Nächste Spiele:

   Wichtige termine:

18./19.5. Jugend-Quali durch den TSV Langreder

Piraten-Info:

Jugend an 11 Tischen!

(23.03.)

 

Ausflug beendet!

(20.03.)

 

Sieg in Bücken!

(18.03.)

 

Keine Punkte in der 3.KK!

(17.03.)

 

2. Herren mit Punktgewinn!

(16.03.)

 

5 Teams im Einsatz!

(14.03.)

 

Niederlage gegen TK Hannover

(11.03.)

 

Oben festgesetzt!

(10.03.)

 

Läuft wie am Schnürchen!

(09.03.)

 

Aufstiegskampf der 3. Herren!

(08.03.)

 

3. Herren mit Punkteteilung!

(05.03.)

 

Damen gegen Alvesrode!

(03.03.)

 

Feuertaufe bestanden!

(02.03.)

 

3. Herren gut am Wind!

(01.03.)

 

No Retreat!

(28.02.)

 

Der Knoten ist geplatzt!

(26.02.)

 

Oben HUI- unten PFUI!

(24.02.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!

WILLKOMMEN

 

..auf der Internetseite für die Tischtennissparte des TSV Langreder. Hier findest Du informationen Rund um die Sparte, Ergebnisse der einzelnen Mannschaften, Trainingszeiten, TTR-Werte der Sportler usw.

 

Kontakt: info@tischtennis-langreder.de

Teileshop.de

Jugend- training

Dienstags um 18 Uhr durch Trainer Sven und freitags um 18 Uhr durch Trainer Phil in Barsinghausen.

Erwachsen.- Training

Montags ab 19 Uhr in Langreder.

dienstags 19 Uhr mit Trainerin Sonja und

freitags ab 19 Uhr in Barsinghausen.

verstärkungfür das piratenteam

Die 1. und 2. Herren suchen Verstärkungen für die Bezirksliga und Bezirksklasse!

Melde Dich!

info@tischtennis-langreder.de

60 Jahre Tischtennis!

Die nächste Piratenparty mit DJ Hase findet am 25.05. ab 19 Uhr statt.

Eintrittskarten über Barbara und Bernd!

Oben links: die 1. Jugend gegen Harenberg (Betreuer Claudius). Unten links: die 2. Jgd gegen Letter (Betreuer Harald). Auf der rechten Seite an 7 Tischen Jugendtraining durch Ron.

23.03.2019

 

keine Punkte für die jugend

Kreisliga Jungen: Langreder - Harenberg 3:7

Kreisklasse Jungen: Langreder II - Letter II 3:7

 

Die 1. Jugend hatte in der Kreisliga die Gäste aus Harenberg zu Gast. Die Harenberger stehen auf dem 2. Tabellenplatz und traten selbstbewußt auf.

Nach 1:1 Doppel (Sprengel/Kundrat gewannen) ging es in die Einzel. Hier konnte Max eine 2:0 Satzführung nicht nach Hause holen, dafür Tim nach 0:2 sehr Nervenstark mit 3:2 noch gewonnen.

Mika unterliegt klar, Rouven führt ebenfalls 2:0 Sätze, unterschätzt aber Schnmidt und verliert. Unnötig!

Einen letzten Punkt holte im 5. Satz 12:10 Sprengel gegen Ziegan.

Punkte durch: Doppel (1), Tim Sprengel (2). Tabelle/Bilanzen

 

Die 2. Jugend trat neben der 1. Jugend gegen Letter an. Auch hier zum Start ein Unentschieden nach Doppeln. Buck/Hexel bezwangen Mielke/Wegener. Ole Buck steuerte zwei Einzelsiege bei. Pech hatte Talent Jannik Hexel, der im 5. Satz Vinogradov unterlag.

Punkte durch: Doppel (1), Ole Buck (2). Tabelle/Bilanzen

 

Nach dem Spiel der 1. Jugend gaben alle Vier (Max, Tim, Mika und Rouven) offiziell bekannt, in der nächsten Saison gemeinsam bei den Herren spielen zu wollen. Max wird dazu die 1. Jugend anführen!

Nach dem Spiel genossen Gäste wie Heimteam + Supporter Kaltgetränke und eine leckere Suppe.

21.03.2019

 

der Ausflug in die 1. Bezirksklasse ist beendet

1. Bezirksklasse Herren: Gümmer II - Langreder II 9:2

                                       Langreder II - Havelse 5:9

 

Zwei Spiele in 3 Tagen hätten für die 2. Herrenmannschaft in der 1. Bezirksklasse entweder einen Klassenerhalt möglich machen können, oder auch den Abstieg besiegeln können. Leider hat der "Gott des Sports" ein faires Urteil gefällt und beschlossen..es reicht nicht!

 

Gegen den TuS Gümmer II, immerhin noch mit Ambitionen in die Bezirksliga aufsteigen zu wollen, konnte unser Team nicht viel ausrichten. Erschwerend kam hinzu, dass Alf Behnsen weiterhin fehlte und auch die Nr. 2 Arne von Oesen durch Umzugsstress nicht verfügbar war.

Lediglich Arne Leenders und Harald Fiedler konnten ein Doppel gewinnen und Harry dazu ein Einzel gegen Till Politz. Punkte durch: Doppel (1), Harald Fiedler (1).

 

Im Heimspiel gegen Havelse sah es personell aus wie gegen Gümmer. Statt Ersatzmann Tom Steinig probierte sich nun Peter Böhm in der Bezirksklasse aus.

Es lief durchaus vielversprechend an: 2 Doppel gehen an Langreder (Leenders/Fiedler und Nieschalk/Gress). Dazu folgte ein glücklicher Sieg von Fiedler gegen Becke. Die folgenden drei Einzel gewinnen die Havelser. Im Pech hier Gress, der nach 2:1 Sätzen Matchbälle nicht nutzen konnte.

Wolle Nieschalk zeigt sich dagegen Nervenstark: nach 0:2 Sätzen gewinnt er noch sein Spiel gegen Schaper. Der letzte Lichtblick blitzte beim heutigen Geburtstagskind Arne Leenders auf. Auch er gewinnt gegen den Havelser Zweier Becke.

Unser Team konnte zwar in allen Spielen mithalten, aber es reichte nur zu einem 5:9. Sportlich fair und verdient gewinnen die Gäste weil sie immer einen kleinen Tick besser waren. Unser Team muss sich nichts vorwerfen, gab alles und bedankt sich für die breite Unterstützung vieler Zuschauer.

Punkte durch: Doppel (2), Harald Fiedler (1), Arne Leenders (1), Wolfgang Nieschalk (1). Tabelle/Bilanzen

 

Im Anschluss wurden alle (Havelser, Zuschauer und Supporter) mit leckerem Essen und Getränken versorgt. Ein ausgesprochen gute Stimmung zeichnet die 2. Mannschaft einfach aus! Und die überträgt sich auch auf die Gegner die unserem Team für die Zukunft viel Erfolg und baldiges Wiedersehen in der 1. Bezirksklasse wünschten.

 

Tischtennis in Langreder - wir sind ein TEAM!

Fabian Path kann seine Freude kaum noch halten. Das kann er nach 2 Einzelpunkten und 2 Doppeln mit Pieper auch!

18.03.2019

 

Sieg gegen Tabellenführer MTV Bücken

Bezirksliga Herren: MTV Bücken - Langreder 7:9

 

Überraschungen gab es schon öfter in dieser recht ausgeglichenen Bezirksliga. Manchmal muss man Federn lassen, manchmal kann man auch einige Punkte außer der Reihe holen. Und genau darauf setzte unsere 1. Herrenmannschaft gegen die ungeschlagene Truppe aus Bücken.

 

Die Doppel gehen zunächst klar aus. Das Bückener Spitzendoppel Scholz/Köster (Bilanz 18:2)  zerlegt Kück/Malina mit 3:0. Unser Bestes Doppel Path/Pieper und Wente/Hettergott gewinnen je 3:0!

 

Von 1-4 ist Bücken besonders stark; alle um die 1800 TTR. Ein harter Brocken für unser Team. Davon lies sich allerdings Fabi nicht beeindrucken und besiegt "Hibbel" Scholz (Bilanz 28:2!) mit 3:1. Auch Jan kann gegen Jülke nachlegen. Im 5. gab es sogar einen richtigen Abschuss mit 11:1 zum 4:1 für Langreder! Wow!

Die nächsten 1800er Köster und Habermann gegen Menß und Danny. Menß kämpft bis in den 4. Satz, unterliegt dann aber. Danny noch knapper: erst im 5. Satz muss er die Segel streichen. 3:4

Auch Neuhaus an Nr. 5 hat Heiko im Griff zum 4:4. Hier hätte das Spiel jetzt kippen können, aber Sebi holt den Pflichtsieg gegen Ersatzmann Söffker. 5:4

2. Durchgang im Einzel:

Die "Einser" gegeneinander: Scholz macht Kück neben dem Tisch fast wahnsinnig- verloren im 5. Satz! Fabi dafür mit einer weiteren Top-Leistung gegen Jülke zur erneuten 6:5 Führung.

Für Danny und Menß bleiben die Gegner in der Mitte zu stark. Beide Spiele gegen Köster und Habermann gegen an die Gastgeber die erstmals in Führung gehen konnten. 6:7

Gut dass wir an Position 5+6 zwei abgezockte Typen mit Nerven aus Stahl haben. Sebi besiegt Neuhaus im 5. Satz und auch Heiko hat mit Söffker keine Probleme! 8:7 für Langreder, einen Punkt gesichert...Langreder will aber Zwei!

Und die gibt es vielleicht im Schlußdoppel! Pieper/Path gegen Scholz und Köster. Ein echter Klotz als Gegner mit erst zwei verlorenen Doppeln in der ganzen Saison. Unsere Jungs bewahren die Ruhe und siegen im 4. Satz mit einer bravourösen Leistung. Endstand 9:7 und eine Überraschung mehr in der Liga.

Das der Sieg ausgiebig gefeiert wurde, muss denke ich, nicht sonderlich erwähnt werden! ;))

Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (1), Fabian Path (2), Sebastian Wente (2), Heiko Malina (1). Tabelle/Bilanzen

 

TSV Langreder: im Tischtennis die Spitze am Deister

Adelheid Scholz und Ronny Rechner (hier im Doppel) waren zusmmen verantwortlich für 4 Langreder Spielgewinne (2 Doppel/ 2 Einzel).

17.03.2019

 

Keine Punkte in der

3. Kreisklasse

3. Kreisklasse: Weetzen - Langreder VI 7:1

                       Langreder V - Rehden 5:7

 

Bei der 6. Herrenmannschaft half auch Damen-Power nur wenig. Anke Fiedler ersetzte den fehlenden Andreas Miska gegen den SV Weetzen.

Mit 7:1 gab es leider die erwartete Niederlage. Ein Traum war natürlich der Sieg im Doppel von Fiedler/Pohland über Riedel/Kaehler. Punkte durch: Doppel (1). Tabelle/Bilanzen

 

Viel teurer hat sich dagegen die 5. Herren verkauft Im Heimspiel gegen Rehden gab es ein sehr knappes Spiel, mit dem besseren Ausgang für die Gäste.

Nach zwei gewonnene Doppeln für unsere Fünfte legte der TSV Rehden los! Die gesamte "Rutsche" von 4 Einzeln ging weg. Dabei hatte Enrico Weckerlei im 5. Satz Chancen sein Spiel gegen Mitscher umzubiegen.

Im 2. Einzeldurchgang konnten zumindest Adelheid und Ronny siegen. Zwischenstand 4:4!

HJ Fiedler unterlag als nächstes gegen Mitscher. Enrico zockte erneut ausgesprochen gut...bis zum 5. Satz, hier gab es erneut eine Packung. 4:6- Richtung Schlußdoppel!

Scholz/Rechner verkürzen zum 5:6. Fiedler/Weckerlei kassieren dafür eine 0:3 Packung. Endstand 5:7.

Heute muss man sagen wäre ein Punkt drin gewesen! Dann eben nächstes mal!

Punkte durch: Doppel (3), Adelheid Scholz (1), Ronny Rechner (1). Tabelle/Bilanzen

Wolle Nieschalk blieb im Doppel wie auch im Einzel ungeschlagen.

16.03.2019

 

zweite herren besiegt geschwächte garbsener

1. Bezirksklasse Herren: Langreder II - TTT Nord Garbsen 9:7

 

Die Luft wird langsam dünne in der 1. Bezirksklasse. Da muss man den Tatsachen ins Auge blicken und langsam Punkte einfahren. Gegen TTT Nord Garbsen sollte der nächste Versuch gestartet werden doch noch die Klasse zu halten.

Die Vorzeichen sahen nicht gut aus: Alf Behnsen fiel 2 h vor dem Spiel aus, Edelreservist Arne von Oesen war nicht erreichbar. Tom Steinig sprang dankenswerter Weise kurzfristig ein.

Aber auch die Wundertüte Garbsen hatte Probleme das Team voll zu bekommen. Hier fehlte die starke Nummer 1 Kröker. Dazu noch die Nummer 3.

Also auf und Punkte sammeln!

Die Doppel gehen 2:1 an die Gäste. Fiedler/Leenders können eine 2:1 Satzführung nicht halten (2:3). Gress/Nieschalk dafür sicher im Duell Doppel 3 vs. 3.

Es folgen zwei Punkte von Harry gegen Schippan und Arne gegen den 1720er Macke. Ganz stark von Arne!

Die Mitte mit Claudius und Chris hatte nichts zu gewinnen gegen Bredow und Schwanert. Dafür sollten unten Punkte gegen die Ersatzleute kommen. Und die Punkte kamen von Wolfgang und Ersatzmann Tom Steinig. Wolle mit der gewohnt peitschenden Vorhand und auch Tom im Vorwärtsgang! Top zum 5:4 für Langreder.

Im 2. Durchgang erneut Harry mit guter Leistung gegen Macke (3:2), Arne findet im Spiel gegen Schippan leider keinen Zugriff (1:3). 6:5

Unsere Mitte mit Claudius und Chris bleibt auch im 2. Spiel ohne Punkte. Für Chris bitter- er kann eine 2:0 Führung nicht in Punkte umwandeln. Und damit ging Garbsen mit 7:6 in Führung!

Nun mußten an 5+6 Punkte kommen. Und Wolle und Tom Steinig untermauerten ihre gute Form mit zwei weiteren Siegen zum 8:7 für uns. Ein Punkt gesichert, 2 wären besser! ;)

Das Schlußdoppel Leenders/Fiedler gegen Macke/Bredow ging Gott sei Dank sicher mit 3:0 an Langreder. Damit wandern zwei wichtige Punkte auf das Habenkonto unserer 2. Mannschaft. Wie sagte ein nicht näher genannter Schauspieler einmal: "Es ist erst vorbei wenn es vorbei ist"!

Punkte durch: Doppel (2), Harald Fiedler (2), Arne Leenders (1), Wolfgang Nieschalk (2), Tom Steinig (2). Tabelle/Bilanzen

 

TSV Langreder - IMMER WEITER!

Adelheid Scholz spielt mit 19:9 Einzelpunkten eine wichtige Rolle in der 5. Mannschaft.

14.03.2018

 

Ausblick auf Freitag- 5 Teams im Einsatz

 

Der morgige Freitag wird erneut ein spielrisch anstrengender Tag werden. 5 Mannschaften sind im nahezu zeitgleichen Einsatz. 3 x in unserer Halle in Barsinghausen, 2 x an gegnerischen Tischen.

 

Die 6. Herren wird vermutlich in Stammbesetzung im Auswärtsspiel bei der 1. Herren von Weetzen antreten. Weetzen ist auch nicht unbedingt "dick" aufgestellt, aber unsere immer motivierte 6. Herren um Mannschaftsführer Markus Kraschitzer wird es trotzdem schwer haben Punkte einzufahren.

 

Etwas entspannter sieht die Lage in der 5. Herren aus. Gegen den tabellenfünften Rehden könnte was gehen. Zwar muss Kapitän HJ Fiedler auf Jugendspieler Zich verzichten (spielt in der 4. Herren mit), aber dafür ist der Rest der Truppe mit Feuer dabei. Ein Trumpf dürfte Spitzenspielerin Adelheid Scholz sein, die im Moment alles am Tisch zerlegt. Auch Wiedereinsteiger Ronny Rechner kommt immer besser in Form. Rehdens stärke dagegen ist die Ausgeglichenheit- alle Spieler liegen um die 1200 TTR. Da könnte was gehen für uns! Das Heimspiel beginnt um 19:30 Uhr.

 

Unsere 4. Herrenmannschaft in der 1. Kreisklasse wird es gegen die 2. Mannschaft vom Nachbarn Groß Munzel schwer haben. Munzel ist durchweg gut besetzt. Mit voller Truppe auf unserer Seite kann man mithalten, aber leider macht sich unser Spitzenspieler Müller rar und kann beruflich nicht immer mitspielen. Mit dabei dürfte dafür erneut Jugendspieler Zich sein, der bereits einige Male seine Stärke bei den Herren bewiesen hat.

 

In der 1. Bezirksklasse empfängt die 2. Herrenmannschaft den TTT Nord Garbsen. Beide Teams stehen im Tabellenkeller und es wird hier auf die bessere Tagesform ankommen. Langreder dürfte komplett antreten, bei Garbsen ist das immer eine "Wundertüte". Tendenz: Kämpfen und alles versuchen...ein Punkt ist drin.

 

Auch ein Damenteam ist am Freitag am Start! Die 3. Damenmannschaft reist nach Garbsen. Unsere 3. Damen hat leider viel Pech mit Verletzungen und Ausfällen. Mannschaftsführerin Martina Prüfer konnte noch überhaupt nicht eingesetzt werden. Das wird schwer werden!

 

Tischtennis in Langreder: bei uns kann man Tischtennis sehen (und spielen!).

11.03.2019

 

Niederlage gegen starken tabellenführer

Bezirksklasse Damen: TK Hannover : TSV Langreder – 8:4

 

Samstag ging es für die ersten Damen (Julia, Kerstin, Barbara und Anke) zum Tabellenführer TK Hannover.

Vorab wurde mit den Gastgebern verabredet, anschließend gemeinsam essen zu gehen. Barbara zwar wieder fit, dafür aber unsere Nr. 1 Julia stark erkältet.

Nach den Doppeln lagen wir bereits 0:2 hinten. Kerstin und Barbara konnten gegen das unbesiegte Doppel Nalbant/Austen nicht viel ausrichten, wobei die Sätze doch echt knapp (-8, -11, -8) an die Gastgeber gingen. Julia und Anke mussten nach 4 auch sehr knappen Sätzen Goretzki/Steinbach gratulieren.

Oberes Paarkreuz: Kerstin leider ohne wirkliche Chance gegen Nalbant, die höchst konzentriert spielte. Sie hatte wohl die Niederlage aus dem Hinspiel noch im Kopf. Julia nun gegen Goretzki. Die Bälle flogen mit Voll-Frauen-Power über den Tisch. Sehenswert für alle Zuschauer über die volle Instanz von 5 Sätzen. Leider mit dem besseren Ende für die ehemalige Landesligaspielerin.

Unteres Paarkreuz: Anke gegen Austen, auch hier nach 5 Sätzen mit dem besseren Ende für TK Hannover. Barbara gegen Herold, kam (mal wieder) nicht mit den Aufschlägen zu recht und ups da lagen wir bereits 0:6 hinten.

Wieder oberes Paarkreuz: Kerstin gegen Goretzki. Goretzki zog alles an und donnerte den Ball mit gefühlt 130 Km/h (oder noch mehr) über den Tisch, keine Chance für Kerstin. Trotz Erkältung Julia wieder in den 5. Satz. Gingen wir hier wirklich mit 0:8 nach Hause? Natürlich nicht, auf unsere Nr.1 ist wie immer Verlass. Der 5. Satz ging zu -5 an Julia.

Unteres Paarkreuz: Barbara gegen Austen auch wieder in 5 Sätzen, aber mit dem besseren Ende für Langreder. Anke besiegte Herold in 3 Sätzen und auch Austen konnte gegen Julia nichts ausrichten. 4:7. Klingt ja schon etwas besser. Den 8. Punkt sicherte Nalbant gegen Barbara klar in 3 Sätzen. Beim anschließenden Essen hatten wir mit den TK Mädels viel Spaß. Von B.M.

Noch zu erwähnen: Asti und Astrid aus Döhren kamen extra vorbei um uns die Daumen zu drücken.

Punkte: Julia Pohland: (2), Barbara Miska: (1), Anke Fiedler: (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit. 4:8 gegen den Aufsteiger ist ja gar nicht so schlecht. Wir gratulieren den Damen vom TK Hannover, die wir leider nächste Saison nicht wieder sehen.

10.03.2019

 

Punkte geholt- oben festgesetzt

Bezirksliga Herren: Stolzenau - Langreder 5:9

 

Nach der bitteren Niederlage im Derby gegen den Ronnenberger SC ging es auf zur Wiedergutmachung ins Nienburger Land zum VfB Stolzenau. Ein vermeintlich dankbarer Gegner vom Tabellenende. 

 

Schnell führte unser Team mit 2:1 nach Doppeln. Path/Pieper und Wente/Hettergott siegten wie erwartet. Kück/Malina sahen gegen Starspieler Baldrich und Hahn nicht schlecht aus, unterliegen aber in 4 Sätzen.

 

Und Baldrich zeigte auch im ersten Einzel seine Stärke gegen Fabi mit einem lupenreinen 3:0- das schafft auch nicht jeder! Aber nach Yannis Baldrich fällt die Stärke der Spieler klar ab und Jan gewinnt, nach einem ersten verlorenen Satz (14:16), klar zum 3:2 für Langreder.

Menß und Pieper boten den Zuschauern mehr Nervenkitzel! Beide siegen erst im 5. Satz gegen Stölting und Maertins. 5:2

Etwas Luft bekommt Stolzenau durch den Sieg von Burov über Heiko Malina. Am anderen Tisch sorgte Sebi Wente für den alten Abstand. 3:0 gegen Straaß. 6:3

Zu Beginn der 2. Runde erneut ein Sieg von Baldrich. Diesmal muss Jan Kück dran glauben. Eine starke Leistung des Stolzenauer "Einsers". Dafür kann Fabi wie Jan auch den "Zweier" mit 3:1 abfertigen. 7:4

In der MItte ein 2. Sieg von Danny gegen Stölting und eine Niederlage von Menß gegen den geschickt agierenden Maertins. 8:5

Den 9. Schlußpunkt setzte Sebi mit einem "klaren" 5-Satz Sieg gegen Burov. Durch diese weiteren 2 Punkte setzt sich unsere "Erste" an Position 4 fest. Eine Top Saisonleistung!

Nach dem obligatorischen Abschlussdrink ging es wie üblich noch einen Snack in gemütlicher Atmosphäre geniessen. 

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (1), Fabian Path (1), Danny Pieper (2), Menß Hettergott (1), Sebastian Wente (2). Tabelle/Bilanzen

09.03.2019

 

Läuft wie am Schnürchen

Bezirksklasse Damen:    Davenstedt – Langreder 2:8

 

Nach der Schlappe in der Hinrunde hatten wir uns vorgenommen, auf jeden Fall gegen den Tabellenletzten Davenstedt zu punkten. Barbaras Tipp in der Umkleide „8:3 für uns“ wurde dann aber doch als etwas zu optimistisch abgetan und wir einigten uns darauf, mindestens einen Punkt mitzunehmen.

Die Voraussetzungen dafür waren gut, da Davenstedt wegen der langfristig erkrankten Beier mit Ersatz spielen musste. Allerdings war auf unserer Seite Barbara schwer erkältet und musste sich immer wieder mit dem Pari-Boy dopen, um überhaupt Luft zu bekommen.

 

Der Abend begann dann aber optimal für uns. Beide Doppel konnten gewonnen werden – und das, obwohl Kerstin und Barbara doch außerplanmäßig das stärkere Doppel Seeger/Kues abbekommen hatten.

Im Anschluss siegte Julia problemlos gegen Klebb, während Kerstin chancenlos gegen die Nummer 1, Seeger war, die mit lehrbuchmäßigen Topspins überzeugen konnte.

Anke musste dann gegen Alvine Kues mit den gefürchteten Aufschlägen ran, aber nach zwei Eingewöhnungssätzen drehte Anke das Spiel und gewann sehr stark im fünften Satz. Barbara traf auf die Ersatzfrau Schröter, zog ihr Spiel durch und konnte in drei Sätzen zum 5:1 für Langreder punkten.

In Runde 2 setzte sich Julia klar gegen Sabine Seeger durch und auch Kerstin siegte ohne große Mühe gegen Viktoria Klebb.

Barbara machte es gegen Kues spannend, musste ihrer Gegnerin dann aber doch nach vier engen Sätzen gratulieren. Parallel spielte Anke gegen Ylva Schröter und konnte sich souverän in drei Sätzen durchsetzen.

Etwas irritiert bemerkten wir, dass wir ausnahmsweise kein drittes Einzel spielen mussten, weil wir schon gewonnen hatten, und Barbaras Eingangstipp (8:3) mit dem Endstand von 8:2 für uns sogar noch „unterboten“ wurde!!

 

Fazit: Es ist auch mal schön, wenn es läuft und nicht jeder Punkt so umkämpft ist! So könnte es gerne weitergehen … doch leider dürfte der Tabellenführer TK Hannover, auf den wir am Samstag treffen, etwas dagegen haben. ? von K.F.

 

Punkte durch: Doppel (2), Julia Pohland (2), Kerstin Fehse (1), Barbara Miska (1), Anke Fiedler (2). Tabelle/Bilanzen

Unser Youngster Fabi konnte einen Doppel- und Einzelpunkt zum Sieg beisteuern.

08.03.2019

 

Aufstiegskampf geht in die nächste Runde

1.Kreiklasse: Langreder III – Wennigsen II  9:6

 

Im Ligaspiel war der diesmal Wennigsen II unserer Gast.

Es entwickelte sich ein hartes Ringen um zwei Punkte, die für uns wichtig waren für den Aufstieg.

 

Schon in den Doppeln merkte man, das uns der Gegner nichts schenken wollte. Böhm/Steinig siegten 3:1 ( 6,14,-9,10) gegen Winkler/Wäse, Glaubitz/Hanig verloren klar 0:3 ( -6,-3,-9 ) gegen Breitenfeld/Thöle. Baier/ Redweykies gewannen knapp 3:1 ( 11,6,-10,11 ) gegen Laabs/ Dunz.

Endlich wurden mal 2 Eingangsdoppel gegen einen starken Gegner gewonnen.

 

Im oberen Paarkreuz mußten Peter und Tom gegen sich selbst und Winkler/Breitenfeld antreten. Die Siege gingen beide mit 3:1 an den Gast. In der Mitte führte Frank noch 2:0 gegen Laabs, mußte dann feststellen, das der Gegner besser war und verlor 2:3 ( 7,10,-7,-7,-1 ).

Danach gewann Fabi recht sicher gegen Thöle 3:1 ( 7,7,-9,9 ). Unten kam nun Gerry gegen Dunz zum Einsatz, den er gut im Griff hatte. 3:1 ( -12,3,8,9 ). Unser Matze, heute mal MF, konnte gegen Wäse nichts reißen, verlor 0:3 ( -4,-3,-4 ). Spielstand 4:5. Danach siegte Peter 3:1 ( 7, 7,9,6 ) gegen Breitenfeld, der nur im 1. Satz mithalten konnte. Tom mußte gegen Winkler in den 5. Satz und lag kurz vor Schluß 3 Punkte schon zurück, bevor durch taktisches Time Out und gutes Coaching er diesen noch gewinnen konnte. 3:2 (5,-7,7,-8,10 ).

Frank gegen Thöle mit Kampf 3:0 ( 3,10,9 ). Fabi gegen den bislang ungeschlagenen Laabs kam mit seinem Spiel nicht durch. 0:3 ( -7,-6,-4 ). Gerry vertraute auf seine langen Arme und schupfte Wäse 3:2 ( -2,6,-10,5,8) nieder. Nun unser Käpt´n Matze, der mit tollen Top-Spin-Spiel Dunz 3:0 ( 9,9,5 ) besiegte und damit den Schlußpunkt zum 9:6 setzte. Von PB

Punkte durch: Doppel (2), Peter Böhm (1), Tom Steinig (1), Frank Glaubitz (1), Fabi Baier (1), Gerry Redweykies (2), Matthias Hanig (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit:  Langreders III -  Alles im Lot auf´n Boot

05.03.2019

 

3.Herren Punkteteilung in Gümmer

1.KK: TuS Gümmer VII - Langreder III  8:8

Die Vorraussetzungen schienen klar, 9:2 im Hinspiel gewonnen, das Rückspiel sollte ähnlich verlaufen. Sollte! Kam aber ganz anders.

Nach den Doppeln lagen wir schon 1:2 zurück. Nur Böhm/Steinig konnten gegen Lohrke/Lindner 3:0 gewinnen, Pohland/Möricke mußten Kramer/Niemann gratulieren (1:3) und Redweykies/Dyrla konnten Göing/Fischer nicht bezwingen (0:3). Dann sollte die Wende kommen. Kam aber nicht. Es lag an Allem. An der Halle, Tischen, Bällen und vor allem an uns selber.

Im oberen Paarkreuz mußte Tom Kramer (0:3) die Hand geben und Peter kam gegen Lohrke nicht klar (1:3). Danach ging es in der Mitte mit Gerry weiter, der klar gegen Niemann unterlag (0:3). Reinhard tat sich mit Göing schwer und siegte 12:10 im 5.ten Satz. Unten schaffte Christian es auch noch in den 5.ten, verlor dort aber unglücklich 8:11 gegen Fischer. Julia gegen Lindner ganz stark 3:0. Spielstand 3:6. Nun wieder oben. Peter gegen Kramer und wieder kein Sieg (1:3). Tom mußte in den 5.ten Satz und bezwang Lohrke dann 3:2. Mitte: Reinhard keine Chance gegen Niemann (0:3). Spielstand 4:8. Gerry konnte dann im Schupfduell Göing bezwingen (3:2).

Unten wurden dann zwei Siege eingefahren. Julia wieder stark, 3:0 gegen Fischer und Chris 3:0 ebenfalls stark gegen Lindner. Im Schlußdoppel konnten Peter/Tom wieder überzeugen, 3:0 gegen Kramer/Niemann. Puh, einen Punkt gerettet oder verloren? Man weiß es nicht. Ab heute  ist jedes Spiel ein Endspiel um den Aufstieg. Von PB
Punkte durch: Doppel (2), Tom Steinig (1), Reinhard Möricke (1), Gerry Redweykies (1), Julia Pohland (2), Christian Dyrla (1).


Fazit: kann passieren, darf sich nicht wiederholen

03.03.2019

 

das hat (knapp) nicht gereicht

Bezirksklasse Damen: Langreder - Alvesrode II 6:8

 

Im Heimspiel gegen Alvesrode II hatten wir "auf dem Papier" keine Chance. 3 von 4 Spielerinnen mit etwa 100 TTR-Punkten mehr als wir. Lediglich unsere Spitzenspielerin Julia kann hier punktetechnisch mithalten. Wir wissen aber auch, dass wir an einem guten Abend auch mithalten können! Probieren wir es halt mal wieder...

 

Im Doppel verkauften sich Fehse/Miska gegen Twick/Hahn teuer. Immerhin einen Satz geholt, wobei Satz 3+4 sehr knapp waren. Pohland/Fiedler gegen Krause/Flügge war ebenfalls ein enges Ding. Nach 1:2 Sätzen gewannen wir Satz 4+5. Das sind ja auch die Entscheidenden! ;) 1:1

 

Julia legte im Einzel gegen Krause los wie die Feuerwehr. Für unsere Nr. 1 lediglich was zum "warm werden". Daneben bekam auf unserer Seite Kerstin gegen Twick die einkalkulierte Rasur.

Barbara rette sich gegen Flügge in den 4. Satz, unterlag dort unglücklich nach teilweiser komfortabler Führung. Anke machte es gegen Hahn noch knapper: 13:11, 12:14,..5. Satz leider 6:11.

Der erste Durchgang war mit 2:4 eher ernüchternd.

 

Der 2. Durchgang begann mit Pohland gegen Twick. 3:0 für Julia! Kerstin gegen Krause wollte den Fans auch was bieten. 13:11, 16:14, 9:11 und der 4. Satz 13:11 für unsere Zwei! Starke Leistung von Kerstin und ein wichtiger Punkt zum 4:4!

Leider konnten Anke und auch Barbara gegen Flügge und Hahn nichts mehr gewinnen. 4:6

Gegen die Alvesroder Eins Twick versuchte Barbara Gegenwehr zu leisten. Ohne Erfolg. Twick ist einfach gut! 4:7

Julia vernaschte auch die Alvesroder Nr. 3 Hahn easy. Kerstin zauberte gegen Flügge ein 3:1 auf den Tisch. Erneut eine gute bezirksklassentaugliche Leistung von ihr. 6:7

Die kleine Siegesserie für Langreder konnte von Anke nicht weitergeführt werden. Gegen Krause setzte es eine klare Packung zum 6:8 Endstand. Wie gehabt sehr eng, aber es reicht knapp nicht. Kein Grund den Kopf unter dem Tisch zu verstecken! Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Am 6.3. geht es zum tabellenletzten Davenstedt.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Kerstin Fehse (2). Tabelle/Bilanzen

02.03.2019

 

Traditionspokal

Maya und Max bestanden ihre "Feuertaufe"

 
Nach Maya Fehse (16) aus unserem Mädchen-Team, die schon zweimal bei den Damen Erfahrungen sammelte, schaffte nun mit Max Zich (15) der erste männliche Nachwuchsspieler den Sprung zu den Herren und feierte in Groß Munzel gleich zwei Einzelsiege! Max ist damit der 53. Aktive, der das "Piraten-Dress" in der Meisterschaftsrunde 2018/19 im Erwachsenenbereich trägt. Glückwunsch Max und weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg, "unsere Herren freuen sich schon auf Dich".
 
Genau diese Worte hatte ich in meinem Tischtennisleben schon einmal gehört, vor 50 Jahren, als ich als Schüler das erste und einzige Mal in unserer damaligen Jugend, diese spielte in der höchsten niedersächsischen Jugendklasse, der Bezirks-Sonderklasse, im Doppel an der Seite von Wolfgang Ulrich zum Einsatz kam. Ich war damals "Stolz wie Oskar" weil wir unser Doppel gegen Kleeblatt Stöcken auch noch gewinnen konnten. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, das auch Fritz Volker damals aus unserer Schüler im Einzel "bei den Großen" zum Einsatz kam und ebenfalls völlig überraschend siegreich war. Gegen die ganz in grün spielenden Stöckener standen neben Wolfgang Ulrich, Volker Kück (der Vater von Jan Kück aus unserer "Ersten") und Kurt Gutzeit (übrigens mein damaliger Trainer, von dem ich viel lernen durfte) im Sonderklassen-Team.
 
Die Vorbereitungen auf unser Jubiläums-Wochenende "60 Jahre Tischtennis im TSV Langreder" am 23./24. Mai laufen nach wie vor auf Hochtouren. Nun ist für den 22. Mai, auch noch ein "Ehemaligentreffen" von damaligen Aktiven der Jahre 1959-1979 im Sportheim geplant. Der Vorschlag eines Treffens in dieser Form kam von unserem Gründungsmitglied Karl Rothmund, den wir gern aufnehmen. Aus den ersten 20 Jahren unserer Spartengeschichte sind heute nur noch Manfred Wilke, Gerald Redweykies und ich selbst aktiv. Ich denke, das Treffen wertet unsere Jubiläums-Aktivitäten weiter auf ...
 
Nun zum Stand im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959". Pokalverteidigerin Julia Pohland konnte sich erneut durch ihr ehrenhaftes Engagement im Herrenbereich von den Verfolgern absetzen und liegt nun (verdientermaßen) mit 21 Einsätzen wieder allein in Front. Peter Böhm folgt mit 19 Einsätzen vor Christian Dyrla (18). Weitere Platzierungen unter den "Top 10": 4. Enrico Weckerlei (17); 5. Nadine Kurtze, Holger Pohland, Rene Göldner und Harald Fiedler (allesamt 16); 10. Bernd Norkus und Barbara Miska (beide 15).
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
 

01.03.2019

 

Nachbarschaftsduell geht klar an die Piraten

1. Kreisklasse: Kirchdorf II – Langreder III  0:9

 

Wie im Hinspiel, endete auch das Rückspiel. Das Ergebnis: 9:0 für Langreder.

Der einzige Unterschied, beide Mannschaften traten mit einer Dame an.

 

Zu den Doppeln; Peter Böhm/ Tom Steinig hatten es mit Stenzel/ Uecker zu tun, taten sich schwer,siegten auch nach 2:1 Führung nur 12:10 im 5-ten. Fabi Baier/ Gerry Redweykies ebenfalls im 5-ten gegen Rentz/ Kleine und Julia Pohland/ Reinhard Möricke gegen Corbach/ Strecker 3:1.

 

Mit den Einzeln ging es weiter. Tom brauchte nur ein Satz gegen Stenzel spielen, der verletzt aufgab. Peter bescherte Corbach die erste Niederlage in der Rückserie und siegt 3:1. Weiter ging es mit Reinhard gegen Uecker, problemlos 3:1. Gerry gegen Kleine, ruck zuck 3:0.  Und dann unsere Dame Julia, die kurzfristig einsprang, im Frauenduell gegen Laura Rentz.

Anfangs nervös, doch dann recht sicher 3:1 Sieg. Viele Dank noch mal für deinen spontanen Einsatz. Und natürlich auch an Banksitzer und Fotografen Holger, der von „Außen“ für gute Stimmung sorgte. Von PB

Punkte durch Doppel: (3), Peter Böhm (1), Tom Steinig (1), Fabi Baier (1), Reinhard Möricke (1), Gerry Redweykies (1), Julia Pohland (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Langreders III gut am Wind

28.02.2019

 

No Retreat!

1. Bezirksklasse Herren: Langreder II - Neustadt 5:9

 

Ganz nach unserem Motto: NO RETREAT (kein zurückweichen, mutig nach vorne spielen!) wollte unsere 2. Herrenmannschaft in der 1. Bezirksklasse gegen die starken Neustädter das Spiel nicht gleich verloren geben.

Langreder in der auf dem Papier besten Aufstellung, die aufstiegsambitionierten Neustädter ebenfalls.

 

Die Eingangsdoppel liefen nicht perfekt. Fiedler/Leenders konnten gegen Kahle/Gerlinski nicht überzeugen und unterliegen 1:3. Hier war mehr drin. Dafür punkteten das neue "Star-Doppel" von Oesen/Remmers gegen Dudek/Mecklenburg.

Behnsen/Gress setzten auf ihre Noppen, mussten sich aber Klußmeyer/Sartorius geschlagen geben. 1:2

 

Die Einzel starteten mit von Oesen gegen Blockmonster Gernot Kahle. Arne hatte kein Mittel um den Block des Gastes zu durchbrechen. Anders Fiedler am anderen Tisch. Nach Klatsche im ersten Satz gab es einen Sieg im 5. zum 2:3!

Kapitän Leenders, angeschlagen und nicht komplett auf der Höhe siegte in Folge gegen Jan Dudek, der auch mit Armmanschette spielte und scheinbar auch Probleme hatte. Noppe Behnsen versuchte sein Glück gegen Mecklenburg. Das wurde leider nichts...Söhnke kann auf Noppe spielen. 3:4

Clausi Remmers musste sich mit Sartorius "rumschlagen"- mit Noppe und Anti- kein Geschenk. Es wurde ein knapper Sieg für Sartorius. Auch Chris spielt seit kurzem ganz erfolgreich mit Noppe. Die Leistung des wirklich starken Gerlinski war aber höher und der Punkt geht an die Gäste. 3:6

Im zweiten Durchgang gewinnt Harry Fiedler überraschend klar gegen Kahle. Arne unterliegt dafür auch gegen Klußmeyer. Oberes Paarkreutz ist für ihn ohne Training einfach zu hoch. 4:7

Im Kampf Abwehrer gegen Abwehrer setzte sich Alfi gegen Jan Dudek durch. Ein starkes Spiel unserer Noppe! 5:7

Arne Leenders war körperlich gegen Söhnke nicht mehr in der Lage das Spiel zu rocken. 1:3 zum 4:8.

Die letzten Einzel bestritten Remmers gegen Gerlinski und Gress gegen Sartorius. Als Beide mit 2:0 in Führung gingen machten sich Fiedler/Leenders schon für das Schlußdoppel warm. Aber es kam anders. Beide Spiele gingen im 5. Satz an die Gäste (Spiel Gress zählte nicht mehr), die sichtlich erleichtert waren die 2 Auswärtspunkte eingefahren zu haben.

Punkte durch: Doppel (1), Harald Fiedler (2), Arne Leenders (1), Alf Behnsen (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Wir können auch in der 1. Bezirksklasse bestehen und viel wichtiger die II. Mannschaft ist eine geschlossene Gemeinschaft die sich gegenseitig unterstützt. In diesem Zusammenhang vielen Dank an die 1. Herrenmannschaft die fast komplett das Spiel der 2. Herren verfolgte und nützliche Coaching-Tipps gab!

 

TSV Langreder - Wir sind ein TEAM! 

Unsere Bezirks-Damen schauen zuversichtlich auf die restlichen Spiele.

26.02.2019

 

„Der Knoten ist geplatzt“

Bezirksklasse Damen: Langreder -  Jeinsen 8:5

 

Nach dem guten Start in die Rückrunde (Sieg über Arnum, Unentschieden gegen Alvesrode III und knapper Niederlage 6:8 gegen Hemmingen) erwarteten die 1. Damen jetzt mit neuem Selbstbewusstsein die Gäste vom Tuspo Jeinsen. „Ich habe heute ein gutes Gefühl“ so Mannschaftsführerin Julia Pohland vorab.

Kein Aufbau nötig, die Herren hatten bereits vor uns gespielt und das Büffet angerichtet mit Kuchen, kl. Pizzas usw. Das Spiel konnte beginnen:

Kerstin und Barbara konnten hier in 3 Sätzen gegen Groth/Mohr gewinnen. Julia und Anke gingen gegen die Gleiß Schwestern über die volle Distanz von 5 Sätzen, wehrten dabei im 4. Satz sogar einen Matchball ab, konnten aber den Entscheidungssatz nicht für sich entscheiden. 1:1.

Julia gegen Dietke Gleiß brachte Langreder mit 2:1 in Führung. Kerstin nun gegen die unbesiegte Dame der Hinrunde Ute Gleiß. Spannung auf der Bank, als Kerstin mit 2:0 Sätzen in Führung gehen konnte. Aber Ute stellte nun ihr Spiel um und gewann. 2:2. Trotzdem ein ganz starke Leistung.

Im unteren Paarkreuz gewannen Anke und Barbara jeweils für uns sehr ungewöhnlich in je 3 Sätzen und brachten damit Langreder mit 4:2 in Führung.

Nachdem Julia in 4 Sätzen auch gegen Ute gewann, stand es bereits 5:2. Dietke Gleiß brachte die Gäste mit Sieg über Kerstin aber wieder ran. Und auch Barbara konnte trotz Matchball im 4. Satz gegen Groth die Führung nicht ausbauen. 5:4.

Das machte dann Anke ganz nebenbei in 3 Sätzen gegen Mohr. 6:4. Barbara chancenlos gegen die 1 Ute 6:5. Julia und Kerstin ohne Satzverlust gegen Groth und Mohr zum Endstand von 8:5. 

Damit stehen wir weiterhin auf dem Relegationsplatz und Freitag geht es bereits weiter gegen die 2. Damen aus Alvesrode.

Punkte: Doppel (1), Julia Pohland (3), Kerstin Fehse (1), Barbara Miska (1), Anke Fiedler (2). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Piraten geben nicht auf, auch nach punktloser Hinrunde.

Fabian Path erspielte zwei Punkte und erhält als Lohn erstmals über 1800 TTR-Punkte.

24.02.2019

 

Oben hui - unten pfui

Bezirksliga Herren: Barrien - Langreder 3:9

 

Gegen die abstiegsbedrohten Barrier musste, wenn man noch etwas "oben blicken" möchte, ein Sieg her. Barrien zeigte sich in ihrer, sagen wir mal...rustikalen Halle mit 70er Jahre Charm, in Bestbesetzung. Unser Team ohne Heiko Malina, dafür mit Harald Fiedler.

 

Path/Pieper brauchten etwas um sich auf MeyerWunderlich M. einzustellen Aber es reichte für den Sieg im 5. Satz. Langreder`s Opferdoppel mit Kück/Fiedler stellten sich Barriens Doppel 1 Damaschun/Wunderlich H. Nach zwei verloren Sätzen wurde die Taktik umgestellt und auf einmal lief das Spiel für unsere Akteure. Ein unerwarteter Punktgewinn in 5 Sätzen.

Sebi Wente/Hettergott wollten den 3. Sieg holen. Gegen die 5+6 Drösemeyer/Gerlach gab es ein böses Erwachen- eine chancenlose 0:3 Packung.

Aber am Ende 2:1 nach Doppeln für das Piraten-Flaggschiff!

 

Barriens Nr. 1, der 1821er TTR-Spieler Damaschun wollte den Ausgleich erspielen. Aber Fabi Path erwischte mal wieder einen Bombentag und gewinnt verdient 3:1! Stark! Jan Kück hatte gegen den an Position 2 überforderten Malte Wunderlich keine Mühen. Maltes Spiel war zu berechenbar.

Die Mitte mit Hettergott und Pieper geht ebenfalls an Langreder. Menß musste zwar in den 5. Satz, aber der Sieg war durchaus gerecht. Danny konnte sich dafür auf seine Vorhand verlassen... 3:0 zum 6:1 Zwischenstand.

Nun "Unten" Wente und Fiedler. Sebi hatte gegen das Blockspiel von Gerlach kein Mittel und unterliegt. Auch Harald sah gegen den Doppel-Anti von Drösemeyer sehr schlecht aus. Beide Spiele gehen 3:0 an Barrien. 6:3

 

In der 2. Runde began Kück gegen Damaschun. Jan schenkte seinem Gegner schöne Aufschläge und sichere Rückschlage ein. Punkt für Langreder.

Auch Fabi hatte gegen den "Zweier" keine Mühe und holt den Punkt. Den 9. Punkt erzielte der zigfache Stadtmeister Pieper gegen Meyer. Aber enger als erwartet: nach 0:2 Rückstand ging es bis in den 5. Satz zum 11:9 für das Deisterteam.

 

Durch den überzeugenden Sieg in Barrien hält unser Team Fühlung an die Tabellenspitze. Die Wundertüte 1. Herren hat noch alle Chancen auf den Relegationsplatz. Abwarten und locker bleiben! ;)

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (2), Fabian Path (2), Danny Pieper (2), Menß Hettergott (1). Tabelle/Bilanzen

Maja (links) und Filia sind begeistert dabei. So macht Mädchen-Tischtennis richtig Spaß!

20.02.2019

 

Mädchen-Power

Kreisliga Mädchen: Langreder - Lohnde 3:0

 

Am Freitag, den 15.02.2019 trafen sich die beiden Mädchen-Mannschaften des TSV Langreder und des TV Lohnde.

 

Zuerst wurden die beiden Einzel gespielt.

Im Gegensatz zu Filia Ilse hielt Maja Fehse nicht viel von Spannung und schonte die Nerven ihrer Zuschauer indem sie einen glatten 3:0-Sieg gegen ihre Gegnerin Emily Breipohl erzielte.

 

Ihre Mannschaftskollegin Filia Ilse hingegen legte andere Spieltaktiken an den Tag. Die ersten zwei Sätze musste sie knapp an ihre Gegenspielerin Jana Meyer abgeben, zeigte dann aber im dritten und vierten Satz umso mehr Motivation und konnte ihren Rückstand auf ein 2:2 ausgleichen.

Wie auch schon viele vorhergegangene Spiele war es an Filia, ihr Können im fünften Satz zu beweisen. Nach kurzem Harry-Coaching gelang es ihr aber für all die verlorenen fünften Sätze Rache zu nehmen und dem Team zu einem 2:0-Vorsprung zu verhelfen.

 

Mit gestärktem Rücken konnten die beiden das Doppel gegen die Zwillinge Jana und Lea Meyer antreten und hier den endgültigen Sieg festzurren. von M.F.

Punkte durch: Maja Fehse (1), Filia Ilse (1), Doppel (1). Tabelle/Bilanzen

 

Tischtennis in Langreder - bei uns spielen die Mädchen!

Anke konnte gegen Alvesrode und Hemmingen ein Spiel gewinnen.

18.02.2019

 

Höhen und Tiefen

Bezirksklasse Damen:     Langreder – Alvesrode III 7:7

                                       Hemmingen-Westerfeld – Langreder 8:6

 

Hoch motiviert ging die 1. Damenmannschaft nach dem letzten (gewonnenen!) Spiel in das Punktspiel gegen Alvesrode III. Auf beiden Seiten gab es erkältungsgeschwächte Spielerinnen, aber das tat zunächst der Motivation keinen Abbruch.

 

Nach den Doppeln das gewohnte Bild: Anke und Julia konnten ihr Doppel durchbringen, während sich Barbara und Kerstin geschlagen geben mussten – diesmal aber wesentlich knapper als in der Hinrunde, die Tendenz ist also steigend!

In den Einzeln setzte sich Julia klar in drei Sätzen gegen Yvonne Twick durch; Kerstin hingegen musste ihrer Gegnerin Linda Woltmann nach drei Sätzen gratulieren.

Anschließend verlor Barbara in vier ganz knappen Sätzen gegen Cornelia Bitter und auch Anke fand gegen Katharina Sosna kein Mittel, und Alvesrode konnte die Führung zum 2:4 ausbauen.

Julia und Kerstin stellten das Gleichgewicht wieder her, indem sich Julia souverän gegen Woltmann mit 3:0 durchsetzte und Kerstin in einem spannenden Fünf-Satz-Spiel gegen Twick die Nerven behielt und mit 12:10 im Entscheidungssatz gewann.

Barbara traf dann auf die Nummer 3, Sosna, die gewohnt stark aufspielte und Barbara keine wirkliche Chance ließ. Anke fing gegen Cornelia Bitter sehr gut an, gewann die ersten zwei Sätze klar, musste dann aber doch noch in den gefürchteten Entscheidungssatz, in dem sie sich gegen die immer mehr angeschlagene Gegnerin behaupten konnte. Zwischenstand: 5:5.

Dann ging es auf einmal sehr schnell: Barbara verlor gegen Woltmann mit 0:3, Bitter schenkte ihr Spiel gegen Kerstin krankheitsbedingt ab, Julia konnte gegen Sosna in einem für sie ungewohnten Schiebeduell punkten und Anke musste sich im letzten Spiel des Abends Yvonne Twick mit 1:3 geschlagen geben. Endstand: 7:7!

Für uns - nicht gerade erfolgsverwöhnte - 1. Damen war es ein Erfolg, gegen die starken Alvesroder einen Punkt mitzunehmen! Dem Ziel, auf den Relegationsplatz vorzurücken, sind wir so schon etwas nähergekommen.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Kerstin Fehse (2), Anke Fiedler (1)

 

Am Tag darauf folgte gleich unser nächster Einsatz bei den Damen in Hemmingen-Westerfeld, die uns mit Kaffee und Keksen begrüßten.

Der Nachmittag begann unter den Augen von unserem treuesten Fan Holger vielversprechend: Beide Doppel konnten im fünften Satz mit 13:11 gewonnen werden, wobei Barbara und Kerstin sogar noch einen 0:8-Rückstand aufholen konnten!

In den Einzeln gewann Julia ohne Probleme gegen Hiltrud Britz, während Kerstin gegen die Nummer 1, Maren Helm, diesmal leider nichts ausrichten konnte und sich in drei Sätzen geschlagen geben musste.

Barbara traf dann auf Vera Huser, mit der sie sehr gut mithalten konnte, leider aber trotzdem der Gegnerin nach vier Sätzen gratulieren musste. Ähnlich sah es bei Anke aus, die auf die starke Nummer 3, Claudia Tebarth traf, sehr gut spielte und immerhin auch einen Satz für sich verbuchen, aber trotzdem den Ausgleich auf 3:3 nicht verhindern konnte.

Im Spiel 1 gegen 1 gab Julia zwar einen Satz ab, war aber nie wirklich in Gefahr, das Spiel zu verlieren. Kerstin mühte sich parallel gegen Britz, hatte auch gute Chancen, konnte aber leider den fünften Satz nicht für sich entscheiden.

Barbara musste anschließend gegen Claudia Tebarth ran, die mit stark angedrehten (Horror-)Aufschlägen und Topspins punkten und nach einem umkämpften zweiten Satz (15:17) mit 3:0 gegen Barbara gewinnen konnte. Anke spielte ein tolles Spiel gegen Huser mit gelungenen Rückhandbällen, musste sich aber dann doch noch mit 1:3 geschlagen geben.

In den folgenden Spielen setzte sich Julia gegen Tebarth durch und Barbara lieferte sich einen tollen, sehr sehenswerten Schlagabtausch mit der an 1 gesetzten Helm, der leider mit dem besseren Ende für die Hemminger Dame mit 10:12 im fünften Satz ausging. So schade!

Anschließend folgen die beiden letzten Spiele des Tages: Anke kämpfte sich nach zwei verlorenen ersten Sätzen zurück und konnte das Spiel bravourös im fünften Satz für sich entscheiden!! Super, Anke! Jetzt hatte es Kerstin auf dem Schläger, ein zweites Unentschieden in zwei Tagen zu erreichen. Doch leider reichte es auch bei ihr nicht gegen Huser und sie musste der Gegnerin nach 4 Sätzen zum Spielgewinn gratulieren.

Zwischenzeitig war der Frust tatsächlich so groß, dass einzelne Spielerinnen „die Ashley machten“ und ein Schläger zu Bruch ging.

Auch die anschließende (gezwungenermaßen) eiskalte Dusche war nicht gerade stimmungsaufhellend, aber zum Glück hatten wir ja einen Tisch beim Griechen reserviert und konnten den Spieltag doch noch angenehm mit leckerem Essen ausklingen lassen! (Wobei auch das nicht kampflos abging, da Kerstin den Teller mit ihrem Essen gegenüber dem Kellner verteidigen musste, der ihn ihr wieder wegnehmen wollte!). von K.F.

Punkte durch: Doppel (2), Julia Pohland (3), Anke Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

An Wolfgang (hinten) und Claudius (vorne) lag es nicht. 4 Einzelpunkte gehen auf ihr Konto!

16.02.2019

 

Oben pfui- unten hui

1. Bezirksklasse Herren: Langreder II - Poggenhagen 8:8

 

Gegen Poggenhagen mussten im Abstiegskampf der 1. Bezirksklasse 7 unbedingt Punkte her. Langreder versuchte alles und kämpfte gleich mit 7 Musketieren (Claudius Remmers nur Einzel/ Christian Gress nur Doppel). Auch für die Gäste war es die letzte Chance sich ein Fünkchen Hoffnung zu bewahren.

 

Zu Beginn konnten zwei Doppel geholt werden: Leenders/Fiedler siegen im 5. Satz, von Oesen/Behnsen geben den 5. Satz ab und Punktegaranten Gress/Nieschalk gewinnen klar. 2:1

Im Einzel Fiedler und der an Position 2 gerückte von Oesen gegen Gland und den starken Hein. Harry kam mit den schnellen Aufschlägen von Gland nicht klar und unterliegt. Auch von Oesen verliert wie vermutet gegen den Poggenhagenen Spitzenspieler. 2:3

Dafür der jetzt an Position 3 spielende Leenders mit einem 3:1 gegen Wilhelm. Alfi Behnsen leider chancenlos gegen den, nicht von der Noppe beeindruckten, Reese. 3:4

Auch Claudius Remmers profitiert vom Einsatz von Oesen und durfte an 5 spielen. 3:0 gegen den "Sechser" Rodewald. Wolle Nieschalk rasiert ohne Training mit schönen Vorhandpeitschen Repper mit 3:1 zum 5:4 für Langreder.

2. Runde und Partnertausch in den Paarkreuzen. Fiedler leider erneut mit einer schwachen Leistung gegen Hein. Auch von Oesen ist "oben" ohne Training überfordert. Poggenhagen geht mit 6:5 in Führung.

Als Leenders auch Reese unterliegt wurde es langsam eng! 5:7

Aber unser Team gab nicht auf! Behnsen und Remmers gewinnen im 5. Satz und Wolle gewinnt auch gegen Rodewald klar. 8:7 für Langreder!

Nun das Schlussdoppel Fiedler/Leenders vs. Hein/Gland. Erst im 5. Satz fiel die Entscheidung zu Gunsten der Gäste zum fairen 8:8 Endstand. Ein Ergebnis was eigentlich keinem hilft.

Punkte durch: Doppel (2), Arne Leenders (1), Alf Behnsen (1), Claudius Remmers (2), Wolfgang Nieschalk (2). Tabelle/Bilanzen 

Tom (links) und Peter erzielten zusammen 5 Punkte.

14.02.2019

 

Die 3. auf guten Kurs

1. Kreisklasse:  Ronnenberg III – Langreder III  3:9

 

Im kleinen Piratenbeiboot der 3. Herren waren diesmal alle komplett an Bord. Das Gefecht startete nach kurzer Einleitung der Mannschaftsführer (Ingo Emmert und Frank Glaubitz ) pünktlich.

Bei den Eingangsdoppeln kam unser Boot noch nicht so richtig in fahrt. Peter Böhm/Tom Steinig hatten gegen Bernhard/ Lindner wenig Mühe ( 3:1 ). Frank Glaubitz/ Reinhard Möricke mußten gegen Wilke/ Hädelt die Segel streichen ( 0:3 ). Ebenso erlitt das 3. Doppel Fabian Baier/ Gerald Redweykies gegen Zocher/ Fricke schiffbruch (2:3).

In den Einzelkämpfen tat sich Peter gegen Hädelt anfänglich schwer, doch siegte er dann klar mit 3:1. Tom ohne Probleme gegen Linkshänder Wilke 3:0.

Frank wie immer ohne Training 3:0 gegen Lindner. Ebenfalls mit guter Leistung Fabi gegen Bernhard 3:0. Reinhard wurde von Fricke ständig bombardiert und kenterte 0:3. Gerry gegen Zocher führte das Boot wieder auf Kurs zurück 3:0.

Die zweite Hälfte ging weiter mit Peter gegen Wilke klar 3:0, Tom brauchte den Schläger mit Hädelt nicht mehr kreuzen, der gab krankheitsbedingt auf und Frank siegte noch 3:0 über Bernhard und kaperten damit 2 wichtige und erwartete Punkte im Aufstiegskampf. Von PB 

Punkte durch: Doppel (1), Peter Böhm (2), Tom Steinig (2), Frank Glaubitz (2), Fabi Baier (1), Gerry Redweykies (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit : Ob in Deister´s Norden, Osten, Süden, Westen- In Langreder segeln die Besten!

Heiko Malina (links) ebnete den Weg zum 9:7 Sieg mit einem klaren Punktgewinn gegen Abwehrass Geweke.

12.02.2019

 

Die 1. ist wieder im Spiel

Bezirkskliga Herren: Langreder - Seelze IV 9:7

 

Nach zwei glanzlosen Spielen gegen Heiligenrode und Uchte sollte gegen den tabellenzweiten Seelze das Piratenschiff der 1. Herrenmannschaft zurück auf die Erfolgs- /Beutespur gebracht werden. 

Unser Team konnte auf die Stammbesetzung setzen, wohin gegen Seelze IV auf Kues aus der Mitte verzichten musste. Dafür rückte Jahn aus der 5. Herren auf.

Und das Seelze diesen 2. Tabellenplatz verteidigen wollte, sah man der symathischen jungen Truppe an. Bereits im Eingangsdoppel war Langreder gefordert und konnte nur einen Sieg durch Pieper/Path erspielen. Dafür legten Path und Kück im oberen Paarkreuz stark los. Gegen Sascha Volkiene und Mausolf gab es jeweils ein 3:1. 3:2 für Langreder

Etwas überraschend musste Pieper Stegijajic gratulieren. Dieser spielte entspannt seinen sicheren Stiefel runter und Danny konnte seine gefürchtete Vorhand nicht auf den Tisch bringen.

Auch Menß konnte gegen Anton Volkiene nichts holen, was aber bei der derzeitigen Form von Anton absehbar war. Ganz sicher, unseren Akteur ausschauend, variantenreiche Aufschläge waren für Menß nicht zu kontern. 3:4

Sebastian Wente hatte es nun mit Ersatzmann Jahn zu tun. Julien spielte motiviert auf, aber Sebi hat genug Erfahrung um auf alle Finten des Seelzers zu reagieren. Punkt für Langreder!

Sicherlich schwerer war die Aufgabe für Heiko Malina gegen Abwehrstratege Geweke. Ein wirklich gefürchteter, aber total netter Noppenspieler. Heiko kann gewöhnlich auf Noppe und bewies dies hier mit einem 3:0 Matchwin! 5:4..das Spiel auf Messers Schneide!

Erneut 1+2 gegeneinander. Jan jetzt gegen Mausolf. Niels spielte geschickt gegen Jan und bekam Oberwasser, was sich in einem 1:3 gegen Jan wiederspigelte. Daneben Fabi Path mit einer motivierten ("...mit den Zuschauern im Rücken macht das einfach Laune!") Vorstellung und tosendem Applaus der Schlachtenbummler. Das 3:0 war eine ganz starke Vorstellung des bebürtigen Langrederaners. 6:5

Danny in der "Mitte" gegen Anton im Wellenbad der Gefühle..2:0 geführt..Vorhand kommt nicht mehr..2:2 und 5. Satz..11:8 gewonnen. Puuh! ;)

Menß auf dem Wege zum 8. Punkt?! Stegijajic hatte was dagegen und der Punkt geht an Seelze! 7:6

Nun Sebi gegen Geweke`s Noppe. Im Hinspiel gab es einen richtigen Arschvoll für Wente. Diesmal nicht! Sebi kämpfte sich in gewohnter Manier in der 5. Satz und konnte das Spiel umbiegen zum 8:6 für unser Team.

Heiko könnte den Sack zumachen. Julien war leider besser. 8:7 und ab in das Schlußdoppel:

Danny/Fabi gegen Anton/Sascha. Die Seelzer hielten gut dagegen, aber der verdiente Sieger hies TSV Langreder. 9:7 und Balsam auf die leicht ledierte Tischtennis-Seele! ;)

Durch diesen doppelten Punktgewinn nähert sich die 1. Herren erneut etwas an die vorderen Plätze an. Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (1), Fabian Path (2), Danny Pieper (1), Sebastian Wente (2), Heiko Malina (1). Tabelle/Bilanzen

Rene Göldner (links) zeigte sich mit 2 Einzelsiegen in Topform.

10.02.2019

 

4. Herren- ein Schöner TT Abend

1. Kreisklasse Herren:  Langreder IV- Tuspo Almhorst  7:9

 

Nach einer klaren 9:3 Niederlage im Hinspiel gingen wir mit einer nicht so großen Erwartungshaltung in das letzte Heimspiel.

Wir sollten uns täuschen und es wurde ein enges Spiel, mit einem bitteren 7:9 am Ende.

 

Im Doppel gingen wir in der Aufstellung Bialas/Dyrla, Göldner/Miska und Wilke/ Buck an die Tische. Bialas/Dyrla mit einem klaren 3:0, Göldner/Miska nicht erwartend Sieg im 5 Satz 11:9, Wilke/Buck verloren leider knapp in den Sätzen. Stand 2:1 für Langreder 

Nun ging es in die Einzel. Im oberen Paarkreuz Alexander und Christian unterliegen beide in 1:3 Sätzen. Im mittleren Paarkreuz gewinnt Rene mit einem guten Spiel 3:1 gegen Rindfleisch. Buddy dagegen ohne Chance. Unten gewinnt Sven klar 3:0 gegen die Ersatz Nummer 6 von Almhorst und Andreas leider auch ohne Chance. Damit Stand 4:5.

2 Runde gleiches Bild: Alexander und Christian verlieren ihre Einzel. Rene hatte einen guten Tag und gewann auch das 2 Spiel, Buddy zog nach. Stand jetzt 6:7.  

Sven zeigte eine gute Leistung im engen Spiel gegen Bartsch, verlor dann aber konnte trotz 9:5 im 5 Satz mit 10:12. Andreas zeigt ein konzentriertes Spiel und gewann sein 2 Spiel mit 3:1 Sätzen.

Das Doppel musste nun entscheiden: Unentschieden oder Niederlage. Leider konnten Alexander und Christian den Uhde Brüdern nichts entgegensetzen und Langreder verliert     unglücklich mit 7:9

Trotzdem waren alle sehr zufrieden mit einem schönen TT Abend. (von SB)

4. Herren- da geht was!

Punkte durch Doppel (2),  Göldner (2), Wilke (1), Buck (1), Miska (1). Tabelle/Bilanzen. 

 

08.02.2019

 

Während die 1. Jugendmannschaft im hinteren Teil der Halle ein Punktspiel gegen Bordenau/Schneeren spielte, leitete Phil ein erstes Training mit neuem "Spielzeug": Fazit- auch Seilspringen muss gelernt sein!

Die 1. Jugend unterliegt Bordenau/Schneeren mit 3:7. 2 Punkte Max Zich, 1 Punkt Tim Sprengel

07.02.2019

 

Auch trainer haben wünsche...

 

und der TSV Langreder erfüllt Sonja, Ron, Phil und Sven gerne Wünsche. Diesmal geht es um eine Lieferung von Sportgerät, welches primär zum Aufwärmen benötigt wird.

Einiges ist ja auf dem Foto schon zu erkennen...einiges aber noch in der Tiefe des Kartons versteckt. Lasst euch überraschen!

Ein typischer Dienstag mit gleichzeitigen Jugendtraining (Sven Rusch) und Erwachsenentraining (Sonja Teichmann). Dazu kommt meist noch ein Punktspiel in Halle III; in der Nebenhalle.
Bernd (links) gewinnt im 5. Satz gegen Manfred

03.02.2019

 

VI. gegen V.

3. Kreisklasse Herren: Langreder V - Empelde V 6:6

                                   Langreder VI - Langreder V

 

Am Freitag machte die 5. Herrenmannschaft gegen die favorisierten Empelder (fast alle mit SPV für obere Mannschaften) einen Punkt glücklich gut.

Langreder mit der Aufstellung: Scholz, Rechner, Weckerlei, Nokus. Empelde dagegen kam nur zu Dritt an den Deister.

Das mögliche Eingangsdoppel Rechner/Scholz ging absolut verdient an Empelde.

In Folge zeigte Adelheid Scholz wie auch im gesetzten Alter noch Top Tischtennis gespielt werden kann und gewann beide Einzel! Eine ganz starke Leistung, die natürlich auch auf ihren persönlichen Coach und Ehemann zurückzuführen ist.

Auch der Rest des Langreder Teams war nicht chancenlos, sondern konnte auf Augenhöhe mithalten. Leider reichte es nicht für einen Punktgewinn.

Endstand 6:6. Punkte durch: kampflos (4), Adelheid Scholz (2). Tabelle/Bilanzen 5. Herren

 

Am Samstag dann das Spiel 6. Herren vs 5. Herren. Ein am Tisch sicherlich heiß geführtes Spiel mit dem klaren (erwarteten) Sieger 5. Herrenmannschaft. Ein spannendes highlight war das Spiel der Freunde Bernd Norkus (5. Herren) gegen Manfred Kurtze (6. Herren), was Bernd erst im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte.

Tabelle/Bilanzen 6. Herren

Ronny Rechner im Piratentrikot

31.01.2019

 

Update zum Traditionspokal

Julia Pohland und Peter Böhm nun gemeinsam an der Spitze
 
Zum Rückrundenauftakt der V. Herren bestritt Ronny Rechner sein ersten Pflichtspiel im Trikot des TSV Langreder. Herzlich willkommen! Damit war Ronny der 52. Aktive, der im Erwachsenenbereich zum Einsatz kam. Womit wir auch gleich bei unserer monatlichen Übersicht im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" wären.
Mittlererweile sind alle Mannschaften in die Rückrunde gestartet und mit Stand 31.1. hat die bis dato alleinige Führende, Julia Pohland, an der Spitze Gesellschaft bekommen. Peter Böhm hat zu ihr aufgeschlossen und nun liegen beide mit jeweils 16 Pflichtspieleinsätzen gemeinsam in Front. Ihnen auf den Fersen ist auf Platz 3 ein Trio mit jeweils 15 Einsätzen. Dies sind Holger Pohland, Christian Dyrla und Nadine Kurtze. Weitere Aktive unter den Top Ten: 6. Enrico Weckerlei (14); 7. Thomas Steinig, René Göldner und Harald Fiedler (alle 13); 10. Markus Kraschitzer, Bernd Norkus, Manfred Kurtze, Barbara Miska, Arne Leenders, Christian Gress, Sven Buck, Fabian Path und Danny Pieper (allesamt 12).
 
Liebe Freunde, denkt an unsere Spartenversammlung am 11. Februar und wer im Anschluss in gemütlicher Runde noch ein Häppchen mitessen möchte, meldet sich bis 4. Februar bei Anke.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
Jan Michaelis kann mit seiner Leistung gegen Letter zufrieden sein.

28.01.2019

 

Black Friday für den TSV L.

 

Ein harter Freitag für die Piraten des TSV Langreder. Einige Packungen müssen verdaut werden:

 

Den Beginn machten die Mädchen im Heimspiel gegen Bordenau I+II. Hier hätte gegen Bordenau II was gehen können, denn die Gäste stehen auch im unteren Tabellendrittel. Leider ging das Spiel 0:3 aus- ALLE Spiele im 5. Satz verloren. Oh Manno...

Im 2. Spiel gegen Bordenau I sah es klarer aus. Ein verdienter SIeg der Gäste!

Tabelle/Bilanzen

 

Im Spiel der 2. Jugendmannschaft sah es durchaus freundlicher aus. Mit Jonas, Dominik, Lennart und Jan ging es zur SG Letter. Jonas Bröder endlich mal in Top-Form mit 2 SIegen, dazu Jan Michaelis dem man eine deutliche Leistungssteigerung der letzten Monate ansehen konnte mit einem Einzelsieg. Zwei weitere Punkte im Doppel von Jonas/Lennart und Jan/Dominik reichten für 5 Punkte gegenüber 7 für Letter.

Tabelle/Bilanzen

 

Bei den Erwachsenen hatte die 3. Damenmannschaft Empede-Himmelreich zu Gast. Judith Kuhn, Silke Kraschitzer, Bianca Mühlheim und Renate Kuper stemmten sich gegen eine Niederlage. 

Es reichte nur für einen SIeg für Bianca. Die 3. Damenmannschaft wartet weiter auf die Rückkehr von Mannschaftsführerin  Martina Prüfer.

Tabelle/Bilanzen

 

Auch die 5. Herren hatte ein Heimspiel gegen Wennigsen IV. Hier konnte Mannschaftsführer HJ Fiedler auf Neuzugang Ronny Rechner und "Aufsteiger" (aus der 6. Mannschaft) Bernd Norkus zählen. Die schwer zu spielende Mannschaft mit den Schubert-Schwestern machte es unserem Team nicht leicht. 

Lediglich Adelheid Scholz und Enrico Weckerlei konnte sich im Einzel durchsetzen. 

Ronny zeigte gute Ansetze und wird sicherlich seinen Weg in der "Fünften" machen.

Tabelle/Bilanzen

 

Letter 1 kam als Gast für die 4. Mannschaft. Diesmal Langreder ohne Spitzenspieler Mario Müller. Die Mannschaft von Sven Buck war chancenlos mit einer Ausnahme: Manfred Wilke bewies sich erneut als starker Rückhalt für die Mannschaft!

Tabelle/Bilanzen

 

In der 1. Bezirksklasse reiste unsere abstiegsbedrohte 2. Herrenmannschaft zum Nachbarn nach Egestorf. Die Egestorfer stehen auch unten drin. Es entwickelte ein harter Kampf auf Augenhöhe mit dem am Ende besseren Ergebnissen für die Gastgeber. Damit setzt sich unser Team auf einem Abstiegsplatz fest und hat praktisch keine Chance mejr auf den Klassenerhalt. Schöner war die Party nach dem Spiel. Bis morgens ging es bei Chris mit Mettbrötchen und Kartenspielen weiter! Danke Chris! ;)

Tabelle/Bilanzen

 

Ein wie gesagt- Black Friday für unsere Sparte! Aber wie immer geht es mit unserem Motte weiter in die nächsten Kämpfe!  Am Dienstag kann es die 1. Herren im Heimspiel gegen den SC Uchte besser machen!

 

TSV Langreder - NO RETREAT!

Soooooo schön kann Tischtennis sein ;-)

24.01.2019

 

2 Punkte in zwei Spielen –

2. Damen startet mit zwei Remis in die Rückserie

 

Kreisliga Damen:  Pattensen – Langreder II 6:6

                             Bennigsen II –Langreder II 6:6

 

 

 

Montagabend in Pattensen und die Langreder-Damen sind hochmotiviert. Gleich zu Beginn mussten wir leider in den Doppeln zwei knappe Niederlagen einstecken. Sowohl Iris Becker und Sonja Teichmann gegen Grünke/Wassmann als auch Nadine Kurtze und Anja Kahle gegen Frerichs/Müller mussten sich im 5. Satz geschlagen geben.

Nachdem dann auch Sonja gegen die Nummer 1 von Pattensen D. Frerichs verlor, ging es endlich bergauf. Iris besiegte N. Müller mit einem 3:0 und Anja zog ebenfalls mit einem 3:0 nach. Nach spannenden Ballwechseln und einem nervenaufreibendem Spiel gelang Nadine nach 2:0-Führung und vier engen Sätzen im 5. Satz nur ein 11:13. Damit stand es 4:2 und kurz darauf 5:2 gegen uns, denn Iris konnte sich leider nicht gegen Pattensens Nr. 1 durchsetzen.

Doch so leicht wollten wir uns nicht geschlagen geben. Sonjas Gegnerin N. Müller schenkte ihr Spiel aufgrund einer Verletzung ab und Nadine gewann ihr Spiel grandios mit 3:1. Nach einem spannenden Match von Anja gegen M. Wassmann (2:3) ging es mit einem Spielstand von 4:6 in die Abschlussdoppel.

Müller gab wiederum im zweiten Satz auf und Nadine/Anja konnten das Spiel gegen Grünke/Wassmann im 5. Satz für sich entscheiden: Endstand 6:6 – ein durchaus zufriedenes Ergebnis für den Start in die Rückserie. Punkte durch: Doppel (2), Iris Becker (1), Sonja Teichmann (1), Nadine Kurtze (1), Anja Kahle (1).

 

Ein paar Tage später ging es gegen Bennigsen II in der heimischen Halle weiter (die Bennigser Halle war durch Fußballer belegt). Wieder sollte es ein langer, spannender Spieltag werden.

Diesmal gingen die Doppel an uns und wir gingen mit 2:0 in Führung: Wolff/Heyer, S. - Iris/Sonja 0:3, Döbbe/Schubert - Nadine/Anja 0:3. Anschließend setze sich P. Döbbe mit 3:0 gegen Sonja durch und Iris und Anja gewannen ihre Spiele jeweils klar im dritten Satz. Doch Bennigsen holte auf.

J. Schubert siegte gegen Nadine und S. Wolff gegen Sonja, die sich mit den Aufschlägen schwer tat. In einem Krimi-Spiel zog Iris gegen P. Döbbe im 5. Satz den Kürzeren, war aber trotz Niederlage mit dem Spiel zufrieden. So stand es 4:4 und beide Teams kämpften bis zum Schluss.

Unten gewann Nadine gegen S. Heyer und Anja vergab gegen J. Schubert. Auch die Doppel gingen 1:1 aus. Anja und Nadine gewannen ihr Doppel souverän, doch Iris und Sonja konnten sich nach langem Hin und Her im 5. Satz nicht durchsetzen.

Wieder 6:6. Diesmal nehmen wir den Punkt mit einem lachenden und einem weinenden Auge mit – ein Sieg wäre drin gewesen… doch Punkt ist Punkt. von ST. Punkte durch: Doppel (3), Iris Becker (1), Nadine Kurtze (1), Anja Kahle (1). Tabelle/Bilanzen

22.01.2019

 

Liebe TT-Freunde,

 
hiermit lade ich zu unserer jährlichen Spartenversammlung
am Montag, 11. Februar, 18.30 Uhr ins Sportheim des TSV Langreder ein.
 
Tagesordnung
 
1) Eröffnung und Begrüßung
2) Jahresbericht Spartenleitung
3) Jahresbericht Sportwart
4) Jahresbericht Jugendwart
5) Bericht aus dem Hauptverein
6) Nachlese Deister-Cup 2018
7) 60 Jahre TT im TSV Langreder
    am 24./25. Mai 2019 im Sportheim
8) Wahl Spartenleiter auf 2 Jahre
9) Verschiedenes
 
Im Anschluss besteht die Möglichkeit (nach Vorbestellung) zu einem gemeinsamen Essen. Nach Rücksprache mit unserer Vereinswirtin werden wahlweise Jägerschnitzel mit Bratkartoffeln oder Salat angeboten. Wer Mitessen möchte, meldet sich bitte bis zum 4. Februar bei Anke Fiedler.
 
Hans-Jörg Fiedler
(Spartenleiter)

20.01.2019

 

Groß und Klein

1. Bezirksklasse Herren: SV Velber - TSV Langreder II 9:2

Kreisklasse Jungen: Langreder II - SV Weetzen 6:6

 

In der 1. Bezirksklasse wachsen für die 2. Langreder Herrenmannschaft nach dem überragenden Aufstieg in der letzten Saison die Bäume nicht mehr in den Himmel. Im Gegenteil! Die Luft wird langsam dünne, denn mit nur 2 Punkten steht man mit Poggenhagen am unteren Tabellenende.

Ganz andere Ambitionen hat hier der letzte Gastgeber der "Zweiten", der SV Velber. Mit einem Platz 3 stehen die Vorstädter auf einer komfortablen Position in der Tabelle.

Gan nach dem Langreder Motto: no retreat, sollte trotzdem Gas gegeben werden. Erschwerend kam allerdings dazu, dass Kapitän Leenders gesundheitlich angeschlagen ins Spiel gehen und Wolle Nieschalk terminlich passen musste. Peter Böhm sprang dankenswerterweise ein.

Bereits in den Doppeln bereiteten die Gastgeber den Sieg vor. Mit einem lupenreinen 3:0 ging es in die Einzel. Hierzu muss man sagen, es war deutlich mehr für Langreder drin, aber wer seine Chancen nicht nutzt geht eben leer aus!

Auch in den Einzel setzte Langreder nur punktuel Akzente. Teilweise sehr enge Spiele, aber nur Harry Fiedler konnte diese auch ins Ziel retten.

Objektiv betrachtet, wenn das mit der Vereinsbrille überhaupt geht, wären maximal 4-5 Punkte drin gewesen. Glückwunsch an die starken Velberaner!

Punkte durch: Harald Fiedler (2). Tabelle/Bilanzen

 

Etwas entspannter kann die 2. Jugendmannschaft antreten. Mit einer Bilanz die die Mannschaft im Mittelfeld hält, ist das ein ganz anderer Schnack. Durch das Rotationsverfahren spielte Langreder mit Ole Buck, Jonas Bröder, Jannik Hexel und Dominik Wehner.

Ex- 2. Jugendspieler Max Zich übernahm mit Anke Fiedler/ Sonja Teichmann das Coaching.

 

Im Doppel sah noch alles nach 2 Punkten für Langreder aus. Buck/Bröder und Hexel/Wehner siegten. Im Einzel überzeugte Ole Buck zwar spielerisch, muss aber noch viel über Ernsthaftigkeit und Respekt gegenüber seinen Gegnern lernen. Auch Jonas Bröder hat hier sicherlich noch Aufholbedarf! Dazu erwischte er einen schwarzen Tag und unterlag beide Einzel. Unnötig trifft es wohl ganz gut!

Die "Kleinen" Jannik und Dominik waren dafür mit Feuer und Flamme dabei. Jannik gewann ein Spiel und kann mit seiner Leistung zufrieden sein. Dominik führte ein Einzel dank schöner Aufschläge mit 2:0, unterliegt noch im 5. Satz.

Mit 5:5 ging es in die Schlussdoppel. Buck/Bröder gehen unter- Wehner/Hexel gewinnen auch ihr zweites Doppel! Ein toller Erfolg, der Langreder mit dem 6:6 Endstand und einem weiteren Zähler in der Tabelle belohnte!

Weetzen kam übrigens ohne Coach/Betreuer in die Halle- überzeugte trotzdem mit absolut konzentrierter Spielweise! Kein Rumgegacker am Tisch, kein spielen am Handy, keine Diskusionen wer zählt, die Mannschaftskollegen wurden ohne Murren gegenseitig gecoacht- diese Jungs haben grossen Sport gezeigt! Punkte durch: Doppel (3), Ole Buck (2), Jannik Hexel (1). Tabelle/Bilanzen

Mario Müller sorgte für 50% der Punkte: 2 im Einzel und 2 gewonnene Doppel (mit Alex Bialas).

17.01.2019

 

4. Herren- Auch wir können Punkten

1. Kreisklasse Herren: TTSG Wennigsen III – Langreder IV  8:8

 

Nach einer nicht so erfolgreichen Hinrunde, konnte am Montag in Bestbesetzung gegen Wennigsen der erste Punkt eingefahren werden. Mario war wieder an Bord und somit konnte jeder an seiner vorgesehenen Position ins Spiel gehen. Wennigsen schien von Beginn an nervös aufgrund unser erstarkten Aufstellung.

 

Im Doppel gingen wir in der Aufstellung Müller/Bialas, Dyrla/ Göldner und Wilke/ Buck an die Tische. Dyrla/Göldner unterlagen knapp im fünften 12:10, hingegen Müller/Bialas im fünften mit 11:9 gewinnen konnten. Wilke/Buck waren chancenlos gegen Demptröder/Szymanski. Stand 2:1 für Wennigsen.

 

Nun ging es ins obere Paarkreuz. Alexander unterliegt 3:1 Sätze gegen Spengler, hingegen Mario routiniert 3:0 Sätze gegen Rischkopf.

Im mittleren Paarkreuz war es das Ziel von Rene, Demtröder zu schlagen. Leider wieder nur ein 3:1 Sätze für Wennigsen. Christian unterliegt in einem sehr engen Spiel im fünften Satz 11:7.

Jetzt musste es das untere Paarkreuz richten. Sven hatte es mit dem Abwehrbollwerk Schuhmann- Bischoff zu tun und siegt in 3:1 Sätzen. „ Oldie“ Buddy, wie er gerne über sich sagt, siegt im fünften Satz gegen Mesecke. Stand 5:4 Wennigsen.

In der 2- ten Runde fahren Alexander und Mario beide suveräne Siege ein. Leider gleiches Bild in der Mitte 0:2 Punkte. Nun mussten unten Punkte eingefahren werden. Buddy ohne Probleme gegen Schuhmann-Bischoff. Sven scheitert an seinen Nerven und unterliegt Mesecke 3:0.

Stand 8:7 für Wennigsen.

Nun muss das Doppel entscheiden. In einem spannenden 5 Satz Match behielten Mario und Alexander die Nerven und holten den entscheidenden Punkt zum 8:8 Unentschieden. Von SB

 

Punkte durch Doppel (2), Mario Müller (2), Buddy Wilke (2), Alexander Bialas (1), Sven Buck (1). 
Tabelle/Bilanzen

16.01.2019

 

Erstes Jugendtraining mit Sven Rusch

 

Eine gute Nachricht für den Nachwuchs: Sven Rusch leitet ab sofot jeden Dienstag das Jugendtraining. Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr.

Sven hat den C-Trainerschein und kann auf jahrelange Erfahrung als Trainer in Bemerode zurückgreifen.

 

Während in Halle III das Jugendtraining lief, machte Phil Fiedler ein Einzeltraining mit Manfred Kurtze in Halle I.

 

Die Möglichkeit auf individuelles Training zurückgreifen zu können ist am Deister wohl einmalig!

 

Phil ist Spieler für den TTV 2015 Seelze in der Bezirksoberliga. Seit 3 Jahren besitzt er den C-Trainerschein.

 

Zu guter letzt gab Sonja Teichmann, wie jeden Dienstag ab 19:00 Uhr, ein Training für Erwachsene (an denen auch ältere Jugendliche teilnehmen können).

 

Sonja spielt seit anderthalb Jahren in Langreder's Damenmannschaften. Sie hat seit Jahren den C-Trainerschein. Im Oktober hatte sie die letzte Weiterbildung mit dem Thema "Aufschlag/Rückschlag".

 

Auch hier für Erwachsene eine der wenigen Möglichkeiten auf ein angeleitetes Training!

 

Tischtennis am Deister- wir bieten allen Altersgruppen gute Trainingsmöglichkeiten!

Kapitän Matze Hanig holte den Siegpunkt!

15.01.2019

 

3. Herren gut aufgelegt

1. Kreisklasse: Langreder III – TSV Egestorf III  9:0

 

Ein Tag nach dem Pokalkampf gegen Völksen kam nun Nachbar Egestorf zum Ligaspiel in unsere heiligen Hallen.

In der Aufstellung Peter, Tom, Fabi, Möre, Gerry und Matze gegen Meier, Wellhausen, Günther, Fiedler, Budow und Thomsen gewann man nicht unerwartet 9:0, wobei insgesamt nur 5 Sätze abgegeben wurden.

Beide Teams fanden sich schnell nochmal bei Harre wieder ein, um das Spiel genauer zu analysieren.

Punkte durch: Doppel (3), Peter Böhm (1), Tom Steinig (1), Fabian Baier (1), Reinhard Möricke (1), Gerald Redweykies (1), Matze Hanig (1). Tabelle/Bilanzen. Von PB

 

Fazit: Wir bleiben am Ball!

Julia Pohland war erneut mit drei Siegen die stärkste Spielerin.

14.01.2019

 

Wir können es doch noch!

Damen Bezirksklasse: Arnum - Langreder 6:8

 

Nach einer Hinrunde mit vielen knappen Niederlagen, in denen wir uns oft selber geschlagen haben, geht die 1. Langreder Damenmannschaft im Bezirk mit Zuversicht in die Rückrunde.

Im Spiel gegen die aufstiegsambitionierten Arnumerinnen schien trotz Motivation auf Langreder Sicht natürlich nicht viel möglich zu sein.

 

Beim Eintreffen stellten wir allerdings fest, dass Arnum ohne Nummer 2 auskommen musste. Wir dafür wie gehabt in Bestbesetzung! Auf in den Kampf...

 

Kühn/Kupjeweit (1+4) stellten sich Kerstin und Barbara (2+3). Und wir konnten die doch etwas schwache Kupjeweit ausspielen, so dass Kühn nicht ihre gefürchteten Vorhandbälle spielen konnte. 3:1 für Langreder- ein Traum!

Daneben Wiesner/Naujoks (2+3) gegen Julia/Anke (1+4). Dieses Doppel gewinnen wir meistens. Wir starten mit 0:2 Sätzen um uns noch in den 5. Satz zu fighten. In der Verlängerung geht nahezu nichts mehr und der Punkt geht 14:12 an Arnum. 1:1

 

Arnum sah noch alles easy..läuft nach Plan! Dies bewies die starke Kühn gegen Kerstin Fehse mit sicherem 3:0. Aber auch wir haben ein "Brett" vorne. Julia peitschte Wiesner vom Tisch. 2:2

Naujoks wollte gegen Anke Fiedler die Führung für Arnum starten. Aber Anke hatte was dagegen. Mit endlich mal guter Spielweise gabs ein ganz sauberes 3:0 für Anke. Jetzt Ersatzfrau Kupjeweit gegen Barbara. Nach 2:0 für Barbara legte die Arnummerin aber los! Im 5. Satz "Gott sei Dank" Barbara mit alter Stärke und einem 11:1! 4:2 für Langreder.  Da begann Arnum langsam Puls zu bekommen! ;)

Im zweiten Einzel-Durchgang der Kampf der "Einser". Ein tolles Spiel mit dem besseren Ende für Julia. 5:2!

Kerstin bekam dafür gegen Wiesner eine erwartete 0:3 Packung. 5:3

Naujoks wusste was ihr Team von ihr erwartet und kämpft Barbara 3:1 nieder. 5:4 und Arnum puschte sich zurück ins Spiel.

Gut das jetzt Anke gegen Ersatzfrau Kupjeweit mit einem weiteren 3:0 die Führung auf 6:4 ausbauen konnte. Nun die Arnumer 3 Naujoks gegen Maschine Julia: 3:0 Langreder zum 7:4! Jubel brach auf der Langreder Bank aus...Unentschieden war sicher und noch 3 Chancen (Einzel) auf den Sieg!

Versuch 1: Barbara gegen die "Eins" Kühn: 0:3! 7:5

Versuch 2: Anke gegen die "Zwei" Wiesner. Im 4. Satz hatte Anke die Chance auf den Gesamtsieg, musste aber noch in den 5. Satz. Niederlage! 7:6

Versuch 3: die "Vier" gegen Kerstin Fehse. Kerstin war klar überlegen und siegte verdient. 8:6 für Langreder und die (kleine) Sensation war geschafft.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Kerstin Fehse (1), Barbara Miska (1), Anke Fiedler (2). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Siegen ist auch mal schön und wenn es läuft "rasieren" wir auch Mannschaften von oben! 

v.l.: Reinhard "Möre" Möricke, "Tom" Steinig, Peter Böhm, "Gerry" Redweykies

13.01.2019

 

3. Herren wieder eine Runde im Pokal weiter

 

1. Kreisklasse Herren:
Völksen II – Langreder III  5:5 /  23:24 Sätze

 

Unser erstes Spiel im neuen Jahr war ein richtiger Pokalfight gegen den TTC Völksen II. Langreder noch mit Trainingsrückstand mußte gegen ein starkes Team antreten und die legten mit Unterstützung des heimischen Publikums gleich richtig los. Beide Doppel gingen im 5ten Satz knapp verloren.

Möre + Gerry konnten eine mehrmalige Führung im 5-ten Satz nicht nach Hause bringen und verloren mit 11:8 gegen Depping/Winkler.

Ähnlich erging es Peter + Tom. Sie verloren, trotz eigenem Matchball, noch mit 13:11.

In den Einzeln ging es ebenso weiter. Tom gegen Winkler mit Mühe 3:1. Peter verlor unglücklich 1:3 gegen Winkler. Gerry routieniert gegen Depping 3:2 und Möre ließ Fieber nur den ersten Satz gewinnen 3:1.

Zwischenstand: 3:3 und es sollte spannend bleiben!

Peter verliert in dem von beiden Seiten dominierendem Aufschlagsspiel 11:13  im 5-ten Satz gegen Winkler. Tom verliert ebenfalls gegen Magritz nach 2:0 Führung noch 10:12 im 5-ten. Möre gegen Depping 3:2 (-5,8,7,-8,7). Gerry gegen Fieber 3:2 (-10,9, 6,7,5).

Endstand 5:5. nach Auszählung der Sätze ( Völksen war mehrmals am zählen ) stand fest, Langreder hatte ein Satz mehr gewonnen und steht nun im Achtel-Finale. Pokal

Punkte durch Tom (1), Möre (2), Gerry (2). Von PB

 

Fazit : Langreder , da geht was ab.

v.l.: Ole Buck, Jonas Bröder, Dominik Wehner, Jan Michaelis

11.01.2019

 

Jugend mit Auftaktsieg

Kreisklasse Jungen: Wennigsen - Langreder II 4:7

 

Im ersten Spiel der Rückserie konnte sich unsere 2. Jugendmannschaft mit einem 7:4 gegen den Tabellenletzten Wennigsen durchsetzen.

Ohne Spitzenspieler Max Zich (ab der Rückserie in der 1. Mannschaft) gelang unseren Jungs, unter den wachsamen Augen von Betreuer Claudius Remmers, der vielversprechende Sieg.

 

Punkt 1 erspielten Jonas und Ole im Doppel mit einem sicheren 3:0 gegen Kuntze/Wilke. Das andere Doppel ging 0:3 gegen uns aus. Wobei Jan und Dominik jeweils 10:12 unterlagen. Echt Pech!

Ole Buck und Jonas Bröder sind an Position 1+2 schon gut und überzeugten mit zwei Siegen gegen Kuntze und Amft.

An Position 3+4 Jan und Dominik. Während Jan dem Wennigser Wohl 0:3 unterlag,  schlug sich Dominik gegen die "Vier" Wilke etwas besser. Knappe Sätze mit einem 3:1 für die Gastgeber.

Jetzt erneut Ole und Jonas. Ole gibt einen Satz ab, gewinnt im 4. Satz 14:12. Jonas im Spielraus mit einem weiteren 3:0 und absoluter spielerischer Überlegenheit! 5:3 für Langreder...

Dominik verliert seinen ersten Satz 12:14 um im 4. Satz mit 13:11 zu triumphieren. Punkt 6 und Unentschieden safe!

Jan Michaelis muss sich leider auch Wilke geschlagen geben. Ab in die Schlussdoppel!

Und hier legen Jonas/Ole los wie die Feuerwehr. Nach zwei engen Sätzen (1:1)  folgen durch ausgezeichnetes Coaching von Claudius zwei Klare für Langreder und der 7. Punkt zum 7:4 Sieg.

Ein schöner Auftaktsieg für unsere 2. Jugendmannschaft!

Punkte durch: Doppel (2), Ole Buck (2), Jonas Bröder (2), Dominik Wehner (1). Tabelle/Bilanzen

07.01.2019

 

1. Herren versiebt Platz 2

Bezirksliga Herren: Langreder - Heiligenrode II 5:9

 

Im Platz um den Relegationsplatz hinter dem MTV Bücken sollte gegen die starken Heiligenroder ein Sieg eingespielt werden. Das Hinspiel konnte unser Team knapp 9:7 gewinnen und Zuhause ist unser Team in Normalform eine "Macht"!

 

Im Doppel lief noch alles nach Plan. Path/Pieper schlagen Opferdoppel Witte/Hünnekens U. sicher 3:0. Unser Doppel 2 mit Kück/Malina hätte fast den 2 Punkt gegen Brosowsky/Hubert geholt, unterliegen aber im 5. Satz 9:11. Schade.

Auch Wente/Hettergott mussten in den 5. Satz und konnten diesen gegen Pelka/Hünnekens O. auch gewinnen. 2:1

Im Einzel wird Jan Kück seiner "Einser" Position gerecht und gewinnt 3:1 gegen Witte. Daneben Path mit keiner wirklichen Chance gegen Brosowsky. 3:2

Einen ersten Dämpfer bescherte an Position 3 Kapitän Pieper mit einer 0:3 (!) Niederlage gegen Hünnekens U. Das war schon eine Überraschung! Auch Menß unterliegt Blockmonster Hubert mit 1:3. 3:4

Unten Sebi Wente mit dem eingeplanten Sieg gegen Hünnekens O. Heiko hatte es mit der Nr. 5 schwerer und unterliegt Pelka im 5. Satz. 4:5 und noch alles drin!

Im zweiten Durchgang spielt Brosowsky seine Klasse auch gegen Kück aus und siegt verdient. Fabi siegt dafür gegen Witte und Ballonabwehr mit 3:0- ganz stark! 5:6

Kapitän Pieper bestätigte auch gegen Hubert seinen schwarzen Tag! "Haste was braunes am Schläger, hast du was braunes am Schläger" (das ist die jugendfreie Version!) brachte es Danny auf den Punkt.

Menß hatte mehr Chancen gegen Hünnekens U., verspielt leider eine kleine Führung im 5. Satz und verliert noch. 5:8

Den Siegpunkt für die Gäste holte Pelka gegen "Kampfsau" Wente. Er kam nicht richtig ins Spiel und lief hier auch seinem Trainingsrückstand hinterher.

Der Traum vom Platz 2 war geplatzt, denn  Heiligenrode schiebt sich mit dem Sieg an Langreder vorbei. Aber alles Zetern bringt nichts- nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Am 29.01. empfängt unsere Mannschaft den SC Uchte zum nächsten Heimspiel und die Chance auf eine Wiedergutmachung!

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (1), Fabian Path (1), Sebastian Wente (1). Tabelle/Bilanzen

27.12.2019

 

Danke, liebe Tischtennis-Familie ....

 
In Zeiten in denen die letzten verbliebenen örtlichen Zeitungen kaum noch über Tischtennis berichten - und wenn, dann oft nur recht einseitig - öffentliche Internet-Portale sich in der Regel auf übertragene Informationen der tischtennissporttreibenden Vereine verlassen, gewinnt unsere Homepage von Jahr zu Jahr immer mehr an Bedeutung. Die mediale Landschaft hat sich halt sehr verändert. Umso dankbarer bin ich heute, das wir dies seinerzeit von "Harry" eingerichtete Portal für unsere Vereinsdarstellung nutzen können. Die ungewöhnlich hohe Besucherzahl - bei weitem nicht nur von unseren Spartenmitgliedern - bestätigt deren Bedeutung eindrucksvoll.
 
Drei Tage lang "Fulltime-Tischtennis" bot mal wieder unser Deister-Cup, dessen 5. Auflage 630 Teilnehmer aus ganz Deutschland zu uns an den Deister lockte. Längst zählt unsere Turnier-Veranstaltung zu eine der Größten im norddeutschen Raum. Ein echter Kraftakt, der von unseren Spartenmitgliedern erneut mit Bravour abgeleistet wurde. Drei Tage lang durfte ich Sieger und Platzierte Ehren und Auszeichnen, habe im Rahmen der Veranstaltung aber auch viele Gespräche mit Aktiven aus nah und fern geführt. Dabei fand unsere - wie immer - sehr familiäre Ausrichtung mal wieder große Anerkennung. Viele (überwiegend positive) Meinungen, Anregungen und Verbesserungsvorschläge unserer Teilnehmer gilt es nun in Ruhe auszuwerten und zu analysieren.
Ein paar Momente bleiben mir besonders in Erinnerung, wie zum Beispiel der 77-jährige Werner Wellhausen vom benachbarten TSV Egestorf, der sich der Senioren 60-Konkurrenz stellte (wir hatten keine AK 70 ausgeschrieben) oder der kleine Jannik Hexel aus unserer II. Jugend, der besonders lernbegierig sich mutig der Erwachsenen-Konkurenz sellte und mit stolz vom Tisch in die Arme seiner Mutter zurück eilte. 
Mein besonderer Dank geht an unsere vielen Helfer, die mit viel Freude bei der Sache waren, viele ehrenamtliche Stunden abrissen, teilweise sogar das komplette Wochenende unserer Tischtennisfamilie schenkten. Stellvertretend für Alle möchte ich an dieser Stelle Annalena Pohland, Ron Fiedler und Nicole van Genabith für ihre Unterstützung der Turnierleitung herzlich danken. Da, wo das Herz unserer Veranstaltung schlug, nämlich der Turnierleitung mit Harald Fiedler und Sebastian Wente, machten sie einen bemerkenswerten Job.
 
Nun möchte ich Euch noch - wie gewohnt - den aktuellen Stand im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" zum Jahreswechsel mitteilen: Weiterhin in Front liegt Pokalverteidigerin Julia Pohland (14 Einsätze) vor Enrico Weckerlei, Holger Pohland, Nadine Kurtze und Peter Böhm (allesamt 13). Weiter in den Top Ten: 6. Christian Dyrla (12); 7. Thomas Steinig und Manfred Kurtze (jeweils 11); 9. Markus Kraschitzer, Bernd Norkus, Fabian Path, Danny Pieper, Arne Leenders, Harald Fiedler, Barbara Miska und René Göldner (alle 10).
 
Ich wünsche allen Spartenmitgliedern, aber auch Förderern unser Tischtennis-Familie, ein gutes - vor allem aber gesundes - Jahr 2019.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

Wir wünschen allen frohe weihnachten und einen

guten rutsch in das neue jahr 2019!!

23.12.2018

 

Jahresabschluss mit grünen zipfelmützen

Zipfelmützenmeister und Schrottwichteln

 

Am letzten Trainingstag des Jahres 2018 lassen es die Aktiven der Tischtennis-Sparte nicht ruhig angehen, sondern kämpften um den grünen Zipfelmützenmeisterschaftspokalwettbewerb.

 

Den Start machte die Jugend, die in goßer Zahl in der Halle erschienen war. Ron Fiedler organisierte ein spassiges Training rund um verschiedene Tischvariationen. Max, Jannik und Silas heissen die Pokalsieger bei den Jugendlichen.

Später kamen die Erwachsenen dazu, die kurzfristig von der stellvertretenden Spartenleitung- den Pohlands- einberufen wurde um das Jahr 2018 gebührend abzuschliessen.

Holger verteilte die bei allen beliebten grünen Zipfelmützen und schon wurden Doppel ausgelost. Gespielt wurde mit dem scheinbar neuen Lieblingsmaterial der Sparte, den click-ball Schlägern.

Wer eine kurze Pause hatte, wurde mit Würstchen in Brötchen und Schnökersachen sowie Kaltgetränken für die Mühen am Tisch entlohnt.

Der Höhepunkt des Abends war sicherlich das Schrottwichteln. Glücksfee Jannik verteilte an alle Mitspieler ein in Zeitungspapier eingepacktes hochwertiges und wertvolles Geschenk. Am Tisch wurde danach gewürfelt um ggf. noch ein besseres (noch eingepacktes) Päckchen abzugreifen.

Beim Auspacken kamen alle aus dem staunen nicht raus. Wirklich tolle (Hust!!) Inhalte kamen zum Vorschein, die die neuen Besitzer zu einem wohlwollenden Kopfnicken verleitete. Nicht selten hörte man aus dem Kreise der Spieler: "Das wollte ich immer schon mal haben", was mit einem Augenrollen bekräftigt wurde.

Um kurz vor 22 Uhr wurden letztmalig die Netze im Spind verstaut und die Tische mit einem Kuss auf der Oberseite verabschiedet...bis bald im neuen Jahr 2019!! ;)

 

Tischtennis in Langreder- wir hatten 2018 viel Spaß!!

21.12.2018

 

5. Deister-Cup gemeistert

630 Starter an 3 Turniertagen

 

Wir haben mal wieder abgeliefert! "Wir" das heißt nahezu jeder der Sparte hat sich erneut eingebracht um das Turnier auf die Beine zu stellen. Getreu unserem Motto: "Wir sind ein Team" konnten sich Julia Pohland auf ihr (meist) Damen-Team beim catering, Danny Pieper als Grillmeister-Teamleader an der "Wurst- und Pommesbude", Bernd Norkus als Transportmeister der Turniertische und Harry Fiedler auf die Crew der Turnierleitung verlassen. Jeder wieder auf einem Posten der ihr/ihm liegt. Und das merkten auch unsere Turnierbesucher, die aus dem gesamten Bundesgebiet anreisten. Ohne diese geschlossene Leistung der gesamten Sparte hätte unser Deister-Cup nicht so einen guten Ruf, wie er ihn mittlerweile hat.

Entgegen dem Trend: weg von großen Turnieren- hin zu Speed-Turnieren/ TTVN-Races behauptet unser Turnier seinen Stellenwert innerhalb der Tischtennis-Szene. Hier müsste sich der Verband, egal auf welcher Ebene Gedanken machen, ob beispielsweise der Niedergang der eigenen Turniere (Beispiel Winterrangliste) nicht auch durch das geschaffene Überangebot von Kleinstveranstaltungen man sich selber das Wasser abgräbt.

Aber das soll und muss uns hier als Dorfverein aus Langreder nicht beschäftigen. Langreder hat seine Hausaufgaben gemacht und erneut über 600 Spielern aus ganz Deutschland ein tolles Turnier geboten. Die spielerische Krönung war sicherlich der Sieg von Anne Seewöster (letzte Saison noch 2. Bundesliga mit Tostedt, jetzt Verbandsliga Herren in Bardüttingsdorf) gegen Serkan Ceylan (Verbandsliga Neuhaus). Ein packendes Spiel mit einem erstmals weiblichen Gewinner der offenen Klasse.

Auch die unteren Klassen wie Herren 1200, Herren 1300 usw. wurden erneut super angenommen und boten ein quantitativ starkes Teilnehmerfeld. Das Brettchen-Turnier am Samstag Abend, geleitet durch Barbara Miska brachte allen viel Spaß und mit Nils Lohmann einen verdienten Sieger.

Die Jugendklassen- eine der wichtigsten Inhalte der Deister-Cups für die Zukuft der Tischtennis-Sports wurden mit einer hohen Anzahl an Startern angenommen.

Alles in allem können WIR als TSV Langreder stolz auf UNSER Turnier sein!

 

Tischtennis in Langreder - bei uns geht was!! 

18.12.2018

 

Das letzte Spiel der 1. Damen in der Hinrunde -

oder Die Angst vorm Gewinnen

Bezirksklasse Damen: Alvesrode II – Langreder 8:6

 

Beim letzten Hinrundenspiel waren wir zu Gast in Alvesrode, in einer mittlerweile vertrauten Halle gegen eine sehr nette Mannschaft.

Alvesrode II trat ohne ihre an 1 gesetzte Spielerin Marion Twick, dafür aber mit Verstärkung aus der 3. Mannschaft in Form von Cornelia Bitter, an.

Unser Eingangsplan, die Doppel umzustellen, damit Barbara und Kerstin gegen das (vermeintlich) leichtere Doppel spielen könnten, scheiterte an den Alvesrodern, die ebenfalls ihre Doppel tauschten … Nach den Doppeln stand es dann auch erwartungsgemäß 1:1; Julia und Anke gewannen in drei Sätzen gegen Hahn/Bitter, während Barbara und Kerstin ihren Gegnerinnen Krause/Flügge nach drei Sätzen gratulieren mussten.

In den Einzeln ging es ausgeglichen weiter: Julia siegte klar gegen Franziska Hahn und Barbara konnte zwar sehr gut gegen die 1, Stefanie Krause, mithalten, scheiterte aber leider im fünften Satz nach einem tollen Spiel.

Anke konnte dann gegen die stark aufspielende Flügge einen Satz für sich verbuchen, musste aber insgesamt nach einem knapp verlorenen vierten Satz ihrer Gegnerin gratulieren.

Kerstin verschliss in der Zwischenzeit drei Zähler -erst Julia, dann Barbara und in den letzten zwei Sätzen Anke – wobei Anke eindeutig den schlechtesten Part abbekommen hatte, da gegen Ende des Spiels gegen Cornelia Bitter elendlange Schupfduelle die Regel waren. Vergleiche mit Gerry wurden gezogen und die Bereitschaft, bei Kerstin zu zählen, infrage gestellt ... aber egal, das Spiel zählte immerhin für uns – nach fünf langen Sätzen konnten wir zum 3:3 ausgleichen!

In der nächsten Runde machte Julia kurzen Prozess mit Stefanie Krause, während Barbara gegen eine eigentlich machbare Gegnerin nicht so recht ins Spiel kam und schließlich den Punkt an Franziska Hahn abgeben musste.

Dann durfte Anke gegen Cornelia ran, sie fand aber kein richtiges Mittel und musste sich schließlich nach vier Sätzen geschlagen geben. Kerstin konnte sich währenddessen in vier knappen Sätzen gegen Kathrin Flügge durchsetzen – Zwischenstand: 5:5!

Dank eines tollen Spiels von Julia gegen Flügge gingen wir sogar kurzfristig in Führung, bis Kerstin gegen die 1, Krause, verlor und die Alvesroder Damen wieder ausgleichen konnten.

Immerhin sah es jetzt gut aus: Ein Unentschieden oder sogar der Spielgewinn waren in greifbare Nähe gerückt!

Ich mache es kurz: Wir konnten unsere Chancen nicht nutzen! Barbara verlor in vier Sätzen gegen Bitter und Anke machte es sehr spannend gegen Hahn, konnte nach zwei verlorenen Sätzen mit tollen Ballwechseln aufholen, musste sich dann aber doch noch im fünften Satz geschlagen geben. Endstand: 8:6 für die Damen aus Alvesrode!

Die Hinrunde beenden wir somit ohne Punktgewinn, wobei wir sehr viele Spiele nur knapp verloren geben mussten. Wir freuen uns jedenfalls auf die Rückrunde, hoffen, dass wir dann unsere Chancen besser verwerten können, und wenn nicht, ist es auch nicht schlimm, weil wir viel Spaß und eine tolle Mannschaft haben! Von K.F.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Kerstin Fehse (2). Tabelle/Bilanzen

14.12.2018

 

Kreisliga II. Damenmannschaft - Erfolgreicher Abschluss der Hinrunde

TSV LangrederII : SG Lüdersen  7:3
SSG Redderse : TSV Langreder II 0:7
SV Weetzen : TSV Langreder II 7:0
 
 
 
Am 23.11. hatten wir den SG Lüdersen zu Gast.
Wir starteten ohne große Erwartungen, aber zuversichtlich in das Spiel
und konnten dann auch beide Doppel gewinnen. In die Einzel starte Iris gegen Weber leider mit einer knappen Niederlage aber Sonja konnte dann im Duell gegen Hundertmark zum 3:1 ausbauen.
Nadine, wie auch Anja buchten durch ihre Siege nochmals 2 Punkte auf das Haben-Konto zum 5:1.
Iris musste dann ihr zweites Einzel gegen Hundertmark unglücklich im fünften Satz abgeben und auch Sonja konnte gegen Weber nichts ausrichten. Schlussendlich konnte aber Nadine gegen Depenbrock die Führung wieder auf 6:3 erhöhen und
Anja hat dann den letzen Punkt zum Sieg gegen Frie nach 5 Sätzen holen können.
 
Am 3.12. in Redderse sah es dann leider komplett anders aus.
Gegen einen stark aufspiehelnden SSG Redderse war kein Kraut gewachsen.
Bereits nach den Doppeln lagen wir 0:2 zurück. Sonja musste zu Beginn ihr Spiel gegen Ganguin abgeben
und Iris hat knapp in 5 Sätzen gegen Peters verloren.
Annalena musste sich nach 3 Sätzen gegen Steinke geschlagen geben.
Weder Nadine, noch Iris konnten noch Ergebniskosmetik betreiben, so dass wir leider ein 0:7 hinnehmen mussten.
 
Unser letztes Siel in diesem Jahr traten wir am 7.12. in Weetzen an.
Hier konnten wir beide Doppel recht sicher mit jeweils 3:1 Sätzenauf unser Konto buchen.
Sonja startete mit einem Sieg gegen Hinz und Iris konnte es ihr gegen Brinker gleichtun.
Nach dem Punktgewinn von Anja gegen Martin-Lichte und Nadines Sieg gegen Volkmann war der Gesamtsieg zum Greifen nahe.
Allerdings machte es Iris nochmal spannenend, da sie knapp in fünf Sätzen Hinz unterlag.
Sonja hat dann aber in einem 4-Satz-Spiel gegen Brinker den Sack zugemacht.
So konnten wir die Hinrunde mit einem 7:1 abschließen.
 
Danke an alle Mädels für tolle Spiele und eine erfolgreiche Hinrunde, die wir als Tabellendritter abschließen konnten.
 
Wir wünschen allen eine tolle Weihnachtszeit und kommt heil ins Neue Jahr.

09.12.2018

 

Jugend mit Erfolg zum Jahresende

Kreisliga: Langreder - Frielingen 7:3

Kreisklasse: Weetzen - Langreder II 6:6

 

 

Mit zwei sportlich erfolgreichen Spielen verabschiedet sich die Jugend in die kurze Winterpause.

 

Die gebeutelte 1. Jugend (immer noch ohne Nr. 1 Yannis Krause) durfte im Heimspiel gegen Frielingen auf einen Punktgewinn hoffen. Frielingen steht auch "unten drin" und somit auf Augenhöhe mit unserer Jugend, die durch Talent Max Zich verstärkt wurde.

Im Spiel gehen beide Doppel 3:0 an unsere Jungs. Coach Arne Leenders war sichtlich zufrieden mit diesem Einstand.

Schlechter lief es im Einzel, wo Tim Sprengel (2:3) und auch Rouven Kundrat (0:3) ihren Gegnern gratulieren mussten. Mika Fröhlich (3:0) und auch Ersatzmann Max Zich (3:1) machten dagegen kurzen Prozess zur 4:2 Führung.

Im 2. Durchgang unterlag nur noch Rouven und gab den 3. Punkt ab. Tim, Mika und Max siegten sicher zum versöhnlichen 7:3 für Langreder.

Punkte durch: Doppel (2), Tim Sprengel (1), Mika Fröhlich (2), Max Zich (2). Tabelle/Bilanzen

Die Stimmung war nach dem Spiel durchaus gut! ;)

 

Die 2. Mannschaft durfte Auswärts in Weetzen antreten. Durch das bekannte Rotationsprinzip in der 2. Jugend setzten Max und Ole Buck (Pos. 1+2) aus.

Auch Weetzen rotierte etwas und spielte nicht in Bestbesetzung.

Im Spiel gehen wie bei der ersten Jugend, beide Doppel 3:0 an Langreder. Betreuer Harald Fiedler und Vater Danny Pieper waren zuversichtlich, was den weiteren Spielverlauf betreffen sollte.

Dominik unterlag erwartungsgemäß dem starken Kern. Dafür Jonas Bröder mit dem Sieg über Rodewig. 3:1

C-Schüler Jannik siegte dank ausgezeichneter Vorhand 3:0 und holte den 4. Punkt. Lennert Fritz unterliegt knapp.

Beim Spiel Kern/Bröder führte Jonas bereits 2:0 Sätze ehe er 2 Sätze 10:12 abgab und am Ende im 5. Satz unterlag. Eine unnötige Geschichte, wie er es selber kritisch sah. Dominik war trotz schöner Aufschläge nicht in der Lage zu gewinnen und auch Lennert unterlag im 5. Satz. Mist!

Dafür war auf Jannik verlass, er bezwingt den "Vierer" im 5. Satz zum 5:5 nach Einzeln.

Auch im Doppel ein ausgeglichenes Bild mit dem Sieg von Bröder/Hexel und Niederlage von Fritz/Wehner.

Punkte durch: Doppel (3), Jonas Bröder (1), Jannik Hexel (2). Tabelle/Bilanzen 

Claudius Remmers überzeugte im Einzel mit zwei Siegen!

05.12.2018

 

In der Tabelle im Keller-

Stimmung im Himmel

1. Bezirksklasse Herren: Langreder II - Egestorf 5:9

 

Mit einer bitteren, aber sich abzeichnenden Niederlage gegen den Stadtrivalen Egestorf, meldet sich die 2. Herrenmannschaft in die Winterpause ab.

 

Am üblichen Punktspiel-Dienstag trafen die 1. Bezirksklassenmannschaften Langreder II und Egestorf aufeinander. Die Gäste in Bestbesetzung, unsere Truppe ohne die "Mitte". Alf Behnsen und Arne von Oesen fehlten an diesem wichtigen Punktspielabend. Ex-Stadtmeister Peter Böhm rückte dafür auf.

 

Und Peter an der Seite von Harald Fiedler besiegten zum Auftakt das Egestorfer Spitzendoppel Olschewski/Liedtke klar 3:0. Am Nebentisch unser Aushängeschild Leenders/Remmers die sich Dobelmann/Thurau stellten. Egestorf gleicht mit einem 3:1 Sieg aus.

Das Doppel 3 geht mit Gress/Nieschalk, trotz anfänglicher spielerischer Schwierigkeiten gegen Wahl/Rosenkranz, an Langreder. 2:1

An 1+2 treffen Fiedler auf Dobelmann und Leenders auf "Noppe" Liedtke. Harry vergibt 2 klare Satzführungen und unterliegt Malte 1:3. Arne kommt mit dem Abwehrspiel von Tobi nicht klar. Da halfen auch Coaching von Teilen der 1. Herren nicht. 2:3

In der "Mitte" überzeugt Clausi Remmers gegen Wahl (3:1). Der aus dem unteren Paarkreuz aufgerückte Gress zeigt sich gegen Olschewski motiviert, aber eigentlich chancenlos. 3:4

Wolle Nieschalk holt zunächst einen 0:2 Satzrückstand auf und verliert im 5. Satz gegen Rosenkranz, der sein erstes Spiel im 1. Bezirk gewinnen konnte. Ersatzmann Böhm muss Thurau nach 4 Sätzen gratulieren- Peter war noch nicht richtig "im Spiel". 3:6

Jetzt Fiedler gegen Tobi Liedtke. Auch er liegt dank Tobi`s Noppe 0:2 zurück, kann aber noch im 5. Satz gewinnen. Leenders Spiel gegen Dobelmann war gut anzusehen, aber schön spielen reicht nicht und Egestorf holt den 7. Punkt. 4:7

Nach unserem Motto "NO RETREAT" gibt es kein Aufgeben und Langreder kämpfte weiter den scheinbar aussichtslosen Kampf. Diesen nahm zuerst Claudius gegen den starken Olschewski an. Clausi mit starker Leistung und dem 5:7.

Auch Chris Gress spielte gegen Wahl auf Messers Schneide. Die meisten Sätze gehen aber leider in der Verlängerung an die Gäste. 5:8

Wolle ging mit Tunnelblick ins Spiel gegen Thurau. Satz 1 geht an Langreder. Am Nebentisch gewann bereits Böhm schnell gegen Rosenkranz. Aber der Sieg von Nieschalk und ein Schlussdoppel sollten nicht mehr kommen. Wolle unterliegt 1:3 und Egestorf gewinnt das Derby mit 9:5.

Punkte durch: Doppel (2), Harald Fiedler (1), Claudius Remmers (2). Tabelle/Bilanzen

 

Man muss sagen, an diesem Abend wäre maximal, bei perfektem Spielverlauf, ein Punkt möglich gewesen. Es war aber kein perfekter Abend und so gewinnen unsere Nachbarn verdient. Damit steht die "Zweite" mit nur 2 Zählern auf dem letzten Tabellenplatz. Um so verblüffender wie gut die Stimmung nach der Hinserie innerhalb der Mannschaft ist. Nach jedem Spiel geht es gemeinsam zum Essen, oder in der Halle werden noch Würstchen und Getränke gereicht. Das ist eben Langreder, das Piratensystem mit hartem aber fairen Wettkampf, wo auch den besseren Gegnern der Sieg gegönnt wird!

 

 Tischtennis in Langreder- wir haben weiterhin Spaß!

02.12.2018

 

Bei uns ist ganz schön was los ...

Traditionspokal - Deister-Cup - 60 Jahre Tischtennis
 
Nun ist auch der November schon wieder Tischtennis-Geschichte und im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" liegen "Julchen" und Holger Pohland mit jeweils 12 Pflichtspieleinsätzen immer noch souverän in Front. Gemeinsame Dritte sind nunmehr Enrico Weckerlei und der Teamchef der "Dritten" Peter Böhm (beide 10). Auf Rang 5 folgen "Neun mal Neun", soll heißen 9 Aktive mit jeweils 9 Einsätzen: Markus Kraschitzer, Nadine und Manfred Kurtze, "Tom" Steinig, Fabian Path, Danny Piper, Christian Dyrla, Arne Leenders und unser Sportwart Harald Fiedler.
Im Dezember steht der nun schon zur Tradition gewordene "Deister-Cup" im Blickpunkt. Bei der 5. Auflage vom 14. bis 16. Dezember ist wieder die gesamte Tischtennis-Abteilung auf den Beinen und bemüht auch diese sportliche Großveranstaltung wieder zu einem Erfolg für unsere gewachsene Gemeinschaft (aktuell 76 Spartenmitglieder) werden zu lassen. Ziel ist es das erarbeitete hohe Veranstaltungsniveau zumindest zu halten und wieder eine gern angenommene Visitenkarte über Niedersachsen hinaus für unseren TSV Langreder abzugeben. Derzeit liegen rund 300 Meldungen (so "Harry") vor, eine gesunde Basis. Mal sehen wie sich die Teilnehmerlisten noch vervollständigen und weiter entwickeln. Wer es aus unseren Reihen - trotz erheblicher Organisationsbelastung - schafft am "Deister-Cup" teilzunehmen, erhält übrigens einen weiteren Pflichtspieleinsatz gut geschrieben.
Nachdem unserer Veranstaltungstermin 24./25. Mai 2019 "60 Jahre Tischtennis im TSV Langreder" jetzt die Terminabsprache der Langreder Ortsvereine durchlaufen hat, können wir nun den Termin als fix in unseren Kalendern eintragen. Im Januar tagt unser Orga-Team erneut und die umfangreichen Planungen können konkreter werden.
 
"Es gibt viel zu tun, packen wir´s an" ... und schon wieder bin ich fünf Euro ins Phrasenschwein los ...
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
28.11.2018 Das Dienstagtraining mit Sonja Teichmann wird gut angenommen.
Wolfgang Nieschalk gewann 2 Einzel 3:0

27.11.2018

 

2. Herren im Tabellenkeller angekommen

1. Bezirksklasse Herren: TTT Nord Garbsen - Langreder II 9:7

 

Nach der erwarteten Niederlage der 2. Herrenmannschaft gegen Neustadt (2:9), bei der lediglich Behnsen/Gress im Doppel und Fiedler im Einzel punkten konnten, sollte gegen Garbsen endlich mal wieder ein Sieg her. Aber Garbsen hatte da scheinbar was dagegen. :(

 

Langreder trat mit von Oesen für Behnsen an. Garbsen in der üblichen Aufstellung. Im Doppel kam Langreder mit 1:2 unter die Räder. Nur Gress/Nieschalk konnten als Doppel 3 punkten.

Im Einzel geht Arne Leenders gegen den vermutlich stärksten Spieler der Klasse Kröker chancenlos unter. Fiedler gegen die "Zwei" Macke mit Matchball, den er nicht verwandeln konnte- ein Punkt der am Ende noch fehlen sollte!

Auch Claudius Remmers gegen den ehemaligen Regionalligaspieler Dziechichewski (oder so ähnlich) ohne Chance auf einen Punkt. 5:1 für Garbsen- eine klare Ansage der Gastgeber.

Arne von Oesen startete eine kleine Langreder Serie gegen Schwanert. Auch Nieschalk und Gress setzen sich wie erwartet durch zum 5:4 für Garbsen.

Der zweite Durchgang beginnt wie der Erste. Fiedler verliert gegen Kröker und Leenders unterliegt im 5. Satz MackeDziechichewski gewinnt auch gegen von Oesen (5. Satz) . 8:4 gegen Langreder.

Nun erneut Langreder mit Remmers 3:0 gegen Schwanert, Gress im 5. Satz gegen Bredow und Nieschalk erneut 3:0 gegen Schechner. Nur noch 8:7!

Das Schlußdoppel musste entscheiden. Leenders/Remmers spielten gut mit gegen Kröker/Macke. Endstand leider 1:3 und der 9. Punkt für die Gastgeber, die die entscheidenden Punkte, vor allem im Doppel holen konnten. Auch das im oberen Paarkreuz kein Punkt kam war mit entscheidend.

Punkte durch: Doppel (1), Claudius Remmers (1), Arne von Oesen (1),  Christian Gress (2), Wolfgang Nieschalk (2). Tabelle/Bilanzen

Die Doppel waren der entscheidende Faktor zum Sieg.

24.11.2018

 

Die Doppel waren entscheidend

Kreisklasse Jungen: Langreder II - Egestorf II 7:5

 

Die 2. Jugendmannschaft sammelt weiter ihre Punkte. Diesmal gegen Egestorf II.

Gegen die Stadtnachbarn setzten Max Zich (1) und auch Jonas Bröder (3) aus. Es traten Ole Buck, Jan Michaelis, Dominik Wehner und Jannik Hexel an.  Auch Egestorf spielte ohne "die Zwei", dafür mit Eike Meiselbach, der sein aller erstes Spiel bestritt.

In den Eingangsdoppel setzen sich Ole Buck und "Sitzriese" Jannik im 5. Satz gegen Meiselbach/Bönker durch. Dafür unterliegen Dominik/Jan gegen Lange/Lattmann. 1:1

Im Einzel bleibt Ole Buck gegen Lange auf der sicheren Siegerstrasse. Daneben gratuliert Jan genau so klar Bönker. 2:2

Dominik Wehner kann sich gegen "Newcomer" Meiselbach auf seine guten Aufschläge verlassen, die an diesem Abend spielentscheiden waren. Jannik kann trotz coaching durch Papa Danny eine 2:1 Satzführung gegen Lattmann nicht nach Hause bringen. 3:3

In der zweiten Einzelrunde bleibt Buck auch gegen Bönker kaum gefordert und erhöht auf 4:3. Jan Michaelis kämpft, muss aber Lange zum Sieg gratulieren. 4:4

"Unten" vergibt Dominik die Möglichkeit auf die erneute Führung, aber Jannik besiegt überzeugend Meiselbach. 5:5

Schlußdoppel! Buck/Hexel gewinnen wie erwartet gegen Lattmann/Lange. Ein Punkt war sicher!

Aber Dominik und Jan Michaelis war ein Punkt nicht genug. Konzentriert bezwingen sie Bönker/Meiselbach zum 7:5 Endstand.

So lieben wir Jugendspiele- immer auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten! TOP

Die Einzel waren noch ausgeglichen, aber die 3:1 Doppel gaben den Ausschlag für unsere Jungs.

Punkte durch: Doppel (3), Ole Buck (2), Dominik Wehner (1), Jannik Hexel (1). Tabelle/Bilanzen

Gerry brauchte sich eigentlich nicht nachdenklich am Kopf kratzen, er steuerte einen Doppel- und Einzelpunkt zum Sieg bei.

16.11.2018

 

3. Herren festigt Relegationsplatz

1.Kreisklasse: TTV Linderte – TSV Langreder III  3:9

 

Am Mittwoch, zu ungewohnter Stunde ( Beginn 20:15 Uhr ), startete das Spiel gegen den TTV Linderte.

Der Gastgeber überaschte gleich mit starken Eingangsdoppeln, Böhm/Steinig verloren ihr erstes Doppel gegen Mohr/Gatzke sowie Baier/Dyrla gegen Heims/Pelamatti jeweils mit 1:3, bevor Möricke / Redweykies gegen Fals/Schielke den ersten Punkt für uns lieferten.

Oben dann Tom chancenlos gegen Mohr (0:3). Peter konnte sich erst im 5.Satz gegen Helms durchsetzen. In der Mitte Reinhard gegen Gatzke ohne Mühe 3:1 und unser 5-Satz-Mann Fabi dieses mal in nur 4 Sätzen. Unten unser Mann aus der 4ten, Christian, hatte anfangs Probleme mit Fals, lag 0:2  zurück, steigerte sich aber und konnte mit 11:1 im 5ten Satz den Sieg für sich verzeichnen.

Gerry souverän gegen Schielke 3:0. Nun wieder Oben.

Das erwartete Duell Mohr gegen Peter und Helms gegen Tom. Heim wie Gast hoch motiviert. Peter mußte nach 2:1 Führung noch in den 5ten Satz und hatte dort aber die besseren Nerven und gewann 11:8. Tom führte schon 2:0 nach Sätzen, ehe Heims ausgleichen konnte. Im 5ten lag Tom bis zum 8:10 stets vorn, konnte dann aber noch 12:10 das Match für sich entscheiden. Dann wieder Fabi gegen Gatzke. Und Fabi schaffte es erneut, wieder in 4-Sätzen zu gewinnen! Somit stand doch der erwartete Sieg fest.

Hinterher wurde das Spiel noch mal beim bei Bier besprochen, bevor es dann wieder heimwärts ging.

Von PB

 

Punkte durch Doppel (1), Peter Böhm (2), Tom Steinig (1), Fabian Baier (2), Reinhard Möricke (1), Gerald Redweykies (1), Christian Dyrla (1). Tabelle/Bilanzen

15.11.2018

 

Vor-Weihnachtsevent der TT- Frauen

(oder wir erlebten einen wahr gewordenen Männertraum)

 

Eventmanagerin Nadine rief und fast alle Damen kamen angelaufen… (Bianca und Nicole sagten aus persönlichen Gründen ab). Die Anreise zur Calenberger Esplanade in Hannover erfolgte mit Bahn, Fahrrad, Auto oder mit Renn-ate, die sich weigerte ins Parkhaus zu fahren und krampfhaft einen Parkplatz suchte. Gegenverkehr in den engen Straßen wurde mit: „Platz da, wir sind 5 Mädels“ und einfach Gas geben, zum Rückzug gezwungen. Dieses Fahrverhalten zahlte sich noch aus, aber dazu später mehr.

Pünktlich kamen jedoch alle vor dem Spielzeuggeschäft an. Auf zur Hannoverade…

Was ist die Hannoverade?

Ähnlich wie bei der TV-Show: Schlag den Raab müssen verschiedene Stationen gespielt werden. Die ca. 90 Besucher (hauptsächlich Männer) wurden in Teams eingeteilt. 4 Stunden Zeit um 11 Stationen zu besuchen. Oh das wird ja ein langer Nachmittag. Aber eines kann ich vorwegsagen, es kam keine Langeweile auf. 13 Uhr ging es endlich los...

Poker: hat zwar keiner von uns die Regeln so richtig verstanden, aber irgendwer hat zum Schluss dann gewonnen, mit ALL IN (oder so ähnlich)

Carrera-Bahn: ist ja eigentlich nur was für Kerle, aber zum großen Entsetzen der anwesenden Männer, konnte Renn-ate mit Partnerin Julia hier den Tagessieg einfahren. Renn-ate machte also auch hier wieder ihrem Namen alle Ehre (großes Auto oder kleines – egal, Renn-ate schupste auch hier einfach jeden aus der Bahn)

Dart: Unfassbar - die dessen Name nicht erwähnt werden darf, da ich sonst eine neue Doppelpartnerin brauche.  Noch nie habe ich gesehen, dass jemand so oft an der Dartscheibe vorbei wirft, so dass fast nach jedem Wurf die Spitze ausgetauscht werden musste, weil die Wand getroffen wurde. Aber man muss ja auch eine Schwachstelle haben.

Basketball: auch hier konnte eine Dame vom TT (Sonja) den Tagessieg sichern, wieder fassungslose Blicke der anwesenden Kerle

Geschicklichkeitsspiel: Die Nummer 1 der 2. Damen holte hier den Tagessieg, allerdings nur, weil sie es als Einzige schaffte den „Turm“ 4 x umzuwerfen.

Weitere Stationen: Kicker, Boccia, Stapelspiel, Ratespiel, Carrom, Würfelspiel verliefen ohne besondere Vorkommnisse.

Bei der anschließenden Siegerehrung ließen sich die Gruppensieger und auch die Stationsgewinner feiern.

Der Abend wurde beim Mexikaner um die Ecke beendet. Naja wollen wir mal so sagen, es wurden fast alle satt, aber nur weil der Hunger so groß war.

Für 2019 meldete sich Anja bereits als Eventmanagerin an. Aber es wird schwer sein, die Hannoverade zu toppen oder ein ähnlich cooles Event zu finden.

 

Wir können nur allen Männern empfehlen mit Mannschaft oder Freunden sich bei der Hannoverade anzumelden – weitere Fotos und Informationen unter:

 

https://www.idee-spiel-hannover.de

 

von Barbara

#Deister #Barsinghausen #Tischtennis #Egestorf #Kirchdorf #Damen #Mädchen #Jugend #Herren #Langreder #Turnhalle #Sportverein #Piraten #Pirates Langreder #Turnier #Deister Cup #Deister-Cup #TSV Langreder #TSV Barsinghausen #TSV Egestorf #TSV Kirchdorf #Bezirksliga #Bezirksklasse #Kreisliga #Kreisklasse

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler