Nächste Spiele:

   Wichtige termine:

 

10.-12.08. TMS-Cup Seelze

(Tischtennisturnier!)

 

17.-19.08. Stadtmeisterschaft. Stadt Barsinghausen

Piraten-Info:

Jugend 2018/2019 mit 4 Mannschaften am Start!

(15.07.)

 

Damenpower beim TSV L.!

(08.07.)

 

Ordner TTR-Werte aktualisiert!

(01.07.)

 

Saison 2018/2019!

(01.07.)

 

Traditionspokal übergeben!

(13.06.)

 

Neuzugang:Menß Hettergott

(19.05.)

 

Alfi on fire!

(09.05.)

 

Klassenerhalt gesichert!!

(06.05.)

 

Relegation!

(03.05.)

 

Rekordbeteiligung bei den Vereinsmeisterschaften!

(28.04.)

 

Party on!

(23.04.)

 

2. Damen besiegen Bennigsen!

(21.04.)

 

Relegation am 5.6.!

(20.04.)

 

Mädchen und Jungs!

(15.04.)

 

Damen beenden Saison!

(13.04.)

 

Hinten kackt die Ente!

(11.04.)

 

Langreder im Einsatz - 2

(09.04.)

 

Langreder im Einsatz - 1

(08.04.)

 

Ausblick Teil 2!

(04.04.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!

31.12.2016

 

Wir wünschen allen Membern, Familienmitgliedern, Prospects, Hangarounds und Supportern einen guten Rutsch ins Jahr 2017!

 

Die Schiffe bleiben noch bis zum 10.01. im Hafen. Dann geht es wieder raus um fette Beute zu machen. ;)

 

Für ein erstes Training stehen im Sportheim am 02.01. ab 18 Uhr einige Tische zum "Zocken" bereit.  

 

29.12.2016

 

Auch wir haben Turnier-Haie

Nils Rollo Rollwagen gewinnt Turnier in Ahrensburg

 

Wir kamen, wir sahen und zumindest Rollo Rollwagen holte sich den Turniersieg in der Kreisklasse beim Ahrensburger Tischtennisturnier. Wir, das sind: Rouven Kundrat, Nils Rollwagen, Anke Fiedler, Harald Fiedler, Fabian Baier und Tom Steinig. Dazu Stargastspieler und "Wedding Singer" Alf Behnsen von unseren Kirchdorfer Freunden.

Während Rollo und Rouven sich das volle Programm geben (4 Tage in der Halle spielen, schlafen vor Ort, karge Ernährung und kalte Nächte), besuchten die "Großen" nur für einen Tag das mit 39 Tischen und sicherlich 1500 Spielern größte Turnier in Norddeutschland.

Anke Fiedler mußte bei den Damen bis Bezirksklasse starten (40 Starterinnen). In einer 3er Grp gelang ihr ein glücklicher Sieg und der Einzug in das Hauptfeld. Hier wartete eine wirklich starke Spielerin und nach einem 1-3 nach Sätzen war das Turnier für Anke beedet. Mit einer zugelosten Partnerin war auch im Doppel nichts zu holen.

Harry Fiedler startete ebenfalls in der Bezirksklasse (etwa 100 Starter). Nach dem Gruppensieg in einer 4er Grp gewann er noch 2 Spiele im Hauptfeld und schied im 1/8 (?) Finale, zufrieden mit seiner Leistung, aus. Wedding Singer Alf Behnsen probierte seinen neuen Vorhandbelag aus und schied bereits in der Vorrunde aus. Zusammen konnten Beide im Doppel ein Spiel gewinnen und vergaben beste Chancen in der 2. Runde gegen "machbare" Gegner. Schade, hier war mehr drin!

Die Herren E (Kreisklasse) fand komplett in einer kleinen nahegelegenen Halle statt. Rouven mußte bereits in der Vorrunde die Segel streichen. Aber mit 15 Jahren hat er noch Zeit hier an Stärke aufzuholen!

Tom Steinig ging mit 2:1 in der Gruppe ins Hauptfeld und kam bis in das 1/4 Finale der mit ca. 50 Spielern besetzten Konkurrenz.

Fabi Baier schaffte 3 Siege in der Gruppe und durfte im 1/8 Finale den Schläger weg legen. Fabi und Tom starteten im Doppel voll durch. Halbfinale und zufriedene Gesichter bei der Siegerehrung!

Rollo Rollwagen aber schoß den Vogel ab. Bereits in der Gruppe kam ihm ein Noppenspieler nach dem anderen vor die Flinte/ Schläger. Auch andere Turnierspieler wie Dietze, Schmitz usw. konnten ihn nicht stoppen. Mit 3:0 und 17:15 im Schlußsatz gewinnt Rolle die Konkurrenz! Glückwunsch an alle angetretenen Akteure und natürlich unseren "Turnier-Hai" Nils Rollwagen!

 

Tischtennis in Langreder- bei uns wird es nie langweilig! ;)

27.12.2016

 

Update der TTR-Werte zum Jahresende!

"Gewinner und Verlierer"

 

Nach dem wichtigen Q-TTR Werten vom 15.12.2016 darf ein Blick auf diese "Stats" nicht ausbleiben. Wichtig, weil bei diesem Quartals-TischTennis-Ranking Werten, die Aufstellungen für die Rückrunde beieinflusst werden!

Fangen wir bei der Jugend an. Unsere Mädchen haben ihre ersten Werte überhaupt erhalten und müssen umstellen. Die neue Reihenfolge lautet: Annalena, Maja, Filia. Alle schwirren jetzt so um die 800 Punkte herum. Wobei man das hier nicht so eng sehen darf, alle lernen noch und Hauptsache der Spaß geht nicht verloren.

Punkte gut gemacht hat aber zum Beispiel Tim Sprengel (1126). Ein Plus von 45 Punkten ist eine schöne Ausbeute des letzten Quartals. Auch Jonas Bröder gewann 25 Punkte (890) hinzu.

Bei den Damen gibt es kaum Verschiebungen. Ausreisser sind aber Nadine Kurtze (996, +54), Barbara Miska (1062, +26) und Anke Fiedler (1147, +57)! Sauber Mädels!

Bei den Herren bleibt Danny Pieper mit "glatt" 1800 TTR auf Platz 1 der Vereinswertung. Dahinter folgt Alex Zich mit 1739 Punkten (+29). Nie hatte er mehr Punkte an einem Quartalsende. Auch Jan Kück kommt nach seiner Abstufung wegen Inaktivität (-40) wieder auf Punkte-Touren. Mit 1720 hat er 45 Punkte mehr als vor der Halbserie und bleibt weiterhin ungeschlagen. Sebi Wente bestätigte seine Ambitionen in der 1. Herren spielen zu wollen mit einer 11:3 Bilanz und +59 Punkten (1699). Auch Jugendwart Gress findet langsam zu alter Stärke zurück. Plus 46 TTR auf jetzt 1562.

Auch schön die Entwicklung von "Rollo" Rollwagen. Mit jetzt 1404 sind das 63 Punkte mehr als im September 2016. Aber manche Spieler wurden auch gebeutelt: Franky Glaubitz in der 4. Herren verliert 37 Punkte, Tom Steinig kommt noch nicht in Tritt und gibt 59 Punkte ab. Harald Fiedler immerhin-30 Punkte.

Aber alles nicht so schlimm und natürlich reparabel, denn die Rückserie steht vor der Tür und hier kann Jeder wieder Punkte sammeln! ;)

 

TTR-Werte Jugend     TTR-Werte Damen     TTR-Werte Herren

24.12.2016

 

Jahresbericht TT für das Jahr 2016

 
 
Liebe TT-Freunde und sehr geehrte Förderer unserer Sparte,
 
ein überaus erfolgreiches TT-Jahr 2016 liegt hinter uns. Mit insgesamt elf Mannschaften und fast 70 Aktiven stellte sich unserer Gemeinschaft der Konkurrenz. So zahlreich, so gewachsen, so stark wie noch nie in unserer bald sechzig jährigen Spartengeschichte. An dieser Stelle möchte ich nicht auf die ungewöhnlich vielen sportlichen Erfolge unserer Aktiven und Mannschaften eingehen. Alle Interessierten und diejenigen, die sich informieren möchten, sind auf unserer erstklassig gepflegten Homepage das ganze Jahr über auf dem aktuellen Stand der Dinge. Ich möchte vielmehr darüber berichten, das wir viele neue Gesichter in unseren Mannschaften, in unser Sparte bzw. in unserer TT-Familie integriert haben und dies aktuell noch fortsetzen.
Mit etwas Stolz sehe ich seit vielen Jahren unsere Philosophie einer starken, gewachsenen Gemeinschaft - nämlich unserer TT-Familie - darin, dass es bei uns keine Starallüren gibt, das möglichst jeder jedem hilft und das in unserer funktionierenden Gemeinschaft jeder seinen Platz findet und sich möglichst über den Erfolg freuen, aber auch in der Niederlage Halt und Trost findet.
Zum dritten Mal hat unsere Gemeinschaft unter der Leitung von Sportwart Harald Fiedler das Deister-Cup-Turnier mit wachsender Beteiligung ausgerichtet. Mit 562 Teilnehmer waren es erneut eine große Anzahl von Sportlern, die in den Hallen des Schulzentrums Am Spalterhals am Start waren. Damit ist diese Turnierveranstaltung nunmehr zu einem der größten, wenn nicht sogar zum größten TT-Turnier in Niedersachsen gewachsen. Unter dem Strich eine Leistung von vielen helfenden Händen, die namentlich oft ungenannt, aber innerhalb unserer TT-Familie bekannt sind und deren Leistung anerkannt wird. Dafür möchte ich allen Beteiligten aus unserer Sparte bzw. unserem Umfeld ganz herzlich danken. Gerade in der heutigen Zeit sind viele Dinge längst nicht mehr selbstverständlich.
Besonders am Herzen liegt mir die Nachwuchsarbeit, die federführend vorbildlich von unserem Jugenwart Christian Gress mit Unterstützung einiger qualifizierter Spieler gestaltet und organisiert wird. Stellvertretend für unseren Nachwuchs möchte ich an dieser Stelle Eigengewächse wie Nils Rollwagen nennen, der immer sicherer im Herrenbereich punktet und seinen "Marktwert" deutlich gesteigert hat. Aber auch Manuel Niemeyer und noch viele andere stehen vor einer interessanten Entwicklung. Dank unserer Jugendtrainer, aber auch Dank unseres geschäftsführenden Vorstandes, der längst erkannt hat, wo finanzielle Mittel fließen müssen, um das immer höher werdende Niveau im Nachwuchsbereich und damit perspektivisch im Erwachsenenbereich unserer Sparte zu fördern. Mein größter Wunsch für die Zukunft ist, dass möglichst viele unserer TT-Kinder bei unserem doch schönen Sport gehalten werden können.
 
Ich blicke mit großer Zuversicht nach vorn und wünsche allen Vereinsmitgliedern, Familienangehörigen, Freunden und Bekannten eine schöne Weihnachtszeit und guten Rutsch ins Jahr 2017!
 
Hans-Jörg Fiedler
(Spartenleiter)

Tischtennisspektakel am Deister:                                          der 3. Deister-Cup zieht 562 sportler an!

21.12.2016

 

Was war das wieder für ein Wochenende! 562 Sportler fanden an drei Turniertagen eine sportliche Heimat beim TSV Langreder. Erneut zeigten wir uns als gute Gastgeber und umsorgten Tischtennisspieler aus ganz Deutschland: Ingolstadt, Kiel, Hamburg, Berlin, Wuppertal und sogar aus der Türkei.

Und wie etliche E-Mails nach dem Turnier zeigten, haben wir als Gemeinschaft ein ausgesprochen gutes Bild abgegeben. Viele sprachen von..einer tollen und wirklich günstigen Kantine...immer netten und sympathischen Vereinsmitgliedern...einem eingespielten und professionellem Turnierablauf...tollen Spielmöglichkeiten...einer familiären Atmosphäre.

Als das haben wir uns gemeinsam erarbeitet. Jeder auf seinem Posten. Hier kann man nur ein großes "Danke schön" an alle helfenden Hände aussprechen!!

Und natürlich müssen und möchten wir uns auch als kleine Tischtennissparte bei unseren Turniersponsoren bedanken. Ohne ihre Hilfe in finanzieller und materieller Hinsicht wäre solch ein Turnier nur mit großem Risiko möglich.

Wir bedanken uns herzlichst bei avacon, Edeka Wunder und dem TMS TT-Shop für die großzügige Unterstützung!! Und auch unsere Freunde vom TSV Kirchdorf haben wieder Tische und Netze kurzfristig bereitgestellt!

10.12.2016

 

Herbstmeister!

Kreisliga: Langreder II - Harenberg II 9:2

 

Mit der Herbstmeisterschaft vor Augen empfing die Zweite die Gäste aus Hardenberg zum Spitzenspiel der Kreisliga Staffel 5. Beide Mannschaften waren in Bestbesetzung angetreten, doch zeigten die Gäste falsche Bescheidenheit und stellten die Anzeigetafel bereits vor Spielbeginn auf 9:0.
Unbeeindruckt davon wurde in die Doppel gestartet. Kück/Malina, mit einem starken Doppel Crull/Nienburg auf der anderen Tischseite, mussten im Entscheidungssatz den Gegnern gratulieren. Remmers/Leenders hingegen konnten ihre Aufschlag-Rückschlag-Stärke nutzen und kamen zu einem 3:1.
Als Doppel 3 wurden Fiedler/Baier nur selten gefordert und gewannen auch ihr letztes Doppel in der Hinserie mit 3:0.
Kück zeigte gegen den unangenehm aufschlagenden Crull eine konzentrierte, starke Leistung und untermauerte mit dem Sieg seine Stellung als absoluter Spitzenspieler der Staffel. Fiedler und Malina waren in ihren Einzeln nur selten durch ihre Gegner gefordert und gewannen deutlich.
Dafür mussten die mittlerweile erwachsenen Youngstars Remmers und Leenders gegen ihre Gegner aufgrund der ungewohnten Spielweise kämpfen, aber gewannen schließlich auch.
In einem unattraktiven, zähen und langwierigen Schupf-Block-Konter-Spiel musste Baier über 5 Sätze gehen und konnte schlussendlich den achten Punkt für Langreder einholen.
In der zweiten Einzelrunde stand das nominelle Topeinzel des Abends an. Hier fand Fiedler nicht immer in sein Spiel und musste auch einige Aufschläge von Crull "fressen", sodass dieser mit 3:1 gegen Fiedler gewann und die Partie weiter offen hielt.
Dies wollte Kück verhindern und zeigte seine Routine mit einem ungefährdeten 3:0.
Mit einem 9:2-Sieg sowie der Herbstmeisterschaft verabschiedet sich die Zweite aus dem Ligabetrieb in die Winterpause. Die Stimmung in der Mannschaft ist trotz der Saisonniederlage mit drei Ersatzspielern gegen Wennigsen sehr gut, da die personelle Zusammensetzung der Mannschaft einfach passt. Dies wurde auch bei den Nachbesprechungen deutlich ;).
Für die Rückrunde bleiben die Meisterschaft und der direkte Aufstieg in den zweiten Bezirk das Ziel. von F.B. Punkte durch: Doppel (2), Harald Fiedler (1), Jan Kück (2), Heiko Malina (1), Claudius Remmers (1), Arne Leenders (1), Fabian Baier (1). Tabelle/Bilanzen


Allen Unterstützern, Tischtennisfreunden, Vereinskameraden und Homepagebesuchern wünscht die Zweite frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Annalena gewann ihr Einzel und das Doppel mit Filia Ilse

08.12.2016

 

Das beste Spiel zum Schluss

Kreisliga Mädchen: Langreder - Egestorf 2:3

 

Zum Abschluss der Herbstsaison spielten unsere Mädchen gegen die Nachbarn aus Egestorf. Der Unterschied zum Spiel eine Woche zuvor war groß: sehr nette Gegnerinnen, ein freundschaftlicher Umgang, und alle waren mit Spaß dabei!

Maja verlor zunächst im Einzel gegen eine sicher spielende Svenja Lensch, konnte aber immerhin einen Satz für sich verbuchen und schöne, lange Ballwechsel zeigen.

Das zweite Einzel, Annalena gegen Bianca Köller, war sehr schön anzusehen – tolle Ballwechsel, sehr schönes Spiel von beiden – mit dem besseren Ende nach vier Sätzen aber für Annalena!

Dann kam das Doppel mit Filia und Annalena, das sehr ausgeglichen und spannend war. Erst im fünften Satz konnten unsere Mädels das Spiel für sich entscheiden. Zwischenstand 2:1!

Somit mussten/durften Maja und Annalena noch ein weiteres Einzel spielen. Maja unterlag dann leider Bianca in vier Sätzen, zeigte aber schöne Ballwechsel und war durchaus nicht chancenlos!

Dann kam das spannendste Spiel des Abends: Annalena gegen ihre Freundin Svenja. Nach zwei knapp verlorenen Sätzen kämpfte sich Annalena mit toll gezogenen Bällen zurück und rettete sich in den fünften Satz. Doch Svenja behielt die Nerven und konnte den letzten Satz für sich entscheiden.

Somit ging der Sieg zwar an Egestorf, macht aber nichts, da es allen sehr viel Spaß gemacht hat! Von K.F.

Punkte durch: Doppel (1), Annalena Pohland (1). Tabelle/Bilanzen

Sektempfang von Familie Akmann

07.12.2016

 

Klarer Erfolg gegen die Wundertüte Gümmer IV

Kreisliga Damen: Langreder - Gümmer IV 7:0

 

Der Abend zum letzten Spiel der Hinserie begann schon wunderbar: Familie Akmann baute ein sensationelles Büffet auf... Auch die Damen der gegnerischen Mannschaft freuten sich über die Hochzeit von Miri und den (alkoholfreien) Sektempfang. Stimmung vor dem ersten Aufschlag: super entspannt und lustig.

Dann kam noch eine überraschende Aussage: „Oh das wir heute schnell gehen, ihr seid doch so gut.  Haben uns die anderen Mannschaften schon erzählt.“ Die Einstellung hatten wir bisher nicht, tat aber gut zu hören. Wir sind nicht von einem deutlichen Ergebnis ausgegangen – Gümmer IV hat in der Saison Spiele gewonnen, bei denen wir nur staunen konnten. Und aber auch verloren, was uns genauso wunderte. Ok, nun zum Wesentlichen:

Doppel 1 wie gewohnt mit Iris und Miri: 3:0. Doppel 2 mit Julia und Anke: 3:0. In Ordnung, ich kürze ab. Die wirklich netten Damen aus Gümmer spielten gutes Tischtennis, aber wir waren den Abend besser drauf. Das Endergebnis mit 7:0 Punkten und 21:2 Sätzen konnte nach einer Stunde eingetragen werden. Dann klärte sich auch einiges auf: Nr. 1 und 2 fehlten, der Ersatz aus der darunter liegenden Mannschaft wurde mit deren Nr. 4 und 5 aufgefüllt. Aber alle Achtung – wir möchten nicht so gerne wissen, wie der Abend ausgegangen wäre, wenn Andrea Sauer und Marita Gabriel an 3 und 4 gespielt hätten. Gegen die reguläre 1 und 2 aus Gümmer hätten wir vielleicht nicht die ganzen Punkte holen können. Aber egal – was zählt ist das Ergebnis. Derzeit befinden wir uns auf dem Relegationsplatz, werden aber zum Abschluss der Hinserie auf dem 3. Platz überwintern. Gar nicht mal so schlecht...

Nochmal ganz vielen Dank an Miri und Thorsten, das war eine tolle Überraschung. Und an Barbara fürs Zählen... Und an die 6. Herren, die nebenan kämpften und uns motivierende Blicke zuwarfen. Wir haben versucht, genauso zurück zugucken, hat aber leider nicht den gleichen Erfolg gehabt... Wir arbeiten daran...

Punkte durch: Doppel (2), Pohland (2), Fiedler (1), Becker (1), Akmann (1). Tabelle/Bilanzen

04.12.2016

 

Mädchen verlieren gegen Mannschaften aus Schneeren

Kreisliga Mädchen: Langreder - Schneeren 0:3, Langreder - Schneeren II 0:3

 

Am vorletzten Spieltag bekamen es Filia und Maja mit den beiden Mädchenmannschaften aus Schneeren zu tun. Netterweise hatten sich die Schneerener aufgrund eines Engpasses unsererseits bereit erklärt, das Heimrecht zu tauschen und sind daher zu uns gekommen.

 

Das Spiel gegen die erste Mannschaft ging dann erwartungsgemäß recht deutlich an die Gegnerinnen. Lediglich Filia konnte mit einem wirklich schönen Spiel im dritten Satz mit 10:12 an ihre Gegnerin herankommen.

 

Gegen Schneeren II begann das Spiel zunächst vielversprechend: Maja gewann gegen Circa Lampe die ersten zwei Sätze klar. Das fand ihre Gegnerin allerdings nicht so lustig und fing an, sich über Majas (zugegebenermaßen) aus der Hand gespielte Aufschläge zu ärgern. Da spielte es auch keine Rolle, dass die eigenen Angaben auch nicht hochgeworfen wurden und Majas Aufschläge keinesfalls Punkte erspielten! Kurzerhand wurde die Zählerin ausgetauscht und durch eine ersetzt, die Maja nun bei jeder Angabe genervt an das Hochwerfen des Balles erinnerte … Es kam, wie es kommen musste: Maja ärgerte sich, wurde nervös, verlor die Sätze 3 und 4 und musste dann schließlich nach einem Spielstand von 10:12 im fünften Satz ihrer Gegnerin gratulieren. So kann es leider auch kommen!

Auch Filia verlor ihr Einzel gegen Liz Hofmann, und das Doppel ging dann leider recht deutlich an die Gäste aus Schneeren.

Schade, denn bei diesem Spiel wäre durchaus mehr drin gewesen! Möglichkeiten zur Revanche wird es aber genug geben, da nicht nur die Rückrunde ansteht, sondern Schneeren II auch der Gegner in der nächsten Pokalrunde ist! Tabelle/Bilanzen

Karsten Thiemeier war einer der wenigen in "Normalform"

01.12.2016

 

Herbtsmeisterschaft futsch

2. Kreisklasse: Groß Munzel II - Langreder IV 9:3

 

"Wir wußten das es schwer wird hier zu punkten!" So sah das Fazit des Langreder Mannschaftsführer`s Matze Hanig nach einer verdienten Niederlage unserer IV. Herrenmannschaft beim TTC Groß Munzel II aus.

Aber zum Spiel: In der Aufstellung Glaubitz, Rollwagen, Hanig, Rystock, Wilke, Thiemeier wollte Langreder die Tabellenführung sichern. Franky Glaubitz wurde trotz Magen/Darm aufgestellt, um in den Paarkreuzen besser auszusehen. Munzel auch in "Bestbesetzung" am Start. Eine gute Truppe!

In den Doppel gleich mal die erste "Watsche" in das Langreder Gesicht. 0:3 war hart. Dabei hatten Rystock/Thiemeier beste Chancen auf einen Doppel-Punkt.

Glaubitz merkte man seine nicht auskurierte Krankheit an. Gegen Wolf führte er 2 Sätze sehr hoch um dann noch zu verlieren- unnötig! Nach dieser Erfahrung meldete er sich ab. Sein 2. Einzel wurde abgeschenkt. 

Nils Rollwagen kämpfte gut, schaffte einen Sieg gegen Sieweritz, mußte im 2. Spiel aber Heinz Wolf nach 0:3 die Hand schütteln.

Miky Rystock hatte es mit Sandra Brendel zu tun. Ein Munzeler Neuzugang und ehemalige Landesliga Spielerin. Sandra spielte wirklich mit tollem Auge und gewann verdient.

Auch Matze Hanig war gegen Kaps eigentlich chancenlos, 0:3- auch Matze schenkte sein 2. Spiel kampflos ab.

Dafür kamen "unten" die Punkte: Body Wilke mit 3:0 gegen Rawe und Karsten Thiemeier mit sicherem Spiel gegen Tom Witte. Reichte alles nicht. Am Ende stand ein 9:3 für Munzel zu Buche. Ein völlig verdienter Sieg für die bessere Mannschaft. Unser Team hätte nur in Topform was holen können. Das war an diesem Tag nicht der Fall.

Das gute daran ist aber, man kennt nun den Hauptkonkurrenten um die Meisterschaft. Da sich die Langreder Mannschaften etwas "durchwürfeln" werden, ist noch nichts verloren. So schnell geben Piraten nicht auf! ;)

Punkte durch: Nils Rollwagen (1), Manfred Wilke (1), Karsten Thiemeier (1). Tabelle/Bilanzen 

 

Langreder gratuliert Groß Munzel II zur Herbstmeisterschaft in der 2. Kreisklasse!

30.11.2016

 

Unsere Mannschaftsführer gehen voran ...

 
"Unser Mannschaftsführer geht voran, schaut mit Stolz auf seine Meistermannschaft ...", so beginnt eine Strophe unseres traditionsreichen Tischtennis-Liedes, dass heute (leider) nur noch selten gesungen wird. Spiegelt doch diese Passage im Vereinslied den Zwischenstand im Wettbewerb um den "Traditionspokal" so treffend wieder. Nach Abschluss des Spielmonats November liegt Matthias "Matze" Hanig, der Mannschaftsführer der IV. Herren mit 13 Pflichtspieleinsätzen in Front. Gefolgt von den Mannschaftsführern Christian Gress (III.) und Christian Dyrla (V.) mit jeweils 12 Vorstellungen im TSV-Trikot.
Der Spitzengruppe ist allerdings das Trio Thomas "Tom" Steinig (11 Pflichtspiele), Reinhard "Möhre" Möricke und Fabian Baier (jeweils 10) auf den Fersen. Auf Rang 7 führt Pokalverteidiger Claudius Remmers eine 13-köpfige Verfolgergruppe mit jeweils 9 Einsätzen an: Jan Kück, Arne Leenders, Kerstin Fehse, Wolfgang "Wolle" Nieschalk, Gerald "Gerry" Redweykies, Julia Pohland, Anke Fiedler, Iris Becker, Nils "Rollo" Rollwagen, Mike Rystok, Karsten Thiemeier, Manfred Wilke.
Ende Dezember folgt zum Abschluss der Meisterschaftsvorrunde der nächste (Saison-Halbzeit)Zwischenstand im "Traditionspokal". von hjf

29.11.2016

 

Großer Schläger oder kleiner Schläger??

Das ist hier die Frage…oder

Wer Tischtennis spielt, kann auch Tennis spielen, oder nicht?

 

Von B.M. Eine bunte Gruppe einiger Mannschaften stellte sich diese Frage. Letzten Samstag tauschten wir also die kleinen Schläger gegen die Großen. Und stellten fest, ja es klappt. In gemischten Doppeln spielten wir 2 Stunden im Marmite TENNIS. Nach einigen Anfangsproblemen wie:

  • Ach ist der Schläger lang…
  • Von wo muss der Aufschlag gemacht werden?
  • Wer muss welchen Aufschlag annehmen? usw.

hatten wir echt Spaß beim Spielen und brachten auch einige tolle Ballwechsel zustande.

Außerdem stellten wir fest: der Platz ist zu groß….das Netz ist zu hoch….die Halle ist zu kalt…es kostet viel Geld…das T-Feld ist auch zu klein….

 

Trotzdem: ES HAT ALLEN RIESIGEN SPAß GEMACHT.

Wiederholung erfolgt auf jeden Fall (wahrscheinlich erst nach den Feiertagen).

 

Wer Tennis auch mal probieren will, einfach Julia oder Barbara ansprechen.

(Schläger können gestellt werden).

 

 

P.S. Wer sich an der Platte lautstark aufregt, macht dies auch auf dem Platz. (grins)

4 Damen 1 Sieg!

28.11.2016

 

Erneuter Aufbruch nach Schneeren – diesmal mit Erfolg

Kreisliga: Langreder - Schneeren 7:4

 

Inzwischen wissen wir, wo Schneeren liegt. Irgendwo am Ende der Welt und besonders schlecht zu erreichen, wenn die Autobahn dicht ist und die gefühlten 1.000 Dörfer vor Schneeren zur Umleitungsstrecke werden.

Diesmal konnte Kerstin als Miri-Ersatz mit auf Tour gehen. Nach unserem letzten Besuch dort waren wir sehr gespannt, was uns erwarten würde (Wau?). Die Begrüßung war freundlich, die Halle warm, sehr warm (nein, wir jammern nicht, das war wirklich so).

Julia und Anke waren von der Angriffslust ihrer Doppelgegnerinnen sehr überrascht und froh, irgendwie kontern zu können und ab und zu auch mal draufzuhauen. Ging zum Glück glatt in 3 Sätzen für den TSV L aus. Iris und Kerstin spielten 3 sehr enge Sätze, bis der 4. leider an Schneeren ging. Wir waren etwas überrascht und dachten, dass die Gegnerinnen von Anke und Julia ins obere Paarkreuz gehörten. Nee, war gar nicht so, obwohl sie einen sehr starken Eindruck hinterlassen haben. Ja, dann die Einzel: Anke in Bestform mit einem verdienten 3:2-Sieg, Julia ohne Schwierigkeiten. Kerstin kam mit der Spielweise ihrer Gegnerin leider nicht klar und Iris mit einem unverdienten 2:3, denn sie hat gut gespielt und scheiterte dann an Netz- und Kantenbällen. Zwischenstand: ein 3:3, von dem man nicht wusste, in welche Richtung es weitergehen würde.

Julia dann mit einem abwechslungsreichen  3-Satz-Sieg, Anke reduzierte von 5 auf 4 Sätze in ihrem nächsten Einzel – 5:3... Iris ließ sich in ihrem Spiel nicht aus der Ruhe bringen, schupfte und zog weltklasse und holte den Punkt zum 6:3. Aaaah, der Sieg lag in der warmen Hallenluft... Kerstin startete dann auch wirklich gut und konnte den 1. Satz eindeutig gewinnen. Allerdings bäumte sich ihre Gegnerin mit Erfolg auf und verkürzte auf 4:6. In der Zwischenzeit begannen Julia und Anke mit dem Schlussdoppel. Nach einem verdaddelten 1. Satz analysierte Anke unsere Fehler – und mit tangential parallel gespielten Topspins (Ron: wir hören dir dienstags immer ganz genau zu!) lief es einfach besser.

Hurra, 7:4 in Schneeren. Anschließend immer dem Navi nach in Richtung Gehrden, wo schon Bernd und Holla auf uns warteten. Dann wurde es (wie immer) ziemlich voll und toll im Steintoreck. Dies war schon wieder ein sehr schöner Ausklang eines TT-Abends. von K.K.

Punkte durch: Doppel (2), Pohland (2), Fiedler (2), Becker (1). Tabelle/Bilanzen

Christian Gress überzeugte im Doppel mit Leenders und siegte im Einzel

26.11.2016

 

Unentschieden gegen Uchte- eine weitere Überraschung

Bezirksliga: Langreder - SC Uchte 8:8

 

Erneut mußte unsere Spitzenmannschaft in der Bezirksliga auf einen Ersatz aus dem "Kreis" zurückgreifen. Von Oesen fiel wie länger bekannt aus, dazu meldete sich Alonso kurzfristig krank. Keine guten Vorzeichen gegen eine der stärkeren Truppen in der Liga.

Arne Leenders aus der Kreisliga ersetze von Osen, Christian Gress aus der "Dritten" sprang für Alberto ein. Auch Uchte hatte scheinbar Personalprobleme und erschien mit sieben Spielern.

Und beide Langreder Ersatzleute verblüfften gleich mal im Doppel! Während unsere Stammkräfte Pieper/Path (1:3 gegen Neumann/Walke) und Zich/Wente nach 2:0 Führung gegen Ledig/Grundmann noch patzen, zauberten Arne "Reichweitenriese" Leenders und Christian "270° Power-Rückhand" Gress. Mit einem konzenrierten 3:2 Sieg gegen Kirchner/Lampe konnte ein 1:2 aus den Doppel gerettet werden.

Pieper gegen die "2" Ledig, im Einzel fast wie zu besten Zeiten, landeten die Vorhandspins artig auf dem Tisch- 3:1 Sieg und der Ausgleich im Spiel. Path strengte sich gegen Neumann zwar nach Kräften an, aber er konnte die Niederlage in 4 Sätzen nicht verhindern.

Alex Zich spielte erneut in TOP-Form gegen Grundmann. Eine Augenweide für die Zuschauer, mit Spinduellen per excellence! Sebi Wente bekam danach das Spiel gegen Heineking kampflos geschenkt- aha, daher weht der Wind mit 7 Spielern! Egal Zwischenstand 4:3 Langreder.

Unten jetzt die KK-Spieler: Arne Leedners zwar motiviert, aber doch spielerisch Kirchner eindeutig unterlegen. Gress gegen Walke mit einer seiner besten Saisonleistungen. Klar mit 3:0, immer kontrolliertem Spiel, bezwingt er den Stammspieler aus Uchte. Tolle Leistung!

Ab in die 2. Runde: Auch für Pieper ist Neumann eine Nummer zu groß. Fabi Path unterliegt zeitgleich am Nebentisch Neumann klar.

Dafür bekommt Alex das nächste Spiel geschenkt. Sebi siegte zwar scheinbar sicher 3:1, aber der Spielverlauf war in 3 Sätzen in der Verlängerung. Das hätte auch schief gehen können.  7:6 vor dem unteren Paarkreuz. Im 2. Durchgang unterliegen Chris+Arne ihren Gegnern. Doppel 1:2, Oben 1:3, Mitte 4:0, unten 1:3. macht ein 7:8 vor dem Schlußdoppel.

Und im Schlußdoppel zeigten Path/Pieper ihr TT-Können: 3:0 gegen Ledig/Grundmann bedeutete den 8:8 Endstand und ein verdientes Unentschieden, was Langreder nach den Vorzeichen sicherlich nicht auf dem Zettel hatte. Mit kompletter Besetzung wäre auch hier ein Sieg drin gewesen!

Punkte durch: Doppel (2), Danny Pieper (1), Alex Zich (2), Sebi Wente (2), Christian Gress (1). Tabelle/Bilanzen

24.11.2016

 

Der Pokal geht in die nächste Runde

Acht Langreder Teams dabei

 

Unsere 2. Jugendmannschaft darf nach dem kampflosen Weiterkommen beim Badenstedter SC antreten. Eine ausgeglichene Mannschaft, alle um die 1000 TTR Punkte. Eine machbare Runde für unsere Jungs! Chance auf die nächste Runde 60%.

Die Mädchen spielen im Viertelfinale in Schneeren. Auch Schneeren ist wie unsere Mädchen noch ohne Sieg. Ein sicherlich spannendes Spiel was am Freitag im angesetzten Punktspiel bereits eingeübt werden kann. Chance auf das Weiterkommen: 50%

Bei den Damen sind beide Mannschaften in der nächsten Runde. Die 1. Damenmannschaft hat mit dem Heimspiel gegen Alvesrode IV Losglück gehabt. Alvesrode IV steht im unteren Mittelfeld und sollte eine machbare Aufgabe sein! Chance auf die nächste Runde: 70%

Die 2. Damenmannschaft hat mit dem Auswärtsspiel in Arnum, 2. Mannschaft dafür Pech gehabt. Ein Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer wird echt schwer! Chance auf

das Weiterkommen: 10%

In der 3. Kreisklasse kam auch unsere 6. Herrenmannschaft kampflos in das Achtelfinale. Sie haben ein Auswärtsspiel in Kirchhorst gezogen. Die Gastgeber sind zwar keine Übermannschaft, aber doch in bester Aufstellung ggf. eine Nummer zu groß. Chance auf die nächste Runde: 20%

In der 1. Kreisklasse hat auch die 3. Herrenmannschaft ein Auswärtsspiel beim 1. JSV Hannover. Die Hannoveraner stehen im Mittelfeld der Tabelle und haben zwischen 1450-1350 TTR-Werten zu bieten. Im Normalfall ein klares Ding für die "Dritte". Chance auf das Weiterkommen: 70%

Die 2. Mannschaft in der Kreisliga hat ebenfalls ein Auswärtsspiel vor der Brust. Beim TSG Ahlten geht es gegen keine schlechte Truppe. Ahlten IV steht mit 11:3 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz und kann in Bestbesetzung unserem Team das Leben schwer machen (alle von 1650-1550 TTR). Chance auf die nächste Runde 50%

Ein "Freilos" hat die 1. Herrenmannschaft in der BOL/BL gezogen. Mit Seelze II darf man beim möglichen Pokalgewinner ran. Das wird wohl ein besserer Trainingsabend für unsere Truppe werden. Chance auf die nächste Runde: gering ;)  Pokalauslosung

Anke Fiedler holte drei der 7 Punkte

22.11.2016

 

Entspanntes Heimspiel

Kreisliga: Langreder - SV Empede- Himmelreich 7:1

 

 

Endlich mal wieder ein Heimspiel – das dachten am 11.11. auch noch 5 (!) weitere Mannschaften unseres Vereins. Es war also ordentlich was los, genauso, wie wir es lieben und unsere Gäste es prinzipiell hassen ;-).

 

Einzige Aufregung des Abends: Die Anfangsdoppel mussten nochmal gespielt werden, weil es einen Übertragungsfehler auf dem Spielformular gegeben hat. Iris und Miri konnten den Gewinn gegen die falsche Paarung leider nicht wiederholen und verloren ganz knapp im 5. Satz. Julia und Anke ohne Probleme in 3 Sätzen. Also 1:1, spannende Ausgangssituation. Eigentlich. Denn dann ging es auf einmal richtig fix:

Julia: 3 Sätze, Anke: 3 Sätze, Iris: 3 Sätze, Miri: 3 ganz schnelle Sätze, Julia: 3 Sätze, Anke: ok, 4 Sätze. Fertig. Unsere Gegnerinnen waren aber gut drauf und wirklich nett, das hat Spaß gemacht (auch wenn sie noch einen Punkt mehr geholt hätten). Vielen Dank an die 2. Damen die, aufgrund ihres leider ausgefallenen Spiels, hervorragend als Zählerinnen agierten und es auch gelassen aufnahmen, dass das erste Zählen beim Doppel umsonst war. von: K.K.

Punkte durch: Doppel (1), Pohland (2), Fiedler (2), Becker (1), Bunzel (1). Tabelle/Bilanzen

21.11.2015

 

Langreder siegt 9:Harald Fiedler

Kreisliga: Langreder II – Marienwerder III 9:2

 

Was nach einem spannenden Fight klingt: Tabellenführer gegen punktgleichen Verfolger, war am Ende doch nur eine weitere Pflichtaufgabe für unsere Herren Kreisligamannschaft.
Unser Team endlich wieder in kompletter Aufstellung, also mit Rückkehrer Harald Fiedler. Marienwerder mußte auf Przybyl (Pos 5- echter Name!) verzichten, also nicht ganz in bester Aufstellung.
Mannschaftsführer Arne Leenders begrüßte die Gäste langredertypisch herzlich und hoffte auf einen spannenden und engen Punktspielabend. Das Ergebnis ist ja bereits oben zu lesen, war eher ein laues Lüftchen der Gäste. Zwar versuchten diese nach Kräften dagegen zu halten, aber die spielerische Überlegenheit unserer Mannschaft war eklatant. Bis auf..ja den Pflegefall an diesem Abend Harald Fiedler. Im Doppel mit Aufschlagmonster Baier ging noch alles seinen „sozialistischen geregelten Gang“- Sieg 3:1. Im Einzel jedoch merkte man Fiedler deutlich das fehlende Training und den fehlenden Schlaf an. Und so häuften sich Fehler und Fehlaufschläge zu einem verdienten Sieg der Gäste auf. Alles halb so wild- nur das Team zählt!
Am nächsten Freitag gegen Empelde III dürfte im letzten Heimspiel der Hinrunde die Herbstmeisterschaft klargemacht werden! Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (2), Heiko Malina (1), Claudius Remmers (1), Arne Leenders (1), Fabian Baier (1). Tabelle/Bilanzen

Alex Zich und Fabian Path gehörten zu den Besten gegen Bücken

19.11.2016

 

Die erste Herren des TSV Langreder schafft den ersten Sieg in der Bezirksliga

Bezirksliga: Langreder - MTV Bücken 9:3

 

Die Vorzeichen für den ersten Sieg standen dabei alles andere als gut für die Mannen der 1. Herren. Am Tag vor dem Spiel meldete sich Alberto Alonso krankheitsbedingt ab. Fabian Baier erklärte sich bereit im Team der „Ersten“ als Ersatzmann einzuspringen. Mit dem Team vom MTV Bücken kam der Tabellenführer zu Gast. Auch die Halle stellte uns vor kleinere logistische Probleme. Es musste in Halle 2 gespielt werden. Bis die richtige Tischaufstellung und der Lichtschalter gefunden wurden, vergingen ein paar Minütchen. Etwas verwundert stellte der Ersatzmann Baier dann noch fest, dass man sich ja jeweils an zwei Tischen einspielte.

Dann sollte das Spektakel aber vor immerhin etlichen Zuschauern beginnen (quasi ausverkauften Bänken). In der Begrüßung wurden schnell die Gäste, ebenfalls mit Ersatz, als Favorit festgemacht und dann sollte es auch endlich losgehen.

Unser Doppel 1 mit Path und Pieper lieferten sich mit ihren Kontrahenten Jülke/Habermann einen in jedem Satz engen Schlagabtausch und brachten uns mit einem 3 zu 1 Sieg in Führung.

Das Doppel Zich und Wente sollten mit ihrer ersten Entscheidung des Spiels (Wer nimmt denn zuerst an) das Spiel bereits entscheiden. Im Laufe des Spiels wurde es schnell ersichtlich, dass die beiden Konstellationen der Aufstellung unterschiedlich gut funktionierten. So gingen die Sätze 1 und 3 an die Gäste und 2 und 4 an uns. Bei 2 zu 5 wurde dann gewechselt. Nun standen die Jungs wieder besser und sollten sich das Spiel mit 11 zu 9 im 5 Satz sichern.

Im dritten Doppel spielten von Oesen und Baier dann groß auf und konnten mit sicherem Spiel die vielen Fehler des jungen Ersatzspielers Lubenow ausnutzen. Mit einem 3 zu 0 stellten die Jungs dann die 3 zu 0 Führung nach den Doppeln her. Das war doch mal ein Start nach Maß.

Nun waren die Einzel des oberen Paarkreuzes dran. Dabei zeigte Danny deutlich, dass er seine in den letzten Wochen anhaltende Suche nach der Form abgeschlossen hat. Mit seiner wieder erstarkten Vorhand konnte er seinen Gegner Köster klar dominieren und erreicht am Ende ein klares 3 zu 0.

Deutlich mehr zu kämpfen hatte da Path gegen Jülke. In langen Ballwechseln schaffte er es immer wieder die sicheren Topspins seines Gegners mit fantastischen Bällen zu kontern und sicherte sich mit 3 zu 1 den Sieg.

Den Schwung der Führung konnte Zich dann mit in sein Einzel gegen den bisher ungeschlagenen Habermann nehmen. Starke Ballwechsel und viel Tempo wurde von beiden Seite gezeigt und im fünften Satz konnte sich Zich dann mit 13 zu 11 durchsetzen. Zur Verwunderung aller Anwesenden zeigte sich auf dem Scoreboard nun eine 6 zu 0 Führung. So langsam begriffen wir, dass hier heute wiedererwartend Punkte drin waren.

Der in die Mitte aufgerückte von Oesen bekam es mit einem Spieler mit ähnlicher Spielanlage zu tun. Beide zeigten ein starkes Aufschlagspiel und versuchten sich damit in den 5 Sätzen in Front zu bringen. Am Ende ging der fünfte Satz mit 7 zu 11 an Scholz. Dies bedeutete den ersten Punkt für die Gäste.

Gegen den jungen Ersatzmann Lubenow erwies sich Wente als der sichere Spieler und konnte mit einem 3 zu 0 Sieg den alten Abstand wieder herstellen.

Eine riesen Überraschung lag bei der Premiere von Baier in der Bezirksliga in der Luft. Den ersten Satz konnte Baier gegen den bisher ungeschlagenen Neuhaus für sich entscheiden. Den Knackpunkt des Spiels stellte dann der zweite Satz da, den Baier mit 12 zu 10 in der Satzverlängerung verlor. In den Sätzen 3 und 4 fand Neuhaus dann wieder zu seinem Spiel und konnte das 7 zu 2 für die Gäste erzielen.

In der zweiten Runde machte sich dann Pieper auf einen der beiden fehlenden Punkte einzufahren. Mit einer für die Zuschauer unterhaltsamen Defensivtaktik spielte er seinen Gegner Jülke immer wieder aus und sicherte sich am Ende mit 3 zu 0 das Spiel.

Den letzten Punkt wollte dann unbedingt Zich gegen Scholz erzielen. Und es lief für Zich richtig gut, sodass Scholz mit theatralischen Gesten und viel Gerede versuchte seinen Gegner aus dem Konzept zu bringen. Doch Zich blieb fokusziert und sicherte uns mit 3 zu 0 vorzeitig den neunten Punkt.

Leider konnte Path trotz guten Spiels die „Ballmaschine“ Köster nicht bezwingen und musste nach 4 umkämpften Sätzen dem Gegner gratulieren.

Dennoch war der erste Sieg in der Bezirksliga perfekt! Quintessenz des Spiels : „Überraschungen können wir!“ Nun müssen wir aber gegen die direkte Konkurrenz am Wochenende nachlegen, sonst sind diese Punkte wenig Wert. von S.W. Punkte durch: Doppel (3), Danny Pieper (2), Fabian Path (1), Alex Zich (2), Sebastian Wente (1). Tabelle/Bilanzen

15.11.2016

 

Mit Schirm, Charme und frischen Socken in Bokeloh

Kreisliga Damen: Bokeloh II - Langreder 5:7

 

Vom schlechten Wetter sind wir bei Auswärtsfahrten bislang verschont geblieben – uns traf es dann dafür am vergangenen Montag leider so richtig. Den Weg nach Bokeloh fanden wir natürlich ohne Probleme – den Weg mit dem Auto zur Sporthalle trotz intensivster Bemühungen leider nicht. Irgendwie waren alle Straßen in diesem Ort gesperrt. Anke hatte zum Glück einen guten Orientierungssinn und Barbara (Miri-Ersatz) einen Schirm, so dass wir dann im strömenden Regen 1 km zu Fuß die letzte Strecke zurück legten. Stimmung: auf Höhe der Außentemperatur, irgendwo bei Null. Unsere Hosen fühlten sich an wie frisch aus der Waschmaschine ohne guten Schleudergang – nur leider dreckig. Barbara mit dem Coup des Abends: trockene Socken!!! Leider nur für sie selbst... Heizung in der Umkleide: ausgestellt. Also die Voraussetzungen waren eher suboptimal für ein fröhliches Spiel, schließlich hatten wir nun auch keine richtige Zeit mehr zum Einspielen.

Dafür startete das Doppel mit Julia und Anke gleich ordentlich durch – 3 Sätze, Gegenwehr war zwecklos. Iris und Barbara kamen nicht ganz so ins Spiel und mussten den Punkt abgeben. Anke verlor anschließend unglücklich im 5. Satz, Julia machte kurzen Prozess. Barbara gab echt alles, leider ging der 5. Satz 11:9 an Bokeloh. Iris kämpfte sich warm und zog alle Register – mit Erfolg! Nächster Punkt für Langreder. Anschließend spielte Julia leider unterirdisch und verlor völlig zu recht, während Anke wieder in den inzwischen etwas ungeliebten 5. Satz musste. Hurra – ihr Fluch ist besiegt: Zwischenstand: 4:4. Auch im unteren Paarkreuz wurden die Punkte aufgeteilt: diesmal scheiterte Iris – im 5. Satz – und Barbara machte lässig in 3 Sätzen ihr Spiel.

Ok, 5:5, Schlussdoppel. Die Devise lautete: wenn wir schon nass und kalt hier angekommen sind, dann gewinnen wir jetzt! Außerdem hatten Iris und Barbara noch eine Rechnung offen gegen ihre 5-Satz-Bezwingerin. Julia und Anke waren relativ fix fertig – und zwar so wie abgesprochen mit einem Sieg. Iris und Barbara brauchten etwas länger, weil... ja genau, der 5. Satz... Wunderbare Kracherbälle, war sehr cool anzusehen. 7:5 für Langreder, hurra. Zurück in die Umkleide, nasse Hosen und Schuhe wieder an, zurück durch die Walachei zum Auto. Aber äußerst zufrieden, dass sich diese Strapazen gelohnt hatten.

Fazit: schön, dass wir auch unter widrigen Umständen zusammen halten. Und der Spielbericht sieht ehrlich gesagt so aus, wie unser Sportwart bei Tippkick tippt:

0:1, 1:0, 1:0, 0:1, 1:0, 0:1 ... – aber Hauptsache, wir haben alle überall Spaß ;-) von K.K.

Punkte durch: Doppel (3), Julia Pohland (1), Anke Fiedler (1), Iris Becker (1), Barbara Miska (1). Tabelle/Bilanzen

13.11.2016

 

Noch einen Monat bis zum 3. Deister-Cup!

 

Noch wenige Wochen und Langreder richtet erneut den Deister-Cup aus. Spieler aus ganz Deutschland werden daran teilnehmen.

Knapp einen Monat bevor die Anmeldeliste schließt, haben sich bereits fast 100 Sportler zu diesem Event angemeldet. Zu diesem frühen Zeitpunkt eine hohe Teilnehmerzahl und ein gutes Zeichen, dass das Turnier unseres Vereins angenommen wird.

Im letzten Jahr spielten über 500 Tischtennisbegeisterte an den drei Turniertagen. Irgendwo bei dieser Größenordnung könnte sich das auch bei der dritten Auflage einpendeln.

Bis jetzt sind die meisten Anmeldungen in der Klasse "Herren 1450" mit 12 Anmeldungen eingegangen. Der Spieler mit der weitesten Anreise kommt aus Ingolstadt! Sobald die maximale Teilnehmerzahl an den einzelnen Turniertagen erreicht wurde, werden übrigens keine Anmeldungen mehr angenommen. Der reibungslose Ablauf mit möglichst wenig Leerlauf für den Sportler ist uns dabei wichtig.

Größere Probleme erwartet die Turnierleitung mit Sebastian Wente, Julien Jahn und Arne Leenders jedoch nicht- man ist so langsam ein eingespieltes Team. Mit wachem Auge wird lediglich die, wie bei allen Turnieren in 2016, rückläufige Jugendbeteiligung gesehen, was alle als sehr schade empfinden!

Ordner Deister-Cup

11.11.2016

 

Mädchen weiterhin mit Spaß bei der Sache

Kreisliga Mädchen: 0:3 in Lüdersen / 0:3 gegen Garbsen Nord I / 0:3 gegen Garbsen Nord II

 

Weil das im 2er-Mannschaftsbetrieb aber immer relativ fix geht, kommen hier die zusammengefassten Berichte:

 

Auswärts gegen die SG Lüdersen war für Maja und Filia leider so gar nichts drin – aber gegen den Tabellenzweiten mit Tischtenniserfahrung ist das überhaupt nicht schlimm. Wichtig und gut, dass die sich die Gastgeber nicht herablassend aufführten und unsere Mädels sehen konnten, wie man durch viel Training so viel Ballsicherheit und Spielstärke bekommen kann.

 

Am Freitag kamen die beiden Mädchenmannschaften vom TTT Nord Garbsen zu Besuch. Hier gab es nun wirklich schöne Ballwechsel zu sehen, auch wenn der Klassenunterschied zwischen Langreder und der 1. Mannschaft von Garbsen (Tabellenführer) deutlich war. Filia und Annalena waren für die Einzel aufgestellt, und Maja mit Annalena zusammen für das Doppel. Annalena konnte einen Satz gewinnen, die anderen gingen relativ knapp aus (:9, :10, :6). Das war ein ganz tolles und spannendes Spiel! Im Doppel konnten Maja und Annalena allerdings nichts reißen.

Direkt im Anschluss kamen die Mädchen von Garbsens zweiter Mannschaft an die Tische, hier spielten Maja und Filia die Einzel und die Doppelkombi bestand dann aus Filia und Annalena. Filia gewann einen Satz und verlor die anderen megaknapp (:11, :9, :9). Wirklich schade, das hätte auch gut und gerne für Filia ausgehen können. Echt super gespielt! Unser Doppel war leider auch hier chancenlos.

Fassen wir mal zusammen: Die Ballwechsel werden länger und schöner, es gab sogar Satzgewinne. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es in der Rückrunde von unseren Mädchen vielleicht die eine oder andere Überraschung geben wird. Auch wenn Gewinnen nicht alles ist – aber so ab und zu...Wäre doch schön, auch wenn der Spaß an der Sache weiterhin das Wichtigste ist. von J.P. Tabelle/Bilanzen

10.11.2016

 

Aufstieg weiterhin als Ziel

Kreisliga: Gümmer VII - Langreder II 1:9

 

Nach der Niederlage der II. Herrenmannschaft in Wennigsen (ohne 1, 3+4) war Wiedergutmachung angesagt!

Voller Erwartung betrat die Zweite die Halle in Gümmer mit Steinig als Ersatz für Fiedler. Kurz vor dem Einspielen machten die Gegner deutlich, dass sie lediglich zu viert antreten.
Um Baier und Steinig wenigstens einen Kurzeinsatz zu ermöglichen, wurden diese als Doppel 1 für Leenders/Remmers aufgestellt. Hier dankten Steinig/Baier das Vertrauen mit einem 3:0. Kück/Malina taten sich schwerer, gewannen jedoch in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.
Kück und Malina ließen ihren Gegnern im oberen Paarkreuz keine Chance und waren zeitweise unterfordert.
In der Mitte hingegen hatten Remmers und Leenders zu kämpfen. Remmers rettete ein knappes 3:1. Leenders musste sich nach einem knappen und guten Spiel 1:3 geschlagen geben.
Den Schlusspunkt setzte Kück humorlos mit einem Dreisatzsieg. Endstand 9:1 von F.B.

Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (2), Heiko Malina (1), Claudius Remmers (1), kampflos (3). Tabelle/Bilanzen

08.11.2016

 

2. Damen: Auf zu „alten“ Bekannten nach Weetzen

Kreisliga: SV Weetzen gegen TSV Langreder II - 3:7

 

Der SV Weetzen, eine Mannschaft die wir bereits aus dem letzten Jahr in der Kreisklasse kennen, empfing uns in gewohnt freundlicher und lockerer Atmosphäre …… an diesem Abend leider nur zu dritt.

 

Unser Doppel Miska/Fehse musste gegen Hinz/Martin-Lichte an den Tisch und hätte auch im dritten Satz das Ruder beinahe noch einmal rumgerissen. Doch es sollte nicht sein…mit etwas mehr Glück auf der Seite der Gastgeber ging es nach den (bzw. dem einen ausgespielten Doppel) mit Einstand an die Einzel.

 

Kerstin zeigte gegen die Weetzener Schupfkönigin Roswitha Hinz eine tolle Gegenwehr und kam vor allem im dritten Satz auch noch einmal richtig nah dran – leider reichte es nicht ganz …. Aber eine Revanche folgt bestimmt.

 

Barbara wollte es spannend machen und alle fünf Sätze ausspielen: So musste sie nach den gewonnen ersten beiden Sätzen ihrer Konkurrentin Petra Martin-Lichte die beiden folgenden überlassen um dann im 5. Satz völlig verdient zu unseren Gunsten zu punkten.

 

Fast unmittelbar anschließend gab Barbara der Schupfkönigin Hinz in einem erneut spannenden fünf-Satz-Spiel perfekt Contra: ein Kopf-an-Kopf-Spiel, welches Hinz im 5. Satz dann aber ganz knapp mit 11:9 für sich entscheiden konnte.

 

Kerstin lieferte in Ihrem zweiten Einzel an diesem Abend gegen Martin-Lichte ebenfalls ein aufregendes 5-Satz-Spiel, in dem sie vor allem im fünften und entscheidenden Satz perfekt die Nerven behielt und diesen überlegen (mit 2:11) gewann.

 

Martina und Nadine kamen an diesem Abend - mangels der vierten Weetzenerin - nur jeweils einmal zum Einsatz. Beide konnten mit einer guten Leistung ihre Einzel gegen Ilona Volkmann gewinnen und damit zwei weitere wichtige Punkte für Langreder sichern.

 

…zu den drei „kampflos“ gewonnen Spielen gesellen sich vier gewonnene Einzel zu einem Endstand von 3:7.  Eine tolle Teamleistung unserer Mannschaft an einem schönen Tischtennisabend. von N.K.

Punkte durch: Barbara Miska (1), Kerstin Fehse (1), Nadine Kurtze (1), Martina Prüfer (1), kampflos (3). Tabelle/Bilanzen

07.11.2016

 

Knappes Spiel der 2. Damen in Bennigsen

Kreisliga: Bennigsen III : Langreder II – 7:5

 

Am Freitag ging es zu der sehr netten Mannschaft aus Bennigsen, die wir bereits aus der Kreisklasse kennen. Nach anfänglicher Freude („die Nummer 1 ist nicht da, das können wir packen!“) kamen aber doch die Zweifel in Form von Sabrinaungeschlagen-in-der-Kreisklasse- Rohrmoser um die Ecke.

Die Anfangsdoppel ausgeglichen: Miska/Fehse gewannen (wenn auch etwas holperig), während Kurtze/Prüfer den Gegnerinnen gratulieren mussten.

Kerstin hatte Glück: Die Nummer 1, Rohrmoser; war nach der 3-stündigen Autofahrt noch nicht wieder ganz da und konnte in drei Sätzen bezwungen werden. Barbara machte es spannender und spielte fünf Sätze mit tollen Ballwechseln gegen die jüngste Spielerin Jana Schubert. Jana wurde von Barbara von rechts nach links gejagt, zeigte erstaunlichen Einsatz und Lauf-„Freude“, musste sich am Ende aber doch Barbara geschlagen geben, die die besseren Nerven hatte. Zwischenstand: 1:3 – es lief!

Leider gingen dann aber die nächsten vier Einzel allesamt an die Damen aus Bennigsen. Martina fand kein Mittel gegen Vera Heine und Nadine musste trotz eines erkämpften Satzgewinnes ihrer Gegnerin Verena Kebsch-Jandel gratulieren; Barbara und Kerstin verloren beide sehr unglücklich knapp im fünften Satz.

Dann konnte sich Nadine aber in vier Sätzen klar gegen Heine durchsetzen und die Bilanz wieder etwas aufpolieren! Martina steigerte sich von Satz zu Satz gegen Kebsch-Jandel, konnte das Spiel aber nicht für sich entscheiden. Somit stand es vor den Schlussdoppeln 6:4 - ein Unentschieden war zumindest noch greifbar!

Barbara und Kerstin gewannen dann ungewohnter Weise mal im dritten Satz, während Nadine und Martina sich nach einem Satzball im dritten Satz doch geschlagen geben mussten.

Ein denkbar knapper Ausgang - mit dem besseren Ende für die Bennigser Damen!

 

Fazit: Es hat viel Spaß gemacht, und in der Rückrunde kann das mit ein bisschen mehr Glück schon ganz anders aussehen! von K.F.

Punkte durch: Doppel (2), Barbara Miska (1), Kerstin Fehse (1), Nadine Kurtze (1). Tabelle/Bilanzen

Die 1. Damenmannschaft steht mit 7:5 Punkten auf einem guten 4. Tabellenplatz

05.11.2016

 

Doppelspieltag für die 1. Damen
in Langreder

Kreisliga: 7:0 gegen TSV Neustadt

Kreisliga: 6:6 gegen TK Berenbostel

 

Wir wollten das auch mal – gemütlich auf einem Samstag zwei Punktspiele hintereinander mit einer netten Pause zwischendurch. Glücklicherweise haben wir 2 Mannschaften gefunden, die sich bereit erklärten, auch samstags gegen uns zu spielen.

Um 15:00 kamen die Damen vom TSV Neustadt zu uns, welche sich in ihrer ersten Saison befinden. Die Befürchtungen einiger Mitspielerinnen – diesmal waren wir in unserer Stammbesetzung – waren völlig grundlos. Es wurde nichts verdaddelt. Das Drumherum war aufregender als die Spiele selbst. Kurzer Bericht: 7:0, keinen Satz abgegeben. Freundliche Gegnerinnen, unser Büffet war lecker. Ach so: Minuspunkt für Familie Bunzel/Ackmann: was ist das nur für ein Fan, der erst nach dem Spielende auftaucht und dann ganz überrascht ist, das wir so schnell fertig sind und dabei auch noch gewonnen haben... (Scherz!!!).

Punkte durch: Doppel (2), Pohland (2), Fiedler (1), Becker (1), Bunzel (1).

 

Ok, Pizza bestellt, frische Luft geschnappt, gegessen, nächsten Gegner empfangen. TK Berenbostel ist ungeschlagener Tabellenführer, also eine ganz andere Hausnummer. Nach unseren (zwar manchmal knappen) Niederlagen gegen Schneeren III und Mandelsloh war der Puls schon recht hoch und wir schwankten zwischen: wir verlieren 0:7, alles andere ist ein Erfolg – vielleicht verlieren wir auch nur 1:7. Für dieses Spiel kam Kerstin Fehse als Ersatz für Miri Bunzel dazu.

Gleich 2 Überraschungen am Anfang: Doppel 1 mit Becker/Fehse siegt in 5 Sätzen, Pohland/Fiedler in 4 Sätzen. Wow, das ist Motivation. Minimalziel bereits übertroffen!!! Julia dann gegen Noppenfrau Margiotta. Nach 2 verlorenen Sätzen hatte sie zwar immer noch nicht kapiert, wie das mit der Noppe geht, gewann aber immerhin die nächsten 2 Sätze. 3 hätten es aber leider sein müssen. Anke mit einem sehr starken Spiel gegen Berenbostels Nr. 1 – allerdings war nach 4 Sätzen Schluss. Zwischenstand also 2:2. Dann lief allerdings Iris zu Höchstform auf und holte den Führungstreffer zum 3:2. Kerstin unterlag der starken Nr. 3 in 3 Sätzen. Julia konnte mit Müh und Not in 3 Sätzen den nächsten Punkt holen, während Anke mit dem Spiel gegen die Noppenfrau ebenfalls zu viel Probleme hatte. Zwischenstand immerhin schon 4:4. Iris verlor dann in knappen Sätzen, während Kerstin ganz entspannt den Punkt zum 5:5 holte.

Aaaaaah, Schlussdoppel, das hassen wir doch so. Aber... die Rakete Pohland/Fiedler zündete endlich, das Doppel (gegen Noppenfrau!) wurde in 5 total spannenden Sätzen sensationell gewonnen. Überhaupt nicht schlimm, dass Becker/Fehse keinen weiteren Punkt holen konnten. Wir sind ganz ganz glücklich über einen so spannenden Spielverlauf und dem Endstand 6:6.

Fazit:

So macht TT Spaß und toll, dass wir immer so fleißig Ersatz aus der 2. Mannschaft bekommen. Die Unterstützung am Abend war prima – vielen Dank an Nadine für’s tausendfache Zählen und an Barbara für die Aufmunterung und die Möglichkeit, bei ihr den ganzen Ärger über ein besch...Spiel abzuladen. Hartwich als Oberfan ist irgendwie schon Teil unserer Mannschaft (war den ganzen Nachmittag bei uns – das ist wohl wahre Liebe). Dank auch an Holla für den Tritt in den Allerwertesten, das war zwar keine freundliche, aber dafür eine hilfreiche Motivation. Danach stimmte zumindest das Angriffsspiel ;-)

An die Herren: wir würden uns sehr freuen, wenn einer von euch uns mal nach dem Motto: „Noppe für Dummies“ etwas Zeit schenken würde. Warnung: es ist allerdings sehr viel Geduld gefragt...

Punkte durch: Doppel (3), Pohland (1), Becker (1), Fehse (1). Tabelle/Bilanzen

04.11.2016

 

Traditionspokal - Damen greifen an

 
Nach Abschluß des Spielmonats Oktober greifen unsere Damen im Wettbewerb um den Traditionspokal an. Christian Dyrla, "Spieler des Monats September", erhält mit aktuell 7 Pflichtspieleinsätzen an der Spitze durch Kerstin Fehse, Nadine Kurtze, den TSV Vorsitzenden "Matze" Hanig und Christian Gress (allesamt 7 Einsätze) reichlich Gesellschaft. Vor allem durch Ersatzstellungen in den nächst höheren Teams lässt sich neben der Möglichkeit das eigene TTR-Konto aufzupolieren auch so mancher vorteilhafte Bonuspunkt im Traditionspokal einfahren.
Hinter der fünfköpigen Spitzengruppe folgen sieben Aktive mit jeweils 6 Einsätzen: Barbara Miska, Adelheid Scholz, Thomas Steinig, Reinhard Möricke, Julia Pohland, Anke Fiedler und Iris Becker.
Ende November (Monat mit den meisten Ansetzungen unserer Mannschaften im Erwachsenenbereich) folgt die nächste Einsatz-Zwischenbilanz. von hjf

03.11.2016

 

Wir können auch Tischtennis

Kreisliga: 1. Damen siegt 7:2 gegen TSV Mühlenfeld

 

Nach dem bisherigen Auf und Ab nahmen wir uns nur vor, wieder unser Bestes zu geben – und das bekamen die Damen vom TSV Mühlenfeld auch von uns. Schließlich sollte uns die 2. weite Anreise in dieser Woche auch mal lohnen. Unser diesmaliger Miri-Ersatz: Nadine Kurtze. Sichere Navigation – für Iris kein Problem, der Weg führte ja in Richtung alte Heimat.

 

Doppel 1 mit Becker/Kurtze verlor unglücklich im 5. Satz, Doppel 2 mit Pohland/Fiedler startete mit einem guten 3-Satz-Gewinn.

 

Das war Frau Fiedler allerdings nicht genug, sie forderte ihr Glück im Einzel gegen Fabritz heraus, coole Ballwechsel – aber der 5. Satz ging dann leider an die Gegnerin. Mitschuld war die Zählerin, die vor lauter Anspannung im 5. Satz alle durcheinander brachte, leider die eigene Mitspielerin mehr als die Gegnerin. Nochmal Entschuldigung, Anke... Zwischenstand: 2:2.

Danach ging es Schlag auf Schlag – Pohland ohne Probleme, Kurtze mit kurzem Prozess (ich weiß, ein alter Kalauer, muss aber ab und zu sein), Becker sicher und souverän, Pohland und Fiedler in jeweils 4 Sätzen. Ups, wir haben ja schon 7!

Der Weg hat sich gelohnt, ein bisschen Heimatkunde wurde uns auch beigebracht. Alles in allem für einen Donnerstagabend eine nette Zeitbeschäftigung. von K.K. Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (2), Anke Fiedler (1), Iris Becker (1), Nadine Kurtze (1).

Nadine Kurtze- eine der Besten im Langreder Trikot

01.11.2016

 

2. Damen im Pokal eine Runde weiter

Kreisliga: Langreder II - SV Arminia Hannover III - 6:4

 

Ein Sieg im Pokalwettbewerb war unser Ziel und unsere Hoffnung und die Aufregung entsprechend groß. So nahm dann auch ein spannender Tischtennisabend seinen Lauf…

In der heimischen Halle am Spalterhals stellten wir uns unserem Gegner SV Arminia Hannover III in der Aufstellung: Miska, Prüfer, Kurtze, Fehse.

 

Das Doppel Prüfer/Kurtze konnte in den ersten beiden Sätzen gegen Richter/Müller noch einigermaßen mithalten, ging jedoch im 3. Satz total unter und verlor am Ende klar mit 0:3. Deutlich spannender und besser machte es das Doppel Miska/Fehse, das ihre Konkurrenten Fett/Jurk zu einem 5-Satz-Krimi aufforderte und diesen nach aufregenden Ballwechseln verdient gewann! Unsere Rettung - so stand es nach den Eingangsdoppeln also 1:1 …

 

In den folgenden Einzeln schlugen sich Miska und Prüfer gut, mussten aber leider ihren Gegnerinnen gratulieren. Bei Fehse und Kurtze lief es glücklicher:  Kerstin mit einer überragenden Leistung! - gewann ganz deutlich in 3 Sätzen. Nadine tat sich schwerer, konnte aber im 4. Satz das Spiel für sich entscheiden, Zwischenstand 3:3…

 

Dann kam Barbara mit dem zweiten 5-Satz-Krimi an diesem Abend. Ein wirklich spannendes Spiel mit tollen Ballwechseln und einem tollen Ausgang für Langreder - herzlichen Glückwunsch!

Parallel dazu spielte Martina, die ebenfalls sehr schöne Ballwechsel zeigte, jedoch nach 4 Sätzen leider mit dem glücklicheren Ausgang für Arminia….Zwischenstand jetzt 4:4…

 

Während dann Kerstin auch in ihrem 2. Einzel keinerlei Probleme hatte, einfach alles richtig machte und erneut klar in 3 Sätzen gewann, musste Nadine sich noch einmal richtig anstrengen und zittern… am Ende mit ein bisschen mehr Glück auf der Langreder Seite und Sieg im 4. Satz …Endstand 6:4 für die Piraten.

 

Wir sind sehr glücklich über diesen Erfolg und sind schon neugierig wie es im Pokal für uns weitergeht…. von N.K. Punkte durch: Doppel (1), Barbara Miska (1), Nadine Kurtze (2), Kerstin Fehse (2). Pokalwettbewerb

31.10.2016

 

II. Herren stolpert in Wennigsen

Kreisliga: Wennigsen - Langreder II 9:6

 

Mit einer stark ersatzgestützten Truppe reiste die Zweite zum Nachbarschaftsduell nach Wennigsen, da Fiedler im Außendienst, Malina auf Trainerlehrgang und Remmers in der Ersten aushelfen musste. Hierfür sprangen freundlicher Weise Steinig, Müller und Möricke aus der Dritten ein.
Die Doppel in neu formierter Zusammensetzung brachten eine 2:1-Führung für Langreder. Hierbei überzeugten besonders Möricke/Baier durch ein 3:0 gegen das gegnerische Spitzendoppel Wildhagen/Doll.
Im oberen Paarkreuz waren es Kück und Leenders, welche auf ein zwischenzeitliches 4:1 für Langreder stellten. Hiernach setzte jedoch eine gewisse Schockhaltung ein. Baier, Steinig, Müller und Möricke verloren ihre Einzel allesamt. 
Die zweite Einzelrunde eröffnete Kück mit einem Erfolg über einen stark aufspielenden Wildhagen. Leenders verpasste unglücklich den Spielgewinn im Entscheidungssatz. Steinig ließ den TSV bei seinem Fünfsatzsieg noch einmal hoffen. Jedoch konnten Baier, Müller und Möricke ihre Spiele nicht gewinnen. Der Sieg für Wennigsen (9:6) war perfekt.

Wurden die Gegner zu leicht genommen? Oder hatte Langreder einen "schlechten Abend"? Pech hatte unser Team sicherlich: von fünf 5-Satz Spielen gingen 4 an die Hausherren! Nur eines an Langreder.

Um sowohl in der Kreisliga als auch in der zweiten Bezirksklasse bestehen zu können, muss hier einfach deutlich deutlich mehr kommen. Einige Trainingsstunden mehr würden hier ggf. Abhilfe schaffen.
Alles in allem eine verdiente Niederlage für die Zweite und ein Weckruf die Meisterschaft und den Pokalwettbewerb nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Zudem sollte auch das Training und die Wettkampferfahrung bei manchen der beteiligten Akteuren gestärkt und ausgebaut werden.
Jetzt heißt es aufstehen, die Geschehnisse verarbeiten und weiter angreifen, um den Aufstieg nicht aus dem Fokus zu verlieren. von F.B. Punkte durch: Doppel (2), Jan Kück (2), Arne Leenders (1), Tom Steinig (1). Tabelle/ Bilanzen

 

Auf geht`s! Eine Schlacht wurde verloren- der Gesamtsieg und der Aufstieg ist noch drin!

Fabian Path ermöglichte durch zwei Einzelsiege das Unentschieden

29.10.2016

 

1. Herren - Teil 2

Bezirksliga: 8:8 gegen Marienwerder

 

Kaum zu Hause und noch das Spiel vom Vortag in den Gliedern, stand die I. schon am nächsten Tag wieder an den Tischen. Zum Glück dieses Mal an den eigenen. Und als ob nichts gewesen wäre, spielen die Langreder 6 ihren Stiefel in Siebenmeilenschritten runter: Bis auf das 1:2 in den Doppeln (Pieper/Path top, Alonso von Oesen und Zich/Wente Oberflop), läuft es eigentlich wie geschnittene Sonntagsbrötchen: Pieper, ein bombenmäßig aufgelegter Path, Alonso und Zich reißen was, und auch Wente (zu dem Zeitpunkt noch der Zu-Null-Mann genannt) gewinnt sicher sein Einzel. 6:3 – hallööööchen, der erste Punktspielsieg in der Bezirksliga nimmt Fahrt auf! Leider ist das Team im Anschluss irgendwo zwischen Euphorie, Lethargie und Angst vor der eigenen Courage dann doch falsch abgebogen: von Oesen an dem Tag nicht existent (und um es gleich vorweg zu nehmen, auch in seinem zweiten Spiel nicht sichtbar besser), Pieper im tiefsten Formtief seiner goldenen Tischtenniskarriere, Alonso gegen jeden Gegner, der 3 Mal den Ball über den Tisch spielen kann zu unsicher und überfordert, Zich, der mehr mit sich, seinem mentalen Schweinehund und der Welt kämpft sowie überraschenderweise Wente, der nach seinem (ehrlich gesagt) chancenlosen Auftritt nur noch der „zu-1- Mann“ ist (von Oesen wurde an früherer Stelle bereits erwähnt) reißen das Ruder rum. Also, für den Gegner jetzt.

Und hier die Lobhudelei des Tages: Hätte das Team an dem Tag nicht einen ziemlich krass guten und leider nicht klonbaren Fabian mit an Bord gehabt, der nicht nur in seinem zweiten Einzelsieg die Nerven behält (für ne „Blinze“ gar nicht mal so schlecht – schönen Gruß an seinen Gegner ;-), sondern auch im Doppeln unfassbare Bälle trifft und Danny mit zum Sieg pusht, wäre am Ende nicht einmal mehr ein Punktgewinn drin gewesen.

Nun denn. Sehen wir nach vier Spielen das Positive: Wir stehen überm Strich auf dem Relegationsplatz – und die Mannschaften, die es zu schlagen gilt, kommen ja auch noch. Nicht dazu gehört Bücken, gegen die es am 12.11 an den eigenen Tischen weitergeht…von A.A. Punkte durch: Doppel (2), Danny Pieper (1), Fabian Path (2), Alex Zich (1), Alberto Alonso (1), Sebastian Wente (1). Tabelle/Bilanzen

28.10.2016

 

Volles Programm für die I. Herren - Teil 1

Bezirksliga: Heiligenrode - Langreder 9:7

 

… und dürftige Punkteausbeute am Doppelspieltag.

Zwei Punktspiele und der Wille, den Start in die Bezirksliga-Saison doch noch positiv zu gestalten: Das war die Zielsetzung der Jungs aus der I. VOR dem Doppelspieltag, der dem Team um Captain Pieper eine idyllische Auswärtsfahrt ins Bremer Vorland nach Heiligenrode sowie ein Heimspiel am Sonntagvormittag gegen Marienwerder bescherte. NACH dem Doppelspieltag hieß es eher körperliche und mentale Wunden lecken…

7:9 in Heiligenrode

Um es gleich am Anfang auf den Punkt zu bringen: 3 Stunden fahren, 4 Stunden spielen und 7:9 verlieren ist: Oberkacke. Die Fahrten ins 150 Kilometer entfernte Heiligenrode gilt dem geneigten Auswärtsmuffel als ein Graus. Das einzig Positive: Die Jungs aus dem Bremer Vorland gehören seit Jahren zu de sympathischten Teams, die der Tischtennis-Hobbysport zu bieten hat. Auch das Spiel selber ging eigentlich ganz dufte los – mit jeweils zwei Doppelsiegen, beigesteuert von den Duetts Danny Pieper/Fabian Path sowie Alex Zich/Sebi Wente, ging die I. in Führung. Das Doppel Alberto Alonso/Claudius Remmers war auch kurzzeitig am Tisch. Danach ging es schön im Wechsel und in einem offenen Schlagabtausch munter weiter.

In allen Paarkreuzen kommt es zu Punkteteilungen (Pieper, Alonso, Wente top – Path, Zich, Remmers flop). Als in der zweiten Runde dann Power-Path sein Einzel gewinnen konnte, wehten beim Stand von 6:4 die Flaggen eigentlich voll in Richtung Sieg. Eigentlich. Uneigentlich kam es im Anschluss zu einer nicht zu erklärenden Niederlagenserie: Pieper etwas überraschend deutlich, Alonso stets bemüht und Zich überraschend (bei einem Spielstand von 2:0 und 8:5 könnte man durchaus den Sack zu machen) lassen Langreder zum ersten Mal in diesem Spiel ins Hintertreffen geraten: 6:7.

Von diesem Rückstand völlig verstrahlt, schafft es nur „El Souveräno“ Wente, dem Gegner erfolgreich die Stirn zu bieten. Ein leicht indisponierter Remmers sowie ein schwächelndes Doppel 1 besiegeln das kaum ausschreibbare: verloren. Als Höchststrafe stand den Loosern von der Weser auch noch die gefühlt mehrtägige Heimfahrt bevor – warum eigentlich nicht zu Fuß? Verdient hätten sie´s… (der Wente auch, mitgehangen, mitgefangen). Punkte durch: Doppel (2), Danny Pieper (1), Fabian Path (1), Alberto Alonso (1), Sebastian Wente (2). von A.A.

Julia Pohland gewann beide Einzel

26.10.2016

 

Außer Spesen nicht viel gewesen...

Kreisliga: 1. Damen unterliegt in Mandelsloh 2:7

 

Unsere Erkundungstour in den Nord-Westen unserer Region wurde am vergangenen Montag fortgesetzt. Mit an Bord als Ersatz für Miri Bunzel: Martina Prüfer. Also alles ein bisschen wie früher, nur in eine andere Richtung. Anke’s Navi war perfekt einprogrammiert, wurde aber vollständig von ihr ignoriert. Machte gar nichts, wir sind trotzdem ohne Umwege gut angekommen – das wird langsam unheimlich...

In Mandelsloh wurden wir freundlich in Empfang genommen und starteten pünktlich. Doppel 1 mit Iris und Martina funktionierte nicht schlecht, aber reichte leider nicht aus. Doppel 2 mit Anke und Julia sollte nun endlich mal ein bisschen in Schwung kommen, konnte aber an den ersten gewonnenen Satz bedauerlicherweise nicht anknüpfen.

Zu den Einzeln:

Anke gegen Mandelsloh’s Nr. 1 mit einem tollen Spiel – der Trainer wäre stolz gewesen! Der fünfte Satz ging dann leider an ihre Gegnerin. Am Nachbartisch musste sich Julia sehr anstrengen, um den 1. Punkt für Langreder zu holen. Martina kam leider nicht so richtig ins Spiel und Iris musste nach 4 sehr ausgeglichenen Sätzen auch ihrer Gegnerin gratulieren. Das Glück lag diesmal wohl nur auf Julia’s Schläger, die noch einen weiteren Punkt für uns holen konnte. Anke und Iris kamen in den nächsten Einzeln nicht über den 4. Satz hinaus. Endstand 2:7, Spieldauer aber immerhin 2 Stunden und 15 Minuten. Wir haben es den Tabellenzweiten immerhin nicht ganz so einfach gemacht. Wer weiß, was im Rückspiel für uns vielleicht noch zu holen ist. Ach ja, das Fazit: weite Fahrten sind gar nicht so schlecht, hat man endlich mal Zeit zum Quatschen. Kommt man ja sonst nicht zu (auch wenn die Herren das beim Training vielleicht etwas anders wahrnehmen ;-) ). von K.K. Punkte durch: Julia Pohland (2). Tabelle/BilanzenJ

Robin Kraschitzer kämpfte einen schweren Kampf gegen Seger und Liebig

23.10.2016

 

1. Jugend mit erster Niederlage

der Saison

1. Kreisklasse: Hannover 96 II - Langreder 7:3

 

Nach drei Siegen in Folge, folgte gegen Hannover 96 die erste Saisonniederlage. Mit 3:7 unterlagen unsere "Jungs" gegen Hannover 96 II. Die Vorzeichen standen schlecht: erst mußte kurzfristig ein Fahrer organisiert werden, Betreuer waren nicht möglich (alle waren selber am Spielen) und ohne die Niemeyer-Brothers fehlten gleich mal die Nr 1+3. Dafür halfen Rouven Kundrat und Robin Kraschitzer aus.

Im Doppel war das Spiel noch ausgeglichen. Yannis Krause/ Tim Sprengel konnten im 5. Satz knapp gewinnen. Dagegen waren Robin und Rouven mit 0:3 chancenlos.

Der an Position 2 gerückte Tim Sprengel unterlag Saifullah Khan. Yannis konnte das Mädchen (Angelina Kiselava) in der Truppe dafür bezwingen. Zwischenstand 2:2 und alles in Ordnung. Leider folgten 3 Niederlagen von Robin, Rouven und Yannis.

Beim Stand von 2:5 verkürzte Tim gegen Angelina auf 3:5, danach war das Spiel aber bei Niederlagen von Robin und Rouven gelaufen. Unten 0:4 ist in einer 4er Mannschaft kaum zu kompensieren.

Ob das Spiel mit Coach hätte gedreht werden können, ist schwer zu sagen. Ohne 2 Stammkräfte ist gegen 96 II halt "schlecht Kirschenessen"! Mund abputzen und weiter! Punkte durch: Doppel (1), Yannis Krause (1), Tim Sprengel (1). Tabelle/Bilanzen

Jan Kück und Heiko Malina sind als Doppel mindestens eine Klasse unterfordert. Sie bleiben im Doppel ungeschlagen.

19.10.2016

 

Langreder II marschiert unaufhaltsam in den bezirk

Kreisliga: Langreder II - Empelde II 9:2

 

So stark die Empelder für gewöhnlich in eigener Halle sind, so....schlagbar..sind sie in der Ferne.

Mit einem starken 9:2 besiegt Langreder`s Reserve (ohne Nr. 1 Fiedler) die 2. Vertretung des TTC Empelde.

Bereits in den Doppeln wurden die Weichen für die Langreder Dominanz gelegt: 3:0 Spiele.

Auch in den Einzeln gab es fast nicht zu holen für die Gäste. In Spiellaune zeigte sich vor allem Jan Kück (frischgebackener Vater) und der sich in äusserst guter Form befindliche Claudius Remmers. Auch Heiko Malina, der in das obere Paarkreuz aufrücken mußte, spielte trotz Trainingsrückstand absolut souverän. Die Gegner der Drei holten in 5 Spielen 0! Sätze. Gegen Leute wie Rüffer, Bruzkowski und Wendland eine bezirkwürdige Vorstellung.

Mit Glück und Kampfgeist konnte Leenders sich nach 0:2 Sätzen gegen Oziom noch 11:6 im 5. Satz durchsetzen. Ersatzmann Gress konnte trotz "Poweraufschläge" nicht unseren Rgionspräsidenten Dieter Jopp bezwingen (1:3).

Eindeutiger Pechvogel des Abends war Fabian Baier. Gegen Dirk "Terminator" Stützer reichte eine 2:0 Führung nicht aus. Ein 8:11 im letzten Satz bescherte Empelde einen leistungsgerechten zweiten Einzelpunkt.

Mit dem 4. Sieg im 4. Spiel bleibt unsere II. Mannschaft als einzige in der Kreisliga St.5 ungeschlagen! Marschrichtung: 2. Bezirksklasse. Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (2), Heiko Malina (2), Claudius Remmers (1), Arne Leenders (1). Tabelle/Bilanzen

Wolfgang Nieschalk (links) und Christian Gress waren an 6 von 8 Punkten für Langreder beteiligt

18.10.2016

 

8:8 gegen heimstarke empelder 

Empelde IV - Langreder III 8:8

 

An Wolfgang Nieschalk und Christian Gress hat es nicht gelegen! Die Beiden siegten in zwei Doppeln und gewannen ihre Einzel. Nieschalk machte dabei an Position 1 einen äusserst starken Eindruck.

Auch Tom Steinig konnte sein erstes Einzel holen. Im Zweiten mußte er nach 2:1 Satzführung noch eine 5-Satz Niederlage kassieren.

Gerry Redweykies erwischte es kalt. Der sonst an das Siegen gewöhnte Akteur durfte gleich zweimal seinen Gegnern gratulieren (Hoidis/ Norrmann). Sowas gibt es auch selten.

Reinhard Möricke konnte wenistens ein Einzel gegen Ullrich gewinnen. Ersatzmann Rystock (für Müller) gab alles, aber eine Klasse höher weht schon "ein anderer Wind"- vor allem bei den heimstarken Empeldern. Alles kein Beinbruch meint Mannschaftsführer Gress: "Respekt vor der Leistung der Gastgeber! Ich freue mich aber schon auf das Rückspiel in unserer Halle!"

Punkte durch: Doppel (2), Wolle Nieschalk (2), Tom Steinig (1), Christian Gress (2), Reinhard Möricke (1). Tabelle/Bilanzen 

 

 

Claudius Remmers (links) und Sebastin Wente überzeugten an Position 5+6 mit 4 Einzelsiegen

17.10.2016

 

1. Herren erspielt unentschieden gegen favorisierte Markloher!

Bezirksliga: Langreder - Marklohe II 8:8

 

Ein ungekürzter Spielbericht von: A.v.Ö.:
Gestern konnten wir vom TSV Langreder (Tischtennisperle am Deister) den ersten Punkt, für die Einen oder Anderen sicherlich überraschend, gegen unglaublich sympathische und faire Gäste vom SC Marklohe II einfahren.
In den Doppeln startete man wieder etwas schwerfällig und dachte sich an dem einen oder anderen Punkt "oh man Sonntag, die Sonne scheint, vielleicht zum letzten Mal dieses Jahr und ich stehe hier mit tauben Händen und erst einer Tasse Kaffee intus.. und nichts gelingt. ( 1 : 2 )
Dies' sollte in den Einzeln dann aber langsam in eine andere Richtung gehen.
Im oberen Paarkreuz hatten Danny und Fabi trotz zeitweise guten Aufspiels Dennis und Foxi nicht wirklich viel entgegen zu setzen (1:4), in der Mitte dann aber sorgte Alex bei uns für den Anschlusspunk gegen Vaas (2:4) und auch ich konnte Artur gut Paroli bieten, jedoch mit gerechtfertigtem Sieg für ihn in Fünf. (2:5)
Im unteren Paarkreuz haben Sebi und Claus alles gegeben, in jedem Satz recht hoch geführt, doch dann wieder den Gegner heran kommen lassen, es gab etliche Momente des "wow richtig geiler Ball", aber auch "wie kann man den Verhauen", auf beiden Seiten.. doch hier kamen die in der Phase ganz wichtigen zwei Anschlusspunkte zum (4:5). Im oberen Paarkreuz konnte Danny Dennis zwar bis in den fünften Satz geleiten, musste dann aber leider doch hauchdünn die Hand zum Sieg schütteln und auch Fabi hatte für Foxi nicht die richtigen Antworten parat - schade (4:7).
Dann kam es zu dem wohl wichtigsten Punkt des Tages. Alex gegen Artur. Ein zeitweise heftiger Schlagabtausch, viele lange und auch kurzweilige Ballwechse, aber zu jedem Zeitpunkt spektakulär, 2:2, es geht in den Fünften und ich hoffte (bitte Alex, mach es besser als ich (Aufschlagfehler im 5.ten beim Matchpoint).. und so machte er es auch letztendlich. Sehr nervenstark von Artur bei 3:7 und 6:9 noch einmal auf 9:9 ran zu kommen, jedoch hat auch Alex einfach Tunnelblick bewiesen und sein Spiel gespielt und den Sack zugemacht (11:9). Parallel rung ich Sebastian V. am Nebentisch nieder und konnte mit einem seitlich durchladenden Fußstolper-Rückhandflatter das 3:1 eintüten (6:7) - (hier geht noch mehr).
Dann das untere Paarkreuz wieder. Sebi gegen Bernd auf Augenhöhe jedoch mit dem Quantum mehr Biss und Claus gegen Henning, der so gar nicht ins Spiel fand, mit einem kompromisslosen 3:0. (8:7) -Ja richtig Leute, wir haben einen Punkt.
Im Schlussdoppel dann jedoch Foxi und Bernd verdient die Oberhand, hier müssen wir in Punkto Spielaufbau, was die Doppel betrifft noch ein wenig besser und mehr praktizieren / taktieren, dann wird das auch noch.
Ausklang fand der Tag nach der vitalen Dusche mit Bier, Alster, Limo und Wiener Würstchen an Weißbrot, gastfreundlich und harmonisch, wie es bei uns in Langreder ein Grundanspruch ist,
am Ende waren alle happy und die furchtbaren Plastikbälle kein allzu großes Thema mehr
Spieler des Tages -> Alex Zich Zähler des Tages -> von Oesen (3 x) Punkte durch: Doppel: (1), Alex Zich (2), Arne von Oesen (1), Sebastian Wente (2), Claudius Remmers (2). Tabelle/Bilanzen 
Peter Böhm (rechts) beim Doppel mit Mannschaftskamerad Reinhard Möricke

14.10.2016

 

Ein neuer im (Piraten-) Boot

Peter Böhm wechselt zur Rückrunde zum TSV Langreder

 

Ein neues Gesicht im TSV Langreder. Peter Böhm, der im Sommer mit seinem Team noch in die 2. Bezirksklasse aufgestiegen ist, verstärkt zur Rückrunde unsere III. Mannschaft.

Peter (1498 TTR) ist ein erfahrener und motivierter Recke, der in der letzten Saison mit die meisten Spiele in seinem Verein absolviert hat.

Insgesamt am 22 Meisterschaftsspielen nahm er mit einer Bilanz von 22:19 Einzeln an Position 1-4 teil. Auch im Pokal gab es zwei Einsätze. 3:1 Siege und dabei auch ein Sieg gegen den derzeitigen Stadtmeister Dobelmann sprechen eine klare Sprache. Wir bekommen jemanden dazu, der Punkte machen kann.

In der III. Mannschaft in der 1. Kreisklasse kann Böhm in der ersten Halbserie für Langreder ganz entspannt aufspielen. Das Team von Mannschaftsführer Gress soll wenn möglich in die Kreisliga aufsteigen, da beruhigt so eine Verstärkung natürlich ungemein.

Peter Böhm ist sich nicht zu schade in der 1. Kreisklasse zu spielen, das zeigt seinen sportlich einwandfreien Charakter! Aber er sagt auch ganz klar, sein Ziel ist die II. Mannschaft und wenn möglich die Bezirksklasse. Ob er den Sprung dorthin schafft wird sich zeigen. Am Ende entscheiden dann doch die TTR-Punkte und gerade in der "Übergangszone" von 2. zu 3. Mannschaft ist halt alles sehr eng. Zur Not kann man ja auch mit der III. Mannschaft nochmal aufsteigen!

Ob durch diesen Wechsel in die III. Herren noch ein Spieler in die IV. Herren wechselt, wird sich am Ende der Hinrunde herausstellen. Sollte die IV. auf Meisterkurs sein, bleibt alles wie gehabt und die III. spielt mit 7 Leuten. Bekommt die Mannschaft von Matze Hanig Schwierigkeiten, naht Hilfe! ;)

 

Willkommen im TSV Langreder!

11.10.2016

 

Pokal Teil 2: Regionspokalmeisterschaft (3er Teams)

 

Nach dem Regionspokal gibt es ja auch noch den 3er Pokalwettbewerb- die Regionspokalmeisterschaft, die bis zum Bundesfinale führen kann!

Hier spielen wir mit drei Mannschaften: Damen Kreisliga, Herren Kreisliga und Herren Kreisklasse.

 

Fangen wir mit den Damen Kreisliga an. Im letzten Jahr wurden unsere Mädels erst im Landesfinale gefordert. Dieses ändert sich in dieser Runde! Bereits beim Regions-/ Kreisentscheid geht es am 25.02.17 um 10:30 gegen des TSV Wettmar. Eine starke Damenmannschaft, die mit 2 1300ern und dahinter mit 1240 usw besetzt ist. Das wird eng, sollte Wettmar komplett antreten!

Bei den Herren Kreisliga sieht es etwas schwieriger aus das Regionsfinale zu erreichen. In einer Vorrunde geht es im Viertelfinal Heimspiel gegen Hannover 96 III (wie im letzten Jahr?!). Wenn diese Hürde geschafft werden könnte, winkt ein weiteres Heimspiel gegen Berenbostel. Ein möglicher Endspielgegner ist der Sieger aus Misburg/ Badenstedter SC IV oder TSV Wettmar. Auf Kreisligaebene brauchen wir uns dabei vor keinem Gegner zu fürchten und sind "fett" aufgestellt!

Die Herren der Kreisklasse beginnen bereits im 1/8 Finale mit einem Auswärtsspiel gegen Germania Grasdorf. Das 1/4 Finale könnte gegen SV Bolzum oder Polonia Hannover bestritten werden. Mal abwarten!

 

Zu den Mannschaftsaufstellungen wurden bereits einige Spielerinnen/Spieler befragt. Grds. kann hier jeder aus der Klasse starten, in der sie/er in der Meisterschaftsrunde spielt! Pokalrunde

Sebastian Wente bewahrte Langreder vor der "Höchststrafe", dem 0:9

09.10.2016

 

1:9-Klatsche zum Bezirksliga-Start

Bezirksliga:  verliert deutlich gegen Frielingen
 
Lange haben die Jungs der I. Herren auf das erste Langreder-Spiel in der Bezirksliga hingefiebert, am Ende ging es dann doch so schnell, dass einem höchstens ganz fiebrig-schwindelig wurde: Gegen den – ohne wenn und aber eine Nummer zu großen – Bezirksoberliga-Absteiger aus Frielingen gab es für das Team mal so etwas von gar nichts zu holen: 1:9 hieß es nach gerade einmal zwei Stunden.
 
Die Vorzeichen für das Spiel standen von Beginn an schlecht, da die I. im oberen Paarkreuz mit halber Kraft antrat – die für die Mannschaft so wichtige Nr. 1, Danny Pieper, konnte krankheitsbedingt verhindert an dem Tag nichts für das Pluspunkt-Konto der Langreder tun. Und da bereits alle (teilweise neuformierten) Doppel zu Beginn komplett baden gingen sowie in der Folgezeit ein wie immer kämpferischer Fabian Path, ein wie gewohnt lethargischer Alberto Alonso, ein wie ab und an zahnloser Alex Zich und ein (hoffentlich sonst nicht mehr) glückloser Arne von Oesen allesamt ihre Spiele mal knapp, mal klar verloren, stand es ruckizucki 0:8. Heidewizka – da spaziert man eine Saison lang traumtänzerisch durch die 1. Bezirksklasse und dann kommen so Frielinger Gegenspieler um die Ecke, die plötzlich anfangen Bälle zurück zu kontern, zu ziehen und zu blocken. Also so richtig gut Tischtennis zu spielen. Das hat der I. aber auch keiner gesagt, dass das erlaubt ist. Bisschen unfair.
 
Für den einen Lichtblick gönnen wir uns mal eine einsamen Absatz: Sebastian Wente markierte in fünft Sätzen den historisch gesehen wertvollen ersten Spielgewinn der Langreder in der Bezirksliga, spieltechnisch gesehen bewahrte Sebastian damit seine Mannschaft vor der Höchststrafe – die „0“ war auf dem Spieltableau gelöscht.
 
Nun gut. Das positive an dem Ergebnis – es kann praktisch nur aufwärts gehen. Da der nächste Gegner allerdings der klare Aufstiegsanwärter Nr.1, Marklohe, heißt (Heimspiel, 16.10. 13 Uhr), könnte sich das Aufwärtsgehen allerdings noch etwas hinzögern. Die I. bleibt optimistisch und sieht es sportlich – die entscheidenden Spiele gegen den Abstieg kommen noch. Hat ja keiner gesagt, dass die Bezirksliga ein Steilflug wird... von A.A. Punkte durch: Sebastian Wente (1). Tabelle/Bilanzen

Manuel Niemeyer mit starker Leistung bei den Herren!

8.10.2016

 

IV. Herrenmannschaft festigt Tabellenspitze

Langreder IV - Kirchdorf IV 9:2

 

Mit einem nie gefährdeten 9:2 besiegt unsere "4." die Nachbarn vom TSV Kirchdorf.

Mit Spitzenmann Frank Glaubitz, ohne den uns verlassenden Oli Szymansky und Nils Rollwagen. Als Ersatz rückte Manuel Niemeyer aus der Jugend nach. Dazu die fast schon Stammkraft Christian Dyrla. Mannschaftsführer Hanig hatte wie immer alles im Griff.

Nach den Eingangsdoppel stand es 2:1 für Langreder. Jugendspieler Niemeyer machte an der Seite von Mike Rystock ein gutes Spiel. In Folge konnten nahezu alle Einzel gewonnen werden. Auch hier überzeugte Manuel mit konzentriertem Offensivspiel.

Einen letzten Einzelpunkt übergab Franky Glaubitz an Sven Urban. Im 5. Satz 12:14 nach Matchbällen von unserem Spieler. Kann passieren! Punkte durch: Doppel (2), Frank Glaubitz (1), Matthias Hanig (2), Mike Rystock (1), Karsten Thiemeier (1), Manuel Niemeyer (1), Christian Dyrla (1). Tabelle/Bilanzen

Am 21.10. geht es mit dem Heimspiel gegen Ronnenberg IV mit der nächsten Hürde Richtung Aufstieg weiter.

06.10.2016

 

Pokal 2016/2017 Teil 1

 

Sprechen wir zuerst über bei allen beliebten Regionspokal (4er-Mannschaften). Wie jedes Jahr nehmen alle 11 Langreder Mannschaften daran Teil. Da wir teilweise noch in den Vorrunden hängen, sind die angesetzten Spiele "überschaubar"!

Die Mädchenmannschaft (Kreisliga) darf zusammen mit der Bezirksliga starten. Noch ist kein Spiel angesetzt- in der ersten Runde, im 1/4 Finale, dürfte aber bereits Schluß sein. Chancen auf den Pokal: 0,001%

Die II. Jugend hätte bereits ein Spiel gehabt, wenn Wettmar II angetreten wäre. Also kampflos in der nächsten Runde. Chancen auf den Pokal: 10%

Die I. Jugend darf Auswärts gegen Arnum spielen. Arnum stellt den stärksten Spieler im 1. Kreis und hat dahinter keine schlechten Leute! Das wird eine Herausforderung, die nur mit kompletter Truppe geschafft werden kann.  Chancen auf den Pokal: 25%

Unsere II. Damen hat in der 1. Runde ein Heimspiel gegen Arminia Hannover III. Arminia III ist aktuell Tabellenletzter und damit in Reichweite unserer II. Damenmannschaft. Chance auf die nächste Runde: 50%. Chancen auf den Pokal: 5%

In derselben Klasse spielen auch unsere I. Damen mit. Sie hatten mehr Glück und ein Freilos gezogen. Chancen auf den Pokal: 25%

Die VI.+V. Herren starten in der 3. Kreisklasse. Die VI. Herren spielt zuerst Auswärts bei Germania Helstorf III. Helstorf ist genauso wie unsere VI. Mannschaft ein Aufbauteam. Das wird ein heißer Tanz! Chance auf die nächste Runde: 60% Chancen auf den Pokal: 5%

Die V. Herren hat zu Beginn des Wettbewerbes ein Freilos. Mit komplettem Team sind die Chancen auf den Pokal: 30%

Unsere ambitionierte IV. Herrenmannschaft (2. Kreisklasse) hat mit dem Heimspiel am 28.10. Haimar-Dolgen vor der Brust. Ein schwerer Gegner mit gleich 2 Spielern mit Sperrvermerk. Chance auf das Weiterkommen: 30% Chancen auf den Pokal: 15% (Bei diesem Riesenfeld mit über 50 Mannschaften kann es die eine oder andere Überraschung geben!).

Im 1. Kreis will die III. Mannschaft einige Runden überstehen. Gegen Bemerode IV am 15.11. dürfte es für unsere Truppe nur ein müder Aufgalopp werden. Bemerode hat 3 Mannschaften im 1. Kreis- wir spielen gegen die schwächste! Chance auf die nächste Runde: 80% Chancen auf den Pokal: 40%

Die II. Mannschaft in der Kreisliga war bisher mehr als unterfordert. Der erste Gegner im Pokal, Gümmer VII hat bereits vor dem Kampf die weißen Fahne gehisst und gibt kampflos ab. Auch hier sind einige "nette Truppen" unterwegs! Chancen auf den Pokal: 50%

In der Bezirksliga/Bezirksoberliga darf erstmals unsere I. Herrenmannschaft ran. Die 1. Runde bescherte unserem Team ein Freilos. Bereits die nächste Runde kann bereits das Ende im Pokal bedeuten. Chancen auf den Pokal: 1%

 

Berenbostel- wir kommen! (...und sei es zum Zuschauen!)

Mannschaftsführer Markus Kraschitzer holte den Ehrenpunkt für Langreder

05.10.2016

 

Reserve mit mühe in Barsinghausen

Jugend mit leichtem Sieg in Egestorf

Barsinghausen III - Langreder VI 7:1

Egestorf IV - Langreder II 0:7

 

Mit einer Niederlage gegen Barsinghausen III kann unsere VI. Herrenmannschaft sicherlich gut Leben. Getreu dem Motto: "Jeder darf mal ran" rutschte Hartwich Becker ins Team. Und der machte im Doppel an der Seite von Bernd Norkus gleich mal einen guten Eindruck. Erst im 5. Satz mußten sie Schmidt/del Arno Perez gratulieren. Egentlich bitter, da sie bereits 2:0 führten.

Und gegen diesen "Perez" konnte Mannschaftsführer Kraschitzer den Ehrenpunkt holen. Erneut im 5. Satz hat diesmal Markus das Spiel für Langreder entschieden. Punkte durch: Markus Kraschitzer (1). Tabelle/Bilanzen

 

Einen deutlich leichteren Gegner hatte unsere II. Jugendmannschaft mit Egestorf IV. Betreuer Sebi Wente sah ein von Langreder bestimmtes Spiel, was unsere "Jungs" immer im Griff hatten. Lediglich 2 Sätze gingen an die Gastgeber.

Aber bei Egestorf IV handelt es sich eben um ein neues Nachwuchsteam. Die Egestorfer Jugendabteilung mit Malte Dobelmann und Matthias Wahl machen dort eine ausgezeichnete Arbeit!

Punkte durch: Doppel (2), Rouven Kundrat (2), Mika Fröhlich (1), Robin Kraschitzer (1), Jonas Bröder (1). Tabelle/Bilanzen

03.10.2016

 

Christian Dyrla "Spieler des Monats"

 
Auf geht´s in die 2. Runde des Traditionspokals! Die neue Saison ist vier Wochen jung und es gilt am Monatsende September eine erste - wenn auch noch nicht sehr aussagekräftige - Einstiegsbilanz zu ziehen. Für die "neuen Gesichter" in unserer Tischtennis-Familie eine kurze Einweisung. Mit dem von Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler im letzten Jahr gestifteten Traditionspokal soll die Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit der Spielerinnen und Spieler innerhalb unserer acht Erwachsenen-Teams besonders anerkannt werden. Berücksichtigt werden Pflichtspiele in Meisterschaft, Regionspokal, Mannschaftspokal und Seniorenrunde während der gesamten Saison 2016/17. Pokalverteidiger 2015/16 ist Claudius Remmers. Auf der Mannschaftssitzung im Juni des nächsten Jahres wird der Wanderpokal dann erneut vergeben.
Mit 6 Einsätzen liegt zur Zeit Christian Dyrla vorn und darf als "Spieler des Monats September" bezeichnet werden. TSV Vorsitzender Matthias "Matze" Hanig folgt mit 5 Einsätzen. Viermal trugen Adelhaid Scholz, Henry Tront und Karsten Thiemeier das Trikot unserer Gemeinschaft. 15 Aktive folgen mit jeweils drei Einsätzen. Ende Oktober folgt der nächste Zwischenstand dieses Wettbewerbs. von HJF

02.10.2016

 

Auch die 1. Damen dürfen endlich spielen- Teil 2

7:0 gegen Gümmer V

 

Am nächsten Nachmittag ging es dann auf nach Gümmer, diesmal mit dabei: die hochmotivierte Barbara Miska als Ersatz für Miri Bunzel.

 

18:00 Uhr als Spielbeginn, eine ideale Zeit an einem Samstag, so dass im Vorfeld bereits klar war, dass wir hinterher Maria in Lohnde noch einen Besuch abstatten würden. Nachdem auf der zum Glück kurzen Hinfahrt (schon wieder ohne Umweg, ich weiß auch nicht warum) nochmal das Spiel vom Vorabend analysiert wurde, wurden wir freundlich von den Damen der 5. Mannschaft in Empfang genommen. Zum Einspielen hatten wir richtig viel Zeit, was uns auch gut getan hat.

Was soll ich sagen? Die Doppel: ein Selbstläufer, auch Iris und Barbara, die zum ersten Mal zusammen spielten, harmonisierten bestens. Also 2:0. Die Einzel: Anke mit Top-Vorhand, Julia ohne Probleme, Iris völlig schmerzbefreit und Barbara, die unseren Blutdruck nochmal etwas noch oben trieb. Aber nur um uns zu ärgern, auch sie gewann ihr Spiel in 3 Sätzen. Dann kam schon das 7. Spiel und Anke und ihre Gegnerin überlegten allen Ernstes, gar nicht mehr anzufangen. Aber – wir wissen ja – Überheblichkeit darf man sich nicht leisten. Also mussten sie anfangen, während Julia dann im 3. Satz auch realtiv eindeutig gewann. 7:0, auf allen Seiten schöne Ballwechsel, nette Gegnerinnen (sozusagen Familienduell: 3x Göing – 2 Schwestern und Cousine, die 4. Spielerin passte aber auch sehr gut dazu). Kein Problem bei der Rückspielterminvereinbarung – so macht das alles echt Spaß, vor allem weil wir wieder einen Fan dabei hatten: Hartwich! Vielen Dank! Anschließend genossen wir die laue Sommernacht auf der Terrasse beim Griechen in Lohnde und ließen es uns einfach nur gutgehen. Was für ein toller Abend. Ach ja, was nehmen wir aus dem Spiel mit?

  1. schön, wenn es aus dem Wald herausschallt, wie man hereinruft

  2. Samstags spielt man irgendwie entspannter

  3. Hinterher Essen bei einem Griechen, bei dem man willkommen ist, ist wie Urlaub

 

von K.K. Punkte durch: Pohland (2), Fiedler (1), Becker (1), Miska (1), Doppel (2). Tabelle/Bilanzen

01.10.2016

 

Auch die 1. Damen dürfen endlich spielen- Teil 1

5:7 gegen Schneeren III

 

 

Wie schön – nachdem nun irgendwie alle anderen bereits ihre ersten Punktspiele hatten, freuten wir uns sehr auf unseren Ausflug in das idyllisch gelegene Schneeren.

 

Lauter neue Sachen: zum ersten Mal mit Miri Bunzel an Bord, zum ersten Mal Richtung „Westen“ aufgrund unseres Staffelwechsels, zum ersten Mal seit langer Zeit auf dem Hinweg nicht verfahren ;-)... Deshalb waren wir auch wirklich sehr pünktlich dort, wurden aber eine halbe Stunde vor Spielbeginn etwas unruhig, als die Gastgeberinnen noch immer nicht in Sicht waren. Das Angebot der ersten Dame, dass wir doch die Tische schon aufbauen könnten, während sie noch mit dem Hund beschäftigt ist, schlugen wir aber dankend aus. Wir nutzten die Zeit und freuten uns einfach über unsere so aufmerksame Mannschaftsführerin Anke: Zum Saisonstart gab es für jeden von uns einen Schutzengel und eine Rose. Total süß. Wir fingen dann trotzdem pünktlich um 20:00 Uhr an. Pohland/Fiedler verloren unglücklich im 5. Satz zu 9, während Becker/Bunzel nach nur 3 Sätzen von den Gegnerinnen gratuliert wurde.

1:1, keine schlechte Ausgangslage. Anke konnte gegen deren Nr. 1 Mareike Böschen nichts entgegen setzen, die wirklich richtig gut gespielt hat. Julia hatte kein echtes Problem mit deren Nr. 2, so dass der zweite Punkt auf Seite des TSV L eingetragen werden konnte. Iris absolvierte ihr Spiel völlig souverän gegen die „Hundedame“ – wurde lediglich im 3. Satz durch den ballverrückten Hund (zerkaut wohl manchmal Bälle, wenn sie in seine Nähe kommen) etwas irritiert. Punkt nach 4 Sätzen, super. Zeitgleich Miri mit ihrem ersten Einsatz – bewundernswert. Es sah nicht aus wie Nr. 3 gegen Nr. 4 in der Kreisliga... Beide mit tollem Schnitt und eleganten Top-Spins (Miri). Sie passt perfekt zu uns – wir sind ja auch bereits für 5-Satz-Spiele bekannt. 4:2 für uns nach der ersten Runde, nicht schlecht.

Allerdings hatte Julia dann gegen Böschen auch kein Rezept und verlor so richtig doof. Tja, Anke hatte dann leider Vorhand-Ausfall und es stand dann 4:4. Hoffnungen lagen auf Iris und Miri. Iris spielte dann gegen Holzapfel – ebenfalls wie Miri 5 Sätze. Leider, leider ging dieser auch an Schneeren. Aber Miri... unter den Augen von Thorsten blühte sie förmlich auf und steigerte sich von Satz zu Satz (wäre eigentlich noch nicht mal nötig gewesen) und holte den Punkt zum 5:5. Das hat ordentlich in der Punktekasse geklingelt – 1 Abend in Schneeren und Miri hat 33 Punkte plus auf dem Konto!!! Also ein Unentschieden wäre mehr als fair gewesen. Aber Überheblichkeit (Julia: na das Doppel gewinnen wir auf jeden Fall) gepaart mit Schockstarre nach dem Vorhandversagen (Anke) ist blöderweise eine sehr schlechte Kombination. Leider konnten auch Iris und Miri den Ausgleichpunkt nicht ergattern. Also eine traurige 5:7-Niederlage in etwas merkwürdiger Atmosphäre. Aber wir nehmen ja aus jedem Spiel was mit. Diesmal ziemlich viel:

1. wir passen in dieser Konstellation sehr gut zusammen und es macht Spaß

2. toll, dass von „unten“ so viele Punkte gekommen sind

3. wir brauchen entweder Mental-Training oder jemanden, der uns mal zwischendurch zusammenfaltet, wenn wir nicht das machen, was wir können

4. die Frage, die uns auch noch 2 Tage später beschäftigt: warum dürfen Kinder in unsere Turnhalle am Spalterhals, aber keine Hunde? Bei Erklärungsbedarf zu dieser Frage stehen wir gerne zur Verfügung.

Punkte durch: Pohland (1), Becker (1), Bunzel (2), Doppel Becker/Bunzel (1). Von K.K. (Karla Kolumna)

 Tabelle/Bilanzen

 

30.09.2016

 

II. Jugend bleibt ungeschlagen

Lathwehren II - Langreder II 2:7

Dedensen - Langreder II 0:7

 

Mit zwei Siegen aus den letzten zwei Auswärtsspielen liegt unsere II. Jugendmannschaft zusammen mit Seelze und Lathwehren I auf dem 1. Tabellenplatz.

In Lathwehren konnten Rouven Kundrat, Robin Kraschitzer, Ole Buck und Jonas Bröder unter Betreuung von Nils Rollwagen einen schönen Sieg einfahren. Lediglich ein Doppel und ein Einzel von Jonas Bröder ging an die Gastgeber. Ganz stark an diesem Tag Rouven und Robin! Punkte durch: Doppel (1), Rouven Kundrat (2), Robin Kraschitzer (2), Ole Buck (2).

In Dedensen ein ähnliches Bild. Rouven, Robin, Ole und Max Zich anstatt Jonas wurden von Jugendwart Christian Gress zu einem ungefährdeten Sieg geführt. Die, sagen wir mal, "aufgeweckten" Dedensener waren nie in der Lage unserem Team gefährlich zu werden. Punkte durch: Doppel (2), Rouven Kundrat (2), Robin Kraschitzer (1), Ole Buck (1), Max Zich (1). Tabelle/Bilanzen

 

Am heutigen Freitag in Egestorf dürfte es allerdings schwieriger werden einen doppelten Punktgewinn zu erspielen. Unsere Nachbarn werden sicherlich stärker sein. Aber, kennen wir ja: einfach kann jeder! ;) 

29.09.2016

 

Spiel, Spaß und Kuchen

am Nachmittag

 

Zu einer wirklich guten Zeit (Samstag, 14:30 Uhr) empfingen unsere Mädchen ihre Gegnerinnen vom FC Bennigsen II. Der erste Eindruck täuschte sich nicht – die Damen pflegen seit Jahren eine Freundschaft mit den Bennigserinnen und auch deren Mädchenmannschaft ist wirklich sehr sympathisch. Maja startete gegen Tabea Jandel und Annalena gegen Lissy Rohleder.

Hört sich blöd an, ist aber so: unsere Mädchen konnten diesmal wirklich richtig gut mitspielen, den längeren Atem hatten jedoch natürlich die leicht routinierteren Gegnerinnen. Und dann kam das Doppel: Maja und Annalena spielten zum ersten Mal zusammen und es kam die Überraschung: der erste Satzgewinn, juchhu. Nebensächlich, dass die nächsten 3 an Bennigsen gingen. Insgesamt ein toller Nachmittag für alle, dank Kerstin (Eierlikör-Kuchen war lecker!!!), Super-Coach Phil (läuft doch!!!) und Mental-Unterstützer Harry (wir haben Hoffnung!!!).

Die letzten beiden Einzel wurden just for fun auch noch gespielt, eine gute Übung für alle Mädchen. Alle glücklich, alle froh – wir freuen uns auf die nächsten Spiele. von Karla Kolumna. Tabelle/BIlanzen

28.09.2016

 

Die II. Herrenmannschaft mag auch Italienisch

Herrenhausen II - Langreder II 3:9

 

In leicht geänderter Zusammensetzung trat unsere Zweitvertretung in Herrenhausen an. Statt Leenders und Remmers waren Gress und Steinig an Bord des Langreder Piratenschiffs.

In den Doppeln zeigten Kück/Malina trotz kleiner Erkältungsphänomäne ihre ganzes Können und ihre Souveränität mit einem 3:0. Fiedler/Baier (heute erstmals als Doppel 1 im Einsatz!) konnten ebenfalls an ihre vorherigen Leistungen anknüpfen ;-) und gewannen 3:1. Auch das erstmalig in dieser Kollestation agierende Doppel Gress/Steinig war nach anfänglichen Verständigungsproblemen siegreich.
Im oberen Paarkreuz musste Fiedler erstmal eine Niederlage gegen einen unangenehm agierenden Kotte hinnehmen. Hätte hier unsere Nr. 1 weniger überheblich den Schläger geschwungen, wäre dies ein weiterer Punkt für unser Team geworden!

Kück konnte jedoch seine Siegserie und die Führung für den TSV ausbauen zum 4-1 ausbauen. Baier kämpfte sich im mittleren Paarkreuz nach 0:2 noch in den Entscheidungssatz. Jedoch musste er beim 10:12 seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Hingegen machte es Malina Kück gleich und zeigte bei einem glatten 3:0 eine seiner besten Leistungen in der noch jungen Saison.

Gress, der auf Wiedergutmachung nach dem Gehrdenspiel aus war, zeigte eine tolle Leistung. Seine Rückhände schlugen mit lautem Geräusch auf dem Tisch auf und bescherten ihm einen klaren Sieg und der Mannschaft das 6-2.
Leider musste Steinig seinem Gegner nach Problemen zu einem 3:0 Sieg gratulieren.
Zur zweiten Einzelrunde wollten die Hausherren aus Herrenhausen die Schlagzahl und ihren Punktestand mit einem dritten Tisch erhöhen. Dies brachte nur mäßigen Erfolg für sie.
Kück, Fiedler und Malina besiegten ihre Gegner klar mit 3:0 und brachten den Langreder Sieg mit 9:3 nach Hause.

Nach dem Spiel stellte Kück seine Ortskenntnisse der Nordstadt unter Beweis und führte die Mannschaft in eine super Pizzeria am Engelbostler Damm. Dort wurde in gemütlicher Runde gegessen und bei landestypischen Kaltgetränken die Spiele nochmals nachbesprochen.
Im nächsten Spiel trifft die Zweite am 16.10. um 16 Uhr am heimischen Spalterhals auf Empelde II. Von F.B. Punkte durch: Doppel (3), Harald Fiedler (1), Jan Kück (2), Heiko Malina (2), Christian Gress (1). Tabelle/Bilanzen

Unsere 5.+6. Herren vor dem Bruderkampf mit "Schwester" Adelheid

 

26.09.2016

 

"Bruderkampf" mit Apfelkuchen

 
Erstmals in unserer Spartengeschichte trafen mit der V. und VI. Herren zwei Teams des TSV Langreder in der Meisterschaft offiziell um Punkte aufeinander. In der 3. Kreisklasse 7 sprachen alle Beteiligten - unserer immer größer werdenden Gemeinschaft - vom "Bruderkampf" der Hobbyspieler. Dementsprechend freundschaftlich und locker ging es dann an den Tischen zu, auch wenn ehrgeizig um jeden Ball gekämpft wurde. Adelheid, die einzige "Schwester unter den Brüdern" hatte Apfelkuchen gebacken, der gleich nach Spielende reißenden Absatz unter den Spielern und deren Anhang fand. So klang der Abend in harmonischer Runde entsprechend aus. Ach ja, Tischtennis wurde auch noch gespielt. Diesmal gewann die "Fünfte" gegen die "Sechste" mit 7:1.
In folgender Formation geht der "1. Bruderkampf" unserer Spartengeschichte in die Vereinshistorie ein - Aufstellung V. Herren: Adelheid Scholz, Andreas Miska, Henry Tront und Hans-Jörg Fiedler. (Mannschaftsführer Christian Dyrla spielte am gleichen Abend Ersatz in der "Vierten" und half in der 2. Kreisklasse mit den SV Gehrden II 9:6 zu bezwingen)
Aufstellung VI. Herren: Bernd Norkus, Holger Pohland, Manfred Kurtze und Markus Kraschitzer. von HJF
Punkte durch: ach...egal, 8 für Langreder! Tabelle/Bilanzen: 5.Herren  6.Herren
Mannschaftsführer Matze Hanig (links) war mit dem Einzelpunkt von Ersatzmann Dyrla (r) zufrieden

26.09.2016

 

Kraftakt gegen Gehrden!

IV. Herren meldet Ambitionen an

 

Nachdem am Donnerstag die III. Herren schon bis zum Schlussdoppel auf den Sieg gegen die I. Herren des SV Gehrden warten musste, sollte sich die IV. am Freitag gegen SV Gehrden II

ähnlich schwertun. Aufgrund einer Verletzung von Rollwagen musste dieser schon im Doppel die Segel streichen, womit von vornherein schon 3 Punkte adé waren.

Hanig/Glaubitz gewannen ihr Doppel klar in drei Sätzen, Thiemeier/Dyrla taten es ihnen fast gleich und gewannen in 4 Sätzen.

Im ersten Einzel zeigte sich Glaubitz klar überlegen und brachte Langreder erstmal in Front. Hanig, der sich tags zuvor schon in der III. warmspielen durfte, wurde von seinem Gegner völlig aus seinem Rhythmus genommen und hatte nach hartem Kampf in fünf Sätzen das Nachsehen. Wilke und Thiemeier wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, während Dyrla in seinem ersten Match an diesem Tag sichtlich nervös leider verlor. Da Wilke in der zweiten Spielrunde wie Hanig gegen Piegsa nicht in sein Spiel fand, mussten alle nochmal ran.

Die restlichen Spiele gingen dann zur Erleichterung aller glatt in jeweils drei Sätzen zugunsten der Langrederaner aus. So bleibt auch die IV. auf Kurs und kann weiter als Tabellenführer von oben winken und schauen was die Konkurrenz unternimmt. „In Anbetracht der ersten Ergebnisse unserer Staffel liegen die harten Spiele sicher noch vor uns, aber mit einem gesunden Nils Rollwagen

und mit Mike Rystok werden wir versuchen da oben zu bleiben!“, sagte MF Hanig nach dem Spiel. Na dann mal los! von M.H. Punkte durch: Doppel (2), Frank Glaubitz (2), Matthias Hanig (1), Manfred Wilke (1), Karsten Thiemeier (2), Christian Dyrla (1). Tabelle/Bilanzen

Reinhard Möricke: Mr. Motivation!

25.09.2016

 

Langreder III zu gast in Gehrden

 

 

Unsere "Dritte" konnte am Wochenende dem Aufstieg Richtung Kreisliga ein Stück näher kommen. Beim bekannt starken Nachbarn aus Gehrden konnte knapp mit 9:7 gewonnen werden.

Mit sieben Spielern, Müller nur im Doppel; dafür Hanig im Einzel sorgte eine starken Teamleistung für den am Ende glücklichen "Zweier".

Ein wichtiger Schritt Richtung Aufstieg, denn Gehrden ist sicherlich einer der stärksten Mannschaften der Staffel.

Bereits im Doppel zeigte sich Gehrden von einer spielstarken Seite. Mit 6:0 Sätzen wurden Steinig/Müller und Gress/Nieschalk abgewatscht. Nur Möricke/Redweykies konnten als Doppel 3 gegen Schmidt/Groetzinger einen Punkt holen.

Das oberen Paarkreuz ging hingegen an Langreder: Thomas "Tom" Steinig mit souveräner Leistung und 2 Siegen, Wolle Nieschalk immerhing mit einem Zähler. Gegen "die Wand" Hartmann gab es ein 0:3.

Die Mitte mit Gress und Redweykies war an diesem Abend das Langreder Sorgenkind.  Während Redweykies von Position 5 in die Mitte aufrückte und kämpferisch wie immer einen Sieg gegen Bremer holte, mußte er Abwehrmann Theiß im 4. Satz gratulieren. Gress muß als Totalausfall bezeichnet werden. Lediglich ein Satz aus 2 Einzeln sind einfach zu wenig für ihn- abhaken, im nächsten Spiel wird es besser laufen!

Möricke und Ersatzmann Hanig machten es besser. Hanig  konnte im letzten Einzel den wichtigen 8. Punkt erspielen. Reinhard Möricke konnte man bei seinen Spielen die Motivation aus dem Gesicht ablesen. Mit 2 sicheren Einzelsiegen und einem gewonnenen Eingangsdoppel war er neben Tom Steinig Garant für den Langreder Erfolg. Im Schlußdoppel rissen sich Nieschalk/Gress zusammen und gewannen humorlos gegen Schmidt/Bremer. Ein wichtiger Sieg gegen einen Mit-Aufstiegsfavoriten. Punkte durch: Doppel (2), Tom Steinig (2), Wolle Nieschalk (1), Gerry Redweykies (1), Reinhard "Möre" Möricke (2), Matze Hanig (1). Tabelle/Bilanzen

Phil Fiedler lobte Maja und Filia für eine gute Doppelleistung

23.09.2016

 

Erstes Auswärtsspiel der Mädchen

in Mandelsloh

 

Am Samstagvormittag ging es zum zweiten Punktspiel dieser Saison nach Mandelsloh.

In wirklich netter Atmosphäre wurden die zwei Einzel Ilse - Westermann , Fehse - Baldu und das Doppel ausgetragen. Zwar waren unsere Mädels ohne Aussicht auf Gewinn, aber sie haben sich gut geschlagen und es gab schöne Ballwechsel zu sehen!

Harry und Phil Fiedler, die zur Unterstützung und zum Coachen kamen, zeigten sich ebenfalls sehr optimistisch!

Schön war auch, dass sich die beiden Mandelsloher Mädels bereit erklärten, auch nach dem 3:0-Sieg noch die anderen beiden Einzel auszuspielen. Somit war das ein sehr schöner Punktspieltag, der mit Kakao und Waffeln abgeschlossen wurde! von K.F. Tabelle/Bilanzen

Nadine Kurtze holte den Langreder Ehrenpunkt

22.09.2016

 

2. Damen zu Gast in Bennigsen

Bennigsen II : Langreder II –  7:1

 

In der Besetzung Fehse, Kurtze, Miska und Prüfer ging es am Freitag zum Spiel gegen Bennigsen II - wieder ein Spiel gegen eine etablierte Kreisliga-Mannschaft!

Das bekamen wir auch gleich in den Doppeln zu spüren, wobei sich Fehse/Miska gegen Engel/Heyer immerhin in den fünften Satz retten konnten, den dann aber zu 8 verloren.

Im Einzel gegen Melanie Engel kam Barbara gut ins Spiel; es gab richtig tolle, lange Ballwechsel zu sehen – mit dem besseren Ende allerdings für Engel (nach mehreren vergebenen Satzbällen von Barbara im zweiten Satz).

Gegen die Nummer 1, Aufschlagmons… äh …wunder, Simone Wolff, konnte Kerstin nichts ausrichten, da nicht nur Simones Aufschläge super, sondern auch ihr übriges Spiel überlegen war. Martina schlug sich wacker, kam aber nicht gegen Sabine Meyers Spiel und deren gute Aufschläge an.

Den Ehrenpunkt holte dann Nadine im Spiel gegen Elisabeth Heyer. In einem sehr schönen, offenen Spiel konnte sich Nadine nach einem Rückstand von zwei Sätzen zurückkämpfen und gewann letztlich verdient!

Auch Barbara hatte der Bennigser Nummer 1, Simone, nicht viel entgegenzusetzen und musste ihrer Gegnerin nach drei Sätzen gratulieren; somit stand es dann 6:1 für den Gastgeber.

Das längste und letzte Spiel des Abends war das von Fehse gegen Engel. In einem ausgewogenen Spiel ging es mit zwei Satzgewinnen für beide in den fünften Satz. Beim Stand von 16:16 wollte Engel eigentlich lieber ein Bier trinken gehen, spielte dann aber (leider) doch weiter und gewann mit 18:16 den fünften Satz. Es wurde von Teamkolleginnen bereits angekündigt, bei Kerstin nicht mehr zählen zu wollen, da ihre Spiele einfach zu lange dauern …von K.F. Punkte durch: Nadine Kurtze. Tabelle/Bilanzen

Karsten Thiemeier ist eine zuverlässige Stütze der 4. Herrenmannschaft

20.09.2016

 

Auftakt nach Maß

 

Die IV. Herren erwischte in den ersten beiden Punktspielen einen Auftakt nach Maß. Die neu formierte Mannschaft, die zum Teil letztes Jahr die 3. Herren in die 1. Kreisklasse brachte und zum Teil aus der vierten Mannschaft kam hat sich gleich im ersten Spiel in 1 Std. 15 Minuten mit einem 9:0 gegen 2. Herren des TTC Lathwehren in der 2. Kreisklasse eingefunden.

Während sich Hanig und Youngstar Rollwagen im 1. Doppel anfänglich schwer taten, ihr Doppel aber nach 0:2 Sätzen noch drehen konnten, spielten Rystok/Wilke und Thiemeier/Dyrla (als Ersatz aus der 5.) ihre Doppel eindrucksvoll in jeweils 3 Sätzen runter.

In seiner Rolle als Nummer 1 musste Rollwagen, der mit neuer Frisur und passendem Spitznamen „Zlatanilson“ im oberen Paarkreuz die Saison bestreitet, sich erstmal zu Recht finden und gab auch im Einzel die ersten beiden Sätze ab.

Danach sah man seine Fähigkeiten sich mehr und mehr auf den Gegner einstellen zu können und brachte seinen unangenehmen Gegner mehr und mehr unter Kontrolle. Das Spiel ging dann ebenfalls in fünf Sätzen an Rollwagen.

Hanig, Rystok, Wilke und Thiemeier wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und spielten ihre Einzel locker runter. Erfreulich war, dass Ersatzmann Dyrla sich im erweiterten Kreis der Mannschaft als echte Verstärkung präsentierte und auch sein Einzel in 3 Sätzen gewann. Punkte durch: Doppel (3), Nils Rollwagen (1), Matthias Hanig (1), Mike Rystock (1), Manfred Wilke (1), Karsten Thiemeier (1), Christian Dyrla (1).

 

Im zweiten Spiel erwartete die 4. das Derby gegen Redderse II, oder wie die Gegner schon bei der Begrüßung sagten, die gefühlte 286. Auflage. Ähnlich wie in der Rückrunde der letzten Saison sorgte Glaubitz für einen der beiden Ehrenpunkte für Redderse, während die Partie ansonsten glatter als erwartet mit 9:2 für Langreder IV ausging. Diesmal verlor Glaubitz zwar nicht auf Grund des Verlustes seines Schlägers, aber kam mit neuem Material gegen seinen mit Antibelägen pfiffig spielenden Gegner einfach nicht in Schlagweite. Einmal mehr bestätigte Zlatanilson seine gute Form und gewann beide Einzel in exzellenter Art. von M.H. Punkte durch: Doppel (3), Frank Glaubitz (1), Nils Rollwagen (2), Matthias Hanig (1), Mike Rystock (1), Manfred Wilke (1). Tabelle/Bilanzen

 

Im nächsten Spiel am Freitag im Heimspiel gegen Gehrden wird sich nun zeigen, ob die 4. um den Aufstieg mitspielen kann und wird somit alles aufbieten, was möglich ist.

Jonas Bröder (links) und Max Zich; der beide Einzel gewinnen konnte

18.09.2016

 

Erstes Spiel der II. Jugend und

III. Herrenmannschaft

II. Jugend 7:5 gegen Letter II

III. Herren siegt in Wennigsen 9:1

 

Einen spannenden Einstand feierte unsere II. Jugendmannschaft. Unter Betreuung unseres "BufDi" Ron Fiedler zeigte die Langreder Reserve eine engagierte Leistung. Ohne Spitzenspieler Rouven Kundrat und Robin Kraschitzer konnten Mika Fröhlich, Ole Buck, Jonas Bröder und Max Zich das Heimspiel gegen Letter II mit 7:5 gewinnen. Entscheidend war eine konzentrierte Mannschaftsleistung (jeder gewann wenigstens ein Einzel und Doppel) und der doppelte Einzelsieg von Max Zich, der Schlußendlich den Ausschlag Richtung Langreder gab.

Punkte durch: Doppel (2), Mika Fröhlich (1), Ole Buck (1), Jonas Bröder (1), Max Zich (2). Tabelle/Bilanzen

 

Auch die III. Herrenmannschaft feierte einen Einstand nach Maß. Mit 9:1 konnte die Mannschaft von Kapitän Christian Gress Wennigsen II abfertigen. Spannend machte es hier Wolfgang Nieschalk (Neuzugang aus Burgstemmen-Mahlerten KL Pos 2), der in seinem zweiten Spiel über 5 Sätze gehen mußte und dabei den Siegpunkt erspielte.

Den Ehrenpunkt für Wennigsen holten sich Breitenfeld/Gourie im Doppel gegen Redweykies/Möricke. Gress war nach dem Spiel zufrieden mit seiner Mannschaft und bemerkte schmunzeld folgendes: "In dieser Form spielen wir um den Aufstieg mit und wenn sich nächstes Mal unser unteres Paarkreuz etwas beeilt, werden wir auch schneller fertig!" Damit spielte Christian auf das Schupfduell Dunz/Redweykies an. 35 Minuten für 3 Sätze- für Zähler immer "eine Freude"! ;)

Punkte durch: Doppel (2), Wolfgang Nieschalk (2), Thomas Steinig (1), Christian Gress (1), Mario Müller (1), Gerald Redweykies (1), Reinhard Möricke (1). Tabelle/Bilanzen

v.l.: Tim Sprengel, Jonas Niemeyer, Yannis Krause, Manuel Niemeyer

15.09.2016

 

I. Jugend setzt sich an die Tabellenspitze

7:1 Sieg beim Vfl Hannover

 

Zu einem "enstpannten" Auswärtssieg konnte Betreuer Nils Rollwagen die I. Jugendmannschaft führen. Mit 7:1 wurde der Vfl Hannover besiegt. Lediglich ein Doppel ging an die Gastgeber. Zwei enge Spiele im 5. Satz (Manuel Niemeyer und Yannis Krause) konnten ebenfalls gewonnen werden.

Da die Gastgeber aus Hannover ohne Nr.1+2 spielte sollte dieser hohe Sieg nicht überbewertet werden. Gegen eine komplette Gegnermannschaft wäre das ein heisser Rit mit offenem Ausgang geworden! Aber auch solche Pflichtsiege muß man ab und an einfach mal einfahren. Der Lohn dieses 2. Sieges im 2. Spiels ist der Platz 1 in der Tabelle. Aber auch dies ist ja nur eine Momentaufnahme, die sicherlich nicht bis zum Ende der Saison gehalten werden kann.

Punkte durch Doppel (1), Manuel Niemeyer (2), Yannis Krause (2), Jonas Niemeyer (1), Tim Sprengel (1). Tabelle/Bilanzen

14.09.2016

 

Sieg und Niederlage für die V. Herren

 
Einen guten Saisonstart feierte die neuformierte V. Mannschaft. An eigenen Tischen wurde zunächst der SV Gehrden IV mit 7:2 relativ klar bezwungen. Auf Seiten der Gastgeber glänzte vor allem das obere Paarkreuz mit Adelheid Scholz und Christian Dyrla mit vier Einzelsiegen. Großen Kampfgeist zeigte Henry Tront, der seinen Gegner in fünf Sätzen niederkämpfte. Andreas Miska steigerte sich nach etwas nervösem Beginn und punktete ebenfalls. Nachzutragen bleibt der Doppelsieg von Scholz/Dyrla.
Punkte durch: Doppel (1), Adelheid Scholz (2), Christian Dyrla (2), Andreas Miska (1), Henry Tront (1).
Beim klar favorisierten Team des TV Jahn Leveste II (sämtliche Akteure spielten bereits in höheren Klassen) zog sich die "Fünfte" achtbar aus der Affäre. Die Gastgeber waren letztlich froh, das Spiel 7:3 gewonnen zu haben. Langreder V feierte einen Doppelsieg durch Scholz/Dyrla sowie Einzelsiege von Adelheid Scholz und Christian Dyrla. Ein deutlich besseres Ergebnis vergaben Henry Tront (4 Matchbälle!!) und Adelheid Scholz, die erst im Entscheidungssatz gegen Klaus Kaps 2:3 unterlag. Fazit: In dieser Verfassung wird die "Fünfte" noch für die eine oder andere kleine Überraschung sorgen. von hjf
Punkte durch: Doppel (1), Adelheid Scholz (1), Christian Dyrla (1). Tabelle/Bilanzen
Auch "Doppel-Coaching" brachte (noch) keinen Erfolg

12.09.2016

 

Erstes Punktspiel der neuen Langreder-Mädchenmannschaft

0:3 gegen TTC Arpke

 

In der Aufstellung Filia Ilse, Annalena Pohland (nur Einzel) und Maja Fehse (nur Doppel) empfing unsere Mädchenmannschaft ihre Gegnerinnen vom TTC Arpke.

 

Nachdem wichtige Fragen geklärt waren (Wie funktioniert die Zähltafel? Wie wird bestimmt, wer den ersten Aufschlag hat?), ging es an die Tische.

Betreuer Ron Fiedler tat sein Bestes, motivierte unsere Mädels und gab hilfreiche Tipps, aber gegen die in der fünften Punktspielsaison spielenden Mädchen vom TTC Arpke waren unsere Neulinge ganz klar chancenlos. Annalena konnte insgesamt immerhin 10 Punkte gegen Isabel Meyer holen und ließ gutes Tischtennis sehen. Ein Auftakt, der viel verspricht! Auch bei Filia kamen viele längere Ballwechsel zustande – mit dem besseren Ende allerdings für die an eins spielende, klar überlegene Amelie Meyer.

Das Doppel im Anschluss an die Einzel ging ebenfalls deutlich an die Gegnerinnen. Somit war nach 25 Minuten das erste Punktspiel mit 0:3 beendet. „Cool“, freute sich Maja, „beim Tischtennis geht Verlieren viel schneller als beim Tennis!

Zum Glück ließen sich Annalena, Filia und Maja nicht entmutigen, sondern freuen sich auf die nächsten Spiele! von K.F. Tabelle/Bilanzen

Malina/Kück sind im Doppel "eine Bank"

11.09.2016

 

Langreder II marschiert

Velber II - Langreder II 1:9

 

Zum zweiten Punktspiel stellte sich eine stark motivierte Zweitvertretung in der Halle in Velber vor.
Bereits durch Siege in den Doppeln zeigten die Mannschaft ihren Anspruch auf einen/den Aufstiegsplatz. - 3:0 -
In den Einzeln im oberen Paarkreuz stellten für Kück und Fiedler deren Gegner Propfe und Wichmann nur kleine Herausforderungen dar.
Im mittleren Paarkreuz hingegen waren Remmers und Malina stärker gefordert. Malina holte gegen Gewalt einen 0:2 Rückstand sehr stark auf und gewann am Ende sehr verdient.
Remmers musste sich mit einem unorthodox spielenden Breitenfeld messen und kam nur partiell in sein Spiel. Trotz andauernder Anfeuerungsrufe durch die Mannschaftskameraden musste Remmers nach vier knappen und umkämpften Sätzen seinem Gegner zum Sieg gratulieren.
Velbers unteres "Wustrack"-Paarkreuz wurde durch Kapitän Leenders und Baier herausgefordert. Beide konnten mit 3:0-Erfolgen die Punkte sieben und acht auf das Langreder-Punktekonto buchen.
Im abschließenden Einzel zeigte Fiedler eine saubere und starke Leistung gegen Velbers Abwehrsenior Propfe und konnte ebenfalls mit einem ungefährdeten 3.:0 den neunten Punkt holen.
Insgesamt ein verdientes 9:1 für die Zweite. Abschließend wurde bei griechischem Essen das Spiel nochmals revue passieren gelassen. von F.B. Punkte durch: Doppel (3), Harald Fiedler (2), Jan Kück (1), Heiko Malina (1), Arne Leenders (1), Fabian Baier (1). Tabelle/Bilanzen

Silke Kraschitzer (hinten) und Martina Prüfer (vorne) versuchten ihr Einzel "umzubiegen"

10.09.2016

 

Damen: TSV Langreder II gegen

VfV Concordia Alvesrode III

0:7 gegen ein sympatisches und starkes Team

 

Das mit Concordia Alvesrode III ein starker Gegner auf uns zukommen würde, war uns bereits im Vorfeld klar. Wir stellten uns dieser Herausforderung in der Aufstellung Fehse, Kurtze, Prüfer, Kraschitzer.

Nach den Doppeln stand es bereits 0:2 für Alvesrode, wobei es Fehse/Prüfer im 3. Satz noch einmal spannend machten, diesen dann aber leider doch mit 12:14 abgeben mussten.

Die heute an eins spielende Kerstin zeigte gegen Yvonne Twick eine wirklich gute Leistung und machte es ihrer Gegnerin nicht leicht - musste sich jedoch leider im 4. Satz mit 8:11 geschlagen gegeben. 

Auch Martina machte ihre Sache gut, gewann ihren zweiten Satz und konnte über vier Sätze gehen. Leider war sie ihrer Gegnerin Cornelia Bitter dann aber doch unterlegen. Am Ende gratulierten wir Concordia Alvesrode III zum verdienten Sieg. Ordner 2. Damen

 

Fazit: Wir hatten (trotzdem) einen schönen Tischtennis-Abend und sind weiterhin gespannt wie die Saison für uns weitergeht…Piraten geben so schnell nicht auf ;-)   von N.K.

09.09.2016

 

1. Jugend gewinnt in Lüdersen mit 7:4

 

Lange wurde gerätselt- kann die Jugend auch ohne Ex-Spitzenspieler der Jugend Rollo Rollwagen gewinnen? Ja, können sie!

Im ersten Punktspiel der Saison ging es für die Jugend nach Lüdersen. Ein ehemaliger "Angstgegner" unseres Nachwuchses. Aber auch Lüdersen hatte zwei Spieler an die Herren abgegeben. Langreder mit Manuel Niemeyer, Krause, Sprengel und aus der 2. Mannschaft Rouven Kundrat.

Die Doppel waren noch ausgeglichen: 1 Spiel 3:0 an Langreder (Niemeyer/Krause), 1 Spiel 3:0 an Lüdersen.

Im oberen Paarkreuz bekam Manuel Niemeyer gleich mal "Feuer". Zwei Niederlagen gegen keine schlechten Leute, aber wäre er im Training, hätte es besser ausgesehen. Yannis an Position 2 konnte (vielleicht auch bedingt durch die Noppe?) einen Sieg gegen Adrian Schmidt.

An Position 3+4 war Langreder dafür überlegen: Tim und Rouven mit einer makelosen 4:0 Bilanz! TOP!

Somit stand es 6:4 aus unserer Sicht vor den Schlußdoppeln.  

Und hier spielten Niemeyer/Krause sicheres Tischtennis und siegten 3:1 zum Siegpunkt. Am anderen Tisch hätten dazu noch Kundrat/Sprengel den 8. Punkt gemacht...

Betreuer an diesem Abend war übrigens Nils Rollwagen, der den Sprung vom Jugendlichen zum Betreuer und Spieler bei den Herren schaffte. Punkte durch: Doppel (2), Yannis Krause (1), Tim Sprengel (2), Rouven Kundrat (2). Ordner 1. Jugend

Kerstin Fehse (hinten) konnte den Ehrenpunkt im Einzel holen.

08.09.2016

 

Langreder II. Damen –

Auftakt in die Punktspielsaison

Damen II verlieren 1:7 gegen TTV Linderte

 

Am Dienstag war es endlich soweit: es ging in die erste Punktspielrunde - diesmal aber nicht in der Kreisklasse, sondern in der Kreisliga!

 

Das nette Team aus Linderte traf pünktlich ein, und wurde sehr gastfreundlich empfangen, indem es sich Fabian Path nicht nehmen ließ, die fünfte Dame aus Linderte gentlemanlike einzuspielen!

 

Insgesamt war gegen die „alten Hasen“ aus Linderte nicht viel zu holen. Die Doppel gingen klar an den Gegner, lediglich Miska/Fehse konnten gegen Hische/Busse einen Satz für sich verbuchen. Barbara Miska kratzte gegen Herma Heim am Sieg, musste sich aber schließlich doch im fünften Satz 40 Jahren Tischtenniserfahrung geschlagen geben. Auch Kurtze und Kuhn fanden kein Mittel gegen ihre Gegnerinnen. Lediglich Kerstin Fehse konnte einen (Trost-)Punkt gegen die an eins gesetzte Marianne Flor holen. von K.F.

 

Fazit: In der Liga wird es schwer für uns, aber wenn es uns gelingt, etwas mehr das Training umzusetzen, müsste der eine oder andere Punkt zu holen sein!

 

Punkte durch: Kerstin Fehse (1). Ordner 2.Damenmannschaft

06.09.2016

 

Saisonvorbereitung beim TSV Langreder

 

Wie bereits im letzten Jahr lud unsere Sparte befreundete Mannschaften zu einem Saisonvorbereitungsspiel ein. Der TTV Seelze, TSV Kirchdorf und Niedersachsen Döhren kamen gerne, um sich für die neue Saison vorzubereiten.

Sportliche Höhepunkte und ansehnliches Tischtennis gab es an nahezu jedem Tisch zu sehen.

Die 1. Herren hatte mit dem TTV Seelze eine Mannschaft aus der Bezirksoberliga "vor der Brust".

Die 2. Herren hatte mit dem Nachbarn TSV Kirchdorf, mit denen uns seit Jahren eine enge Freundschaft verbindet, eine starke Truppe aus der Bezirksklasse eingeladen.

Die Damenmannschaften in der Kreisliga freuten sich über das erscheinen von zwei Teams von Niedersachsen Döhren. Zwischen den Damen stimmt "die Chemie"!

Nicht so schön war das kurzfristige Absagen von Leveste, die gegen Langreder V.+VI. Mannschaft spielen sollten. Redderse als weiterer Gegner erschien erst gar nicht. So mußten die Mannschaften aus der 3. Kreisklasse ein Spiel untereinander austragen.

Neben den Spielen, die alle gleichzeitig ausgetragen wurden, gab es genügend Zeit den Elektrolythaushalt aufzufüllen. Neben leckeren Kuchen und Donuts, gab es ausreichend Wiener Würstchen. Ehrensache, dass unsere Gäste dazu eingeladen wurden!

Mehr Bilder der Vorbereitung hier!

05.09.2016

 

Langreder VI. Herren unterliegt Wennigsen IV

Wennigsen- Langreder 7:1

 

Im ersten Punktspiel der VI. Herren führte der Weg nach Wennigsen. Wennigsen mit den Schubert-Schwestern mit erfahrenen Kräften im oberen Paarkreutz gut aufgestellt, an Position 3+4 mit zwei Anfängern (Preidel und Flüger) die ihr erstes Spiel bestritten.

Unser Team ohne Bernd Norkus, dafür mit Jugendersatzspieler Robin Kraschitzer. In den Doppeln zwei sichere Siege für Wennigsen. Lediglich Pohland/Dominik Kraschitzer konnten den beiden "Neulingen" einen Satz abluchsen.

Im Einzel Ulrike und Simone Schubert gegen Pohland und Kurtze mit sichtbarer Überlegenheit und ohne Satzverlust. Unsere Youngster Dominik und Robin Kraschitzer machten es gegen Flüger und Preidel besser. Für Robin reichte es leider nur zu einem Satzgewinn, Bruder Dominik konnte gegen Andreas Flüger den Ehrenpunkt für Langreder holen. Am 23.09. geht es gegen den nächsten Gegner: Langreder V.

Punkte durch: Dominik Kraschitzer (1). Ordner VI. Herren

04.09.2016

 

Langreder wird Favoritenrolle in der Kreisliga gerecht

9:0 gegen Gümmer VIII

 

Am Freitag war es endlich soweit. Die Saison 2016/17 hat begonnen. Langreder II spielte gegen Gümmer VIII. Auf dem Papier grundsätzlich eine klare Angelegenheit, bzw. es war nur eine Frage der Höhe des Langreder Sieges.

Denn auf Gümmeraner Seite spielt der stärkste Spieler der Staffel- Raven Brandt mit 1748 TTR. Eine spielerische Trutzburg in der doch sonst eher im Mittelfeld angesiedelten netten, aber bezwingbaren Truppe.

Langreder`s Doppel, die ja im Testspiel gegen Egestorf noch schwächelten, diesen Abend konzentriert. Fiedler/Baier als Doppel 3 gegen Stiller/Hübner hatten nur wenig Mühe zu siegen. Remmers/Leenders gegen Melzer/Sarstedt genossen das Spiel bis in den 5. Satz.

Unser neues Spitzendoppel Malina/Kück gegen Brandt/Streich mit sicherem 3:0. Eine souveräne Leistung!

In den Einzeln lief es ähnlich gut. Im Spitzenspiel der stärksten Spieler der Staffel setzte sich Jan Kück in einem spannenden Spiel gegen Brandt durch. Spinduelle und Tischtennis was eher nach höheren Klassen aussah, mit dem besseren Ende im 5. Satz für Kück.

Fiedler mit einer erwarteten sicheren Leistung gegen Melzer. Die Mitte mit Malina und Remmers 2x im 4. Satz, ansonsten keine Probleme. Unten Leenders und Baier beide in der Verlängerung. Spätestens hier wäre ein Sieg für Gümmer "drin gewesen".

Summa summarum ein etwas zu hoher Sieg für Langreder, aber ein gelungener Einstand für unsere Reserve! Nach dem Spiel gab es natürlich den verdienten Gyros und Abschlußgetränk! ;) Ordner 2. Herren

 

Langreder II- wir wollen in den Bezirk!

31.08.2016

 

Auf in den (Pokal-) Kampf

 

Nachdem Ende Mai in Berenbostel Langreder`s II. Mannschaft in der 1. Kreisklasse den Regionspokal holte, beginnt ab September eine neue Pokalrunde. Alle Mannschaften nehmen daran Teil. Aber nicht alle Mannschaften müssen gleich "ran", einige Teams haben ein Freilos gezogen (Mädchen, 1. Damenmannschaft, 6. Herren, 4. Herren, 3. Herren, 1. Herren).

Unsere 2. Jugendmannschaft darf Auswärts gegen Wettmar II antreten. Eine durchschnittliche Truppe mit Cunningham (970 TTR) an Position 1. - machbar!

Die 1. Jugend gastiert in Arnum. Die Gastgeben aus der eigenen Staffel sind mit einem 1348er Marius Dürr gut aufgestellt. Das wird eine enge Kiste!

Bei den Damen muß nur Martina Prüfers Truppe an die Tische gehen. In der Kreisliga endlich mal ein Heimspiel gegen Arminia Hannover III. Langreder und Arminia sind gleich gut besetzt- durch unser Heimrecht liegen die Vorteile (leicht) bei uns. Könnte was werden!

In der 3. Kreisklasse darf die 5. Herren Auswärts gegen Germania Helstorf antreten. Helstorf III ist sicherlich eines der schwächeren Teams. Mit bester Aufstellung sollte es in die nächste Runde gehen!

Auch Langreder II muß fahren. Gümmer VII hat bereits ein Spiel (gegen Gümmer VIII) mit 9:2 gewonnen. Mit in der Gastgebermannschaft: Raven Brandt (1748 TTR). Dahinter wird es zwar "dünner" aber das wird kein Selbstläufer werden!

 

Rundenende ist übrigens der 20.11. Bis dahin müssen die Spiele der 1. Runde gespielt worden sein!

Die Langreder Turnierteilnehmer beim TMS-Cup- wir haben Bock! ;)

29.08.2016

 

Langreder spielt beim TMS Cup des TTV 2015 Seelze

 

Beim ersten TMS-Cup unserer Freunde aus Seelze war natürlich auch unser Verein am Start. Ca. 300 Teilnehmer fanden den Weg in die Letteraner Halle. An 22 Tischen in 2 Hallen waren die Örtlichkeiten auf hohem Niveau. Lediglich das Wetter meinte es "zu" gut und verwöhnte die Akteure mit 35°+, wobei in der Halle die Temperatur durchaus erträglich war.

Anders sah es in der Kabine der Turnierleitung aus. Julien Jahn, der ja jedes Jahr auch beim Deister-Cup maßgeblich unterstützt, bekam beim ersten Seelzer Turnier Hilfe aus Langreder. Harald Fiedler am Freitag und Samstag und Sebastian Wente am Sonntag waren für Spieleingaben und Belegung der Tische zuständig. Ehrensache für Langreder hier mitzuarbeiten.

Da jedes Jahr "halb Seelze" auf den Beinen ist und bei unserem Turnier mitspielt, war klar: hier müssen wir uns zeigen! Und so fanden etliche Piraten den Weg zum TMS-Cup. Bei der Jugend Rouven Kundrat, Max Zich und Mika Fröhlich. Neben Spaß den alle hatten, konnte Max Zich auch bei den Schülern B Spiele gewinnen. Mit 3:1 gewonnen Spielen in einer 5er-Gruppe mußte er in die Trostrunde, überstand noch eine weitere Runde, ehe er an Tchami (Lehndorfer SV) scheiterte.

Anke Fiedler und Julia Pohland spielten die Klasse bis 1400 TTR mit. Pohland wurde mit 3:0 Spielen Gruppenerste und kam im Hauptfeld gegen die spätere Gewinnerin Ashley Pusch im Halbfinale "unter die Räder". Fiedler wurde 3. in der 4er Gruppe, verlor in der Trostrunde ihr Spiel gegen Knoop und schied aus.

Bernd Norkus spielte erstmals ein Turnier (Herren bis 1300). Dazu kamen in derselben Klasse Manfred Kurtze und Markus Kraschitzer. Bernd und Manfred gewannen je ein Spiel.

Nils Rollwagen erspielte bei Herren 1400 eine 3:3 Bilanz. Bei Herren 1550 mit 2:2 ebenfalls ausgeglichen. Tom Steinig wurde bei Herren 1550 Gruppenerster (3:0 Spiele), unterlag später im Hauptfeld Uwe Serreck.

Harald Fiedler versuchte sich bei Herren bis 1850 TTR und konnte in einer 4er Gruppe 2 Spiele gewinnen (Niederlage gegen Ron Fiedler). Trotz 2:1 Siegen ging es in die Trostrunde wo Harry noch eine Runde überstand und danach im 1/4 Finale dem Clausthal-Zellerfelder Wolters, mit Doppel-Noppe scheiterte.

Alles in allem ein tolles Turnier des TTV Seelze, mit viel Potenzial was die Starterzahl angeht!

 

Andreas Brümmer (Vorsitzender Jugendausschuß Region Hannover) beobachtete folgendes: "...eure schwarzen Trikots sieht man ja zur Zeit überall in Hannover!" Richtig beobachtet, denn....

 

 

TSV Langreder- wir haben BOCK!

25.08.2015

 

Langreder II - Egestorf 9:9

Testspiel unter tropischen Temperaturen

 

Die frischgebackenen Bezirks-Wiederaufsteiger Egestorf luden den Kreisligaaufsteiger Langreder II zu einem Testspiel ein. Schnell war man sich über den Termin und die Modalitäten einig. Bis zum Ende wird durchgespielt! Und das ganze am Mittwoch, in der gut zu spielenden Egestorfer Arena, allerdings mit einigen Grad zuviel auf dem Thermometer. Aber damit haben beide Teams umzugehen und...einfach kann jeder!

Die Langreder Reserve in Bestbesetzung mit Kück (vom TSV Barsinghausen) und Malina (aus der alten 1. Mannschaft). Egestorf mußte auf Rosenkranz verzichten, dafür rückte Hohbein in die Mannschaft.

Die Eingangsdoppel, Langreder`s Stärke, gingen dabei gleich mal in die Hose. Doppel 1 Remmers/ Leenders unterlagen in 5 Sätzen Dobelmann/Hohbein. Fiedler/Baier als Doppel 3 bekam, unter den Augen einiger "Groupies", die Bälle von Wahl/Becker (5. Satz 6:11) um die Ohren gezogen.  Lediglich Kück/Malina überzeugten und schlugen Liedtke/Olschewski. Das wurde aus Langreder Sicht ein Doppel zu wenig geholt.

Zu den Paarkreutzen: Oben Fiedler und Kück gegen Stadtmeister Dobelmann und Liedtke. 3:1 für unser Team. Nur Fiedler mußte sich Tobi "the Rock" Liedtke geschlagen geben. Jan Kück spielte unaufgeregt und sicher sein Spiel herunter und kam eigentlich nie in Bedrängnis. Eine echte Verstärkung am Tisch und auch danach ein angenehmer Mitstreiter!

Aus Egestorfer Sicht sind natürlich die Packungen für Malte Dobelmann nicht akzeptabel- da muß mehr kommen. Aber auch ein Stadtmeister kann mal einen schlechten Tag haben.

Die "Mitte" mit Remmers und Malina kämpften Wahl nieder und mußten Olschewski (3 Matchbälle gegen Heiko Malina abgewehrt!) gratulieren.

Unten spielten Leenders und Baier gegen Hohbein und Becker. Arne Leenders konnte zwei Einzelsiege aufbieten (echt stark!) und Fabi Baier, etwas von der Rolle, kämpfte mehr mit seinen eigenen Aufschlägen, als mit den Gegnern. Er wird hoffentlich diesen Abend aus seinem Gedächtnis streichen und nach vorne blicken. Ersatzmann Hohbein, der erst vor kurzem wieder zum Schläger griff, zeigte sich als äußerst guter Ersatzmann. Da geht bestimmt noch was.

8:7 für Langreder vor den letzten 3 Doppeln (wie gesagt- durchspielen war angesagt). Auch hier wieder nur ein Doppel für unsere Mannschaft. Kück/Malina gewannen auch ihr zweites Doppel. Die anderen Beiden gingen an Egestorf. Am Ende ein 9:9 mit 38:33 Sätze für Langreder.

In den Gesprächen nach dem Spiel outete sich Harry Fiedler: "Ich bin von einem Langreder Sieg ausgegangen!" Tja- falsch gedacht.

Dafür zeigten sich die Gastgeber Egestorf von ihrer Sahneseite. Spielerisch stark, absolut sympathische Leute und es gab sogar eine Kiste Bier nach dem Spiel! Unglaublich für Egestorf. Langreder war sich einig: mit den Leuten kann man arbeiten. Auf eine Wiederholung vor der nächsten Saison, dann "Am Spalterhals".

Ach ja, auch unsere Nachbarn haben Ziele: den Aufstieg in die 1. Bezirksklasse. Freunde, Langreder drückt euch die Daumen!

Mirian Bunzel spielt an Position 4

21.08.2016

 

Die 1. Damenmannschaft steht in der Kreisliga vor einer spannender Saison

 

Auch bei den Damen geht was! Nach etlichen Jahren in der Kreisliga Staffel 3 und den (fast) immer gleichen Gegnerinnen, geht es diese Tischtennissaison in der Staffel 3 Richtung Berenbostel, Neustadt, Bokeloh.

Die Mannschaft um Spitzenspielerin Julia Pohland war sich schnell einig- man wollte weg von den bekannten Gegnerinnen und kurzen Fahrtzeiten, zu neuen Gegnerinnen/ Vereinen/ Hallen und halt auch etwas weiteren Wegen. Nach einigen Mails Richtung TT-Regionsverband kam die Genehmigung zum Wechsel der Staffel.

Auf den Wechsel von Adelheid Scholz in die 5. Herrenmannschaft folgte Neuzugang Miriam Bunzel. "Miri" Bunzel hat zwar beim Turnier in Redderse bereits zeigen können, was für ein schönes Tischtennis sie spielen kann, aber man darf hier in der ersten Spielzeit nicht zu viel erwarten. 

Auch die neue Staffel 4 ist eine Wundertüte. Gegen Berenbostel wird es sicherlich ganz schwer werden was zu holen- alle 4 Stammspielerinnen haben zwischen 1300 und 1200 TTR Punkt. Aber gegen alle anderen Teams können unsere Mädels durchaus bestehen. Ein Platz zwischen 2-4 sollte durchaus als Ziel gesetzt werden. Ordner 1. Damen

18.08.2016

 

Wer/Was folgt auf die Rollwagen-Zeit?

Manuel Niemeyer neue Nr. 1 in der Jugend

 

Nils Rollwagen ist aus der Jugend herausgewachsen und spielt in der nächsten Saison in der IV. Herren in der 2. Kreisklasse. "Rollo" wird im Jugendbereich sicherlich eine Lücke hinterlassen.

Jugendwart Christian Gress kann trotzdem mit zwei starken (männlichen) Mannschaften planen. Über die Mädchenmannschaft ist ja bereits berichtet worden.

Die 1. Mannschaft spielt mit Manuel Niemeyer (1223 TTR), Yannis Krause (1176 TTR), Jonas Niemeyer (1109 TTR) und Tim Sprengel (1082 TTR) in der 1. Jugendkreisklasse. Im letzten Jahr konnte mit Nils Rollwagen und Henry Tront noch der 2. Tabellenplatz erkämpft werden. Das könnte diese Saison schwer werden. Mindestens 5 andere Teams der Staffel sind etwa auf Augenhöhe. Da ist von Platz 1-5 alles drin. Es wird darauf ankommen, immer mit dem besten Team anzutreten.

Auch die 2. Mannschaft muss auf Spieler (Jonas Niemeyer und Sprengel) verzichten, die in die erste Mannschaft aufrücken mußten. Mit Rouven Kundrat (999 TTR), Raphael Gress (1003 TTR), Mika Fröhlich (909 TTR), Robin Kraschitzer (937 TTR), Ole Buck (895 TTR), Jonas Bröder (878 TTR) und Max Zich (869 TTR) kann ein erfahrenes Team aufgeboten werden. In der 3. Kreisklasse sollte sich unsere 2. Jugendmannschaft unter den ersten 4 in der Tabelle platzieren können. Wir werden sehen wie es läuft!

Ordner 1. Jugend     Ordner 2.Jugend     Ordner Mädchen

16.08.2016

 

Damen im neuen outfit

 

Der selbständige Raumdekorateur Alex Zich hat unsere Damen mit neuen Trikots ausgestattet. Zich, der ja selber in der 1. Herrenmannschaft in Langreder in der Bezirksliga spielt, wollte unseren Damenteams "etwas Gutes" tun und die nahmen das Geschenk gerne an. Mannschaftsführerin Anke Fiedler bedankte sich bei der Übergabe der Trikots mit einer "Riesentafel Merci".

 

Alex ist mit seiner Firma für Raumgestaltung seit gut einem Jahr in der Selbstständigkeit und machte sich am Deister ziemlich schnell einen Namen. Gute Arbeit zu fairen Preisen ist die Devise und dass spricht sich herum!

Wer mehr über die Leistungen seiner Firma erfahren möchte, sollte sich die Homepage ansehen: Raumgestaltung-Zich.de

14.08.2016

 

1. Seelzer TMS-Cup

Die 15er wollen zeigen wie Turniere ausgerichtet werden!

 

Der TTV 2015 Seelze, der erst 2015 gegründet worden ist, will gleich mal ein "offenes" Turnier ausrichten. Mit dem starken Partner und Tischtennisfachhändler TMS und Inhaber Lars Hebel, bei dem ja auch unsere Sparte 99 % ihrer Einkäufe tätigt, soll es ein Musterturnier werden.

An 25 Tischen wird vom 26.-28.08. in der Sporthalle Georg Büchner Gymnasium in Seelze gespielt. 

Durch den optimaler Zeitpunkt dieses Einzel-Turniers- direkt vor dem ersten Punktspielwochenende sollte eine große Teilnehmerzahl gesichert sein. Die Turnierleitung übernimmt dabei Julien Jahn, der ja auch schon bei unserem Deister-Cup und der Jugendrangliste immer wieder unterstützt. Im Gegenzug wird Harald Fiedler am Samstag und Sebastian Wente am Sonntag Julien und Seelze unterstützen. Seelze und Langreder, man hilft sich eben gerne.

Die Anmeldung für dieses sicherlich tolle Tischtennisevent kann über Harald Fiedler oder selber per Mail an: tms-cup@web.de erfolgen. Das Startgeld wird direkt vom Hauptverein bezahlt. Vor Ort muß nichts entrichtet werden. TMS-Cup

Staffelleiterin Julia Pohland bei ihrer ersten Sitzung im Langreder Sportheim

09.08.2016

 

Julia Pohland-

unsere Staffelleiterin

 

Das gab es wirklich noch nicht in Langreder! Aus unseren Reihen ist Julia Pohland die erste Staffelleiterin die gleichzeitig das Langreder Trikot trägt. Pohland "beerbt" Christa Schubert, die nach etlichen Jahren in Führungsverantwortung in den verdienten Staffelleiter-Ruhestand geht.

Als Julia von Christas Absichten hörte keine Staffel mehr übernehmen zu wollen, entschloß sie sich dazu sich um diesen Posten zu "bewerben". Und die Offiziellen des Regionsverbandes nahmen diese Bewerbung gerne an. Ab dieser Saison leitet Julia zwei Damenstaffeln. Die Kreisliga Staffel 3+4. Damit hören 50 % aller Damen auf Kreisebene in Hannover auf ihr Kommando. Am Montag war jetzt die erste Staffelsitzung, die sie akribisch vorbereitete und ganz entspannt zu Ende brachte. Gut gemacht Julia!

 

Die größte Herausforderung im Vorfeld der ersten Mannschaftssitzung war übrigens, dass sie noch nie selber an einer Staffelsitzung (als Mannschaftsführerin o.ä.) teilgenommen hatte. Sie wußte also nicht genau was dort passiert. Echt mutig!

 

Julia- wir sind stolz auf dich!

Links: Mannschaft 1. KK (Steinig, Rollwagen, Möhricke, Redweykies).Rechts: 2. KK (Wilke, Thiemeier, Pohland, Hanig)

07.08.2016

 

Lametta in Redderse

III. + IV. Herren waren mit dabei

 

Nachdem am Montag bereits zwei Langreder Damenmannschaften am Turnier in Redderse teilnahmen, waren am Donnerstag unsere IV. Mannschaft in der 2. Kreisklasse und am Freitag die III. Mannschaft für den 1. Kreis eingeladen.

 

Manfred Wilke, Karsten Thiemeier, Julia Pohland und Matze Hanig gingen für Langreder in der 2. Kreisklasse an den Start. In einer 3er Gruppe konnte Leveste mit 4:0 besiegt werden. Es folgte ein Sieg gegen Empelde (4:3). Damit stand unser Team als Gruppensieger fest. Im Endspiel gegen Wennigsen (Gruppenerster in der Parallelgruppe) reichte es leider nur zu einem spannenden 3:4 und einem verdienten 2. Platz!

Am Freitag folgte der Höhepunkt des Turnieres: die 1. Kreisklasse. Für Langreder traten Tom Steinig, Nils Rollwagen, Gerry Redweykies, Rainhard Möhricke und Mario Müller an. Zum Auftakt ein sicherer Sieg gegen Wennigsen (4:2). Auch im zweiten Spiel gegen Gehrden ein sicheres 4:2. Im Endspiel der Gruppenersten wurde die nette Truppe aus Kirchdorf (Ahlborn, Bracht, Heins, Uecker) mit 4:1 besiegt. Die ganze Woche war wie gewohnt eine sehr gelungene Veranstaltung des SSG Redderse!

Pieper (l.) braucht einen neuen Doppelpartner. Heiko Malina (r.) muss trotz guter Bilanz in die II. Mannschaft

05.08.2016

 

Nichtabstieg ist das ziel

I. Herrenmannschaft vor schwerer Saison in der Bezirksliga

 

"Das wird nicht einfach, aber ich denke wir sind stark genug die Klasse zu halten!" So lautet die Einschätzung von Mannschaftsführer Danny Pieper über die Spielzeit 2016/17. Zum ersten Mal wird eine Langreder Tischtennis-Mannschaft in der Bezirksliga aufspielen. Ein historischer Moment in der Vereinsgeschichte.

Und diese Saison dürfte nicht einfach werden. Starke Mannschaften wie Marklohe, Uchte, Bücken sind gespickt mit "Krachern". Aber es gibt auch schlagbare Teams. Ronnenberg hat seine Nr. 1 an Bennigsen verloren und ist sicherlich in Reichweite. Gümmer III dürfte auch zu packen sein. Frielingen hat ebenso einen Umbau mit Verlust von Jonack (Hannover 96) hinter sich. Es gibt Möglichkeiten Punkte zum Nichtabstieg zu holen, aber man kann, vor allem in Nicht-Bestbesetzung, auch schon mal eine Packung kassieren!

Ein Langreder Trumpf dürften die kampferprobten Recken der alten Barsinghäuser BOL Mannschaft sein (Pieper, Alonso, Zich). Alle haben lange Jahre gegen gute Leute gespielt und auch geschlagen. Fabian Path scheint in guter Form zu sein und wird auch an Position 2 nicht untergehen. Der Neuling in der I. Mannschaft, Arne von Oesen, kann im unteren Paarkreutz auch gegen nahezu jeden gewinnen- aber auch verlieren. Von Oesen hatte mit über 1700 TTR Punkte Heiko Malina verdrängt. Bitter für Malina, der trotz einer 12:8 Bilanz im 1. Bezirk nun in die 2. Mannschaft muß!

Stammkraft an Position 6 Sebastian Wente mußte im letzten Jahr mehrfach mit Verletzungen kämpfen, spielte mannschaftsdienlich trotzdem mit und verlor dadurch viele TTR-Punkte. Er ist sicherlich stärker als es seine "Papierform" hergibt.

Nicht vergessen wollen wir die Reserve aus der II. Mannschaft. Jan Kück ist hier sicherlich erste Wahl und eine echte Ersatzverstärkung. Dazu noch Heiko Malina, Claudius Remmers, Arne Leedners...alles gestandene 1600er+. Ausfälle in der I. Mannschaft können so (begrenzt) kompensiert werden! So kann man sich der Einschätzung von Spitzenspieler Pieper durchaus anschließen: wir sind stark genug die Klasse zu halten!

Ordner 1. Herren

 

TSV Langreder- wir vertreten den Deister!

Iris Becker, Miri Bunzel, Kerstin Fehse und Barbara Miska hatten Spaß in Redderse

02.08.2016

 

Damenturnier in Redderse

Langreder mit zwei Mannschaften dabei

 

Wie jedes Jahr veranstaltet die SSG Redderse im Rahmen der Sportwoche für nahezu alle Kreisklassen ein Einladungsturnier. Den Start machten am Montag die Damen. Mit dabei insgesamt acht Teams aus Redderse, Linderte, Gehrden, Kirchdorf und Langreder. Im Corbillon-Cup-System ging es in zwei 4er-Gruppen, jeder gegen jeden, bis zum 3. Siegpunkt. Nach der Gruppenphase die Gruppenbesten gegeneinander um den Gesamtsieg.

Das von Wolfgang Müller wie immer toll organisierte Turnier bot neben Tischtennis auch Leckerbissen vom Grill. Davon konnten sich nicht nur die Spielerinnen, sondern auch die mitgereisten Fans überzeugen. Zu Preisen "wie vor 20 Jahren", in familiärer Umgebung und mit großer Gastfreundschaft bot Redderse ein vorbildliches Turnier an. Die Ergebnisse waren da eher Nebensache. Langreder I mit Iris Becker und "Miri"

Bunzel konnten den 4. Platz erspielen. Langreder II mit Barbara Miska und Kerstin Fehse immerhin den 6. Tabellenplatz.

Zu erwähnen ist noch, dass Miriam Bunzel in ihrem ersten Einsatz für Langreder, ohne im Training zu sein, bereits ein ausgesprochen gutes Tischtennis zeigen konnte. Wie sagen es die Bundesligatrainer immer: "Sie wird uns noch viel Freude bereiten!"  

01.08.2016

 

Regeländerung für die neue Saison

Coaching im laufenden Spiel erlaubt

 

Seit dem 01.07. gilt eine neue Coaching Regel. Was bisher absolut verboten war, das Tipps geben/ Coaching im laufenden Spiel ist ab sofort erlaubt!

Dabei dürfen sämtliche Spieler/ Betreuer/ Offizielle des Vereins zwischen den Ballwechseln "verbale und optische" Coaching-Hinweise geben. Sprich die Personen, die üblicherweise auf der Spielerbank sitzen. Zuschauer, Fans dürfen dieses weiterhin nicht.

 

Zusammenfassung:

 

Was ist erlaubt:

- Spieler/ Betreuer/ Offizielle dürfen zwischen den Ballwechseln Tipps geben,

- die Tipps dürfen hereingerufen, oder als Zeichen gegeben werden,

- auch nach Ende der Einspielzeit dürfen jetzt Tipps gegeben werden.

 

Was ist nicht erlaubt:

- Tipps geben im laufenden Ballwechsel,

- der Spieler antwortet auf die Tipps und es entsteht ein Dialog,

- der Spieler verzögert beispielsweise durch "Treten des Balles in Richtung seiner Mannschaft" und geht aktiv auf seinen Berater zu und "fragt was er machen soll",

- dem gegnerische Spieler dürfen keine Tipps vom eigenen Team gegeben werden.

- Personen die nicht zur Mannschaft gehören, dürfen nicht Coachen.

Jan Kück- DIE Überraschung in der 2. Herrenmannschaft!

27.07.2016

 

Kreisliga- nur eine Zwischenstation?

 

Die II. Herrenmannschaft hat große Ziele. Nach dem Aufstieg im letzten Jahr in die Kreisliga, soll nun der 2. Schritt mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse gelingen. Ein wichtiger Leistungsträger um dieses möglich zu machen, ist dabei der vom TSV Barsinghausen gewechselte Jan Kück. Der spielte zuletzt noch in der Bezirksoberliga (Bilanz BOL 10:13) und dürfte in der Kreisliga wenig gefordert werden. Dazu kommt an Position 1 Harald Fiedler- ein gestandener Kreisligaspieler. Hinter Kück folgen Heiko Malina (aus der 1. BK Bilanz 12:8), Claudius Remmers, Arne Leenders und Fabian Baier. Alle 3 ungeschlagen in der Kreisklasse. Diese Mannschaft sollte einen Aufstiegsplatz in der Kreisliga schaffen können.

Wer könnte Langreder dabei in die Quere kommen? Da ist zum Beispiel Gümmer mit an Position 1 Raven Brandt und 1748 TTR! Der spielte in der letzten Saison noch in der Bezirksliga. Velber hat ein starkes Team mit vorne Lohmann, "Seniorenweltmeister" Adi Propfe und Wichmann. Die muss man erstmal besiegen. Auch Absteiger Harenberg mit Crull, Nienburg und Seeger ist nicht zu unterschätzen! Aber Tiefstapeln zählt für das Langreder Team nicht, alles andere als der Aufstieg wäre eine bittere Saison. 2. Herrenmannschaft

10.07.2016

 

Der TSV Langreder bietet Tischtennis an Barsinghäuser Schulen an

Schulkooperation mit 4 Schulen

 

Ab August ist es soweit: mit vier Schulen in Barsinghausen hat unser Verein eine Schulkooperation geschlossen und bietet eine Tischtennis-AG an. Und das ist für beide Seiten eine "win-win" Situation. Die Schule kann ihren Schülern ein weiteres qualifiziertes Sportangebot bieten. Für unseren Verein und unsere Sparte ist es eine Gelegenheit, den Tischtennissport am Deister bekannter zu machen. Dabei richtet sich das Angebot nicht nur an Tischtenniseinsteiger, sondern auch wer bereits in einem Verein am Deister aktiv ist, ist gerne gesehen.

Mit dem Hannah-Arend Gymnasium, der Lisa-Tetzner Oberschule, der Bert-Brecht Förderschule und der Adolf-Grimme Grundschule werden alle Altersgruppen von 6-18 Jahren angesprochen. Gerade das Angebot an der Bert-Brecht Förderschule (zusammen mit Lehrerin Lisa Lohmann vom TSV Kirchdorf) war unserem Verein dabei sehr wichtig! Übrigens Zuschüsse gibt es für so ein Angebot weder vom Landessportbund noch sonst einer Sportförderinstitution.

Die Leitung der AG`s wird Ron Fiedler übernehmen, der beim TSV Langreder ein "freiwilliges soziales Jahr" absolviert. Neben den Schul-AG´s wird Ron auch im Training an unseren Trainingstagen eingebunden sein, im Kindergarten unterstützen und auch bei der "Vereinsführung" reinschnuppern. Sollte sich das Konzept mit einem "BufDi" bewähren, soll es ab 2017 fortgesetzt werden.

Weitere interessante Info`s über die Schul-AG kann mit Hilfe des QR-Codes im Bild abgerufen werden. Dazu benötigt man einen QR-Code scanner (gibts im APP-Store). Der QR-Code wird zusammen mit einem Textbeitrag im AG-Heft der Schulen veröffentlicht und gibt Schülern die Möglichkeit sich über die AG und AG-Leiter Ron ein Bild zu machen. Viel Spaß beim Stöbern! ;)

 

Tischtennis in Langreder- bei uns geht was!

Die II. Damenmannschaft

09.07.2016

 

Die II. Damenmannschaft-

irgendwas stimmt hier nicht!

 

Hier stimmt wirklich etwas nicht. Die II. Damenmannschaft ist in unserer Sparte einmalig. Einmalig, weil die Mannschaft komplett wie in der alten Saison zusammen geblieben ist. Lediglich die Aufstellung ist etwas "durchgemixt" worden. In der Aufstellung: Barbara Miska, Kerstin Fehse, Judith Kuhn, Nicole Gebhard, Nadine Kurtze, Mannschaftsführerin Martina Prüfer und Silke Kraschitzer geht es in eine neue Runde. Dahinter werden für "Notfälle" noch die Jugendersatzspielerinnen (JES) Maja FehseFilia Ilse und Annalena Pohland gemeldet. Etwas neues wird es dann aber doch noch geben: da die Kreisklasse aufgelöst wurde, wird die II. Damenmannschaft zusammen mit der I. Mannschaft, in der Kreisliga spielen. Ob es aber dieselbe Staffel wird ist noch offen.

Was kann man zu den Chancen sagen? In der Kreisliga wird es sicherlich "enger" werden. Aber hier spielen ja auch noch die anderen Mannschaften aus der alten Kreisklasse mit. Egal wohin die Reise geht, Martina wird das Team schon zusammenhalten!

 

Langreder`s Partner für Bälle- HANNO!

07.07.2016

 

Ein neuer Partner der

Langreder TT-Familie

HANNO  wird offizieller Ballausrüster!

 

Fangen wir doch mal wieder an mit...hatten wir noch nie!

Unserer Sparte ist es gelungen den Tischtennisballproduzenten HANNO als "offiziellen Ballausrüster" für den TSV Langreder

zu gewinnen.

HANNO wird in den nächsten Jahren unseren Mannschaften kostenlos mit Spiel- und Trainingsbällen versorgen. Dabei bekommt unsere Sparte nicht nur "08/15" Bälle, sondern sogar die sonst sehr teuren neuen Plastikbälle gestellt.

Plastikbälle werden die Zukunft des Tischtennis sein, da früher oder später die alten Zelluloidbälle abgeschafft werden. In höheren Ligen sind sie bereits jetzt schon Pflicht, bei Ranglistenturnieren ebenso. In unteren Klassen überlässt es der TTVN (noch) den Vereinen sich für eine Ballsorte zu entscheiden. Eine absolut tolle Chance sich für die Zukunft, für die flächendeckende Einführung von Plastikbällen, bereit zu machen.

 

Wir danken der Marke HANNO  für die Unterstützung unserer TT-Sparte

und das entgegengebrachte Vertrauen!

05.07.2016

 

Der ganz normale Wahnsinn...

 

...an einem Montag in Langreder. Mehr als 30 Sportler peitschen die Bälle über die Netze, spielen Einzel und Doppel.

Sowas nennt man wohl Sommerpause?! Welche Mannschaft war dabei am besten vertreten? Die 1. Herrenmannschaft mit: Alex Zich, Arne von Oesen, Alberto Aloso, Fabian Path. die sich auf eine harte Bezirksligasaison vorbereitet. Okay Okay...auch beide Damenmannschaften waren nahezu komplett dabei! ;) 

v.l.: Wolfgang Nieschalk, Thomas Steinig, Christian Gress

04.07.2016

 

Die 3. Herren- Ziel: Aufstieg!

 

Ziele muß man sich setzen! So sieht es die 3. Herrenmannschaft für die nächste Saison. Das neue/ alte Team geht gemeinsam auf Punktejagd. Neu, weil mit Thomas Steinig, Wolfgang Nieschalk und Reinhard Möricke gleich drei Neuzugänge in einer Mannschaft spielen werden. Alt, weil alle Drei bereits in früheren Jahren für unsere Sparte aktiv waren und jetzt zu alter Wirkungsstätte zurückkehren.

Mit der Aufstellung: Wolfgang Nieschalk (1529 TTR), Thomas Steinig (1520 TTR), Christian Gress (1516 TTR), Mario Müller (1507 TTR), Gerald Redweykies (1496 TTR) und Reinhard Möricke (1413 TTR) soll der Aufstieg in die Kreisliga geschafft werden. Ein ausgeglichenes und erfahrenes Team, welches Mannschaftsführer Gress anführen wird. Gress ist aber vorsichtig, was die Möglichkeiten in der Saison 2016/17 angeht. Er sieht sein Team zwar "vorne dabei" aber "ein Selbstläufer wird das nicht", durchaus realistisch ein. Starke Gegner müssen bezwungen werden. Gehrden ist wieder ein harter Gegner (sorry Gehrden..immer eine Langreder Mannschaft in eurer Staffel!) und natürlich Nachbar Egestorf II mit Spitzenspieler Buthe (1600+ TTR). Ein Selbstläufer wird das zwar nicht, aber die Ausgeglichenheit und die Erfahrung spricht für Langreder. Dazu Kapitän Gress, der schon mal klare Worte findet, wenn es Probleme gibt. Was kann da noch schief gehen....? Ordner 3. Herren

Aktuelle TTR-Werte unserer Sparte

02.07.2016

 

Die Saison hat begonnen!

 

Ab dem 01.07. beginnt kalendarisch die Saison 2016/17. Sämtliche Neuzugänge und auch Spieler die uns verlassen haben, sind in der Spielberechtigungsliste ergänzt, bzw. gelöscht worden. Ein guter Zeitpunkt um sich einen Überblick über den aktuellen Stand unserer Sparte zu verschaffen.

Im Jugendbereich haben Nils Rollwagen und Henry Tront den Sprung in die Herrenmannschaften geschafft und fallen aus der Jugendrangliste raus. Auch fehlen noch unsere drei Mädchen (Maja, Filia, Annalena), die ja noch kein Punktspiel bestritten haben und damit noch keinen TTR-Wert besitzen. Neuer Spitzenspieler der Jugend ist Manuel Niemeyer (1223 TTR). Ihm folgt "Noppe" Yannis Krause (1172 TTR) und Jonas Niemeyer (1109 TTR).

Bei den Damen fehlt "Miri" Bunzel (1037 TTR). Sie ist zwar spielberechtigt, aber auch sie hat über ein Jahr kein Spiel gemacht und damit erscheint sie hier noch nicht. Unangefochtene Nr. 1 ist Julia Pohland (1300 TTR) gefolgt von Adelheid Scholz (1245 TTR) und Anke Fiedler (1084 TTR).

Im Herrenbereich ist eine Zahl bemerkenswert: 10! Zehn Spieler haben über 1600 TTR Punkte. Damit ist unsere Sparte am Deister sehr gut aufgestellt. Andere Vereine haben max. 3 Spieler auf diesem Niveau. Auch der TTR-Wert von Danny Pieper ist beängstigend: 1816! Neuzugang Jan Kück ist mit 1674 TTR noch gut dabei. Ihm wurden allerdings auch 40 Punkte für "ein Jahr keine Punktspiele gemacht" abgezogen.

Insgesamt zeigt die Kurve unserer Sparte damit nach oben und wir können uns auf eine tolle Saison freuen!

Fank Glaubitz (links) u. "Matze" Hanig

29.06.2016

 

Die 4. Herren- ein Team mit perspektive!

 

Die 4. Herren der letzten Saison konnte kein Spiel gewinnen. Das wird dieses Jahr mit diesem Team nicht passieren, da sind sich alle sicher. Der Kern der Mannschaft war in der letzten Saison (als 3. Mannschaft) in die 1. Kreisklasse aufgestiegen. Ob das dieses Jahr wieder "drin" ist, wird sich zeigen. Zumindest der Verlust von Mario "Maggi" Müller und Gerald "Gerry" Redweykies an die 3. Mannschaft sind eine Schwächung! Und bedingt durch die Kreisligareform müssen immer mehr renomierte Mannschaften den bitteren Abstieg in die 2. Kreisklasse antreten.

Was spricht also für eine gute Platzierung der 4. Mannschaft? Zumindest Spitzenspieler Fank Glaubitz verbleibt im Team. Er wird wenn immer nötig zum Einsatz kommen und ist im 2. Kreis ein "Brett". Dahinter Neuzugang aus Wennigsen Olli Szymanski. Bis jetzt Trainingsweltmeister und mit 1425 TTR auf dem Konto etwas zu tief eingestuft. An Position 3 Ex-Jugendspieler Nils Rollwagen. Für Nils ein optimaler Start bei den Herren. Er wird sicherlich eine gute Bilanz spielen. Mannschaftsführer Hanig spielt an "4". Wenn er im Training ist, kann er so ziemlich jeden in der Staffel putzen. An "5"  DJ Rystock- auch noch mit dem Attribut "Talent" versehen. An 6+7 kommt die Erfahrung: Manfred Wilke und Karsten Thiemeier. Sichere Punktelieferanten im unteren Paarkreuz! Wenn es optimal läuft, kann man um den Aufstieg mitspielen. Ordner 4. Herrenmannschaft

28.06.2016

 

aus schwarz wird rot

 

Auf vielfältigen Wunsch gibt es eine 2. Auflage des Langreder Schläger Kantenbandes.

Das klassische Design in den Vereinsfarben rot und weiß trägt den Namenszug unseres Hauptvereins und dazu das Piratenlogo. 

Das Piratenlogo steht für unseren demokratischen Vereinsführungsstil, bei dem keiner mehr Wert ist als sein Vereinskamerad. Es steht für faires und respektvolles Verhalten am Tisch und nach dem Spiel. Für eine geschlossene Gemeinschaft- für die Langreder Tischtennisfamilie! TT-Shop

 

Das Kantenband wird zum Einkaufspreis abgegeben. Interessierte wissen wen sie ansprechen können. ;)

v.l.: Mannschaftsführer Markus Kraschitzer, Hartwich Becker, Holger Pohland

26.06.2016

 

Er wird es leichter haben: mannschaftsführer 6. Herren Markus Kraschitzer

 

Fangen wir nicht wieder an mit...hatten wir noch nie. Wie (mittlerweile) langweilig! Trotzdem spiegelt die neu aufgestellte 6. Herrenmannschaft die positive Entwicklung unserer Sparte wider. Mannschaftsführer Markus Kraschitzer wird es dieses Jahr leichter haben, seine Schäfchen für die Punktspiele auszuwählen. Im letzten Jahr hatte seine Mannschaft in der 2. Kreisklasse noch ca. 20 Spieler- jetzt sind es sechs motivierte Tischtennisspieler. Das macht es ihm natürlich einfacher. In der Aufstellung: Holger Pohland, Bernd Norkus, Dominik Kraschitzer, Manfred Kurtze, Markus Kraschitzer und Hartwich Becker soll es in dieser Saison in der 3. Kreisklasse nicht immer nur "Packungen" geben. Ordner 6. Herrenmannschaft

24.06.2016

 

Deister-cup geht in die 3. Runde!

 

Zum dritten Mal wird der TSV Langreder vom 16.-18. Dezember 2016 den Deister-Cup ausrichten. Tischtennisspieler aus ganz Deutschland werden den Deister besuchen und viele auch ein Wochenende komplett in Barsinghausen nächtigen.

Nach den tollen Besucherzahlen 2014 (350 Starter) und 2015 (über 500) hofft unsere Sparte erneut viele Sportler begrüßen zu können. Wenn man allerdings die Starterzahlen der in der Region stattfindenden Turniere beobachtet, muß man eher von weniger Teilnehmern ausgehen. Gerade im Jugendbereich schrumpfen nahezu überall die Felder zusammen. Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler sieht das aber ganz entspannt: "Ob wir erneut die 500 Starter des Vorjahres erreichen, werden wir sehen. Auch eine "4 vorne" wäre für uns eine absolut tolle Besucherzahl"!

Was gibt es neues beim Deister-Cup? Nach dem Motto- Never change a running System!- hat die Turnierleitung nur kleine Veränderungen vorgenommen. Am Freitag wurde "Senioren 40" auf 1600 TTR (von 1650) reduziert.

Am Samstag spielen jetzt anstatt der "Damen 1350 TTR" die "Damen offen". Hier spielen so die "Herren offen" und "Damen offen" am selben Tag. Die Startzeiten der Konkurrenzen wurden etwas entzerrt, so dass "Herren offen" jetzt um 16 Uhr statt 15 Uhr beginnt.

Sonntag den 18.12. kommen die "Damen 1350" zum Zuge und vorher beginnt das üblicherweise große Feld von "Herren 1600". Auch am Sonntag wurden die Startzeiten dem Samstag angeglichen. Alles in allem nur geringfügige Änderungen.  Ordner Deister-Cup

 

TSV Langreder - wir machen den Deister bekannt!

Die 1.+2. Herren im Trainingslager im Center Parc!

20.06.2016

 

Nach der Saison ist vor der Saison!

3 Tage Trainingslager im Center (Jurassic-) Parc Lüneburger Heide

 

Kaum ist die Saison Geschichte und man könnte meinen alle Tischtennisspieler beim TSV Langreder verfallen in einen 6-wöchigen-Sommerschlaf. Weit gefehlt! Zehn Mitstreiter der 1.+2. Herrenmannschaft bereiteten sich bereits jetzt akribisch auf die nächste anstrengende TT-Saison vor. Im Trainingslager im Center Parc in der Lüneburger Heide wurden Konzentrationsfähigkeit (mit verschiedenen Karten und Brettspielen), Ausdauer (Wasserparadies Aqua Mundo), Psyochomotorik (Bowling, Laser Tag) und Teambuilding (gemeinsame Orientierungsübungen "..sch.., wo gehts zu unserem Bungalow?") verbessert.

Um einem möglichen Flüssigkeitsverlust vorzubeugen, konnte die "Kulmbacher Brauerei" durch Christian Gress bewegt werden, ausreichend Gerstenkaltschale bereitzustellen.

Nach den anstrengenden Trainings gab Verpflegungsmeister Danny Pieper alles an seinem Weber Grill, um die hungrigen Mäuler zu stopfen. Und wenn bei dem einen oder anderen der geschundene Körper nach einer kurzen Pause schrie und die Augen auf dem Sofa schwer wurden, konnte Fabian Path mit dem geschickten zusammenschlagen von Topfdeckeln motivierend auf den "Schläfer" einwirken.

Immer nach dem Motto: WIR SIND EIN TEAM! ;)

 

Tischtennis in Langreder- da geht was!

17.06.2016

 

Mehr Mannschaften-

mehr Material

 

Um den Ansprüchen unserer wachsenden Gemeinschaft und der Zunahme der Mannschaften gerecht zu werden, muß auch neues Material her.

Der Hauptvorstand genehmigte ohne große Diskussionen 6 Andro Zählgeräte und 8 neue Netze. Damit ist unsere Sparte gut gerüstet, ab August in 2 Hallen am Spalterhals gleichzeitig bis zu 5 Spiele parallel zu spielen. Man merkt erneut deutlich, dass der TSV Langreder hinter seiner kleinen Tischtennissparte steht!

v.l.: Mannschaftsführer Christian Dyrla, Alexander Scholz, Henry Tront

15.06.2016

 

Eine weitere Premiere:
die 5. Herrenmannschaft!

 

Mit neuen Dingen kann man sich ja so langsam in der Tischtennissparte Langreder anfreunden. Hatten wir noch nie ist ein gerne genannte Phrase! Auch eine/ die 5. Herrenmannschaft ist in Langreder etwas völlig neues. Und das Team um Mannschaftsführer Christian Dyrla hat es in sich. Das 4er Team, welches in der 3. Kreisklasse beginnen wird, geht mit sechs Spielern in den Spielbetrieb. Vorne wird Adelheid Scholz fest spielen- also weg von den Damen und hin zu den Herren. An Position 2 der Mannschaftsführer Christian Dyrla, der nach sechs Monaten Erfahrung gleich zum Kapitän bestimmt wurde. Dahinter Andreas Miska und HJ Fiedler, die sicherlich im unteren Paarkreuz für den einen oder anderen Punkt gut sind. An Position 5 Ex-Jugendspieler Henry Tront in seiner ersten Herrenspielzeit. Unser "jüngster" Neuzugang Alexander Scholz rundet das Team nach unten ab. Ein erfahrener Spieler und echte Verstärkung für die 3. Kreisklasse! 5. Herrenmannschaft

 

Christian- Du rockst das Ding!

Maja Fehse freut sich auf die kommende erste Saison im Langreder Trikot!

14.06.2016

 

Eine neue Hoffnung!

Erste Mädchenmannschaft seit langer Zeit gemeldet!

 

"Der Tischtennissport der Mädchen liegt am Boden!". So ungefähr kann man die Qualität und Quantität der weiblichen Jugendlichen in der Region Hannover beschreiben. Auch in unserer Sparte gab es die letzten 15 (?) Jahre keine weibliche Jugendmannschaft mehr. Umso mehr können wir mit Stolz und Freude auf unsere drei "Mädels" blicken. Maja Fehse, Filia Ilse und Annalena Pohland werden als 2er-Mannschaft in der Kreisliga starten. Dass wir dort nicht viel gewinnen werden, ist wohl allen klar. Wichtiger ist der erste Schritt, das Angebot generell Mädchen die Möglichkeit zu bieten, in einer reinen weiblichen Mannschaft spielen zu können.

Co-Trainer Ron Fiedler ist sich sicher: "Wir werden die Drei schon fit machen für die Saison!"  Ordner Mädchenmannschaft!

Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler übergibt Claudius Remmers den Pokal für die meisten Einsätze bei den Erwachsenen

08.06.2016

 

großes interesse an der Mannschaftssitzung!

Claudius Remmers wurde geehrt!

 

Fast 30 Aktive Spieler wollten sich am Montag im Rahmen der Mannschaftssitzung über die nächste Saison und die Planungen des Vereins informieren. Zu Beginn wurden von Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler noch einmal die sportlichen Höhepunkte der vergangenen Saison genannt- hier vor allem der Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksliga und die Teilnahme der Kreisliga Damenmannschaft an den Deutschen Pokalmeisterschaften! Ein überaus erfolgreiches Jahr (Saison 2015/16) für den TSV Langreder! Maßgeblicha Anteil daran hatte Claudius Remmers, der bei den Erwachsenen die meisten Pflichtspiele bestritt und dafür mit einem Ehrenpokal ausgezeichnet wurde.

 

Kommen wir aber zu den Mannschaften für die nächste Saison:

Mit zwei Abgängen und insgesamt 6 Neuzugängen im Herrenbereich, einer neuen Dame und einem gewechselten Jugendspieler wächst unsere "Dorfsparte" zur Mitgliederstärksten TT-Abteilung am Deister. Mit insgesamt 11 Mannschaften (6 Herren, 2 Damen, 2 Jugend, 1 Mädchenmannschaft) tritt Langreder in der Spielzeit 2016/17 an. Neu sind die 5.+6. Herrenmannschaft, die in der 3. Kreisklasse starten werden. Eine tolle Entwicklung, da man im letzen Jahr erstmals eine 4. Herrenmannschaft melden konnte! Ganz besonders stolz ist Langreder aber auf seine neue Mädchenmannschaft. Maja Fehse, Filia Ilse und Annalena Pohland werden als 2er Mannschaft (es gibt bei den Mädchen auf Kreisebene keine 4er Teams mehr) in der Kreisliga spielen. Eine Mädchenmannschaft hatte am Deister die letzten 15 Jahre kein Verein mehr!

Nachdem die Mannschaften vorgestellt wurden, konnten auch gleich die Mannschaftsführer der Teams benannt werden. Eine recht unkomplizierte, aber wichtige Aufgabe innerhalb der Mannschaft. An den Mannschaften liegt es jetzt ihre Aufstellung festzulegen. Auch eine Vorbereitungsspieltag Mitte August wurde beschlossen. Hier können sich alle Teams einen Testspielgegner einladen.

 

TSV Langreder- Hauptsache wir haben Spaß!

Miriam Bunzel spielt für Langreder!

06.06.2016

 

Auch die Damen bekommen Verstärkung!

 

Mit einem weiteren spektakulären Wechsel sorgt unsere kleine Sparte für Aufsehen am Deister. Miriam Bunzel verstärkt zur kommenden Saison unsere 1. Damenmannschaft. Ihr letztes Spiel bestritt unser Neuzugang im Februar 2011 für den TSV Barsinghausen gegen den TTC Völksen (2:1 Einzelsiege) in der Bezirksliga. Nach einer 5-jährigen Pause möchte "Miri" erneut zum Schläger greifen.

Im Rahmen der Vereinsmeisterschaften am 04.06. begrüßte Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler Miriam Bunzel, die mit kompletter Familie teilnahm, in unseren Reihen. Die Spitzenspielerin der Damenmannschaft Julia Pohland ist vom Wechsel begeistert: "Wir freuen uns sehr über den Wechsel! Bei uns ist das Gemeinschaftsgefüge in der Mannschaft am wichtigsten, da hat sie am Samstag bereits gezeigt, dass sie gut zu uns passt. Punkte am Tisch sind eine nette Nebensache. Bei uns kann Miriam befreit aufspielen, wir erwarten keine Wunderdinge von ihr!"

 

Damit haben zur Zeit 12 Damen in 2 Mannschaften eine Spielberechtigung für den TSV Langreder. Wer auch mal gerne eine "Runde Ping Pong" spielen möchte, ist zu unseren Trainingszeiten jederzeit willkommen. Auch Anfängerinnen ohne jegliche Kenntnisse sind gerne gesehen. Unser Trainerteam kriegt das schon hin.  ;)

Willkommen im TEAM Miriam!

05.06.2016

 

Claudius Remmers Vereinsmeister 2016 und

"Volks-Klickball-Sieger-der Herzen"!

 

Am Samstag war es wieder einmal soweit: es ging um den Vereismeistertitel 2016 im Klickball und den "Volks-Klickball-Sieger-der-Herzen". Zwei Konkurrenzen für Spartenmitglieder und Angehörige. Beim Kampf um den Vereismeistertitel durften Spartenmitglieder im Doppelten-Ko-System antreten (ohne Vorgaben), beim Volks-Pokal war das Feld auch für Angehörige/ Freunde/ Bekannte offen. Hier gab es unterschiedliche Vorgaben um eine gewisse "Chancengleichheit" zu gewährleisten.

Bei "angenehmen" Temperaturen begrüßte Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler ein 45 Personen großes Teilnehmerfeld. Erneut eine volle Hütte in Barsinghausen, zeugte von großem Zusammenhalt und den familiären Verhältnissen unserer Sparte! Es gab heisse Duelle in denen sich neben Trainer Ron Fiedler, Tom Steinig, Phil Fiedler auch Fabian Path hervor tat. Fabian war übrigens auch der Ideeengeber des Events. Absoluter Spitzenmann war aber Claudius Remmers, dem der Noppenschläger so gut lag, dass er gleich beide Pokale abräumte! Jetzt wird Mannschaftsintern bereits überlegt, ob er diesen Schläger nicht auch für Punktspiele nutzen sollte! ;)

Eine gelunge Veranstaltung, die bis nach 20 Uhr durchgeführt wurde. Unterbrochen wurde das Event nur kurzfristig um die bestellten Familienpizzen in die Mägen wandern zu lassen- auf einmal wurde es für 15 Minuten sehr ruhig in der Halle.  Bilder der VM!

 

Details zu den VM:

- 45 Teilnehmer kämpften um Medaillen und Urkunden,

- "Ohne Ende" Cola, Wasser, Apfelschorle, 2 Kisten Bier wurden getrunken,

- 8 Bleche mit Kuchen wurden "eingeatmet",

- 10 Familienpizzen konnten entsorgt werden!

 

Die VM 2016 war das letzte sportliche Highlight unserer Sparte in der Saison 2015/16. In den Sommerferien wird in Langreder am Montag und ggf. auch freitags der Schläger geschwungen! WICHTIG: Verbindung halten, ob Training am Freitag stattfindet.

 

TSV Langreder- mit uns für den Deister! Bei uns geht auch in den Sommerferien was...

Fabian Path begrüßt Jan Kück an seinem ersten Trainingsabend in Langreder

04.06.2016

 

Verstärkung in letzter Sekunde!
Jan Kück wechselt vom

TSV Barsinghausen zum TSV L.

 

Einen Tag vor Ablauf der Wechselfrist konnte sich der TSV Langreder über den Wechsel von Jan Kück freuen. Jan Kück hat ein Jahr pausiert und spielte in der Saison 2014/2015 letztmalig für Barsinghausen in der Bezirksoberliga in der Mitte und Unten. Mit 11:13 gewonnenen Spielen ist Jan ein gestandener Spieler und wird unserer Team mittelfristig in der Spitze verstärken. Um nicht gleich zuviel zu verlangen, wird Kück in seinem ersten Jahr für Langreder in der Kreisliga spielen. 

Bei zur Zeit 1674 TTR (nach 40 Punkten Abstufung wegen Inaktivität) ist sicherlich noch Luft nach oben. Jan Kück absolut mannschaftsdienlich: "Stellt mich auf wo ich von Nutzen bin- nach einem Jahr Pause muß ich erst mal wieder ins Spiel finden". Bei seinem ersten Trainingsabend machte er bereits einen spielstarken und auch sympathischen Eindruck! Durch diesen Wechsel ergeben sich natürlich, gerade in Bezug auf Ersatzgestellung für die Bezirksligamannschaft, ganz neue Möglichkeiten! Damit dürfte Langreder II in der nächsten Saison erster Anwärter auf einen Aufstiegsplatz Richtung Bezirk sein.

 

Jan- Spieler wie dich können wir gebrauchen!

02.06.2016

 

Und hier die Bilder des langreder pokalErfolgs...

 

Unserem Motto folgend: "Für den Deister" freuen wir uns an dieser Stelle ausgesprochen über den Pokalgewinn der Egestorfer 1. Herrenmannschaft in der Kreisliga und zum Aufstieg zurück in den Bezirk! Eine tolle Mannschaftsleistung, die angeführt von Spitzenspieler Malte Dobelmann das beste Team zum Aufstieg gebracht hat.

Auch die Kirchdorfer Damen haben trotz einer Niederlage im Endspiel des Pokals ein tolles Bild geboten und der "Übermannschaft" aus Wilkenburg das Leben schwer gemacht. Elisabet Lohmann ist und bleibt die spielstärkste Dame am Deister und ein Aushängeschild für die Region!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler