Nächste Spiele:

   Wichtige termine:

 

14.-16.12.  5. Deister-Cup

DAS TURNIER IN HANNOVER!

Piraten-Info:

2. Damen mit 3 Spielen!

(14.11.)

 

2. Herren meldet sich zurück!

(11.11.)

 

1. Herren mit Licht u Schatten!

(07.11.)

 

1. Damen in Wilkenburg!

(06.11.)

 

Jugend im Einsatz!

(05.11.)

 

Traditionspokal!

(03.11.)

 

Damen gegen TK Hannover!

(02.11.)

 

III. Herren im Pokal weiter!

(01.11.)

 

1.+2. marschieren in unterschiedliche Richtungen!

(29.10.)

 

3. Herren marschiert auf Platz 2

(24.10.)

 

Sieg gegen Seelze!

(22.10.)

 

Wir sind..raus!

(20.10.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!

29.12.2017

 

Traditionspokal- Damen setzen sich in Szene

Julia Pohland rückt auf Platz 2 vor
 
Einmal mehr hat unsere starke Tischtennis-Familie gezeigt wozu eine in sich gewachsene Gemeinschaft in der Lage sein kann. Unter der erneut umsichtigen Leitung von Sportwart Harald "Harry" Fiedler mit Sebastian "Sebi" Wente an seiner Seite am Regiepult, meisterte unsere Sparte den nunmehr "4. Deister-Cup" wiederum mit einem Rekord-Meldeergebnis. Längst gehört unsere Turnier-Veranstaltung zu eine der größten im norddeutschen Raum und war die Krönung unserer zufriedenstellend gelaufenen 1. Halbserie der Meisterschaftsrunde 2017/18.
Deren Ergebnisse, Platzierungen und Ausblicke für die Rückrunde sollen auf unserer Spartenversammlung im Januar (Termin wird noch beannt gegeben) beleuchtet werden.
Im Wettbewerb um den "Traditionspokal" setzen sich unsere Damen immer mehr in Szene. Durch diverse (gern gesehene) Ersatzstellungen im Herrenbereich rangieren zum Jahreswechsel gleich vier Damen unter den Top Ten. Das gab es in der zum 3. Mal vereinsintern ausgerichteten Konkurrenz noch nie. Bestätigt aber den von mir schon mehrfach aufgezeigten Trend bemerkenswert eindrucksvoll. Stadtmeister Peter Böhm fühlt sich in unseren Reihen sichtlich pudelwohl und liegt (mittlererweile wenig überraschend) nach wie vor in Front. Ihm im Nacken sitzt plötzlich aber Julia Pohland, gefolgt von Gerald "Gerry" Redweykies und Adolf "Wedding-Singer" Behnsen. Es bleibt also spannend. Nachfolgend die aktuelle Top Ten um den "Traditionspokal": 1. Peter Böhm (19 Pflichtspieleinsätze), 2. Julia Pohland (17), 3. Gerald Redweykies und Adolf Behnsen (jeweils 16), 5. Wolfgang Nieschalk und Barbara Miska (jeweils 15), 7. Mario Müller (14), 8. René Göldner und Nadine Kurtze (jeweils 13), 10. Claudius Remmers (Pokalverteidiger), Markus Kraschitzer, Iris Becker, Manfred Kurtze und Fabian Baier (jeweils 12).
 
Liebe Freunde, mit großer Freude sehe ich, was unsere Gemeinschaft in Spielen der Meisterschaft, der Pokalrunden und nicht zuletzt in der Organisation des Deister-Cups geleistet hat. Wir alle dürfen auf das Erreichte stolz sein. Nur mit einer starken Gemeinschaft wo jeder sich nicht zu schade ist dem Nächsten tatkräftig unter die Arme zu greifen, sind solche Leistungen möglich. Ich wünsche allen Spartenmitgliedern, Gönnern und Unterstützern unserer Tischtennis-Sparte im TSV Langreder ein glückliches Jahr 2018.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
Oben l.: die Sieger der "Königsklasse" die Brüder Arce aus Mexico. Oben r.: Peter Böhm (links) gewinnt die Klasse Senioren 60. Unten l.: Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler bei der Siegerehrung. Unten r.: Pieper im Endspiel der 1850er Klasse.

19.12.2017

 

4. Deister-Cup: kraftakt gemeistert

649 Starter + 34 beim Brettchenturnier= fast 700 Spieler dabei

 

Das war mal wieder ein "arbeitsreiches" Wochenende. Beim 4. Deister-Cup, der wie jedes Jahr am Wochenende vor Weihnachten stattfindet, fanden fast 700 Spieler den Weg an den Deister.

Sportlich lief das Turnier auf hohem Niveau ab. Die Starterfelder waren quantitativ wie qualitativ gut besetzt. Bei Herren "offen" gar drei Spieler aus Mexico (2 Spielen für Leipzig in der Regionalliga, einer kam zu Besuch direkt aus Mexiko). Dazu mehrere Spieler mit 2000 TTR aus ganz Deutschland.

Ganz Deutschland ist übrigens vollkommen gut beobachtet, denn aus Hamburg, Berlin, Leipzig, Ingolstadt, München, Schalke waren Starter aus dem gesamten Bundesgebiet dabei.

Aber auch von unserer Sparte waren wieder viele dabei und das nicht nur als aktive Spieler, sondern auch als Helfer an den verschiedensten Positionen! An der Anmeldung, zum Tischtransport, am Grill, bei der Turnierleitung, in der Cafeteria und bei vielen anderen Jobs die gemacht werden müssen um so ein Turnier am laufen zu halten. Mehr als 30 Erwachsene unserer Sparte haben mitgeholfen.

Hervorheben muss man sicherlich das tolle Angebot in der Cafeteria, was Julia Pohland und unsere Damen aus den 3 Damen-Mannschaften auf die Beine/den Tresen gestellt haben.

Danny Pieper mit Frau, Enrico Weckerlei mit Frau, Holger Pohland, Fabian Path unterstützen viele Stunden. Sebastian Wente gar alle 3 Tage von morgens bis abends. Am Freitag sogar mit Freundin Nicole; die ja eigentlich mit unserer Sparte nicht viel zu tun hat.

Dazu die Eltern von Lennart Fritz, die erst einen Salat brachte, dann am Freitag mit aufbauten und Sonntag wieder beim Abbau unterstützen- großer Sport!  

Jetzt ist aber Zeit das Turnier nachzubereiten und zu bewerten, was gut lief und wo es Verbesserungsmöglichkeiten gibt. Keine Veranstaltung läuft perfekt, aber unser Deister-Cup erreicht was Tischtennis-Turniere anbelangt, sicherlich ein hohes Maß an Professionalität. Der hohe Zuspruch der Gäste und feedback der Spieler geben uns und unserem Turnierablauf weitestgehend Recht.

 

Tischtennis in Langreder- wir machen den Deister bekannt!

Kahle+Prüfer (rechts) gewannen ihr Doppel sicher. Mehr gab es gegen Empede/Himmelreich nicht zu holen.

09.12.2017

 

Sieg - Unentschieden - Niederlage

Kreisliga Damen: Langreder III - Empede/Himmelreich 1:7

Jugend: Langreder - Empede/Himmelreich 6:6

1.Kreisklasse Herren: Barsinghausen II - Langreder IV 5:9

 

Die 3. Langreder Damenmannschaft, mit Mannschaftsführerin Martina Prüfer, beendet die Halbserie auf dem 7. Tabellenplatz. Gegen die sehr sympathische Mannschaft gegen Empede/Himmelreich gab es dabei im letzten Spiel der Hinserie eine erwartete klare Niederlage mit 1:7.

In der Aufstellung: Judith Kuhn, Anja Kahle, Martina Prüfer und Bianca Mühlheim versuchte unser Team den Gästen Paroli zu bieten. Dies gelang mit Erfolg aber nur im Doppel, wo Kahle/Prüfer gegen Jakobs/Stubbe gewinnen konnte. Punkte durch: Doppel (1). Tabelle/Bilanzen

 

Auch die Jugend hatte am Freitag ihr letztes Punktspiel. Mit der SG Mariensee/Himmelreich kam dabei ein Gegner aus dem Mittelfeld zu Gast. Langreder setzte auf Yannis Krause, Tim Sprengel, Rouven Kundrat und Ersatzmann Mika Fröhlich.

Kundrat/Fröhlich unterliegen im Doppel unglücklich im 5. Satz gegen Schmidt/Gwijorra. Sie hatten Matchbälle leichtfertig vergeben- ärgerlich.

Krause/Sprengel machten es besser und gewannen im Schongang. Es entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe, wobei Kundrat erneut Matchbälle vergab und am Ende verlor.

Bis zum Schlußdoppel stand es 5:5. Hier siegten Kundrat/Fröhlich und holten den 6. Punkt zum vertretbaren Unentschieden. Mit etwas Glück hätten es aber auch 2 Punkte werden können! Punkte durch: Doppel (2), Yannis Krause (2), Rouven Kundrat (1), Mika Fröhlich (1). Tabelle/Bilanzen

 

Einen wichtigen Sieg errang die 4. Herrenmannschaft beim Nachbarn aus Barsinghausen II. Mit 9:5 setzte sich unsere 1. Kreisklassenmannschaft gegen die stärker eingeschätzen Gastgeber durch. Und das noch ohne Nr. 2 Frank Glaubitz, Mannschaftsführer Hanig und Ersatzdame Julia Pohland (hatte selber ein Bezirksklassenspiel). Dafür rückte aus der 5. Mannschaft Rene Göldner auf.

Zu Beginn gehen 2 von 3 Doppel an Langreder. Müller/Redweykies mit Pflichtsieg (gegen Vu/Zirz) und Rystock/Göldner mit souveräner Leistung gegen Gundlach/Schmidt.

"Oben" Mario Müller mit einer starken Leistung und zwei Siegen. Gerry Redweykies muss eine Niederlage gegen Vu einstecken.

Die "Mitte" mit nur einem Sieg von Mike Rystock gegen Zirz. Das untere Paarkreuz wurde dagegen mit 3 Siegen zum "Matchwinner" des Abends. Dyrla siegt zweimal im 5. Satz und auch Erstzmann Göldner besiegt die Barsinghäuser Dame Gundlach.

Damit hält die 4. Herrenmannschaft einen Platz im Mittelfeld. Punkte durch: Doppel (2), Mario Müller (2), Gerald Redweykies (1), Mike Rystock (1), Christian Dyrla (2), Rene Göldner (1). Tabelle/Bilanzen

Die Heldinnen der 2. Damenmannschaft

05.12.2017

 

2. Damen gegen Bennigsen III

Letztes Spiel – erster Sieg

(diese Überschrift hatten wir uns bereits vorab überlegt und wir sollten Recht behalten)

Kreisliga Damen: Langreder II - Bennigsen III 7:3

 

Zum letzten Spiel der Hinserie erwarteten Barbara Miska, Kerstin Fehse, Nadine Kurze und Judith Kuhn unsere Gäste aus Bennigsen mit voller Erwartung. Es musste doch endlich mal zum Sieg reichen….

Nach den Doppel noch ausgeglichen 1:1, wobei Barbara und Kerstin sehr ungewöhnlich in 3 !! Sätzen siegten. (was ist der Montagsspruch: wir spielen ja immer gerne 5 Sätze)

Im oberen Paarkreuz siegte Barbara, etwas holperig in 4 Sätzen in Verlängerung gegen Verena Kebsch-Jandel. Kerstin verlor gegen Engel zwar die ersten beiden Sätze, drehte dann aber voll auf und konnte im 5. Satz gewinnen. Somit 3:1 – das war schon mal ein guter Anfang.

Nadine gegen Banse – nächster Punkt für Langreder. Anschließend Judith gegen Jurk, in 4 Sätzen und alle so was von knapp, aber leider für Bennigsen. Nun wieder Barbara gegen Meyer – in 3 Sätzen – Punkt für Bennigsen. Kerstin das genaue Gegenteil in 3 Sätzen bezwang sie Verena und somit Zwischenstand: 5:3. Das müsste doch eigentlich reichen, aber genau das hatten wir gegen Linderte auch gedacht und da führten wir sogar 5:2, um anschließend 5:7 zu verlieren.

ABER: Kurz und schmerzlos gingen die nächsten 6 Sätze von Nadine und Judith an Langreder und das bedeutete Endstand: 7:3. von B.M.

 

Fazit: Zum Ende der Hinserie stehen wir auf Platz 6, ist ok, aber da wäre mehr drin gewesen. Mal sehen was die Rückrunde bringt. Zumindest hatten wir viel Spaß und das zählt ja am meisten.

 

Punkte: Doppel (1), Miska (1), Fehse (2), Kurze (2), Kuhn (1). Tabelle/Bilanzen

Danny und Fabi holen alle 3 Punkte

04.12.2017

 

Klatsche gegen Bücken

Bezirksliga Herren: Bücken - Langreder 9:3

 

"Teamsprechrohr" Sebastian Wente bringt es vor dem Spiel auf den Punkt: "Es gibt in der Bezirksliga eine Drei-Teilung: 2 Teams sind ungeschlagen und kämpfen um den Aufstieg, 2 Teams stehen hoch positiv und räumen den Rest ab; dazu gehört Bücken und es gibt 6 weitere Mannschaften die gegen den Abstieg spielen- darunter auch Langreder!". Und so sollte es beim Auswärtsspiel der 1. Herrenmannschaft auch kommen....

Bereits im Doppel zeigte sich, dass die Bückener scheinbar immer ein paar Körner mehr zu bieten hatten als unser Team. Enge Sätze, der eine oder andere Satz auch für Langreder, aber am Ende ein 3:0 für die Hausherren, die mit ihren Plastikbällen sehr gut klar kamen.

Im Einzel startete Path gegen Jülke mit Chancen auf Sieg, aber einer knappen 1:3 Niederlage. Pieper machte es besser, spielte zwar wie er selber sagte "grottig", aber es reichte zum Punktgewinn für Langreder.

Nun Harry Fiedler gegen Habermann- sagen wir es so..wenn man die gegnerischen Aufschläge nicht bekommt, kann man nicht gewinnen. Daneben Sebi Wente: ein ähnliches Bild mit vertauschten Namen gegen Scholz, der unseren Spieler schon sehr "zerlegte".

An 5+6 Alfi Behnsen gegen den starken Neuhaus. Nach einem super Satz von Behnsen, stellte sich Neuhaus um und gewann das Spiel. Gegen Abwehr-Oldie Meyer kam Heiko eigentlich gut zurecht. Aber irgendwann machte Malina bei scheinbar leichten hohen Bällen viele Fehler und Meyer freute sich über den Sieg.

Mannschaftsführer Pieper gegen Köster (1 vs 1). Danny schimpfte zwar "wie ein Rohrspatz" gewann aber im 5. Satz 11:9! Im Kampf der "Zweier" Fabi gegen Jülke mit einem spannenden Spiel. Nach 11:8 im ersten Satz für Fabi ein 10:12, 12:10, 12:10 und 3:1 Sieg für unserer Ex-Youngster zum 3:8.

Den letzten Abzug bekam erneut Wente gegen Habermann, der in der "Mitte" einfach ein Brett ist!

 

Als Fazit muss man den Bückenern attestieren, dass sie eine für die BL sehr starke Truppe haben, die Zuhause kaum zu bezwingen ist. Bei unserem Team liegt die Stärke scheinbar neuerdings im vorderen Paarkreuz bei Danny+Fabian die gegen JEDE Nr 1+2 eine Siegchance hatten. Dahinter wird es eben "dünner". ABER unsere Erste steht mit 6:10 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz, was sich durchaus sehen lassen kann!!

Punkte durch: Danny Pieper (2), Fabian Path (1). Tabelle/Bilanzen

01.12.2017

 

Peter Böhm bleibt unantastbar vorn

 
Zuverlässigkeit, Kameradschaft und große Einsatzbereitschaft zeichnen ihn aus. Das er darüber hinaus auch noch einer unserer erfolgreichsten Punktesammler ist, erhöht seinen "Marktwert" im Piraten-Trikot ganz enorm. Die Rede ist von unserem amtierenden Überraschungs-Stadtmeister Peter Böhm, der sich mit seiner sympathischen Ausstrahlung nicht nur innerhalb unserer Tischtennis-Familie viele Freunde gemacht hat.
 
Mit Stichtag 30. November (pssst ! nicht weitersagen ! ... dem 49. Geburtstag unseres Sportwartes - sieht man ihm ja auch nicht an) behauptet Peter im Wettbewerb um den Traditionspokal souverän seine Führungsposition. Nunmehr sind es schon 16 Pflichtspieleinsätze, die auf sein Konto gehen.
Bemerkenswert ist auch das Engagement unserer Damen, die immer häufiger einfach da sind, wenn sie gebraucht werden und so manches personelles Loch in unseren Reihen stopfen. Darüber hinaus können wir uns über so viele fleißige, helfende Hände glücklich schätzen. Unsere Damen genießen in unseren Reihen nicht nur wegen den erwähnten Gesichtspunkten allergrößte Wertschätzung. "Danke Mädels!".
Nun aber zu den aktuellen Top Ten des Traditionspokals: 1. Stadtmeister Peter Böhm (16 Pflichtspieleinsätze), 2. Wolfgang "Wolle" Nieschalk (14), 3. Adolf "Alf" Behnsen und Gerald "Gerry" Redweykies (beide 13), 5. Julia Pohland (12), 6. "Schnippelkönig" René Göldner, Routinier Manfred "Buddy" Wilke, Mario Müller, Barbara Miska (die sich auch rührend um unsere Anfänger in der VI. Herren kümmert) und nicht zuletzt der zweifache Traditionspokal-Verteidiger Claudius "Claus" Remmers (allesamt 11).
Mit dem ersten Einsatz im Piraten-Trikot hat sich Karsten Thiemeier zurück gemeldet und sollten in der Rückrunde für weitere personelle Entlastung sorgen. Nunmehr trugen bis zum 30.11. immerhin 57 Aktive im Erwachsenenbereich unser Piraten-Trikot.
 
Liebe Freunde, ich möchte Euch für eine bis dato sehr gute Vorstellung "auf dem Feld der Ehre" danken.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

30.11.2017

 

V. Herren gegen Redderse

2. Kreisklasse Herren: Langreder V - Redderse 8:8

 

Gegen den Tabellenzweiten der 2. Kreisklasse gelang unserem Überraschungsteam, der V. Herren, ein glücklicher Punktgewinn.

 

Begünstigt durch Personalprobleme der Redderser (nur zu 5.) konnte ein unerwarteter Punkt geholt werden.

Mannschaftsführer Sven Buck hatte dafür ein komplettes Team zur Verfügung.

 

Im Doppel siegten Buck/Wilke, eines der stärksten Doppel in der 2. Kreisklasse, sicher gegen Radtke/Peters. Dafür mußten Fiedler/Göldner Ackermann/Peters gratulieren. Doppel 3 gab es kampflos.

Im ersten Einzel Rene "Zerstörer" Göldner mit 3:0 gegen Meier. Sven Buck dagegen mit einer Niederlage gegen Ackermann.

In der "Mitte" Buddy Wilke und Adelheid Scholz mit einem 0:2 Start, dann einer Reise in den 5. Satz, den nur Manfred mit 11:9 gewinnen konnte (Adelheid 7:11).

HJF bekam sein Spiel kampflos. Henry Tront mit Krimi gegen Uwe Peters. Zuerst 0:2 Sätze (kennen wir ja schon!) und am Ende eine Niederlage im 5. Satz- schade!

Göldner gelingt im Anschluss ein Sieg gegen Ackermann, natürlich im 5.! Damit war Langreder 6:4 vorne.

Die folgenden 4 Einzel gingen aber an Redderse, die noch lange nicht aufgegeben hatten.

Glücklich, dass im letzten Einzel Henry den Sieg kampflos geschenkt bekam. 7:8

Im Schlussdoppel aber Buck/Wilke mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Ackermann/Peters. Wie gesagt- ein insgesamt glücklicher, aber nicht unverdienter Punktgewinn.

Redderse kann das egal sein, denn sie bleiben auf dem 2. Tabellenplatz. Unsere V. Herren schiebt sich auf einen beachtlichen 5. Platz vor!

Punkte durch: Doppel (2), Rene Göldner (2), Manfred Wilke (1), kampflos (3). Tabelle/Bilanzen

Links: Das Spitzenspiel des Abends: Espey vs Kück (2:3) / Rechts: Arne von Oesen dominiert sein Doppel und Einzel ohne Training

27.11.2017

 

Aufstiegsambitionen bestätigt

2. Bezirksklasse Herren: Kirchdorf I - Langreder II 1:9

 

Mit einem in der Höhe nicht erwarteten Kantersieg bestätigt unsere "Reserve" endgültig ihre Aufstiegsambitionen Richtung 1. Bezirksklasse.

Ohne Mannschaftsführer und mittlerweile einem DER Leistungsträger in der Mannschaft Arne Leenders, dafür mit Edel-Ersatzmann Arne von Oesen ging es zum Auswärtsspiel bei unseren Freunden aus Kirchdorf. 

Dazu aus der 3. Mannschaft Wolfgang "Wolle" Nieschalk und Peter Böhm. Die ansonsten kurze Anreise von ca. 2 km war schon mal sehr angenehm.

Sportlich war man aber gewarnt, denn in den Kirchdorfer Reihen sind einige Diamanten versteckt, die an einem guten Abend anfangen zu funkeln und immer für einen Sieg gut sind!

Die ersten Doppel liefen ausgesprochen gut. Ganz stark hier Alf Behnsen an der Seite von Arne v. Osen mit einem 3:0 (!) gegen Espey/Zieseniß! 3:0 nach den Doppeln!

Und Arne machte im Einzel gegen Espey da weiter, wo er im Doppel aufhörte. Mit "sicherem Stand und Händchen" zerstörte er alle Spielansätze des Kirchdorfer Spitzenspielers (3:1). Daneben zeigte Kück Abwehrmann Otte seine Grenzen auf. 5:0

Jetzt der Kirchdorfer Diamant Zieseniß gegen Remmers und Ex-Kirchdorfer Behnsen gegen Benny Krüger. Während "Ziese" Claus Remmers durch geschicktes Abwehrspiel aus dem Tritt bringt und gewinnt (1:3), kann sich Alf Behnsen überraschen klar 3:0 durchsetzen. Stand 6:1

Nun konnten sich die Kreisliga-Spieler Nieschalk und Böhm beweisen. Wolle gegen Joachim Nytz brauchte 4 Sätze zum Sieg. Stadtmeister Böhm mit "Anti" gegen Roland Schulz mit "Noppe" wurde erst im 5. Satz zu gunsten des starken Böhm entschieden. Stand 8:1

Kück oder von Oesen konnten die Entscheidung bringen. Parallel ging es an die Tische. Arne von Oesen gegen Tim Otte mit einem sicheren und zügigen Sieg. Aber das Spiel Kück/Espey zählte zuerst. Und Axel Espey wehrte sich gegen Kück erstaunlich gut und ganz starker Rückhand. Jan mußte sich auf seine guten Aufschläge und sein Auge verlassen um Espey in Bewegung und damit zu Fehlern zu zwingen. Ein tolles Spiel mit dem besseren Ende für Kück (3:2; 11.6 im 5.). Endstand 10:1 ;) 9:1

Ein am Ende etwas zu hoher Sieg, der mit etwas mehr Fortune für Kichdorf noch hätte um 2-3 Punkte niedriger hätte ausfallen können. So ist das manchmal im Tischtennis....

Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (2), Arne von Oesen (1), Alf Behnsen (1), Wolfgang Nieschalk (1), Peter Böhm (1). Tabelle/Bilanzen

Die Langreder Jugend in den von Bäckerei Sprengel gestifteten neuen Trikots

25.11.2017

 

Jugend mit Punktgewinn

Kreisliga Jugend: Langreder - Harenberg 6:6

 

Tabellenletzter gegen Vorletzter, das versprach ein Match auf Augenhöhe zu werden. Und das wurde es am Ende auch.

 

Bereits die Doppel begannen spannend, aber glücklich für unser Team: Tim Sprengel/Rouven Kundrat besiegten Dröge/Ziegan in 5 Sätzen. Auch Robin Kraschitzer/ Yannis Krause schaffen einen 5-Satz Sieg gegen Herre/ Schmidt. 2:0 Langreder- läuft!

Yannis und Tim gegen die Harenberger 1+2 Dröge und Ziegan. Ein sicheres Ding für unsere Jungs mit 6:0 Sätzen und einem Ausbau der Führung auf 4:0 Spiele- Super!

Nun Rouven und Robin gegen Herre und Vanessa Schmidt. Hier bot sich ein umgedrehtes Bild, denn Harenberg siegte verdient jeweils 3:0 zum 4:2 Zwischenstand.

Yannis und Tim im 2. Einzel: Erneut Yannis mit 3:0 (die Noppe hält!) und Tim mit zittrigen 3:2 Sieg zum 6:2 für uns. Unentschieden erreicht!

"Unten" jetzt Robin und Rouven mit der Chance auf den Sieg. Leider vergeben Beide erneut mit 0:3 zum 6:4 Anschluss der Gäste.

Die Doppel sollten die Entscheidung bringen. Aber der TT-Gott war nicht mehr für den Deister. Kein Satzgewinn gelang mehr. so dass Harenberg den Ausgleich zum 6:6 markieren konnte.

Nach der komfortablen Führung von 6:2 sicher bitter, unterm Strich aber in Ordnung. Oberes Paarkreuz an Langreder (4:0), unteres an Harenberg (0:4). Doppel 2:2. So ist das manchmal!

Punkte durch: Doppel (2), Yannis Krause (2), Tim Sprengel (2). Tabelle/Bilanzen

21.11.2017

 

Stark angefangen und stark nachgelassen …

Kreisliga Damen II: Langreder – Linderte 5:7

 

Am Dienstag freuten wir uns auf die netten Damen aus Linderte; ein Sieg sollte diesmal her, da wir im  letzten Punktspiel gegen die Mannschaft aus Linderte vier Spiele im fünften Satz knapp abgeben mussten und somit insgesamt verloren hatten …

Aber auch der Spielaufbau kann schon eine Herausforderung sein; Kerstin holte sich beim Bankanheben erst mal einen Hexenschuss! - Aber egal, da kommt es einem zugute, wenn das Spielen mit minimalem Bewegungseinsatz seit Jahren intensiv praktiziert wird! ;-)

 

Nach den Doppeln war der Punktestand zunächst ausgeglichen: Miska/Fehse gewannen gegen Busse/Hische (wenn auch standardmäßig im fünften Satz!), während Kurtze/Gebhard zwar einen Satz holen konnten, aber insgesamt Herma Heims und Marianne Flor gratulieren mussten.

Die Einzel liefen dann aber sehr gut für die Piratinnen: Barbara gewann glatt in drei Sätzen gegen Herma Heims, wobei sie im fünften Satz sogar noch einen Rückstand von 2:9 aufholte!

Kerstin und Nadine machten es spannend und siegten knapp im fünften Satz gegen Marianne Flor bzw. Christiane Hische. Jetzt kam noch das Einzel von Nicole gegen Ellen Busse, bei dem sich unsere Spielerin allerdings klar der Linderter Dame geschlagen geben musste.

Zwischenstand: 4:2 – das war schon mal nicht schlecht!

 

Dann war wieder Barbara im Einsatz gegen die Abwehrspezialistin Marianne Flor - Barbara schimpfte („ich komme aus dem Geschiebe nicht raus“), hatte aber schließlich doch den längeren Atem, siegte im fünften Satz und legte vor zum 5:2!!

Den Rest des Abends kann man aber leider mit einem „es lief nicht“ zusammenfassen … Alle drei Einzel und die beiden Schlussdoppel gingen an die Gastmannschaft aus Linderte. Nicole und Nadine konnten ihren Gegnerinnen Hische bzw. Busse zwar immerhin einen Satz entreißen und zeigten schöne Ballwechsel, es reichte aber nicht zum Spielgewinn.

 

Fazit: Wir haben uns nur „quasi“ revanchiert, indem wir diesmal vier Spiele im fünften Satz knapp für uns entscheiden konnten, aber zum Sieg hat es leider wieder nicht gereicht!

 

Punkte durch: Doppel (1), Barbara Miska (2), Kerstin Fehse (1), Nadine Kurtze (1). Tabelle/Bilanzen

Frank "Franky" Glaubitz bleibt für unserer Teams ein sicherer Rückhalt

19.11.2017

 

3. Herren siegt im Abstiegskampf

Kreisliga Herren:  Langreder III - Wennigsen  9:5

 

Zum ersten Mal konnte die 3. Herren im Abstiegskampf einen Sieg erringen.

Die Doppel starteten Nieschalk/Böhm ohne Probleme gegen Lehnick/Lietmann, Beier/Möricke mit starker Leistung gegen Wildhagen/Meyer nach 0:2 noch 3:2 und Glaubitz/Redweykies  unglücklich gegen Klust/Winkler 2:3.

Im oberen Paarkreuz Wolle Nieschalk ohne Sorge 3:0 gegen Meyer.

Im 2. Einzel hatte der Stadtmeister dann schon ein härteres Kaliber. Erst im 5. Satz konnte Peter Böhm die Nr. 1  Wildhagen, durch gute Tipps, niederringen. Im mittleren Paarkreuz dann Fabian ‘Fabi‘ Baier gegen Lietmann ran. Nach 0:2 Sätzen, gut gekämpft und dann doch leider im 5. Satz verloren.

Reinhard ‘ Möre‘ Möricke gelang nur ein Satzgewinn gegen den Ex-Kirchdorfer Lehnick.

Dann unten Frank Glaubitz ohne Training eine starke Leistung gegen Winkler, 3:1 Sieg.

Gerald ’Gerry‘ Redweykies ohne große Chance 1:3 gegen Klust. Wolle und Peter oben dann wieder 2 Siege.

Fabi dann nach starken Kampf und gutes Coaching von Jan 3:2 gegen Lehnick.

Möre dann mit Pech gegen lautstarken Lietmann 2:3.

Den Siegpunkt setzte dann Franky wieder mit guten Spiel und 3:0 Sätzen gegen Klust.

Vielen Dank auch an die vielen Unterstützer von der Bank.

Bei einem Sieg macht Tischtennis in Langreder doppelt  so viel Spaß. Von PB

Punkte durch:  Doppel  (2), Wolle Nieschalk (2), Peter Böhm (2), Fabi Baier (1), Franky Glaubitz (2). Tabelle/Bilanzen

17.11.2017

 

Der Knoten ist geplatzt

Mädchen: Anderten - Langreder 2:3

2. Kreisklasse Herren: Gehrden II - Langreder V 8:8

2. KK Herren Pokal: Langreder V - Bennigsen VIII 6:4

 

Einen ersten Sieg konnten unsere TT-Mädchen gegen den TSV Anderten einfahren. Stadtmeisterin Maja Fehse und Annalena Pohland schafften den ersehnten Sieg, der zwischenzeitlich ganz schön gefährdet war.

In den ersten Einzeln ein klares Bild für unsere Mädels. Annalena besiegt Sara Herbert 3:0 und auch Maja geligt ein glatter 3:0 Sieg gegen Lea Sophier Sherman. Führung Langreder 2:0. Da bei 3 Zählern gewonnen wird, ein komfortabler Vorsprung!

Jetzt das Doppel. Auch hier zunächst ein easy game und 2:0 Sätze für die kleinen Piratinnen. Leider spielten danach Helena Seufert und Sara Herbert groß auf und siegten im 5. Satz. 2:1!

Die nächste Runde brachte Maja gegen Sara an den Tisch. Und Sara gewinnt zum Spielausgleich 2:2.

Jetzt mußte Annalena die "Kohlen aus dem Feuer holen". Und Fräulein Pohland enttäuschte nicht und gewann sicher 3:0 zum 3:2 Endstand! Glücksgefühle bei den Mädchen und Betreuern! Punkte durch: Annalena Pohland (2), Maja Fehse (1). Tabelle/Bilanzen

 

Auch die 5. Herrenmannschaft erspielt sich in der 2. Kreisklasse eine gewisse "Reputation". Gegen Gehrden II reichte es immerhin zu einem Unentschieden.

Zwei erste Punkte erspielten hier Buck/Wilke und Scholz/Tront im Doppel. Oben war der Gehrdener Wiese weder von Göldner noch von Buck zu schlagen. Die Punkte wurden aber gegen Groetzinger geholt.

An 3+4 "Buddy" Wilke mit zwei Siegen. Adelheid Scholz merkte man die kommende Krankheit an. Sie gab beide Spiele ab.

Unten Youngster Tront und Routinier Fiedler mit einem Zähler durch Henry. Dies bedeutete ein 8:7 für Gehrden vor dem Schlussdoppel. Aber erneut Buck/Wilke mit einem 3:2 Sieg und dem 8. Punkt für Langreder`s V. Herren! Punkte durch: Doppel (3), Sven Buck (1), Rene Göldner (1), Manfred Wilke (2), Henry Tront (1).

 

Auch im Regionspokal ist die V. mit dabei. Mit einem 6:4 gegen Bennigsen X zieht Sven Buck`s Mannschaft in die näachste Runde ein. Punkte durch: Doppel (1), Rene Göldner (1), Manfred Wilke (2), Sven Buck (2). Tabelle/Bilanzen

Sebastin Wente (links) spielte überragend. Gegen Twistringen (rechts) gab es im "Spitzenspiel" nichts zu gewinnen

12.11.2017

 

1. Herren voll auf Kurs

Bezirksliga Herren: Langreder - Uchte 9:4

                               Twistringen - Langreder 9:2

 

In der Bezirksliga hatte die 1. Herren ein hartes Wochenende zu bestreiten. Am Freitag im Heimspiel gegen den SC Uchte und am Samstag ein Auswärtsspiel gegen Twistringen.

 

Gegen den SC Uchte sollten Punkte gegen den Abstieg her. Im Doppel gelang nur ein Sieg vom Spitzendoppel Path/Pieper gegen Walke/Paradies.

"Oben" ist Uchte ausgesprochen stark. Scheinbar hatte aber der Uchter Neumann aber Probleme mit unseren Hanno Plastikbällen und er unterlag erst Path (0:3) und danach noch Pieper (2:3). Dagegen war Ledig mit seinem sicheren Spiel zu gut für unser Team.

In der "Mitte" und "Unten" sollten Punkte her. Und die kamen! Sebi Wente hatte trotz "Männerhusten" einen überragenden Tag und bezwang erst Dederding und dann Walke mit insgesamt 6:1 Sätzen! Auch Harald Fiedler gelangen zwei Siege. Damit stand die "Mitte" mit 4:0 Spielen auf der Habenseite.

Auch Malina und Leenders gaben alles. Heiko seit Wochen in Bestform mit einem 3:0 gegen Paradies. Ersatzmann Arne Leenders gelang ein Sieg im 5. Satz gegen Kirchner. Dadurch siegte Langreder verdient 9:4 und zwei wichtige Zähler gegen den Abstieg gehen auf unser Punktekonto! Punkte durch:

Doppel (1), Danny Pieper (1), Fabian Path (1), Sebastian Wente (2), Harald Fiedler (2), Heiko Malina (1), Arne Leenders (1).

 

Gegen Twistringen mußte das Team umgebaut werden. Spitzenmann Pieper hatte eine Familienfeier und Sebi Wente bekam von seinem "Ärzteteam" eine Pause angeordnet.

So traten Fabi Path, Harald Fiedler, Heiko Malina, Arne Leenders, Claudius Remmers und Alfi Behnsen zum Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer und BOL-Absteiger an.

Auch neue Doppelkonstellationen gab es natürlich. Path/ Behnsen, Malina/Fiedler, Remmers/Leenders.

Und gerade unser Doppel 1 (Arne+Clausi) überraschte die Twistringer scheibar ungemein. Mit 3:1 besiegen sie Wiese/ Hasselmann. Auch Heiko Malina u. Harald Fiedler schlagen im Seniorendoppel eiskalt zu und putzen Wünschmann/ Leder. Nur Fabi+Alf geben ein Doppel ab. 2:1 nach Doppeln..die "alte Langreder Stärke" (?), lassen wir das lieber! ;)

Auch in den Einzeln gab es für niemanden einen "Abschuß". Im Gegenteil: Path und Fiedler hatten gegen die 1+2 chancen auf einen Sieg. Auch die restlichen im Team gewannen zumindest einen Satz. Für eine Mannschaft die in der BOL spielen möchte, muss hier gegen einen Abstiegskandidaten mehr gezeigt werden. Aber was soll`s, Twistringen gewinnt das Punktspiel sicher mit 9:2.

Für die tapferen Piraten, die den Ausflug nach Twistringen mitmachten, ging es noch zum Griechen, der "die besten Pizzen macht!" (Originalaussage der Twistringer Mannschaft). Aber auch der Gyros war "großer Sport"!. Punkte durch: Doppel (2). Tabelle/Bilanzen

08.11.2017

 

Ein Silberstreif am Horizont

1. Kreisklasse Herren: Langreder 4 - Ronnenberg 3 9:5

2. Bezirksklasse Herren: Empelde - Langreder 2 5:9

 

Gegen den direkten Abstiegskandidaten Ronnenberg III konnte unsere 4. Herren einen wichtigen Sieg erspielen.

Mannschaftsführer Hanig war die Wichtigkeit der Begegnung bewusst und so aktivierte er alles was Punkte machen kann. Darunter die Spitzenspieler Müller und Glaubitz. Auch Julia Pohland war mit von der Partie.

Bereits nach Doppeln führte Langreder 2:1. Dies setzte sich fort und Langreder lag schnell mit 5:3 vorne. Der Ronnenberger Hamidovic war an Position 1 nicht zu schlagen und entzauberte erst Glaubitz und im 2. Spiel mit Glück (11:13 im 5. Satz) auch Müller.

Einmal mehr wurden Gerry Redweykies (Nr. 3) und Julia Pohland (Nr. 5) zu den Matchwinnern dieses Abends. 4 Punkte gehen auf ihr Konto! Am Ende steht ein verdientes 9:5 für die Piraten. Damit verschafft sich unsere Reserve etwas Luft zu den Abstiegsplätzen. Punkte durch: Doppel (2), Mario Müller (1), Frank Glaubitz (1), Gerald Redweykies (2), Matthias Hanig (1), Julia Pohland (2). Tabelle/Bilanzen 

 

Die Cräcks der II. Herrenmannschaft haben hier ganz andere Probleme. Noch ungeschlagen (11:1 Punkte, ein Unentschieden gegen Egestorf 1), mußte man auf dem unangenehmen Feld der Ehre in Empelde antreten. Langreder`s Team immer noch ohne zwei Spieler, dafür mit Peter Böhm und Wolle Nieschalk.

Auch Empelde (ohne Nr.3 Beutenagel, dafür mit Lara Hoidis) war bisher ungeschlagen und wollte dies auch bleiben. Und so gingen sie mit Feuer in die Doppel! Und Langreder lag 1:2 hinten.

Es folgten ein Sieg von Liga-Überflieger Kück, eine etwas überraschende Niederlage von Arne Leenders gegen Schulz und eine Niederlage für Alfi Behnsen gegen Kostka.

Da stand es erstmal 2:4. Sollte unser Team hier patzen?

Aber genau zum richtigen Zeitpunkt kamen zur Unterstützung Teile der 1. Herrenmannschaft dazu, die sich zu den anwesenden Fans gesellten und Stimmung machten. Dazu ein Coaching von Path oder Pieper, das hilft schon mal den einen oder anderen Satz zu gewinnen! Es folgte eine Langreder Siegesserie, die nur durch die knappe Niederlage von Behnsen gegen Dorsch unterbrochen wurde.

Endstand 9:5 für den Deister und Serie gehalten. Hier in Empelde werden sich aber garantiert noch ganz andere Mannschaften die Zähne ausbeissen!

Die Empelder, wie immer gute und faire Gastgeber servierten einen Abschiedsdrink in der Halle. Punkte durch: Doppel (1), Jan Kück (2), Claudius Remmers (2), Arne Leenders (1), Wolle Nieschalk (2), Peter Böhm (1). Tabelle/Bilanzen

Ole Buck und Mika Fröhlich (vorne rechts) waren im Doppel unbesiegbar

06.11.2017

 

2 x gegen Gehrden - 2 x gute Gäste gewesen!

Kreisklasse Jugend: Gehrden - Langreder II 7:2

Pokal Jugend: Gehrden - Langreder II 6:2

 

Innerhalb von 4 Stunden durfte die 2. Jugendmannschaft gegen Gehrden 2 x antreten. Zuerst in der Liga- danach im Regionspokal.

 

In beiden Spielen kamen die Stammkräfte Mika Fröhlich, Jonas Bröder und Ole Buck zum Einsatz. Im Punktspiel erstmals der erst 8-jährige Jannik Hexel. Im Pokalspiel auch nach erst 3 Monaten Training Jan Michaelis. Als Betreuer sind Papa (Sven) Buck und Trainer Phil Fiedler mit dabei gewesen.

 

Beim Punktspiel überzeugten Buck/Fröhlich im Doppel. Jonas Bröder konnte sein Spiel gegen Nehar Farhad gewinnen. Newcomer Jannik bekam es mit einem mehr als doppelt so alten und gefühlt 4 Köpfe größeren Daniel Cordes zu tun. Der spielte seine Reichweitenvorteile aus und "schickte" Jannik von Ecke zu Ecke. Aber Jannik käpfte wie ein Löwe und ihm gelangen einige schöne Rückhandbälle. Punkte durch: Doppel (1), Jonas Bröder (1). Tabelle/Bilanzen

 

Das Pokalspiel nun statt Jannik mit Jan Michaelis in seinem ersten Einsatz. Auch hier Mika und Ole mit einem Sieg im Doppel. Da Jan an Position 2 aufgestellt wurde, durfte er sogar zweimal an den Tisch gehen. Auch Jan schlug sich tapfer. Im ersten Spiel hätte es fast zu einem Satzgewinn gereicht. Im zweiten Spiel gegen den bekannten Daniel Cordes spielte dieser clever die Schwächen von Jan aus. Einen weiteren Ehrenpunkt erspielte Mika Fröhlich. Endstand 6:2 für Gehrden. Punkte durch: Doppel (1), Mika Fröhlich (1).

03.11.2017

 

Stadtmeister Peter Böhm ist nicht zu bremsen -

Damen machen auf sich aufmersam

 
Viel Spannung verspricht nach wie vor der Wettbewerb um den Traditionspokal aus dem Gründungsjahr unserer Tischtennis-Sparte 1959. Mit Stichtag 31. Oktober 2017 kamen nunmehr 55 Aktive in Pflichtspielen der Saison 2017/2018 zum Einsatz.
Besonders erfreulich dabei die Einsätze unserer ambitionierten Jugendlichen Yannis Krause und Tim Sprengel, die nicht nur bei den Erwachsenen aushalfen, sondern auch mit Siegen zu glänzen wußten. Thomas "Tom" Steinig stand ebenso erstmals wieder am grünen Tisch, wie auch Arne von Oesen. Gleich drei Oktober-Einsätze leistete Mirijam Akmann im Piraten-Trikot. Die Einsätze der Debutanten zeigt einmal mehr auf, das unserer Tischtennis-Familie - trotz manches Engpasses - die personelle Luft noch längst nicht ausgeht. "Es ist teilweise schon sehr beeindruckend mit welch kameradschaftlichen Einsatz jeder jedem hilft und sich in unsere immer stärker werdende Gemeinschaft mit einbringt, jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten", so Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler.
Nun aber zu der aktuellen Top-Ten in der Wertung um den Traditionspokal: 1. Stadtmeister Peter Böhm (10 Einsätze), 2. Neuzugang Adolf "Alf" Behnsen (9), 3. unsere Damen Julia Pohland und Barbara Miska (mit so mancher Aushilfe im Herrenbereich) sowie Neuzugang René Göldner und Mannschaftsführer Wolfgang "Wolle" Nieschalk (allesamt 8), 7. Pokalverteidiger Claudius "Claus" Remmers, die Mannschaftsführer Sven Buck und Arne Leenders sowie die Langreder Ur-Gesteine Manfred "Buddy" Wilke und Gerald "Gerry" Redweykies.
 
"Liebe Freunde, lasst uns unseren geraden und aufrichtigen Weg - genau so - gemeinsam weiter gehen".
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler

02.11.2017

 

1. Heimspiel für die 1. Damen mit dem 1. Sieg

Bezirksklasse Damen: Langreder - Arnum 8:3

 

Aufregende erste (Auswärts-)Spieltage in der neuen Liga liegen hinter uns. Die zunächst von unserer Mannschaftsführerin Anke scherzhaft ausgegebene Devise „wir machen jetzt eine Saison Training“ war die ersten Tage schon ziemlich nah an der Wahrheit dran... 3 Auswärtsspiele, 3 Niederlagen – mal mehr, mal weniger verdient. Aber so richtig schönreden kann man dabei leider nichts.

 

Am Freitag kamen nun alte Bekannte zu uns ins Schulzentrum. Arnum II – diese Damen haben sich ihren Aufstieg allerdings redlich verdient gehabt. Unsere letzten Aufeinandertreffen in der Kreisliga sind zuletzt immer zugunsten von Arnum ausgegangen. Gefreut haben wir uns trotzdem, Mutter (Neele) und Tochter (Lara, den Abend nur für das Doppel eingeplant) Marscholik zusammen mit ihren Teamkolleginnen Christine Harrenga-Resse, Gisela Drotschmann und Bettina Dumsch in Empfang zu nehmen.

Die erste Überraschung gab es dann auch gleich im Doppel: Anke und Julia konnten gegen Neele und Lara gewinnen – in 3 Sätzen. Iris und Miri unterlagen leider im 5. Satz zu 8.

Und es folgten 5 weitere Überraschungen am Stück: Anke besiegt in zurückgewonnener Form die an 1 gesetzte Neele, Julia gewinnt gegen die starke Noppenspielerin Christine, Iris souverän gegen Bettina, Miri problemlos gegen Gisela und dann nochmal Julia gegen Neele. Wow. Da stand dann auf dem Zettel tatsächlich 6:1 für Langreder! Aber wir wissen ja, dass immer alles möglich ist.

Anke hatte dann mit ihrer Noppengegnerin Probleme und Iris lieferte sich einen heißen Schlagabtausch mit Gisela, die gerne die Gratulation nach dem 4. Satz entgegen nahm. Zwischenstand 6:3. Auf unsere Miri ist in letzter Zeit ja absolut Verlass – gegen Bettina holte sie Punkt Nr. 7. Tja, und was dann passierte, ist irgendwie ziemlich unfassbar. Iris gewann in 5 Sätzen den 8. Punkt gegen Neele Marscholik! 8:3 für Langreder und ungläubige Gesichter auf beiden Seiten.

Wir freuen uns natürlich über unseren ersten Sieg in der Bezirksklasse, wünschen an dieser Stelle jedoch erst mal Lara schnelle und gute Besserung. von K.K.

Punkte durch: Doppel (1), Pohland (2), Fiedler (1), Becker (2), Akmann (2). Tabelle/Bilanzen

Danny Pieper ist nach überstandener Schulter-OP zurück in alter Stärke!

30.10.2017

 

Lebenszeichen in der Bezirksliga

Bezirksliga Herren: TSV Langreder - TSV Havelse 9:5

 

Gegen den Aufsteiger TSV Havelse wollte die 1. Herrenmannschaft des TSV L. unbedingt einen Sieg einfahren. Und so gab es neben einem "Sondertraining" auch die Option mit 7 Mann anzutreten. Der zur Zeit im Einzel recht "schwachbrüstige" Alf Behnsen wurde durch Arne Leenders ersetzt, der grade einen guten Lauf hat. Alf sollte neben Harry Fiedler im Doppel mitspielen. Dazu kamen die Stammkräfte Pieper, Path, Malina und Wente.

Im Doppel sollten für einen guten Einstand zwei Siege her. Die alte "Langreder Stärke- Doppel" versagte leider mal wieder und es hies schnell 1:2.

Dafür ist im Einzel Danny Pieper zurück in Bestform. Neben Fabian Path hat der TSV Langreder ein wirklich starkes oberes Paarkreuz zu bieten!

Und Danny und Fabian hielten das Versprechen auf Punkte: 2 Siege jeweils 3:0 gegen Schickedanz und Becke. Dazu im 2. Durchgang noch ein weiterer Sieg von Pieper; "Oben" also ein 3:1! Läuft.

In der Mitte mußten die starken Gäste Hettergott und Dietert in Schach gehalten werden. Harald Fiedler war an diesem Abend leider ein Totolausfall. Dafür spielte Sebi Wente groß auf und siegte gegen Marc Dietert spektakulär 3:2. Im zweiten Spiel lies er Hettergott keine Chance! Sebi gaaaaanz stark!! Mitte 2:2

Unten Heiko Malina und Joker Arne Leenders. Heiko gegen Dennis Zimmer "wie ein junges Fohlen" in den besten jungen Jahren: beweglich, gutes Auge, um jeden Ball kämpfend. Er wurde mit einem 3:0 belohnt. Auch Joker Leenders wollte sich seinen Teil vom Sieg holen. Gegen Hennke zeigte sich der Kapitän der 2. Herrenmannschaft in absoluter Spiellaune. Arne setzte seinen Gegner dauerhaft unter Druck und demoralisierte Moritz sichtlich!

Den 9. Punkt sicherte sich erneut Malina gegen den überraschend (scheinbar) unmotivierten Henke. Damit erkämpft sich die 1. Herrenmannschaft aus Langreder den 2. Sieg (4:8 Punkte) in der Bezirksliga und ist auf Kurs Richtung Klassenerhalt!

Auch nach dem Spiel zeigte sich Langreder als guter Gastgeber: es gab Würstchen und Kaltgetränke, die gemeinsam mit den sympathischen Verlierern aus Havelse weg genascht wurden. Ein langer Abend... :)

Punkte durch: Doppel (1), Danny Pieper (2), Fabian Path (1), Sebastian Wente (2), Heiko Malina (2), Arne Leenders (1). Tabelle/Bilanzen

29.10.2017

 

2. Damen gegen Lüdersen 2:7

Kreisliga Damen: TSV Langreder II - SG Lüdersen 2:7

 

Auch diese Woche hatte die 2. Damenmannschaft (Miska, Fehse, Kurtze, Gebhard) mal wieder ein Heimspiel, diesmal gegen die 1. Damenmannschaft aus Lüdersen. Wir rechneten mit einem sehr kurzen Abend, da Lüdersen derzeit ungeschlagen auf Platz 1 steht. Aber es kommt ja immer anders als gedacht. Die Nr. 1 aus Pattensen war nicht mit angereist, dafür war Ersatz aus der Mädchenmannschaft (Frie) dabei.

Kurtze/Gehard hatten gegen die  Heidrich und Weber keine großen Chancen. Dafür konnten Miska/Fehse, den Punkt für Langreder sichern. Oh das war doch schon mal positiv (keine 0:7 Klatsche).

Kerstin gegen Heidrich, erster Satz für Langreder, die restlichen 3 Sätze leider an Lüdersen. Weber zeigte gegen Barbara wie richtig (Damen-) Tischtennis gespielt wird. Anmerkung von Niclas: OK, die ist ne Klasse besser als du. Also 1:3. Dafür spielte Nadine ganz locker und lässig in 3 Sätzen gegen Ersatzspielerin Frie. Nicole mit sehr großen Problemen gegen Stehr  und ging ohne wirkliche Chance in 3 Sätzen unter. Aber immerhin 2:5.

Anschließend Barbara gegen Heidrich. Die ersten beiden Sätze gingen knapp an Langreder, aber irgendwie klappte es dann nicht mehr, so dass mal wieder das 5-Satz Monster auftrat und leider nicht auf Barbaras Seite war. Schade….ärgerlich, aber nicht zu ändern.

Kerstin gegen Weber im 3. Satz sogar Satzball, aber Manuela zeigte Nervenstärke und gewann den Satz und das Spiel 12:10 im 3. Satz. Nun Nadine, die es mal wieder spannend machen wollte. 1. Satz verloren, 2. Satz zu 1 ! gewonnen, 3. Satz verloren, 4. Satz in Verlängerung 12:10 gewonnen – also mal wieder in den 5. Und mal wieder war das 5-Satz Monster nicht auf unserer Seite….heul, heul

Am anderen Tisch spielte Nicole ganz nebenbei gegen Frie und gewann in 3 Sätzen, leider zählte das Spiel nicht mehr…. Endstand: 2:7

Zu erwähnen ist noch, dass die 3. Damen ebenfalls ein Heimspiel hatten. Das Geschnatter war bei 4 Damenmannschaften bestimmt nicht zu überhören, daher Glück für die Herren, dass wir 2 Hallen zur Verfügung haben.

 

Da sehr viele Zuschauer anwesend waren (danke nochmal) wurden wir sogar von unseren Gästen auf den tollen Zusammenhalt beim TSV Langreder angesprochen, die davon recht beeindruckt waren. (von B.M.)

 

Fazit: Beim nächsten Spiel bleibt hoffentlich das 5-Satz Monster zu Hause.

 

Punkte: Doppel (1), Kurtze (1). Tabelle/Bilanzen

24.10.2017

 

Erstes Heimspiel der

2. Damenmannschaft

Kreisliga Damen II: Langreder – Pattensen 4:7

 

Mit fast einer halben Stunde Verspätung begann das Heimspiel der 2. Damen gegen die Mannschaft aus Pattensen. Wir hatten uns auf einen kurzen Punktspielabend eingestellt, da die Damen aus Pattensen gerade erst aus dem Bezirk abgestiegen  und uns punktemäßig haushoch überlegen waren. Doch es kam anders, da die Gäste  ihre an 1 – 3 gesetzten Spielerinnen krankheitsbedingt zuhause gelassen hatten.

 

Nach den Doppeln war der Punktestand dann zunächst auch ausgeglichen: Miska/Fehse konnten –wenn auch knapp - gegen Ritz/Erdmann gewinnen, während Kurtze/Gebhard kein Mittel fanden, um gegen Frerichs/Müller zu punkten.

Auch die Einzel machten Hoffnung; Barbara gewann glatt in drei Sätzen gegen die etwas angeschlagene Nicole Müller; Kerstin und Nicole mussten zwar ihren Gegnerinnen Frerichs bzw. Erdmann gratulieren, aber zum Glück konnte Nadine in einem spannenden Fünfsatzspiel wieder für Ausgeglichenheit sorgen – Zwischenstand 3:3! So langsam kam doch etwas Hoffnung auf – damit hatten wir nicht gerechnet!

 

Es ging zunächst ausgewogen weiter: Barbara war ebenfalls machtlos gegen die Abwehrspielerin Dörte Frerichs, die sich neben ausdauerndem Schieben durch angedrehte Aufschläge auszeichnete; dafür hatte Kerstin nun leichtes Spiel mit Nicole Müller, die zunehmend angeschlagener wirkte und somit den vierten Punkt an Langreder abgab.

Leider sollte das auch der letzte Punkt für die 2. Damenmannschaft bleiben. Nadine zeigte tolle Ballwechsel gegen Lara Erdmann, konnte aber leider keinen Satzgewinn verbuchen; und auch Nicole kam dicht an Petra Ritz heran, musste aber letztlich ihrer Gegnerin gratulieren.

 

Nach einem Punktestand von 4:6 ging es also in die Schlussdoppel. Barbara und Kerstin kämpften, verloren aber trotz Niklas Coachings im 4. Satz – eigentlich etwas unglücklich, denn da wäre mehr drin gewesen …

 

Vielen Dank jedenfalls an Niklas, der sich viel Mühe mit uns gegeben hat – und auch an Bianca, die vor lauter Zählen kaum zum Zugucken gekommen ist!

 

In zwei Wochen gibt es bereits die nächste Möglichkeit zur Revanche gegen die Damen aus Pattensen, da sie unsere Gegner im Pokal sind! von K.F.

 

Punkte durch: Doppel (1), Barbara Miska (1), Kerstin Fehse (1), Nadine Kurtze (1). Tabelle/Bilanzen

Adelheid Scholz mit voller Power!

23.10.2017

 

V. Herren mit positiver Halbzeitbilanz

Siege gegen SG Ronneberg IV 9:6, SG Letter III 9:1, TUS Gümmer X 9:7

 

Zum Auftakt der neuen Saison gab es eine klare Niederlage gegen TSV Egestorf IV( 9:3). Gegen die ersatzgeschwächten Ronnenberger wurde der erste Sieg eingefahren. Unsere Truppe muss sich trotzdem erst noch finden und die beste Aufstellung der Doppel herausgefunden werden. Beim Spiel gegen Wennigsen war im nachhinein mehr drin, da drei Spiele im 5. Satz an die Gegner gingen und dadurch das Spiel mit 9:5 verloren ging.

Diese Woche wurden dann zwei Siege eingefahren. Gegen die punktemäßigen klar unterlegenen Letteraner wurde ein sicheres 9:1 runtergespielt.

Am Samstag dann das Spiel gegen TUS Gümmer X, welches sich zu einem Krimi entwickelte.

Langreder startete mit 2:1 Doppel (Siege Buck/Wilke, Krause/Tront). Es folgten im weiteren sechs Spiele im 5. Satz, davon gingen vier an Gümmer.

Das obere Paarkreuz ging mit 3:1 an Langreder durch zwei klare Siege von Sven Buck. Rene hatte keinen guten Tag erwischt und musste gegen Floresku eine Niederlage hinnehmen.

Im mittleren Paarkreuz konnte Adelheid leider nicht Ihre Stärke ausspielen und es blieb bei nur einem Sieg für Manfred, damit 3:1 für Gümmer.

Im unteren Paarkreuz wurde das erste Mal 'Yannis' aus der Jugend eingesetzt. Ein starker Auftritt mit dem Doppelpunkt und 1:1 Spiele. Das erste Spiel verlor er knapp im 4. Satz nach 2:0 Satzvorsprung, das zweite klar mit 3:0. Auch Henry ging mit 1:1 aus den Spielen heraus und zeigte eine gute Leistung.

So stand es 8:7 für Langreder und das Doppel 1 Buck/ Wilke sorgte im ersten Entscheidungsspiel mit einen klaren 3:0 für den Siegpunkt.

9:7 TSV Langreder V . Ein gelungener Samstag.

Halbzeitbilanzen: Göldner (7:3), Buck ( 5:4), Wilke (7:2), Adelheid Scholz( 2:5), Krause(1:1), Fiedler (1:5), Tront( (3:3), Alexander Scholz( 0:1). von S.B. Tabelle/Bilanzen

Die III. Mannschaft in der Halle 3 und die IV. Mannschaft in Halle 1 spielten zusammen und doch getrennt

18.10.2017

 

3.+4. Herrenmannschaft gemeinsam im Einsatz

1. Kreisklasse Herren: Langreder IV - Wennigsen II 3:9

Kreisliga Herren: Langreder III - Marienwerder III 8:8

 

Ein zeitgleiches Punktspiel der 3.+4. Herren kann gut gehen, muss es nicht unbedingt. Fehlt jemand in oder 2oberen" Mannschaft, rückt ein Spieler von "unten" auf. Und so war es auch an diesem Abend. In der 3. Mannschaft fehlte Rollwagen, der durch Glaubitz aus der 4. Herrenmannschaft ersetzt wurde.

 

In Halle 1 Langreder IV gegen Wennigsen II mit Ersatz- Julia Pohland. Immer eine gute Wahl! Aber auch Wennigsen musste auf Manuel Klust verzichten. Also eine vergleichbare Schwächung.

Bereits in den Doppeln schob sich Wennigsen mit 2:1 nach vorne. Und das war sogar noch glücklich, denn Hanig/Redweykies gewannen im 5. Satz knapp mit 11:9.

Auch im Einzel setzte sich die Überlegenheit der Gäste weiter fort. Müller gegen Winkler mit knapper 5-Satz Niederlage, Redweykies chancenlos gegen Grabs und auch Hanig mußte Thöle gratulieren.

Erst Ersatzfrau Pohland siegte 3:1 gegen Breitenfeld. Danach Rystock erneut im 5. Satz mit einer Niederlage gegen Dunz. Mehr "Glück" hatte Christian Dyrla gegen Wäse: er holte den entscheidenden 5.!

Auch die nächsten drei Einzel gehen an die Nachbarn aus Wennigsen. Müller dabei erneut im 5. Satz. Die Gäste hatten in den entscheidenden Endphases der Spiele fast immer die Nase vorne! Damit siegte Wennigsen schlussendlich verdient mit 9:3. Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (1), Christian Dyrla (1). Tabelle/Bilanzen

 

In Halle 3 stellte sich nehezu zeitgleich unsere "Dritte" Marienwerder III. Die haben übrigens grade ihre 2. Mannschaft aus der Bezirksklasse abgemeldet. Ungewöhnlich!

Langreder wie gesagt ohne Rollwagen, dafür mit Franky Glaubitz. Auch hier ein glückliches 1:2 nach Doppeln. Nieschalk/Böhm siegen erst im 5. Satz (13:11).

Und die Gäste setzten nach...Nieschalk, Böhm, Steinig, Baier, Glaubitz (mit Pech: 12:10, 12:14, 11:9, 10:12, 9:11 hätte auch für uns kommen können!) bekamen die "Hucke voll"! Lediglich Reinhard "Möre" Möricke gewann gegen Maass.

2:7 zur Halbzeit war schon eine schwere Bürde und so wurde von Spiel zu Spiel gedacht um das Ergebnis zumindest "freundlicher aussehen" zu lassen. Doch es kam anders...

Wolle Nischalk mit einem Kraftakt gegen Finke (3:2). Er hatte zwischenzeitlich eigentlich schon verloren- 3:7. Peter Böhm gewinnt relativ sicher gegen Malcherek- 4:7. Rückkehrer Tom Steinig nach 1:2 noch 3:2 für Langreder- 5:7. Toll! Fabi Baier mit klasse Leistung (wie übrigens auch im 1. Spiel!) holte das 6:7.

Reinhard durchbricht die Kette und unterliegt Bomhauer zum 6:8. Der Ersatzmann Glaubitz mit seinem typischen tennisorientierten Spielsystem gewinnt gegen Maass- 7:8!

Schlußdoppel Nieschalk/Böhm vs Finke/Malcherek. Ein ganz sicheres 3:0 zum unerwarteten 8:8. Daran hatte zwischenzeitlich wohl keiner mehr geglaubt! Mit dem rhytmischen Beifall etlicher Zuschauer wurde die kämpferische Leistung der "Dritten" belohnt. Das Spiel muss man gesehen haben!

Punkte durch: Doppel (2), Nieschalk (1), Böhm (1), Steinig (1), Baier (1), Möricke (1), Glaubitz (1). Tabelle/Bilanzen

 

Tischtennis in Langreder - langweilig können andere!!

Die Langreder Doppelaufstellung war eher...sub-optimal!

15.10.2017

 

Klarer sieg der 2. herren gegen den TSV B.

Bezirksklasse Herren: TSV Barsinghausen 1 - TSV Langreder 2 4:9

 

Unsere 2. Herrenmannschaft hat beim Auswärtsspiel gegen den TSV Barsinghausen ihre Pflicht erfüllt. Soviel kann man vorweg sagen. Und das obwohl die Vorzeichen mal wieder schlecht standen. "Noppe" und "Weddingsinger" Behnsen lag mit Grippe im Bett und auch im unteren Paarkreuz fehlte Langreder ein wichtiger Mann. Dafür konnte Mannschaftsführer Leenders auf Arne von Oesen zurückgreifen.

Hinzu noch Stadtmeister Peter Böhm und "Rüclhandpeitsche" Möricke.

Der TSV B. ohne Michael Claus (Position 5), dafür mit Gaby Gundlach.

Basche im Doppel gleich mit Vollgas! Bock/Gundlach als Doppel 1 (1) gegen Kück/Böhm. "Mit Mühe und Not" ein Sieg im 5. Satz für Langreder. Puuh

Die Jan`s (Kraus/Bunzel) mit einem ungefährdeten 3:0 gegen Arne und Claudius. Doppel 3 von Oesen/Möricke gegen Uwe Serreck/Purschke- 1:3. Nach Doppel 1:2

Im Einzel von Oesen gegen den Alt-Kirchdorfer Krause. Arne überraschend ballsicher, locker, motiviert mit Todesaufschlägen die Krause schön "gefressen" hat. 3:1 für Arne! Daneben Jan Kück gegen Jan Bunzel- die kennen sich sehr gut und Kück siegte 3:0.

Die "Mitte" mit Leenders gegen Bock. Enno konterte Arne klassisch aus und siegte etwas glücklich (13:15, 9:11, 13:11, 10:12). Claudius "Claus" Remmers, Bezirksliga gestählt, mit einem 3:1 Sieg gegen den vom TTR-Wert stärksten Barsinghäuser Serreck.

Nun Möricke mit einer 0:3 Niederlage gegen Arno Purschke- der liegt ihm halt nicht. Dafür Stadtmeister Böhm mit einem "standesgemäßen Sieg" gegen Ersatzfrau Gundlach. Zwischenstand 5:4 für Langreder

Im Spiel Jan Kück gegen Jan Krause unsere "Eins" mit Problemen, aber Kück`s Klasse setzte sich durch. Dagegen spielte Arne von Oesen seinen Stil sicher und überlegt gegen Bunzel runter. Der verzweifelte schon etwas, aber so sind Spiele gegen von Oesen eben ;)

Den Schlußpunkt setzten Leenders gegen Serreck und Remmers gegen Bock. Zwei Siege für unsere Mannschaft zum 9:4 Endstand.

Aber auch Barsinghausen muss man nach dem Spiel gegen unsere, trotz Ersatzschwächung, immer noch sehr überlegen Mannschaft, ein kompliment machen. Den "Kopf in den Sand gesteckt" haben sie nie!

Punkte durch: Doppel (1), Jan Kück (2), Arne von Oesen (2), Claudius Remmers (2), Arne Leenders (1), Peter Böhm (1). Tabelle/Bilanzen

 

Für die 2. Herrenmannschaft geht es mit 6:0 Punkten im Rücken zur "Woche der Wahrheit". Am Mittwoch geht es zum Abstiegskandidaten Harenberg und am Freitag folgt das Spitzenspiel der Staffel: Langreder 2 gegen Egestorf 1!

Der Druck dürfte hier aber eher auf Egestorf lasten, da sie unbedingt Aufsteigen wollen und sich keine Niederlage erlauben dürfen!

Können Jan Kück (links) und Alf Behnsen mit der 2. Herren weiter ungeschlagen bleiben?

12.10.2017

 

3 AuswärtsSpiele 3 Siege?

Bezirksklasse: 1. Damen vs. Alvesrode 3

Bezirksklasse: 2. Herren vs. TSV Barsinghausen 1

2. Kreisklasse: 5. Herren vs. Letter 3

 

Die Herbsferien neigen sich dem Ende zu und neue Herausforderungen warten auf unsere Mannschaften.

Am kommenden Wochenende spielen drei Langreder Teams.

 

Das vielleicht schwerste Spiel haben unsere Damen am Samstag um 14 Uhr in Alvesrode, gegen die 3. Damenmannschaft. Gegen Alvesrode II gab es eine knappe 6:8 Niederlage- das lässt doch auf Punkte gegen die 3. Vertretung hoffen?! Abwarten, denn Position 1+2 (Woltmann und Twick) haben einen Sperrvermerk. Unsere Mädel`s spielen in Bestbesetzung. Da könnte was gehen. Tendenz: 8:6 für Langreder

 

Auch am Samstag um 16 Uhr stellt sich die 2. Herrenmannschaft der 1. Vertretung des TSV Barsinghausen (16 Uhr). Das Team um Spitzenspieler Jan Kück ist einer von 3 Titelfavoriten und sollte das auch beim Auswärtsspiel zeigen. Aber auch Barsinghausen hat nach der verkorksten Saison 2016/17 und dem einhergehenden Abstieg aus der 2. Bezirksklasse, aber der gezogenen "Wildcard" für den Bezirk "Blut geleckt": gegen den TTV Seelze V gab es immerhin ein 8:8.

Dagegen ist die "Zweite" als Aufsteiger erneut in der Favoritenrolle. Bisher gab es zwei "glückliche" 9:7 Siege. Das muss gegen den Stadtnachbarn etwas klarer werden! Tendenz: 9:5 für Langreder

 

Am Montag um 20 Uhr darf das Team von Sven Buck in Letter antreten. Letter ist noch ohne Punktgewinn und mit einem "Aufbauteam" in der 2. Kreisklasse. Langreder riecht hier die Chance auf den zweiten Sieg im vierten Spiel. Die TTR-Werte sprechen zumindest eine klare Sprache! Tendenz: 9:5 für Langreder

 

Wir drücken unseren Mannschaften für die anstehenden Spiele die Daumen!

Fans sind natürlich gerne gesehen!

Fabian Path (links) in bestechender Form. Hier im Spiel gegen Andre Röske (3:1)

09.10.2017

 

Erste Herren zu Gast in Erichshagen

Bezirksliga: Erichshagen - Langreder 9:4
 
Eine bittere 9:4 Niederlage musste unsere "Erste" am Samstag in Erichshagen einstecken.
Nachdem alle drei Doppel zu an den Gastgeber gingen war die Chance auf einen Punktgewinn schon recht klein.
In den Einzeln dann vorerst ein anderes Bild:
Path gegen Röske, A. mit viel Kampf und einem 3:1 Sieg. Pieper ringt Röske, B 3:2 nieder und auch Fiedler schlägt Michelis mit 3:1.
Macht also nach starker Leistung der drei einen Zwischenstand von 3:3 und wieder die Hoffnung nicht mit leeren Händen nach Langreder zurück zu fahren.
Nun Wente gegen Heine. Ein klasse Spiel von beiden Akteuren mit dem glücklicherem Ende für unseren Gast. Sebi muss sich mit 3:2 geschlagen geben, trotz mehr als ordentlicher Leistung.
Trainingsweltmeister Behnsen bekommt sein Spiel zur zeit nicht so recht auf den Tisch und muss nach drei Sätzen Isensee zum verdienten Sieg gratulieren.
Nach der ersten Hälfte der Einzel also eine 6:3 Führung für Erichshagen.
Danny im bekommt im ersten Satz des Spitzeneinzels noch keinen Zugriff und verliert diesen zu drei, doch in den drei folgenden Sätzen lässt unsere nummer eins keine Zweifel daran, dass er heute der bessere Spieler ist.
Was nun folgen sollte sind die letzten drei Spiele des heutigen Tages in denen insgesamt 15 Sätze gespielt wurden. Ja, manchmal läuft es nicht und so mussten Fabi, Sebi und Harry allesamt nach der vollen Distanz ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.
Ob wir jetzt Pech hatten, wir zu dumm waren oder unser Gegner einfach besser war, wird das Geheimnis des Wochenendes bleiben. von F.P. Punkte durch: Danny Pieper (2), Fabian Path (1), Harald Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

08.10.2017

 

Turnier in Langenhagen

4 Langreder Starter mit Spaß dabei

 

Die "Offenen Langenhagener Stadtmeisterschaften" sind jedes Jahr eine Reise wert. Das Team um Jens Hamborg schafft es an nur 15 Tischen ein gut organisiertes Turnier, mit wenig Wartezeiten, auf die Beine zu stellen. Was die Langreder Spieler "gerissen" haben, oder auch nicht, findet ihr hier:

Holger Pohland

Holger kämpfte in der Vorrunde wie ein Löwe.

Es reichte nur zur Trostrunde, wo er auch bald ausschied!

Julia Pohland

Unsere stärkste Dame spielte bei den Damen 1350 bis in das Halbfinale.

Auch bei den Damen "offen" gelang ihr diese tolle Leistung!

Anke Fiedler

Die Mannschafts

führerin der 1. Damen konnte in der Gruppe "Maschine" Astrid bezwingen!

Dazu noch ein Sieg im Mixed mit Sohnemann Ron!

Harry fiedler

Harry trainierte für das Punktspiel am nächsten Tag.

Platz 2 in der Gruppe bis 1850 TTR reichte für die Hauptrunde. Hier war gegen Murat Singin zügig schluss. 

04.10.2017

 

Da war mehr drin, oder?

Bezirkskliga Herren: Kirchweyhe - Langreder 9:4

 

Gegen den Bezirksliga-Neuling SV Kirchweyhe unterliegt Langreder`s "Erste" mit 4:9. Da Mannschaftsführer Danny Pieper noch im Urlaub weilte, ohne ihren Spitzenmann. Dazu noch zur ungeliebten, am heiligen Sonntag, 11 Uhr Spielzeit.

"Das kann ja nichts werden!"

Trotzdem freuten sich Fabian Path, Sebi Wente, Harald Fiedler, Heiko Malina, Alf Behnsen und Claudius Remmers auf das Spiel. Und das sollte man gleich im Doppel merken! Langreder`s Stärke die Doppel stachen: Path/Behnsen und Wente/Fiedler holten die ersten Punkte an den Deister. Malina/Remmers gaben das Spiel ab.

Im Einzel mußte Sebi an Position 2 gerückt gegen Kirchweyhe`s Nr.1, einen Abwehrstrategen ran und spielte taktisch klug und kampfstark! 3:1 für Wente. Am Nebentisch Path gegen einen 20 (?) jährigen Schreihals, der die ganze Halle unterhielt, aber auch Fabi im 5. Satz niederrang.

In der Mitte Fiedler und Malina. Fiedler unterliegt Bokelmann im 5. / Malina gegen einen 1740er unglücklich 12:14 im 4. Satz.

Unten bekommt Remmers ein 0:3 eingeschenkt und daneben Alf Behnsen eine Packung im 5. Satz! Mist!

Im 2. Durchgang schlägt auch Fabi den Abwehrmann Maatz sicher 3:1. Dies sollte zugleich der letzte Langreder Punkt bleiben, denn auch Sebi mußte sich dem Adrenalin-Junkie Grashoff geschlagen geben. Auch Heiko und Harry finden gegen ihre Gegner kein Rezept- einfach zu wenig um in der " Mitte" Spiele zu gewinnen. Der Endstand mit 4:9 geht in Ordnung. Es bleiben zwei Erkenntnisse:

- die Doppel (Langreder`s Stärke) finden sich so langsam und

- im Heimspiel mit Danny Pieper sind mehr als 4 Punkte drin!

Punkte durch: Doppel (2), Fabian Path (1), Sebastian Wente (1). Tabelle/Bilanzen

 

Am 07.10. um 15:30 Uhr im Auswärtsspiel gegen Erichshagen geht es weiter...

Mit dem Blick nach vorn und dem Willen zum Sieg!

02.10.2017

 

Zwei "Brüder" und der Stadtmeister liegen vorn

 
Wer die beiden häufiger sieht - und dies nicht nur beim Tischtennis - könnte meinen es wären Brüder. Die Rede ist von Markus Kraschitzer und Manfred Kurtze (beide VII. Herren), die sich seit längerer Zeit in unser Tischtennis-Familie besonders engagieren und dies nicht nur am grünen Tisch.
Fakt ist, das sich beide über den Tischtennissport im TSV Langreder kennengelernt haben und seitdem vieles gemeinsam unternehmen. "Neben dem sportlichen Teil innerhalb unserer Gemeinschaft ist dieser kameradschaftliche Aspekt ausdrücklich erwünscht", so Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler. Zum dritten Male wird in der Saison 2017/18 der von ihm gestiftete Traditionspokal ausgerichtet, wobei es bekanntlich um Pflichtspieleinsätze im Piraten-Trikot geht. Ende September wird die erste (vorsichtige) Zwischenbilanz gezogen. Und hier sind die ambitionierten "Brüder" Markus und Manfred - zusammen mit Stadtmeister Peter Böhm - schon früh mit jeweils 5 Pflichtspielen ganz vorn dabei.
Wie stark unsere Gemeinschaft in den zurückliegenden Jahren gewachsen ist, sieht man natürlich auch an den Mannschaften, die für "unseren" TSV Langreder am Start sind, aber auch an der Einsatzbereitschaft der Aktiven. Bis zum 30. September traten für unsere Tischtennis-Familie immerhin schon 51 Aktive im Erwachsenenbereich an die Tische und versuchen das in der der Breite noch nie so hoch gewesene Spielklassenniveau - wie immer sportlich fair - zu verteidigen.
Besonders erwähnen möchte ich an dieser Stelle den nunmehr ältesten Aktiven unserer Sparte, Alexander "Axel" Scholz, der nach 28-jähriger Abstinenz wieder einen Pflichtspieleinsatz absolvierte. Das Alter soll an dieser Stelle verschwiegen werden, aber nicht der Respekt, den sich "Axel" innerhalb der V. Mannschaft redlich verdient hat.
Zur zwischenzeitlichen Statistik: 1. Markus KraschitzerManfred Kurtze und Peter Böhm (jeweils 5 Pflichtspiele); 4. Neuzugang René Göldner, Holger Pohland, Wolfgang "Wolle" Nieschalk, Fabian Baier, das Langreder Urgestein Gerald "Gerry" Redweykies und Neuzugang Adolf "Alf" Behnsen (jeweils 4). 
 
Liebe TT-Freunde, personell gildet es aktuell immer noch, so manche tragende Säule unserer Gemeinschaft aus gravierenden gesundheitlichen oder privaten Gründen zu ersetzen - an dieser Stelle möchte ich stellvertretend Thomas "Tom" Steinig nennen. Ich wünsche allen Betroffenen eine baldige sportliche Rückkehr in unsere Reihen, danke aber auch denjenigen mit mit besonders hohem Einsatz versuchen die entstandenen personellen Lücken zu schließen. Mein besonderer Dank geht an unseren Sportwart - meinen Bruder - Harald Fiedler.
 
Euer Spartenleiter
Hans-Jörg Fiedler
Henrik Rehm (linkes Bild) unterliegt mit seiner 6.Mannschaft Wennigsen 4/ Matthias Hanig (rechtes Bild) überzeugt im Einzel gegen Walter Kohlmeier

30.09.2017

 

Niederlagen für die 4.+6. Herren

1. Kreisklasse Herren: Langreder IV - Kirchdorf II 3:9

3. Kreisklasse Herren: Langreder VI . Wennigsen IV 2:7

 

Gegen den Nachbarn aus Kirchdorf trat unsere 4. Mannschaft ohne Spitzenspieler Glaubitz und Müller an. Eine natürlich nicht zu kompensierende Schwächung. Trotzdem ging unsere Truppe mit Motivation und der Verstärkung durch Julia Pohland und Manfred Kurtze in das Spiel.

Die Doppel verliefen..sagen wir mal..katastrophal. 0:3 und lediglich Redweykies/Hanig hatten im 5. Satz die Chance auf einen Sieg. 0:3 also! Wer jetzt glaubt, dass unsere "Piraten" den Kopf in den Sand stecken hat sich aber getäuscht!

Die nach oben gerutschten Redweykies und Hanig entzauberten Altmeister Kohlmeier und Gerd Berndt. Beide gewinnen im 5. Satz spektakulär! Und es kam noch besser: die an 3 gesetzte Ersatzspielerin Julia Pohland kämpfte Stenzel nieder. Und schon stand es 3:3! So schnell kann das gehen.

Im Anschluss kam leider nichts zählbares mehr. Es gab Möglichkeiten für Redweykies und Dyrla, aber es sollte nicht sein. Endstand 3:9. Nicht auszudenken wenn Glaubitz und Müller mitgespielt hätten. Punkte durch: Gerald Redweykies (1), Matthias Hanig (1), Julia Pohland (1). Tabelle/Bilanzen

 

An den Nachbartischen spielte parallel die 6. Mannschaft gegen Wennigsen. Auch die 6. mußte auf ihre Nr. 1 Andreas Miska verzichten. Dafür rückte Barbara Miska in das Team.

Und Barbara gewann mit Enrico Weckerlei gleich mal ein Doppel. Sauber! Hartwich Becker, Weckerlei und Henrik Rehm mußten ihren Gegener in Folge gratulieren. Jetzt erneut Barbara, die gegen Branstner 3:0 gewann. Enrico hatte in seinem Spiel noch die Chance auf einen Punktgewinn gegen Simone Schubert, verlor aber im 5. Satz. Damit gehen die 2 Punkte an Wennigsen. Punkte durch: Doppel (1), Barbara Miska (1). Tabelle/Bilanzen

Malina (links) spielte erstmals mit Danny Pieper im Doppel.

28.09.2017

 

1. Herren holt Punkte gegen angeschlagene Ronnenberger

Bezirksliga Herren: Ronnenberg - Langreder 4:9

 

Die am Deister mit Abstand höchstspielende Mannschaft, unsere 1. Herrenmannschaft holt unerwartet zwei Punkte gegen Ronnenberg.

Die Beste Nachricht gleich zu Beginn: der Käpt`n ist wieder an Bord. Danny Pieper hat seine Schulteroperation erheblich früher überstanden, als alle Experten erwarteten und so konnte gegen die bekannten Gastgeber eine komplette Truppe aufgeboten werden. Und das mußte man auch, denn unser Team spielte gegen eine starke Truppe.

Im Gegensatz zu Langreder mußte Ronnenberg auf seine Nummer 4 (Oliver Zach) verzichten.

Da witterte Danny und seine Mannschaft einen möglichen Punktgewinn. Im Doppel spielten erstmals Pieper/Malina zusammen und wurden als "Doppel 2" gegen Weiß/K.Viet (Nr.1+2) aufgeboten. Danny und Heiko waren überraschender Weise nicht chancenlos, unterlagen aber.

Besser machten es Path/Behnsen. Nachdem sie 4 (!) Matchbälle gegen sich abgewehrt hatten, rasierten sie Gerlach/R.Viet im 5. Satz. Das muss man als "glüclich", oder "kampfstark" (?!) einstufen.

Im Doppel 3 kamen Wente/Fiedler gegen Hahn/Brand zum Einsatz. Das eingespielte Langreder Doppel wollte den Sieg und bekam ihn auch (3:0). 2:1 für Langreder

Vorne jetzt Spitzenmann Weiß gegen Path. Nach 2:0 für Weiß kam Fabi ins Spiel, holte noch den Satzausgleich, ehe der Ronnenberger "eine Schippe drauf legte" und 11:5 gewann.

Nun der Langreder Kapitän gegen Kevin Viet. Hier eine handfeste Überraschung: Pieper siegte 3:1 und holte den 3. Punkt für sein Team!

Wente und Fiedler stellten sich Gerlach und Rainer Viet. Da sich Thomas Gerlach scheinbar im Doppel verletzte, gab er sein Spiel gegen Fiedler ab. Sebi Wente gegen "Kampfsau" (positiv gemeint!) Viet. Wente mit einer Spitzenleistung und einem sicheren Sieg! Punkte 4+5

Eigentlich waren jetzt Punkte von Behnsen und Malina eingeplant. Manchmal kommt es anders! Alf gegen Hahn, einem Spieler der ihm eigentlich liegt. An diesem Abend Behnsen mit einer Leistung, die seiner nicht gerecht wird. 0:3 Sätze. Dafür zitterte sich Heiko Malina gegen Ersatzmann Brandt bis in den 5. Satz, aber gewann dafür. Zur Halbzeit 6:3 für Langreder- Wow!

Es folgte der Kampf der Spitzenmänner. Weiß gegen Pieper: Fabian einfach zu stark für Danny Pieper. Da fehlten noch einige Prozentpunkte bei unserem Kapitän. Egal. Am Nebentisch Path gegen Kevin Viet. Ein schönes Spiel mit einem 3:1 für Fabi!

Nun bekam Wente den Sieg gegen Gerlach geschenkt und Fiedler konnte gegen Rainer Viet den Sack zu machen. Satz 1 geht klar an Harald, Satz 2 schon knapper, Satz 3+4 an den Gastgeber. Satz 5 aber wieder an Fiedler, der den 9. Punkt zum 9:4 Sieg holte. Tchooooah! Ein wichtiger doppelter Punktgewinn gegen, das muss man so bewerten, angeschlagene Gegner. Mit voller Truppe hätte das Ergebnis durchaus anders herum aussehen können. Hätte, wenn und aber- nur der Sieg zählt! Und die Deister-Städter zeigten sich wieder einmal als geschlossene Mannschaft!

Respekt an die Ronnenberger, die sich als faire Verlierer zeigten und eine Gerstenkaltschale kredenzten. Punkte durch: Doppel (2), Danny Pieper (1), Fabian Path (1), Sebastian Wente (2), Harald Fiedler (2), Heiko Malina (1). Tabelle/Bilanzen

Christian Dyrla steuerte zwei wichtige Punkte im Einzel bei.

27.09.2017

 

IV. Herren steigt mit einem Unentschieden in die Spielrunde ein

1. Kreisklasse Herren: TTV Linderte - Langreder IV 8:8

 

Zum Auftakt der neuen Saison trat unsere IV. Herren beim TTV Linderte an. Gegen sympathische Gastgeber ging es im Dorfgemeinschaftshaus Linderte

um wichtige Punkte gegen den Abstieg unter altehrwürdigen Bedingungen ohne Dusche und Umkleiden.

 

Den besseren Start erwischten unsere „Rot-Weißen“ in schicken neuen dunkelblauen Trikots. Die Doppel Müller / Glaubitz und Redweykies / Hanig erspielten eine 2:0 Führung.

Nach Niederlagen von Rystok / Dyrla und Frank Glaubitz konnten die Gastgeber schnell wieder ausgleichen. Es entwickelte sich eine packende und enge Partie mit wechselnden Führungen.

Mario Müller und Matthias Hanig leisteten zwar hinhaltenden Widerstand, mussten ihren Gegnern jedoch zum Sieg gratulieren. Routinier Gerald Redweykies, Mike Rystok und der überzeugende Christian Dyrla

sorgten teilweise mit Fünfsatzsiegen für die knappe 5:4-Führung bei „Halbzeit“. Nach einer Niederlage vom Müller konnte Frank Glaubitz nach knappem Erfolg im Schlussdurchgang noch einmal eine 6:5-Führung

erobern. Hanig, Rystok und der schon 2:0 in Sätzen führende Redweykies gaben die Folgepunkte jedoch ab. Beim Stand von 6:8 galt es nun das Remis zu retten. Zunächst gelang Dyrla ein sicherer Dreisatzsieg

und im Schlussdoppel zeigten Müller / Glaubitz gewohnte Souveränität und retteten das möglicherweise im weiteren Saisonverlauf so wertvolle Unentschieden. von F.G. Punkte durch: Doppel (3), Frank Glaubitz (1), Gerald Redweykies (1), Mike Rystock (1), Christian Dyrla (2). Tabelle/Bilanzen

Das interesse an der 2. Herren ist weiterhin hoch. Die Zuschauer haben unser Team zum Sieg geklatscht (links). Jan Kück coacht Arne Leenders zum Sieg!

26.09.2017

 

2 spiele- 2 siege für die 2. Herrenmannschaft

2. Bezirksklasse Herren: Langreder II - Gümmer IV 9:7

 

"Wir gehen davon aus, dass heute Abend das vorweg genommene Endspiel der Hinrunde ausgetragen wird!" Mit diesen "kernigen" Worten bedankte sich der Mannschaftsführer der Gastmannschaft Gümmer IV bei unserem Kapitän Arne Leenders für die freundliche Begrüßung. Da schätzt zumindest jemand unser Team und sich selbst sehr stark ein! Objektiv betrachtet spielen sicherlich noch 2-3 Mannschaften in der 2. Bezirksklasse eine gute Rolle und können in Bestbesetzung jeden schlagen. Aber na gut, kommen wir zum Spiel:

Gümmer ohne 2,4,5 (!), Langreder ohne von Oesen und Gress, dafür mit Böhm+Baier.

Im Doppel unterliegen überraschend Kück/Behnsen Niemeyer/Rösner. Die Beiden passen scheinbar im Doppel nicht zusammen! Remmers/Leenders gewinnen im 5. gegen Althaus/Weidner und ganz wichtig Böhm/Baier mit einem 3:0 gegen Thielking/Meyer,Holger!

Jan Kück reicht im Einzel gegen Rösner eine durchschnittliche Leistung zu einem 3:0. Behnsen gegen die Gümmeraner Nr.1 Niemeyer mit vielen Chancen- er nutzt keine und unterliegt 1:3.

Claudius "Claus" Remmers siegt sicher gegen "Rückhandpeitsche" Weidner. Daneben Leenders mit einer Niederlage im 5. Satz -9 gegen Althaus. Pech!

Jetzt Stadtmeister Böhm vs. Holger Meyer. Der kommt mit dem Spiel von Peter nicht klar und der Punkt geht an Langreder. Aufschlagexperte Baier kann keinen Satz nach Hause bringen (-10, -13, -5). Zwischenstand 6:4

Auch gegen Niemeyer reicht die Leistung von Kück zum Sieg. Da ist noch viel Luft nach oben bei Jan!

Alfi "Wedding-Singer" Behnsen kommt nicht auf Touren- stets bemüht kann man attestieren. Die Vorhand kommt nicht und so reicht es nicht zum Spielgewinn.

Und wieder Althaus...gewinnt auch gegen Remmers im 5. Satz 14:12. Nervenstärke hat er wohl. Respekt! Dafür liegt Leenders sein Gegner Weidner besser: 3:0 Langreder. Auch sein 2. Spiel holt Böhm sicher nach Langreder- 3:0 gegen Thielking. Dagegen Fabi Baier mit einem 1:3 in seinem letzten Spiel. 8:7 für Langreder, es musste das Schlussdoppel zeigen, ob es für ein Unentschieden oder Heimsieg reicht.

Die eingespielten Remmers/Leenders spielten ihr Programm sicher gegen Niemeyer/Rösner runter (3:1). Endstand 9:7 für Langreder.

Ein weiterer wichtiger Sieg Richtung Tabellenspitze. Da bei den Gästen wichtige Spieler nicht dabei waren, ein Sieg ohne viel Aussagekraft. Egal- 2 Punkte zählen! Glückwunsch und dank an die Ersatzspieler, die insgesamt 3 Spiele (1 Doppel+2 Einzel) erkämpften!

Punkte durch: Doppel (3), Jan Kück (2), Claudius Remmers (1), Arne Leenders (1), Peter Böhm (2). Tabelle/Bilanzen

 

Unsere 2. Herrenmannschaft- wir machen Beute für die Piraten!!

25.09.2017

 

2.Damen – Bennigsen II oder auch Ü40 vs. U20

Kreisliga Damen: Bennigsen II - Langreder II 7:5

 

Es stand das 3. Spiel der 2. Damenmannschaft in Bennigsen auf dem Programm.  Aufstellung Barbara Miska, Kerstin Fehse, Nadine Kurtze und als Ersatz Anja Kahle (Nicole lag in der Sonne) alle über 40 gegen die neu zusammengestellte 2. Damenmannschaft aus Bennigsen alle unter 20!!!

Die Doppel wurden spontan neu gemischt und Nadine und Barbara holten in ihrem ersten Spiel gleich einen Sieg, wenn auch in 5 Sätzen. Kerstin und Anja konnten gegen die 1 Paulina und 2 Jana zwar einen Satz gewinnen, doch leider waren die Bennigser Mädels zu gut eingespielt. Kerstin hatte gegen Paulina keine Chance, während Barbara mit Hängen und Würgen in 5 Sätzen gegen Jana punkten konnte. Zwischenstand also 2:2.

Die beiden Heyer Schwestern machten ihre Sache gut und holten die nächsten Punkte gegen Nadine und Anja. Nun Barbara gegen Paulina, die den ersten Satz gewinnen konnte, aber am Ende doch Paulina gratulieren musste.

Trotz 0:2 Rückstand konnte Kerstin das Spiel gegen Jana drehen und so lautete der Zwischenstand: 3:5.

Was ging noch im unteren Paarkreuz? Nadine gegen die „kleine“ Heyer, sichtlich mit ihrer Leistung nicht zufrieden und da nützte auch der eine Satz nichts, der Punkt ging an Bennigsen. Sollte das letzte Einzel des Tages schon die Entscheidung bringen? Trotz 2:1 Satzführung und 9:3 Führung im 4. Satz wollte Anja es noch mal spannend machen und gab den 4. Satz ab, so dass der 5. die Entscheidung bringen musste. Gottseidank mit gutem Ende für Langreder: 4:6. Es ging also in die Schlussdoppel. Kerstin und Nadine sicherten den 5. Punkt für Langreder. Aber gegen das eingespielte Dreamteam Jana und Paulina konnten Nadine und Barbara nicht viel ausrichten. Endstand somit: 5:7. So ging ein schöner TT-Abend nach 22 Uhr zu Ende. von B.M. Punkte durch: Miska (1), Fehse (1), Kahle (1), Doppel (2). Tabelle/Bilanzen

Judith Kuhn (von links), Silke Jraschitzer, Martina Prüfer und Jugendspielerin Annalena Pohland

22.09.2017

 

3. Damenmannschaft zahlt Lehrgeld

Kreisliga Damen: Langreder III - Schneeren IV 2:7

                            Mandelsoh - Langreder III 7:0

 

In der ersten Saison zahlt die III. Damenmannschaft bisher Lehrgeld. im Heimspiel gegen Schneeren kamen Anja Kahle, Martina Prüfer, Bianca Mühlheim und Silke Kraschitzer zum Einsatz.

Anja und Martina bezwingen im Doppel Porscha/Lampe. Den 2. Punkt holt Bianca Mühlheim, die neben Anja Kahle (1:3 im Einzel) einen starken Eindruck hinterlässt. Endstand 2:7. Punkte durch Doppel (1), Bianca Mühlheim (1).

 

Bei den Tabellenführerinnen aus Mandelsloh (immerhin ca. 1 Stunde Anreise wie in der Bezirksliga Herren!) gab es für die nur 3 Langreder Akteurrinnen eine erwartete 0:7 Packung. Anja Kahle, Martina Prüfer und Silke Kraschitzer stellten sich der Herausforderung. Den Mandelsloher Damen muss man eine spielerische Überlegenheit attestieren, die auch in voller Truppe hätte kaum gebrochen werden können. Endstand 0:7. Tabelle/Bilanzen

 

Weiter geht es im Heimspiel am 20.10. 19:30 Uhr gegen Empede-Himmelreich. Hier wird eine Serie brechen, denn auch die Gäste sind noch ohne Punktgewinn!

 

Wer heute Abend noch hochklassiges Tischtennis sehen möchte, sollte sich das Heimspiel der 2. Herrenmannschaft in der Bezirksklasse Gruppe 13 ansehen. Aufschlag ist um 19:30 in der Halle III Am Schulzentrum. Der ambitionierte Gegner, Gümmer IV, wird eine weitere Herausforderung werden!

Wecckerlei/Miska können im Doppel gegen D.Griem/G.Griem mithalten

06.09.2017

 

Debüt der neuen 6. Herrenmannschaft

3. Kreisklasse: Langreder VI - Redderse III 0:7

3. Kreisklasse: Garbsen IV - Langreder VII 7:1

 

Ihren ersten Einsatz in der 6. Herrenmannschaft feierten Henrik Rehm und Enrico Weckerlei im Spiel gegen unsere Freunde aus Redderse. Neben Mannschaftsführer Andreas Miska kam Hartwich Becker zum Einsatz.

Im Spiel gegen die erfahrenen Gäste aus Redderse war natürlich kein Stich zu machen. Miska und Weckerlei konnten im Doppel wie Einzel zumindest Akzente setzen. Auch Hartwich kam ganz gut zu recht. Nur Henrik war gegen diese starken Gegner noch etwas überfordert. Aber das wird schon noch!

Tabelle/Bilanzen

 

Die 7. Herrenmannschaft konnte in ihrem 2. Spiel die Siegesserie nicht fortsetzen und unterlag TTT Nord Garbsen IV mit 1:7. Bei Bernd Norkus, Holger Pohland, Manfred Kurtze und Kapitän Markus Kraschitzer merkt man die höhere Erfahrung und Spielstärke durchaus an. Fast alle Spiele mit Satzgewinnen für Langreder und Kraschitzer gelang gegen Lichtewald der Ehrenpunkt. Zwei erste Spiele der 7. Herren die Hoffnung auf mehr machen!

Punkt durch: Markus Kraschitzer (1). Tabelle/Bilanzen

 

Im Spiel gegen den TV Lohnde heute Abend wird es aber wohl die nächste Niederlage geben. Lohnde ist mehr ein Gegner für unsere 4.!

18.09.2017

 

Jugend kommt auf Touren / 3. Herren geht am Stock

Kreisklasse Jugend: Gleidingen II - Langreder II 3:7

Kreisliga Herren: Langreder III - Empelde II 6:9

 

Der Bann der Niederlagenserie der Jugend ist gebrochen. Am Freitag gewann unsere 2. Jugendmannschaft unter Betreuung von FSJ`ler Niclas Brinkmann gegen Gleidingen. Max Zich, Mika Fröhlich, Jonas Bröder und Arek Paul zeigten dabei eine konzentrierte Leistung!

Bereits im Doppel wurde der Sieg eingeläutet. Max und Jonas mußten dabei über die vollen 5 Sätze gehen, aber beide Spiele gingen an Langreder.

Im oberen Paarkreuz holten unsere Jungs 3:1 Einzel. Max Zich konnte zwei Spiele gewinnen, in seinem 2. Spiel gab es erst eine -3 Packung, dann "sichere Siege" 13:11, 12:10, 13:11..sicher eben! ;)

"Unten" Jonas und Arek: Beide gewinnen gegen die "Vier" Maxim Kondrat. Unterm Strich ein sicherer 7:3 Sieg. Punkte durch: Doppel (2), Max Zich (2), Mika Fröhlich, Jonas Bröder (1), Arek Paul (1). Tabelle/Bilanzen

 

In der Kreisliga geht unsere 3. Herrenmannschaft am Stock. Durch die langfristigen Ausfälle von Tom Steinig und Nils Rollwagen klafft hier ein großes spielerisches Loch, was auch Ersatzleute der 4. Herren kaum schliessen werden können.

Gegen Empelde II kamen so Christian Dyrla und Rene Göldner zum Einsatz. Beide motiviert, aber doch eigentlich für die Kreisliga einen "Tick" zu schwach. So rief Mannschaftsführer Nieschalk, noch Böhm, Baier und Möricke auf.

In den Eingangsdoppeln holten lediglich Stadtmeister Peter Böhm und Wolle Nieschalk gegen Jopp/Brzukowski einen Sieg. Jetzt aber im Einzel die "Stammkräfte" zuerst.

Und die legen gleich mit Vollgas los. Wolle mit einem unkämpften 3:0 gegen Oziom, Peter Böhm zerlegt Abwehrstratege Wolfgang Rüffer. Aufschlagmonster Fabi Baier gewinnt im 5. Satz 11:1 gegen Regionsvorsitzenden Jopp. "Möre" ausser im ersten Satz (16:14) mit sicherem Sieg gegen Brzukowski. Und da stand es 5:2 für unser Team. Läuft doch, oder?

Nun die Ersatzmänner Dyrla und Göldner. Beide mit einem 1:3 gegen Lara Hoidis und Kevin Hansing. 5:4

Und wieder "oben": Wolfgang mit etwas Mühe gegen Rüffer, der mit sich/ mit Langreder/ mit allem haderte. Verlieren ist natürlich nicht so einfach zu verdauen! Wolle gewinnt 3:1.

Peter gegen Oziom geht in die Verlängerung. Im 5. Satz eine 9:11 Niederlage. Eine bittere Niederlage, denn hier hätte das Schlussdoppel eingetütet werden können!

Auch Baier, Möricke, Dyrla und Göldner verlieren ihre Spiele leider deutlich. Am Ende steht ein 6:9 gegen Empelde II. Leute wie Tom Steinig werden hier schmerzlich vermisst!. Dennoch ist grundsätzlich mehr drin. Pobacken zusammen kneifen und durch, starke Ersatzmänner rekrutieren und dann ist bald auch ein wieder Sieg drin. Vielleicht schon gegen Gümmer V am 30.09. um 18 Uhr. Punkte durch: Doppel (1), Wolfgang Nieschalk (2), Peter Böhm (1), Fabian Baier (1), Reinhard Möricke (1). Tabelle/Bilanzen

Trainer Sebastian Wente erklärt Dominik wie er sein Spiel verbessern kann. Im Hintergrund: Lennart

14.09.2017

 

Jungen und Mädchen mit Niederlagen

4 Spiele- (noch) kein Einzel/Doppel gewonnen

 

Dass die Jugend diese Saison gefordert werde, war allen Jugendtrainern klar. Die Jungen wurden höher gemeldet als in der letzten Spielrunde. Nun kam es zu Beginn der jungen Saison zu jeweils einer Niederlage der Jugend und zwei der Mädchen.

Annalena, Maja und Filia konnten den Mädchen aus Seelze kaum was entgegen bringen. Filia Ilse konnte gegen Aniki Decker aber bereits gut mithalten. Auch im Doppel (Annalena/Maja) mußte die Satzverlängerung entscheiden.

Auch in Mandelsloh, gegen die netten Mädchen von Trainer Willi Warmbold, gab es ein 0:3. In nur 50 Minuten fertigten Tessa und Madeleine unsere Mädels ab, bevor es leckeres nach dem Spiel gab.

Tabelle/Bilanzen Mädchen

Die 1. Jugend mußte im ersten Spiel auf Manuel Niemeyer verzichten. Die siegesverwöhnte Truppe mit Yannis Krause, Tim Sprengel, Rouven Kundrat und Robin Kraschitzer bekamen gegen Egestorf die Grenzen aufgezeigt. Einen Lichtblick lieferte dabei Vize-Stadtmeister Yannis gegen Julius Fiedler ab. Erst im 5. Satz setzte sich Julius gegen Abwehrspieler Krause durch. Endstand 0:7. Tabelle/Bilanzen

Auch die 2. Jugend hatte gegen Ingeln-Oesselse einen schweren Stand. Jonas Bröder und Max Zich sagten kurzfristig ab und so durften unsere B-Schüler Dominik Wehner und Lennart Fritz einspringen. Trainer Sebastian Wente versuchte zwar das schlimmste abzuwenden, aber auch die knappen 5-Satz Spiele gingen an die Gäste. Das 7:0 Ergebnis ist hier etwas hoch ausgefallen. 2-3 Punkte hätten es für unsere 2. Jugend durchaus seien können. Tabelle/Bilanzen

 

Am Freitag übernimmt Niclas Brinkmann die 2. Jugend im Auswärtsspiel gegen Gleidingen- hier könnte der Bann der Niederlagen durchbrochen werden!!

12.09.2017

 

Spannendes Spiel in Weetzen

Kreisliga Damen II: Weetzen - Langreder 6:6

 

Am Freitag ging es zum Auswärtsspiel nach Weetzen; neben Barbara, Nadine und Kerstin war diesmal „Küken“ Bianca mit von der Partie. - Der Druck war hoch, hatte doch der Orakel-Rechner vorhergesagt, dass dies die einzigen Gegner wären, gegen die wir gewinnen könnten!

 

Wie immer in Weetzen wurden wir freundlich begrüßt und starteten unsere Spiele in entspannter Atmosphäre. Die Doppel Miska/Fehse gegen Hinz/Brinker und Kurtze/Mühlheim gegen Jantze/Volkmann konnten dann auch relativ ungefährdet gewonnen werden.

Dann spielte Barbara gegen Ines Brinker und gewann dieses Spiel nach einem Eingewöhnungssatz sehr souverän mit schönen Ballwechseln. Kerstin hatte es mit Roswitha Hinz, einer versierten Abwehrspielerin zu tun, konnte nach zwei verlorenen Sätzen den dritten Satz gewinnen, musste sich dann aber leider im vierten Satz knapp geschlagen geben.

Nadine hatte am Freitag nach eigenen Angaben  „ihre Vorhand vergessen“ und tat sich anfangs etwas schwer gegen Ilona Volkmann; schließlich aber konnte sie den vierten Punkt für Langreder einfahren. Auch Bianca schlug sich gegen Hannelore Jantze richtig gut, scheiterte lediglich an ihrer Aufregung und musste nach drei knappen Sätzen ihrer Gegnerin gratulieren. Zwischenstand: 4:2 – das war schon mal nicht schlecht!

Leider jedoch gaben Barbara und Kerstin die nächsten Spiele gegen Hinz bzw. Brinker ab – der Vorsprung war dahin! Doch glücklicherweise machten Nadine und Bianca das besser: Nadine gewann in drei Sätzen klar gegen Hannelore Jantze und Bianca setzte uns und sich einem regelrechten Krimi aus und spielte fünf Sätze gegen Ilona Volkmann. Am Ende konnte sie aber durch tolle Rückhandbälle und mutige Schläge die Oberhand gewinnen und das Spiel für sich entscheiden. Toll, Bianca!!

Die Voraussetzungen für die Schlussdoppel waren also gut: nur eins musste noch gewonnen werden - das sollte doch wohl klappen! Doch leider waren wir da zu optimistisch – Hinz und Brinker gewannen klar gegen Kurtze/Mühlheim, und die beiden älteren Damen Jantze und Volkmann drehten gegen Barbara und Kerstin auf einmal richtig auf! Vorhand- und Rückhandbälle flogen uns um die Ohren, blöde Fehler passierten, und ehe wir uns versahen, lagen wir im fünften Satz hinten und mussten schließlich das Spiel verloren geben.

So sehr wir uns auch ärgerten, so sehr freute sich die Mannschaft aus Weetzen über den Ausgang des Doppels und das (verdiente) Unentschieden! von K.F.

Punkte durch: Doppel (2), Miska (1), Kurtze (2), Mühlheim (1). Tabelle/Bilanzen

Links: Behnsen/Path holen den Ehrenpunkt. Rechts: eine großartige Unterstützung! Super!

10.09.2017

 

Langreder`s 1. Herren mit Auswärtsniederlage

Bezirksliga: Frielingen - Langreder 9:1

 

in der Bezirksliga, Gruppe 4 holte sich unsere 1. Herrenmannschaft eine erwartete Niederlage ab. Ohne Spitzenspieler Danny Pieper (in der Reha-Phase nach OP) war für Fabian Path, Sebastian Wente, Harald Fiedler, Alf Behnsen, Arne Leenders gegen die Aufstiegsaspiranten aus Frielingen nichts zu holen.

Das war allen vor dem Spiel klar und so sah man das Spiel eher als Auftakt zur Operation "Klassenerhalt" an. Denn das ist das Ziel der zwar hochmotivierten, aber vielleicht spielerisch der Bezirkskliga nicht ganz gewachsenen Mannschaft- man wird sehen ob es am Ende reicht.

Und in den Doppeln sollte gleich der Ehrenpunkt für Langreder fallen: Path/Behnsen gewinnen gegen Abwehr-Youngster Buth und Fabritz. Noppe gegen Noppe mit dem besseren Ende für Fabi und Alf.

Dagegen hatten Wente/Fiedler gegen das Spitzendoppel Schimetzek/Vondamme eher Pech, denn sie konnten mehrere Satzbälle nicht nutzen (0:3, -7, -13, -10). Auch Malina mit Ersatzmann Leenders schlugen sich gegen Petersen/Götte beachtlich. Wenigstens ein Satz ging an Langreder.

Auch in den Einzeln eine klare Überlegenheit der Frielinger. Die einzige Chance war, wenn die Konzentration auf Gastgeberseite nachlies und sich so Möglichkeiten für die Underdogs boten.

Das war im oberen Paarkreuz eher nicht der Fall. Die Beiden über 1800er Schimetzek und Petersen zogen ihr Programm gegen Path und Wente eiskalt durch.

In der "Mitte" hatte es Malina mit dem ebenfalls über 1800er und erst 13 Jährigen Buth zu tun. Malina chancenlos! Fiedler im Spiel gegen die Nr. 3 Vondamme mit zwei klaren Niederlagen in den ersten Sätzen. Durch das Coaching von Phil gelang noch der Satzausgleich, ehe sich im 5. Durchgang Vondamme durchsetzte.

Auch Alf Behnsen konnte die Talfahrt nicht stoppen und ging gegen Ersatzmann Götte unter. Frielingen kann eben gegen Noppe! Unsere Ersatzverstärkung Arne Leenders überzeugte dagegen mit gefälligen Spiel gegen Fabritz. Nach 1:1 in Sätzen aber Leenders mit Pech. 12:14 und 11:13 hätten auch für Langreder den zweiten Punkt bringen können. Aber auch in diesem Spiel zeigte sich die langjährige Abgeklärtheit aus Bezirksliga und Bezirksoberliga in die Frielingen ja unbedingt zurück möchte.

Unterm Strich eine absolut verdiente Niederlage. Langreder war in allen Paarkreuzen deutlich unterlegen. Mehr als vielleicht ein 9:3 wäre hier nicht drin gewesen.

Nach dem Spiel gab es den üblichen Absacker in der Halle um danach geschlossen zum Griechen zu verlegen. Es hat sich aber gezeigt: Langreder hat wieder ein TEAM in der 1. Mannschaft und das war die eigentliche wichtige Aussage im Spiel und danach!

Punkte durch: Doppel (1). Tabelle/Bilanzen

03.09.2017

 

Wir sind (mal wieder) Stadtmeister

Der "Königstitel" geht an Langreder

 

Bei der 36. Auflage der Barsinghäuser Stadtmeisterschaften hatte der TT-Beirat um den Vorsitzenden Enno Bock wieder alles im Griff. Knapp 90 Starter in verschiedenen Klassen starteten am Samstag um die Stadtmeistertitel.

Am Vormittag die Jugendklassen. Beachtlich hierbei die hohen Starterzahlen von unseren Nachbarn Barsinghausen und Egestorf. Jan Bunzel und Malte Dobelmann/Matze Wahl machen dort gute Arbeit! Auch Groß Munzel mit Betreuer Burk war mit einigen Jugendlichen dabei.

Und auch aus Langreder waren nehezu alle Jugendlichen dabei. Neben Neulingen wie Lennart Fritz, der sich in der Hobbyklasse versuchte, waren auch die "alten Haasen" dabei. Christian Gress und FSJ`ler Brinkmann

kümmerten sich um das Coaching.

Eine ganz tolle Leistung zeigten unsere Mädchen Maja Fehse und Filia Ilse. Filia schaffte einen 3. Platz und Maja sogar den Mädchen-Stadtmeistertitel! Eine Klasse die meist mangels Teilnehmern nicht ausgespielt wird.  Yannis Krause holte mit Hilfe von Coach Niclas Brinkmann einen 2. Platz um den Jugend-Stadtmeister Titel. Mehr ging kaum, da der Egestorfer Geffert eine herausragende Stärke besitzt.

Auch bei den Herren am Nachmittag (die Damen hatten ja schon ihre Stadtmeisterschaften) ging viel über Langreder.

Zum Beispiel: Sven Buck 3. Platz Herren bis 1300 TTR, Reinhard Möricke+Fabian Baier jeweils 3. Platz bei Herren 1450 u. Herren 1600.

In der Königsklasse der Herren, in der nach oben "offenen Klasse", eine fast reine Langreder Angelegenheit. Neben Vorjahressieger Malte Dobelmann (Egestorf) noch Markus Becker (Egestorf) und Enno Bock vom Bezirksklassen-Team Barsinghausen dabei. Von Langreder aus der Bezirkskliga/Bezirksklasse Fabian Path, Arne Leenders, Alf Behnsen, Claudius Remmers, Harald Fiedler und aus der

3. Langreder Herren Peter Böhm.

Nach der Vorrunde setzten sich in Gruppe A Path (3 Siege)+Böhm (hat Alf Behnsen+Enno Bock geputzt) durch. In der Gruppe B Fiedler (4 Siege) und Arne Leenders (3 Siege) durch.

Das Halbfinale Path/Remmers ging leistungsgerecht an den Sieger von 2014 Fabian Path. Im 2. Halbfinale eine faustdicke Überraschung: Peter Böhm rasiert Harald Fiedler 3:1!

Finale also Path aus der Bezirksliga gegen den Kreisligisten Böhm. Ich sag mal ein Fußballvergleich wie Deutschland gegen die Farör-Inseln!

Und auch Path hatte enorme Probleme mit dem groß aufspielenden Böhm. Erst im 5. Satz fiel die Entscheidung für den neuen Stadtmeister aus Langreder: Peter Böhm!!

Damit gehen 2 von 3 wichtigen Titeln an unseren Verein: Mädchen und Herren "offen". Lediglich bei der Jugend müssen wir uns Egestorf beugen.

 

Tischtennis in Langreder- immer für eine Überraschung gut!! ;)

Kerstin gegen Diana- chancenlos!

31.08.2017

 

Kurze Anreise – kurzes Spiel

Kreisliga: Redderse - 2. Damen 0:7

 

Wir gingen in der Aufstellung Barbara, Kerstin, Nadine und Nicole nach nur 1 Stunde und 15 Minuten in Redderse 0:7 unter. Beide Eingangsdoppel gingen ohne Satzverlust an die Gastgeber. Kerstin konnte leider auch nichts gegen Diana (eine der besten Spielerin unserer Staffel) ausrichten. Im zweiten Einzel konnte Barbara gegen Birgit 3 Matchbälle abwehren um dann wenigstens einen Satz knapp zu gewinnen, aber trotzdem stand auf dem Spielbericht 4:0 für die Damen aus Redderse.

Zu erwähnen ist aber noch, dass wir Unterstützung von Bernd, Marcus, Manfred und Henrik bekamen.

 

TSV Langreder: niemals allein, wir gehen Hand in Hand…☺

 

Jetzt das untere Paarkreuz, Nadine konnte den ersten Satz sichern, Hoffnung keimte auf, wenigstens den Anstandspunkt mit nach Hause nehmen zu können. Satz 2 und 3 holte sich aber Denise. Im 4. Satz nochmal große Spannung, Nadine konnte leider einige Satzbälle nicht nutzen und musste nach 13:15 ihrer Gegnerin gratulieren. Schade, dass war knapp. Auch gegen Anke war für Nicole nicht viel drin und auf einmal stand es schon 0:6.

Letztes Spiel Barbara gegen Diana. O.k. 300 TTR Punkte Unterschied sagen schon alles. Trotzdem konnte Barbara hier einen Satz gewinnen, wie auch immer. So früh waren wir nach einem Auswärtsspiel noch nie Hause. Tabelle/Bilanzen Bericht: B.M.

 

Fazit: So früh waren wir nach einem Auswärtsspiel noch nie Hause….oder es kann nur besser werden…

Wolle Nieschalk gegen Benny Koch mit dem vielleicht schönsten Spiel des Abends (2:3).

30.08.2017

 

3. Herren: Auftakt misslungen!

Kreisliga: TSV Langreder III – Groß Munzel  3:9

 

Im ersten Saisonspiel der Kreisliga Gruppe 5 trafen gleich die Aufsteiger aus der 1. Kreisklasse aufeinander.

In dieser starken Gruppe trat Gr. Munzel nach TTR-Werten in Bestbesetzung gegen die Mannschaft von Kapitän Wolfgang Nieschalk, leider geschwächt durch Krankheit und Urlaub (ohne Steinig und Möricke), an.

Langreder konnte anfangs durch das Doppel Nieschalk/Böhm gegen Brendel/Radau überzeugen, mußte dann aber die nächsten Doppel Baier/Redweykies gegen Koch/Weißenstein und Rollwagen/Müller gegen Rohde/Seibert klar abgeben.

In den Einzeln konnte nur noch “Wolle“ Nieschalk und “Gerry“ Redweykies einen Punkt holen, obwohl einige Einzel auch knapp gegen Langreder ausgingen. Mario Müller verlor zwei Sätze in der Verlängerung. Noch enger ging es bei “Fabi“ Baier aus. Er verlor nach 1:0 Führung 3x in der Verlängerung.

In dieser Gruppe wird es ohne Bestbesetzung schwer, die Klasse zu halten. 

Punkte durch: Doppel (1), Wolfgang Nieschalk (1), Gerald Redweykies (1) Tabelle/Bilanzen

Von: PB

29.08.2017

 

Und es hat doch (endlich) mal zuuuum gemacht

3. Kreisklasse: Langreder VII - Lathwehren III 7:5

 

"Endlich hat es mal gereicht", mit diesen Worten beschreibt Mannschaftsführer Markus Kraschitzer den Sieg seiner Mannschaft gegen die junge Truppe aus Lathwehren.

Im Doppel bekamen Norkus/Pohland noch von Bergmann/Kaps eingeschenkt (0:3), am Nebentisch gewannen gleichzeitig die Fitness-Jungs Kraschitzer/Kurtze sicher.

In den Einzeln waren Bernd Norkus und Manfred Kurtze die Matchwinner- mit jeh zwei Siegen bereiteten sie praktisch im Alleingang den Weg Richtung Heimsieg. Dazu noch ein weiterer Punkt vom Kapitän Kraschitzer und auch das letzte Doppel (Norkus/Pohland) ging sicher an Langreder. Ein verdienter und aufbauender Sieg für unsere "Siebte". Punkte durch Doppel (2), Bernd Norkus (2), Markus Kraschitzer (2), Manfred Kurtze (1). Tabelle/Bilanzen

 

Vor gut 1.000 Tagen, die Älteren unter euch werden sich erinnern, die damalige 3. oder 4. Herren spielte durchgehend erfolglos aber mit viel Spaß, ließ sich das Mannschaftsmitglied Bernd Norkus zu einer scheinbar risikolosen Aussage hinreißen, nämlich: Sollte die Mannschaft irgendwann mal ein Punktspiel gewinnen, gäbe er ein Gratisessen im Steintoreck einschließlich aller Getränke aus.
Die Jahre gingen ins Land, aus der damaligen Mannschaft war inzwischen die 7. Herren geworden, der Misserfolg blieb der Mannschaft erwartungsgemäß treu. Doch plötzlich, unerwartet und wider jeder Wahrscheinlichkeit, geschah am 26. des achten Monats anno domini 2017, das Wunder: Die 7. Herren gewann gegen die 3. Herren von Lathwehren 3, die zwar jung an Jahren, aber in voller Besetzung antraten, ein 7:5. Damit endete die längste bekannte Niederlagenserie im Niedersächsischen Tischtennisverband. Eigentlich schade, meint Bernd Norkus, man sieht sich im Steintoreck. Die fassungslosen Zeugen dieser Sensation, Kerstin und Barbara, sind als Ehrengäste mit geladen.

27.08.2017

 

Die Seuche geht um- V. Herren unterliegt Egestorf

2. Kreisklasse: TSV Langreder V - TSV Egestorf IV 3:9

 

Im ersten Saisonspiel der 2. Kreisklasse Gruppe 9 unterliegt die Mannschaft von Kapitän Sven Buck unseren Nachbarn aus Egestorf klar mit 3:9. Da beide Mannschaften eher im unteren Drittel der Tabelle angesiedelt sein werden, sowas wie ein Spiel im "Abstiegskampf". Aber in der 2. Kreisklasse steigt ja keiner ab.

Langreder mußte dabei gleich auf das Ehepaar Scholz verzichten, die krank im Bett lagen. So durfte Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler mal wieder zum Schläger greifen. Dazu aus der 7. Mannschaft Markus Kraschitzer.

In den Doppeln konnten lediglich "Buddy" Wilke/ Henry Tront gegen Pancherz/Budow überzeugen. Göldner/Buck spielten unter ihren Möglichkeiten und unterlagen Meier/Maaß im 5. Satz.Die Beiden müssen sich erst noch finden. Die Laufwege, die im Doppel so wichtig sind passen noch nicht.  Fiedler/Kraschitzer chancenlos gegen Thomsen/Buthe jr.

In den Einzeln konnten nur Göldner und Wilke ein Spiel holen. Eine verdiente Niederlage gegen Egestorf. Ohne Scholz/Scholz ist Langreder in der 2. Kreisklasse halt kaum konkurrenzfähig. So ist unsere V. im erwarteten unteren Tabellenende angekommen. Punkte durch: Doppel (1), Rene Göldner (1), Manfred Wilke (1). Tabelle/Bilanzen

 

Am nächsten Freitag gibt es eine weitere Möglichkeit Punkte zu erkämpfen- am 01.09. im Heimspiel gegen Ronnenberg IV könnte (mit Scholz/Scholz) was gehen! ;)

von links: Peter Böhm, Tom Steinig, Wolle Nieschalk

25.08.2017

 

3. Herren vor schwerer Saison

Auftakt gegen Groß Munzel mit Ersatz

 

Wer hätte gedacht, dass eine 3. Langreder Tischtennismannschaft mal in der Kreisliga spielt? Ausgerechnet Kreisliga- eine Liga die durch die Reform des Regions-TT-Verbandes äusserst stark geworden ist und vielleicht schon mit dem 2. Bezirk von vor ein paar Jahren vergleichbar ist.

Eine weitere Schwierigkeit ist auch der Abgang vom Kapitän Christian Gress in die 2. Mannschaft. Ein herber Verlust, denn Christian war nicht nur mit "Leib und Seele" bei seinem Team, sondern auch noch ein absoluter Leistungsträger!

Ihn ersetzt Fabian Baier, der dafür in die 3. Mannschaft wechselt. Jetzt hat noch Nils "Rollo" Rollwagen einen Ausbildungsplatz in Hamburg gefunden und wird damit kaum zum Einsatz kommen. Und über Tom Steinig müssen wir nicht reden, er hat sicherlich zur Zeit andere Herausforderungen zu meistern. Auch die Kumpels Gerry Redweykies (jetzt 4. Herren) und Reinhard Möricke (jetzt 3.) haben die Mannschaften auf eigenen Wunsch gewechselt.

Da Beide etwa die selbe Spielstärke haben, eine Nulls-Summen Spiel.

Gibt es auch positives von der III. zu Berichten? Hier muß man den neuen Mannschaftsführer Wolfgang "Wolle" Nieschalk nennen, der sich wie eine 2. Mutter um das Kreisligateam kümmert.

Auch Peter Böhm ist "griffig" auf die neue Saison und trainiert an nehezu jedem Trainingstag. An Position 2, hinter Wolle Nieschalk ist er gut aufgehoben und wird sicherlich eine gute "Runde" spielen.

Auch Aufschlagmonster Fabi Baier dürfte im mittleren Paarkreuz seine Stärken ausspielen können und Punkte sammeln!

Im heutigen Auftaktspiel gegen Groß Munzel, die als Nachrücker (vollkommen berechtigt!) in die Kreisliga aufgestiegen sind, wird es sicherlich eng werden.

Die Langreder Stärke, die Doppel, müssen stechen. Dann "Vorne" ausgeglichen Spielen und in der "Mitte" und "Unten" einen Punkt mehr holen als Munzel! ;) Die Tendenz geht aber wohl Richtung Punkteteilung.

Die Prognose für diese Spielzeit für die 3. Mannschaft ist schwierig. Realistisch Betrachtet wäre ein 7./ oder 8. Tabellenplatz ein Erfolg. Auch ein Abstieg ist nicht ausgeschlossen. Aber alles kein Beinbruch- nach Jahren der Aufstiege kann die 3. Herren das auch mal verkraften. Prognose: Platz 7; wir glauben an die 3. Herren!! Ordner III. Herrenmannschaft

Viel Erfolg heute Abend gegen Groß Munzel!!

22.08.2017

 

Jungen erstmals in der Kreisliga

 

"Die Jungs müssen gefordert werden", mit diesen Worten beschreibt Jugendwart Christian Gress die gewählte Herausforderung für die 1. Jugendmannschaft.

Gewählt, weil anders als bei den Erwachsenen, die Vereine (bis auf bestimmte Sonderklassen wie Niedersachsenliga) selber die Spielklasse der Jugendmannschaften wählen können.

Und das dürfte wirklich keine einfache Spielzeit werden. Im letzten Jahr gab es einen ansehnlichen 5. Platz in der 1. Kreisklasse. Dieses Jahr wird aber Manuel Niemeyer wegen seiner Fußballschiedsrichter Ausbildung nicht sehr viele Spiele mitmachen können. Eine Schwächung für unsere Jungs, ohne Frage! Dafür kommt Yannis mit seiner Noppe immer besser zurecht. Auf Tim Sprengel ist eh verlass und "Hochrücker" Rouven Kundrat hat durchaus ambitionen- müßte vielleicht ab und an öfter trainieren.

Dazu freuen sich Max, Mika, Robin und die anderen Spieler der 2. Jugend auf eine Chance in der "Ersten" aushelfen zu dürfen.

Die Gruppe 02 der Kreisliga ist mit nur 7 Mannschaften nicht voll geworden. Eine Auswirkung der qualitativen und quantitativen Probleme, die es im Tischtennissport und vielen weiteren Sportarten gibt. Aber die sieben Mannschaften in der Klasse sind durchweg ordentlich besetzt. Gümmer, Herrenhausen und Seelze sind hier etwas besser aufgestellt- die anderen vier Teams spielen eher um die Mittelfeldplätze. Wobei das bei den Jugendlichen immer so eine Sache ist. Manchmal bekommt ein Jugendlicher auch einen "Tischtennis-Schub", der aus einem mittelmässigen Spieler auf einmal einen Crack macht. Das kann sehr schnell gehen und das Gefüge der Liga durcheinander wirbeln! Prognose für Langreder: Platz 5!

Ordner 1. Jugend 

von oben: Barbara, Nadine, Kerstin, Nicole

19.08.2017

 

II. Damenmannschaft Blickt mutig nach vorne

Unser Aushängeschild in der Kreisliga Gruppe 03

 

Mit leicht veränderter Aufstellung geht die II. Damenmannschaft in die neue Saison. Durch die Bildung einer 3. Damenmannschaft mußte man sich in der II. auf nur noch vier Spielerinnen verständigen. Und die Mannschaftssitzung der Damen hat sich auf die Aufstellung: Barbara Miska, Kerstin Fehse, Nadine Kurtze und Nicole Gebhard festgelegt. Nadine wird dabei erstmals als Mannschaftsführerin ihr Team durch die Spielzeit bringen. Ein verdientes Lob und Annerkennung für mehreren verlässlichen Jahren in Langreder!

Und ihre Mannschaft ist das vielleicht am besten vorbereitete Team des ganzen Vereins. Jede Woche trainiert die II. Damenmannschaft 1-2 mal zusammen und bereitet sich akribisch auf die anstehenden Punktspiele vor. Und das nicht nur im Gruppentraining am Montag und Freitag, sondern auch regelmäßig bei den Einzeltrainings von damals Ron und jetzt seinem Nachfolger Niclas Brinkmann. Unsere Damen haben dabei einen großen spielerischen Sprung nach vorne gemacht. Das bekommen beim Training häufig einige Herren zu spüren.

Bei all der Euphorie ist die Stärke der Mannschaft aber gleichzeitig auch ihre Schwäche: die 4 Mädels sind spielstärkemäßig nahezu gleich auf. Dafür fehlt eine herausragende Einzelspielerin, die auch mal ein Spiel im oberen Paarkreuz sicher gewinnen und damit der Mannschaft Rückhalt geben kann.

In der Kreisliga Gruppe 3 sind 7 gegnerische Mannschaften zu spielen. Redderse, Pattensen und Lüdersen dürften nicht in Reichweite unserer Damen sein, aber die restliche vier Vereine sollten lieber in "Bestbesetzung" kommen, sonst....gehen die Punkte nach Langreder! Prognose: Platz 6!

Ordner II. Damenmannschaft

In welche Richtung steuert Sven Buck seine V. Herrenmannschaft?

17.08.2017

 

V für Victory?

Die V. Herren- eine unterschätzte Größe?

 

Unsere V. Herren startet erstmals in der Langreder Geschichte als 6er Mannschaft in der 2. Kreisklasse, Gruppe 9.

Eigentlich eine eingespielte Mannschaft, denn Kapitän Sven Buck (Position 2) startete seine TT-Karriere beim TSV L. bereits zum Jahreswechsel 16/17- gehört damit seit einer Halbserie zum Team dazu.

Lediglich Rene "Rückhandpeitsche" Göldner will als Neuzugang an Position 1 "schauen was noch geht".

Aus der 4. Herren rutscht Manfred "Body" Wilke mit in die Mannschaft und wird mit Adelheid Scholz die "Mitte" aufmischen.

Alexander Scholz will endlich zusammen mit seiner Frau seinen Einstand in der 2. Kreisklasse geben. Zusammen mit Spartenleiter HJ Fiedler und Henry Tront teilen sich die Drei das untere Paarkreuz.

 

Wenn wir uns mal die Staffel anschauen, dann muß man vermutlich von einem "unteren Mittelfeldplatz" ausgehen. Oben werden der TSV Kirchdorf III, Gümmer X und Redderse wohl die Meisterschaft unter sich ausmachen.

Unser Team muß schon in Bestbesetzung einen guten Tag erwischen, um den starken Mannschaften ein Bein stellen zu können. Abwarten wohin die Reise der V. geht! Prognose: Platz 7! Ordner 5. Herren

14.08.2017

 

TMS-Cup Tag 2

Sven Buck im Halbfinale bei Herren 1300

Ole Buck siegt in der Trostrunde

 

Neun Langreder Spieler "zockten" insgesamt mit, beim 2. TMS-Cup. Unser "Neu-FSJ`ler" Niclas Brinkmann kümmerte sich dabei fürsorglich um unsere Jugendspieler.

Bei der Jugend bis 1000 TTR kamen Lennart Fritz und Dominik Wehner, unter den wachsamen Augen ihrer Väter, zu ihrem ersten Einsatz für Langreder. Für die Beiden Youngster war narürlich nicht viel zu holen. Aber die Erfahrungen sind unbezahlbar!

Auch Ole Buck spielte diese Klasse. Nach 1:2 Siegen in der Gruppe war Ole in der Trostrunde nicht zu stoppen und siegte verdient. Gratulation!

Bei den Herren bis 1300 TTR erreichte Max Zich nach keinem Sieg die Trostrunde. Gewann dort ein Spiel und schied im Achtelfinale aus.

Henry Tront konnte zumindest ein Spiel in der Gruppe gewinnen, gewann ein weiteres Spiel in der Trostrunde und schied im Viertelfinale aus.

Rene Göldner marschierte dafür mit 3 Siegen durch die Gruppe. Im Hauptfeld schaffte er einen weiteren Sieg und schied im Viertelfinale aus.

Markus Kraschitzer erzielte mit Coach Anke Fiedler einen Gruppensieg und schied gegen einen starken Gegner im Achtelfinale aus.

Der Mannschaftsführer der 5. Herren Sven Buck siegte 3 mal in der Gruppe und zog bis in das Halbfinale der Hauptrunde ein. Dort unterlag er leider klar. Der Akku war wohl leer?! Trotzdem eine tolle Leistung!

 

Der TTV 2015 Seelze gab sich große Mühe mit seinem Turnier. Mit guter und günstiger Kantine und kaum Wartezeiten beim Turnierablauf ist der TMS-Cup immer eine Reise wert!

12.08.2017

 

Langreder Turnierteilnehmer am Samstag

TMS-Cup Tag 1 (Rene Göldner und Mika Fröhlich)

Seniorenrangliste (Manfred Kurtze, Markus Kraschitzer, Tom Steinig)

 

Die neue Saison steht vor der Tür, da bietet sich die Teilnahme an einem Turnier an. Und diese Saisonvorbereitung nutzten am Samstag 5 Langreder Spieler. 2 in Seelze beim TMS-Cup und 3 bei der Seniorenrangliste in Misburg.

 

TMS-Cup in Seelze: Bei den Herren bis 1400 TTR gab Rene Göldner, unser Neuzugang aus Wennigsen, seinen Einstand für Langreder. In einer 5er Gruppe wurde Rene Dritter und zog damit in die Trostrunde ein.

 

Jugendspieler Mika Fröhlich wollte seine beim TMS Tischtennis Camp in Aurich gelernten Fähigkeiten bei der Jugend bis 1150 TTR zeigen. In der Vorrunde gewann Mika ein Spiel (1:2 Einzel) und wurde Gruppen Dritter. Das reichte für die Trostrunde, wo er gegen den Barsinghäuser Eichhorn gewinnen konnte. In der nächsten Runde war aber gegen einen weiteren Spieler des TSV B. Schluß. Gegen Bennet Bunzel reichte ein gewonnener Satz nicht aus. Trotzdem überzeugte Mika mit einer guten Leistung!

 

Bei der Seniorenrangliste in der Klasse bis 1250 TTR (Klasse 6) spielten Manfred und Markus in einer 7er Gruppe. Hier reichte es für Manfred zu einem Sieg gegen seinen Freund Markus. Die restlichen Spiele gingen an die Gegner.

Tom Steinig durfte dagegen in der Klasse 3 starten! In einer 6er Gruppe, in der er von den Punkten der Schwächste war, konnte Tom einen Sieg gegen den Empelder Routinier Rüffer einfahren. Damit dürfte Steinig in die Klasse 4 abgestiegen sein.

 

Insgesamt für alle Akteure ein schöner Trainingstag unter Wettkampfbedingungen.

05.08.2017

 

Ein neuer an bord

Niclas Brinkmann beim Jugendtraining

 

Der erste Trainingsabend nach den Ferien und gleich gibt es ein/ eigentlich zwei neue Gesichter in der Halle.

 

Unser Neu-FSJ`ler Niclas Brinkmann (Nachfolger von Ron Fiedler) hatte seinen ersten Einsatz als Trainer. Und der war mal gleich nicht so einfach! Jugendwart Chris Gress war kurzfristig verhindert und Co-Trainer Phil Fiedler hatte eine Abendveranstaltung in seiner Firma. Und schon war Niclas mit 11 Jugendlichen..alles neue Gesichter und Namen, verschiedene Charaktere neue Halle (Wo liegen bei euch die Netze und Bälle?) ganz alleine.

Aber FSJ`ler Brinkmann hat sich wacker geschlagen und über eine Stunde die Jungs und Mädels mit Tischtennisübungen kennengelernt.

Nach dem Jugendtraining fungierte Niclas noch eifrig als "Sparringpartner" im Einzel und Doppel. Gegen 21:30 Uhr war sein erster "Arbeitstag" dann auch schon wieder vorbei. Auf die Frage wie sein erster Einsatz war sagte Niclas nur: "Die sind doch alle sehr nett hier" und war sichtlich beruhigt.

Alles nicht so einfach in einem neuen Verein, neues Umfeld, neue Leute! ;)

 

Gut gemacht Niclas und herzlich willkommen in der Langreder Piratenfamilie!!

 

Ach ja- Gesicht Nr. 2: Renate schaute zum TT-Schnuppern n der Halle vorbei und wird auch am Dienstag beim 1300er Training dabei sein!

03.08.2017

 

36. Barsinghäuser Stadtmeisterschaften (Einzel)

 

Am Samstag den 02.09. ab 10 Uhr sollen endlich die, vor den Ferien verschobenen,

36. Stadtmeisterschaften im Einzel, nachgeholt werden.

 

Ausrichter in unserer Halle in Barsinghausen ist wie gehabt der "Beirat der Tischtennisspielenden Vereine" der Stadt Barsinghausen. Hier stellt jeder Verein einen Stimmberechtigten.

Startberechtigt bei den Stadtmeisterschaften ist übrigens jeder der im Stadtgebiet wohnt, oder für einen "Deister-Verein" spielt!

 

Um 10 Uhr beginnen die Jugendklassen mit den Schüler/innen C/B/A und Mädchen.

Ab 11 Uhr die Hobbyklasse Jugend (für alle die noch kein Punktspiel bestritten haben).

Gegen 12 Uhr die Jungenklasse; alles unter 18 Jahren. Wenn die Jugendklassen abgeschlossen sind, wird hier noch der Doppel Stadtmeister ermittelt.

 

Am Nachmittag geht es weiter mit den Herrenklassen:

14:00 Uhr Herren-Einzel => QTTR-Wert bis 1600

16:00 Uhr Herren-Einzel => QTTR-Wert bis 1300

16:00 Uhr Herren-Einzel => QTTR-Wert bis 1450

18:00 Uhr Herren-Einzel offene Klasse

 

Auch Doppelstarts sind zulässig. Bedingung: man ist aus der vorherigen Konkurrenz ausgeschieden. Auch Jugendliche und natürlich Damen sind bei den Herren startberechtigt!

 

Anmeldungen bis zum Sonntag, den 27.08.2017 an Andreas Bock >> ennobock@gmx.de,

oder im Reiter Stadtmeisterschaften eintragen und der Verein meldet an.

 

P.S. Bei den Doppel-Stadtmeisterschaften gingen bis auf einen Titel alle an Langreder, das könnte sich am 02.09. ruhig so fortsetzen! ;)

 

TSV Langreder- wir holen die Titel am Deister!

01.08.2017

 

Ran an den Speck!

Sommerpause beendet

 

Fast sechs (nahezu) trainingsfreie Wochen liegen hinter unserer Sparte. "Fast", weil doch viele scheinbar auch in den Ferien nicht genug vom Ping-Pong bekommen konnten und unsere Heimathalle in Langreder aufsuchten, die dadurch an Montagen und Freitagen mehr als gut besucht war!

 

Aber nun beginnt die heiße Phase der Saisonvorbereitung. Viele Termine stehen an: der TMS-Cup unserer Freunde aus Seelze (11.-13.08.), das Vorbereitungstrainingslager mit anschliessender Vereinsmeisterschaft (18.+19.08.) und natürlich am 02.09. die Einzel-Stadtmeisterschaft.

Dazu gehen für Langreder eine Damen- und eine Herrenmannschaft mehr an den Start. Damit wächst unsere Sparte auf 7 Herren-, 3 Damen-, 2 Jugend- und 1 Mädchenmannschaft!

 

Ein Grund mehr die Homepage zu überarbeiten:

- Die Mannschaften wurden unter einem Reiter zusammengefasst.

- Unterhalb der Mannschaften findet sich ab sofort die aktuelle Pokalaus

- Der Ordner für die RP-M (Regionspokalmeisterschaft 3er Mannschaft) wurde reaktiviert.

- Die Abteilung "Senioren" bekommt einen festen Platz auf der Homepage.

 

Dazu wird sich in den nächsten Tagen/Wochen noch einiges tun:

- Der Ordner "Trainer" wird ergänzt und auf den neuesten Stand gebracht.

- Der "Club der Unbesiegbaren" kehrt endlich zurück auf die Homepage.

- Weitere Reiter wie für die Stadtmeiserschaften werden temporär eingerichtet und später, der Übersichtlichkeit wieder "unsichtbar" geschaltet.

Und natürlich kommen Vorberichte zu den einzelnen Teams mit Chancen in der Gruppe (Staffel), Ausblicke auf Gegner, Pokalgeschichten und vieles mehr!

 

P.S. im Ordner "1300" ist es wieder möglich sich für Einzeltrainings mit Niclas Brinkmann einzutragen!

27.06.2017

 

Sommerpause!

 

Auch die Homepage geht, wie die meisten unserer Spielerinnen und Spieler in die verdiente Sommerpause.

 

Ab dem 01.08. geht`s aber bereits wieder los mit...neuer Gliederung der Homepage, Umbau auf 10 Erwachsenenmannschaften und 3 Jugendteams, Rückkehr des "Club der Unbesiegbaren", aktuellen TTR-Werten und eine Einschätzung der Staffeln/Mannschaften mit Einlaufprognose.

 

Tischtennis in Langreder - auch wir machen mal (kurz) Pause! ;)

Claudius Remmers (links) erhält den Traditionspokal vom Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler

24.06.2017

 

Claudius Remmers - ein Vorbild !!

 
Mit dem Sieg unserer Senioren im Finale in Bennigsen gegen Langenhagen ging eine lange Saison mit vielen positiven Höhepunkten für unsere immer größer werdende Tischtennis-Familie zu Ende. Mit vier Meisterschaften, einem Regionspokalsieg und dem Erfolg im Regions-Seniorenfinale gab es in den Reihen der "TSV-Piraten" viel zu feiern. Viel wichtiger als der statistische Erfolg im Einzelnen war jedoch mit welch großen kameradschaftlichen Kampfgeist - immer sportlich fair - wir unsere angestrebten Ziele erreichten. Darüber hinaus gratulieren wir allen Teams im Umfeld zu ihren Ergebnissen und Leistungen, die wir mit großem Respekt verfolgen.
Zum zweiten Mal vergeben wir den von Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler gestifteten "Traditionpokal" (dieser aus dem Gründungsjahr unserer TT-Abteilung im Jahre 1959) an diejenige oder denjenigen einsatzfreudigsten Aktiven aus unseren Reihen, der in den Pflichtspielen unsere Trikot am häufigsten am Tisch präsentierte. In der nun offiziell beendeten Saison 2016/17 hieß der neue Champion so wie der alte, nämlich Claudius Remmers, der es genau wie in der Saison 2015/16 wieder auf 32 Pflichtspieleinsätze brachte und damit erneut souverän den "Traditionspokal" gewann. Was für eine Bilanz an Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft !!! Ein echtes Vorbild für unseren ambitionierten Nachwuchs.
Platz 2 sicherte sich Sportwart Harald Fiedler (29) vor unseren Damen Iris Becker und Anke Fiedler (jeweils 28), die auf Bezirks-, Landes- und Deutscher-Ebene kräftig "punkteten".
Die weiteren Platzierungen innerhalb der "Top-Twenty" am Saisonende: 5. Thomas Steinig (27), 6. Arne Leenders (26), 7. Jan Kück + Reinhard Möricke (jeweils 25), 9. Nils Rollwagen + Heiko Malina (jeweils 24), 11. Christian Dyrla + Christian Gress (jeweils 23), 13. Matthias Hanig, Gerald Redweykies + Wolfgang Nieschalk (jeweils 22), 16. Julia Pohland + Fabian Baier (jeweils 21), 18. Dany Piper + Fabian Path (jeweils 20), 20. Kerstin Fehse (19). Insgesamt kamen im Erwachsenenbereich über 50 Aktive in Pflichtspielen zum Einsatz. von hjf

20.06.2017

 

Der Seniorenpokal in der Kreisliga geht an: Langreder

Pokalfinale: TSV Langreder - SC Langenhagen 6:3

 

Sonnenschein, 30° Aussentemperatur- was gibt es da besseres als ein paar schöne Stunden in der Halle zu verbringen? Eigentlich kaum etwas! ;)

Und so stellte sich die eingespielte Mannschaft, die am Freitag das Halbfinala gegen Limmer "sicher" mit 6:5 gewann, auch der Herausforderung des Pokalfinales in Bennigsen. Halle super, Kuchenbuffet und Kaffee standen bereit und etliche Langreder Fans kamen dazu. Ich glaube man kann sagen, etwa die Hälfte aller Zuschauer kamen aus dem kleinen Barsinghäuser Vorort. Dazu noch Christian Gress der sich als Coach an die Bande stellte. TOP!

Das Problem der Aufstellung gibt es bei Senioren nicht- hier wird/muss nach Stärke aufgestellt werden. Die Option wer Doppel 1 und Doppel 2 spielt war auch einfach. Fiedler/Nieschalk diesmal Doppel 2 um das gegnerische Doppel 1 zu "rasieren".

Doch manchmal kommt es einfach anders. Denn im Finale spielen Doppel 1 gegen 1 und 2 gegen 2! Super- Plan (nicht) aufgegangen! :(

Trotzdem gelingt Fiedler/Nieschalk der Pflichtsieg gegen Vogel/Savenkov. Böhm/Möricke unterliegen Maak/Tiffert. 1:1

Oben Fiedler gegen Vogel. Nach schwachem ersten Satz "flutscht" die Rückhand wieder und Langreder bekommt den nächsten Punkt. Daneben Wolfgang "Wolle" Nieschalk unter den wachsamen Augen seiner ganzen Familie und der Tischtennis spielenden Fiona mit starker Leistung gegen Maak! 3:1 Langreder

Unten jetzt Peter Böhm gegen den nicht schlechten Tiffert. 1:3 Niederlage. Reinhard "Möre" Möricke machte es nicht viel besser. Gegen Savenkov war er nahezu chancenlos. Ups..3:3 und Langenhagen began Geschmack an diesem Finale zu finden.

Diesen "Geschmack" zerstörten aber in Folge Fiedler, Nieschalk und Böhm mit 3:0 Spielen und 9:0 Sätzen. Was nicht alles geht wenn man von der Tribüne nach vorne geklatscht wird!

Damit geht der Seniorenpokal abolut leistungsgerecht an Langreder. Beim anschliessenden gemeinsamen Essen im Vereinsheim des FC Bennigsen wurde mehrfach die tolle Mannschafsleistung gelobt. Eine tolle Truppe, die den Pokal im nächsten Jahr verteidigen will!

 

Tischtennis in Langreder - wir sorgen für Bewegung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler