Nächste Spiele:

   Wichtige termine:

18./19.5. Jugend-Quali durch den TSV Langreder

Piraten-Info:

3. Festigt Relegationsplatz!

(25.03.)

 

Jugend an 11 Tischen!

(23.03.)

 

Ausflug beendet!

(20.03.)

 

Sieg in Bücken!

(18.03.)

 

Keine Punkte in der 3.KK!

(17.03.)

 

2. Herren mit Punktgewinn!

(16.03.)

 

5 Teams im Einsatz!

(14.03.)

 

Niederlage gegen TK Hannover

(11.03.)

 

Oben festgesetzt!

(10.03.)

 

Läuft wie am Schnürchen!

(09.03.)

 

Aufstiegskampf der 3. Herren!

(08.03.)

 

3. Herren mit Punkteteilung!

(05.03.)

 

Damen gegen Alvesrode!

(03.03.)

 

Feuertaufe bestanden!

(02.03.)

 

3. Herren gut am Wind!

(01.03.)

 

No Retreat!

(28.02.)

 

Der Knoten ist geplatzt!

(26.02.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!
Wer sagen kann welche Füße zu welcher Spielerin gehören, bekommt einen Preis! ;)

14.11.2018

 

2. Damen mit Unentschieden, Niederlage und Sieg

Kreisliga Damen: 

TSV Langreder II – TSV Pattensen 6:6

TTV Linderte – TSV Langreder II 7:2

FC Bennigsen III – TSV Langreder II 0:7

 

 

 

Am 3. November starteten die Damen hoch motiviert ins Wochenendspiel – und wurden mit einem Punkt belohnt.

Auf das 1:1 nach den Doppeln folgte schon bald ein 3:0-Sieg durch Iris Becker gegen Müller und Sonja Teichmann musste sich der Nummer 1 von Pattensen, Frerichs, geschlagen geben. Im unteren Paarkreuz wurde es spannend. Nadine Kurtze kämpfte sich nach einem 0:2-Rückstand im Spiel gegen Wassmann noch einmal zurück und konnte das Spiel im fünften Satz für sich entscheiden. Anja Kahle gewann gegen Grünke souverän, doch auch Iris konnte sich gegen Frerichs nicht durchsetzen.

Als dann noch Sonja und Nadine gewannen, stand es 6:3 und der Sieg kam immer näher. Leider unterlag Anja ihrer Gegnerin in einem 2:3-Krimi und auch die beiden Abschlussdoppel gingen an Pattensen.

 

Mit einem Remis gegen den Tabellenführer können wir uns trotz des verpassten Sieges sehr glücklich schätzen.

Schon ein paar Tage später waren wir beim TTV Linderte zu Gast. Dort ging es leider ziemlich schnell. Von fünf Spielen, die im fünften Satz entschieden wurden, konnte nur Anja Kahle ihres nach Hause holen. Ein Doppel, zwei Spiele von Sonja Teichmann und eins von Iris Becker gingen knapp an die Gegnerinnen - trotz starker Aufholjagd und toller Ballwechsel. In ihrem anderen Spiel dominierte Iris Becker und gewann es gegen Heims mit einem verdienten 3:1. Auch Nadine Kurtze gab alles, musste sich aber am Ende in beiden Spielen geschlagen geben. Endstand: 2:7.

 

Auf einen glücklosen Abend folgte ein erfolgreicher. Am Freitag ging es nach Bennigsen zu der 3. Damen. Schon zu Beginn herrschte eine tolle Atmosphäre und alle waren gespannt, was der Abend so bringen würde.

Beide Doppel gingen diesmal an Langreder, sowohl Becker/Teichmann gegen Heine/Banse als auch Kurtze/Kahle gegen Kebsch-Jandel/Hoppe. Anschließend holten Sonja und Iris zwei klare Siege im oberen Paarkreuz und Nadine und Anja zwei weitere unten.

Auch ihr zweites Spiel gewann Iris deutlich, sodass Sonjas Spiel nicht mal mehr gezählt wurde. Wir konnten es kaum glauben, aber wir hatten 7:0 gewonnen! Mit so einem hohen Sieg hatte wirklich niemand gerechnet. von S.T. Tabelle/Bilanzen

Fabian Path (rechts) neben Doppelpartner Danny Pieper (links) macht hier zwar "dicke Backen", kann aber mit seiner Leistung gegen Bücken und Marienwerder mehr als zufrieden sein.

07.11.2018

 

1. Herren mit licht und schatten

Bzirksliga Herren: Langreder - MTV Bücken 7:9

                             Langreder - SV Marienwerder 9:7

 

Zwei Punktspiele in drei Tagen- da wird es Zeit für eine Betrachtung der Gesamtsituation. ;)

 

Am Sonntag empfang unsere "Erste" den Meisterschaftsfavoriten MTV Bücken. Für den sich auf einem 80. Geburtstag befindlichen Menß Hettergott wurde Harry Fiedler aktiviert.

Und Fiedler konnte mit Sebi Wente sein Doppel gewinnen. Bitter war hier sicherlich die Niederlage von Pieper/Path, die eine 2:1 Satzführung und sichere Führung im 5. Satz gegen die starken Jühlke/Habermann nicht nach Hause bringen konnten.

Während im Einzel Kück unter den Augen von Frau und Vater Volker gegen Jühlke zwar nicht schlecht spielte, aber durch leichte Fehler das Spiel abgab, konnte Fabian Path überraschend klar Köster kassieren.

In der Mitte führte Danny Pieper bereits komfortabel mit 2:0 Sätzen, ehe Hektiker Scholz das Spiel überraschend drehte. Sebi Wente spielte dafür gegen Habermann stark auf und gewann 3:1! 3:4

Unten konnte Malina endlich einen 5. Satz gegen Söffker gewinnen und gleicht den Spielstand aus. Daneben beendet Fiedler sein Einzel, unzufrieden mit seiner Leistung gegen Abwehrer Meyer, mit einer Niederlage.

Im zweiten Durchgang bleibt Kück auch gegen Köster zu unsicher. Dafür Fabi mit einem weiteren Sieg gegen Jühlke zum 5:6. Path spielt insgesamt eine ausgezeichnete Serie!

Danny endlich mal wieder mit Glück und einem 15:13 im 5. Satz gegen Habermann. Dafür verzweifelte Sebi an dem in einer Tour erzählendem Scholz. 6:7

Die letzten Einzel spielten Malina gegen Meyer und Fiedler gegen Söffker. Nur Fiedler behielt die Oberhand zum 7:8. Das Schlußdoppel war wie erwartet da. Leider bestimmer Scholz/Köster das Geschehen und holten den 9. Siegpunkt für die Gäste. Fazit: die Doppel waren spielentscheidend!

Punkte durch: Doppel (1), Fabian Path (2), Danny Pieper (1), Sebastian Wente (1), Heiko Malina (1), Harry Fiedler (1).

 

Dienstag gegen Marienwerder sollte auch nicht einfacher werden, denn der Gegner ist bekanntlich stark.

Für den kurzfristig erkrankten Wente sprang erneut Fiedler ein.

Die Doppel liefen besser als gegen Bücken. Path/Pieper bezwingen Tefov/Tomalla sicher und Kück/Hettergott bekommen nach 2:0 Satzführung das Spiel geschenkt, weil sich Narten verletzte und nicht mehr weiterspielen konnte.

Malina/Fiedler unterliegen im 5. Satz Meumann/Bank. 2:1

Im ersten Einzel findet Kück kein Mittel gegen Tefov. Fabi Path in blendender Form unterliegt knapp einem der besten Spieler der Liga: Emruli. 2:3

Auch Pieper gewinnt mit 3:0 gegen Bank, war aber mit seiner Trefferquote mehr als unzufrieden. Menß Hettergott gegen den starken "Dreier" Meumann chancenlos. 3:4

Malina bekommt sein Spiel gegen Narten geschenkt und Fiedler besiegt Tomala sicher mit 3:0 zur Langreder 5:4 Führung!

Jan Kück verliert im Anschluss erwartungsgemäß auch gegen Emruli. Fabi dafür ohne Probleme gegen Tefov zum 6:5. Unsere starke Mitte sollte nun den mehr oder weniger Schlußpunkt setzen, da ja ein Einzel und das Schlußdoppel kampflos an Langreder gingen würden! Da kann eigentlich nichts mehr schief gehen, oder?

Die folgende Niederlage von Danny gegen Meumann passte hier nicht ins Konzept und Menß sollte gegen Bank punkten. Leider kam auch der Punkt nicht. 6:7

Nun bekam auch Fiedler sein Freilos gegen Narten zum 7:7. Heiko Malina war gegen Tomala gefordert um den 9. Punkt zu erspielen. Es entwickelte sich ein Krimi!

Erster Satz 6:11.. Mist! Zweiter Satz 13:15..Sch..e! Die Mannschaft wurde langsam unruhig, denn der Sieg war eigentlich eingerechnet. 3. Satz 13:11 für Heiko- geht doch!

Im 4. Satz vergibt Malina sehr viele leichte Punkte und liegt rasch 6:10 (!!!) zurück. 4 Punkte Rückstand sind vermeindlich ein spielerisches Todesurteil! Aber nicht bei Heiko. Mit Trotz und Wut peitschte er die Bälle nur noch so über das Netz und siegt im 4. Satz 13:11. Wow, der 5. Satz musste die Entscheidung bringen. Und hier bekam Tomalle Hosenflattern, so dass Heiko verdient 11:8 gewinnen konnte. Was für ein Krimi! 9:7!

Punkte durch: Doppel (2), Fabian Path (1), Danny Pieper (1), Heiko Malina (2), Harry Fiedler (2). Tabelle/Bilanzen

 

Die "Erste" zeigt sich mit Licht und Schatten. Zwar wurde der 3. Tabellenplatz zurück erobert, aber mit 8:6 Punkten ist der Abstand zu Bücken und Uchte doch beträchtlich. Natürlich muss man die Kirche im Dorf lassen, denn letzte Saison war unsere Truppe ein Abstiegsaspirant, aber dieses Jahr orientiert man sich eher Richtung erstes Tabellendrittel.

Die Niederlagen gegen Seelze IV und Bücken hätten nicht sein müssen. Positiv muss man aber die vorbildliche Einstellung aller im Team nennen, denn jeder kämpft/kratzt/beisst und pusht sich gegenseitig in jedem Match. Wenn es nicht reicht muss man dies auch mal akzeptieren. Auch die Gegner können Tischtennis spielen und wollen gewinnen. Trotzdem haben bislang nicht alle im Team ihre volle Spielstärke an den Tisch bringen können, sondern hängen ihrer Form nach. Aber dafür ist das Team/die Mannschaft ja da- die zeitweise schwäche Einzelner durch eine Mannschaftsleistung ausgleichen! Die Mannschaft ist sich einig: es ist noch gehörig spielerische Luft nach oben. Es bleibt spannend und... da geht noch was!!

 

Tischtennis in Langreder- wir vertreten den Deister!

"Ersten Satz verloren?!" Kein Problem- Ron`s Coaching hilf auch Arne von Oesen (links).

11.11.2018

 

2. Herren meldet sich zurück

1. Bezirksklasse Herren: Poggenhagen - Langreder II 3:9

 

Nach 5 Niederlagen in Folge und 0:10 Punkte wollte Aufsteiger TSV Langreder II gegen den Mitaufsteiger Poggenhagen diese negative Serie beenden. Und die Premiere in Poggenhagen "..hier haben wir ja noch nie gespielt!" sollte klappen. Und das trotz Handicap, denn Alf Behnsen und auch Wolle Nieschalk mussten diesen Abend passen. Dafür kam unser "7. Mann" ins Team. Arne von Oesen bestreitete sein ersten Pflichtspiel der Hinrunde (was übrigens nicht das letzte sein wird!). Dazu aus der 3. Mannschaft Peter "Ex-Stadtmeister" Böhm.

 

Poggenhagen spielte dagegen in Stammbesetzung und rechnete sich bei der Begrüßung so ausgesprochen, verständlicher Weise, auch was aus.

 

Im Doppel unterlagen nur Fiedler/v.Oesen gegen Poggenhagens Nr.1+2 Hein/Gland im 5. Satz. Remmers/Leenders und Gress/Böhm gewannen je in 4 Sätzen! Ein guter Start.

Hein war es auch der gegen Leenders besser ins Spiel fand und den zweiten Punkt für die Gäste sicherte. Fiedler gegen Gland hielt dagegen und brachte Langreder erneut in Führung.

In der "Mitte" machte Clausi Remmers mit Reese kurzen Prozess (3:0) und auch Arne von Oesen kam, auch durch Coaching von Ron, immer besser ins Spiel und gewann im 5. Satz.

Im Kampf der 60er Repper vs. Böhm gewinnt der Gastgeber. Am anderen Tisch Chris Gress mit einem ganz sicheren 3:0 gegen Rodewald. 6:3 und auf in den zweiten Durchgang:

Der Kampf der "Einser" Hein gegen Fiedler gehnt im 5. Satz an Langreder. Eine rechtzeitige Auszeit von Ron bei 4:7 gegen Harry brachte die Wende zum 11:8 und zum 7. Punkt!

Arne Leenders wollte dem nicht nachstehen und bezwang Gland mit 3:1. Den Siegpunkt holte unser 7. Mann von Oesen gegen Reese. 9:3- ein sicherer und an diesem Abend verdienter Sieg gegen sehr freundliche Gastgeber, denen wir nur alles Gute für den Klassenerhalt wünschen können!

Punkte durch: Doppel (2), Harry Fiedler (2), Arne Leenders (1), Arne von Oesen (2), Claudius Remmers (1), Christian Gress (1). Tabelle/Bilanzen

06.11.2018

 

Erste Damen weiterhin glücklos in Wilkenburg

Bezirksklasse Damen: SV Wilkenburg – TSV Langreder 8:4

 

Am Freitag reisten die 1. Damen zum Auswärtsspiel nach Wilkenburg. Etwas durchgefroren begannen wir zu spielen, da es aufgrund eines Heizungsausfalls wirklich kalt in der Halle war.

 

Der Abend in Wilkenburg begann dann auch leider etwas subobtimal: Beide Doppel gingen mit nur jeweils einem Satzgewinn von uns an die Damenmannschaft des SV Wilkenburg.

 

Im Anschluss musste sich auch Barbara der Nummer 1 der Gegnerinnen, Lidija Stojeva, klar in drei Sätzen geschlagen geben. Julia dann mit leichter Panik vor der Noppenspielerin Gabriela Gerke, siegte aber souverän und dank Phils Coachingtipps scheinbar unbeirrt von der Noppe - erster Punkt für Langreder zum 1:3!

Anke lieferte sich einen spannenden Schlagabtausch mit Angela Hansen, musste aber leider nach einer 2:0-Satzführung doch in den gefürchteten Entscheidungssatz, der leider – trotz Aufbauaktionen von Sohn Phil – wie verhext an die Gegnerin ging.

Im vierten Einzel des Abends konnte sich Kerstin in drei Sätzen gegen Marianne Horn durchsetzen und verkürzte somit zum Zwischenstand von 2:4.

Dann kam wieder Julia gegen die Wilkenburger Nummer 1, Stojeva, zum Zuge und siegte klar in drei Sätzen. Barbara hingegen musste sich der Nummer 2, Gerke, geschlagen geben – Noppe und Linkshänderin, das war doch zu viel des „Guten“!

Kerstin konnte nach einem gewonnenen ersten Satz gegen Hansen nicht mehr viel ausrichten und verlor mit 1:3 Sätzen. Anke machte es besser und kämpfte sich gegen Horn in den fünften Satz, aber das Glück war mit der Gegnerin, die zum 7:3-Vorsprung von Wilkenburg ausbauen konnte.

Julia sorgte dann im Spiel gegen Angela Hansen für einen weiteren Punkt für Langreder, während Kerstin gegen die Wilkenburger Nummer 1 und deren gefühlte 134km/h-schnelle Aufschläge nicht ankam und der gegnerischen Mannschaft somit den 8. Siegpunkt bescherte.

 

Vielen Dank aber an Phil, der sich wirklich Mühe mit uns gegeben hat, wir aber leider nicht immer so in der Lage waren, seine Tipps auch umzusetzen ? und auch an Holger und Annalena, die uns angefeuert haben! Von K.F.

Punkte durch: Julia Pohland (3), Kerstin Fehse (1). Tabelle/Bilanzen

Die Mädchen haben alles selbstständig im Griff: Filia beim Ausfüllen des Spielbogens.

05.11.2018

 

Jugend im Einsatz

Mädchen Kreisliga: Langreder - Anderten 3:1

Jungen Kreisliga: Langreder - Mariensee/Empede 3:7

 

Sowas nennt man wohl "pflegeleicht"! Die Betreuung der Mädchenmannschaft ist wirklich eine leichte Aufgabe. Selbstständig werden Tische, Netze, Zählgeräte aufgebaut und der Spielbogen ausgefüllt. Keine Diskussion wer die Begrüßung der Gäste übernimmt...einfach nur einfach!

Aber zum Spiel. Anderten reiste mit 3 Mädchen an, ganz so wie wir es auch in den letzten Saisons gehändelt hatten.

Das Spiel lief ausgesprochen gut. Maja machte gegen Herbert ein tolles Spiel und gewinnt 3:1.

Filia musste gegen Seufferth antreten. Auch Filia hat sich sehr schön weiterentwickelt und holt einen 0:2 Satzrückstand auf, verliert am Ende aber doch.

Das Doppel könnte ein entscheidender Faktor werden. Und Maja und Fila liessen sich nicht von der im Doppel neu dazu gekommenen Shearman beeindrucken, sondern hielten dagegen! Nach verlorenen ersten Satz wurde die Taktik umgestellt und Anderten hatte Probleme, welche in einem 3:1 für Langreder mündete. Toll gespielt!

Mit einer 2:1 Führung im Rücken ging es in die 2. Einzelrunde. Maja und Filia zeigten tolle Ballwechsel und Filia beendete ihr Spiel mit einem 3:1 Sieg. Da Maja`s Spiel vorher zählte, musste auf dies Ergebnis gewartet werden. Auch Maja setzte sich im 5. Satz durch und unsere Mädels gewinnen verdient 4:1 (3:1 im Spielbericht). Punkte durch: Doppel (1), Maja Fehse (2), Filia Ilse (1). Tabelle/Bilanzen

Coach Gress versucht Mika (Mitte) und Ole zum Sieg zu pushen.

 

Während Phil Fiedler das Jugendtraining leitete, Harald Fiedler sich um die Mädchen kümmerte, spielte an den Nebentischen die 1. Jugend. Dankbarer Weise übernahm Christian Gress das Coaching gegen Mariensee/Empede, was keine leichte Aufgabe war, denn unsere Jungs müssen schon seit geraumer Zeit auf die Nr. 1 Krause und jetzt auch noch auf Nr. 3 Kundrat verzichten.

So kamen aus der 2. Jugend Max Zich und Ole Buck zum Einsatz.

Die Doppel wurden mit einem 1:1 beendet. Sprengel/Zich besiegten Schmidt/Kischka sicher.

Die mit Trainingsrückstand angetretenen Sprengel und Fröhlich hatten schnell das Nachsehen gegen klug aufspielende Gäste. Erst Max Zich gewann sein Spiel gegen Kischka zum 2:3.

Buck und Fröhlich unterlagen dagegen klar. Tim Sprengel, trotz heftiger Gegenwehr, im 5. Satz ebenfalls.

Der in bestechender Form spielende Max holte auch das 2. Spiel nach Langreder und damit den 3. Punkt für die Heimmannschaft. Leider unterlag Ole auch in senem 2. Einzel und bescherte Mariensee/Empede den 7. Siegpunkt. Es bleibt das alte Lied: ohne Krause und auch Kundrat hilft auch der beste Coach nichts gegen zu starke Gegner! Danke an Christian für den support der Jugend.

Punkte durch: Doppel (1), Max Zich (2). Tabelle/Bilanzen

03.11.2018

 

TT-Familie Pohland weiter souverän in Front

2019 feiern wir 60 Jahre Tischtennis im Sportheim
 
Der Oktober liegt mit zahlreichen Pflichtspielen für unsere Mannschaften hinter uns. Und im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" gibt es dennoch nicht so ganz viel Neues zu berichten. Die Tischtennisfamilie Pohland bestimmt weiter das Geschehen. Mit vorbildlichem Einsatz kämpfen Julia und Holger Pohland für ihren Heimatverein. Da wird personell so manches "Loch gestopft" und die Fahne des TSV Langreder hochgehalten. Ich denke, jeder Verein kann sich glücklich schätzen so tragende Säulen in seinen Reihen zu haben.
Mit nunmehr 10 Pflichtspieleinsätzen liegen beide (Stichtag 31. Oktober) klar in Front. Erste Verfolger sind Enrico Weckerlei, Peter Böhm und Thomas Steinig (jeweils 7) als gemeinsame Dritte. Elf Aktive folgen mit jeweils 6 Einsätzen auf Position 6: Adelheid Scholz, Markus Kraschitzer, Nadine Kurtze, Barbara Miska, Christian Dyrla, Alexander Bialas, Mike Rystok, Rene Göldner, Manfred Wilke, Gerald Redweykies und Sven Buck.
Wie heißt es doch immer "Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus" (5 Euro ins Phrasenschwein habe ich gezahlt). Wir haben ein Orga-Team gebildet, das die Planungen für "60 Jahre Tischtennis im TSV Langreder" im Jahr 2019 in Angriff genommen hat. Zur Zeit soll das Jubiläum terminlich am 24./25. Mai im Sportheim stattfinden. Zu gegeber Zeit erfolgen diesbezüglich rechtzeitig weitere Informationen für Euch.
Bis dahin ...
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
Kerstin holte für Langreder 2 von insgesamt 5 Punkten

02.11.2018

 

Damen unterliegen mal wieder nur knapp

Damen Bezirksklasse: Langreder - TK Hannover 5:8

 

Ganz entspannt erwarteten Julia, Barbara, Kerstin und Anke die Gäste vom TK Hannover. Entspannt, weil wir im Vorfeld wussten, dass TK Hannover eine faire und freundliche  Mannschaft ist.

 

Die Doppel gingen schon mal glatt mit je 3 Sätzen an die Gäste. Im oberen Paarkreuz war leider auch nichts zu holen, Barbara unterlag in 4 Sätzen der Nr. 1 Nalbant und auch Julia konnte gegen Goretzki nicht viel ausrichten. Goretzki ein Neuzugang bei TK Hannover, spielte als Jugendliche in der Landesliga und hatte sich eine kleine Auszeit vom Tischtennis gegönnt. Somit stand es leider 0:4.

Kerstin holte gegen die Nr. 4 den ersten Punkt für Langreder. Dafür konnte Anke gegen Austen leider nicht punkten. Zwischenstand 1:5. Im oberen Paarkreuz nun 1:1 und Julia brachte das Ding ganz schnell in 3 Sätzen nach Hause, während Barbara auch nicht viel gegen Goretzki ausrichten konnte. In 3 knappen Sätzen (-10, -9 und -11) unterlag Kerstin gegen Austen, aber Anke brachte Langreder wieder ran, 3:6.

Nun durfte Kerstin gegen die Nummer 1 Nalbant , ein Krimi über 5 Sätze mit dem besseren Ende für Langreder. Ganz nebenbei besiegte Julia Austen in 3 Sätzen.

Damit war Langreder wieder im Spiel. Innerlich hatte die nächste Paarung nicht mehr damit gerechnet noch zum Einsatz zu kommen, Herold hatte sogar schon ihre Turnschuhe ausgezogen, aber durch den Sieg von Kerstin, war Langreder wieder im Geschäft.

Leider hatte Barbara wieder sehr große Probleme mit der Aufschlagsnahme und verlor das Spiel zum Endstand von 5:8. von BM

Für die Rückrunde wurde ein Samstagstermin ausgemacht um anschließend gemeinsam Essen zu gehen.

Punkte: Julia Pohland (2), Kerstin Fehse (2), Anke Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Wie erwartet ein netter und lustiger Abend und die Drei besiegt auch mal die Eins, dafür kann die Zwei auch locker gegen die Vier verlieren. Es ist immer alles möglich beim Damen Tischtennis.

Fabian Baier (vorne) zeigte eine Superleistung gegen Ilten und gewann beide Einzel. Tom (hinten) erkämpfte einen wichtigen Punkt.

01.11.2018

 

Langreder´s „Dritte“ eine Runde weiter im Pokal

1. Kreisklasse Herren Pokal: Langreder III – MTV Ilten  5:5 
 
Zum Pokalspiel unserer 3.Herren war diesmal der Aufstiegskandidat zur Kreisliga aus MTV Ilten zu gast.
Und die legten auch gleich richtig los.
Die Doppel waren noch ausgeglichen. Böhm/Steinig verloren unerwartet gegen Bültemann/Hempel knapp 3:1, Baier/Redweykies machten es da besser und siegten 3:0 gegen Grzeganek/Sölter.
Dann verlor das obere Paarkreuz wieder unerwartet beide Spiele. Peter gegen Hempel ( 0:3 ) und Tom gegen Bültemann ( 1:3 ). Spielstand 1:3.
Dann Fabi gegen Sölter, 2:0 Führung, dann 2:2, doch dann zeigte diesmal unser Jüngster keine Nerven und gewann 11:7 im 5.Satz, Super Fabi.
Gerry hatte den Ausgleich auf dem Schläger, verlor aber nach 2:1 Führung unglücklich im 5. Satz ( trotz mehrerer Matchbälle ) 14:16 gegen Grzeganek.
Peter, der heute seiner Form hinterherlief, konnte dann noch einen Satz gegen Bültemann holen. Spielstand nun 2:5 und 11:17 Sätze. Das sah schon aussichstlos aus.
Doch dann kam die Wende. Tom, Fabi und Gerry spielten was sie konnten und gewannen alle restlichen Spiele jeweils 3:0!!  Endstand 5:5 und 20:17 Sätze. Eine Rund weiter. Von PB
 
Punkte durch: Doppel (1), Tom Steinig (1), Fabi Baier (2), Gerry Redweykies (1). Pokal
 
Fazit: Knapp, egal, Hauptsache weiter ;-)
Arne Leenders besiegt Bokeloh´s Christian Bauch.

29.10.2018

 

"Erste" mit Pflichtsieg -

"Zweite" wartet auf Erfolg

Bezirksliga Herren: Langreder - VfB Stolzenau 9:5

1. Bezirksklasse He.: Langreder II - Bokeloh 6:9

 

Gegen den Aufsteiger VfB Stolzenau (bekannt aus der letzten Relegetion) musste, wenn man sich Richtung oberes Tabellendrittel orientieren möchte, ein Sieg her. Die Gäste haben zudem ihre Nr. 1 Schwarzer verloren und sind damit nicht unbedingt stärker geworden.

 

Das in Bestbesetzung angetretene Langreder Team konnte von den Eingangsdoppeln leider nur eines gewinnen. Lediglich Path/Pieper sicher gegen Burov/Hahn. 1:2

Die Einzel liefen besser. Jan Kück in bestechend guter Form besiegt Hahn sicher. Fabi Path, durch eine Erkältung behindert, holt noch einen 0:2 Satzrückstand gegen Baldrich auf, um im 5. Satz dann doch zu unterliegen. 2:3

Danny Pieper an Pos. 3 war zwar mit seiner Leistung nicht zufrieden, gewinnt aber 3:0 gegen Maertins. Menß Hettergott spielte gegen Stölting den 5. Satz aus, unterliegt aber ebenfalls. Das war die dritte 5-Satz Niederlage an diesem Abend. Ärgerlich! 3:4

Auch Wente darf sich gegen Straaß im Entscheidungssatz beweisen. Er macht es  besser und gewinnt diesen 11:4! Heiko Malina gegen Burov mit ansehnlichem Spiel und einem...natürlich 5. Satz. Endlich kann er einen 5. Satz umbiegen und den 5:4 Führungspunkt holen.

Jetzt Kück und Path im 2. Durchgang. Zwei 4-Satz Siege bescheren Punkte 6+7.

Danny gibt leider gegen Stölting einen weiteren Punkt ab und hätte wohl am liebsten seinen Schläger zerlegt. Tat er aber nicht. ;)

Die Siegpunkte erkämpften Hettergott und Wente zum verdienten 9:5 Sieg gegen die junge Truppe aus Stolzenau. Wie gesagt: der Pflichtsieg war gefordert- die Punkte wurden eingefahren! Sauber.

Punkte durch: Doppel (1), Jan Kück (2), Fabian Path (1), Menß Hettergott (1), Sebastian Wente (2), Heiko Malina (1). Tabelle/Bilanzen

 

Die 2. Mannschaft hat es als Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse deutlich schwerer. Bislang konnte kein Punkt eingefahren werden und objektiv betrachtet ist auch der Aufstiegskandidat aus Bokeloh, der sich mit einem Oberligaspieler verstärkt hat mindestens eine Nummer zu groß. 

Aber alles "easy", die 2. Herren sieht das locker, denn die Spiele in denen Punkte geholt werden können kommen erst noch und so ging man locker in das Spiel hinein.

 

Etwas überraschend startete Langreder II mit 3 gewonnenen Doppel in das Spiel. Hatte Bokeloh unsere "Zweite" etwas zu leicht genommen? Dadurch kamen die Gäste natürlich etwas in Bedrängnis.

Und Bokeloh zeigte warum sie um den Aufstieg mitkämpfen können und wollen. Fiedler, Leenders, Behnsen bekamen eine mehr oder weniger glatte "Rasur". Clausi Remmers verlor leider im 5. Satz 11:13 und übergibt damit verbunden den Führungspunkt an die Gäste. 3:4

Eine kleines Aufbäumen gab es erst als Gress und auch Nieschalk Manfred Bauch und Mike Ringewald besiegen konnten. Langreder ging noch einmal mit 5:4 in Führung.

Einen ganz starken Auftritt zeigte Kapitän Arne Leenders gegen Christian Bauch, den er 3:1 besiegen konnte. Alle weiteren Spiele gingen an Bokeloh.

Man muss sagen eine gute Leistung gegen favorisierte Gäste, die mit dem 6:9 am Ende glücklich waren. Mit etwas mehr Glück wäre sogar ein Punkt für Langreder möglich gewesen.

Punkte durch: Doppel (3), Arne Leenders (1), Christian Gress (1), Wolle Nieschalk (1). Tabelle/Bilanzen 

 

Für die "Erste" geht es am 04.11. um 12 Uhr an heimischen Tischen gegen den Meisterschaftsfavoriten MTV Bücken. Eine Standortbestimmung ob man in der Tabelle vorne mitspielen kann!

Langreder`s oberes Paarkreuz war auch gegen Wennigsen eine "Bank". Links: Tom Steinig neben Peter Böhm (r.)

24.10.2018

 

Langreder rückt auf Platz 2 vor

1. Kreisklasse Herren:  Wennigsen II – Langreder III 5:9

 

Unsere 3. Herren mußte diesmal beim Tabellenzweiten Wennigsen antreten.

 

Gleich im Doppel gab es schon die erste Niederlage. Glaubitz/Baier kamen gegen Breitenfeld/Thöle nicht richtig zum Zug und verloren 1:3. Böhm/Steinig gegen Grabs/Dunz machtes es da besser, 3:0. Möricke/ Redweykies hatten da schon mehr Probleme. Aber nach 0:2 konnten sie das Spiel noch zum Sieg drehen.

 

Oben ging es dann mit Grabs gegen Tom und Peter gegen Breitenfeld weiter, 2 Siege für uns bei einem Satzverlust.

Nun die „Schwächelphase“ der Mitte: Fabi ( mit 5-Satz-Syndrom ) gegen Winkler (2:3) und Frank gegen Thöle (1:3) gaben ihre Spiele ab.

Unten ausgeglichen. Gerry kam mit einem langen Schupfspiel gegen Dunz zum 3:1-Sieg, wogegen Reinhard gegen Wäse nur den ersten Satz für sich entscheiden konnte.

Dann wieder Oben; Peter recht sicher gegen Grabs 3:1, Tom mußte gegen Breitenfeld eine 3:1 Niederlage einstecken.

Nun Stunde der Mitte, Frank gegen Winkler und Fabi ( diesmal keine 5 Sätze ) gegen Thöle, beide klar 3:0 Siege. Den Schlußpunkt setzte Reinhard gegen Dunz. (3:0).

 

Somit ein 9:5 für uns und Wennigsen von Platz 2 verdrängt. Der Abend wurde noch mit Gyros und Gerstensaftkaltschale positiv abgeschlossen. Von PB

 

Punkte durch: Doppel (2), Peter Böhm (2), Tom Steinig (1), Frank Glaubitz (1), Fabian Baier (1), Reinhard Möricke (1), Gerry Redweykies (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Bei Langreder „läufts“

Max (links) und Jonas verstehen sich ;)

22.10.2018

 

Jugend gewinnt gegen Seelze

Kreisklasse Jugend: Langreder II - Seelze III 7:2

 

Unsere 2. Jugend schlägt sich in der Jugend Kreisklasse sehr beachtlich. Das liegt vor allem daran, dass hier ein vollständiges Team zur Verfügung steht, man also nicht mit Ausfällen wie bei der 1. Jugend (hier fehlt die Nr. 1 Yannis Krause bis mindestens Jahresende!) zu kämpfen hat. Und so war es auch gegen Seelze: Max Zich, Ole Buck, Jonas Bröder und Jan Michaelis stellten sich den Freunden aus Seelze.

 

Während Zich/Buck gegen Abdelfata, Islam/Eirich leichtes Spiel hatten und 3:0 gewannen, mussten Bröder/Michaelis gegen Kretschmann/Abdelfattah, Obai bestehen. Und die beiden Seelzer spielten geschickt ihre Aufschlagstärke aus und gewannen 3:1.

"Oben" gewannen Max und auch Ole sicher gegen Eirich und Kretschmann. An Position 3+4 Jonas und Jan gegen die Abdelfattah Brüder. Jonas mit einem 3:0 gegen Obai. Jan Michaelis spielte wirklich gut, aber Islam gewann das Spiel in 4 Sätzen. Dies war zugleich der 2. Ehrenpunkt der Seelzer, denn auch im 2. Durchgang gewannen Max, Ole, Jonas und Jan (zählte leider nicht mehr!) ihre Spiele zum 7:2 Endstand.

Punkte durch: Doppel (1), Max Zich (2), Ole Buck (2), Jonas Bröder (2), (Jan Michaelis (1)). Tabelle/Bilanzen 

20.10.2018

 

Wir sind...raus!

Kreisliga Damen Pokal: Langreder III - Niedersachsen Döhren II 1:6

Kreisklasse Herren Pokal: Langreder IV - Stelingen 2:6

 

Freitag Abend, zwei Pokalspiele- zwei mal aus dem Pokal ausgeschieden! Damit müssen sich die 3. Damenmannschaft und auch die 4. Herrenmannschaft abfinden.

 

Die Mannschaftsführerin der 3. Damenmannschaft Martina Prüfer musste ihr Team gehörig umbauen. Sie selbst noch nicht einsatzfähig, andere Spielerinnen standen nicht zur Verfügung, so kam Renate Kuper zu ihrem ersten Pflichtspieleinsatz. Und das machte sie trotz Niederlage richtig gut!

Leider machten die Gäste aus Döhren um Astrid Lindemann mit unseren Damen mehr oder weniger kurzen Prozess. Lediglich Judith "Abwehrass" Kuhn zeigte ihre Stärke und bezwang Claudia Zabel.

Endergebnis: ein verdienter 6:1 Sieg für sehr nette Gäste von Niedersachsen Döhren.

 

Ein wenig mehr Punkte holte die 4. Herrenmannschaft gegen Stelingen. Auch hier schlug ein neues Gesicht auf. Alex Bialas, der vom Nachbarn TSV Barsinghausen zu uns gewechselt war, verstärkt unsere 1. Kreisklassenmannschaft.

Und es entwickelte sich ein munteres Spiel gegen favorisierte Stelinger. Buck/Göldner unterliegen unglücklich im 5. Satz 10:12 Saal/Springfeld. Besser machen es Bialas und Buck im Einzel, die gegen Lachmuth und Springfeld gewinnen konnten. Auch hier muss man sagen, ein verdienter Sieg der Gäste!

 

Pokal

Matze Hanig coacht Reinhard und Gerry zum Doppelsieg über Corbach/Strecker

19.10.2018

 

Kantersieg gegen Aufsteiger Kirchdorf

1. Kreisklasse Herren: Langreder III - Kirchdorf II  9:0

 

Zum 1. Mal in nahezu Bestbesetzung zeigte Langreder gegen unsere Nachbarn und Freunde aus Kirchdorf eine ( wie es auch im Fußball heißt ) geschlossene Mannschaftsleistung.

 

In den Doppeln ging es schon richtig los. Dank kluger Aufstellung durch unseren „Käpt´n Matze

wurde hier schon der Grundstein gelegt. 3:0 Führung bei nur einem Satzverlust.

 

In den Einzeln hatte Peter keine Probleme gegen Corbach, Tom musste gegen Heins in die Verlängerung, konnte aber mit 12:10 das Spiel für sich entscheiden.

Frank gegen Schumann, klare Sache, 3:0.

Reinhard musste auch in den 5.Satz. Ein 11:7 reichte dann aber zum Sieg.

Gerry ebenfalls 11:4 im 5-ten. Zum Schluss Mathias mit einem 3:1 über Strecker.

 

Hinterher haben wir das Spiel gemeinsam mit unseren Gästen mit ein paar Bier noch in der Halle analysiert, später wurde das Ganze mannschaftsmäßig im Gasthaus R. noch mal aufgearbeitet. Von PB

 

Fazit: 1x Sieg, 2 Punkte, Beste Stimmung = Alles Gut

 

Punkte durch Doppel: (3), Peter Böhm(1), Tom Steinig (1), Frank Glaubitz (1), Reinhard Möricke (1), Gerry Redweykies (1), Mathias Hanig (1). Tabelle/Bilanzen

Anke und Julia bleiben im Doppel unbesiegt.

17.10.2018

 

Damen unterliegen Aufsteiger davenstedt

Bezirksklasse Damen: Langreder - Davenstedt 5:8

 

Die den Langreder Damen gut bekannten Aufsteiger aus Davenstedt wurden vor der Saison als "machbarer Gegner" ausgemacht und so gingen unsere Bezirksklassen-Damen zuversichtlich in ihr Heimspiel.

 

Der Grundstein für den Sieg sollte bereits im Doppel gelegt werden. Mit tatkräftiger Zählunterstützung durch die Mannschaftsführerin der 2. Damenmannschaft Nadine und stv. Spartenleiter Holger ging es in die ersten Spiele.

Anke und Julia behielten ihre kleine Serie der Unbesiegbarkeit bei und gewinnen gegen Seegers/Kues. Barbara und Kerstin hatten gegen Klebb/Beier mehr zu tun und mussten einen 0:2 Satzrückstand aufholen. Sie retteten sich in den 5. Satz. Leider gelangen hier nur noch 8 Bälle für Langreder.

 

Das erste Einzel gewann Julia gegen Klebb sehr überlegen. Julia mit gewohnt guter Übersicht. Daneben Barbara gegen Seeger. Wie bereits im Doppel musste Barbara einen 0:2 Satzrückstand aufholen und tat dies auch. Im 5. Satz aber diesmal mit dem besseren Ende für Langreder. 12:10 und damit der 3. Punkt für unser Team war eine wirklich tolle mentale Leistung! So lag Langreder nun mit 3:1 vorne! Läuft!

 

Es folgte Kerstin gegen "Mama" Kues, die unserer Nr. 3 mit scharfen Seit-Unter-Aufschlägen zusetzte. Es reichte nur für einen Satz. Anke gegen Beier. Die ersten zwei Sätze ging nichts. Es folgten zwei weitere Sätze für Anke und die Entscheidung musste im 5. folgen. Leider erneut nur 8 Bälle für Langreder! Davenstedt glich auf 3:3 aus.

 

Auch gegen Seeger zeigte Julia schönes Tischtennis. Kein Problem - 3:0. Barbara gegen Klebb mit je zwei klaren Sätzen für Beide. Erneut der 5. Satz, wo Barbara ja stark ist. Barbara lag bereits hoch zurück, erzielte noch den 10:10 Ausgleich um dann doch 12:10 zu unterliegen.

 

Nun Kerstin gegen Beier. Auch hier musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Leider ging hier bei Kerstin nicht mehr viel und sie unterlag mit 5:11. Auch Anke hatte mit Kues alle Mühe. Nach verkorksten ersten Satz ging es zweimal in die Verlängerung- beide Male mit dem Satzgewinn für Davenstedt, die auf 6:4 davon zogen.

 

Es folte der Paarkreuztausch. Kerstin gegen die Davenstdter 1 Seeger. Wie erwartet gab Kerstin alles, ging aber 1:3 unter. Julia musste es wieder richten. Und das tat sie auch gegen Beier. 11:3, 11:5, 11:3 ein klares entspanntes Ding für unsere Spitzenspielerin.

 

Den 8. Siegpunkt musste Barbara gegen Kues verhindern. Auch sie hatte Probleme mit der Spielweise der Gegnerin und so hieß es am Ende 5:8 aus Langreder Sicht.

 

Und dabei hat Langreder mit 481:471 sogar mehr Bälle geholt als die Gäste. Auch bei den Sätzen stehen 25:27 im Spielprotokoll. Das sieht zwar mehr nach einem Unentschieden aus, aber wie im Fussball zählen Ecken und Flanken eben nicht, sondern nur Tore!

 

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Barbara Miska (1). Tabelle/Bilanzen

15.10.2018

 

Punkteteilung gegen Empelde

1.Kreisklasse Herren: Empelde III vs Langreder III  8:8

 

Bei schönsten Sonntagswetter wollte die 3.Herren die Niederlage gegen Basche vergessen machen. Gegen Empelde sollte ein Sieg folgen.

 

In den Eingangsdoppeln konnte nur Böhm/Steinig gegen Jopp/Norrmann punkten, Baier/Möricke verloren knapp 3:1 und Redweykies/Pohland waren gegen Stützer/Goldmann chancenlos.

Im oberen Paarkreuz konnten Peter und Tom gegen Kaatz und Jopp  jeweils 3:1 siegen und eine kl. Führung heraus spielen.

In der Mitte konnte nur Fabi gegen Rühs einen klaren Sieg erzielen, Reinhard musste nach 0:3 Stützer die Hand reichen.

Unten mußte unsere beste Frau Julia gegen Goldmann ran, konnte aber die Noppe nicht überwinden, 0:3.

Dann Gerry gegen Normann nach 2:2 Sätzen fehlte ihm im 5.Satz die Luft.

Zwischstand: Führung abgegeben, 5:4 für Empelde.

Erneut Peter und Tom. Peter recht sicher 3:1 gegen Jopp, Tom mußte gegen Noppe Kaatz alles geben. Lag schon 1:2 hinten, konnte den 4. Satz 19:17 gewinnen und hatte dann aber keine Probleme mehr im 5.Satz. Wieder kl. Führung.

Fabi verpasste dann nach 2:1 Führung den Sieg für sich einzufahren. Reinhard chancenlos gegen Rühs.

Unten konnte noch Gerry gegen Goldmann 3:2 gewinnen, Julia dagegen konnte gegen Normann nur einen Satz holen.

Schlußdoppel: Relativ klare Sache für Peter/Tom gegen Kaatz/Rühs: 3:1.

 

Fazit: "Besser ein Punkt als keiner". Von PB

 

Punkte durch: Doppel (2), Peter Böhm (2), Tom Steinig (2), Fabian Baier (1), Gerry Redweykies (1). Tabelle/Bilanzen

10.10.2018

 

Niederlage der 1. Damen gegen Hemmingen-Westerfeld

Bezirksklasse Damen: TSV Langreder – SC Hemmingen-Westerfeld 5:8

 

Am Dienstag ging es in den heimischen Hallen zum bereits dritten Punktspiel der Saison: Julia, Anke, Barbara und Kerstin begrüßten die Damenmannschaft des SC Hemmingen-Westerfeld.

In den Eingangsdoppeln setzten sich Julia und Anke gegen Britz und Herrnleben in vier Sätzen durch; Barbara und Kerstin konnten gegen Helm und Tebarth zwar immerhin einen Satz gewinnen, mussten aber schließlich doch den Gegnerinnen gratulieren.

 

Julias Taktik an diesem Abend war, es im ersten Satz erst mal ruhig angehen zu lassen, um dann die anschließenden zwei bzw. drei Sätze klar zu dominieren. - So holte sie gegen die Hemminger Damen Britz, Helm und Tebarth drei starke Einzelpunkte!

 

Die an 2 spielende Barbara verkaufte sich gegen die Hemminger Nr. 1 richtig gut, zeigte tolle Ballwechsel, konnte auch einen Satz für sich verbuchen, verlor aber insgesamt leider knapp das Spiel. Gegen Britz, die mit scharfen Unterschnittbällen spielte, musste sich Barbara in drei Sätzen geschlagen geben, dafür setzte sie aber im Einzel gegen Herrnleben die Hemminger Nr. 4 richtig unter Druck, musste aber auch hier trotz toller Leistung das Spiel in vier Sätzen verloren geben.

 

Kerstin konnte in ihren ersten beiden Einzeln gegen Herrnleben und Tebarth nicht wirklich viel ausrichten und gab beide Spiele in drei Sätzen ab. Für Überraschung sorgte dann aber das Spiel gegen die Hemminger Nr. 1, Helm. Bei Kerstin lief es auf einmal, bei Maren Helm irgendwie gar nicht mehr und so konnte Kerstin kaum fassen, dass sie tatsächlich gegen die an 1 gesetzte Helm in drei Sätzen gewonnen hatte!

 

In ihrem ersten Einzel konnte Anke gegen die groß aufspielende Claudia Tebarth mithalten, verlor aber leider die Sätze allesamt sehr knapp. Dafür folgte dann ein Krimi gegen Christiane Herrnleben: die ersten beiden Sätze gingen an Anke, dann kam Herrnleben in Fahrt und konnte Satz drei und vier für sich entscheiden – wieder mal musste der Entscheidungssatz her. Und – was soll ich sagen? – trotz Coachingtipps von Sohn Ron ging der fünfte Satz unglücklich mit 11:9 an Hemmingen …

 

Der Endstand war somit 5:8 – wieder mit einigen knappen Spielen, die wir nicht für uns entscheiden konnten. Es hat aber wie immer Spaß gemacht! Von K.F.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Kerstin Fehse (1). Tabelle/Bilanzen

Die Unterstützung der Feierlichkeiten der SSG Redderse war eine Selbstverständlichkeit für unsere Tischtennisfamilie.

08.10.2018

 

Auf vielen "Bühnen" präsent - Holger Pohland liegt beim Traditionspokal in Front

 
 
Nun geht unser "Traditionspokal 1959" schon in seine vierte Runde. Die Meisterschaftsrunde 2018/19 hat für unsere 9 Teams im Erwachsenenbereich begonnen und es wurden schon früh in der Saison zahlreiche Pflichtspiele absolviert. Darüber hinaus traten unsere Aktiven auf verschiedenen "Bühnen" auf und hinterließen - wie gewohnt - einen positiven, von großer Kameradschaft geprägten Eindruck. 
Den offiziellen Saisonauftakt bildeten Ende August - auch vor dem Hintergrund der Saisonvorbereitung - die erstmals offen ausgetragenen Stadtmeisterschaften von Barsinghausen. Wir waren zahlenmäßig stark vertreten und erkämpften eine ganze Reihe vordere Plätze. Viel wichtiger war allerdings, die etwas "in die Jahre" gekommene Veranstaltung neu zu beleben und gemeinsam mit den anderen tischtennistreibenden Vereinen der Stadt ein "Familienfest" zu feiern. Denn die Zeiten, wo wir gegeneinander spielten sind längst vorbei, wir betreiben unseren schönen Sport längst miteinander und freuen uns - bei allem gesunden Ehrgeiz - gemeinsam über Erfolge der Aktiven vom Deister und dies ohne Neid. Schön wäre es, wenn dies auch die letzten begreifen würden ...
Die SSG Redderse hatte angefragt, ob wir nicht deren große "50 Jahrfeier" personell am Tresen und im Servicebereich unterstützen könnten. Mit zehn Personen, überwiegend aus unserer Sparte, waren wir am Zapfen, Ausschenken und Servieren. Alles hat ausgezeichnet geklappt. Der herzliche Dank unserer Redderser-Freunde mit Wolfgang Müller an der Spitze, war uns sicher.
Unter der Federführung von Julia und Holger Pohland richteten wir zum wiederholten Male die Regions-Rangliste der Jugendlichen aus. Viele helfende Hände aus unserer Sparte halfen wieder mit, die Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen. Ganz nebenbei wurde durch unseren personellen Einsatz auch noch Geld in unsere Kassen gespült ...
Unsere Sparte nimmt aber auch an Veranstaltungen der Langreder Ortsvereine teil und unterstützt damit nicht zuletzt die Dorfgemeinschaft. Beim Ortspokalschießen des "Freischütz" Langreder erzielte unser Team mit Karsten Thiemeier, Christian Dyrla, "Matze" Hanig und Gerald Redweykies den 10. Platz unter 17 teilnehmenden Mannschaften.
Doch nun zurück zum Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959". Auch wenn nach Abschluss des Monats September ein Ranking noch wenig Aussagekraft hat, gibt es doch so manche interessante Feststellung. Zum Beispiel, dass Holger Pohland es schon so früh in der Saison auf 8 Pflichtspiele gebracht hat und überraschend vor Pokalverteidigerin Julia Pohland (6) in Führung liegt. Mit 5 Einsätzen rangieren Enrico Weckerlei, Markus Kraschitzer und Manfred Kurtze gemeinsam auf Rang drei. Zwölf Aktive folgen mit 4 Pflichtspielen.
 
Ich möchte allen Spartenmitgliedern, aber auch so manch helfenden Händen drum herum, die einfach gern für unsere Gemeinschaft mit anfassen, herzlich danken. Es ist immer wieder eine große Freude zu sehen, wie sich unsere starke Gemeinschaft zeigt und in vielen Bereichen Akzente setzt.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

07.10.2018

 

Erstes Spiel – erster Sieg

Guter Auftakt der Mädchen gegen Lohnde.

 

 

Kreisliga Mädchen: Lohnde - Langreder 3:0

 

Am Montag fuhren unsere nicht gerade erfolgsverwöhnten Mädchen zu ihrem ersten Punktspiel der Saison nach Lohnde; ihre Gegnerinnen warteten schon aufgeregt auf ihren allerersten Punktspieleinsatz.

In den Einzeln setzten sich Maja gegen Lea Meyer und Filia gegen Emily Breipohl erwartungsgemäß souverän durch und konnten die ersten zwei Punkte für Langreder sichern.

Das Doppel bestritten dann die Zwillinge Jana und Lea Meyer gegen Maja und Filia; nach zwei klaren gewonnenen Sätzen für Langreder wurde es doch noch knapp im dritten Satz, aber zum Glück behielten Maja und Filia die Nerven und retteten sich mit 12:10 zum 3:0-Spielgewinn.

Die Freude über den klaren Sieg war groß, die Stimmung in der Lohnder Halle gut, so wurde verlängert und spaßeshalber die anderen beiden Einzel auch noch ausgespielt.

So kann es gerne weitergehen! ? Von K.F.

Punkte durch: Maja Fehse (1), Filia Ilse (1), Doppel (1). Tabelle/Bilanzen

26.09.2018

 

Klatsche gegen Velber

1. Bezirksklasse Herren: Langreder II - Velber 2:9

 

Nach der erwarteten eher knappen Niederlage gegen den Bezirksligaabsteiger Havelse (5:9), könnte gegen Velber "was drin sein".

An heimischen Tischen startete Langreder II, bis auf Edel-Reservist Arne von Oesen, in Bestbesetzung. Bereits im Doppel wurde aber schnell klar, dass sich auch die Gäste was ausrechnen!

Unser Spitzendoppel Leenders/Remmers konnte eine 2:1 Führung gegen Skowron/Lohmann nicht durchbringen. Auch Fiedler/Behnsen spielten gegen T.Wehrbein/Leibfried nicht gut und unterlagen. Besser machten es Gress/Nieschalk, die das "Dreierdoppel" Beck/J.Wehrbein gut im Griff hatten.

An Position 1 Fiedler gegen Leibfried. Harry spielte zu unsicher um zu gewinnen. Hier fehlt klar noch Training. Auch Leenders hatte mit Tom Wehrbein eine harte Nuß zu knacken. Enge Sätze, alles in der Verlängerung mit dem Sieg für die Gäste.

In der Mitte Alfi Behnsen chancenlos gegen den sicheren Beck. Auch Remmers mit einer bitteren sehr klaren Klatsche gegen Abwehrer Skowron. An diesem Abend lief nicht viel zusammen! :(

Auch Gress nur mit einem guten Satz gegen Youngster Jakob Wehrbein. Das reichte nicht. Wolle Nieschalk war wohl der einzige in Normalform. Mit konzentrierten Topspin Spiel besiegt er Lohmann und holt damit den 2. Punkt für Langreder zum 2:7.

Erneut Harry und Arne. Lediglich Leenders holte einen Satz und die Niederlage war da. Velber gewann absolut verdient. Unser Team muss zur Normalform finden, sonst wird das ein kurzer Auftritt in der 1. Bezirksklasse!

Punkte durch: Doppel (1), Wolfgang Nieschalk (1). Tabelle/Bilanzen

24.09.2018

 

Ergebnis:    8: Julia Pohland

Bezirksklasse: 1. Damen gegen Alvesrode III 4:8

 

Zum 2. Spiel der Saison durften Julia, Barbara, Kerstin und Anke in Alvesrode antreten. Gute Laune im Auto: wir kennen die Gegner, wir kennen die Halle und hinterher sollte es zum Essen ins Steintoreck gehen. Mit Kaffee und Kuchen wurden wir empfangen. Die Gäste auch in Bestlaune, schließlich hatten sie ihr erstes Spiel gegen die eigene 2. Mannschaft bereits klar gewonnen.

Während Kerstin und Barbara im Doppel gegen Nr. 1 Linda Woltmann und Nr. 4 Cornelia Bitter regelrecht untergingen, konnten Anke und Julia einen 0:2 Satzrückstand aufholen um anschließend 14:12 im 5. Satz gegen Yvonne Twick und Katharina Sosna zu gewinnen. Im oberen Paarkreuz: Barbara gegen Linda klare Angelegenheit für Alvesrode, aber Julia glich zum 2:2 aus. Nun Anke gegen Katharina, der einfach alles gelang und nur 3 Sätze benötigte, um Alvesrode in Führung zu bringen. Bei Kerstin und Cornelia war es spannender, wobei leider Cornelia im 5. Satz die besseren Nerven hatte um diesen dann 14:12 für sich zu entscheiden. Mist, da hat einfach das kleine bisschen Glück gefehlt oder der Mentaltrainer.

Im nächsten Spiel Julia gegen die Nr. 1 Linda, zeigte sie mal wieder, dass sie eine der besten Spielerin der Staffel ist – keine Chance für Linda. Nun Barbara gegen Nr. 2. Yvonne. Erstes Satz an Alvesrode, zweiter Satz für Langreder, dritter Satz ganz enge Sache 16:14 an Alvesrode, vierter Satz: trotz 9:3 Führung schaffte es Barbara nicht, diesen Satz zu holen, wehrte zwar auch 3 Matchbälle ab, um bei 13:11 der Gegnerin zu gratulieren. Unfassbar aber leider nicht zu ändern.

Kerstin gegen die immer noch in Bestform spielende Katharina auch nicht wirklich mit Möglichkeiten. Nun aber Anke gegen Cornelia, 3 Sätze (-9, -7, -11) aber leider für Alvesrode. Im vorletzten Spiel des Tages zeigte Katharina noch mal ihre Klasse und zwang Julia sogar in den 5. Satz. Bei vielen sehr schönen und langen Ballwechseln vergaß die Zählerin (Barbara) sogar 2x wer jetzt eigentlich Aufschlag hatte. Mit Abstand das beste Spiel des Tages. Aber Julia ließ im 5. Satz nichts anbrennen und holte den 4. Punkt für Langreder.

Kerstin verlor anschließend gegen die Nr. 1 Linda in 3 Sätzen. Endstand somit 4:8.

Anschließend gab es noch nette Gespräche über Grumpy Cat (☺) und weitere Gegner der Staffel. Von B. M.

Punkte: Doppel (1), Julia (3). Tabelle/Bilanzen

Die Halle war durch Langreder Fans gut gefüllt/ Menß Hettergott erfüllt die in ihn gesetzten Erwartungen bislang voll.

23.09.2028

 

1. Herren auf Kurs

Bezirksliga Herren: Ronnenberg - Langreder 5:9

 

Nach knapp drei Wochen der neuen Saison und 3 Auswärtsspielen steht Langreders 1. Herrenmannschaft mit 4:2 Punkten auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz.

Die mit Jan Kück (aus der 2. Herrenmannschaft) und Menß Hettergott (TSV Havelse) verstärkte Mannschaft musste sich bislang nur im ersten Spiel beim Aufstiegsfavoriten SC Uchte (3:9) geschlagen geben.

Nur Path/Pieper im Doppel sowie Danny Pieper und Sebastian Wente in Einzeln konnten Siegen. Eine einkalkulierte Auswärtsniederlage.

 

Im zweiten Spiel in Heiligenrode profitierte unser Team von einer geschwächten Heimmannschaft. Ohne Spitzenspieler Meyer und Nr. 6 Risch konnte die letztjährige Niederlage (5:9) in einen 9:7 Sieg gewandelt werden. Wichtige Bausteine zum Auswärtssieg waren Neuzugang Menß Hettergott, der in der "Mitte" beide Einzel gewann und eigengewächs Sebi Wente an Position 5 mit zwei wichtigen Einzelpunkten.

Punkte durch: Doppel (1), Jan Kück (1), Fabian Path (1), Danny Pieper (1), Menß Hettergott (2), Sebastian Wente (2).

 

Im letzten Auswärtsspiel in Ronnenberg mussten die Gastgeber auf ihren Topspieler Weiß verzichten. Dies spielte natürlich unserem Team in die Karten. Unter den Augen von mindestens einem dutzend Langreder Schlachtenbummlern tat sich allerdings unsere Mannschaft schwerer als erwartet. Ronnenberg fightete als ging es um den Klassenerhalt und Langreder haderte mit eigener eher unterdurchschnittlicher Leistung. Am Ende stand aber der erwünschte Sieg (9:5) und ein zweiter Tabellenplatz zu Buche. Damit bleibt die "Erste" auf Kurs Richtung angestrebter Tabellenplatz 1-3.

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (2), Fabian Path (1), Danny Pieper (2), Menß Hettergott (1), Sebastian Wente (1). Tabelle/Bilanzen

 

Am 28.09. soll der nächste Schritt gegen Seelze IV gemacht werden. Auch das wird nicht leicht!

Lennart, Jan und Ole feuern Jannik auf dem Weg zu seinem 2. Einzelsieg an.

22.09.2018

 

2. Jugend mit unentschieden gegen wennigsen

3.Kreisklasse: Langreder II - Wennigsen 6:6

 

Im ersten Punktspiel der 2. Jugend in der Jugend Aufbauklasse hatten unsere Jungs die neuformierte Jugend des TTSG Wennigsen zu Gast. Wennigsen kann seit langen wieder eine Jugend aufbieten. Eine tolle Entwicklung bei unseren Deister-Nachbarn!

 

Gegen diese "unerfahrene Truppe" hatte unser 2. Jugendwart Claudius Remmers bei seinem Team die Qual der Wahl. Er entschied sich dazu Spitzenspieler Max Zich nicht einzusetzen, um beiden Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe zu gewähleisten. Und so sollte es auch kommen!

 

Langreder trat mit Ole Buck, Jan Michaelis, Lennart Fritz und Jannik Hexel an. Im ersten Doppel unterlagen Jan/Lennart gegen Kuntze/Wilke. Lob an die Gäste, die unser Doppel mit Anti-Belägen durcheinander brachten. So weit sind unsere halt noch nicht.

Doppel 2 mit Ole/Jannik gegen Bertram/Wohl. Kein Problem für Langreder, 3:0 zum 1:1.

Oben nun Ole gegen Kuntze mit unspektakulärem aber sicheren und verdientem Sieg. Am Nebentisch Jan gegen Bertram- ein enges Spiel mit dem Sieg für den Gast. 2:2

Lennart kann sich an "drei" nicht gegen Wohl durchsetzen. Jannik macht es gegen Wilke besser (3:0). 3:3

Im zweiten Durchgang erneut Ole sicher gegen Bertram. Jan unterliegt im 5. Satz unglücklich gegen Kuntze.

Lennart muss auch seinem zweiten Gegner gratulieren. 4:5. Aber wir haben ja noch Jannik in der Hinterhand. Und Jannik setzt sich erneut, diesmal gegen Wohl, durch. 5:5 und es folgen die Schlussdoppel.

Hier das gleiche Bild wie zu Beginn: Ole und Jannik gewinnen im 5. Satz/ Jan und Lennart verlieren. Endstand: ein verdientes 6:6.

Punkte durch: Doppel (2), Ole Buck (2), Jannik Hexel (2). Tabelle/Bilanzen

 

Alle Betreuer waren sich einig: so sollen Jugendspiele sein! Enge Spiele mit vergleichbarer Spielstärke! 

18.09.2018

 

3. Herren -
eine Runde weiter!

Pokal 1. KK: Langreder III - Langenhagen III 6:3

 

Gegen den SC Langenhagen III zieht unsere "Dritte" in die nächste Runde ein. Das Endergebnis von 6:3 täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg.

Die Doppel liefen gleich mal mit 0:2 gegen unser Team. Böhm/Steinig unterlagen in fünf Sätzen Küßner/Günther. Auch Baier/Redweykies gratulieren Gönnemann/Mirschel. Ein schlechter Start!

Doch die Einzel liefen besser. Peter Böhm in gewohnt sicher Spielweise gewinnt gegen Mirschel- ein Pflichtsieg gegen den mehr als 100 TTR Punkte schwächeren Gast.

Tom Steinig hatte es dagegen mit Bernd Günther, dem Spitzenspieler (1534 TTR) der Gäste zu tun. Kämpfer Tom holt einen 0:2 Satzrückstand auf. Klasse Leistung Blockmonster!

Gerry Redweykies mit seiner typischen Spielweise gewinnt gegen Küßner. Auch Fabi Baier zeigt seine Klasse gegen Gönnemann zum 4:2 für Langreder.

Ab in die zweite Einzelrunde...

Peter gegen Spitzenmann Günther. Dieser hatte kein Problem mit dem Anti-Spiel von Peter und gewinnt in drei Sätzen klar. Den 5. Punkt für Langreder sichert sich Steinig mit einem ebenfalls sicheren 3:0 Sieg.

Den Schlußpunkt zum 6:3 erkämpfte Routinier Gerry gegen Gönnemann. Langreder zieht verdient in die nächste Runde ein. Nur die Doppel müssen nächstes mal besser punkten! ;)

Punkte durch: Peter Böhm (1), Tom Steinig (2), Gerry Redweykies (2), Fabian Baier (1).

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler