Nächste Spiele:

   Wichtige termine:

 

Piraten-Info:

5. Herren gegen Empelde!

(27.09.)

 

Jannik qualifiziert für das Bezirksfinale!

(26.09.)

 

3. Herren mit 2. Sieg im 2. Spiel

(25.09.)

 

Schüler 13 I+II starten gut in die Saison!

(24.09.)

 

3. Herren schlägt Empelde 3

(17.09.)

 

2. Jugend mit Heimsieg!

(16.09.)

 

5. Herren marschiert!

(14.09.)

 

Jugend schlägt Arminia Hannover!

(12.09.)

 

5 Spiele an 2 Tagen!

(11.09.)

 

Ordner 3. Jugend aktualisiert!

(10.09.)

 

5. Herren startet mit einem Sieg in die Saison!

(07.09.)

 

Pokalordner aktualisiert!

(06.09.)

 

Langenhagen besiegt Langreder!

(05.09.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]
Hallenbelegung 2020.pdf
PDF-Dokument [221.9 KB]

Stand 11.09.2020 11 Uhr

Kontaktdaten bei Punktspielen
Kontaktdatenerhebung.pdf
PDF-Dokument [558.5 KB]
Verhaltensregeln_Punktspiele.pdf
PDF-Dokument [103.3 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!

WILLKOMMEN

 

..auf der Internetseite für die Tischtennissparte des TSV Langreder. Hier findest Du informationen Rund um die Sparte, Ergebnisse der einzelnen Mannschaften, Trainingszeiten, TTR-Werte der Sportler usw.

 

Kontakt: info@tischtennis-langreder.de

                           www.Kreditexperte.de

Teileshop.de

Jugend- training

Montags Fördertraining durch Trainer Sven.

Dienstags um 17 Uhr durch Trainer Ron und freitags um 18 Uhr durch Trainer Phil+Ron in Barsinghausen.

Erwachsen.- Training

Montags ab 19 Uhr in Langreder.

Dienstags 19 Uhr mit Trainerin Sonja und

freitags ab 19 Uhr in Barsinghausen.

live-stream auf Twitch

Nächste Übertragung:

 

29.09. 1.H - Bennigsen 2

(BOL ab 19:30 Uhr)

onlineshop!

Hier geht es zum Fanshop!
tsv-langreder.fan12.de

Max Zich und Roland Rottwilm ohne Satzverlust!

27.09.2020

 

5. Herrenmannschaft: Sieg und Niederlage gegen Empelde

 

Innerhalb von 7 Tagen durfte unsere 5. Herrenmannschaft zweimal gegen den TUS Empelde auswärts antreten.

Am 17.09. mussten wir eine klare 2:10 Niederlage gegen die 4. Mannschaft aus Empelde einstecken. Gespielt wurde ohne unsere 1. Max und 2. Neil, welche krankheitsbedingt ausgefallen sind.

Ausgeholfen hat Robert Straub aus der 6. Herrenmannschaft, welcher mit starker Leistung die 2 Punkte erkämpft hat. Auch in Bestbesetzung wäre dies für uns eine schwere Aufgabe gewesen. So muss man sagen, klare Niederlage gegen einen Gegner, welcher für mich klar um den Aufstieg mitspielt.

 

Eine Woche später gegen den kleinen Bruder: die 5. Mannschaft aus Empelde sollte es anders aussehen. Max und Neil wieder an Bord, somit Adelheid und Ronny wieder im mittleren Paarkreuz. Roland und Andreas machten unten die Mannschaft komplett.

 

Max machte mit Stegnitz kurzen Prozess und gewann klar in 3 Sätzen. Neil gewann auch sein erstes Spiel gegen Heidemann in 3 Sätzen. Adelheid verlor ihr Spiel in 5 Sätzen mit 12:14 gegen Assenbacher, wobei sie 6 Matchbälle abwehren konnte. (das ist Nervenstärke pur)

Ronny gegen seinen Angstgegner Paskalev (Bilanz 0:4). Schnell führte Paskalev mit 2 Sätzen und Ronny war schon wieder von dem Schnippelkünstler genervt. Naja, und was passiert? Ronny gewinnt klar die nächsten 3 Sätze.“ Wie? Kein Plan. Icke mach nur.“

 

Miska gegen Kölle: 3 -Satz-Sieg für Langreder. Sieht klar aus, war aber hart umkämpft.

Roland kommt nach seinen Rückenbeschwerden wieder gut in Schwung. 3-Satz-Sieg gegen Rathing. Nach dem 2. Sieg von Max gegen Heidemann konnten wir schnell 6:1 in Führung gehen. OK, Neil wird schon den 7. Punkt einfahren. Aber wieder kommt es anders als gedacht. Neil ließ sich einlullen, unterliegt Stegnitz knapp in 5 Sätzen.

Paskalev gegen Scholz, nächster Punkt für Empelde. Nur noch 6:3.

Unser Rächer Ronny holte aber den 7. Punkt gegen Assenbacher in einen bärenstarken Match.

Auch Roland unterstrich seine starke Leistung an diesen Abend und besiegte Kölle klar in 3 Sätzen. Im Siegesrausch seiner Mannschaft verlor der MF Andreas das letzte Spiel des Abends in 3 Sätzen. Aber egal. Geil! Sieg! 8:4 für uns! Tabellenplatz 2 mit 6:2 Punkten. von AMi

 

Fazit: Ein bunter Haufen in der Erfolgsspur

 

Punkte durch: Max Zich (2), Neil Badawi (1), Ronny Rechner (2), Roland Rottwilm (2), Andreas Miska (1). Tabelle/Bilanzen

26.09.2020

 

Hexel erreicht das Bezirksfinale (Jugend 13)

Jannik Hexel erspielt den 3. Platz bei der Regionsindividualmeisterschaft in Bemerode

 

In dem nur für nominierte Spieler offenen Turnier setzte sich Jannik in der Vorrunde Gruppe B klar mit 3:0 gewonnenen Spielen durch. Das war auch so "geplant"- Jannik gehört zu den Mitfavoriten, obwohl er noch zum jüngeren Jahrgang der Klasse Jugend 13 gehört.

Im folgenden Viertelfinale der letzten Acht gewann Jannik 3:0 gegen Philipp Ivanovski von Groß-Buchholz. Damit war das Ziel, der 3. Platz erreicht und Jannik für das Bezirksturnier qualifiziert.

Es folgte das Halbfinale gegen Jakob Sternberg vom TV Mellendorf. Ein Spiel auf hohem Niveau bei dem sich beide Spieler nichts schenkten. Am Ende unterliegt Hexel im 5. Satz knapp. Betreuer und Vater Danny Pieper war trotz der geschafften Quali für den Bezirk nicht zu 100% zufrieden "Das war heute nicht Janniks bester Tag, sein Trainingsrückstand durch die langen Ferien machte sich durchaus bemerkbar!"

 

Und das Jannik es besser kann bewies er ein paar Tage später im Punktspiel gegen Mellendorf und erneut im Einzel gegen Jakob: diesmal ging der Sieg 3:2 an Langreder! ;)

25.09.2020

 

3. Herren:  2.Auftritt, 2. Sieg !

1.Kreiklasse: Egestorf II – Langreder III  4:8

 

Die 3.Herren durfte beim Nachbarn Egestorf antreten. Hier traf man mit Buthe und Co auf einen starken Wiedersacher.

Zu Beginn legten die Piraten einen unerwarteten, furiosen Start hin. Lennart Feige besiegte Buthe mit 3:1 und Peter Böhm fuhr den 2. Punkt gegen Meier mit 3:2 ein. Schon mal ein gutes Zeichen.

Gerald Redweykies mußte gegen Fiedler Junior mit 1:3 leider den ersten Punkt abtreten. Fabian Baier konnte das mittlere Paarkreuz mit einem 3:1 Sieg über Watermann wieder für uns gestalten. Unten gewann Christian Dyrla klar gegen Budow mit 3:0 und Reinhard Möricke schloß die Hinserie mit einem 3:1 über Thomsen ab. Spielstand 5:1  für die Piraten.

Schon mal super, mit Vollgas in die nächste Runde. Dachten wir. Leider verlief diese erstmal nicht so glücklich. Peter konnte im 5.ten Satz gegen Buthe das Match nicht für sich entscheiden. Ebenso erging es Lennart gegen Meier, 2:3. Dann verlor Fabi auch noch mit 3:1 gegen Fiedler. Spielstand nur noch 5:4 für Langreder.

Es kam ein bischen Unbehagen auf. Aber wir hatten ja noch 3 Eisen im Feuer. Gerry konnte schließlich mit 3:1 über Watermann die Oherhand behalten ( schon mal unentschieden ), und Möre holte nach 0:2 Rückstand  noch im 5.Satz in der Verlängerung mit 3:2 den Sieg. Den letzten Punkt holte Chris mit einem klaren 3:0 gegen Thomsen.

Super Chris und Danke für deinen spontanen Einsatz! Endstand 8:4. Damit wurde ein starker Konkurrent für die oberen Tabellenplätze besiegt. So kann es weitergehen. Bis Freitag sind wir erstmal Tabellenführer. Dann müssen wir zum anderen Nachbar Kirchdorf reisen. Da kann man nur sagen: Auf ein Neues, Piraten! Von PB

Punkte durch: Peter Böhm (1), Lennart Feige (1), Fabi Baier (1), Gerry Redweykies ( 1), Reinhard Möricke (2), Chris Dyrla (2). Tabelle/Bilanzen

24.09.2020

 

die keinsten an der tabellenspitze

Schüler 13 I mit 2 Siegen / Schüler 13 II mit Niederlage in Seelze

 

Da sind sie! Unsere Kleinsten, die Schüler 13 (bis 13 Jahre alt) sind die, die in unserem Verein in 5-6 Jahren zu den Erwachsenen stoßen werden. Und die Schüler 13 I+II machen bisher eine ausgesprochen gute Figur.

 

Die 1. Schüler 13, die bewußt ohne Spitzenspieler Jannik Hexel und Hannes Rottwilm antreten, stehen nach zwei Siegen in Gümmer (6:2) und Harenberg II (8:0) an der "noch jungen" Tabellenspitze. Silas Gummelt und Yonten Körner sind mit 7:1 Einzeln an Position 1+2 gestartet und untermauern ihre Ambitionen eine gute Saison zu spielen.

Auch Matti Menzig an Position 3 steht nach den beiden Spielen ungeschlagen (4:0) in der Punkteliste. Dazu kommen derzeit die Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft Wanja Fondis (2:0) und Tim Wert (1:1).

Weiter geht es am 01.10. Auswärts gegen den TTC Völksen.

 

Auch die 2. Schüler 13 hatte ein Spiel gehabt. Gegen Seelze setzte es eine knappe, aber mutmachende 5:3 Niederlage. Wanja kann auch an Position 1 punkten und steht 1:1. In seinem zweiten Spiel wäre fast gegen die erfahrene Peya Breuckmann eine echte Überraschung (Niederlage im 5. Satz) und ein Unentschieden für das Team drin gewesen. So konnten nur noch Matti Nürnberger (1:1) und Tim (1:1) Spiele beisteuern.

Die Schüler 13 II treten als nächstes am 02.10. um 18:30 Uhr gegen Gehrden an.

 

Insgesamt alles sehr erfreulich. Natürlich ist das nicht nur ein Verdienst der Trainer, sondern auch von Sven Rusch, der die Schüler 13 I+II komplett übernommen hat. Eine große Entlastung für alle anderen Betreuer!

 

Hier geht es zu den Schülern 13

17.09.2020

 

Nun hatte auch die 3. Herren ihren 1.Auftritt im Twitch-TV

1.Kreisklasse:  Langreder III – Empelde III   7:5

 

Obwohl die letzte Saison recht gut und mit einem Mittelfeldplatz abgeschlossen wurde, entschied sich die 3. Herren in der neuen Saison eine Klasse tiefer zu starten.

Los gings hier mit vielen bekannten Gesichtern und alten Haudegen, die Empelde III in den Kampf schickte. Beide Mannschaften aber ersatzgeschwächt. Die Piraten mußten auf die Nr. 3+5, Tom Steinig und Frank Glaubitz, verzichten, Empelde auf die Nr. 2, Stützer.

Zu Beginn bekam es Peter Böhm mit „Noppe“ Kaatz zu tun, konnte nach 0:1 Rückstand zum Ende mit einem 3:1 Sieg den ersten Punkt einfahren. Am Nachbartisch hatte Lennart Feige nur in Satz 2+3 etwas Probleme mit Hagedorn, holte aber zum Schluß mit 3:1 Sieg den zweiten Punkt.

Fabi Baier kam im Linkshänderduell die Aufschläge von Hansing nicht in den Griff und verlor knapp im fünften Satz. Gerry Redweykies nutzte den Vorteil seiner langen Arme gegen Jopp und gewann 3:1. Spielstand 3:3. Reinhard Möricke verlor unglücklich 3x in der Verlängerung gegen Youngster Seehaus und Max Zich mußte nach 5 Sätzen dem Oldie Brzuskowski gratulieren. Spielstand 3:3.

Oben Peter mit guten Aufschlagsspiel gegen Hagedorn und Lennart mit guten Topspins gegen Kaatz, beide 3:0 Sieg. Fabi hatte dann wenig Probleme mit Jopp, 3:1. Gerry lag schon 0:2 gegen Linkspfote Hansing zurück, biss sich durch und hatte zum Schluß den längeren Atem. 3:2 Sieg. Super Gerry.

Damit wurde gleichzeitig der 7. Punkt zum Gesamtsieg eingefahren. Möre mußte noch gegen Brzuskowski ran, verlor 0:3  und Max hatte in einem engen Match in der Verlängerung im 5.ten Satz gegen Seehaus das Pech am Schläger kleben. Aber egal. Wird schon.

Endstand 7:5 und erster Sieg für die Piraten. So kann es weitergehen. Nächsten Mittwoch müssen wir zum Nachbarn Egestorf. Ein weitaus schwererer Gegner. Von PB

 

Punkte durch: Peter Böhm (2), Lennart Feige (2), Fabi Baier (1), Gerry Redweykies (2). Tabelle/Bilanzen

16.09.2020

 

Saisonauftakt der 2. Jugend 18 in der 2. Kreisklasse gegen TTSG Wennigsen

Jugend Kreisklasse: Langreder II - Wennigsen 5:3
 
Am Dienstag Abend durfte auch die 2. Jugend endlich zum ersten Punktspiel antreten. Gegner war die TTSG Wennigsen. Nach kurzer Ansprache durch Betreuer Roland Rottwilm zum Thema Corona Hygienevorschriften und Mannschaftsvorstellung durch Dominik Wehner ging es dann auch schnell in Topbesetzung los.
Voller Motivation und in gerade rechtzeitig eingetroffenen neuen Trikots begannen zunächst Hannes Rottwilm an Pos. 1 und Tuan Duong an Pos. 2.
Hannes hatte es mit Vincent Kuntze zu tun und gewann wie erwartet leicht in 3 Sätzen. Tuan, der sich zuletzt bei den Herren mit 2 überragenden Siegen gegen Spieler mit TTR Werten größer 1200 bereits in Topform erwies, spielte gegen Matties Amft und gewann ebenfalls locker in 3 Sätzen. Entspannte 2:0 Führung.
Silas Gummelt hatte es dann mit Alwin Wilke zu tun. Nach hart umkämpften Match verlor er knapp im 5. Satz. Dominik im vierten Einzel wirkte zunächst noch etwas unkonzentriert und verlor sein erstes Spiel klar in 3 Sätzen gegen Paul Wohl. Zwischenstand 2:2.
Nun ging es in die jeweils zweiten Einzel. Hannes hat seinen Gegner nach anfänglichen Schwierigkeiten dann doch gut in den Griff bekommen und gewann noch souverän in 4 Sätzen gegen Amft. Tuan spielte auch sein zweites Einzel gegen Kuntze extrem sicher durch und gewann locker in 3 Sätzen. Führung 4:2.
Jetzt musste noch 1 Sieg aus den letzten beiden Einzeln her, um den Gesamtsieg perfekt zu machen.
Silas hatte leider auch im zweiten Spiel heute kein Glück und verlor gegen Paul Wohl in 3 Sätzen.
Nun kam es auf Dominik an, der sich in seinem zweiten Einzel nun deutlich konzentrierter zeigte und letztendlich mit einer klaren Leistungssteigerung in 4 Sätzen gegen Alwin Wilke den wichtigen 5. Sieg einfuhr.
Insgesamt eine saubere Vorstellung der Jungs am ersten Spieltag mit einer tollen geschlossenen Teamleistung. Punkte durch: Hannes Rottwilm (2), Tuan Duong (2), Dominik Wehner (1). Tabelle/Bilanzen

14.09.2020

 

5. Herrenmannschaft: nächster Heimsieg

2. Kreisklasse: Langreder V - TSV Goltern 7:5

 

Eine Woche nach dem Achtungserfolg gegen den TSV Kirchdorf durfte die 5. Herren gleich wieder ran. Im Heimspiel empfingen wir unsere gut gelaunten Nachbarn aus Goltern. Diese waren in Bestbesetzung angereist. Wir mussten auf unsere 1 & 2 (Max &Neil) aufgrund eines Jugendspiels verzichten. Karsten Thiemeier verlies seine Komfortzone DGH und half nach längerer Pause aus. Vielen Dank nochmal.

 

Im ersten Spiel des Abends durfte sich Karsten mit Björn Hilker messen. Hier merkte man, dass Karsten noch die Punktspielpraxis fehlte. Er konnte seine Erfahrung dennoch ausspielen und das Spiel nach 5 hart umkämpften Sätzen für sich entscheiden. Adelheid unterlag gleichzeitig an Tisch 2 der Linkshand mit sauberer Technik: Ingo Pracht.

Das 3. Spiel des Abends: Ronny gegen Christan Milbrodt war nicht minder spannend. Diesmal ließ Ronny sein Kettenhemd in der Tasche und gewann mit Ruhe und Gelassenheit im 5. Satz. Roland (nach langer Verletzungspause) gegen den Nachwuchsspieler Julian Pomadt noch etwas nervös und daher ohne Chance.

Zwischenstand 2:2

Der Mannschaftsführer Andreas nur im 3 Satz Probleme mit Röver und gewann sonst klar nach 4 Sätzen. Bernd konnte seine gute Leistung von letzter Woche bestätigen. Sieg in 4 Sätzen.

Zwischenstand 4:2 Läuft

Nach Halbzeit im Mannschaftsduell verlor auch Karsten gegen die Nummer 1 aus Goltern Pracht. Adelheid verlor auch ihr 2. Spiel an diesem Abend knapp im 5. Satz. Bitte an Axel:  Werde gesund, komm zurück und coache deine Frau.

Neuer Zwischenstand 4:4 Mist

Ronny kam mit der Spielweise von Pomadt besser zurecht und siegte kurz und schmerzlos in 3 Sätzen. Roland konnte das erste Spiel vergessen, kam in Schwung und gewann locker in 3 Sätzen gegen Christian Milbrodt.

Im unteren Paarkreuz kam Andreas mit der Spielweise von Norman nicht gut zurecht, holte aber nach 5. Sätzen den 7. Punkt für Langreder. Den Mannschaftsieg bereits im Hinterkopf verlor Bernd das letzte Spiel des Abends gegen Röver in 4 Sätzen.

Endstand 7:5 knapp, aber gewonnen. Wie von Harry vorhergesagt. Warum hat dieser Mann immer recht?

 

Fazit des Abends: Alle haben zum Mannschaftssieg beigetragen. Zwei Siege in Folge (stark), aber die 4. Mannschaft aus Empelde wird ein anderes Kaliber sein. Schauen wir mal was passiert, wir werden in Bestbesetzung antreten. von AMI

 

Punkte durch: Karsten Thiemeier (1), Ronny Rechner (2), Roland Rottwilm (1), Andreas Miska (2), Bernd Norkus (1). Tabelle/Bilanzen                                                                                                                

12.09.2020

 

Heimsieg gegen Arminia Hannover

Kreisliga Jugend: Langreder - Arminia Hannover 7:1

 

Das war ein entspannter Abend gegen Arminia Hannover! Mit 7:1 geht der Sieg der Langreder Jugend mit den Betreuern Danny Pieper und Harry Fiedler voll in Ordnung.

Bei Max, Neil, Jannik und Niclas macht sich die gute Vorbereitung mit dem Training in den Ferien bemerkbar. Alle top motiviert und dem nötigen Willen zum Sieg.

Max in absolut bestechender Form, aber das zeigte sich ja bereits als Ersatzspieler bei der 5. Herren. Neil mit Bock, aber gegen seinen zweiten Gegner mit unglücklichem Spiel. Er gibt den Ehrenpunkt ab, was aber kein Problem darstellte.

Jannik ist eh immer heiß auf Punktspiele- er zockte seinen Vorhandtopspin locker runter. Keine große Herausforderung für ihn.

Auch Niclas erstaunlich ballsicher. Grade in der Abwehr von gegnerischen Angriffsbällen liegt seine Stärke und die konnte er gegen Arminia zeigen. Dazu kam noch ein druckvolles Angriffsspiel was man nicht so häufig bei ihm sieht. Für alle Vier kann man nur sagen: gut gemacht! Der nächste Gegner Groß Buchholz am 18.09. kann gerne kommen.

Punkte durch: Max Zich (2), Neil Badawi (1), Jannik Hexel (2), Niclas Wächter (2). Tabelle/Bilanzen

11.09.2020

 

5 Spiele an 2 Tagen

Spiel der 2. Herren am Freitag wird live auf Twitch gestreamt

 

Den Start dieses großen Punktspielwochenendes macht die 1. Jugend, die um 18:30 Uhr gegen Arminia Hannover aufschlägt. Unser Team ist heiß, was sich vor allem am Trainingspensum zeigt. Alle sind voll drin im Training und wollen zeigen was sie können.

Von den reinen TTR-Punkten ist Langreder klar vorne, aber gerade bei Jugendlichen ist das manchnal nicht unbedingt aussagekräftig. Tendenz: knapper Heimsieg

 

Ab 19:30 Uhr beginnen gleichzeitig die VI., V. und II. Herrenmannschaft.

 

Die 6. Mannschaft hat nach ihrem Sieg gegen die "Achte" ein härteres Kaliber zu knacken. Weetzen ist mit Hartmut Flohr vorne stark besetzt. Dahinter alles erfahrene Leute, die erstmal von unseren Youngstern (Robert das bist du ja fast auch noch!) bezwungen werden müssen. Tendenz: Unentschieden

 

Die 5. Herren ist auch durch ihren ersten Sieg gegen Kirchdorf II beflügelt. Mannschaftsführer Andreas Miska muss zwar auf Zich und Badawi verzichten, kann aber seit langem wieder Karsten Thiemeier gegen den TSV Goltern aufbieten. Auch Roland Rottwilm wird dabei sein. Das dürfte ein spannendes Spiel werden! Tendenz: knapper Heimsieg

 

Die 2. Herren bestreitet ihr erstes Spiel, genauso wie ihr Gegner der Aufsteiger aus Groß Munzel, die sich mit Timm Otte aus der 1. Bezirksklasse verstärkt haben. Da unsere Mannschaft um Kapiätn Leenders in Bestbesetzung aufläuft und man die Spieler aus Munzel sehr gut kennt ist die Tendenz klar Richtung Heimsieg. Warten wir mal ab, ob sich das alles so bewahrheitet. ;)

Diese Partie kann übrigens ab 19:30 Uhr live auf unserem Twich channel angesehen werden.

 

Zum Schluß folgt noch am Samstag ab 14 Uhr ein Heimspiel der 8. Mannschaft gegen die erste Vertretung aus Leveste. Leveste hätte sicherlich auch eine Klasse höher melden können, aber anscheinend sind Siege wichtiger als sportliche Herausforderungen?! So muss man vor Spielbeginn der "Achten" die Daumen drücken nicht komplett unterzugehen. Tendenz: Niederlage (leider).

 

Drücken wir einfach allen Teams die Daumen!

Aus Zeitgründen: Spiel an drei Tischen. Nicht schöne, aber notwendig.

07.09.2020

 

5. Herrenmannschaft startet 2020 mit einem 7:5 Heimsieg

 

Nach der langen Pause ging es auch für die 5. Mannschaft aus Langreder endlich wieder los.

Am 04.09. haben wir die 2. Mannschaft aus Kirchdorf empfangen dürfen. Die Anreise über den Sportplatz war bestimmt kürzer als die von der Heimmannschaft.

Durch die ganze Vorbereitung (Ausfüllen von Listen, Kontakdatenerhebung, Spielformular usw.) war die Einspielzeit der Gäste recht dürftig ausgefallen.

Sorry dafür noch mal an Gastmannschaft, aber wir mussten pünktlich beginnen. Aber jetzt zum eigentlichen Spielbetrieb, wo wir an 3 Tischen begonnen haben.

Die Nr.1 Max Zich hatte sich im 1.Spiel gegen Lisa Lohmann nach einem harten Kampf in 5 Sätzen durchgesetzt. Neil Badawi unterlag dem erfahrenen Spieler Joachim Stenzel in 4 Sätzen. Zeitgleich an Tisch 3 konnte Adelheid Scholz ihre Erfahrung ausspielen und gegen den Mannschaftsführer aus Kirchdorf Harald Kleine einen 4- Satz- Sieg einfahren. Hmm.. schöner Start für uns 2:1.

Weiter im Spielbetrieb. Im 4. Spiel durfte Ronny Rechner sich mit Laura Rentz messen und war leider nach 5 hart umkämpften Sätzen mit 9:11 unterlegen. Hmm.. ist noch ok 2:2

Jetzt das untere Paarkreuz:  hier gewann Andreas Miska gegen Stefanie Bracht in 3 Sätzen.

Bernd Norkus unterlag nach 4 ausgeglichen Sätzen knapp Lore Ludwig. Hmm..  3:3

Start in die 2. Runde

Hier hatte sich Max durch mutige und aggressive Spielweise gegen die 1 aus Kirchdorf Stenzel (1451 TTR) klar in 3 Sätzen durchsetzen können. Neil verdrängte das erste Spiel und gewann knapp gegen Elisabeth Lohmann in 5 Sätzen. Hmm.. :-) 5:3

Die Mitte geht ins Rennen. Laura hatte sich langsam eingespielt und konnte unsere Adelheid in 4 Sätzen besiegen. Ronny hatte leider kein guten Tag und kam mit der Spielweise von Harald Kleine nicht klar.

Hmm.. :-I 5:5

Weiter im unteren Paarkreuz: Andreas konnte sich gegen Lore in 4 Sätzen durchsetzen.

Hmm.. 6:5 Unentschieden sicher!

Das letzte Spiel des Abends:  Bernd gegen Stefanie. Anfänglich war Bernd noch etwas nervös, bemerkte, aber da geht was. Jetzt wurde er mutiger und offensiver.Zum Schluss gewann er mit 11:3 im 4 Satz.

Ha... 7:5  Geil, gewonnen, haben viele nicht gedacht.

 

Die Mannschaft hat sich gut ergänzt. Im oberen Paarkreuz stehen 2 junge wilde Nachwuchsspieler mit Max Zich und Neil Badawi. Diese werden vom mittleren erfahrenen Paarkreuz mit Adelheid Scholz und Ronny Rechner gestützt. Ergänzt wird die Mannschaft unten von Hobbyspielern wie dieses Mal Andreas Miska und Bernd Norkus.

 

Danke an die Mannschaft, welche geschlossen aufgetreten ist. Goltern kann kommen. von AMI

 

Punkte durch: Max Zich (2), Neil Badawi (1), Adelheid Scholz (1), Andreas Miska (2), Bernd Norkus (1). Tabelle/Bilanzen

05.09.2020

 

Start in die Bezirksoberligasaison

BOL: Langreder - Langenhagen 5:7

 

Langreder`s 1. Herrenmannschaft startete in die erste BOL (Bezirksoberliga-) Saison der Vereinsgeschichte. Und das gleich gegen den Absteiger aus der Landesliga, den SSV Langenhagen. Also Aufsteiger gegen Absteiger. Da war natürlich "auf dem Papier" nicht viel drin!

Dazu musste noch mit der Ansage der Stadt umgegangen werden: um 21:45 Uhr ist die Halle zu verlassen! Eine erschwerende Tatsache, die nur durch die gleichzeitige Austragung an drei Tischen aufgefangen werden musste.

Langreder trat in Bestbesetzung auf, genauso wie die motivierten Gäste aus der Hauptstadt (Langenhagens aufgestellte Nr. 6 Groß steht eigentlich nicht zur Verfügung- der Ex Egestorfer Kai Ahlborn rückte nach).

Da ja zumindest in der Hinrunde keine Doppel gespielt werden, ging es gleich mit den ersten Einzeln los: Fabi Path gegen Henry Götte, Harry Fiedler gegen Abwehrer Shah und Udo Zlobinski gegen Fesche.

Für Path und Fiedler gab es zwei knappe Niederlagen im 5. Satz, Udo fand besser ins Spiel und holte den 1:2 Zwischenstand.

Nun Danny gegen Anke, Menß gegen Ahlborn und Sebi hatte es mit Kroker zu tun. Danny zeigte sich leichtfüßig und gelungenem Vorhandspiel (Sieg im 5. Satz). Menßi muss dem, unter den wachsamen Augen seine Vaters hochmotivierten Kai Ahlborn, verdient gratulieren. Gut spielen alleine reicht manchmal nicht. Sebi überzeugte gegen den um 100 TTR Punkte besseren Kroker und siegte im 5. Satz zum 3:3. Das sah schon nicht sooooo schlecht aus!

Zweite Runde: Path gegen Abwehrass Shah (1856 TTR) chancenlos, Fiedler gegen Youngster Götte mit etwas Glück und Sieg im 5. Satz 13:11, Zlobinski kam mit deinem Spiel gegen Anke überhaupt nicht durch und unerliegt klar. 4:5

Die letzten drei Einzel mussten die Entscheidung bringen. Kapitän Danny Pieper gelingt mit erneuter Topleistung gegen Fesche der Ausgleich zum 5:5.

Leider ist Langenhagen im unteren Paarkreuz sehr gut aufgestellt und so müssen Menß und Sebastian ihren Gegnern Kroker und Ahlborn nach nur jeweils 3 Sätzen zum Sieg gratulieren. Endstand 5:7

Insgesamt aber eine äusserst erfreuliche und Mut machende Leistung unsereres Teams bei dem sich niemand etwas vorzuwerfen hat! Wer das live im Internet gestreamte Spiel erneut sehen möchte, kann sich auf Twitch.tv die Aufzeichnung ansehen.

Jetzt heist es das abgelaufene Spiel zu analysieren und sich auf das Duell mit dem Aufstiegsaspiranten Badenstedter SC II am 27.09. vorzubereiten.

Punkte durch: Harald Fiedler (1), Udo Zlobinski (1), Danny Pieper (2), Sebastian Wente (1). Tabelle/Bilanzen

02.09.2020

 

Live-Übertragung des Punktspiels der 4. Herrenmanschaft

 

Langreder ist ja immer für eine Überraschung gut! ;) Vermutlich sind wir der erste Tischtennisverein, der ein Spiel in der 1. Kreisklasse live im Internet überträgt.

Beim Anbieter Twitch.tv konnte am Dienstag Abend jeder das Spiel des Aufsteigers 4. Herrenmannschaft gegen den SV Velber III in der 1. Kreisklasse verfolgen. An sich ein eher "unspektakuläres" Spiel mit klarem spielerischen Übergewicht der erfahrenen Mannschaft aus Velber. Langreder konnte nur durch Alex Bialas, Sven Buck, Christian Dyrla und Rene Göldner Akzente setzen.

Viel spannender war aber die Möglichkeit, das komplette Spiel auf dem heimischen Rechner/TV/Handy verfolgen zu können.

Und das haben etliche "Testseher" ausgiebig genutzt und feedback gegeben. "Das Bild ist sehr gut!", "Warum ist kein Ton vorhanden?", "Ab uns zu ruckelt es kurz- ist das normal?", "Ich habe im Chat geschrieben, kann man das sehen?" und viele Rückmeldungen mehr zeugen vom Interesse und bereits vorhandener Akzeptanz dieses für uns neuen Mediums, der Liveübertragung auf Twitch.tv!

 

Termine der nächsten Übertragungen: am Freitag ab 20 Uhr das Spiel in der Bezirksoberliga gegen den SSV Langenhagen / am 11.09. ab 19:30 Uhr das Heimspiel der 2. Herrenmannschaft gegen Groß Munzel.

 

Link zum Twitch.tv Kanal des TSV Langreder Tischtennis

 

Tischtennis in Langreder- langweilig können andere Vereine!

30.08.2020

 

Im Zeichen der digitalisierung

Langreder ist vorne mit dabei

 

Die Idee ist schon ein Jahr alt, aber erst diese Saison wird es verwirklicht: die Übertragung von Heimspielen der Piraten.

 

Beim Anbieter "Twitch" werden interessante Tischtennisspiele der Sparte online gestellt. Die Verwirklichung nahm durch die Corona Kontakbeschränkungen fahrt auf.  So kann jeder von Zuhause aus am "feeling" der Punktspiele teilhaben und das alles ohne die Gefährdung einer Ansteckung.

 

Den Anfang macht am 01.09. ab 19:30 Uhr die 4. Herrenmannschaft, die den SV Velber III in der 1. Kreisklasse empfängt.

Weiter geht es am Freitag den 04.09. ab 19:30 Uhr mit der Übertragung des Bezirksoberligaspiels Langreder gegen den SSV Langenhagen und am 11.09. ab 19:30 Uhr mit dem Bezirksklassenspiel Langreder II - TTC Groß Munzel.

 

Weitere Spiele folgen....

 

Pirates Langreder- Innovation kommt vom Deister!

29.08.2020

 

Auf dem Weg zur ersten Million

 
In Zeiten wo die beiden letzten Zeitungen vor Ort nur noch selten über den Tischtennissport im allgemeinen berichten und Internet-Portale auch nur das veröffentlichen, was "mundgerecht" von Vereinsseite übertragen wird, gewinnt eine mit vielen aktuellen Informationen gut geführte Homepage immer mehr an Bedeutung. Längst sind es nicht nur Aktive oder Tischtennis-Interessierte, die sich auf der Homepage unserer Sparte mit Informationen versorgen.
So schauen beispielsweise auch Eltern gern einmal nach, was unsere Tischtennis-Familie für den oder im Nachwuchsbereich so alles zu bieten hat. Sieben Jahre nach der Erstellung der Hompage durch Harald Fiedler, feierte diese kürzlich einen echten runden Geburtstag, nämlich den 500.000 Aufruf oder besser gesagt Klick. Eine Erfolgsstory, die von vielen Spartenmitgliedern mit Texten und Fotos unterstützt und ergänzt, immer wieder mit neuem Leben erfüllt wird und so entscheidend mitgestaltet wird.
So gibt die Tischtennis-Familie des TSV Langreder gemeinsam eine ständig aktualisierte, so transparent wie mögliche Visitenkarte ab. Initiator Harald "Harry" Fiedler: "Genau das war das Ziel". Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler dankte dem Initiator mit einer Erinnerungsurkunde, die immer an das Etappenziel von 500.000 Klicks auf den Weg zur ersten Million erinnern soll. von hjf
39 Teilnehmer kämpften um den Gesamtsieg. TMS Tischtennis unterstützte mit vielen gestifteten Preisen.

24.08.2020

 

Die längsten Vereinsmeisterschaften der Welt –

Piraten stellen Rekord auf

Insgesamt 39 Teilnehmer kämpften um die Vereinskrone

 

Nach 6 sportlichen und spaßigen Freitagabenden endeten nun leider die Vereinsmeisterschaften und der Gewinner lautet: Peter Böhm. Dieser gab am letzten Abend nochmal Vollgas und holte sich verdient den Titel „Vereinsmeister 2020“.

 

Gewinner sind wir aber alle – dank unseres Sportwarts und Orga-Talents Harry. Harry schaffte es, den Großteil der aktiven Spieler, natürlich unter Beachtung sämtlicher Corona-Auflagen, jeden Freitag aufs Neue zu motivieren und mit seinem ausgeklügelten Spielsystem den Zusammenhalt mannschaftsübergreifend wieder zu aktivieren. Wie bereits berichtet, wurde querbeet gespielt und jeder hat dabei Spaß gehabt. Es gab viele lustige Momente – und viele der Stärkeren nahmen sich sehr zurück, um den noch nicht ganz so erfahrenen Spielern trotzdem tolle Ballwechsel zu ermöglichen.

 

Zum krönenden Abschluss sorgte Harry dafür, dass es am Freitag neben dem Pingpong bei weiterhin tropischen Temperaturen ein nettes Abschluss-Essen mit Bratwürstchen, Steak und Salat gegeben hat. Unser absolut sympathischer Neuzugang Robert überraschte uns dann noch mit seinem Einstand und sorgte dafür, dass niemand verdurstete. Ganz großartig, Robert – das war wirklich klasse!

 

Vielen Dank nochmal an Harry (und lass es dir schmecken ;-)) und an alle Teilnehmer, dass wir über die ganzen Ferien hinweg zusammen in unterschiedlichsten Kombinationen so schön gespielt haben.

 

Jetzt heißt es Daumen drücken, dass die Saison wie gewohnt starten kann. Also passt alle schön auf euch auf und denkt daran, dass wir mit Maske und Abstand selbst unglaublich viel dafür tun können, dass uns dieser blöde Virus nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. von J.P.

 

Endstand der Vereinmeisterschaft nach 6 Spieltagen

18.08.2020

 

„Betreutes“ Reisen oder ein Teamausflug der anders verlief, als geplant

 

Bei uns Damen ist das ja klar: wenn unsere Mannschaftsführerin ruft, dann sind wir da – in jeder Hinsicht... Dieses Mal ging es um einen gemeinsamen Teamausflug nach Bremen. Barbara, mit perfektionistischer Veranlagung, plante und organisierte wie verrückt und der Rest (also Kerstin, Anke und Julia) konnte dem Tag entspannt entgegenfiebern. So der Plan. Leider musste uns Anke Anfang der Woche eine schlechte Nachricht überbringen: aufgrund einer Erkrankung musste sie den Ausflug absagen. Positiv, wie wir ja immer sind, hatten wir die Hoffnung, dass Anke bis zum Samstag wieder gesund werden würde. Seit wir sie kennen, hat sie nie (!!!) einen Termin absagen müssen. Aber mit Kopf unter dem Arm ging konnte sie leider wirklich nicht mit. Unser treuer Spiel-Betreuer und Motivator Holger hatte den Mut (oder das große Glück?), uns verbliebene Damen zu begleiten.

Start in Egestorf um 8:26 Uhr, Ankunft 10:39 Uhr in Bremen – klasse Verbindung. Zum Start der im Vorfeld gebuchten Stadtführung lernten wir auch gleich eine wichtige Bremer Tugend kennen – die Pünktlichkeit. Mit „Warum sind Sie so spät?!?!!!!?“ wurden wir von unserer Reiseleitung um 11:04 Uhr begrüßt (Treffzeit war für 11:00 Uhr vereinbart). Nach 25 Minuten hatten wir uns an die unnachahmliche und putzige Art unserer Reiseleitung gewöhnt und hatten wirklich unseren Spaß dabei, etwas über die historische Geschichte Bremens zu lernen und die niedliche Stadt zu entdecken. Nein, selbstverständlich war damit der kulturelle Anteil unseres Ausflugs nicht zu Ende.

Bei einer anschließenden (ebenfalls im Vorfeld gebuchten) „Weser-Kreuzschifffahrt“ kosteten wir pflichtbewusst von dem Bremer Nationalgetränk und ließen es uns dort gut gehen. Es zog uns hinterher wieder in das Schnoor-Viertel, in dem zumindest 3 von 4 Teilnehmern viel Vergnügen dabei hatten, die kleinen Geschäfte zu erkunden. Den Bremer Stadtmusikanten statteten wir auch einen Besuch ab (mal gucken, was in Zukunft so passieren wird). An der Weserpromenade, der sogenannten „Schlachte“, haben wir dann noch zusammen gegessen.

Nach ziemlich genau 12 Stunden (20:31 Uhr) waren wir dann wieder zurück in Egestorf. Es war für uns alle ein toller Urlaubstag – ganz großen Dank an Barbara für die super Organisation; wir hatten zusammen wirklich sehr viel Spaß! Und an dieser Stelle auch nochmal einen ganz lieben Gruß an Anke, die wir sehr vermisst haben und die hoffentlich bald wieder gesund ist!

16.08.2020

 

Teil 5 der Vereinsrangliste- eine Frau schieb sich auf Position 1

Julia Pohland auf Platz 1 - Jugendspieler Tuan Duong auf 4

 

Die Vereinsrangliste neigt sich dem Ende zu. Vor dem entscheidenenden und letzten 6. Spieltag schiebt sich eine Powerfrau an die Spitze. Und das vorbei an den Cräcks mit hunderten Punkten mehr an TTR. Unsere Spitzenspielerin Julia Pohland überholt alle und hat mit Stand heute 57 Punkte erbeutet. Einen mehr als Harald Fiedler (56).

Auf Platz 3 ein ehemaliger Stadtmeister: Peter Böhm liegt mit 53 Punkten knapp dahinter und hat noch alle Chancen auf den Gesamtsieg. Auf dem 4. Platz eine kleine Überraschung. Tuan Duong liegt mit 52 Punkte äusserst gut im Rennen um den Ranglistensieg!

Dahinter folgen, mit der Möglichkeit noch den Gesamtsieg zu erreichen: Barbara Miska (49), Phil Fiedler (49), Fabian Path (40), Robert Straub (40), Christian Gress (39).

Eine bunte Mischung von 4. Kreisklasse bis Bezirksoberliga. Genau DAS macht unseren Verein, unsere Philosophie, unsere TT-Familie eben aus!

 

Es bleibt eine spannende Veranstaltung, die mit dem letzten Spielabend am 21.08. in Langreder, mit Steaks und Würstchen, ihren Abschluss finden wird.

 

Stand der Rangliste

09.08.2020

 

Fight unter tropischen bedingungen

Bis jetzt waren insgesamt 31 Spartenmitglieder bei der Rangliste dabei

 

Das war ein anstrengender Ranglisten-Abend. Unter tropischen 30° stellten sich fast 20 Akteure der Herausforderung der Vereinsrangliste. Darunter auch drei Spieler der 1. Herrenmannschaft, die sich gegen Christian Gress, Peter Böhm und Lennart Feige durchsetzen mussten.

Auch in der (an diesem Abend) Leistungsklasse B spielten nicht nur die gesamte Damen Bezirksligamannschaft mit, sondern auch zum Beispiel erstmals Sven Buck (der am Ende insgesamt 15 Punkte absahnte).

Bei den "Cracks" setzten sich punktgleich Danny Pieper und Harald Fiedler mit je nur einer Niederlage durch. Bei den anschliessenden Doppeln war das Losglück eher mit Harald und so lag er etwas vor den anderen.

Im Tableau B setzte sich in den Gruppenspielen wie zu erwarten war Julia, Anke und auch sehr erfreulich erneut Tuan durch.

Im abschliessenden Ko-Feld wurde allerdings Tuan, nach einem Sieg über Kerstin von Sven Buck gestoppt. Der wiederum unterlag in der nächsten Runde Anke. Im oberen Halbfeld lies Julia nichts anbrennen. Das Endspiel Anke/Julia fiel aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit allerdings dann aus.

 

Am nächsten Freitag geht`s wieder zurück zu den Wurzeln und zum System jeder-gegen-jeden/ beim 3. verlorenen Spiel ist Feierabend! ;)

02.08.2020

 

3. Runde der Vereinsrangliste

Tuan gewinnt als Jugendlicher das Tableau B

 

Auch der 3. Spieltag der Vereinsrangliste war ein toller Erfolg für unsere Tischtennissparte. Trotz über 30° ausserhalb der Halle, war es an den Tischen überraschend angenehm kühl und spielbar.

 

Erstmals wurde das Spielsystem "jeder gegen jeden" durch ein Gruppensystem abgelöst. In jeder der vier 5er Gruppen wurden die ersten Beiden gesetzt, alles dahinter zugelost.

Es folgte eine Zwischenrunde bei der die Gruppensieger (und Zweiten) in zwei 4er Gruppen die Sieger ausspielten. Hier setzten sich Behnsen/Path und Phil Fiedler/Böhm durch. Das Endspiel entschied Phil Fiedler für sich und erntete damit an diesem Abend insgesamt 14 Punkte.

Im Tableau der 3.-5.Platzierten wurde in zwei 3er Gruppen und eine 4er Gruppe die Teilnahme an der Ko-Runde ausgespielt.

Es qualifizierten sich Barbara Miska, Huan Duong, Robert Straub, Anke Fiedler, Andreas Miska und Tuan Huong. Im Ko-Feld marschierten Barbara von oben und Tuan von unten kommend aufeinander zu. Nach hart umkämpften Spiel setzte sich der erst 14 jährige Tuan durch. Ein schöner Erfolg, der zeigt dass sich Huan`s Sohn bei der Erwachsenen durchsetzten kann.

Nach 2,5 Stunden war die 3. TT-Party vorbei und alle gingen mehr oder weniger zufrieden in das Wochenende.

 

Den Stand der Rangliste kann man übrigens hier einsehen!

Die letzten 4 "Überlebenden" der Ko-Runden. Vorne sicher mit dem Spitzenspiel Phil Fiedler vs. Ron Fiedler, welches der "Kleine Bruder Phil" für sich entscheiden konnte.

26.07.2020

 

2. Runde der Vereinsrangliste mit Verbandsligaspieler

 

Die Vereinsrangliste ging am Freitag in die 2. Runde. Natürlich kamen einige Ex-Urlauber neu dazu, dafür waren jetzt Andere nicht mehr dabei.

Das Spielsystem war das Bekannte: Jeder gegen Jeden ohne Setzung! Eine Ausnahme war aber die Teilnahme von Verbandsligaspieler Ron Fiedler, der niemanden aus dem Turnier werfen durfte. Dafür gab es für einen Sieg gegen ihn gleich 3 Punkte (die sich nur Phil sichern konnte!).

 

Im Zwischenstand nach 2 von 6 Turniertagen schiebt sich in der Klasse ab 1600 TTR Phil Fiedler (28 Punkte) vor seinen Vater Harald (22 Punkte) und Lokalchampion Fabian Path (14 Punkte - nur 1 Turniertag). Ron Fiedler an Position 4 (14 Punkte) liegt vor Turnierneuling Udo Zlobinski (8 Punkte).

 

In der Klasse bis 1599 TTR Punkte liegt die Langreder Spitzenspielerin Julia Pohland mit 20 Punkten an Position 1. Es folgt Vorhandnoppe Christian Gress (19 Punkte) vor dem Mannschaftsführer der 4. Herren Christian Dyrla (16 Punkte). An Position 4 überraschender weise Jugendspieler Tuan Huong mit 15 Punkten gleichauf mit der Mannschaftsführerin der Damen Bezirksligamannschaft Barbara Miska (auch 15 Punkte).

 

Nach den nun zwei Turniertagen kann man sagen, es reicht nicht an einem Abend den Turniersieg zu holen, sondern man muss regelmässig Punkte sammeln. Nur so kann man ganz vorne landen. Noch sind 4 weitere Freitage da um Punkte zu erspielen und sich einen tollen Preis zu sichern! ;)

18.07.2020

 

Von schüler b bis Bezirksoberliga

18 Akteure/ -innen starteten am Spieltag 1/6 der Vereinsrangliste

 

Die Hallen in Barsinghausen sind zu! Aber wen juckt das, wenn man ein eigenes Vereinsheim und damit die Schlüsselgewalt an 7 Tagen die Wochen hat?! Nicht viele. ;)

Und so startete die Vereinsrangliste unter den wachsamen Augen von Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler. Der Spielmodus ist schnell erklärt: an insgesamt 6 Spieltagen (die Freitage in den Ferien um 19 Uhr) messen sich die Piraten Jeder gegen Jeden. Es wird also niemand gesetzt, sondern man kann Glück oder auch "Pech" haben und eine starken oder "machbaren" Gegner/ -in zugelost bekommen. Für den Start an den Spieltagen bekommt man 5 Startpunkte plus je Sieg 1 Punkt dazu. Wer nach 6 Spieltagen die meisten Punkte gesammelt hat ist Ranglistensieger. Wer allerdings 3x verloren hat, ist an dem jeweiligen Abend zum Zuschauen verdammt.

Es kam zu spannenden, oftmals mannschaftsübergreifenden Spielen. 4. Kreisklasse mit herausforderndem Spruch Richtung Bezirksklasse Spieler, Schüler B mit schwitzigen Händen und Aufregung gegen Spieler aus der Bezirksoberliga. Aber auch viele Spiele auf Augenhöhe: Beziksliga Damen gegen 1. Kreisklasse Herren, Jugend gegen 2. Kreisklasses Herren usw. Spannung war bei jeder neuen Auslosung angesagt und Spaß vorprogrammiert!

Nach 2,5 Stunden kam es zum Spiel der "Endgegner". Phil Fiedler aus der Bezirksoberligamannschaft (BOL) aus Seelze gegen Fabian Path (auch BOL), den Langreder Spitzenspieler.  Ein hochklassiges Spiel was der Lokalmatador Path für sich entscheiden konnte und damit vorerst die Ranglisten-Tabelle anführt!

 

Insgesamt eine gelungener Auftakt der Ranglistenserie ganz nach unserer Ausrichtung:

 

TSV Langreder - wir sind eine Tischtennis-Familie!

"Endgegner Fabian Path (links) gegen Herausforderer aus Seelze Phil Fiedler.

13.07.2020

 

Spielserie: 6-Wochen Vereinsrangliste

Jeden Freitag ab 19 Uhr in Langreder

 

Tischtennisfreie Zeit hatten wir dank Corona genügend! Der Sommer muss genutzt werden um sich auf die Saison, die sich unmittelbar an die Sommerferien anschließt, vorzubereiten.

Dazu sollen auch die 6 Freitage in den Ferien genutzt werden. Jeweils um 19 Uhr ist jeder eingeladen sich mit Vereinskollegen zu messen. In lockerer Atmosphäre spielen wir mit den Anwesenden ein kleines Turnier aus.

Um die Zeiten dabei in Grenzen zu halten, mit maximal zwei Gewinnsätzen. Also etwa so, wie es die Trainingsgang um Julia jeden Dienstag macht. Wir losen aber jede Runde neu aus. Wer 3 Niederlagen hat ist raus!

So wird es einen Tagessieger/ -in geben, aber am Ende auch eine /-n Gesamtsieger/ -in. Es zählt aber nicht nur die Platzierung, sondern es gibt für:

 

- die Teilnahme am Abend 5 Punkte,

- jeden Sieg 1 Punkt.

 

Auf der Homepage wird es eine Tabelle geben mit dem aktuellen Punktestand. Nach den 6 Wochen werden wir sehen wer die meisten Punkte gesammelt hat.

 

Am Ende der Ferien gibt ein am letzten Abend eine Siegerehrung mit kleinen Presenten für die erfolgreichsten Teilnehmer/- innen.

 

Wie gesagt, der Trainingscharakter soll dabei klar im Vordergrund stehen!

 

Wir sehen uns am Freitag..... ;)

12.07.2020

 

Training in den Ferien

An drei Tagen steht das Sportheim für Tischtennis zur Verfügung

 

Wohl dem der eine eigene (kleine) Halle hat! Und so können wir in den Sommerferien, wo sonst alle Städtischen Hallen geschlossen sind, im Vereinsheim trainieren.

An Montagen wird wie gehabt das Sportheim für allgemeines Training von 19-22 Uhr geöffnet sein. Hier tummeln sich ein gemischtes Tischtennis-Publikum der gesamten Sparte. Da der Platz vermutlich eng werden könnte, kommt noch der Freitag mit dazu. An den 6-Ferien-Freitagen wird es ein kleines internes Turnier geben mit Pokalen, Urkunden und Preisen. Mehr dazu in den nächsten Tagen! ;)

Für die Jugend gibt es ein Angebot jeweils mittwochs ab 16 Uhr zu trainieren. Ron wird die Aufsicht und Training übernehmen. Grds. besteht hier noch die Möglichkeit abends ab 19 Uhr ein Erwachsenentraining mit anzubieten (bei Bedarf auf Nachfrage!). Vielleicht möchte hier auch mal eine Mannschaft ein gemeinsames Training abhalten und Doppel trainieren? Alles ist möglich...man muss nur Fragen!

Damit dürfte die Sommerpause bestens für die Saisonvorbereitung genutzt werden.

 

Tischtennis in Langreder- wir nutzen die Zeit!

26.06.2014

 

Co-Trainer Jan Michaelis

 

Zu unserem Trainerteam mit Sonja, Sven, Ron und Phil stößt ab sofort auch Jan Michaelis dazu. Jan hatte im März einen Co-Trainerlehrgang absolviert, der der Beginn der Ausbildung zum C-Trainer darstellt.

Als Co-Trainer ist seine Aufgabe einen verantwortlichen Trainer zu unterstützen und zum Beispiel wie auf dem Bild Balleimer mit einem Spieler zu trainieren oder auch mit Kleingruppen Technik zu vermitteln.

Ron freut sich auf die Unterstützung jeden Dienstag durch Jan, der selber wie gehabt am Freitagtraining teilnehmen wird.

23.06.2020

 

Scheine für vereine

Neues Equipment für das Training

 

Die von Barbara Miska aufgegriffene Aktion von Rewe "Scheine für Vereine" brachte einige Produkte für unseren Verein. Die Jugend erhielt ein Bewegungsset mit einer 4 m langen Koordinationsleiter, 20 Markierungskegeln, 20 Markierungsstreifen, eine Pfeife, 3 Staffelstäbe, 6 Gymnastikstäbe, etliche Mannschaftsbänder und Springseile. Eine komplette Trainingsausrüstung. Phil Fiedler (links), Jugendwart Roland Rottwilm und Ron Fiedler nahmen die Pakete entgegen und testeten sogleich das neue Gerät aus. Unsere 30 Jugendlichen werden sicherlich auch ins schwitzen kommen! ;)

Training mit Abstand. Nur so geht zur Zeit Tischtennis.

20.06.2020

 

Jugend geht mit 6 Mannschaften in die Saison 2020/2021

 

Der Tischtennisbetrieb in unserer Sparte "rollt" seit gut 10 Tagen wieder und endlich kann auch die Halle in Barsinghausen genutzt werden. Die Auflagen der Stadt, des Landes und die Ratschläge des Tischtennis-Verbandes wurden berücksichtigt und dann kommt es zu einem Bild wie oben: immer zwei trainieren zusammen in einer eigenen Box mit eigenen Bällen. Nach dem Training wird alles desinfiziert. Dazu müssen noch beim Betreten und Verlassen der Halle die "richtigen" Wege genutzt werden. Alles etwas mehr Aufwand, aber machbar! Das Ziel ist klar. Die Vorbereitung für die Saison 2020/21 und da starten Langreder`s Jugendliche unter Führung unseres Jugendwartes Roland Rottwilm wie folgt:

 

Erstmals haben wir drei Jungen 18 Mannschaften, die von Kreisliga bis 3. Kreisklasse an den Start gehen. Bei den Mädchen ist es nur noch eine Mannschaft. Die ist zwar mit 4 Spielerinnen gut bestückt, aber für zwei Teams wäre es zu eng geworden. Die Jüngsten, die Schüler B, beginnen erstmals mit zwei Mannschaften. Beide Teams in der Kreisliga.

Die große Anzahl an Jugendlichen bringt neue Herausforderungen die wir gerne Annehmen. Ein weiterer Schritt ist die Kooperation mit dem TTV 2015 Seelze mit gemeinsamen Trainings-Workshops und Trainingslagern in Norddeutschland. Hier müssen wir natürlich noch die Auflagen der Pandemie beachten.

 

Zählt man übrigens die 10 Erwachsenenteams zu den 6 Jugendmannschaften dazu, stellen wir mit insgesamt 16 Mannschaften den größten Tischtennisverein in Barsinghausen.

Zum Vergleich: Kirchdorf hat 2 Mannschaften, Egestorf 4 Mannschaften, Barsinghausen 7 Mannschaften, Groß Munzel 4 Mannschaften, Goltern 1 Mannschaft.

 

Und das alles mit den mit Abstand niedrigsten Beiträgen. Andere Vereine erheben hier den doppelten Beitrag! Hier zahlt sich aus, dass wir mit der Jugendmeisterschaft, dem Deister-Cup und durch gewonnene Sponsoren selber Mittel zur Refinanzierung generieren können. Nur so geht das....

 

Tischtennis in Langreder- wir haben die Möglichkeiten!

Danny Pieper und Fabian Path schlagen in der Saison 2020/2021 in der Bezirksoberliga auf.

14.06.2020

 

Mannschaftssitzung per whats app

Langreder schlägt in der Bezirksoberliga und Bezirksliga auf

 

Das war mal wieder der Corona-Ausnahmesituation geschuldet: eine virtuelle Mannschaftssitzung per whats app! Aber es gab keine Alternative zur alljährlich durchgeführten Sitzung im Vereinsheim. 

Für die schwierigen Umstände gab es aber einen guten Austausch und guten Konsenz aller Aktiven. Und hier ist das Ergebnis für den Erwachsenenbereich....

 

Die höchstspielende Mannschaft wird weiterhin die 1. Herrenmannschaft sein die in die Bezirksoberliga aufgestiegen ist. Die "Erste" wird dabei auf Jan Kück verzichten müssen, der zurück nach Barsinghausen in die 1. Bezirksklasse geht.

Die 2. Herren mit Mannschaftsführer Arne Leenders kann auf sein Stammteam in der 2. Bezirksklasse zählen und wird sicherlich eine gute Rolle spielen können. 

Die 3. Herren wird nach dem Klassenerhalt in der Kreisliga einen Schritt zurück machen und in der 1. Kreisklasse antreten. Die 4. Herrenmannschaft von Christian Dyrla schaffte in der letzten Saison den Aufstieg in die 1. Kreisklasse und wird auch dort starten.

Eine neue 5. Herrenmannschaft als 6er Team wird Andreas Miska übernehmen. In der 2. Kreisklasse wollen sich ihre motivierten Mitglieder ausprobieren und möglichst viele Punkte holen.

Team 6, 7 und 8 werden als 4er Mannschaften in der neu geschaffenen 4. Kreisklasse in die Saison gehen. Eine gute Möglichkeit gegen gleichstarke Gegner zu spielen. Nahezu alle Mannschaften werden dabei von Jugend- und weibliche Ersatzspielern unterstützt.

 

Auch bei den Damen weht der Wind der Aufstiegs um die Haarspray gestylten Haare. Die einzigen Damenmannschaften in Barsinghausen versuchen sich erstmals auch in der Bezirksliga. Nach einer tollen letzten Spielzeit reichte Platz 2 zum Aufstieg und dort wollen die 4 Damen um Barbara Miska auch spielen.

In der 2. Damenmannschaft kommen 8 Damen in der Kreisliga zum Einsatz. Sonja Kaufmann wird also ausreichend Auswahl haben.

 

Teil 2 mit den Jugendmannschaften folgt die nächsten Tage.

30.05.2020

 

erstes Training unter Corona-Auflagen

 

Am Freitag starteten die ersten Spieler*innen zurück in den Trainingsbetrieb. Allen war klar, das wird nicht unbedingt einfach. Von der Stadt Barsinghausen musste ein Rahmen-Hygieneplan umgesetzt werden. Dazu die Bestimmungen des Landes Niedersachsen beachtet werden und zum Dritten hatte auch der DTTB (Deutscher Tischtennis Bund) und der TTVN (Tischtennis Verband Niedersachsen) Tipps und gute Ratschläge parat. Aber alles mit dem nötigen Augenmaß machbar!

 

Es beginnt damit, dass sich für die Trainings angemeldet werden muss. Dazu ist auf der Homepage unter "Training" eine Möglichkeit geschaffen worden. Nur wer angemeldet ist darf auch trainieren, denn die Hallenbelegung ist (in Langreder) auf drei Tische begrenzt. So können gleichzeitig 6 Spieler*innen trainieren.

In der Halle werden die Hände desinfiziert und sich danach in eine Belegungsübersicht eingetragen. So kann bei einer Infizierung der direkte Kontakt nachvollzogen werden.

Danach sucht man sich einen Tisch und legt seine Tasche, Getränke usw. darunter. Jedes Paar bekommt einige Bälle, die nur in der jeweiligen "Box" (abgetrennter Tischbereich) genommen werden. Sollte ein Ball in die Nebenbox fliegen, darf dieser nur mit den Schuhen/Schläger zurück gespielt werden. Ansonsten holt man sich ggf. neue Bälle.

Sollte nach einer Trainingseinheit durchgewechselt werden, ist dies in einem Tischbelegungsplan zu dokumentieren: wer hat mit wem direkt gespielt. Die neuen Trainingspartner nehmen sich immer neue Bälle.

Vor jedem Wechsel und nach dem Training werden mit Flächendesinfektion die Tische, Banden, Netze desinfiziert und die Bälle kommen in die Kiste "gebrauchte Bälle".

In der Wechselzeit werden die Fenster groß geöffnet um einen Luftaustausch zu ermöglichen.

 

Unterm Strich muss man nach dem ersten Training sagen: es ist machbar und klingt aufwendiger als alles ist.

 

Wir müssen uns nur an den Hauptgrundsatz halten und immer 2 m Abstand einhalten. Dann  ist schon viel gewonnen und keiner infiziert sich unnötig mit dem Virus.

 

Tischtennis in Langreder- auch mit Corona geht des (Tischtennis-) Leben weiter!!

20.05.2020

 

Da ist die nachricht: die hallen dürfen wieder öffnen!

 

Diese Nachricht wurde lange ersehnt. Wie in Printmedienbereits heute "durchsickerte" soll ab nächster Woche die Hallensperre aufgehoben und Training unter Auflagen möglich sein!

 

Wie beginnen wir?

 

Es müssen Trainingsgruppen gebildet werden. Nicht an allen 3 Trainingstagen wird für jeden TT-Training möglich sein. Grade der Montag im Sportheim ist räumlich sehr begrenzt. Wir müssen die Trainingsbeteiligung bei Erwachsenen wie auch bei den Jugendlichen auf Montag, Dienstag und Freitag aufteilen.

Bei den Jugendlichen kümmert sich Jugendwart Roland Rottwilm um eine praktikable Aufteilung. Für die Organisation bei den Erwachsenen übernimmt dies Sportwart Harald Fiedler.

 

Welche Auflagen müssen beachtet werden?

 

Das kann man bisher nur vermuten, da die Verordnung über vorgeschriebene Hygienemaßnahmen noch nicht veröffentlicht wurde (kommt vermutlich am 25.05.). Zumindest auswerten wird dies der Hygienebeauftragte des TSV Langreder: Christian Dyrla. Genaues kann erst dann gesagt werden, aber wenn man den Flyer des Dttb (Deutscher Tischtennis Bund) s.o. anschaut hat man einen gewissen Eindruck was auf uns alle zukommt.

 

Auf der "Corona-Seite des Dttb kann man folgende Hinweise nachlesen:

 

Maßnahmen

Sportorganisation

  • Die Zahl der Personen, die sich maximal auf einer bestimmten Hallenfläche aufhalten dürfen, kann behördlich begrenzt werden. Von daher müssen sich alle Spieler beim Trainer oder dem Hygiene-Beauftragten für ein Training anmelden.
     
  • Vom Trainer oder dem Hygiene-Beauftragten ist ein Tisch-Vergabeplan mit festen Paarungen für einen bestimmten Zeitraum zu erstellen. Der Tisch-Vergabeplan dient der Einhaltung der maximalen Personenzahl sowie in einem Infektionsfall der Dokumentation, wer mit wem direkten Kontakt hatte.


Zugang zur Halle

  • Die Halle darf nur von den Personen betreten werden, die aktiv als Trainer*innen oder Spieler*innen am Training beteiligt sind.
  • Eltern dürfen ihre Kinder in die Sporthalle bringen, müssen die Halle jedoch wieder verlassen, sobald die Kinder dem Trainer übergeben wurden. Während des Trainings dürfen sich Eltern oder andere Begleitpersonen nicht in der Sporthalle aufhalten.

 Trainingstische

  • Die maximale Zahl der Tische ist abhängig von den behördlichen Vorgaben zur maximalen Personenzahl bezogen auf eine bestimmte Fläche. Innerhalb dieser Vorgaben gelten ca. 5 x 10 Meter pro Tisch als Richtmaß, was ca. 50 qm für zwei Personen entspricht.

 Durchführung des Trainings

  • Bei einem Einzeltraining darf der/die Trainer*in mit dem/der Spieler*in Balleimer-/ Robotertraining machen. Dabei ist in jedem Fall ein Abstand von 1,5 Metern zwischen Trainer*in und Spieler*in durchgängig einzuhalten. Der/Die Spieler*in fasst die Bälle nicht an, die Bälle werden mit einem Netz gesammelt. Diese Spielbox ist so abzutrennen, dass die Bälle innerhalb der Spielbox verbleiben.

 Beendigung des Trainings

  • Nach Ablauf ihrer jeweiligen Trainingszeit reinigen Spieler*innen bzw. Trainer*innen die Tischoberflächen, die Tischsicherungen und die Tischkanten, die Bälle und die Schläger sowie ihre Hände und verlassen dann unmittelbar die Sporthalle.
  • Sofern die Tische und Abtrennungen wieder abgebaut werden müssen, waschen sich Spieler*innen und Trainer*innen vor und nach dem Abbau die Hände.

Wie gesagt...das wird spannend werden!

 

Ab wann geht Training (frühestens) wieder los?

 

Derzeit arbeiten Christian, Roland und Harald zusammen mit den Trainern an einem praktikablen Konzept für das Training. Da genaue Auflagen/Richtlinien erst ab Montag (hoffentlich bereits Montag) bekannt gegeben und damit umgesetzt werden können, ist ein frühester Zeitpunkt Ende nächster Woche ab Freitag den 29.05. denkbar. Alles natürlich unter Vorbehalt der gesetzlichen Vorgaben.

 

Tischtennis in Langreder- bald geht es wieder los!

13.05.2020

 

Von "Kuddel" über Herrn Kück bis zu "Gerry" ...

Jugend-Tischtennis im TSV Langreder - unsere ersten Mannschaften
 
Ich meine es war etwa Mitte der 1960iger Jahre - so ganz genau kann ich mich nicht mehr erinnern - als es auch Jugendtischtennis in unserer 1959 gegründeten Sparte gab. Dafür war unsere I. Jugend-Mannschaft überhaupt in der Top-Besetzung mit Kurt Gutzeit, Volker Kück, Wolfgang Ulrich und Uwe Schneider damals der Knaller schlechthin. Nach regelmäßigen Trainingseinheiten auf dem Saal der Gaststätte "Zur Linde", Bohlenstraße, schaffte das Team den unglaublichen Sprung in die Bezirks-Sonderklasse, der seinerzeit höchsten Spielklasse in Niedersachsen (!!).
Hauptverantwortlich dafür war ein bärenstarker Kurt Gutzeit, der als erster Spieler unseres Vereins auch einen Top-Spin zelebrieren konnte. Ich war damals etwa zehn Jahre alt und bewunderte "Kuddel", der mit "gutgewachsener Hecke und rotem Stirnband" so ziemlich alles planierte was sich ihm in den Weg stellte und oft den Grundstein für den späteren Sieg legte.
Im Schatten dieses Top-Teams bildete sich Ende der 60iger Jahre eine Schüler-Mannschaft, die in der Aufstellung Andreas Heick, Hans-Jörg Fiedler, Ralf Fiedler, Fritz Volker, Torsten Sander und Eberhard Hecht noch auf dem Saal im Gasthaus "Zur Linde" nach einem Sichtungsturnier unter der Leitung von Hermann Kück (Vater von Volker Kück und Großvater von Jan Kück) ihre Mannschaftsaufstellung für die erste Meisterschaftsrunde bestimmten. Als Trainer fungierte künftig Top-Scorer "Kuddel" Gutzeit aus unserer "Elite-Jugend". Und diese erste Punktspielrunde und auch noch eine weitere Saison begleitete uns, der von uns allen verehrte Herr Kück zu jedem Auswärtsspiel als Fahrer. Unvergesslich mit wieviel Freunde wir nicht zuletzt auch unter seiner väterlichen Anleitung am Tisch standen und hinterher gab´s nach jedem (!!) Auswärtsspiel Currywurst und Pommes mit einer Cola. Egal ob wir gewonnen oder verloren hatten (Anmerkung: Wir haben fast alles gewonnen). Nicht zuletzt deshalb machte sich Herr Kück bei uns - bis heute - unvergesslich. An dieser Stelle habe ich auch das Bedürfnis den damaligen Wirtsleuten Elsbeth Vogel und Rosemarie Lorenz (später Ehefrau von Helmut Sacha, der viele Jahre für uns im Herrenbereich aktiv war) für ihre "fürsorgliche Ader" herzlich zu danken. Hier mal ne Cola ... da mal en bisschen Flippern ... oder dort mal en paar Groschen inne Musicbox ... - Fazit: Es war einfach eine tolle Zeit, die wir alle im Trikot des TSV Langreder erleben durften.
Von allen genannten bin ich bis heute - leider - der "letze Mohikaner" der übrig blieb, auch wenn der eine oder andere noch ein paar Jahre im Herrenbereich aktiv war.
Nach einigen Jahren der Flaute im Jugendbereich formierte sich dann 1978 - in dem Jahr wo ich nach dem Rücktritt von Joachim Otte erstmals Spartenleiter wurde - wieder ein Jugendteam, deren Betreuung ich gleich mit übernahm. Wir spielten dann aber schon im Dorfgemeinschaftshaus. Zwei Jahre war ich als Spartenleiter und Jugendwart gleichermaßen tätig. Damals standen Thomas Grossmann, Claus Schulz, Gerald Redweykies, Bernd Teichert und Frank Westphal in diesem Jugendteam, das in den folgenden Jahren jedenfalls weitaus mehr Spiele gewann als verlor.
Das hier gezeigte Foto entstand nach dem allerersten Spiel dieser Jugend, dass in Freundschaft beim TTC Groß Munzel stattfand. Damals wurde unsere TSV Jugend noch von Joachim Otte (ganz links) betreut, der seine Wurzeln in Groß Munzel hatte. Das Bild wurde von Gerald Redweykies zur Verfügung gestellt. "Gerry" war seinerseits - so wie ich damals - der "letzte Mohikaner" der aus diesem Jugendjahrgang bis heute übrig blieb. Im Vordergrund Thomas Grossmann, "Gerry", Bernd Teichert und Claus Schulz.
 
Bis heute ist mir vom damaligen Team in der Bezirks-Sonderklasse und auch von dem Schüler- späteren Jugend-Team in dem ich spielte, kein Foto bekannt.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

07.05.2020

 

Der Niedersächsische weg (zurück zum sport)

 

Für alle Indoorsportarten bleibt es beim Alten: KEIN SPORT ERLAUBT! Erst am 25.05. gibt es eine Neubetrachtung der Krise. Darunter auch die Diskussion ob Indoorsport wieder möglich ist und ab wann die "4. Stufe" (siehe unten) vertretbar ist.

Aus dem TTVN Newsletter.
Der Niedersächsische Fahrplan raus aus der Corona-Krise.
Die Sieger der Vereinsmeisterschaften 1985.

01.05.2020

 

Aus der Zeit, als es noch Vereinsmeisterschaften gab

 
Coronabedingt habe ich nun viel Zeit hier und da aufzuräumen und mich von so manch Unnützem zu befreien. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich nach solchen Aufräumaktionen immer besonders gut fühle. Man hat ja auch für Ordnung gesorgt und ein altes Sprichwort sagt ja auch (wer kennt es nicht) "Ordnung ist das halbe Leben". Zum Abschluss meiner Tagesaktivitäten hatte ich mir einen alten Ringordner unserer Tischtennissparte zur Durchsicht aufgehoben und bei einem gepflegten Bierchen fing ich an in alten Unterlagen zu stöbern und stieß dabei auf so manches mittlererweile "historische" Dokument.
 
So fiel mir unter anderem das Original-Formular unserer Vereinsmeisterschaften (VM) aus dem Jahr 1985 in die Hände und an diese VM erinnerte ich mich besonders gern. Wir hatten damals drei Herren- und eine Jugend-Mannschaft im Spielbetrieb. Die Vereinsmeisterschaften wurden traditionell immer Anfang des neuen Jahres auf einem Sonntag morgen um 10 Uhr beginnend, im "Doppelten Ko.-System" gespielt. Begonnen wurde mit dem Einzel und dem schloss sich das immer mit besonderer Spannung erwartete Doppel an. Denn hier wurden immer die Stärksten mit den Schwächsten per Los gepaart und es ergab sich so manch illustere Zusammensetzung.
Im Einzel gingen immerhin 17 Aktive an den Start und ich schaffte es tatsächlich bis ins Finale. So mancher wesentlich höher eingeschätzte Spieler aus unseren Reihen erlebte durch meinen (damals noch) unbändigen Ehrgeiz am Tisch eine Überraschung und ging mit hängenden Ohren vom Tisch. Als Nachweis für die hier gemachten Angaben füge ich ein Foto des Original-Formulars (fein säuberlich in unseren Akten abgeheftet) diesem Bericht bei. Nach einem Freilos, bezwang ich zunächst Jugend-Vereinsmeister Harald Fiedler, dem folgte ein zu erwartender Sieg über Hobbyspieler Manfred Kaiser, ein hartumkämpfter Erfolg über Manfred Wilke und als Highlight - völlig unerwartet - ein Sieg über unsere damals unumstrittene Nummer 1 Jürgen Maaß (!!). Für mich ging ein kleiner Traum in Erfüllung. Im Alter von noch nicht einmal 29 Jahren spielte ich um den von Bäckermeister Rainer Sprengel (Vater unseres Trikot-Sponsors Volker Sprengel und Großvater von Tim Sprengel) gerade gestifteten Wanderpokal.
Nun gut, im Finale hatte ich dann gegen Jürgen Maaß keine Chance mehr, der mich nicht noch einmal unterschätzte und zweimal souverän gegen mich die Oberhand behielt. (Übrigens ein paar Tage, nachdem ich diesen Text verfasst hatte, wurde ich auf andere Art und Weise - einfach unglaublich - noch einmal auf eine ganz andere Weise an diesen damals für mich großen Tag erinnert. Mein Großkind Aila (Eineinhalbjahre) war zu Besuch und trug meine Silbermedaille von damals um den Hals. Auf Umwegen muss die Medaille vermutlich in ihre Spielkiste gelangt sein und sie wollte ihren "Schmuck" nicht mehr hergeben. Vielleicht weist ihr die Medaille ihres Opas den Weg zum Tischtennis im TSV Langreder ...)
Vereinsmeister im Doppel wurden damals übrigens Ulrich Heß und Harald Fiedler, die im Finale gegen Helmut Sacha und Mario Müller erfolgreich waren. Platz drei ging an Gerald Redweykies und Claus Schulz vor Uwe Schneider und Willi Heick.
Letztlich klangen die Titelkämpfe am Montag morgen nach so mancher Meisterrunde harmonisch aus und der eine oder andere brauchte einen Tag Urlaub ... Fazit: Es waren die schönsten Vereinsmeisterschaften meiner langen TT-Karriere ...
Ein paar Tage später veröffentlichte die Deister-Leine-Zeitung das hier gezeigt Foto: (von links) der 1. Vorsitzende des TSV Langreder Friedrich "Friedel" Meidenstein, der die Siegerehrung vornahm, Mario Müller, Helmut Sacha, Harald Fiedler, Jürgen Maaß, Ulrich Heß, Claus Schulz, Gerald Redweykies, Heinz-Peter Wente (Vater von Sebastian Wente) von der TT-Spartenleitung und Sponsor Wolf-Dieter Kerber, Optiker-Meister aus Barsinghausen, der damals viele Kunden in Langreder hatte und meinte (nach Rücksprache mit mir) die Doppel-Pokale und Medaillen stiften zu müssen. Ich war diesmal nicht auf dem Foto, denn ich machte den Schnappschuss für die DLZ ...
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
Matthias Hanig begutachtet zwei neue Tische für das Langreder Sportheim.

24.04.2020

 

Material für das Sportheim

Neue Pächter- neue Chancen!

 

Vorsitzender Matthias Hanig lies es sich nicht nehmen zwei neue Tischtennistische von TMS Tischtennis/ Lars Hebel entgegenzunehmen. Und diese neuen Tische kommen nicht, wie die letzten Jahre ins Schulzentrum, sondern bewusst nach Langreder!

Durch die neuen Pächter des Sportheims ergeben sich für unsere Sparte neue Chancen der Nutzung. So bleibt der Montag DER Trainingstag in Langreder. Hier tummeln sich, grade in den Sommermonaten, gewöhnlich dutzende Sportler.

Sobald es wieder möglich ist kann jetzt auch der Freitag für Punktspiele genutzt werden. Wer kennt nicht die "alten Zeiten" wo bei geöffneter Durchgangstür beisammen an Tischen gesessen wurde und in der Halle ein Punktspiel stattfand. Dies kann sich gerne wieder einstellen. Natürlich bleibt es bei unserem "Piraten-System" wo jedes Team sich selber überlegt wann und wo gespielt werden soll. Daran wird sich nichts ändern! Aber die Option in Langreder und Punktspiele am Freitag mit Bewirtung (auch über die regulären Zeiten hinaus) ist eine gute Sache. Wir werden sehen wie es angenommen wird.

 

Tischtennis in Langreder- zurück in Langreder!

18.04.2020

 

Gründungsmitglieder verabschieden sich mit der Meisterschaft

 
Nun ist es fast vierzig Jahre her, als im Jahr 1981 nach einem kontinuierlichen Sparten-Wiederaufbau unsere neuformierte III. Herren sogleich auch ungeschlagen die Meisterschaft der 2. Kreisklasse feierte. Im Grunde war dies die Abschiedsvorstellung unserer letzten aktiven Gründungsmitglieder Walter Grobe (Gründungsspartenleiter), Heinz Fiedler (späteres Ehrenmitglied im Hauptverein sowie auch der Tischtennissparte) und Willi Heick, die nicht sofort nach dem Aufstieg, aber zwei Jahre später (natürlich untereinander abgesprochen) im Alter von 50 Jahren ihre aktive Karriere im TSV Langreder gemeinsam beendeten.
Als noch junger Spartenleiter war ich damals froh "die alte Garde" noch im Rücken gehabt zu haben. Alle drei Genannten sind mittlerweile verstorben, ebenso - wie schon in anderen Beiträgen erwähnt - auch Uwe Schneider, der im Meisterschaftsjahr der "Dritten" an Position 1 ungeschlagen durchmarschierte. Zum Team gehörten auch noch Michael Thöl (seine Spur verläuft sich heute in Messenkamp) und der damalige Jugendwart Dieter Stoffregen (heute u.a. Ehrenvorsitzender des "Freischütz" Langreder). Einziger auch heute noch aktiver Spieler des damaligen Teams ist unser zwischenzeitlich mehrfach geehrtes, unverwüstliche
"TT Ur-Gestein" Manfred Wilke. - Das Foto zeigt von links Dieter Stoffregen, Michael Thol, Willi Heick, Heinz Fiedler, Uwe Schneider, Manfred Wilke und Walter Grobe.
 
Vor dem Hintergrund der tischtennislosen (Corona)Zeit möchte ich mit Unterstützung meines Bruders "Harry" versuchen in zwangloser Reihenfolge - hin und wieder - aus unserer über 60-jährigen Spartengeschichte das eine oder andere erinnernt wieder aufzugreifen und damit unsere gewachsene Tradition vor allem jüngeren Spartenmitgliedern näher zu bringen.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
Julia Pohland gewinnt den Traditionspokal für die meisten Einsätze bei Punkt- und Pokalspielen.

14.04.2020

 

Still ruht der Plastikball

 
Corona hat den Tischtennissport fest im Griff und die Saison 2019/20 ist vom DTTB beendet worden.  Bis zum 10. März waren unsere Mannschaften noch im Pflichtspieleinsatz, danach war von heute auf morgen Schluss. So beeinträchtigt Corona auch unseren Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" massiv. 
So komme ich an dieser Stelle zur Bekanntgabe des Endstandes.
 
Nachfolgend die Top Ten (Stand 31. März): 1. Julia Pohland (29 Pflichtspieleinsätze); 2. Peter Böhm und René Göldner (jeweils 26); 4. Reinhard Möricke (25); 5. Barbara Miska und Anke Fiedler (beide 23); 7. Christian Dyrla (19); 8. Ronny Rechner, Sven Buck und Thomas Steinig (allesamt 18).
 
Ich gratuliere "Julchen" von Herzen und bedanke mich bei allen für ihren Einsatz für unsere Sparte!
Wir werden sehen wann wir endlich wieder an die Tischtennis-Tische dürfen, uns sportlich messen können und soziale Kontakte
aufnehmen dürfen.
 
Auch bin ich gespannt auf die Saison 2020/2021 mit der 1. Herren in der Bezirksoberliga und den Damen in der Bezirksliga.
Das wird spannend!
 
Bis dahin... bleibt gesund.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

 

Tischtennis in Langreder-

die PIRATES sind bald wieder dabei!!

05.04.2019

 

1. Damen steigen in die Bezirksliga auf

(oder sind die jetzt wahnsinnig )

 

Das Ende dieser Saison verläuft leider nicht wie geplant. Der Abbruch in der Rückserie war für alle überraschend, aber nötig. Genau so überraschend ist der 2. Tabellenplatz der 1. Damen, nachdem wir in der Saison 18/19 fast abgestiegen sind.  Eine Relegation darf leider nicht gespielt werden, daher können sich lt. TT-Verband die Zweitplatzierten in diesem Jahr selbst aussuchen, ob aufgestiegen wird. 

Kurzfristig wurde zur Videokonferenz eingeladen. Julia, Kerstin, Anke und Barbara sprachen über Vor- und Nachteile des Aufstiegs. Für alle Beteiligten stand aber fest, egal wo und egal wie die TTR-Werte nach der Hinserie (20/21) sind, wir bleiben in dieser Konstellation zusammen und beißen uns durch.

Gemeinsam wurde anschließend beschlossen: wir steigen in die Bezirksliga auf. Natürlich ist uns bewusst, dass wir da ordentlich Federn lassen werden. Aber wir haben ja ein Ass im Ärmel: Julia! In der Bezirksklasse im Doppel mit Anke unbesiegt und mit einer Bilanz von 29:2 die beste Spielerin in unserer Gruppe. Aber auch der Rest der Truppe hat sich im Vergleich 18/19 gesteigert und das gibt Hoffnung.

„Lernen von Besseren und hoffentlich trotzdem viel Spaß“ unter diesem Motto treten wir die Saison 20/21 an.

Wie auch in der Hinrunde wurde bei den Spielen der Rückserie nie Ersatz gebraucht, alles Private wurde nach den TT-Spieltagen geplant. Auch hier wieder ein großes Dankeschön an meine Mannschaft, so etwas gibt es nicht häufig und ist auch nicht selbstverständlich. Außerdem waren wir auch oft als Ersatz bei den Herren im Einsatz.

Leider konnte die Krönung der Tippmeisterin nicht bei einem gemütlichen Essen stattfinden, sondern auch bei der Videokonferenz. Vor jedem Punktspiel hatte jede Spielerin das Endergebnis getippt oder muss man eher sagen geraten. Anke hatte hier oft den richtigen Riecher. Glückwunsch zur Tippmeisterin Saison 19/20. (Ein Unentschieden ist nur mit 7:7 möglich ☺)

Ein Mannschaftsausflug wurde auch geplant, die Bremer Stadtmusikanten müssen besucht werden. Der Esel macht bekanntlich Wünsche wahr. (klappt wirklich)

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern und deren Familien Gesundheit und hoffentlich sehen wir uns bald an den Tischen wieder. (von BM)

Tabelle Damen

01.04.2020

 

1. Herren nächstes Jahr in der Oberliga?!

 

Die Würfel sind scheinbar gefallen! Wie aus einigen Printmedien zu entnehmen ist, ist die Saison beendet. Es wird also keine Fortsetzung und auch keine Relegationsspiele geben.

Wie geht es jetzt aber nächstes Jahr weiter? Wie auf mytischtennis.de zu lesen ist wird es in der nächsten Saison den einmaligen Fall geben, dass sich jedes Team die Spielklasse mehr oder weniger aussuchen kann. Davon ausgenommen sind die 1.-3. Bundesliga, die auch ohne Absteiger so weiterspielen wird.

 

mytischtennis.de Artikel 2020/2021

 

Die 1. Herren hat sich bereits auf eine Meldung in der Oberliga entschieden! Wie Mannschaftsführer Danny Pieper ausführte sind "die Fahrten nicht unbedingt weiter als in der Bezirksliga, aber die Gegner interessanter!".

Auch unsere Damen sollten sich überlegen mit der 1. Mannschaft ggf. in der Bezirksoberliga zu melden. Das gab es in Langreder noch nie!

 

Durch diese Entscheidung werden wir die Mannschaftssitzung, sobald es wieder möglich ist, zügig angehen um den Mannschaften die Möglichkeit zu geben sich ihre Spielklasse auszusuchen.

Durch den (siehe mytischtennis!) zugesandten Fragebogen müssen wir uns beeilen, da die Plätze in den Ligen natürlich nicht "unendlich" sind.

 

Ich rufe alle unserer SParte auf sich Gedanken zu machen wo sie spielen wollen. Die Ligenauswahl müssen wir schnell treffen und diese Chance gibt es garantiert nur einmal!

 

Tischtennis in Langreder- der Weg führt in die Oberliga!!

Andi und Enrico passen, wie ganz viele bei uns, perfekt in das "Anforderungsprofil" für die kommende 4. Kreisklasse

30.03.2020

 

4. Kreisklasse und wie es jetzt weiter geht

 

Fangen wir mit der guten Nachricht an: die 4. Kreisklasse kommt ab der Saison 2020/2021 garantiert! Dies wurde ja auf dem Regionstag verbindlich verabschiedet. Nun wurden erste Details dazu bekannt.

- Es wird KEINEN Extra Pokal für die 4er Mannschaft im 4. Kreis geben, sondern zusammen mit der 3. Kreisklasse gespielt werden.

- Regionssportmann Kai Beermann sieht eine TTR Obergrenze von max. 1250 Punkten. Dazu muss man sagen, dass es die TTR Obergrenze wohl offiziell nicht geben wird. Diese Begrenzung lässt der TTVN (wie bei allen Spielklassen) nicht zu.

Also eine generell gute Entwicklung die auch unsere TSV Langreder mit 2-3 Mannschaften nutzen wird!

 

Wie aber geht es mit der unterbrochenen TT-Saison weiter? Der DTTB und seine 18 Mitgl.-Verbände
wollen am 6.4. (möglichst mit einer einhetlichen Regelung für alle Verbände) informieren, ob die Saison überall beendet ist oder wann weitergespielt werden kann.  Nur zur Info: BAYERN u. auch BRANDENBURG haben bereits die Saison beendet.

Objektiv betrachtet muss man wohl sagen, der Abbruch ist unvermeidbar. Niemand kann sagen wann die Kontaktsperre aufgehoben wird. Und selbst bei einer Lockerung mit Auflagen ist das alles schwierig. Was wäre wenn bei einer Wiederaufnahme der Saison sich ein Leistungsträger mit Covid Infiziert und in häusliche Quarantäne begeben muss. Wäre das ein Verlegungsgrund?

Meine Einschätzung geht klar Richtung Abbruch der Saison mit den zwei bereits vorgestellten Ansätzen:

- Wertung nur der Hinrunde als Abschlusstabelle

- Ergänzung der Rückrundentabelle mit fiktiven Ergebnissen wie aus der Hinrunde.

Bleibt noch das Problem mit dem Auf-/ Abstieg zu klären. Ich bin gespannt wie die Lösung hier aussehen wird. Vielleicht gibt es ja auch noch einen komplett anderen Ansatz!? Anfang nächster Woche werden wir Klarheit haben.

 

Bleibt GESUND und haltet euch an die AUFLAGEN der Regierung!

25.03.2020

 

Von einer "Elite-Einheit", einem Berufssoldaten und ganz viel stolzen Erinnerungen

 
 
Ich denke, jetzt, in Zeiten wo unser schöner, begeisternder Tischtennissport zur Nebensache in einer für uns alle schweren Zeit geworden ist und überall auf allen Ebenen der kleine Plastikball ruht, stöbere ich mal wieder in der "Mottenkiste" und da fällt mir ein weiteres Bild aus längst vergangener, für unsere Sparte aber richtungsweisender Zeit in die Hände ...
Unsere I. Herren spielte 1992 in der Kreisliga und nachdem wir nun schon einige Jahre in der Klasse eine ordentliche Rolle gespielt hatten, war es mir in meiner Funktion als Spartenleiter gelungen - was für damalige Verhältnisse wirklich nicht alltäglich war - einen Trikotsponsor für unsere "Elite-Einheit" zu finden. Mein außergewöhnlich guter Anzeigenkunde zu DLZ-Zeiten (DLZ: Deister-Leine-Zeitung), Karsten Wölk (damals zusammen mit Frank Neumeister Inhaber der in Barsinghausens führenden Szene-Bier Pubs "Café Pepp" und "Bierlokal Max"), hatte sich von mir "breitschlagen" lassen und sponsorte "meiner" I. Mannschaft neue Trikots. Ich meine, es ging damals um 250 bis 300 Mark. Bei einem damaligen Sparten-Jahresetat von 1.500 Mark (!!) eine nicht uninteressante Summe.
Wer damals das Foto geschossen hat kann ich heute nicht mehr sagen, nur soviel, Karsten Wölk hatte darauf bestanden, das auch ich auf diesem Bild auftauchen musste. Es war seine Bedingung für diesen "Deal". Wenn ich nun unser damaliges Team nach all den vielen Jahren so betrachte, erscheint es mir als eine der schönsten Zeiten in meinen jahrzehntelangen Tätigkeit für den Tischtennissport im TSV Langreder gewesen zu sein. Vielleicht darf ich an dieser Stelle unsere damalige "Erste" mal vorstellen.
Es gab zwar damals (wie bis heute nicht) keine Cliquenwirtschaft, aber unsere beschriebene "Elite-Einheit" (in Anlehnung an einen in unseren Reihen nicht unbekannten Berufssoldaten) setzte sich aus drei mal zwei Akteure zusammen. Zum Einen durch unsere Routiniers Manfred "Buddy" Wilke und Volker Kück (war wenige Wochen zuvor von mir mit dem goldenen Lorbeerblatt unserer Sparte für seine Vereinstreue geehrt worden), dann mit "Barna-Klatsche" Uwe Schneider und dem gefürchteten Linkshänder Marco Reichstein (kam übrigens als einer der ersten Nachwuchsspieler aus unserer eigenen Jugend) sowie unsere damals hochtalentierten Nachwuchs-Asse Harald "Harry" Fiedler (mehrere Vereine bewarben sich um seine Gunst, bissen aber allesamt auf hartes Bundeswehr-Komissbrot) und Mario "Maggi" Müller, am Tisch ein echter Einzelkämpfer, der schon in jungn Jahren mit "allen Wassern intensiv geduscht war". Diese drei mal zwei waren unsere Top-Sechs, die immerhin weitaus mehr Spielen siegreich gestalten konnten, als Niederlagen zu verzeichnen waren. Und dies, soviel sei heute nach all den Jahren verraten, mein ganzer stolz im Vergleich mit den umliegenden Vereinen. Damals bestimmte übrigens der TSV Barsinghausen als unangefochtener "Überflieger" im Stadtgebiet gefolgt vom TSV Egestorf und TSV Kirchdorf das sportliche Geschehen. "Mein" TSV Langreder spielte mit dem TTC Groß Munzel, und aus dem Umfeld mit der SSG Redderse und dem TV Jahn Leveste auf Augenhöhe.
Und nun wieder zur damaligen DLZ-Berichterstattung: "Unser Foto zeigt von links Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler, Harald Fiedler, Uwe Schneider, Marco Reichstein, Manfred Wilke, Mario Müller, Volker Kück und Sponsor Karsten Wölk". Für diejenigen, die jetzt berechtigt fragen "Wo sind sie geblieben?". Mit dem mittlererweile graumelierten Berufssoldaten "Harry", Routinier "Buddy" und Enfant terrible "Maggi" sind immer noch drei Akteure im Piraten-Dress aktiv und tief verwurzelt in unserer Tischtennis-Familie angekommen. "Mannschaftsführer" Uwe Schneider und Volker Kück (spielte übrigens in der Jugend unter anderem Bezirks-Sonderklasse) sind verstorben und Marco Reichstein, ihr wisst schon, die Geschichte mit dem berühmten Nagel ... aber vielleicht, wer weiß es, manchmal sieht man sich ja zweimal im Leben ...
 
Für die Richtigkeit der hier gemachten Angaben
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

19.03.2020

 

Wie geht es mit Tischtennis und der Saison weiter? Hier eine Einschätzung von Norbert Algaier aus TT-Aktuell. Norbert ist meistens gut informiert!!

 

Wir werden sehen wie sich alles entwickelt!

Aus: TT-Aktuell 5/36

13.03.2020

 

Spiel- und Trainingsbetrieb ab sofort eingestellt

 

Der Tischtennisverband Niedersachsen hat den Punktspielbetrieb bis zum 17.04. unterbrochen und empfiehlt sehr auch den Trainingsbetrieb einzustellen. Dem kommen wir natürlich nach und stellen ab sofort das Jugendtraining bis zum Ende der Osterferien ein! Was danach passiert muss kurzfristig neu bewertet werden.

Damit ist natürlich auch unsere Vereinsmeisterschaft am 18.04. stark gefährdet. Eine endgültige Entscheidung folgt ab April.

 

Hilft ja alles nichts!  : (

Fabi Baier gewann zwei Spiele!

12.03.2020

 

Das war wieder knapp

Kreisliga: Langreder III – Barsinghausen 6:9

 

Diesmal war der Nachbar aus Barsinghausen unser Gegner. Der Gast in Bestbesetzung, wir ohne Nr. 1,3 und 4. Somit war die Aussicht auf ein gutes Ergebnis für uns geschrumpft. Trotzdem wolten die Piraten alles geben, um die Niederlage in Grenzen zu halten.

In den Doppeln verloren Lennart/Fabi knapp im 5-ten gegen Bock/Ludwig, Julia/Peter holten nur ein Satz gegen Claus/Greiner. Nur Frank/Möre siegten gegen Purscke/Zirz. Oben konnte Peter gegen Claus nicht Punkten und Lennart war nur im ersten Satz gegen Bock erfolgreich.  In der Mitte Frank gegen Purschke und Fabi gegen Greiner, beide siegten in 4 Sätzen. Unten verlor Julia knapp gegen Zirz ( -9,-10,-14). Schade. Möre ging gegen Ludwig unter. Spielstand 3:6.

Oben erkämpfte sich Peter ein 3:2 Sig gegen Bock, Lennart verliert leider 2:3 gegen Claus. Nun wieder unsere Mitte, Frank gegen Greiner, Fabi gegen Purschke, beide siegten verdient in 5 Sätzen. Hoffnung keimte auf, Spielstand 6:7. Unten verliert Julia mit zig Netzbällen für Ludwig mit 1:3. Möre hatte den Sieg schon fast auf dem Schläger, konnte diesen aber nicht nach Hause bringen. So hieß es am Ende 6:9 für Basche. Ein Remis wäre drin gewesen.

Manchmal hat man kein Glück und dann kommt noch das Pech hinzu. Am 20.03. heißt unser nächster Gegner Gümmer V, der mit uns gegen den Relegationsplatz streitet. Sollten wir hier als Sieger hervorgehen, ist die Kreisliga für die nächste Saison so gut wie gesichert. Von PB

 

Punkte durch: Doppel (1), Peter Böhm (1), Frank Glaubitz (2), Fabian Baier (2). Tabelle/Bilanzen

 

Tischtennis in Langreder – WIR bleiben dran und drin

10.03.2020

 

1. Herren muss auf relegation hoffen

Bezirksliga Herren: Langreder - Neustadt 6:9

 

Das Spiel und Sieg gegen Spitzenreiter Neustadt sollte der Sprung an die Spitze der Bezirksliga bringen- leider hatten die Gäste einen anderen Plan. Und der ging am Ende auf!

Die Vorzeichen waren klar: Langreder brauchte einen Sieg um an Neustadt vorbei zu ziehen, den Gästen reichte ein Unentschieden um unser Team auf Distanz zu halten. Beide Team traten dazu in bester Aufstellung an.

 

Nach den Doppeln sah noch alles rosig aus. 2:1 gingen die Piraten in Führung und das gegen eine "offensive" Aufstellung der Neustädter, die selber auf 3:0 Doppel aus waren.

Auch in den ersten Einzeln ein sehr positives Bild mit Siegen von Fabian Path gegen Mecklenburg und Jan Kück gegen Gernot Kahle. In der Mitte gab es einen ersten Dämpfer mit der Niederlage im 5. Satz von Danny Pieper gegen Klußmeyer. Udo hatte daneben mit Gerlinski weniger Probleme und holte den 5:2 Führungspunkt gegen Gerlinski!

Nun aber kam Neustadt stark auf. Harald Fiedler verliert ebenso im 5. Satz gegen Jan Dudek, wie auch Menß Hettergott im 5. Satz gegen Christian Hein. Ein Sieg hier hätte vielleicht eine Entscheidung für Langreder gebracht. Hat es aber nicht. 5:4

In der 2. Einzel-Runde schwächelten nun auch Fabi und Jan gegen Kahle und Mecklenburg. Für Beide unangenehme Gegner. 5:6

Als auch Danny gegen den an diesem Tag sich in absoluter Spitzenform spielenden Gerlinski verlor, kippte das Spiel Richtung Neustadt. Da half auch ein 3:0 von Udo Zlobinski gegen Klußmeyer nichts mehr. 6:7 Udo war generell ein Pluspunkt für Langreder und gewann nicht nur 2 Einzel, sondern coachte durchgehend alles und jeden! Absolut klasse!

An 5+6 jetzt Fiedler und Hettergott mit der letzten Chance auf das Schlussdoppel. Dafür hätte ein Spiel kommen müssen. Im Spiel Hein gegen Fiedler bekam Harry schnell die Karten gelegt- jeder Angriffsball wurde vom Neustädter präzise gekontert und so ging der Punkt verdient an die Gäste.

Menß machte es gegen Dudek besser und ging 2:1 in Führung. Ab dem 4. Satz war aber scheiber die Kondition und Konzentration gegen den sicheren Abwehrer am Ende und auch der Punkt geht an die Gäste.

Neustadt gewann verdient mit 9:6!

Punkte durch: Doppel (2), Fabian Path (1), Jan Kück (1), Udo Zlobinski (2). Tabelle/Bilanzen

 

Damit war die Möglichkeit an Neustadt vorbei auf Platz 1 zu springen gestorben und Neustadt wird sehr wahrscheinlich in die Bezirksoberliga aufsteigen.

Unser Team hat alles gegeben, aber die Gäste haben auch sehr stark dagegen gehalten. Wir wollen nicht auf den 4 verlorenen 5-Satz Spielen rumreiten. Sein Glück muss man manchmal auch erzwingen und das taten die immer freundlich bleibenden Neustädter besser als unser Piratenteam.

Was bleibt für die Piraten aus Langreder? Wir richten unseren Blick auf den 09./10.05. und werden alles geben um den Relegationplatz zu erreichen und dort doch noch den Aufstieg zu rocken!

 

Tischtennis in Langreder - "Mit dem Blick nach vorn` und dem Willen zum Sieg!"

08.03.2020

 

... wie doch die Zeit vergeht

 
... wird einem immer wieder dann bewusst, wenn man beim Aufräumen irgend ein Utensil aus längst vergangenen Tagen in den Händen hält und plötzlich, manchmal auch ganz unaufgefordert, schaltet sich das Kopfkino ein und längst Vergessenes wird für Momente wieder lebendig. Oft sind es alte Fotos, die einem nicht nur zurückliegende erlebte Zeit, sondern auch Entwicklungen von damals zu heute aufzeigen. So ist es mir jetzt wieder ergangen, als vor mir auf dem Schreibtisch ein Mannschaftsfoto unserer Aufstiegsmannschaft der Saison 1984/85 auftauchte. Die I. Herren des TSV Langreder war nämlich in die Kreisliga aufgestiegen und präsentierte sich einträchtig und stolz in neuen Trikots, die die damalige Wirtin des Dorfgemeinschaftshauses, Rosemarie Sacha, dem erfolgreichen Team stiftete.
In der örtlichen Heimatzeitung war damals zu lesen: "Unser Foto zeigt das neu eigekleidete Meisterteam von links Jürgen Maaß, Hennig Radtke, Uwe Schneider, Hans-Jörg Fiedler, Ulrich Heß und Helmut Sacha sowie Sponsorin Rosemarie Sacha". Mittlerweile sind Uwe Schneider, Ulrich Heß und auch Rosemarie Sacha verstorben. Jürgen Maaß spielt immer noch für den TSV Egestorf und Henning Radtke für die SSG Redderse. Helmut Sacha hat den Schläger längst an den berühmten Nagel gehängt und ich begleitete heute als Spartenleiter und Ehrenpräsident die äußerst vorteilhafte Entwicklung unserer Tischtennis-Abteilung im TSV Langreder.
 
Hans-Jörg Fiedler
Julia Pohland konnte gegen Benny Koch einen Satz gewinnen.

06.03.2020

 

Kurzer Auftritt der 3. Herren

 

Kreisliga Herren:

Langreder III – Groß Munzel  1:9

 

 

 

 

 

Es war von vornherein klar, das die 3. Herren durch Ausfälle von Nr. 2-6 der eigentlichen Mannschaft keine großen Chancen hatte. Dennoch wollten sich alle „gut verkaufen“.

Groß Munzel, Tabellenzweiter, trat zudem in Bestbesetzung an. 

 

Der Versuch in den Doppeln einigermaßen zurecht zu kommen gelang nur teilweise.

Peter und Fabi verloren 0:3 gegen Koch/Weißenstein, Mario und Alex konnten nur einen Satz gegen Brendel/Seibert gewinnen, Julia und Möre holten den Ehrenpunkt mit 3:1 gegen Radau Denecke.

 

Im Einzel mußte Peter Seibert gratulieren, der mit einem Netzroller zum 10:12 im 5-tenSatz gewann, Fabi, unsere eigentliche Nr. 7, war an 2.te Stelle gerückt, spielte stark gegen Brendel, verlor leider im 5-ten mit 9:11. Schade Fabi, deine gute Leistung wurde nicht belohnt.

Mario machte es auch spannend gegen Weißenstein, unterlag ebenfalls im 5-ten in der Verlängerung. Julia bekam es mit Koch zu tun und konnte ihm einen Satz abringen. Möre gegen seinen Angstgegner Denecke,  verlor ebenfalls in 4 Sätzen. Alex hielt anfänglich noch gut gegen Radau mit, mußte ihm aber nach dem 5-ten auch gratulieren. Peter mit zu vielen Fehlern gegen die starke Brendel beendete das Match mit 1:9 für Groß Munzel. Ein bischen mehr Zuspruch von der Göttin Fortuna und es wäre heute evtl. ein 5:9 dringewesen. Mehr aber auch nicht. Wie wäre es ausgegangen, wenn wir in einer besseren Aufstellung angetreten wären?

So kann man nur den Ersatzspielern für ihren spontanen Einsatz Danke sagen. Von PB

 

Punkte durch: Doppel (1). Tabelle/Bilanzen

04.03.2020

 

zwei siege der Jugend

Kreisklasse Jugend: Redderse - Langreder II 0:7

Schüler B: Langreder - Frielingen 7:2

 

Die 2. Jugend reiste, aus dem gesicherten Mittelfeld kommend, zur neu aufgestellten Jugend nach Redderse. Betreuer Claudius Remmers setzte auf die Aufstellung: Tuan Duong, Jan Michaelis, Lennart Fritz und Lisa Walenborn. Auf Redderse Seite bekannte Namen: Weigand, Meier, Winterberg. Alles Kinder von (teilweise ehamaligen) TT-Spielern aus Redderse.

Das Spiel an sich ist relativ schnell erzählt, denn Langreder dominierte das Match nach belieben. Nicht ein Satz wanderte auf das Konto der Gastgeber und so konnten einige unserer Jugendlichen nach dem kurzen Spiel noch eine Trainingseinheit in Barsinghausen absolvieren.

Punkte durch: Doppel (2), Tuan Duong (2), Jan Michaelis (1), Lennart Fritz (1), Lisa Wallenborn (1). Tabelle/Bilanzen

 

Die Schüler B unter Leitung von Sven Rusch hatten mit dem Tabellenvierten Frielingen schon eine härtere Nuss zu knacken. Frielingen reiste mit 5 Spielern an, dafür aber zunächst ohne Betreuer. Der kam erst pünktlich zu Spielbeginn. Unter den wachsamen Augen von etlichen Eltern beider Vereine entwickelte sich ein munteres Punktspiel!

Gleich im Doppel geben Silas und Inga gegen Naco/Benit ihr Spiel ab. Jannik und Hannes setzen sich wie erwartet locker durch. 1:1

In den Einzeln ließ Langreder kaum was anbrennen. Hannes, Jannik und Silas erhöhen auf eine 4:1 Führung. Als Inga in ihrem folgenden Einzel (7:11, 11:13, 12:14) ihrem Gegner klinkert gatulierte, war das Glück der Gäste aber aufgebraucht. Erneut gewinnen Hannes, Jannik und Silas zum 7:2 Endstand. Damit bleiben die Schüler B ohne Punktverlust an der Tabellenspitze!

Punkte durch: Doppel (1), Hannes Rottwilm (2), Jannik Hexel (2), Silas Gummelt (2). Tabelle/Bilanzen

02.03.2020

 

3. Herren gewinnen und platzieren sich im Mittelfeld

Kreisliga: Langreder III – Herrenhausen II  9:3

 

Nach der typischen Ansprache von Käpt“n Tom, in der nochmal das schlechte Abschneiden in der Relegation (1:9) und Hindspiel (7:9) angesprochen wurde, konnte das Spiel „angepfiffen“ werden. Beide Manschaften traten nicht in Bestbesetzung an, lieferten sich trotzdem gutes und aufregendes Tischtennis. Auch wenn nur Kreisliga.

In den Eingangsdoppeln konnten die Piraten schon mal eine gute Grundlage herstellen. Alle 3 Doppel wurden gewonnen, was in dieser Saison noch nicht der Fall war. Im Hinspiel gingen Alle noch an den Gegner.

Im Einzel trat dann Wolle gegen Wunderwelt an, überließ ihm nach 5-Sätzen den Sieg. Peter führte schon nach Sätzen 2:0 gegen Kotte, hatte Matchball, konnte dann aber erst mit 14:12 im 5-ten gewinnen. Lennart und Frank gaben die Punkte 2+3 knapp gegen Günther und Gießler ab. Fabi holte gegen Kistenbrügge wieder einen Sieg für die Piraten. Möre haderte wieder mit sich selbst, bezwang trotzdem Kokott im Entscheidungssatz. Spielstand 6:3.

Wolle hatte wenig Probleme mit Kotte, siegte 3:1. Peter führte auch gegen Wunderwelt 2:0, hatte im 4-ten Matchball, siegte dann aber auch hier im 5-ten Satz. Lennart siegte ebenfalls knapp in 5-Sätzen (-9,11,-9,9,9). 9:3 Endstand. War das der Klassenerhalt? Langreder hat noch Gümmer V (z.Zt. auf dem Relegationsplatz) zu Haus und Empelde (so gut wie abgestiegen) auswärts. Am nächsten Dienstag warten wir auf den Tabellenzweiten aus Groß Munzel. Schaun wir mal….von PB

Punkte durch: Doppel (3), Wolfgang Nieschalk (1), Peter Böhm (2), Lennart Feige (1), Fabian Baier (1), Reinhard Möricke (1). Tabelle/Bilanzen

 

Tischtennis in Langreder: Wir nehmen es mit jedem auf…...

01.03.2020

 

Damen geben weiter Vollgas

Traditionspokal 1959: Julia vor René und Peter in Front
 
Viel Spannung hält nach wie vor der Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" bereit. Und wieder waren es unsere eifrigen Damen, die besondere Akzente setzten. Ein Sieg über die SSG Redderse schloss dann auch den Spielmonat Februar erfreulich ab. Zuvor hatten sich unsere Damen erneut couragiert zum Deutschland-Cup gemeldet und nach ihrem Auftritt auf Regionsebene geht es nun zum Bezirksentscheid. Auch wenn die Teilnehmerzahlen dieses Wettbewerbs alles andere als rosig daher kommen, finde ich es schön, dass wir Damen haben, die Herausforderungen noch annehmen. Ich habe entschieden, dass die teilnehmenden TSV-Damen am Deutschlandpokal einen Bonuspunkt pro Wettbewerbsebene erhalten und möchte mich damit für ihren Einsatz bedanken.
Nachfolgend die Top Ten (Stand 29. Februar): 1. Julia Pohland (27 Einsätze); 2. René Göldner (25); 3. Peter Böhm (24); 4. Barbara Miska und Reinhard Möricke (beide 23); 6. Anke Fiedler (22); 7. Christian Dyrla (19); 8. Thomas Steinig (18); 9. Arne Leenders, Ronny Rechner, Sven Buck und Peter Wallenborn (allesamt 17).
 
Ich möchte an dieser Stelle an die ordentliche Mitgliederversammlung des TSV Langreder am Freitag, 6. März, Beginn 19.00 Uhr im Sportheim erinnern. Harry und ich würden sich über jeden aus unseren Reihen freuen, der mit seiner Anwesenheit unsere gewachsene TT-Familie repräsentiert. Nach 11 Jahren als 1. bzw. 2. Vorsitzender wird an diesem Abend unter anderem Bernd Norkus aus dem geschäftsführenden Vorstand verabschiedet.
 
Hans-Jörg Fiedler
(Spartenleiter)

29.02.2020

 

1. Damen weiterhin auf Kurs und siegen im Derby mit einem klaren 8:3 gegen Redderse

Bezirksklasse Damen: Langreder - Redderse 8:3

 

Schon Tage im Voraus rätselten wir, in welcher Aufstellung unsere Nachbarn zum Derby antreten würden – das Hinspiel ging trotz der Redderser Top-Aufstellung 7:7 aus. Ein erneuter Punkt wäre natürlich ein weiteres Highlight in unserer wirklich gut laufenden Saison.

Die Damen aus Redderse hatten allerdings nicht vor, uns den Vortritt zu lassen. Erneut mit Kerstin Müller an 1, Diana Ganguin an 2, Birgit Steinke an 3 und lediglich dem Tausch von Liselotte Peters gegen Desiree Bölter an 4 begrüßten wir unsere stark aufgestellten Gegner pünktlich um 19:30 Uhr. Gegen die in unseren Köpfen bereits vorgenommene Doppelaufstellung verstießen leider unsere Gegnerinnen, so dass wir hier mit einem mulmigen Gefühlt starteten. Barbara und Kerstin spielten als Doppel 1 gegen Diana und Birgit, Anke und Julia gegen Kerstin und Desiree. Alles gut – 1:1.

Julia konnte ihren Erfolg von der Hinserie gegen Diana wiederholen und nach 4 Sätzen den nächsten Punkt für Langreder holen, während Kerstin F. gegen Kerstin M. zwar beinahe noch in den 4. Satz kam, aber letztendlich doch Kerstin M. gratulieren musste. Dann ging es Schlag auf Schlag:

Barbara gegen Desiree, die immer besser in Spiel kam. Barbara behielt jedoch die Nerven und stellte ihr Spiel um – 11:3 im 5. Satz. Anke gegen Birgit machte es wie Barbara und behielt dabei ebenfalls die Nerven – 11:5 im 5. Satz. Stark Mädels!

Julia gegen Kerstin, die nach dem 2. Satz leider krankheitsbedingt aufgeben musste. Zwischenstand: 5:2. Kerstin machte im Spiel gegen Diana tolle Punkte, leider jedoch nicht genug. 5:3. Danach spielten wieder Barbara und Anke gegen Birgit und Desiree mit einer super Leistung und erhöhten auf 7:3. Wegen Aufgabe von Kerstin hieß es dann nach relativ kurzer Zeit 8:3 für die Piratinnen.

Wir alle haben erneut eine tolle Performance hingelegt und stehen absolut verdient im oberen Tabellendrittel (aktuell sogar Platz 2). An dieser Stelle senden wir von ganzem Herzen beste Genesungswünsche an Kerstin M. und freuen uns auf ein Wiedersehen bei einem Freundschaftsspiel nach Saisonende. von JP

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (2), Anke Fiedler (2), Barbara Miska (3). Tabelle/Bilanzen

 

Die Piratinnen segeln mit Spaß und Rückenwind durch die Saison!

28.02.2020

 

Wenn der vater mit dem sohne

Kreisklasse Herren:

Wunstorf II - Langreder VIII 5:7

 

Die 8. Herren reiste völlig entspannt nach Wunstorf um sich mit deren 2. Mannschaft zu messen. Eigentlich ist da nichts zu holen, aber eigentlich ist ja eigentlich kein Wort!

Für Langreder kamen Roland Rottwil, Peter Wallemborn, Judith Kuhn und Hannes Rottwilm- der Sohnemann von Roland zum Einsatz. Was kann es schöneres geben, als mit seinem Kind in einem Team zu spielen?! Nicht viel und dazu auch noch gemeinsam im Doppel...ein Traum!

Die Doppel gingen gut vom Schläger: Judith und Peter gewinnen sicher 3:0 gegen Rohde/Böhlke und auch Roland und Hannes hatten Spaß und können ja auch TT spielen. Ein 3:1 Sieg war das logische Ergebnis.

Mit der 2:0 Führung ging es in die Einzel.

Hier entwickelten sich äusserst enge Spiele mit 4 Siegen für Langreder. 2 x Roland / 2 x Hannes! Die anderen 4 Spiele gingen an die Gastgeber, wobei Roland das Glück au seiner Seite hatte (15:13, 12:14, 16:14, 11:3) und Judith eher Pech (verloren im 5. Satz nach 2:0 Führung!).

Mit einem 6:4 für Langreder ging es in die Schlussdoppel. Hier reichte ein Sieg von Rottwilm/Rottwilm zum 7:5 Endstand für die Aussenseiter. Rottwilm`s sei Dank!

Punkte durch: Doppel (3), Hannes und Roland Rottwilm (4). Tabelle/Bilanzen

Natalie trainert Niclas Wächter.

26.02.2020

 

Einzeltraining mit Regionalligaspielerin

Natalie Horak trainert jeden Dienstag die Piraten

 

Ein weiterer Schritt in eine sportlich erfolgreiche Zukunft. So ungefähr kann man das neue dienstags Angebot beschreiben, was sich nicht nur an die spielstarken Spielerinnen und Spielern richtet, sondern auch und grade von Jugendlichen und allen anderen Langreder Klassen in Anspruch genommen werden kann. Natalie sieht das sehr entspannt und hat auf jede "TT-Problematik" eine passende Trainingsantwort.

Sie wird jeden Dienstag in der Zeit von 18-21 Uhr 3x Einzeltraining geben. Die Anmeldung erfolgt über Harald.

 

Natalie Horak spielt für Hannover 96 in der Regionalliga und 3. Liga und hat einen B-Trainerschein.

25.02.2020

 

2 x Hemmingen Westerfeld

RPM: Langreder - Hemmingen Westerfeld 3:4

3. Kreisklasse: Hemmingen-W. - Langreder VI 1:7

 

Am Wochenende ging es 2 x gegen Hemmingen-Westerfeld. Die Damen im so genannten 3er Pokal (Deutschlandpokal) und die 6. Herren in der Liga Auswärts bei Hemmingen-W.

 

Beim 3er Pokal war die Lage recht klar. Auf Regionsebene reicht ein antreten um die nächste Runde zu erreichen. Hier hatten sich nur zwei Mannschaften angemeldet und Beide kommen zum Bezirksentscheid. Trotzdem nahm man das Spiel ernst und reiste mit Julia Pohland, Barbara Miska und Anke Fiedler an.

Der erste Einzeldurchgang endete 1:2, Julia gewinnt safe und Barbara und Anke unterliegen.

Das darauf folgende Doppel geht mit Julia und Anke 3:0 an Langreder. Als Julia auch ihr zweites Einzel gewann, stand es 3:2 und es fehlte noch ein Sieg zum Gesamtsiegt. Aber Anke und Barbara unterlagen und Hemmingen-W. gewinnt 4:3.

Wie gesagt, Langreder und Hemmingen reisen zum Bezirksentscheid! Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (2). RPM

 

in der 3. Kreisklasse konnte Mannschaftsführer der 6. Herren Manfred Wilke auf ein nahezu komplettes Team zurückgreifen. Nur Bernd Norkus musste durch Andreas Miska ersetzt werden.

Bereits im Doppel wurden die Weichen für einen Sieg gelegt: Rechner/Scholz gewinnen ohne Probleme, Wilke/Miska müssen in der Verlängerung ran und gewinnen glücklich 13:11 im 5. Satz.

Auch im Einzel ein klares Bild: nach einer Niederlage von Adelheid gegen Schneider gingen alle restlichen Einzel an Langreder. Andreas Miska, als Ersatzmann, präsentierte sich in guter Form und bietet sich dank spielerischer Stärke für weitere Einsätze an.

Punkte durch: Doppel (2), Manfred Wilke (2), Adelheid Scholz (1), Ronny Rechner (1), Andreas Miska (1). Tabelle/Bilanzen

#Deister #Barsinghausen #Tischtennis #Egestorf #Kirchdorf #Damen #Mädchen #Jugend #Herren #Langreder #Turnhalle #Sportverein #Piraten #Pirates Langreder #Turnier #Deister Cup #Deister-Cup #TSV Langreder #TSV Barsinghausen #TSV Egestorf #TSV Kirchdorf #Bezirksliga #Bezirksklasse #Kreisliga #Kreisklasse #sports #tischtennis in der nähe # tischtennis in barsinghausen # tt #tischtennis jugendtraining #barsinghausen stadtmeisterschaften #tischtennis turnier #anfängertraining in barsinghausen #Schüler B #Turnier # Tischtennis Barsinghausen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler