Einzeltraining April verfügbar!!

     Nächste Spiele:

   Wichtige termine:

 

27.04. Vereinsmeisterschaften

- Jugend - Damen - Herren

19 Uhr Halle in Barsinghausen

Piraten-Info:

2. Damen besiegen Bennigsen!

(21.04.)

 

Relegation am 5.6.!

(20.04.)

 

Mädchen und Jungs!

(15.04.)

 

Damen beenden Saison!

(13.04.)

 

Hinten kackt die Ente!

(11.04.)

 

Langreder im Einsatz - 2

(09.04.)

 

Langreder im Einsatz - 1

(08.04.)

 

Ausblick Teil 2!

(04.04.)

 

Ausblick auf das Wochenende!

(03.04.)

 

Ordner Training, Hallen und Deister-Cup geändert!

(31.03.)

 

Traditionspokal!

(31.03.)

 

Verinsmeisterschaften am 27.04. ab 19 Uhr!

(27.03.)

 

Derbysieg Teil 3-

Langreder steigt in die

1. Bezirksklasse auf!

(25.03.)

 

Damen siegen gegen Wilkenburg!

(20.03.)

 

Freitagsbilanz!

(18.03.)

 

Damen vs Arnum

(17.03.)

 

Derbysieg Teil 2!

(16.03.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!

WILLKOMMEN

 

..auf der Internetseite für die Tischtennissparte des TSV Langreder. Hier findest Du informationen Rund um die Sparte, Ergebnisse der einzelnen Mannschaften, Trainingszeiten, TTR-Werte der Sportler usw.

 

Trainingsmöglichkeiten in der Woche:

Montag:       Jugend 17:00-18:30 Uhr / Erwachsene von 18:30-22 Uhr (Halle in Langreder)

Dienstag:     Jugend 17:00-19:00 Uhr / Erwachsene von 19:00-22 Uhr (Halle I+III, Am Spalterhals)

                    + von 19-20 Uhr 1300er-Training, durch einen Trainer,

Freitag:        Jugend 18:00-19:30 Uhr / Erwachsene von 19:00-22:00 Uhr (Halle I+III, Am Spalterhals)

Teileshop.de
Bianca Mühlheim (1 gew. Einzel, links) gewinnt mit Nadine Kurtze (2 gew. Einzel) auch das Doppel

21.04.2018

 

Sieg der 2. Damen gegen Bennigsen II

Kreisliga Damen II: Langreder – Bennigsen II 7:3

 

Am Freitag begrüßten Nadine, Barbara, Bianca und Kerstin die 2. Damenmannschaft aus Bennigsen in der kleinen Halle am Spalterhals. Die Stimmung war gut; parallel waren auch die 3. Damen mit ihrem letzten Punktspiel der Saison im Einsatz.

Unsere Gäste kamen ohne ihre Nummer 1, Paulina Döbbe, und brachten stattdessen bekannten Ersatz aus der Dritten in Form von Verena Kebsch-Jandel mit.

Die Begegnung fing schon gut an – beide Doppel gingen an Langreder und auch die nachfolgenden beiden Einzel Miska gegen Schubert und Fehse gegen Fiebig konnten mit nur einem Satzverlust gewonnen werden!

Damit hatten wir nicht gerechnet, aber mit Paulina hätte das sicherlich anders ausgesehen ... Zwischenstand also: 4:0!

Nadine erhöhte dann mit einem klaren Sieg gegen Norina Greuner auf 5:0, während sich Bianca Verena Kebsch-Jandel und deren Aufschlägen geschlagen geben musste.

Anschließend war Barbara ohne wirkliche Chance gegen Celine Fiebig, die jetzt richtig in Fahrt kam und nahezu alles zurückbrachte und in drei Sätzen siegte.

Kerstin kämpfte parallel gegen Jana Schubert, die vor dem Spiel zugesagt hatte, in schlechter Form zu sein und auf jeden Fall in drei Sätzen zu verlieren … Pustekuchen – das hätte uns schon misstrauisch werden lassen müssen! Jedenfalls gewann Jana knapp mit 11:9 im fünften Satz – Zwischenstand somit 5:3.

 

Dann kamen die spannendsten Spiele des Abends: Nadine spielte gegen Verena und konnte sich mit einem tollen Spiel im fünften Satz den Sieg sichern - super!

Auch Bianca zeigte im letzten Spiel des Abends, was sie kann, und besiegelte mit tollen Rückhandbällen und insgesamt schönen Ballwechseln nach vier Sätzen den 7:3-Sieg für Langreder!

Das war zum Abschluss noch ein toller Tischtennisabend mit einem unverhofften Spielgewinn für uns! Insgesamt beenden wir die Saison mit einem 6. Platz, mit wir auch sehr zufrieden sind - vor allem aber hat es wirklich Spaß gemacht!

Was die neue Saison bringen wird, wer mit wem wo spielen wird, wissen wir noch nicht – nach der mannschaftsübergreifenden Besprechung der Damen am Montag werden wir wahrscheinlich schlauer sein! Von K.F. Punkte durch: Doppel (2), Barbara Miska (1), Kerstin Fehse (1), Nadine Kurtze (2), Bianca Mühlheim (1). Tabelle/Bilanzen

20.04.2018

 

Relegation in der Bezirksliga

Bzirksliga Herren: Langreder - Erichshagen 3:9

 

Die 1. Herrenmannschaft rettet sich nach einer schweren Saison in die Relegation und hat damit das ausgegebene Klassenziel erreicht. Und es hätte sogar noch entspannter enden können, wenn man im letzten Spiel gegen Erichshagen nicht noch eine unerwartet hohe Niederlage hätte einstecken müssen.

Gegen die bereits abgestiegenen Gäste aus dem Nienburger Raum konnte sich die "Garde-Vertretung" des Deisters nicht durchsetzen und unterlag mit 3:9.

Einziger Lichtblick des Spiels war sicherlich Spitzenspieler Fabian Path, der zwei Einzelsiege holte und Ersatzmann Claudius "Clausi" Remmers mit einem Sieg. Der Rest spielte "wie ein vollgesch... Strumpf"! Das muss man leider so deutlich sagen. Respekt an die Gäste, die sich in jedes Spiel hinein gebissen und verdient (!) einen Auswärtssieg errungen haben.

Damit ist am Ende Langreder mit Ronnenberg (die wurden in der Saison 2x besiegt + aus dem Pokal geschmissen) punktgleich, aber das bessere Spielverhältnis lässt unser Team auf dem Relegationsplatz bleiben.

Wie geht es hier jetzt weiter? Am 5.6. ab 11 Uhr findet in Halle III am Spalterhals mit den Zweitplatzierten der 1. Bezirksklasse (Stolzenau und Marienwerder) der Kampf um die Bezirksliga statt.

Eine genauere Terminierung, wer genau wann gegen wen folgt in den nächsten Tagen. Dann gibt es hier auch einen Ausblick und Analyse der Mannschaften.

 

Tischtennis in Langreder - alles noch auf Kurs. Gemeinsam schaffen wir das!

Annalena holte den Siegpunkt gegen Kropp

15.04.2018

 

Mädchen beenden Saison mit Heimsieg

2. Jugend unterliegt auswärts

Mädchen Kreisliga: Langreder - Bordenau I 0:3

                               Langreder - Bordenau II 3:1

Jugend Kreisklasse: Hemmingen IV - Langreder II 7:4 

 

Die Mädchen hatten zwei Mannschaften aus Bordenau/Schneeren zu Gast. Während Annalena, Maja und Filia gegen Bordenau I keine "Schnitte" gesehen und mit 0:3 verdient verloren haben, ging es gegen Bordenau II besser.

Im ersten Einzel unterliegt Annalena Pohland noch der starken Wiebking zum 0:1. Am anderen Tisch macht es Filia Ilse besser gegen Jasmin Kropp zum 1:1 Ausgleich.

Im Doppel kam zu Annalena noch Maja Fehse zum Einsatz und sie gewannen sicher mit 3:1 zur Langreder 2:1 Spielführung.

Mit einem 3:0 gegen Kropp besiegelte Pohland den Langreder Sieg.

Punkte durch: Doppel (1), Annalena Pohland (1), Filia Ilse (1). Tabelle/Bilanzen

 

Auch die II. Jugendmannschaft hatte ihr letztes Punktspiel gegen Hemmingen/Westerfeld. Unser Team in der Aufstellung Zich, Buck, Michaelis, Fritz.

In den Eingangsdoppel gewannen Buck/Zich im 5. Satz 12:10 gegen Mardini/Brandes. Michaelis/Fritz mit einem 0:3 gegen Bross/Reese.

"Oben" kann Max Zich mit 2 Siegen seine Klasse unter Beweis stellen. Auch Ole Buck gewinnt ein Einzel gegen Bross und zeigt eine gute Leistung.

"Unten" mit Jan und Lennart spielen unsere Jungs zwar gut mit, aber am Ende ist die 2. Kreisklasse für Beide doch eine Klasse zu hoch. Hier wäre die Aufbauklasse sicher die bessere Ebene um in Punktspielen was "zu holen"! Punkte durch: Doppel (1), Max Zich (2), Ole Buck (1). Tabelle/Bilanzen

13.04.2018

 

1. Damen beendet die Saison in der Bezirksklasse mit zwei weiteren Niederlagen

TuS Harenberg – Langreder 8:5

SV Arminia – Langreder 8:6

 

Bei schönstem Wetter ging es am Sonntag zu den Damen vom TuS Harenberg – die ein oder andere hätte hierbei gerne lieber den Tennisschläger dabei gehabt... Aber wir sind hier ja nicht bei Wünsch-Dir-Was und gingen deshalb hochmotiviert gegen die Tabellenführer an den Start. Unterstützt wurden wir hierbei vom hochqualifizierten Publikum in Form von Harry und Hartwich. Sagen wir es mal so: wir waren nicht schlecht, aber die Gegner eine Klasse besser als wir. Im Doppel konnten Pohland/Fiedler einen glücklichen Punkt (4. und 5. Satz jeweils zu 10) ergattern. Die Einzel waren teilweise knapp, teilweise eindeutig. Immerhin konnten wir hier 4 Siege erringen, so dass wir auf das Ergebnis 5:8 ganz stolz sein können. Wir gratulieren dem Aufsteiger TuS Harenberg und wünschen viel Ballglück in der Bezirksliga!

Punkte durch: Doppel (1), Pohland (2), Teichmann (1), Becker (1).

 

Noch warm gespielt und ging es am darauffolgenden Tag zum Abschlussspiel zum SV Arminia. Auch hier konnte die Doppelkombination Pohland/Fiedler einen Punkt erspielen – es lief gut.

Anke bot der Arminen-Nr. 1 Matthes gut Paroli – war aber in 4 knappen Sätzen unterlegen. Julia und Sonja konnten gegen Litzenburger bzw. Heber punkten, während Iris leider Helmers-Guinard gratulieren musste. Nach der ersten Rutsche stand es also ausgeglichen 3:3. Im zweiten Teil der Einzel konnte Julia gegen Matthes ohne ausschlaggebende Netz- und Kantenbälle (dies wurde im Vorfeld in Bezug auf das Hinspiel tatsächlich moniert) klar in 3 Sätzen gewinnen und Iris fand den richtigen Hebel, um Heber zu bewingen. Zwischenstand: 5:5. Aus den folgenden 4 Spielen kam leider nur noch ein weiterer Punkt von Julia dazu. Das absolute Krimi-Spiel mit fantastischen Ballwechseln fand zwischen Anke und der erstarkten Heber statt. Hierbei zeigt sich dann, dass Spiele in heimischer Kulisse mit entsprechendem Coaching wirklich Vorteile bringt: der 5. Satz ging mit 14:12 an Arminia. Somit lautet der Endstand aus unserer Sicht etwas unverdient 6:8 – das Satzverhältnis war mit 25:25 ausgeglichen.

Aber: wir brauchen uns nicht zu ärgern – mit 6:30 Punkten und dem direkten Abstiegsplatz wäre weder ein Sieg noch ein Unentschieden ausschlaggebend gewesen. Jede hat ihr Bestes gegeben – und das ist, was wirklich zählt.

Punkte durch: Doppel (1), Pohland (3), Teichmann (1), Becker (1). Tabelle/Bilanzen

 

Wir alle haben in der Saison zum ersten Mal Erfahrung mit der Bezirksklasse gemacht. Die ein oder andere hatte Schwierigkeiten mit dem sich von der Kreisliga unterscheidenen Spielsystem anzufreunden. Was so einige aus unserem Verein interessiert: was machen wir in der nächsten Saison? Nochmal ein Kreuz bei „würde auch im Bezirk mitspielen, wenn was frei ist“? In welcher Aufstellung? Wer wünscht sich was? Drei Damenmannschaften in der Kreisliga? Hier ist die Antwort:

KEINE AHNUNG!!! Es ist noch ein bisschen Zeit bis zur Meldung, die beiden anderen Damen-Mannschaften haben noch jeweils ein Punktspiel vor sich. Danach wird geguckt und miteinander gesprochen. Wichtig ist, dass jeder offen für alles ist und nicht aus (falscher) Rücksichtnahme auf wen anders eine Entscheidung mitträgt, mit der er im Grunde seines Herzens nicht glücklich ist. von J.P.

 

Eine für alle – alle für eine! So geht Damen-TT in Langreder! Ahoi!

11.08.2018

 

Langreder auf dem weg richtung klassenerhalt

Bezirksliga Herren: Langreder - Ronnenberg 9:6

 

Im angekündigten Spiel Langreder gegen Ronnenberg ging es am gestrigen Dienstag um die sprichwörtliche "Wurst". Oder zumindest einen großen Teil davon!

Nach Langreder`s Sieg gegen Kirchweyhe war man den vorderen Mannschaften auf Schlagdistanz heran gerückt.

So ging es um einen möglichen Relegationsplatz, bzw für Ronnenberg darum das "sichere Ufer" zu erreichen. Um dies machten auch die Mannschaftsführer Sebi Wente und für Ronnenberg Rainer Viet klar!

 

Die Doppel verliefen zu Beginn "sub-optimal", denn lediglich unser Doppel 1 gewann. Fiedler/Malina vergaben im ersten Satz einen 9:2 (!!) Vorsprung und verspielten alles mit einem 1:3. Wente/Behnsen hatten gegen Weiß/Kevin Viet keine Chance!

An 1+2 ein ausgeglichenes Bild: 1 Punkt Langreder - 1 Punkt Ronnenberg.

An 3+4 ebenfalls, wobei Harald Fiedler von Zach den Hintern versohlt bekam und Sebi Wente dafür ähnlich klar gegen Gerlach gewann. Zwischenstand 3:4

An 5+6 Heiko Malina mit einer wirklich überzeugenden Leistung gegen Hahn. Daneben Alfi Behnsen mit einer kleinen Überraschung. Er siegte 3:2 gegen Rainer Viet. Damit hätte wohl kaum jemand zwingend gerechnet! Sauber und 5:4 Langreder!

Aus Zeitgründen zog Fiedler sein Spiel gegen Gerlach vor. Nach 0:2 gelang ihm noch ein wichtiges 3:2! 6:4!

"Oben" erneut ein Punkt für Langreder - ein Punkt für Ronnenberg. 7:5!

Nun durfte auch Wente gegen Zach ran und unterlag knapp im Fünften. 7:6

Nun Heiko Malina mit einem weiteren Krimi gegen Rainer Viet. 1:0, 1:1, 2:1, 2:2 und im letzten Satz ein 15:13 für Heiko. Sowas kostet die Zuschauer Neven! Mach das nicht Heiko!!

Abwehrer Alf Behnsen konnte gegen Angreifer Hahn den erlösenden 9.Punkt machen. Hahn kennt eigentlich das Noppenspiel von Weiß, aber Behnsen kontert Hahn geschickt aus und wehrt nicht nur ab. Ein toller 3:0 Sieg von Behnsen, der in den jeweiligen Sätzen jedoch sehr knapp war, sichert den Siegpunkt zum 9:6!

Großer Jubel brach in der Halle aus, denn damit zog man vorerst an Ronnenberg vorbei auf einen Nichtabstiegsplatz. Diesen nehmen jetzt die Gäste ein.

Um den Platz jedoch zu behaupten fehlt noch ein Punktgewinn am letzten Spieltag am Samstag um 16 Uhr im Heimspiel gegen Erichshagen. Diese sind Vorletzter und können nicht mehr weiter in der Tabelle klettern. Ein wirkliches Hammerspiel was nicht nur den Spielern, sondern auch vielen Zuschauern (am Ende) Freude bereitet hat! ;) Tabelle/Bilanzen

 

 

TSV Langreder 1. Herren- "Hinten kackt die Ente!!"

09.04.2018

 

Langreder im Einsatz- Teil 2

Kreisliga Mädchen: Garbsen - Langreder 3:0

Kreisliga Jungen: Harenberg - Langreder 4:7

Kreisklasse Jungen: Schulenburg - Langreder II 7:4

Bezirksliga Herren: Langreder - Kirchweyhe 9:6

 

Das letzte Auswärtsspiel der Mädchen fand in Garbsen statt. In netter Umgebung genossen Maja, Filia, Annalena und Betreuer Sebastian Wente einen sportlichen Abend. Das Ergebnis war wie gehabt: unsere Mädels spielen gut mit, aber für Punktgewinne reicht es meist knapp noch nicht. Kommt noch! Im Heimspiel gegen Bordenau am Freitag könnte das besser werden. Tabelle/Bilanzen

 

Die 1. Jugendmannschaft wurde in Harenberg durch Niclas betreut. Wie bereits erwähnt leider ohne die beiden Spitzenspieler Krause und Niemeyer. Trotzdem gelang ein verdienter Auswärtssieg, der hätte höher ausfallen können. Zwischenzeitlich führten unsere Jungs bereits mit 6:1 (!), warteten aber bis zum Schluß mit dem Siegpunkt. Eine tolle Leistung Jungs! Tabelle/Bilanzen

 

Beim Tabellenführer in Schulenburg durfte die 2. Jugendmannschaft ran. Hans-Jörg Fiedler sammelte alle Bengels ein und übernahm die Betreuung. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Punkte durch Mika (2), Max (1) und Ole (1) reichten nicht für eine zumindest Punkteteilung. Aber..gut mitgehalten! Tabelle/Bilanzen

 

In der "Woche der Entscheidung" hatte am Samstag die 1. Herrenmannschaft die Gäste aus Kirchweyhe (kurz vor Bremen) zu Gast. Langreder war sich der Wichtigkeit des Spieles bewußt und so hatten alle (positiven) Schaum vor dem Mund. Kein Punkt ging ohne Kampf verloren. Nach knapp 3,5 Stunden stand unser Team als Sieger fest. Matchwinner waren die Doppel (3 von 4 gewonnen), Fabian Path mit zwei Siegen gegen Position 1+2 und das untere Paarkreuz mit 3 Siegen (2 x Heiko Malina, 1 Alf Behnsen).

Nur die Langreder "Mitte" mit Wente und Fiedler blieb ohne Sieg. Das war eigentlich zu wenig!

Durch diesen 9:7 Sieg rutscht das Deister-Team auf einen Relegationsplatz, den sie sogar noch verlassen können. Am Dienstag wartet im Heimspiel gegen Ronnenberg ein direkter Konkurrent auf den sportlichen Vergleich! Tabelle/Bilanzen

08.04.2018

 

TSV Langreder im Einsatz- Teil 1

Damen Kreisliga: Empede-Himmelreich - Langreder III 7:2

Herren Kreisliga: Langreder III - Egestorf II 2:9

Kerren 3.Kreisklasse: Langreder VI - Linderte II 1:7

Herren 3.Kreisklasse: Langreder VII - Havelse VI 0:7

 

Unsere 3. Damenmannschaft unterliegt mit 7:2 bei Empede-Himmelreich. Punkt 1 für Langreder erspielten das Doppel Prüfer/Kahle gegen Stucke/Brodkorb. Im Einzel spielte Nicole Gebhard groß auf und besiegte erst Brodkorb in 3 Sätzen um dann im 5. Satz knapp Stucke zu unterliegen. Tabelle/Bilanzen

 

Die 3. Herren hatte in ihrem letzten Heimspiel die Nachbarn aus Egestorf zu Gast. Während unser Team mehrere Ausfälle von Stammspielern verkraften muss, konnte Egestorf mit voller Truppe antreten. Und dies machte sich im Spiel natürlich bemerkbar. Die Doppel gehen alle an die Gäste. Im Einzel setzten Tom Steinig mit dem Sieg von Ex-Stadtmeister Mark Richter und Reinhard Möricke mit dem Sieg gegen Watermann ein Zeichen. In voller Montur ist die "Dritte" Kreisliga tauglich", in Notbesetzung leider nicht. Tabelle/Bilanzen

 

Gegen Linderte II trat unsere "Sechste" gleich mit zwei Spezialkräften an. Barbara Miska und Iris Becker unterstützten im Doppel. Dazu noch im Einzel: Weckerlei, Rehm, Andreas Miska und Hartwich Becker. Am Ende reichte es zum Ehrenpunkt durch das Doppel Weckerlei/Barbara Miska. Tabelle/Bilanzen

 

200 TTR-Punkte mehr! Das war die Herausforderung, der sich jeder Spieler der 7. Mannschaft gegen Havelse stellen musste. Ein hartes Brot für jeden der sich mit Tischtennis und dem Punktesystem etwas auskennt. Und so kam es auch zum absehbaren 0:7 gegen die erfahrenen Gäste, bei der lediglich Markus Kraschitzer im 5. Satz die Möglichkeit auf einen Sieg hatte. Tabelle/Bilanzen

 

Tischtennis in Langreder- siegen kann jeder...wir können auch (mal) verlieren! ;)

Spitzenspielern Path (links) und Pieper diskutieren wie der Klassenerhalt der 1. Herrenmannschaft noch geschafft werden kann.

04.04.2018

 

Ausblick auf das Wochenende - Teil 2

 

Dass die 7. Herren eine klasse Saison spielt ist unbestritten. Nachdem es im letzten Jahr noch reihenweise "Packungen" gab (hier noch als 6. Mannschaft!), kann Mannschaftsführer Kraschitzer mit seinem Team so langsam mithalten und steht auf einem respektablen 7. Tabellenplatz.

Im letzten Heimspiel gegen Havelse VI könnte mit kompletter Mannschaft ein Punkt drin sein! 7. Herren

 

Die "neue" 6. Mannschaft mit Enrico Weckerlei, Henrik Rehm, Andreas Miska und Hartwich Becker muss dafür in ihrer ersten Saison leiden. Lediglich ein Unentschieden steht gegen Groß Munzel III auf dem Konto.

Besserung ist auch im letzten Heimspiel am Freitag um 19:30 leider nicht in Sicht. 6. Herren

 

Die 3. Herrenmannschaft steht in der Kreisliga auf verlorenen Posten. Die letztjährige Aufstiegsmannschaft war bisher durch mehrere Ausfälle gebeutelt. Jetzt kommt noch ein weiterer dazu- Peter Böhm wird gegen Egestorf 2 (Heimspiel Freitag um 19:30 Uhr) nicht helfen können. Das wird eine sportliche Herausforderung werden. 3. Herrenmannschaft

 

Die 1. Herren steht am Samstag um 16 Uhr im Heimspiel gegen Kirchweyhe vor der Woche der Entscheidung. Mit drei Heimspielen innerhalb einer Woche (Sa 16 Uhr Kirchweyhe, Di 19:30 Uhr Ronnenberg, Sa 16 Uhr Erichshagen) kann die "Erste" den Abstieg besiegeln, diesen verhindern, oder zumindest das Minimalziel- die Relegation erreichen. Das wird eine spannende Woche. Hier ist die gesamte Mannschaft um Kapitän Danny Pieper gefordert alles zu geben. 1. Herren

Die 1. Herrenmannschaft baut auf den Rückhalt der Piratenmannschaften! Wer spannendes Tischtennis erleben möchte, kommt zum nächsten Spiel der 1. Herren!!!
Martina Prüfer (links) wird zusammen mit Nicole Gebhard alles geben um Empede-Himmelreich zu "knacken".

03.04.2018

 

Ausblick auf das vorletzte Punktspielwochenende

Teil 1: "Die Jugend+Damen"

 

Am kommenden Wochenende starten wir in das vorletzte Punktspielwochenende. Natürlich sind beim Saisonendspurt einige Langreder Mannschaften mit dabei:

 

Zu ihrem letzten Auswärtsspielen treten unsere Mädchen in Garbsen an. Gegen Garbsen I dürfte nichts zu holen sein, aber gegen Garbsen II durchaus. In kompletter Aufstellung und mit Hilfe des Coaches Sebastian Wente gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer! Mädchen

 

Die 1. Jugend darf am Freitag beim Tabellennachbarn Harenberg antreten. Im Grunde genommen wäre hier ein Punktgewinn drin. Leider haben sich bereits Langreder`s Nr 1+2 (Krause+Niemeyer) für dieses Spiel abgemeldet. Niclas Brinkmann wird trotzdem versuchen als Betreuer das Spiel umzubiegen! 1.Jugend

 

Und am Samstag spielt die 2. Jugendmannschaft beim Tabellenzweiten Schulenburg. Ein schweres Auswärtsspiel für die mit 8 Spielern quantitativ starke Jugendmannschaft. 2. Jugend

 

Auch die 3. Damenmannschaft darf Auswärts antreten. Beim SV Empede-Himmelreich kann man auf einen Punktgewinn hoffen. Die Gastgeber stehen nur knapp vor unserer "Dritten"! 3. Damen

 

In der Bezirksklasse startet am Sonntag die 1. Mannschaft im Auswärtsspiel gegen Harenberg. Die Gastgeber wollen den Relegationsplatz Richtung Bezirksliga verteidigen- unsere 1. Mannschaft vielleicht noch in der Tabelle an Kirchdorf vorbei kommen. Das wird spannend! 1. Damen

 

Teil 2 folgt am Mittwoch mit dem Ausblick auf die 7. Herren, 6. Herren, 3. Herren, 1. Herren.

31.03.2018

 

"Julchen" baut die Führung aus

 
Julia Pohland hat ihren weiblichen wie männlichen Kontrahenten kurz vor Ostern so manches "Ei ins Nest" gelegt. "Julchen" gewinnt ihre Spiele schon fast in Serie und hat sich mittlererweile einen beachtlichen QTTR-Wert erarbeitet. Vor diesem Hintergrund ist Langreders Nr. 1 der Damen natürlich auch im Herrenbereich "heiß begehrt". Im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" baute sie ihre Führung mit nunmehr 34 Pflichtspieleinsätzen weiter aus.
Verletzungspech hatte Peter Böhm, der beim Auswärtsspiel in Groß Munzel unglücklich mit dem Knöchel umknickte und vorsichtshalber zur Kontrolle ins Robert-Koch-Krankenhaus gebracht wurde. Dennoch rangiert der "tapfere Pirat" mit immer noch 30 Einsätzen ebenso souverän auf Platz 2. Unsere frisch gekürte Pressesprecherin Barbara Miska zeigte sich zuletzt nicht nur wortgewandt, sondern auch sehr aktiv in Spiellaune und schraubte sich mit 27 Einsätzen nunmehr auf den Bronzeplatz nach vorn. Dahinter ist alles eng beieinander. Die nachfolgenden Platzierungen mit Stichtag 31. März: 4. Gerald "Gerry" Redweykies (26); 5. Adolf "Alf" Behnsen, Jugendwart Arne Leenders und Reinhard "Möre" Möricke (jeweils 24); 8. aus unserem Meisterteam der "Zweiten" Wolfgang "Wolle" Nieschalk und Claudius Remmers (beide 23); 10. René Göldner, Markus Kraschitzer, Nadine Kurtze und Christian Dyrla (alle 22).
 
"Ich gatuliere unserer II. Mannschaft, die unter der vorbildlichen Führung von Teamchef Arne Leenders und Top-Scorer Jan Kück die Meisterschaft erkämpfte, zum bemerkenswerten Aufstieg in den 1. Bezirk, und wünsche allen Piraten ein herzliches Osterfest. Mit großer Freude sehe ich, wie unsere Piratenteams gemeinsam kämpfen, siegen und in der Niederlage wachsen".
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

27.03.2018

 

Vereinsmeisterschaften Tischtennis

Am 27.04. um 19 Uhr

 

Sportlich neigt sich die Tischtennissaison 2017/2018 dem Ende zu. Aber ein Highlight fehlt noch: die Vereinsmeisterschaften!

Und diese wollen wir in alter Piratenart gemeinsam zelebrieren. Egal ob jung oder alt, ob groß oder klein, dick oder dünn, blonde Haare- graue Haare - keine Haare, egal ob Anfänger oder Profi: alle spielen gemeinsam die Meisterschaften aus.

Um hier alle auf "Augenhöhe" zu bringen wird nicht mit einem normalen Schläger gespielt, sondern mit dem Click-Ball Schläger! Der ist ja schon vielen unserer Sparte ein Begriff. Und es werden nicht nur 08/15 Sätze gespielt, sondern die Teilnehmer müssen ab und an während des Spiels Herausforderungen meistern. Um nicht alle lange auf die Folter zu spannen geht es um folgende Challenges:

- Change

           - XXL

                  - Das Band

                                - Hochzeit

                                             - Der Würfel und

                                                                  - Das ? Fragezeichen ?

Damit dürfte klar sein, dass die Teilnehmer eine Menge spaß erwartet. ;)

Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt werden. Ein paar Grill-Snacks und Drinks dürfen halt nicht fehlen.

Teilnehmen darf übrigens jedes Spartenmitglied und deren Angehörige. Und wer noch einen Freund/Freundin mitbringen möchte, kann dies natürlich auch gerne tun.

 

Wie gesagt...die normalen Tischtennisfähigkeiten bringen einen nicht unbedingt in das Endspiel! Wir wollen viel mehr einen gemütlichen Tischtennisabend verbringen und die Meisterschaften nicht zu wichtig nehmen.

 

Beginn der Vereinsmeisterschaften ist am 27.04. um 19 Uhr in Halle I in Barsinghausen.

 

Ein Pflichttermin für jeden wahren PIRATEN!!

2. Herren steigt mit einem 9:2 in die 1. Bezirksklasse auf und schickt Barsinghausen in die Kreisliga...Bericht siehe unten!!

25.03.2018

 

Derbysieg Teil 3 - Aufstieg in die 1. Bezirksklasse

2. Bezirksklasse Herren: Barsinghausen - Langreder II 2:9

 

Das nächste Derby stand an: diesmal die Kernstädter aus Barsinghausen gegen das Vorort-Dörfchen Langreder mit seinen knapp 900 Einwohnern. Nachdem in der 2. Bezirksklasse bereits Egestorf knapp mit 9:7 und Kirchdorf klar geschlagen werden konnten, ging es gegen den TSV Barsinghausen um die Meisterschaft. Wobei es für die Nachbarn eher um den Klassenerhalt in der Bezirksklasse ging.

Barsinghausen mußte leider auf Spartenleiter Andreas Bock verzichten, unser Team auf Alf Behnsen

(Zahn-Op).

Nach den üblichen Höfligkeitsfloskeln ging es zur Sache. Kück/Leenders im Schongang gegen Claus/Serreck. Ganz stark Ersatzmann Möricke neben Claudius Remmers mit einem 3:0 gegen Bunzel/Krause. Doppel 3, Nieschalk/Gress hatten mehr zu tun gegen Purschke/Ludwig. Erst im 5. Satz gelang der dann glückliche Sieg unserer Jungs.

Es folgten saubere 3:0 Siege von Kück (vs Krause), Leenders (vs Bunzel) und Nieschalk (vs Serreck). Auch Remmers siegt gegen den starken Purschke 3:1. Damit führte Langreder bereits nach kurzer Zeit mit 7:0 und gab lediglich 3 Sätze ab! Eine Deklassierung des TSV Barsinghausen und mehr als ein Klassenunterschied.

Den ersten Punkt für die Gastgeber gelang Claus gegen Ersatzmann Möricke. Auch Gress mußte sich Ludwig geschlagen geben zum 7:2.

"Oben" erneut Jan Kück gegen Krause, der sich gesundheitlich angeschlagen zwar redlich mühte, aber dem Langreder Spitzenspieler einfach nicht gewachsen war. 200 TTR-Punkte unterschied zeigten Wirkung!

Auch Mannschaftsführer Leenders gab gegen Basches Urgestein Bunzel nur den ersten Satz ab, danach wirkte das Coaching und Arne holte den 9. Siegpunkt!

Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (2), Arne Leenders (2), Claudius Remmers (1), Wolfgang Nieschalk (1). Tabelle/Bilanzen

 

Damit ist der Aufstieg der II. Langreder Mannschaft in die 1. Bezirksklasse besiegelt und der TSV Barsinghausen steigt zum zweiten mal in Folge in die Kreisliga ab (letzte Saison sind sie auch abgestiegen, aber durch Rückzüge anderer Mannschaften in der Liga geblieben).

Wir können der "Zweiten" nur zu dieser aussergewöhnlichen Leistung gratulieren. Noch NIE hat eine zweite Mannschaft in Langreder im 1. Bezirk gespielt.

 

Damit stellt Langreder mit der 1. Mannschaft in der Bezirkskliga und der 2. Mannschaft im 1. Bezirk die mit Abstand höchstspielenden Mannschaften im Tischtennis am Deister!

 

Tischtennis in Langreder- bei uns wird Tischtennis gespielt!

20.03.2018

 

Damen siegen gegen den

SV Wilkenburg

Bezirksklasse: Langreder - Wilkenburg 8:4

 

Zum Glück ist Tischtennis ein Hallensport – am Freitagabend hätten wir den weißen Pingpongball draußen gar nicht sehen können. Unsere Gäste kamen durch die verschneite Landschaft nur zu dritt – die Grippewelle machte auch in Wilkenburg nicht Halt. Leider ist es uns nicht gelungen, den Gästen eine passenden Ersatztermin anzubieten – aber gegen Ende der Saison und den anstehenden Osterferien hat es mit einer Verlegung leider nicht geklappt.

Somit starteten Julia und Anke gegen Lidija Stojeva und Gabriela Gerke im Doppel. Nach einem verdaddelten 3. Satz ging aber nochmal alles gut und der erste echte erspielte Punkt ging nach Langreder. 2:0 nach Doppel.

Julia tat sich gegen die Noppenspielerin Gerke etwas schwer, konnte aber in 3 Sätzen gewinnen. Anke musste sich gegen Stojeva auf ein schwieriges Spiel einstellen und machte ihre Sache dabei gut – jedoch war leider nach dem 4. Satz Schluss.

Sonja hatte ein „Freispiel“ und Iris trat gegen Marianne Horn an. Der erste Satz war zum Einspielen, die nächsten 3 war Iris überlegen und punktete für den TSV L.

Nun musste Julia gegen die unangenehm spielende Stojeva an den Tisch und mühte sich in den drei Sätzen ziemlich ab, zum Glück mit Erfolg (:8, :10, :10). Anke hatte am Nebentisch den Kampf gegen Gerke aufgenommen. Wir sind alle keine Noppen-Experten – mal klappte es ganz gut, dann wurde wieder der falsche Ball gezogen. Nächster Punkt für Wilkenburg. Sonja konnte sich gegen Horn und anschießend gegen Stojeva nicht durchsetzen und musste nach jeweils 4 Sätzen der Gegnerin gratulieren.

Für Iris gab es dann auch ein Freispiel und Julia konnte den Punkt zum erlösenden 8:4 holen.

Schön, dass wir nochmal 2 Punkte geholt haben. Den direkten Abstiegsplatz haben wir damit zwar nicht verlassen, aber die Bilanz sieht nicht mehr ganz so traurig aus. Und wer weiß, was bis zum Saisonende noch so möglich ist... von J.P.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Iris Becker (1), kampflos (3). Tabelle/Bilanzen

18.03.018

 

Die Freitag Abend Bilanz

Kreisliga Mädchen: Langreder - Mandelsloh 0:3

3. Kreisklasse Herren: Langreder VI - Leveste 1:7

2. Kreisklasse Herren: Langreder V - Letter III 9:3

Kreisliga Herren: Groß-Munzel - Langreder III 9:0 (Abbruch wegen Verletzung!)

 

Unsere tapferen Mädchen empfingen den designierten Staffelmeister aus Mandelsloh. Die Mandelsloher Mädchen mit dem warmherzigen Betreuer Willi Warmbold und Tessa Paggel+Madeleine Matull auf Kurs Staffelmeister. Unsere Mädchen unter den wachsamen Augen von den Mama`s Kerstin und Julia + Papa Holger und dem Betreuer Ron Fiedler.

Leider half hier alles Daumen drücken nichts und Annalena, Maja und Filia gratulierten nach knapp 40 Minuten den Gästen zum verdienten Sieg. Mit den erspielten 2 Punkten stehen Willis Mädchen als Meister fest! Gratulation! Tabelle/Bilanzen

 

An den Nebentischen unsere 6. Herrenmannschaft in der 3. Kreisklasse mit Enrico Weckerlei, Barbara Miska, Andreas Miska und Hartwich Becker gegen den bereits feststehenden Staffelsieger, Leveste`s erste Mannschaft. Leveste reiste mit 32:0 Punkten /  breiter Brust und ausreichend Pizzen für die Pausen zwischendurch an. ;)

Im Doppel konnten Enrico+Barbara gleich einen Ehrenpunkt holen mit dem 3:2 gegen Willi Häck und Hartmut Becker. Im weiteren Spielverlauf forderte Andreas Miska Hartmut Becker bis in den 5. Satz heraus, aber dort setzte sich der Levester leider durch. Eine absehbare Niederlage.

Punkte durch: Doppel (1). Tabelle/Bilanzen

 

Die 5. Herrenmannschaft hatte ein leichteres Los vor der Brust. Mit Letter III kam das Schlußlicht in die Deister Kampfarena. Mannschaftsführer Buck mußte zwar auf Punktesammler Manfred Wilke verzichten, aber aus dem Unterbau rückte Manfred Kurtze aus der 7. Herrenmannschaft auf.

Die Eingangsdoppel liefen wie erwartet. Scholz/Tront und Göldner/Buck gewannen sicher- HJ Fiedler/Kurtze verlieren in 4 Sätzen.

Rene Göldner gewinnt seine Einzel mit Schnittvariationen gegen Weisser und Obloch ohne Satzverlust. Sven Buck kann das Spiel gegen Weisser gewinnen. Adelheid Scholz, auch durch das ausgezeichnete Coaching von Ehemann Alexander, spielte wie mit 20 Jahren und holte zwei Siege.

Henry Tront, an Position 4 aufgerückt spielte einen ausgezeichneten Ball und gewinnt gegen Reysler. Auch Spartenleiter HJ Fiedler wie immer kämpferisch gegen Beyer. Der entscheidende 2. Satz ging hierbei mit 18:16 an Hans-Jörg.

Mit diesem 9:3 festigt die "Fünfte" ihren 5. Platz in der Tabelle. Eine ausgezeichnete Leistung, an dem neben den erspielten Punkten, vor allem Mannschaftsführer Buck als Koordinator einen entscheidenden Anteil hat! Punkte durch: Doppel (2), Rene Göldner (2), Sven Buck (1), Adelheid Scholz (2), Henry Tront (1), HJ Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

 

Die III. Mannschaft musste einen weiteren Rückschlag um den Klassenerhalt in der Kreisliga hinnehmen. Beim Auswärtsspiel in Groß-Munzel verletzte sich Peter Böhm im Doppel so schwer, dass er ins Krankenhaus gebracht und dort versorgt werden musste. Die "Dritte" gab darauf hin das Spiel kampflos ab.

Tabelle/Bilanzen

 

@Peter Böhm- gute Besserung!

Sonja Teichmann (links) und Iris Becker waren auch vom 5-Satz Fluch betroffen. Aber jeder Fluch endet irgendwann!

17.03.2018

 

Der 5.Satz-Fluch hat schon wieder (5x!) zugeschlagen

Damen Bezirksklasse: Arnum II - Langreder 8:4

 

Zunächst startete in der Arnumer Halle alles positiv: es war dort nicht so kalt wie befürchtet und die Begrüßung war herzlich. Die Eingangsdoppel gestalteten sich dann schon etwas schwierig: Im Doppel 1 mit Julia und Anke gegen Christine Harrenga-Resse und Gisela Drotschmann ging es auf und ab. Nach 2 sehr souverän gewonnenen Sätzen mussten sie noch in den 5. Satz, welcher äußerst knapp mit 14:12 für Langreder entschieden wurde. Am Nachbartisch war man etwas zügiger nach 4 Sätzen fertig – Sonja und Iris mussten nach einem 10:12, 11:3, 6:11 und 3:11 Lara und Neele Marscholik gratulieren. OK, 1:1.

Einzeldurchgang Nummer 1:

Lara gegen Anke: Ein offensives Spiel mit sehr guten Aktionen auf beiden Seiten – bis zum 5. Satz. Da war die Anspannung ziemlich hoch, keiner wollte einen Fehler machen. Lara hatte die besseren Nerven und gewann zu 7.

Neele forderte Julia heraus und auch hier gab es kein stumpfsinniges Geschupfe am Tisch zu sehen, sondern (Frauen-)Power. Nach 3 Sätzen war Schluss – nächster Punkt für Langreder.

Arnums Nr. 3 Christine gab gegen Iris alles, die sich von der Noppe allerdings nicht abschrecken ließ und ihr Spiel durchzog. 4 der 5 Sätze waren cool – der 5. ging dann leider klar nach Arnum.

Zeitgleich spielte Gisela gegen Sonja am Nachbartisch. Nach 2 verlorenen Sätzen bog Sonja das Ruder um und zog gekonnt ihre schönen Topspins - die leider im 5. Satz nicht ausreichten  - und der nächste 5-Satz-Sieg ging nach Arnum. Zwischenstand: 4:2 für Arnum.

Einzeldurchgang Nummer 2:

Lara unterliegt Julia in 4 Sätzen und nimmt gefühlte tausend Netzroller und Kantenbälle sehr gelassen in Kauf. An dieser Stelle nochmal: Entschuldigung, das war schon nicht mehr normal. Aber hier ist es schriftlich: ihr habt 10 Netzroller/Kantenbälle gut!

Anke vs. Neele: verdiente 2-Satz-Führung, im 3. Satz den Sack nicht zugemacht und zack: auf einmal ist man im 5. Satz. Der ging dann wie verhext auch an Arnum.

Sonja musste nun gegen Christine antreten. Wie zuvor lag sie zunächst wieder 2 Sätze zurück und konnte das Spiel durch geschickt vorbereitete Punkte biegen und den 5. Satz erzwingen. Wer mitgezählt hat weiß Bescheid: auch dieser 5. Satz ging an Arnum.

Zwischenstand aus unserer Sicht: 3:5. Lediglich Julia konnte noch einen weiteren Punkt holen, nach etwas mehr als 3 Stunden haben wir Arnum zum 8:4 gratuliert. Wir hatten 6x einen 5. Satz, von denen wir lediglich einen einzigen gewonnen haben. Krass. Arnum hat nur 16 Punkte und 4 Sätze mehr gewonnen als wir und auf dem Papier doch so hoch gewonnen. Vorwürfe müssen wir uns jedoch nicht machen – wir haben alle eine tolle Leistung gezeigt und mit unseren Gastgeberinnen einen netten Abend verbracht.

von: J.P.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3). Tabelle/Bilanzen

Pohland (links) und Möricke besiegen Kirchdorf fast im Alleingang!

16.03.2018

 

Derbysieger Teil 2 gegen kirchdorf

1. Kreisklasse Herren: Kirchdorf II - Langreder IV 7:9

 

Nicht nur in der Bezirksklasse gibt es am Deister Derby`s, sondern auch auch in den Klreisklassen darunter. Und hier kam es zum Derby unserer 4. Mannschaft gegen unsere Freunde aus Kirchdorf.

Langreder dabei wie immer in einer durchgemixten Aufstellung ohne Mannschaftsführer Hanig und Karsten Thiemeier, dafür mit Enrico Weckerlei aus der 6. Mannschaft. Kirchdorf spielte ohne Nr. 6 Lutz Ahlborn plus Verstärkung Ulli Bracht.

Bei den Doppel lief es schon mal gut: 2:1 für Langreder. Redweykies/Dyrla schlugen heldenhaft Denecke/Stenzel und Pohland/Möricke als Doppel Nr. 1 gewannen gegen Berndt/Urban.

Das obere Paarkreuz war ausgeglichen. Möricke und Redweykies besiegen Gerhard Bernd und unterliegen Denecke klar.

Die "Mitte" ähnlich: Julia Pohland gewinnt jeweils gegen Urban und Stenzel. Mike Rystock hatte etwas Pech und unterliegt 2 x im 5. Satz! Ärgerlich!

Im unteren Paarkreuz Enrico Weckerlei mit zwei Patzern, aber dafür zwei Siegen von Dyrla gegen Bracht und Schumann. Wer jetzt mitgezählt hat kommt auf 8:7 für Langreder und die Chance auf zwei Punkte im Schlußdoppel!

Möricke/Pohland gegen Denecke/Stenzel! Unser Doppel lag schnell 2:0 in Führung ehe Kirchdorf auf 2:2 ausglich. Auch im 5. Satz ein Krimi, mit dem glücklichen Ausgang 12:10 für Langreder! 9:7 und das Derby gegen Kirchdorf geholt. Mit diesem wichtigen SIeg gegen den tabellendritten Kirchdorf hat unsere "Vierte" endgültig den Klassenerhalt sichergestellt!

Punkte durch: Doppel (3), Reinhard Möricke (1), Gerald Redweykies (1), Julia Pohland (2), Christian Dyrla (2). Tabelle/Bilanzen

links: Peter Böhm bleibt als Ersatzmann (17:1 Spiele) eine wichtige Stütze. Rechts: mehrere Generationen der Familie Kück nebeneinander

14.03.2018

 

 

2. Bezirksklasse Herren:

Ronnenberg II - Langreder II 5:9

Seelze V - Langreder II 3:9

 

 

Letztes Punktspiel am 23.03. um 19:30 gegen Barsinghausen!

 

 

 

 

 

 

2. Herren marschiert Richtung Aufstieg

 

Nach zwei Auswärtsspielen bleibt unsere 2. Herrenmannschaft auf Kurs Aufstieg in die 1. Bezirksklasse!

Gegen Ronnenberg II musste Kapitän der 2. Herrenmannschaft Arne Leenders auf Alf Behnsen verzichten. Dafür sprang Peter Böhm ein.

Die Doppel gingen gleich mal in die Hose. 1:2 und nur ein Sieg von Kück/Leenders sind für einen Aufstiegsaspiranten zu wenig!

"Oben" kamen zwei Einzel und Langreder war in Führung. Wolle Nieschalk unterlag Brandt und es folgten Siege von Remmers und Böhm (Beide im 5. Satz!), Gress und erneut der unterforderte Kück zum 7:3.

Dafür muss Leenders Kreuzer gratulieren und Clausi Remmers holt seinen 2. Sieg.

Wolle mit einem 1:3 gegen Ehlers, da holt Gress den 9:5 Siegpunkt. Ein "Arbeitssieg" gegen keinen schlechten Gegner! Punkte durch: Doppel (1), Jan Kück (2), Arne Leenders (1), Claudius Remmers (2), Christian Gress (2), Peter Böhm (1).

 

Beim nächsten Spiel in Seelze musste Langreder auf Nieschalk verzichten und erneut bot sich Böhm an. Seelze war in der Rückrunde noch ohne Punktverlust und ein schweres Spiel erwartete unser Team.

Doch es kam anders, denn Seelze trat mit mehrfachem Ersatz an. Ohne Pfeifer, Neumann, Jahn war es natürlich nur eine Frage der Zeit bis unsere Mannschaft die Oberhand bekam.

Seelze stemmte sich zwar gegen das unvermeindliche und erkämpfte fast immer weigstens einen Satz, aber mehr als 3 Spiele gingen am Ende unter den interessierten Blicken der gesamten Familie Kück, nicht an die freundlichen Gastgeber, die aber gerne am Spielende noch ein Kaltgetränk servierten.

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (2), Arne Leenders (1), Claudius Remmers (1), Alf Behnsen (1), Christian Gress (1), Peter Böhm (1). Tabelle/Bilanzen

Andreas Miska (links) und Enrico Weckerlei gewannen 3 Einzel gegen Gehrden

11.03.2018

 

3 Auswärtsspiele - 3 Packungen

Jugend Kreisliga:        Herrenhausen - Langreder 7:0

Herren 3. Kreisklasse: Gehrden IV - Langreder VI 7:4

Herren Kreisliga:         Marienwerder III - Langreder III 9:4

 

Die erste Jugend musste beim Aufstiegsaspiranten Herrenhausen antreten. Trotz Betreuung von Fahrer Nils Rollwagen und Coach Phil Fiedler war für unsere Jungs nichts zu holen. Ohne Langreder`s Nr. 2 Manuel Niemeyer gingen sämtlichen 7 Spiele an die Gastgeber, die einen verdienten Sieg einfuhren. Die Chance auf einen Ehrenpunkt hatten nur Fröhlich/Kundrat im Doppel auf dem Schläger. Sie wurden jeweils erst in der Satzverlängerung geschlagen.

Tabelle/Bilanzen

 

In der 3. Kreisklasse gab es für die 6. Herren gegen Gehrden erwartungsgemäß eine Niederlage. In der Aufstellung: Weckerlei, Fehse, Miska, Becker, entwickelte sich ein munteres Spiel.

Nach 0:2 in den Doppeln und Niederlagen von Fehse, Weckerlei und Becker stand es bereits 5:0 für Gehrden ehe Langreder zurück schlug. Mit Siegen von Andreas Miska, Weckerlei, Fehse und erneut Andreas Miska stand es zwischenzeitlich nur noch 5:4!

Als dann Hartwich sein 2. Einzel verlor ging es in die Schlussdoppel, wo Weckerlei/Fehse leider im 5. Satz Cramme/Naujoks unterlagen. Schade! Punkte durch: Enrico Weckerlei (1), Kerstin Fehse (1), Andreas Miska (2). Tabelle/Bilanzen

 

Auch die erst in die Kreisliga aufgestiegene 3. Herrenmannschaft muss sich langsam auf den Abstieg in die 1. Kreisklasse einstellen. Mannschaftsführer Glaubitz gab zudem an diesem Abend auch noch Böhm an die 2. Mannschaft ab. Und so probierten Steinig, Baier, Glaubitz, Möricke, Pohland und Dyrla möglichst doch noch irgendwie 9 Punkte zu gewinnen. Das wurde aber nichts, denn lediglich Möricke/Pohland gewannen das Doppel 3, dazu Steinig, Möricke und Glaubitz je 1 Einzel. 9:4 für Marienwerder.

Punkte durch: Doppel (1), Tom Steinig (1), Reinhard Möricke (1), Frank Glaubitz (1). Tabelle/Bilanzen

09.03.2018

 

Derbysieger gegen Egestorf!

2. Bezirksklasse: Egestorf - Langreder II 5:9

 

Nach einem "überschaubar guten" Rückrundenstart mit Punktverlusten gegen Gümmer (8:8) und Empelde (5:9) geriet das Piratenschiff 2. Herren etwas ins Schlingern. Es folgten relativ leichte Siege gegen Velber II (9:5), Harenberg (9:2) und Kirchdorf (9:2). Gegen den Mitaufstiegsfavoriten Egestorf ging es im Derby ganz klar um die Meisterschaft. Gewinnt Egestorf ist maximal noch Platz 2 möglich. Gewinnt Langreder ist der Vorteil weit auf Langreder Seite! Am Mittwoch war es dann soweit....

Unter den wachen Augen von etwa 20 Fans gingen beide Mannschaften in Topformation an den Start.

 

Doppel Egestorf 1 (Liedtke/Olschewski) gewinnt sicher gegen Langreder 2 (Behnsen/Remmers). Am Nebentisch das gleiche Bild anders herum: Langreder 1 (Kück/Leenders) besiegen Egestorf 2 (Buthe/Dobelmann). Und es kamen ja noch die Doppel 3 mit Gress/Nieschalk gegen Rosenkranz/Wahl. Beides sichere Doppel an Position 3, aber an diesem Abend setzten sich unsere Jungs (3:0) zur 2:1 Führung für Langreder durch!

 

Erster Einzeldurchgang:

Tobi "the Rock" Liedtke hat den Kapitän der 2. Herren gut im Griff und holt den Egestorfer Ausgleich. Jan Kück spielte gegen Abwehrer Buthe mit emotionslosen, sicheren Bällen und guckte Joachim einfach aus.

Ex-Stadtmeister Dobelmann nun gegen unser Abwehrass Alfi Behnsen. Alf setzt sich 3:1, etwas überraschend, gegen den am Ende doch verzweifelten Dobelmann durch! Super Alf

"Clausi" Remmers unterliegt dem extrem starken Peter Olschewski. "Unten" muss Wolle Nieschalk Rosenkranz gratulieren. Ein Einzel mit Pfeffer im Spiel mit dem besseren Ende für Egestorf. Gress führte gegen Wahl erst mit 2:0 um dann im 5. Satz (kennt man ja so von ihm ;) ) zu gewinnen. 5:4 für Langreder

 

Zweiter Durchgang und Langreder dreht auf und wird von den Fans nach vorne gepusht!!

Spitzenspieler Liedtke gegen Kück: Jan erneut absolut abgeklärt, rasiert Tobi 3:0! Auch Arne mit Top-Leistung gegen Buthe und 3:0! Wow 7:4!

Auch Remmers mit tollen Auftritt gegen Malte Dobelmann und einem weiteren Punkt für Langreder. 8:4

Jetzt Alf gegen Olschewski. Peter peitscht die Vorhand zu sicher auf den Tisch zum 8:5. Den letzten Punkt zum 9:5 Sieg holt der konzentriert spielende Nieschalk gegen Matze Wahl.

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (2), Arne Leenders (1), Claudius Remmers (1), Alf Behnsen (1), Wolfgang Nieschalk (1), Christian Gress (1). Tabelle/Bilanzen

 

An diesem Abend war unsere "Zweite" einfach besser und mit den Fans im Rücken (Egestorf war hier, sagen wir mal..sparsam besetzt) gelang ein wichtiger Sieg Richtung Meisterschaft. Am Freitag muss mit Ersatz ein Sieg gegen Ronnenberg II her und am Sonntag noch ein schweres Auswärtsspiel in Seelze überstanden werden. Erst DANN sollte der Sekt kalt gestellt werden...es ist noch ein wenig des Weges zu gehen!!

 

Tischtennis in Langreder - der Aufstieg ist nicht weit weg!

07.03.2018

 

TT-Gründungsmitglied
Karl Rothmund 65 Jahre im TSV Langreder

 
Schlagzeilen produzierte Karl Rothmund (75) in seiner jahrzehntelangen Karriere viele: sei es beim NFV, beim DFB oder auch als Bürgermeister von Barsinghausen, um hier nur einige seiner zahlreichen Betätigungsfelder zu nennen. Nun wurde das Ehrenmitglied des TSV Langreder auf der Jahreshauptversammlung für 65-jährige Mitgliedschaft geehrt. Was die wenigsten in unseren Reihen wissen, ist die Tatsache, das "unser Kalle" im Jahr 1959 Gründungsmitglied unserer Tischtennissparte war und 1960 im Alter von 16 Jahren erster Herren-Vereinsmeister wurde. Karl spielte rund 20 Jahre erfolgreich für seinen Heimatverein von der Kreisliga bis in den Bezirk - und immer in der I. Mannschaft !!
Zu den ersten Gratulanten im Rahmen der Mitgliederversammlung gehörte Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler (über 50 Jahre Tischtennis für den TSV Langreder) und Sportwart Harald Fiedler (über 40 Jahre Tischtennis für den TSV Langreder). Nicht ganz ohne Stolz präsentierte sich Rothmund dann in unserem für Freundschaft und Fairness stehenden "Piratendress", das ihm der Vorsitzende "Matze" Hanig (wohlwissend seiner Gründungsmitgliedschaft unserer Sparte) überreichte. Karl zeigte sich dann mit anerkennenden Worten von unserer Spartenentwicklung beeindruckt.
 
Eines haben Karl Rothmund und Hans-Jörg Fiedler übrigens gemeinsam. Karl trat mit zehn Jahren in den TSV ein und Hans-Jörg begann mit zehn Jahren sein Lebenswerk Tischtennis im TSV Langreder.
 
Lieber Karl, wir freuen uns dich zu sehen ...
 
Hans-Jörg Fiedler
Spartenleiter
Fabian Path war an diesem Abend der beste Langreder Spieler

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen!

Bezirkskliga Herren: Langreder - Bücken 8:8

 

Nach zwei äusserst knappen Niederlagen gegen den Tabellenzweiten Twistringen (7:9) und den SC Uchte (7:9) traf die 1. Herrenmannschaft auf die Gäste aus Bücken. Leider standen die Vorzeichen mal wieder schlecht, denn im Hinspiel gab es in kompletter Aufstellung eine deutliche Niederlage (3:9) und für das Rückspiel meldete sich eine Stütze der Mannschaft, Sebastian Wente, krank. Alf Behnsen rückte in das Team.

Aber Langreder ist sich seiner Heimstärke eigentlich bewußt und so wollte man alles versuchen und Punkte gegen den drohenden Abstieg holen.

Und auch die Gäste mussten auf ihre Nr. 6 verzichten. Bücken ergänzte seine Mannschaft mit dem Jugenspieler Marks.

Es entwickelte sich ein regelrechter Tischtenniskrimi. Im Doppel vergaben zuerst Path/Pieper gegen Habermann/Jülke im 4. Satz mehrere Spielbälle ehe sie im 5. Satz selber 3 Matchbälle abwehren mussten und noch gewannen!

Opferdoppel Fiedler/Behnsen führten bereits mit 2:0 Sätzen gegen das Bückener Spitzendoppel, gingen in den 5. Satz und unterlagen trotz ausgezeichneter Leistung 16:18! Malina/Leenders machten es besser und nach einem überpacten ersten Satz siegten sie in 4 Sätzen. 2:1 Langreder

Im Einzel Danny gegen Neuhaus mit praktisch keiner Vorhand und deshalb verdienter Niederlage. Fabi Path dagegen mit "Bombenleistung", gewinnt in 5 Sätzen. 3:2 Langreder

Die "Mitte" der Bückener ist mit Habermann (1825 TTR) und Jülke (1780) um einiges besser besetzt als Langreder- da geht eigentlich nicht viel und so bekamen Malina und Fiedler "eine schöne Reise"! ;) 3:4 und Bücken in Front.

An 5+6 gewinnt Leenders gegen Jugendspieler Marks und Alfi Behnsen muss sich dem starken Scholz geschlagen geben. Als im 2. Durchgang Pieper erneut weit unter seinen Möglichkeiten bleibt, stand es 4:6 und Bücken hatte alles in eigener Hand.

Aber Fabi Path stemmte sich mit Erfolg gegen einen Punktverlust. Mit geschicktem Spiel kann er auch sein zweites Spiel gegen Neuhaus 3:1 gewinnen! Wow.

Angspornt von dieser Leistung gaben sich auch Malina und Fiedler nicht so schnell geschlagen und der "Mut der Verzweiflung" wurde durch 2 Punkte für Langreder belohnt! 7:6 Langreder, eine kleine Überraschung!

Arne und Alf mit dem prognostizierten Ergebnis ihrer Spiele: Scholz rasiert Leenders und Marks chancenlos gegen die Noppe von Alf Behnsen. 8:7 und Langreder hatte einen Punkt sicher. Den Bonus könnte es im Schlussdoppel geben.

Leider sich Köster/Scholz nur mit einer Top-Leistung zu kassieren und objektiv muss man sagen, die Bückener waren hier einfach den einen oder anderen Ball besser und so muss an diesem wirklich sowas von spannungsgeladenen Abend ein Punkt reichen- aber der war eigentlich nicht wirklich eingerechnet.

Damit zieht unsere 1. Herren aber an Erichshagen vorbei und auf den angepeilten Relegationsplatz!

Punkte durch: Doppel (2), Fabian Path (2), Harald Fiedler (1), Heiko Malina (1), Arne Leenders (1), Alf Behnsen (1). Tabelle/Bilanzen

 

TSV Langreder - wir haben die nötige Heimstärke am Deister!

05.03.2018

 

Kreisliga – 2. Damen gewinnen in Bennigsen

Kreisliga Damen: Bennigsen III - Langreder II 2:7

 

Spielbeginn 20 Uhr in Bennigsen, somit pünktliche Ankunft von Barbara Miska, Kerstin Fehse, Nadine Kurtze und Bianca Mühlheim um 19.30 Uhr. Leider war von den Gastgebern der 3. Damenmannschaft von Bennigsen noch nichts zu sehen. So etwas gibt es auch selten.

Nachdem dann doch alle Gastgeber anwesend waren, Aussage Barbara: „Dies Spiel gewinnen wir 7:2“. Überheblichkeit oder hellseherische Fähigkeit – das ist hier die Frage…….

Daher nach nur kurzem Einspielen konnten wir fast pünktlich 20 Uhr beginnen. Nach den Doppeln Ausgeglichenheit. Miska/Fehse siegten gegen Heine/Banse in 4 Sätzen, während Kurtze/Mühlheim nach 4 Sätzen Kebsch-Jandel/Jurk gratulieren durften.

Im oberen Paarkreuz eine klare Angelegenheit für Langreder. Miska und Fehse gewannen klar in 3 Sätzen gegen Kebsch-Jandel bzw. Heine. 3:1 für Langreder. Bianca kämpfte gegen Jurk, die aber die Oberhand behielt und den Punkt für Bennigsen holte. Zwar verdaddelte Nadine  einen Satz gegen Banse, konzentrierte sich aber wieder zum 4:2 für Langreder. Nun wieder oberes Paarkreuz Barbara gegen Kebsch-Jandel: 3 Sätze mit einigen Netzrollern und auch Kantenbällen (ich mache das ja nicht mit Absicht) nächster Punkt Langreder.

Kerstin gegen Heine: 1. Satz für Heine, aber die nächsten 3 Sätze für Kerstin. 6:2 für Langreder. Sollten doch hellseherische Fähigkeiten in dieser Mannschaft vorhanden sein oder hatten wir einfach nur einen guten Tag? Nadine heute in Bestform mit Donnervor- und Rückhand, keine Chance für Jurk. Endstand: 7:2 von b.m.

Punkte: Doppel (1), Barbara Miska (2), Kerstin Fehse (2), Nadine Kurtze (2). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Gewinnen macht doch mehr Spaß oder vielleicht sollten wir öfter den Endstand voraussagen! ;) 

Remmers/Behnsen (rechts) zeigten gegen Espey/Zieseniß eine konzentrierte Leistung (3:1).

04.03.2018

 

2. Herren bleibt an der Tabellenspitze

Bezirksklasse: Langreder II - Kirchdorf 9:2

                       Langreder II - Harenberg II 9:2

 

Mit zwei klaren Heimsiegen gegen Kichdorf und Harenberg festigt unsere 2. Herrenmannschaft ihre Ambitionen Richtung Meisterschaft.

 

In kompletter Aufstellung ist der TSV Kirchdorf ein ernstzunehmender Gegner. Und unsere Stadtnachbarn kamen komplett. Aber auch unsere "Zweite" muss sich nicht verstecken und trat ebenfalls mit den besten sechs Leuten an.

Bereits in den Eingangsdoppeln wurden allerdings schnell die Weichen Richtung Sieg gestellt. Lediglich zwei Sätze gehen an die Gäaste. Remmers/Behnsen schlugen hier Espey/Zieseniß überraschen klar mit 3:1!

Auch in den ersten Einzeln gaben sich unsere Jungs in Spiellaune. Kück, Leenders und Remmers erhöhen auf 6:0!

Erst Behnsen und Nieschalk mussten sich Krüger und Nytz geschlagen geben. Gress muss gegen "Noppe" Schulz nach zwei klaren gewonnenen Sätzen noch in den fünften Satz, kann diesen aber umbiegen zum 7. Punkt für Langreder. Jan Kück bekommt danach seinen Sieg gegen Espey verletzungsbedingt geschenkt. Dagegen muss Leenders über vier enge Sätze gehen, ehe sich Timm Otte und auch der TSV Kirchdorf geschlagen gibt. Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (2), Arne Leenders (2), Claudius Remmers (1),

Christian Gress (1).

 

Auch gegen die abstiegsbedrohten Harenberger startete unser Team mit drei gewonnenen Doppeln. Spitzenmann Kück siegte entspannt gegen Herre. Arne Leenders hatte es dagegen mit einer harten Nuß zu tun. Crull ist sicherlich eine "Hausnummer" im 2. Bezirk und nach 5 Sätzen hies der Sieger: Crull.

Einen Pflichtsieg vergab dagegen Claudius Remmers gegen den 1370er Friedburg. Bei diesen beiden Spielgewinnen sollte es aber bleiben. In den folgenden 5 Partien lautete die Bilanz 15:1 Sätze für Langreder und damit auch 9:2 Spiele! Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (2), Arne Leenders (1), Alf Behnsen(1), Wolfgang Nieschalk (1), Christian Gress (1). Tabelle/Bilanzen

 

Was diese Siege wert sind wird sich im Spitzenspiel am Mittwoch gegen Egestorf zeigen!

01.03.2018

 

Der Rekord wackelt: Julia Pohland nun allein in Front 

 
Die ersten beiden Jahre - seit seiner Ausspielung - dominierte Claudius Remmers mit jeweils beeindruckenden 32 Pflichtspieleinsätzen den Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959". Somit ist "Claus" nach wie vor Rekordhalter, was die Einsatzbereitschaft der Aktiven innerhalb unserer zehn Teams im Erwachsenenbereich anbetrifft. In dieser Saison könnte sein "Highscore" aber geknackt werden. Zugegeben ist es in der aktuellen Meisterschaftsrunde auch "leichter" Pflichtspieleinsätze zu sammeln, da sämtliche Beschränkungen der Ersatzstellung gegenüber den Vorjahren entfallen.
So gesehen verdienen die Traditionspokalsiege von Remmers aus den Vorjahren allergrößte Anerkennung, aber natürlich auch die aktuellen "Top Ten" die sich der Bestmarke des Pokalverteidigers schon am Monatsende Februar annähern. Die neue Nummer 1 der Rangliste heißt Julia Pohland, die es nunmehr auf 28 Pflichtspieleinsätze im "Piraten-Trikot" gebracht hat. Erstmals liegt damit eine unserer Damen allein in Front. Ihr folgt Peter Böhm (26) auf dem Silber- und Gerald "Gerry" Redweykies (24) auf dem Bronzeplatz. Die weiteren Platzierungen: 4. Barbara Miska (22); 5. René Göldner (21); 6. Adolf "Alf" Behnsen (20); 7. Markus Kraschitzer, Wolfgang "Wolle" Nieschalk, Nadine Kurtze und Reinhard "Möre" Möricke (allesamt 19).
von: hjf
Bianca Mühlheim (links) mit Mannschaftsführerin Nadine Kurtze stehen für insgesamt starke 3 Einzelpunkte

26.02.2018

 

Sieg der 2. Damen gegen Weetzen

Kreisliga Damen II: Langreder – Weetzen 7:4

 

In der Rückrunde wollten wir uns den ersten Sieg nicht wieder für das letzte Spiel aufheben, deshalb sollten schon jetzt zwei Punkte gegen die Mannschaft aus Weetzen eingefahren werden, gegen die uns in der Hinrunde nur ein Unentschieden gelungen war.

 

Zunächst verliefen die Spiele sehr ausgewogen: Miska/Fehse siegten glatt in drei Sätzen gegen Volkmann/Blum, während Kurtze/Mühlheim nach dem vierten Satz Hinz und Martin-Lichte gratulieren mussten.

Barbara wiederum hatte keine Probleme im Spiel gegen Petra Martin-Lichte, und auch bei Kerstin sah es zunächst gut aus – 2:0-Satzführung gegen Roswitha Hinz bei einem Spielstand von 5:1 im dritten Satz … doch dann wendete sich leider das Blatt und Roswitha entschied das Spiel im fünften Satz knapp für sich.

Das nächste Spiel bestritt Nadine sehr souverän gegen Ilona Volkmann und erhöhte auf 3:2. Bianca am Nachbartisch kämpfte gegen ihre Gegnerin Sigrid Blum, die man leicht unterschätzt, die aber durch ihre jahrzehntelange Praxis dem Gegner nicht oft die Möglichkeit bietet, sie von rechts nach links zu jagen. Bianca schlug sich gut, konnte auch einen Satzgewinn für sich verbuchen, war aber sichtlich frustriert, nachdem sie doch der Weetzener Dame zum Sieg gratulieren musste (das ist auch schon anderen bei dieser Gegnerin passiert – ohne Namen nennen zu wollen! ;-)).

Bei Barbara und Kerstin zeigte sich jetzt das umgekehrte Bild: Kerstin gewann gegen Martin-Lichte in drei Sätzen, während Barbara versuchte, ein Mittel gegen die versierte Schupferin Hinz zu finden. Im dritten Satz wehrte Barbara sogar mehrere Matchbälle durch tolle Ballwechsel ab, konnte den Satz schließlich auch mit 18:16 verdient für sich verbuchen, unterlag dann aber leider doch im vierten Satz. Zwischenstand: 4:4 …

Dann aber kamen Nadine und Bianca mit ihren nächsten Einzeln gegen Blum bzw. Volkmann. Zum Glück konnte sich Nadine gut gegen Blum durchsetzen und ließ ihr keine Möglichkeit auf Satzgewinn. Auch Bianca behielt die Nerven gegen Volkmann und entschied das Spiel nach vier knappen Sätzen im fünften  mit 11:9 für sich. Gut gemacht - endlich war die Führung zum 6:4 da!

Barbara und Kerstin hatten dann etwas Bammel vor dem Schlussdoppel, da das nicht gerade unsere Stärke ist und beim letzten Mal gegen Weetzen etwas in die Hose ging - aber lassen wir das …! Diesmal jedenfalls haben wir gewonnen – zwar nicht schön, aber gewonnen! Somit gab es einen Endstand von 7:4!! Glücklicherweise sah es auch am Nachbartisch bei Nadine und Bianca gegen Volkmann/Blum sehr entspannt aus, sodass es mit dem Sieg so oder so geklappt hätte! Von K.F.

 

Insgesamt war es jedenfalls ein sehr netter Abend mit der Mannschaft aus Weetzen! - Vielen Dank auch an alle Zuschauer, die uns angefeuert haben!

 

Punkte durch: Doppel (2), Barbara Miska (1), Kerstin Fehse (1), Nadine Kurtze (2), Bianca Mühlheim (1). Tabelle/Bilanzen

Das Ergebnis hätte mit etwas mehr Glück durchaus enger ausfallen können

25.02.2018

 

Niederlage der 6. Herren gegen Wettbergen

Kreisklasse Herren: Langreder VI - Wettbergen VII 1:7

 

Unsere "Nachwuchs-Herrenmannschaft", die "Sechste", hatte es mit den Sportfreunden aus Wettbergen zu tun. Mannschaftsführer Andreas Miska kann sich wie immer auf sein Team verlassen. Sportlich ist die Sechste sicherlich noch etwas in der Aufbauphase, aber Zuverlässigkeit wird hier groß geschrieben. Und so kamen neben Miska noch Weckerlei, Becker und Rehm zum Einsatz.

Die Doppel gingen recht schnell weg. Aber in den Einzeln war oft mehr drin. Enrico Weckerlei verliert denkbar knapp mit 12:14, 11:13, 12:14. Pech!

Die größte Chance auf ein Spielgewinn hatte Hartwich Becker, der erst im 5. Satz gegen Noori verlor- 12:14! Doppel-Pech!

Besser machte es Miska, der den Ehrenpunkt für Langreder gegen Glombick machte.

Punkte durch: Andreas Miska (1). Tabelle/Bilanzen

Alf Behnsen fehlte beim Sieg der 2. gegen Velber, machte dafür in der Bezirksliga gegen Twistringen einen starken Eindruck

22.02.2018

 

2 x 9:5 = 2 Punkte für Langreder

Kreisklasse: TSV Egestorf IV - TSV Langreder V 9:5

Bezirksklasse: SV Velber - TSV Langreder II 5:9

 

Die V. Herrenmannschaft musste im Auswärtsspiel beim Nachbarn aus Egestorf ohne Mannschaftsführer Sven Buck auskommen. Dafür rutschte HJ Fiedler in das Team.

Nach 1:2 in den Eingangsdoppeln erspielte Manfred Wilke knapp im 5. Satz den Ausgleich. Nach Niederlagen von Göldner, Tront und Alexander Scholz und Siegen von Adelheid Scholz und HJ Fiedler stand es 4:5.

Als im 2. Durchgang Göldner und Wilke ihren Gegnern unterlagen (jeweils im 5. Satz!), kippte das Spiel.

Ein letztes Spiel für Langreder erkämpfte Henry Tront gegen unseren Ex-Spartenleiter Jürgen Maaß zum 9:5 Endstand für Egestorf. Damit bleibt unsere 5. Herren auf einem ausgezeichneten 5. Tabellenplatz.

Punkte durch: Doppel (1), Manfred Wilke (1), Adelheid Scholz (1), Henry Tront (1), HJ Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

 

Im kampf um die Aufstiegsplätze in der 2. Bezirksklasse siegte unsere 2. Herrenmannschaft in Velber mit 9:5. Für "Noppe" Behnsen kam Stadtmeister Böhm in die Mannschaft.

Endlich stachen mal die Doppel mit 2:1. Lediglich Böhm/Remmers unterlagen Velber`s Doppel 1 Lohmann/Jung im 5. Satz knapp.

Im ersten Abtausch gewann Langreder "oben" zwei Spiele (Kück+Leenders), die "Mitte" unterliegt (Nieschalk+Remmers) und "unten" folgen Siege von Gress und Böhm. 6:3 Langreder!

Kück gewinnt auch sein 2. Spiel gegen Lohmann sicher und zeigt damit erneut seine Unterforderung in der 2. Bezirksklasse.

Aber auch Velber zeigt mit Abwehrmann Kiri seine Klasse gegen Leenders, der nur einen Satz siegen konnte. Claudius Remmers fängt sich im 2. Spiel und besiegt Jung.

Wolle Nieschalk hatte den Sieg gegen Breitenfeld bereits greifbar, aber am Ende unterliegt er doch. Besser machte es Gress, der nach 2:0 Sätzen im 5. Satz gewinnen konnte. So bleibt Langreder mit dem 9:5 Sieg in Schlagweite Richtung Tabellenspitze.

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (2), Claudius Remmers (1), Christian Gress (2), Peter Böhm (1). Tabelle/Bilanzen

Das Spiel von Böhm gegen Ozga lockte viele Interessierte an die Box

20.02.2018

 

"Es lief wie erwartet!"

Kreisliga: Langreder III - SC Polonia 1:9

 

Gegen den favorisierten Hauptstadtclub SC Polonia setzte es für die III. Herrenmannschaft die erwartete klare Niederlage. Mannschaftsführer Glaubitz wollte trotz schwieriger Vorzeichen den Titelfavoriten etwas "kitzeln". Und dies gelang ihm und seiner Truppe ganz gut. Nach den Doppel lang unsere "Ditte" bereits mit 0:3 hinten, jedoch gewannen alle Paarungen zumindest einen Satz und Polonia musste in den engen Partien mehr Leistung zeigen wie gedacht.

Von Position 1-3 ist Polonia besonders gut besetzt. Dafur schlugen sich unsere Jungs hier ausgezeichnet. Tom Steinig und Fabian Baier konnten erst im 5. Satz besiegt werden. Den Ehrenpunkt holte im Anschluss Reinhard Möricke gegen Majewski.

Ein extrem spannendes Spiel lieferte Peter Böhm gegen den 1700er Ozga. Nach 2:0 Satzführung Böhm hatte dieser bereits Matchbälle im 3. Satz ehe Ozga das Spiel noch umbog und im 5. Satz mit 11:8 gewann. Alles kein Beinbruch- Polonia kann gerne im nächsten Jahr im Bezirk spielen! ;)

Punkte durch: Reinhard Möricke (1). Tabelle/Bilanzen

Julia Pohland steuerte 3 Einzel und ein Doppel bei

18.02.2018

 

Hart umkämpftes Derby endet mit Remis

Damen Bezirksklasse: Langreder - Kirchdorf 7:7

 

Von Anfang an ging es Schlag auf Schlag – die Doppelkombi Pohland/Fiedler holte wie geplant den ersten Punkt gegen Ludwig/Lüders, während Teichmann/Becker den Kirchdorferinnen Dumblus/Bracht gratulieren mussten.

Julia gewann gegen Sabine, Anke hatte gegen Lore leider das Nachsehen. Sonja bezwang Insa in drei Sätzen, während Iris sich gegen Steffi mit tollen Ballwechseln in den 5. Satz kämpfte, diesen aber unglücklich verlor. Zwischenstand: 3:3.

Neue Runde, neues Glück: Julia gegen Lore => 4:3. Anke gegen Sabine mit zwei extrem knappen Sätzen => 4:4. Sonja gegen Steffi, die erneut im 5. Satz die ruhigere Hand hatte => 4:5. Dann kam jedoch Iris mit dem Ausgleichspunkt gegen Insa, super Leistung, Iris! => 5:5. Nun hieß es 3 gegen 1 – Sonja brachte Lore ordentlich ins Schwitzen und schaffte es, den 5. Satz glücklich 12:10 zu gewinnen => 6:5. Julia hatte von Steffi kaum Gegenwehr (Steffi war nach 2 5-Satz-Spielen wohl etwas geschwächt) und konnte auf 7:5 erhöhen.

So einen Spielstand hatten wir ja noch nie, ein Unentschieden war auf jeden Fall sicher, der Sieg über den Nachbarn in greifbarer Nähe. Ganz undankbare Situation für Anke und Iris, die die letzten beiden Einzel spielen mussten und entsprechend nervös waren. So ging das leider auch nicht ganz so wie erhofft aus: Anke verlor – natürlich im 5. Satz – gegen Insa mit dem unglaublichen Punktestand 10:12.

Am Tisch nebenan lief Sabine zu Hochform auf und holte den letzten fehlenden Punkt zum Ausgleich für die Kirchdorferinnen. Schade Mädels, aber nicht traurig sein. Natürlich ist es für den Einzelnen eine blöde Geschichte, wenn im 5. Satz verloren wird und man ärgert sich verständlicherweise. Aber wir sind eine Mannschaft: wir gewinnen zusammen und wir verlieren zusammen. Solange jede ihr Bestes gibt, haben wir mit nichts zu hadern. Und gegen Nervosität kann man während des Spiels nichts machen – es ist so, wie es ist. Und das ist überhaupt nicht schlimm.

Wir freuen uns über das beste Ergebnis aller Zeiten im Duell gegen unsere Nachbarinnen aus Kirchdorf. Und Lore und Sabine wünschen wir auf ihrer Abschiedstournee noch viele schöne Spiele und alles Gute – schade, dass wir uns in der nächsten Saison nicht mehr sehen werden. von J.P.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Sonja Teichmann (2), Iris Becker (1). Tabelle/Bilanzen

Links: Tim Sprengel und Yannis Krause/ Rechts: Filia Ilse neben Maja Fehse im Doppel

17.02.2018

 

Mädchen kämpfen sich durch

1. Jugend mit Achtungserfolg in Gümmer

Mädchen Kreisliga: Langreder - Anderten 2:3

                                Seelze II - Langreder 3:0

Jugend Kreisliga: Gümmer II - Langreder 6:6

 

Ohne Spitzenspielerin Annalena Pohland mussten unsere Mädchen zuerst im Heimspiel gegen Anderten antreten. Im Hinspiel gab es ein 3:2 für unsere Mädels, im Rückspiel ebenfalls ein knappes 2:3 und damit der Revanche-Sieg für die Anderter. Dabei zeigte sich Stadtmeisterin Maja Fehse in ausgezeichneter Form und holte beide Einzel. Aber auch Filia Ilse kann immer besser mitspielen. Punkte durch: Maja Fehse (2).

Auswärts beim Tabellenführer in Seelze gab es dagegen nicht zu gewinnen. Erneut ohne Annalena zeigten die jungen Seelzerinnen warum sie "oben" stehen! Tabelle/Bilanzen

 

Die 1. Jugend kann in der Rückrunde immer öfter in regulärer Besetzung spielen und dies zahlt sich langsam aus. Beim Tabellenführer der Kreisliga TuS Gümmer dachten vor dem Spiel wohl alle Beteiligten: das wird ein zügiger Sieg für die Gastgeber!

Aber unsere Jungs zeigten sich in Spiellaune und hielten dagegen. Am Ende ein hochklassiges und spannendes Unentschieden in der aus der Langreder Truppe (inkl. Schlußdoppel) jeder ein Doppel und Einzel gewinnen konnte. So stand es nach Abschluss aller Einzel und Doppel überraschend 6:6.

Punkte durch: Doppel (2), Yannis Krause (1), Manuel Niemeyer (1), Tim Sprengel (1), Rouven Kundrat (1). Tabelle/Bilanzen

 

Tischtennis in Langreder - wir können stolz auf unsere Jugend sein!

14.02.2018

 

Glück und Pech in Lüdersen

Kreisliga Damen: SG Lüdersen – Langreder II 2:7

 

Aber alles der Reihe nach:

Die Anreise zum ungeschlagenen Tabellenführer Lüdersen erfolgte schon unter erschwerten Bedingungen (Schnee und Eis). Aber Barbara Miska, Kerstin Fehse, Nadine Kurtze und Bianca Mühlheim trafen trotzdem pünktlich in Lüdersen ein. Nach der Begrüßung die erste erfreuliche Nachricht, Lüdersen`s Nr. 1 war nicht eingeplant. Schon mal Glück für uns.

Bei den Doppeln wurde es schon sehr spannend, Kerstin und Barbara gegen Janine Weber und Laura Frie: ersten Satz klar gewonnen, im zweiten Satz so viele Netzroller, dass es schon fast peinlich war und auch noch mit Kantenball abgeschlossen. (großes Glück). Dritter Satz 10:7 – somit 3 Matchbälle, die nicht genutzt werden konnten. Unfassbar, dass der letzte Matchball sogar mit einem Aufschlag unter den Tisch versemmelt wurde. Wer das verbockt hat, schreiben wir hier lieber nicht. LL Stockstarre und fassungslose Blicke von den Zuschauern. Weber/Frie machten es besser und nutzen den ersten Satzball. Immer noch geschockt, über die nicht genutzte Chance konnten Kerstin und Barbara sich nicht mehr richtig konzentrieren oder die Damen aus Lüdersen kamen jetzt besser in Schwung oder wir hatten einfach keine Netzroller mehr. Jedenfalls holten Weber und Frie Satz 4 und 5. Unglaublich….oder einfach nur Pech – schwer zu sagen.

 

Kurtze/ Mühlheim hatten ihr Doppel ebenfalls verloren. Bitte keine 0:7 Klatsche hatten wir uns fest vorgenommen. Im oberen Paarkreuz Kerstin gegen Janine Weber konnte zwar mithalten, aber das reichte am Ende nicht aus. Barbara gegen Petra Hundertmark, auch keine Chance, wenn die Aufschläge nicht angenommen werden können. Ganz dringender Trainingsbedarf. Bianca gegen Melanie Stehr, leider war da auch nichts zu holen und somit 0:5 aus Langreder´s Sicht. Nun aber Nadine gegen Laura: nach großem Kampf in 5 Sätzen der erste Punkt für uns. Juhu.

Wieder oberes Paarkreuz: Barbara gegen Janine: welch Wunder ersten Satz klar gewonnen, im zweiten Satz wieder zig Netzroller und wieder mit Kantenball (12:10) abgeschlossen. Déjà-vu für Lüdersen oder einfach nur Glück für Langreder. Den dritten Satz holte sich Janine. Der vierte Satz ging an Barbara – diesmal ohne Netzroller.

Bei Kerstin das gleiche Problem gegen Petra: die Aufschlagannahme. Zwischenstand 2:6.

Nadine nun gegen Melanie, wieder Pech: 1. Satz 12:14 verloren, zweiten gewonnen, aber irgendwie war die Luft raus und Melanie gewann Satz 3 + 4.

Endstand: 2:7 von B.M.

 

Fazit: Wir brauchen ganz dringend Aufschlagannahme-Training  oder wir können auch gegen Damen mit 1200 gewinnen oder Glück und Pech lagen an diesem Abend ganz dicht beieinander.

 

Punktedurch: Barbara Miska (1), Nadine Kurtze (1). Tabelle/Bilanzen

Links: Müller gegen Lehnick/ Rechts: Pohlmann gegen Lietmann

11.02.2018

 

Auf und Ab der 3. Herren

Kreisliga: Wennigsen - Langreder III   9:3

 

Das Team von Langreder um Käpt´n Frank Glaubitz hatte sich vor dem Spiel gegen die "Erste" von Wennigsen noch gute Chancen ausgerechnet, doch es kam ganz anders. Nach den Eingangsdoppel lag man bereits 1:2 zurück.

Nur Böhm/Steinig konnten siegen. Müller/Pohland und Baier/Glaubitz konnten trotz harten Kampfes jeweils nur einen Satz gewinnen.

Im oberen Paarkreuz setzten nur Böhm+Steinig gegen Harig akzente und siegten, die Nr. 1 von Wennigsen Wildhagen war an die diesem Tag einfach eine Klasse besser.

In der Mitte war kaum was zu machen. Baier chancenlos gegen Meyer, Müller mit Pech gegen Lehnick+Meyer. Unteres Paarkreuz ähnlich. Käpt´n Glaubitz und unsere Ersatzfrau Julia Pohland gegen Lietmann+Klust auch mit keinem Erfolg. Unglücklich war auch, das 7 Sätze in der Verlängerung gegen uns gewertet wurden. Daran muß mental gearbeitet werden. Chancen auf den Klassenerhalt sind dennoch vorhanden. Wir müssen sie nur nutzen. Von PB

Punkte durch: Doppel (1), Peter Böhm (1), Tom Steinig (1). Tabelle/Bilanzen

08.02.2018

 

kein doppel gewonnen- 6:6

Jugend Kreisliga: Mariensee/Empede - Langreder 6:6

 

Nach etwa einer Stunde Anfahrt nach Mariensee/Empede startete unsere 1. Jugend unter den wachsamen Augen von Betreuer Sebastian Wente in die Doppel.

Krause/Niemeyer (1+2) und Sprengel/Paul (3+4) wollten hier was holen. Leider nahmen sich Manuel und Yannis gegenseitig aus dem Spiel, da Manuel die von der Noppe ohne Schnitt zurück kommenden hohen Bälle nicht verwerten konnte (2:3 verloren). 

Im 2. Doppel Arek mit Problemen die Aufschläge der Gegner anzunehmen. Dazu eine zu hohe Fehlerquote von Tim sorgten für ein 0:3.

Dann eben im Einzel. Und hier legten unsere Jungs richtig los. Niemeyer und Krause siegten "oben" und der Ausgleich war da. Ersatzmann Arek Paul spielte nicht schlecht, unterlag Schmidt aber im 5. Satz. Daneben Tim mit dem 3. Punkt für Langreder.

Im 2. Durchgang erneut Yannis, Manuel und Tim mit drei Siegn- alle im 5. Satz zur 6:3 Führung für das Deister-Team. Wow- wir können also noch 5. Sätze gewinnen! Arek Paul war aber nun gegen Giwjorra chancenlos. Schlußdoppel:

Und diese Doppel scheinen eine Herausforderung zu sein, denn aus beiden Spielen kommt lediglich noch ein (!) Satz. Das ist einfach zu wenig und das Spiel endet Unentschieden 6:6. Nach 6:3 Führung sicherlich ein Punktverlust!

Trotzdem merkt man, dass wenn Manuel Niemeyer das Team ergänzt, die 1. Jugend in der Kreisliga konkurrenzfähig ist. Punkte durch: Yannis Krause (2), Manuel Niemeyer (2), Tim Sprengel (2). Tabelle/Bilanzen

07.02.2018

 

Das Empelder Flaggschiff versenkt die Langreder Piratenkogge

Bezirksklasse: Langreder II - Empelde 5:9

 

Das hätte eigentlich ein sportlich anspruchsvoller, aber erfolgreicher Tischtennisabend für unsere 2. Herrenmannschaft werden können und sollen. Der Gegener im Heimspiel am Dienstag war zwar der Tabellendritte Empelde, aber die Gäste traten ohne Beutnagel (Pos. 3) an (Ersatzmann: Oziom). Unser Piratennachwuchs dagegen in Bestbesetzung- alle Mann an Bord!

Zum Start wurde an der Doppelaufstellung gedreht. Kück/Leenders, Behnsen/Remmers und Nieschalk/Gress sollten es richten.

Kück/Leenders gewannen auch wie erwartet gegen das Empelder "Opferdoppel" Oziom/Schulz. Dagegen unterlagen Behnsen/Remmers Kostka/Dorsch im 5. Satz 10:12. Auch Nieschalk/Gress verlieren gegen Less/Wendland mit sehr engen Sätzen (-9, +11, -16, -10). Ärgerlich.

Dann müssen es eben die Einzel richten. Jan Kück reichte ein durchschnittliches Engagemant um Dorsch 3:0 zu besiegen. Arne Leenders hatte dagegen große Probleme mit Kostkas Aufschläger und verliert im 5. Satz knapp.

Auch Claudius Remmrs mußte einem 0:2 Rückstand hinterher laufen, kämpft sich in den 5. Satz und...verliert. Können wir keine 5. Sätze mehr gewinnen??

Alf Behnsen mußte sich dem souverän aufspielenden Schulz beugen. 2:5 gegen Langreder!

Es folgte ein kleine Serie mit drei Siegen für unser Team durch: Nieschalk, Gress und Kück zum 5:5 Ausgleich, die durch eine Niederlage von Leenders gegen Dorsch unterbrochen wurde. Natürlich im 5. Satz!

Auch Claudius erwischte einen bitteren Tag und gratuliert Schulz in, ratet mal..5 Sätzen!

Alf Behnsen macht gegen Less zu viele leichte Fehler und trifft selber kaum die einfachen Punkte. Das reicht nicht! Den 9. Punkt für Empelde holt Wendland gegen Wolle Nieschalk in einem kuriosen Spiel: 11:3, 9:11, 11:0, 9:11, 7:11 (5. Satz!).

Damit gehen alle sechs 5-Satz Spiele an die Gäste aus Empelde. Also entweder zeigten diese einen unglaublichen Kampfgeist, Langreder war als Tabellenführer zu überheblich/siegessicher, oder es war einfach Pech! Schwer zu sagen. Mit dieser Niederlage schwinden die Titelträume der 2. Herrenmannschaft um Kapitän Leenders natürlich zusammen und der direkte Konkurrent Egestorf ist damit im Vorteil.

Aber noch ist nichts verloren. Es sind noch viele Spiele zu spielen und am Ende gibt es den direkten Vergleich mit dem Ortsnachbarn.

Punkte durch: Doppel (1), Jan Kück (2), Wolfgang Nieschalk (1), Christian Gress (1). Tabelle/Bilanzen

Ein Auszug aus den erschienenen Beiträgen

05.02.2018

 

Mission: Pressearbeit

Barbara Miska hat die Position übernommen

 

Dass in unserer Sparte gute Arbeit geleistet wird und es spannende Geschichten gibt (ich sage nur die Teilnahme der Damen bei den Deutschen Meisterschaften oder den Deister-Cup) dürfte allen Lesern dieses Artikels klar sein. Leider wurde bisher die Wahrnehmung der externen Pressevertreter nicht immer unbedingt automatisch auf diese sportlichen Leistungen gelenkt. Um hier die Aussenwirkung unserer Sparte und damit auch des Hauptvereins zu verbessern, geht Barbara Miska aktiv auf Printmedien zu und stellt "den einen oder anderen" Artikel und Fotomaterial kostenlos zur Verfügung.

Dieses Konzept hat in der laufenden Woche bereits mehrfach gezogen und unsere Sparte wurde in Online-Zeitungen und der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung mit Bild und oder Text erwähnt.

Eine klare "win-win Situation", denn für die Medien entstehen keine Kosten und unsere Tischtennis-Sparte erhöht ihren Bekanntheitsgrad.

Wer aus der Sparte Texte oder Bilder zur Veröffentlichung hat, oder nur einen Tipp für eine gute Story hat schreibt bitte eine kurze EMail an presse-langreder-tt@web.de .

 

Tischtennis im TSV Langreder- wir zeigen gerne was wir können!

03.02.2018

 

Wichtige Punkte der Herren im Abstiegskampf

Kreisliga: Langreder III  -  Herrenhausen II   9:1

 

Im Kellerduell der Kreisliga sicherte sich die 3. Herren  2 wichtige Punkte gegen den vorzeitigen Abstieg. Die rote Laterne wurde an unseren Gegner abgegeben.

Im Rückspiel mit Heimvortel in eigener Halle lief alles besser als vermutet. Im Hinspiel noch ein verschenkter Punkt ( 8:8 ) , nun ein 9:1. An dieser Stelle ein tolles Lob an jeden Einzelnen.

Zum ersten Mal gingen alle Eingangsdoppel zu unseren Gunsten aus.

Nur Böhm/Steinig gegen Kotte/An Ho konnte erst durch ein 11:9 im 5. Satz das Spiel für sich entscheiden. In den Einzelspielen gingen ebenfalls 4 von 5 im 5. Satz zu unserem Vorteil aus. Man darf auch mal Glück haben, bzw. sein Glück erzwingen!

Den einzigen Gegenpunkt mußte Peter nach 11:3, 12:14, 11:5, 11:13, 5:11 abgeben.

Dieser Sieg gibt noch Hoffnung auf den Verbleib in der Kreisliga. Von PB

Punkte durch: Doppel  (3), Peter Böhm (1), Tom Steinig (1), Mario Müller (1), Fabian Baier (1), Frank Glaubitz (1), Reinhard Möricke (1). Tabelle/Bilanzen

01.02.2018

 

Julia Pohland und Peter Böhm jetzt gemeinsam in Front

 
Und hier ist sie wieder die monatliche Übersicht im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" aus dem Gründungsjahr unserer Sparte. Der Januar war zum Start in die Rückrunde schon frühzeitig ein stark spiellastiger Monat, der eine dreiköpfige Spitzengruppe zwischenzeitlich mit Stand 31. Januar 2018 zusammenrücken ließ.
Julia Pohland und Peter Böhm führen die Konkurrenz jetzt gemeinsam mit 22 Pflichtspieleinsätzen im "Piraten-Trikot" an. Dichtauf folgt das Langreder-Urgestein Gerald Redweykies (21), der nunmehr in schlagweite auf die Top-Position kommt. Die weiteren Plätze in den Top-Ten: 4. Barbara Miska und René Göldner (beide 18); 6. Adolf Behnsen (17); 7. Nadine Kurtze, Manfred Wilke und Wolfgang Nieschalk (alle 16); 10. Sven Buck, Markus Kraschitzer, Manfred Kurtze, Reinhard Möricke
und Christian Dyrla (alle 15).
Bis heute kamen im Erwachsenenbereich übrigens 57 Aktive zum Einsatz. Ein herzliches Willkommen geht an Neuzugang Sonja Teichmann, die in unserer I. Damen-Mannschaft ihren ersten Pflichtspieleinsatz absolvierte. Ende Februar folgt dann die nächste Traditionspokal-Übersicht. von hjf
Path (links) und Pieper überzeugen gegen Havelse mit 4 Einzelsiegen und 6:0 Sätzen und waren damit der Schlüssel zum Sieg

31.01.2018

 

Wir haben ein Doppel-Problem

Bezirksliga: Havelse - Langreder 6:9

 

Nach der erwarteten Klatsche (1:9) gegen den Ligaprimus Frielingen in der vergangenen Woche mussten beim Dienstagspiel gegen den Tabellenletzten Havelse endlich Punkte her.

Aber auch Havelse sah noch Licht am Horizont und so bot sich den Zuschauern ein kämpferisches Spiel bei dem gebissen, geflucht (soll man ja nicht) und die Daumen gedrückt wurden.

Zum Start gab es gleich mal einen 1:2 Doppel-Rückstand zu verkraften. Lediglich Pieper/Path konnten glücklich im 5. Satz 13:11 gegen Becker/Hettergott bestehen, ansonsten hätte es hier bereits 0:3 gestanden!

Zum Glück sind wir in den Einzeln stärker. Pieper und Path deklassieren Becker und Schickedantz. Fiedler gewinnt im 5. gegen Hettergott. Der angeschlagene Sebi Wente holt einen 0:2 Rückstand gegen Dietert auf und holt den 4. Einzelpunkt zum 5:2 Stand für Langreder.

"Unten" kann sich Arne Leenders nicht gegen Ersatzmann Waßmann durchsetzen und auch Heiko Malina erwischt einen "gebrauchtenTag" und bleibt unter seinen Möglichkeiten. 5:4

Erneut Path und Pieper mit makelloser Bilanz gegen Havelses 1+2. Ein 4:0 mit 6:0 Sätzen ist schon ein paar Textzeilen wert! Klasse! 7:4

In seinem 2. Spiel gegen Menß Hettergott war bei Sebi die Luft leider raus und Havelse verkürzt auf 7:5. 

Aber auch Fiedler wollte seine Hinspielniederlage gegen Dietert wegmachen. Durch exzessives Coaching von Fabian/Phil/Ron gelingt dies auch. Danke Jungs! 8:5 und ein Punkt safe. ;)

Nun erneut Heiko mit, wie gesagt, nicht optimaler Leistungsausbeute gegen Waßmuth. 8:6

Parallel jetzt Leenders gegen Dennis Zimmer und das Schlußdoppel Pieper/Path vs. Schickedantz/Dietert. Und dieses Schlußdoppel ging mit 0:2 Sätzen los. Am Nebentisch Arne mit ebenfalls einem 0:2 Start. Schluck..und doppelter Punktgewinn gefährdet!

Unser Spitzendoppel verlor kurz danach. Aber unser neuer Jugendwart Leenders zeigte Karakter und ließ sich nicht beirren. Er drehte das Spiel und erkämpfte den 9. Punkt zum 9:6 für Langreder. Was für ein Spiel, das mit der üblichen Gerstenkaltschale beendet wurde. Havelse war wie erwartet ein fairer Verlierer!

Damit steht die "Erste" mit 8:16 Punkten in Schlagweite bis Uchte (Platz 5), die auch nur 9 Zähler aufweisen.

Zusammengefasst kann man sagen: Einzel TOP / Doppel: FLOP!

Punkte durch: Doppel (1), Danny Pieper (2), Fabian Path (2), Sebastian Wente (1), Harald Fiedler (2), Arne Leenders (1). Tabelle/Bilanzen

30.01.2018

 

Spartenleiter Fiedler blickt zuversichtlich nach vorne

Spartenversammlung mit einstimmigen Neuwahlen

 

Pünktlich um 19:00 Uhr begrüßte Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler etwa 30 Spartenmitglieder zur jährlichen Spartenversammlung. In seinem Jahresbericht zum abgelaufenen Jahr 2017 zog HJ Fiedler eine überaus positive Bilanz: "Unsere TT-Familie ist absolut gesund. Einen großen Anteil daran haben unsere 3 Damenmannschaften, die sich überall überaus gewinnbringend mit in die Gemeinschaft einbringen".

Auch das von unserer Sparte ausgerichtete Tischtennisturnier, der Deister-Cup, der jedes Jahr vor Weihnachten mehrere Hundert Spieler aus ganz Deutschland an den Deister zieht, ist eine absolute Erfolgsgeschichte geworden und prägt das Bild unseres Vereins weit über die Grenzen der Region hinaus.

Aber unsere Sparte hat auch einen großen Verlust zu verkraften. Unser langjähriger Jugendwart Christian Gress steht nicht wieder für eine weitere Amtszeit zur Verfügung. Fiedler sprach von einem fehlenden Eckpfeiler unserer Sparte, der kaum aufgefangen werden kann. Mit 12 Jahren Amtszeit hat Gress eine mehr als wichtige Aufbauarbeit bei den Jugendlichen und damit für unseren Verein geleistet.

 

Es folgten die Grußworte des 1. Vorsitzenden des TSV L. Matthias Hanig, der sich aus Sicht des Hauptvorstandes für die reibungslose Zusammenarbeit mit der Sparte bedankte.

Auch Sportwart Harald Fiedler konnte als sportlicher Ansprechpartner der Mannschaften nur positives berichten: "Unser Piraten-System der dislozierten Selbstbestimmung hat sich bewährt!"

 

Beim nächsten Tagungsordnungspunkt, den Wahlen, gab es nur einheitliche Abstimmungen. Es wurden: gewählt:

2 stv. Spartenleiter Julia+Holger Pohland, Jugendwart Arne Leenders, Sportwart Harald Fiedler und eine neue Funktion in unserer Sparte, der "Ansprechpartner für Pressearbeit"- Barbara Miska.

Aus Sicht der Spartenleitung besteht hier Handlungsbedarf, der durch Barbara (arbeitet beruflich in einer Pressestelle einer öffentlichen Einrichtung), geschlossen werden soll.

 

Im Rahmen der Aussprache gab es aber auch Punkte die verbessert werden müssen. Das Dienstagstraining durch Niclas Brinkmann von 19:00-20:00 Uhr hat Vorrang vor dem restlichen "freien" Training. Hier waren manchmal die Tische durch andere Spieler besetzt und das Training konnte nicht wie gewollt durchgeführt werden. Auch wünscht sich die Sparte eine Vereinsmeisterschaft. Diese war in 2017 ausgefallen.

 

Spartenleiter Fiedler schloss die Sitzung nach etwa einer Stunde und war im nachhinein sichtlich zufrieden. Aus seiner Sicht ist die "Gleichheit" aller Aktiven im Verein, bei der ein reger kunstruktiver Austausch stattfindet, der Schlüssel zum Erfolg unserer Sparte- eben unser Piratenverständnis!

Jonas Bröder am linken Tisch mit schwarzem Piraten-Trikot gewinnt 2 Einzel

28.01.2018

 

Ein Punkt gegen Egestorf

Kreisklasse Jungen: Langreder II - Egestorf III 6:6

 

Ein ausgeglichenes Spiel! So ungefähr kann man das Unentschieden unserer 2. Jugendmannschaft gegen Egestorf beschreiben. Und so hat es auch Betreuer Niclas Brinkmann gesehen.

Langreder mit Zich, Fröhlich, Bröder und Fritz. Egestorf mit Badawi, Scheffer, Stieg und Köller.

Zu Beginn ein 1:1 in den Doppeln. Zich/Bröder verlieren 1:3 gegen Badawi/Scheffer, Fritz/Fröhlich gewinnen 3:1 gegen Stieg/Köller.

Im Einzel hat Mika Fröhlich sicher gegen Scheffer gewonnen. Der war eingeplant! Daneben Max Zich mit einem 1:3 gegen Egestorf`s Nr. 1 Badawi.

Jonas schlägt erwartungsgemäß Bianca Köller und Lennart unterliegt dem etliche Jahre älteren Stieg. 3:3 und ab in die 2. Runde:

Badawi ist auch für Mika zu stark. Leider verliert auch Max gegen Scheffer, so dass Egestorf mit 5:3 in Führung geht. Dafür gelingt jetzt Jonas ein 3:0 Sieg gegen Stieg und am Nebentisch ein wichtiger erster Sieg für Lennart Fritz, der unter den wachsamen Augen seines Vaters ;) im 5. Satz 11:9 gegen Bianca gewinnt. Super und 5:5

In den beiden Schlußdoppeln passiert nichts besonderes mehr. Man trennt sich 1:1 (Zich/Bröder gewinnen), bzw. zum Endstand 6:6. Wie gesagt..ein ausgeglichenes Spiel! Punkte durch: Doppel (2), Mika Fröhlich (1), Jonas Bröder (2), Lennart Fritz (1). Tabelle/Bilanzen

02.01.2018

 

Der "Club" ist zurück

Teil 1: die Herren. Jan Kück liegt mit +16 gewonnenen Spielen klar vorne

 

Ja, der Club ist zurück. Mit Stand Ende der Hinrunde zählen alle Punktspiele die absolviert wurden. Die JES, WES und sonstigen Sonderregellungen bleiben dabei unberücksichtigt.

 

Der erste Tabellenführer ist mit +16 Spielen (17:1) klar Jan Kück. Dies verwundert aber nicht weiter, da Jan im 2. Bk etwas unterfordert ist.

Aber dahinter wird es spannender: auf Platz 2 liegt Stadtmeister und Senioren 60 Sieger Peter Böhm, der in der Hinrunde viele Spiele in der Kreisliga und Ersatz in der 2. Mannschaft im Bezirk machen durfte. Er hat eine starke Bilanz von +12 (21:9 Spiele). Auf "Drei" folgt der Ex-Mannschaftsführer der 3. Mannschaft Wolfgang Nieschalk, der in der Rückrunde seinen zustehenden Platz in der 2. Mannschaft einnehmen wird. Mit +9 gewonnenen Spielen (18:9) steht "Wolle" auf dem Treppchen.

Die vorderen Spieler vom Thron stürzen wollen Spitzenspieler Danny Pieper +8 (10:2), Talent Arne Leenders +7 (12:5), Oldie Manfred "Buddy" Wilke +6 (12:6), Rene Göldner +5 (12:7) und Claudius Remmers +1 (10:9), der seinen Einsätzen in der Bezirksliga Rechnung tragen muss. Da geht sicherlich noch was!

Im 2-Wochen Takt wird der Club ab sofort überarbeitet und neue Ergebnisse eingearbeitet.

 

Der Club

Teil 2: die Damen folgt in den nächsten Tagen!

27.01.2018

 

Bleibende Momente in unserer Spartengeschichte ...

Jahresbericht der Tischtennissparte
 
Liebe TT-Freunde,
 
mit unglaublichen 13 Mannschaften stellten wir uns zu Beginn der der letzten Meisterschaftsrunde der Konkurrenz. Soviele wie noch nie! 7 Herren-, 3 Damen und 3 Jugendteams starteten im Trikot des TSV Langreder. Daran kann jeder TT-Interessierte unschwer die Entwicklung unserer immer größer werdenden Gemeinschaft erkennen. 
Im Mittelpunkt dieser außergewöhnlichen Entwicklung sehe ich unsere Damen, die nicht nur sportlich ihren Job meistern, sondern auch in vielen Bereichen unsere Sparte Akzente setzen. Unsere Damen sind praktisch überall im Einsatz. Sie absolvieren konsequent ihre Pflichtspiele, stellen auch noch Ersatz im Herrenbereich und sind ein überaus verlässlicher Partner in vielen organisatorischen Planungen. Nicht zuletzt auch beim Deister-Cup. "Noch nie in meinem jahrzehntelangen Spartendasein war ich so froh unsere Damen als überaus wichtigen Faktor in unserer Tischtennis-Familie zu wissen".
Zu einer besonderen Erfolgsgeschichte ist unser Deister-Cup gereift. Längst sind die "freiheitsliebenden, freundlichen Piraten" aus Langreder weit über die Grenzen Niedersachsens hinaus bekannt. Im vierten Jahr in Folge produziert unsere TT-Familie immer wieder Neues, greift aber auch gern mal auf Bewährtes zurück. Der Erfolg gibt unserer gemeinsamen Arbeit mit immer neuen Teilnehmer-Rekorden anerkennend Recht. Nun "hat der Erfolg bekanntlich viele Väter". So auch bei uns. Viele aus unseren Reihen hätten es an dieser Stelle verdient, namentlich genannt zu werden. Unser Hauptorganisator Harald Fiedler trug sicherlich die größte Last dieser Erfolgsgeschichte. Ich möchte "unseren" Harry hier besonders, ganz herzlich von Bruder zu Bruder danken. 
So wie im ganz normalen Leben heißt es manchmal aber auch in unserer TT-Familie Abschied nehmen. Unser Jugendwart Christian Gress zieht sich nach jahrelanger für uns alle vorteilhaften Jugendarbeit aus der Nachwuchsarbeit zurück. Ich möchte Christian herzlich für seine wichtige Basisarbeit danken, ohne die unsere Jugend heute nicht so vielversprechend dastehn würde. Nicht zuletzt hat Christian dafür gesorgt, das der Sinn der Jugendarbeit - nämlich Spieler für den Erwachsenenbereich heranzubilden - erste Früchte getragen hat. Stellvertretend erwähne ich hier Nils Rollwagen oder Henry Tront.
Unsere TT-Familie ist längst im TSV Langreder zur tragenden Kraft gereift. Dokumentiert wird dies nicht nur durch unsere Außendarstellung sondern auch durch die Übernahme von exestenzieller Verantwortung für unseren Sportverein. Dies wird nicht zuletzt auch durch die Zusammensetzung des Geschäftsführenden Vorstandes aus unseren Reihen dokumentiert. 
Abschließend möchte ich noch einen Blick in die Zukunft wagen, denn im Jahr 2019 jährt sich unser Spartenbestehen zum 60. Male. Ich danke allen, die sich in unsere Gemeinschaft vorteilhaft mit einbringen, sage ein herzliches Dankeschön an unsere immer mehr werdenden Sponsoren und Unterstützer. Ich bin stolz für diese Gemeinschaft dasein zu dürfen.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
Auch Barbara konnte Diana Ganguin nicht wirklich ins Schwitzen bringen.

26.01.2018

 

Der ganz normale Wahnsinn – Teil 2

KL Damen: Langreder II–Redderse 0:7

 

Die Rahmenbedingungen für unser erstes Rückrundenspiel waren wie erwähnt gut: das Buffet stand, und mit drei Damenmannschaften im Einsatz gab es viel zu gucken und zu reden!

Das nette Team aus Redderse war unsere Gastmannschaft, und wir hatten uns vorgenommen, gegen den starken Tabellenzweiten wenigstens ein/zwei Spiele zu gewinnen. Doch – um es vorwegzunehmen – das sollte leider ein frommer Wunsch bleiben …

Neben Barbara Miska, Nadine Kutze und Kerstin Fehse war diesmal Bianca Mühlheim im Einsatz, die als Stammkraft von der dritten in die zweite Damenmannschaft gewechselt ist.

Beide Doppel zu Beginn gingen in drei Sätzen an die Gegnerinnen, wobei Barbara und Kerstin gegen Ganguin/Hohmann zwar mehrere Satzbälle hatten, unglücklicherweise aber keinen verwerten konnten.

Auch die ersten beiden Einzel mussten wir in jeweils drei Sätzen abgeben – Barbara mit immerhin zwei knappen ersten Sätzen gegen Birgit Steinke, Kerstin chancenlos gegen die beste Redderser Dame Diana Ganguin.

Nadine durfte dann gegen Désirée Hohmann an den Tisch – keine unlösbare Aufgabe, da die letzten Spiele der beiden immer knapp im fünften Satz entschieden wurden. Doch leider war dieses Spiel ein (weiterer) glatter Sieg für die Gegnerin, die mit guten Aufschlägen punkten konnte. Bianca verkaufte sich richtig gut gegen Anke Winterberg und konnte der erfahrenen Spielerin immerhin einen Satz abluchsen und einige schöne Ballwechsel zeigen!

Im letzten Spiel des Abends versuchte Barbara ihr Glück gegen Diana, musste sich aber auch klar der stark aufspielenden Gegnerin geschlagen geben.

Somit waren wir relativ schnell fertig und haben die Zeit genutzt, das Buffet zu plündern und den anderen Damen beim Spielen zuzusehen. Insgesamt war es jedenfalls ein sehr schöner Tischtennisabend! Von K.F.

Tabelle/Bilanzen

20.01.2018

 

24 Damen gleichzeitig im Punktspielbetrieb oder:

„Der ganz normale Wahnsinn beim TSV Langreder“

 

 

Auf diesen Abend haben sich zumindest alle Damen gefreut – zufällig vereinbarten die 1., 2. und 3. Damen ihr ersten Rückrundenheimspiel für den 19.01.2018, 19:30 Uhr. Im TSV Langreder hat es schon viel gegeben, aber das war für alle ein Novum. Von daher stand bei unserem gastfreundlichen Verein auch das Miteinander im Vordergrund und es wurde ein schönes Büffet aufgefahren, von dem sich natürlich auch die anwesenden Herren bedienen durften. Die Stimmung in der Halle war somit bestens. Ich nehme es vorweg: leider gibt es für ein solches Event keine Extrapunkte in der Tabelle.

1. Damen:

Das erste Rückrundenspiel und der erste Einsatz für unseren Neuzugang Sonja Teichmann. Das Hinspiel gegen Alvesrode II verloren wir nur sehr knapp mit 6:8 und ehrlich gesagt sind wir davon ausgegangen, dass dies auch unser Minimalziel ist, welches auch relativ locker zu erreichen sein sollte. Der Auftakt war in Ordnung, aus den Doppeln gingen wir 1:1 raus.

Julia Pohland gewann recht locker in drei Sätzen gegen Stefanie, während Anke Fiedler gegen Alvesrode Nr. 1 Marion zwar super spielte, aber nach 4 Sätzen gratulieren musste. Dann hatte Sonja ihren ersten Einzelauftritt und forderte Kathrin heraus. Auch hier ging nach 4 spannenden Sätzen der Punkt nach Alvesrode. Iris Becker traf dann auf  Franziska – 4 total ausgeglichene Sätze mit dem besseren Ende für Alvesrode. Nun begann Runde 2 in den Einzeln – Julia konnte gegen Marion den nächsten Punkt für Langreder holen und verkürzte auf 3:4. Anke schrammte haarscharf am Ausgleich vorbei (5. Satz...) und Sonja und Iris hatten ebenfalls erneut knappe Spielausgänge ohne Punktgewinn für den TSV L. Somit lautete der Endstand dann etwas unverdient 3:8, denn das Ergebnis spiegelt leider nicht unsere gemeinschaftliche Leistung wieder.

Trotzdem: wir hatten einen netten Abend, unsere Gäste haben sich wohlgefühlt und irgendwann wird sich das Blatt auch bei uns mal wieder wenden. An Sonja auch von dieser Stelle aus nochmal ein „Herzlich Willkommen“ und viel Ballglück. von. J.P.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (2). Tabelle/Bilanzen

19.01.2018

 

IV. Herren setzt sich ab

1. Kreisklasse: Langreder 4 - Ihme-Roloven 9:3

 

Im Abstiegskampf in der 1. Kreisklasse konnte die 4. Herrenmannschaft gegen Ihme-Roloven einen ungefährdeten 9:3 Sie einfahren. Der doppelte Punktgewinn wurde dabei durch nur 5 Gäste begünstigt.

Das Langreder Team dafür in ausgezeichneter Aufstellung mit dem aus der 3. Mannschaft kommenden Reinhard Möricke, Gerald Redweykies, Julia Pohland, Matthias Hanig, Karsten Thiemeier und Christian Dyrla.

Aus den Doppeln kommen ein Sieg und eine Niederlage (+1 geschenktes Spiel).

An 1+2 müssen sich Möre und Gerry dem starken Sascha Mell beugen, der als einer der wenigen der Ihmer Mannschaft in der 1. Kreisklasse mitspielen kann.

Die Langreder "Mitte" mit der aufgerückten Julia Pohland und Mannschaftsführer Hanig siegen 3x sicher. Sauber!

An 5+6 muss nur Christian Dyrla sein Spiel austragen gegen Niklas Wessel. Endstand 9: Sascha Mell, der sein Doppel (neben Axel Reese) und beide Einzel gewonnen hat.

Damit setzt sich unsere Vierte im Abstiegskampf mit 5 Punkten Vorstand vorerst ab. Das sieht gut aus!

Punkte durch: Doppel (1+1), Reinhard Möricke (1), Gerald Redweykies (1), Julia Pohland (2), Matze Hanig (1), Christian Dyrla (1), kampflos (1). Tabelle/Bilanzen

18.01.2017

 

V. Herren gegen 250 Jahre Tischtennis

2. Kreisklasse: Langreder V - Gümmer X 6:9

 

Gegen die sich auch im Mittelfeld der Tabelle aufhaltenden erfahrene Gümmeraner Mannschaft (zusammen bestimmt 250 TT-Jahre auf dem Buckel!) war ein Spiel auf Augenhöhe angesagt.

Eine gute Gelegenheit zwei Jugendliche (Tim Sprengel und Yannis Krause) mit in das Team zu holen und so an die Spielweise im Erwachsenenbereich zu gewöhnen. Neben den beiden Youngstern kamen Rene Göldner, Sven Buck, Manfred Wilke und Adelheid Scholz zum Einsatz.

Zu Beginn des Spiels siegten leider nur Buck/Wilke im Doppel gegen Dempewolf/Borges. Die Einzel läuteten Göldner und Buck ein. Im Hinspiel gab es hier siege für Langreder- nicht an diesem Abend. Beider unterliegen 1:3 zum 1:4 Zwischenstand.

Es folgte eine knappe 2:3 Niederlage für Noppenmann Yannis gegen Dempewolf. Als auch Punktsammler Wilke unterlag, hingen die Ohren unserer Truppe natürlich sichtlich runter. Zwischenstand 1:6 war nur schwer zu verkraften.

Die Stimmung wurde allerdings durch 2 Siege von Tim und Adelheid aufgehellt. Man kam ran! Rene Göldner in seinem zweiten Spiel unterliegt dem sicheren Kalus. Am Nebentisch kommt zumindest ein Punkt im oberen Paarkreuz durch Buck. Auch Buddy Wilke holt seinen Minimum-Punkt. 5:7 und es kann noch was gehen...

Auch Yannis Krause versuchte sich am zweiten Gegner. Aber da wo andere Jugendliche gegen ihn verzweifeln, am Noppenspiel, ist für die Recken der Gümmeraner Mannschaft tägliches Geschäft und so unterlag er Gippert. Sprengel kommt mit seinem offenen Spiel besser zurecht und gewinnt mit starker Leistung 3:0 zum 6:8. Nun Adelheid und parallel das Schlußdoppel. Adelheid fightet wie in besten Zeiten, aber die Aufschläge von Tschersig "frisst" sie zu häufig! Und so gewinnt Gümmer mit 9:6. Aber schön zu sehen, dass unsere V. mit Unterstützung durch die Jugend in der Kreisklasse mithalten kann. Punkte durch: Doppel (1), Sven Buck (1), Manfred Wilke (1), Tim Sprengel (2), Adelheid  Scholz (1). Tabelle/Bilanzen

Manuel gegen Saskia in Top-Form

16.01.2016

 

1. Jugend verliert gegen Seelze

Kreisliga: Langreder - Seelze 3:7

 

Zum Rückrundenstart kassiert unsere 1. Jugendmannschaft eine Niederlage gegen Seelze.

Dabei sahen die Vorzeichen grundsätzlich gut aus. Mit der Aufstellung Krause, Niemeyer, Sprengel, Niemeyer hätte endlich mal sowas wie ein "Stamm-Team" an den Tisch gehen und damit Seelze zumindest "gekitzelt" werden können. Leider fiel am Spieltag unsere Nr. 1 Yanns Krause krank aus. Natürlich ein schwerer Rückschlag.

Für Yannis rückte Rouven Kundrat in das Team.

Im Doppel legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr und gingen 2:0 in Führung. Es folgte Manuel Niemeyer gegen Czaya und Tim gegen Mühlhause. In seinem ersten ersten Einzel in dieser Spielzeit setzte sich Manuel überraschend 3:2 durch. Tim wurde von Mühlhause und seinen Aufschlägen gefordert und musste sein Einzel abgeben.

Beim Zwischenstand von 3:1 für Langreder wurde der Seelzer Betreuer Lars Köster vermutlich etwas nervös! ;)

Aber die Seelzer verstanden die Ansage ihres Mentors und legten einen Zahn zu. Es gab zwar noch Chancen für unsere Jugend (Manuel verliert im 5. Satz gegen Mühlhause/ Rouven 16:18 im 4. Satz...) aber es hat nicht mehr sollen sein. Seelze gewinnt verdient 7:3 gegen eine sich stark präsentierende Langreder Jugend, die in kompletter Aufstellung nicht am Tabellenende stehen muss!

Punkte durch: Doppel (2), Manuel Niemeyer (1). Tabelle/Bilanzen

Kerstin Fehse (ganz rechts) glänzte mit zwei Einzelpunkten

14.01.2018

 

Trotz 5:5 aus für die II. Damen
im Pokal gegen SG Limmer

Kreisliga: Langreder - Limmer 5:5

 

Zum Viertelfinalspiel empfingen die II. Damen (Barbara Miska, Kerstin Fehse, Nadine Kurtze und Bianca Mühlheim) den Bezirksabsteiger aus Hannover-Limmer.

Vorab wurde entschieden, Kerstin im unteren Paarkreuz einzusetzen. Die Gegnerinnen hatten die gleiche Idee und setzen auch ihre zweitpunkstärkste Dame im unteren Paarkreuz ein. Das konnte ja ein spannender Abend werden….

Die Doppel verliefen zunächst ausgeglichen, Barbara und Kerstin gewannen in 4 Sätzen, während Nadine und Bianca leider in 4 Sätzen verloren.

Das erste Einzel bestritt Barbara gegen Anike Seewig, die ersten beiden Sätze knapp an Limmer. 3. Satz knapp an Barbara (Danke Marcus), aber irgendwie klappte es im 4. Satz nicht mehr und Anike holte den Punkt für Limmer.

Bianca verlor alle 3 Sätze (-11, -8, -9) ganz knapp und so stand es: 1:3 für Limmer. Aber Nadine kämpfe und holte im 5. Satz mit Kanten- oder war es Netzball den 2. Punkt für Langreder. Diesmal war also das 5-Satz Monster auf unserer Seite.

Kerstin nun gegen die Noppen-Dame Ilse-Lore. Gaaannnzz stark in 4 Sätzen gewonnen. Auf einmal stand es also 3:3. Barbara kurz und knapp in 3 Sätzen. Jetzt also 4:3 für Langreder. Das roch ja schon ein bisschen nach Halbfinale.

Aber nun drehten die Limmer Damen auf. Bianca hatte leider keine große Chance beim Spiel gegen Anike und auch Nadine konnte gegen die Mutter nicht viel ausrichten. 4:5 für Limmer. Das letzte Spiel gewann Kerstin gegen Monika in 4 Sätzen. Endstand somit 5:5. Schon während des Spiels stand aber fest, dass Limmer weiter ist, da sie das bessere Satzverhältnis hatten.

 

Wer hat sich eigentlich diese blöde neue Regel ausgedacht, dass im Pokal nicht mehr das entscheidende Schlussdoppel gespielt wird?? Das wäre zumindest noch mal spannend geworden. Schade, schade… man könnte auch sagen, sehr ärgerlich…Mist, Kacke usw. von B.M.

 

Punkte durch: Doppel (1), Barbara Miska (1), Kerstin Fehse (2), Nadine Kurze (1). Pokal 2. Damen

 

Fazit: Zumindest konnten wir gut mitspielen, hatten einen spannenden Abend und wir wollen im Pokal wieder das Schlussdoppel zurück!!!!!     

13.01.2018

 

Neues Material eingetroffen

Zwei neue JOOLA Zähltische am Start

 

Die Erhöhung der Anzahl der Mannschaften verlangt nach einer besseren Materialversorgung. Bisher gab es nur 2 GEWO Zähltische (die auch noch von der ehem. 1. Herren gespendet wurden). Diese Anzahl wurde durch zwei weitere JOOLA Tische erhöht.

Damit können ab sofort 2 Mannschaften parallel dieses Tool nutzen und auf die ungeliebten und oft auch nicht vorhandenen Holzböcke verzichten!

 

Läuft beim TSV Langreder!

12.01.2018

 

Heiligenrode liegt uns nicht

Bezirksliga: Heiligenrode II - Langreder 9:5

 

Auch die 1. Herrenmannschaft ist in das neue Jahr mit einem Auswärtsspiel gestartet. Das abstiegsbedrohte Team von Mannschaftsführer Danny Pieper durfte bei den absolut freundlichen Gegnern aus Heiligenrode antreten. Mit im Team der momentan inTopform spielende Arne Leenders.

 

Aus den ersten Doppeln konnten nur Pieper/Path einen Sieg erringen. Wente/Leenders und Malina/Fiedler blieben weitgehend chancenlos.

In den Einzeln hat Heiligenrode eine neue Aufstellung zu bieten: Paarkreuz "Oben" und "Mitte" wurden komplett gegeneinander ausgetauscht. Fabian Path bekam es mit Hubert zu tun und musste mit Ballon-Abwehr seine Punkte machen. Sagen wir mal unorthodox. ;) Aber er siegte im 5. Satz zum Spielausgleich. Der Punkt von Spitzenspieler Danny Pieper gegen Witte war eingeplant, aber auch ein Spitzenmann scheitert mal (0:3).

In der Mitte Fiedler mit ordentlicher Leistung gegen die ehemalige Nr. 1 Fortanz. Leider unterliegt Harry im 5. Satz 10:12. Ärgerlich. Sebi Wente hatte gegen Risch nicht viel zu lachen (1:3)- Punkt für Heiligenrode.

An 5+6 jetzt Leenders und Malina. Arne Leenders ganz stark mit 3:0 gegen "Dixi" Dörner. Heiko konnte nur einen Satz gegen Hünnekens holen zum 6:3 für Heiligenrode.

In der 2. Runde Pieper mit einem Sieg und Path mit Spielverlust. An 3+4 siegt nur Wente gegen Fortanz, Fiedler kann sein Rückhand-Topspin Spiel gegen Risch nicht durchbringen. Den Siegpunkt für die Gastgeber holte Dörner im 5. Satz gegen Malina.

Damit gehen 2 wichtige Punkte gegen den Abstieg an Heiligenrode. Kein guter Tag für Langreder, denn die Leistungsmöglichkeit unseres Teams wurde hier nicht ausgeschöpft.  Punkte durch: Doppel (1), Danny Pieper (1), Fabian Path (1), Sebastian Wente (1), Arne Leenders (1). Tabelle/Bilanzen

Kapitän Arne Leenders macht im Moment viel richtig

11.01.2018

 

II. Herrenmannschaft in Gümmer gestartet

Bezirksklasse: Gümmer IV - Langreder II 8:8

 

Die erste und zweite Herrenmannschaft unserer Sparte sind absolute Frühstarter in der Rückrunde.

Hier musste der Tabellenführer der 2. Bezirksklasse beim starken Gegner Gümmer IV antreten. Das Hinspiel ging mit 9:7 knapp an unsere "Zweite" und so war man gewarnt. Ein weiterer Minuspunkt: es fehlte Alf Behnsen. Dafür rückte aber Punktegarant Böhm in das Team.

In den Eingangsdoppeln zuerst ein durchwachsenes Bild. Lediglich Gress/Nieschalk holen einen Sieg. 1:2

Weitere sichere Punkte erkämpften Jan Kück und Arne Leenders an Pos. 1+2. Dagegen geht die "Mitte" durch Remmers und Nieschalk an Gümmer. An 6 Peter Böhm gewohnt sicher mit einem Sieg im 5. Satz- so kennen wir ihn! ;) Auch Gress siegt überzeugend zum 5:4.

Erneut muss unser Aushängeschild, das obere Paarkreuz an die Tische und glänzte erneut. Damit geben Kück und Leenders in 4 Einzeln nur 3 Sätze ab! Wow! 7:4 und alles lief nach Plan.

Leider vergeben in Folge Remmers, Nieschalk und Gress die Chance auf einen 8. Punkt. 7:7.

Erst Peter Böhm durchbricht die Gümmeraner Serie und siegt- natürlich im 5. Satz, aber das Unentschieden war doch noch da. Das Entscheidungsdoppel musste über Punkteteilung oder Langreder Sieg entscheiden.

Leider bleiben Leenders/Remmers weit unter ihren Möglichkeiten und so wandeln die Gastgeber ein fast schon verlorenes Spiel in ein Remis um. Etwas wenig für unsere 2. Herren, die aber weiter die Tabellenführung hält! Punkte durch: Doppel (1), Jan Kück (2), Arne Leenders (2), Christian Gress (1), Peter Böhm (2). Tabelle Bilanzen

07.01.2018

 

Der "Club" ist zurück- Teil 3

Die Jugend: Yannis Krause auf 1 vor Annalena Pohland

 

Und auch die Jugend soll ihr Ranking bekommen. Durch die höheren und damit schwereren Spielklassen sind die Bilanzen nicht mehr so "überzeugend", aber das soll die Leistung der Mädels und Jungs nicht schmälern!

 

Im Einzel ist, ähnlich wie bei den Damen, ein Jugendlicher relativ klar vorne. Yannis Krause steht mit seiner Rückhand-Noppe mit einer Bilanz von +2 (6:4) an Position 1 der Kreisligajugend wie erwartet gut da.

Es folgt und das ist eine kleine Überraschung, ein Mädchen: Annalena Pohland hat ein positives Zwischenergebnis von +1 (3:2). Auf Platz 3 folgt ein Vielspieler. Mika Fröhlich, der Mann für TMS-Lehrgänge und Turniere liegt zwar mit -3 (6:9) im nicht mehr gaaaanz positiven Bilanzbereich, aber er muss auch oft im oberen Paarkreuz die Kohlen aus dem Feuer holen. Da ist das schon nachvollziehbar.

 

Auch ein Doppel ist am Start, was wenigstens ein ausgeglichenes Punktekonto hat. Ole Buck und Mika stehen mit 3:3 in der 2. Jugendmannschaft für eine gute Siegchance.

 

Unterm Strich eine nicht ganz leichte Saison für unsere 3 Jugendmannschaften (inkl. Mädchen).

 

Der Club

Respekt für das stete Angreifen und probieren das Spiel zu holen!

#Deister #Barsinghausen #Tischtennis #Egestorf #Kirchdorf #Damen #Mädchen #Jugend #Herren #Langreder #Turnhalle #Sportverein #Piraten #Pirates Langreder #Turnier #Deister Cup #Deister-Cup #TSV Langreder #TSV Barsinghausen #TSV Egestorf #TSV Kirchdorf #Bezirksliga #Bezirksklasse #Kreisliga #Kreisklasse

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler