Pirates Langreder Tischtennis:

Folge den Piraten auf whats app! (MIT DEM HANDY DRAUF KLICKEN!)

Anstehende Termine:

- 21.04. CHiB (Jugend)

- 04.05. Relegation!

- 18.05. Pirates-Darts Turnier

- 25./26.05. Jugendturnier

- 07.06. Mannschaftssitzung

- 22.06. Sporttag des TSV

- 16.08. 65 Jahre TT

- 17.08. Vereinsmeisterschaften

- 13.-15.12. 11. Deister-Cup

Piraten-Info:

7. Herren spielt tolle Saison!

(16.04.)

 

3. Herren beendet Saison mit einem Sieg.

(14.04.)

 

Silber für Jannik!

(08.04.)

 

3.Herren mit erster Niederlage!

(06.04.)

 

Traditionspokal von 1959!

(02.04.)

 

4er Teams erstmal vom Tisch!

(01.04.)

 

Geschenke des DTTB!

(29.03.)

 

STC Anmeldung!

(24.03.)

 

1.Damen beendet Saisin mit Heimsieg!

(21.03.)

 

Die 4. Herren plant für die Kreisliga!

(19.03.)

 

Die Spiele vom Freitag!

(16.03.)

 

Die 3. Herren bleibt im Bezirk ungeschlagen!

(04.03.)

 

Traditionpokal!

(01.03.)

 

1. Damen mit Punkt gegen Ronnenberg!

(29.02.)

 

4. Herren schmeckt Kirchdorf ab!

(26.02.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]

Stand 20.12. 17 Uhr

Hallenbelegung 24.pdf
PDF-Dokument [162.4 KB]
DTTB-Pokal Meldung 2024.pdf
PDF-Dokument [156.2 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!

WILLKOMMEN

 

..auf der Internetseite für die Tischtennissparte des TSV Langreder. Hier findest Du informationen Rund um die Sparte, Ergebnisse der einzelnen Mannschaften, Trainingszeiten, TTR-Werte der Sportler usw.

 

Kontakt: info@tischtennis-langreder.de     0173-9784234

RESPEKT // TOLERANZ //  VIELFALT // TT in Langreder!

Jugend- training

Dienstags und freitags ab  17 Uhr durch Trainer Ron, Phil und BufDi Dominik in Barsinghausen.

Erwachsen.- Training

Montags ab 19 Uhr in Langreder.

Dienstags 19 Uhr und freitags ab 19 Uhr in Barsinghausen.

live-stream auf Twitch

Nächste Übertragung:

 

 

onlineshop!

Die neue Kollektion Wavy im Vereinsdesign ist da! Das Oversized Shirt & der Sweater in Premium Qualität sind ein absolutes Must-Have, wenn dir hochwertige Qualität und ein guter Fit wichtig sind. Die Produkte bestehen aus 100% Bio-Baumwolle, wurden fair produziert und sind vegan.

16.04.2024

 

7. Mannschaft beendet die Saison mit Heimsieg und damit Platz 2 im 3. Kreis

3. Kreisklasse: Langreder VII - Alvesrode II 7:1

 

Zum letzten Heimspiel erwartete die 7. Mannschaft den Tabellenfünften aus Alvesrode. Die Gäste ohne ihre Nummer 1 und ohne Verstärkung deren Damen. Schon mal gute Voraussetzungen für uns.

Die Doppel (Bernd/Barbara) und (Huan/Andreas) konnten ziemlich klar beide in 3 Sätzen gewonnen werden. Das erste Einzel: Barbara gegen den MF Meyer (spielt sonst im unteren Paarkreuz) brachte uns 3:0 in Führung.

Andreas lag bereits 0:2 zurück, konnte das Ding aber drehen und somit führen wir bereits 4:0. Auch bei Huan lief es wie geschmiert -5, -4, -4. Der Gegner hatte nicht wirklich eine Chance. Bernd war im ersten Satz etwas unkonzentriert und gab diesen ab, um anschließend die nächsten -1, -7, -1 zu gewinnen. Schalk aus Alvesrode hatte die glatte Niederlage im Hinspiel nicht vergessen und gab alles gegen Barbara, die diesmal nicht wieder Netzroller-Glück hatte und holte den 1. Punkt für Alvesrode. Den Siegpunkt holte Andreas kurz und schmerzlos in 3 Sätzen.

Punkte: Doppel 2, Miska B. (1), Miska A. (1), Doung (1), Norkus (1). Tabelle/Bilanzen

 

Dieser Sieg reichte für Platz 2 der Tabelle. Damit hätten wir nicht gerechnet, aber fühlt sich trotzdem gut an. Das Wichtigste ist dieser Mannschaft aber nicht der Erfolg, sondern der Zusammenhalt der Mannschaft und schöne Abende zu verbringen. Außerdem zählt die Mannschaft und nicht das Einzelergebnis. Das klappt seit 2 Jahren wunderbar, hoffentlich klappt es auch in der kommenden Saison.

Der Spaß sollte immer für ALLE im Vordergrund stehen, wir sind ja ALLE keine Bundesliga-Profis.

(von BM)

14.04.2024

 

Die 3.Herren beendet die Saison mit Sieg und Grillabend!!!

2.Bzk.: Langreder III – Empelde II  9:4

 

Das war´s. Die „Dritte“ hat eine eine klasse Rückserie hingelegt. In dieser starken Staffel kann sich Pl.4 sehen lassen. Nur eine Niederlage gegen Aufsteiger Ronnenberg mußten wir zum Schluß hinnehmen. Zwischen Pl.1 und Pl.4 liegen mal gerade 3 Punkte in der Tabelle. Im Vordergrund stand für uns immer zuerst der Zusammenhalt, Spaß und hinterher das gemütliche Beisammensein. Vielleicht ein Grund warum es bei der 3.Herren so gut lief.

Zum letzten Spiel: Empelde trat in Bestbesetzung an und wollte die ersten Punkte ausgerechnet bei uns ;-) einfahren. Das wollten wir natürlich nicht zulassen.  Unser Spitzendoppel Benni/Jannik gewann souverän 3:0 gegen Jopp/Hagedorn. Mit 3:1 bezwangen Heiko/Chris das Einserdoppel Oziom/Rüffer. Dieter/Peter gönnten Wendland/Stützer knapp mit 2:3 den ersten Punkt. Im Einzel konnte Heiko mit 3:0 klar gegen Rüffer gewinnen und Benni kämpfte Oziom mit 3:1 nieder. Dieter gewann 3:0 gegen Wendland, davon 2x Verlängerung. Peter gab unglücklich den 2.Punkt gegen Jopp mit 1:3 ab. Youngster Jannik bekam es mit Hagedorn zu tun, 3:0. Chris wollte Stützer abschießen, gelang ihm aber nicht, 0:3. Wieder oben machte Heiko es spannend, machte aber zu viele Fehler gegen Oziom, 2:3. Benni mußte sich erst an Abwehrcrack Rüffer gewöhnen, gewann dann aber mit 3:1. Dieter lieferte sich starke Ballwechsel gegen Jopp, den er am Ende mit 3:1 bezwang. Peter hatte Wendland mit 3:1 im Griff und beendete den Vergleich. Endergebnis 9:4 für die Piraten.

Damit konnten wir, wie es bei der Dritten immer üblich ist, zum gemütlichen Teil übergehen. Diesmal zum Abschluß mit BBB, Bier/Brötchen/Bratwurst. Vielen Dank an Alle, die dazu beigetragen haben, dass die Saison so gut verlaufen ist. Von PB

Punkte durch: Doppel (2), Heiko Malina (1), Benjamin Koch (2), Dieter Hartmann (2), Peter Böhm (1), Jannik Hexel (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit:  Tolles Team, klasse Zusammenhalt. Wir freuen uns auf die neue Saison im 2.Bzk

08.04.2024

 

Silbermedaille für Jannik

10.000 haben abgestimmt

 

Am Samstag war es soweit. Die Sportlerwahl 2024 in Barsinghausen fand dieses Jahr in der Aula am Schulzentrum statt.

Für die Altersklasse "Jugendsportler" wurde Jannik (für seinen U15 Bezirksmeister TT) ausgewählt. Daneben wurden noch Tom Schade (SC Barsinghausen, Schwimmen) und Lennart Sörenhagen (Schützenverein Nordgoltern, Blasrohr) nominiert.

Nach der online Auszählung von 10.000 Stimmen stand das Endergebnis fest:

Platz 1 Tom Schade 38,9%

Platz 2 Jannik Hexel 37,7 %

Platz 3 Lennart Sörenhagen 23,4 %

 

Damit lagen zwischen Platz 1 und 2 lediglich ein Prozentpunkt. Jannik freute sich im Rahmen seiner Familie sehr über diesen zweiten Platz!

Und wir gratulieren herzlich und bedanken uns bei Jannik für sein Auftreten als Anhängeschild des TSV Langreder! Bericht in Deister- Echo

06.04.2024

 

3. Herren verliert 1. Spiel in der Rückserie

2. Bzk.: Ronnenberg II – Langreder III  9:4

 

Kurzer Tabellenüberblick: 1.Velber II 25:7, 2. Rbg II 22:6, 3. Seelze III 23:7, 4. Langrder III 21:7.

Viele Chancen für Alle auf Platz 1+2. Wir hätten bei einem Sieg gegen Rbg und gleichzeitig einer Niederlage von Seelze Pl. 2 erreichen können. Rbg war natürlich hochmotiviert und wollte mit einem Sieg auf Pl.1. Wir wollten die Hinspielniederlage wettmachen und ebenfalls gewinnen.

Aber es sollte nicht sein.

Zum Spiel: Heiko/Chris verloren 0:3 gegen Viet/Ehlers, Benni/Jannik siegten 3:0 gegen Brand/Hamidovic, Dieter/Peter unglücklich 1:3  gegen Strootmann/Sowada. Danach wurde Benni erst kurz vor Schluß von Viet abgefangen, 2:3. Heiko chancenlos gegen Brand, 0:3. Peter konnte nur im 1.Satz gegen Ehlers überzeugen, 1:3. Dieter bezwang Strootmann mit seinem Blockspiel 3:2.  Chris kam bei Martina Sowada nicht zum Zug , 0:3. Jannik mußte erst von Papa Danny  eingenordet werden, bevor er Hamidovic besiegte, 3:1. Heiko machte es gegen Viet spannend, verlor am Ende aber mit 2:3.  Benni spielte stark gegen Brandt, der zum Schluß ein Tic besser war , 1:3. Blocker Dieter klasse 13:11 im 5ten gegen Ehlers. Peter mit Pech am Schläger verlor klar gegen Strootman, 0:3.

Somit stand das Ergebnis fest, 9:4 für Rbg. Aber wir haben Alles versucht. Da Seelze im letzten Spiel gewonnen hat, hätten wir bei einem Sieg nur Pl. 3 erreichen können. So bleibt nur der Pl.4, den wir vorher auch schon hatten. Die guten Leistungen wurden erzielt, weil der Zusammenhalt sehr gut ist und immer eine klasse Stimmung in der Mannschaft herrscht. Im letzten Spiel der Piraten kommt der Tabellenletzte Empelde zu uns, wo wir dann die starke Rückserie mit nur einer Niederlage feiern wollen. Von PB

Punkte durch: Doppel (1), Dieter Hartmann (2), Jannik Hexel (1). Tabelle/Bilanzen

02.04.2024

 

Führungswechsel ! - Ein Quartett setzt sich ab

 
Nadine Kurtze heißt die neue "Frontfrau" im Wettbewerb um den traditionellen "Traditionspokal 1959" am Ende des Spielmonats März (Stand 31.3.). Mit nunmehr 33 Pflichtspieleinsätzen löst sie Negar "Nena" Farhid (32) nach monatelanger Führung auf der Pole-Position ab. Ergänzt durch Anke Fiedler und Dan Mießen (beide ebenfalls 32) hat sich ein Quartett schon etwas vom Verfolgerfeld abgesetzt. Dies wird von Barbara Miska (28) und Julia Pohland (27) angeführt. Hinter Judith Kuhn (25) zeigt sich Arne Leenders (23) als 8. neu in den Top-Ten, die durch Lennart Feige (22), Lisa Wallenborn, Gisela Eigelsperger und Dieter Hartmann (allesamt 21) vervollständigt wird. "Spielerin des Monats" ist aber Kerstin Fehse, die nach langer krankheitsbedingter Zwangspause schon wieder 20 Einsätze gesammelt hat und an die Tür zu den Top-Ten anklopft.
Alle Achtung vor dieser Spielfreude !! ... übrigens: letztes Jahr reichten Robert Straub noch 27 Pflichtspieleinsätze zum Pokalsieg ... mal sehen wohin die Reise diese Saison geht, denn der April steht noch mit so manch spannendem Match an. von hjf
Ein Expertenrat tagte am Ostersamstag in Hannover.

01.04.2024

 

Hatte die Petition doch erfolg?

TTVN Gremium beschließt für Niedersachsen Kompromisslösung zum Thema 4er Mannschaften

 

Wir haben ja bereits von den "guten Neuerungen" im TT-Sport gehört: Damen dürfen ab kommender Saison bis zur Verbandsliga in gemischten Teams als Stammspielrin spielen (bisher max. Landesliga), Damen dürfen in allen Klassen Ersatz spielen (also dort als WES gemeldet werden/ vorher nur mit Einschränkungen). Dazu die beschlossenen Turnierlizenzen. Auch die 4er Teams, die ja schrittweise kommen sollen, stossen Vielerorts auf Abneigung. Dazu lief ja eine Petition, die scheinbar einen Teilerfolg verzeichnen kann!

Aufgrund der hohen Stimmenzahl gegen 4er Teams traf sich dazu am Ostersamstag ein Expertenteam und besprach erneut die Möglichkeiten.  Es wird sehr wahrscheinlich auf einen Kompromiss hinauslaufen:

 

Ab der Saison 2024/25 sollen die Mannschaften (vorgezogen) bis zur Bezirksklasse (!) auf 5er Mannschaften umgestellt werden. Der Vorteil mit nur einem Auto fahren zu müssen, war scheinbar zu wichtig (deshalb keine 6er Mannschaften mehr!). Auch der Aspekt die Kommunikation während des Spiels zu fördern wurde als überzeugend bewertet.

In einem weiteren Schritt in der Saison 2025/26 folgt die Bezirksliga und BOL. 2026/27 dann Landesliga und Verbandsliga.

 

Es soll ein neues System (der 8. Punkt ist dabei der Siegpunkt), gespielt werden, bei dem mit einem Doppel gestartet wird und maximal 10 Einzel folgen. Danach folgen zwei weitere Doppel. Ist der Siegpunkt bis jetzt noch nicht erreicht, bestimmen abwechselnd der Gastverein..danach der Heimverein jeweils eine Einzelpaarung, die bis dahin nicht gespielt wurde. Insgesamt ein einfaches und interessantes neues System.

 

Warten wir ab wie diese kleinen Änderungen bei der Tischtennisgemeinde ankommen werden.

29.03.2024

 

Kuckucksei des DTTB?

...oder richtiger Schritt?

 

Worum geht es? Der 3. Bundesrat des Deutschen Tischtennis-Bundes hat in seiner Sitzung in Frankfurt am Main die Preise für die Turnierlizenz beschlossen (die generelle Einführung wurde bereits vor 3 Jahren beschlossen!), die zum 1. Juli 2024 eingeführt wird. Das Halbjahres-Abo der Turnierlizenz für den Erwachsenen-Individualspielbetrieb, in der abhängig vom Alter des Lizenzinhabers die Senioren-Lizenz enthalten ist, wird 4,99 Euro kosten.

Die Einmal-Veranstaltungslizenz, die für ein einziges, ggf. mehrtägiges Turnier gültig ist, ist für 2,99 Euro zu haben. Die beiden Nachwuchslizenzen bleiben wie geplant kostenfrei.

 

Was bedeutet das für uns als Spieler.innen?

Man muss bevor man ein Race, offenes Turnier, Regionsrangliste usw. spielt eine Lizenz kaufen. Da fragt man sich doch: wer macht das wohl? Vermutlich werden jetzt noch mehr Leute sagen: da spiele ich keine Turniere mehr!

Dazu kommen die Auswirkungen auf unseren Deister-Cup. Wir werden vermutlich einen Rückgang bei den Startern erkennen. Also sehr wahrscheinlich ein weiterer negativer Aspekt.

 

Was sagen die "Offiziellen" dazu, warum es die Lizenzen geben muss?

 

Turnierlizenz schließt versicherungsrechtliche Lücke

Die Turnierlizenz regelt bislang offene Fragen rund um Versicherung, Haftung für Schäden sowie Aufsichtspflicht bei Kindern und Jugendlichen, je nachdem wer für ein Turnier meldet – der Verein oder der Aktive selbst bzw. bei Minderjährigen die Erziehungsberechtigten.

 

Auch soll aus den Einnahmen die zu entwickelnde „Turnierwelt“ finanziert werden.

Mit den Einnahmen aus der Turnierlizenz finanziert der DTTB neben den Kosten für die Versicherung die Entwicklung der sogenannten „Turnierwelt“, die zum 1. Juli 2025 an den Start gehen soll. Sie treibt die notwendige Digitalisierung im Tischtennis weiter voran als neue digitale Tischtennis-Heimat, die allen, die Turniere spielen und ausrichten, mehr Komfort bieten wird. Unter anderem werden in der „Turnierwelt“ die Turniersuche, Meldeprozesse oder die Suche nach Doppelpartnern für die Teilnehmenden an Individualturnieren im Vergleich zu heute deutlich einfacher. Weil die „Turnierwelt“ den Teilnehmenden an Individualturnieren zugutekommt, soll sie nicht durch eine allgemeine Beitragserhöhung finanziert werden,

 

Weitere Einnahmen aus der Turnierlizenz fließen in deren Programmierkosten, Hosting, Projektmanagement und Service sowie die mit der Abwicklung des Lizenzverfahrens verbundenen Bank- und PayPal-Gebühren.

 

Jetzt bleibt abzuwarten, ob das der "große Wurf" oder doch nur ein Kuckucksei wird. Eins ist aber klar: für den normale.n Spieler.in hat die Einführung erstmal keine direkten Auswirkungen...ausser der Tatsache mehr Geld ausgeben zu müssen!

24.03.2024

 

Sommer-Team Cup geht in die 4. Saison

 

Wie könnte man die anstehende Sommerpause (nach der Saison ab 15.04.- Ende Juli). Das Anmeldefenster für den bundesweiten Mannschaftswettbewerb mit vereinsübergreifenden Teams ist geöffnet und schließt am 19. April. Der Startschuss für die Wettkämpfe fällt am 4. Mai.

Gespielt werden kann dann im Zeitraum bis zum 28. Juli 2024. Das Turnier endet auch in diesem Jahr mit dem Bundesfinale in Saarbrücken, das am 31. August und 1. September stattfindet.

 

Aber wie sind dies Jahr die Modalitäten?

Jeder kann ab sofort eine Mannschaft auf der Sommer-Team-Cup-Webseite anmelden und dadurch zum Mannschaftsführer werden. Im Anschluss ist es möglich, Mitspieler einzuladen und das Team (bis maximal sechs Spielerinnen und Spieler) zusammenzustellen. Nach Ablauf der Anmeldefrist am 19. April werden die Gruppen (mit möglichst bis zu sieben Mannschaften) analog zu den Vorjahren je nach Leistungsklasse und geografischer Lage der Teams eingeteilt. 

Die Zuordnung der Leistungsklassen erfolgt anhand der Summe der drei höchsten Q-TTR-Werte (Stand 11.02.2024) der Spieler einer Mannschaft:

Leistungsklasse A: 5001 und mehr (ohne Begrenzung der Q-TTR-Werte der Spieler einer Mannschaft).
Leistungsklasse B: 4201 bis 5000, wobei der Q-TTR-Wert des besten Spielers nicht höher als 1850 sein darf.
Leistungsklasse C: 0 bis 4200, wobei der Q-TTR-Wert des besten Spielers nicht höher als 1500 sein darf.

 

Mitmachen dürfen alle Spielberechtigten der DTTB-Landesverbände, die einen Account bei myTischtennis.de haben (der kostenlose Basis-Account ist ausreichend) und – im Fall von Nachwuchsspielern – über eine SBEM verfügen. Eine weitere Voraussetzung zur Teilnahme ist ein Q-TTR-Wert zum Stichtag des Ranglistenbezugs. Eine Mannschaft kann unabhängig von Vereinszugehörigkeit, Geschlecht, Spielstärke (unter Beachtung des maximalen Q-TTR-Werts der jeweiligen Leistungsklasse) und Alter gebildet werden.

 

Also los geht`s Piraten und anmelden!!

21.03.2024

 

1. Damen beenden die Saison verdient mit 2 kleinen Sensationen

 

Zunächst ging es am Freitag zu einem Auswärtsspiel nach Vinnhorst. Trotz erhöhter Schwierigkeiten (Platzregen, Navi ohne Aktualisierung und Großbaustelle) kamen wir dank absolut souveräner Fahrweise von Barbara pünktlich an – und hatten sogar noch die Möglichkeit, uns 3 - 5 Minuten warmzuspielen.

Nach den Doppeln stand es ausgeglichen 1:1, dann wurde zunächst Barbara von Heidi Järsch zum Einzel herausgefordert. Barbara spielte super, jedoch war Heidi leider oft ein i-Tüpfelchen besser und gewann dann tatsächlich in 3 knappen Sätzen. Den Punkt zum Ausgleich zum 2:2 holte Julia gegen Kerstin Zehren. Anschließend trumpften die Vinnhorsterinnen wieder etwas auf und gingen 4:2 in Führung, wobei auch hier die Spiele von Anke und Kerstin (5-Satz-Niederlage) eine enge Kiste gewesen sind. Julia konnte sich gut gegen Järsch durchsetzen und in Barbara erwachte der Kampfgeist und sie rang Zehren im 5. nieder – ganz großes Kino! Und schon war es wieder ausgeglichen! Kerstin hatte noch lange nicht genug und wollte es nochmal in 5 Sätzen wissen – mit einem 2-Punkte-Vorsprung bescherte sie uns das 5:4 gegen Beate Hengst. Gegen Vinnhorsts neue Spielerin Lenz verlor Anke unglücklich 1:3. Auch danach ging es ausgeglichen weiter: die jeweilige Nr. 1 der Teams besiegte die jeweilige Nr. 3 der Gegnerinnen und die jeweilige Nr. 2 gewann gegen die jeweilige Nr. 4… Erneut großes Kompliment an Barbara, die nervenstark im Entscheidungsspiel konzentriert ihren Stiefel durchzog und uns somit zum ersten Mal eine Niederlage gegen Vinnhorst ersparte. Ein verdientes 7:7 und ein schöner Abend – zumal wir uns auf unsere Fanbase Holger und Caelan wieder zu 100% verlassen konnten. Erneut vielen Dank für euren support und das unermüdliche Zählen!!!

Punkte durch: Doppel (1), Julia (3), Barbara (2), Kerstin (1).

 

Am Samstag ging es dann gleich weiter – an heimischen Tischen empfingen wir die Damen vom SC Hemmingen-Westerfeld. Ein Aufeinandertreffen zum gefühlt 10. Mal, wovon wir gefühlt 9x nicht gewonnen hatten. Gestärkt durch unser Unentschieden gegen Vinnhorst und perfekter Vorbereitung ging es hochmotiviert los.

Der Doppelstart war schon wieder gemischt: Julia/Barbara gewannen gegen Helm/Tebarth, während Kerstin/Anke erneut unglücklich im 5. Satz unterlagen; das gibt es doch nicht…

Barbara zerstörte Maren Helm, nachdem sie zuerst 2 Sätze zurücklag und dann dank des effektiven Coachings durch Alf (genau hierfür haben wir ihn einfliegen lassen) die nächsten 3 Sätze gewann, starkes Spiel! Julia konnte nach dem Spiel gegen Claudia Tebarth auch einen Punkt für den TSV L holen – und schon stand es 3:1.
Kerstin machte mit Vera Huser kurzen Prozess (3:0) und Anke tat es ihr mit Hiltrud Britz gleich (3:1) – toll, mit welcher Energie und Power diese Spiele gewonnen wurden! Und schon stand es 5:1. Aber… wir wissen ja – um es mit Harrys Worten zu sagen: hinten kackt die Ente, nicht zu früh freuen. Julia strauchelte gegen Helm und gewann knapp 3:1, Barbara fand kein Mittel gegen Tebarth. Kerstin hatte Probleme mit Britz, aber dafür holte Anke den nächsten Punkt gegen Huser – ganz starke Leistung!!! Zwischenstand: 7:3. Nun musste Kerstin gegen die Nr. 1 Helm an den Tisch – und hatte den Sieg mehrfach auf dem Schläger!!! Helm hatte aber die besseren Nerven und gewann den 5. Satz. Echt schade. Also musste auch nochmal Julia ran – der Siegpunkt über Britz bedeutete auch den Gesamtsieg für den TSV L.

Herzlichen Dank an das weltbeste Coaching- und Support-Team vor Ort, welches aus Alf (extra eingeflogen), Harry, Andi und Holger bestanden hat.

Punkte durch: Doppel (1), Julia (3), Barbara (1), Kerstin (1). Anke (2). Tabelle/Bilanzen


Ein toller und verdienter Saisonabschluss, mit dem wahrscheinlich niemand – noch nicht einmal wir selbst – in dieser Art gerechnet hatte. von JP

19.03.2024

 

4. Herren bezwingt den SC Ronnenberg erneut

1. Kreisklasse Herren: Langreder IV - Ronnenberg III 9:4
 

Am Dienstagabend kamen die Herrenmannschaft der SG Ronnenberg III zum Wettkampf zu uns – mit 2 Damen als Verstärkung, die den Zuschauern absolut tolle Ballwechsel boten und den Spielern so einige Schweißperlen bereiteten…

Fangen wir mit den Doppeln an. 2 von 3 Punkten konnten wir holen (Straub/Dyrla-Hunte,  Pohland/Hartung) – Glaubitz/Hauke unterlagen knapp mit 2:3.
Ganz spannend ging es zu, als der eleganteste Spieler der Region (Namensnennung überflüssig) gegen Andrea Viet an den Tisch ging – nämlich genau 5x… Und ja, auch er kann sich richtig laut über gewonnene Sätze freuen – und wir alle taten es ihm gleich, als der 5. Satz zu seinen Gunsten entschieden wurde. Robert forderte in der Zwischenzeit Elke Sonntag zum Duell heraus und fand gegen diese Dame nicht das richtige Mittel.

In der Mitte traf nun Julia auf Hädelt (3:0) und Thomas auf Wilke (1:3), das untere Paarkreuz holte souverän die nächsten 2 Punkte => Christopher gegen Ingo Emmert und Christian  gegen Florim Lajqi. Der beruhigende Zwischenstand: 6:3. Frank musste nun gegen Ronnenbergs Nr. 1 Elke Sonntag an den Tisch – er ist ja Gentleman und spielte auch mit ihr 5 Sätze lang ein phantastisches Spiel, bevor er den Punkt Nr. 7 für uns einfuhr.

Robert kam leider über ein 1:3 gegen Andrea Viet nicht hinaus. Die Mitte machte dann den Sack zu: Julia konnte gegen Wilke gewinnen und Thomas hatte keinerlei Probleme gegen Hädelt. 9:4, ein klasse Ergebnis einer tollen Mannschaft. Vielen Dank auch an dieser Stelle an die unterstützenden Zuschauer, die auch ohne Büffet (ok, es gab auch Bier) den Weg in die Halle fanden (und auch blieben). von JP

 

Punkte durch: Doppel (2), Frank Glaubitz (2), Julia Pohland (2), Thomas Hartung (1), Christopher Hauke (1), Christian Dyrla-Hunte (1). Tabelle/Bilanzen

Nadine mit ihren spielstarken "Küken".

16.03.2024

 

Die spiele vom freitag

Jugend 3. KK: Letter III - Langreder III 7:2

Damen Kreisliga: Weetzen - Langreder II 1:7

Herren 1. Bezirk: Langreder II - Marienwerder 9:3

 

Am Freitag waren wieder einige Teams im Einsatz um Beute für unser Piraten-Punktekonto zu machen.

 

Unsere Piratenanwärter spielten bereits um 17:30 Uhr unter Führung vom Jugendwart Claudius in Letter.

Dominik, Fabio, Aaron und Leon kämpften wie die Löwen. Dominik/Fabio im Doppel und Dominik im Einzel holten die Langreder Punkte. Aaron unterlag unglücklich im 5. Satz. Insgesamt, trotz Niederlage, ein gelungener Abend!

Tabelle/Bilanzen 3. Jugend

 

Die weiblichen Piraten der 2. Mannschaft waren unter Kapitänin Nadine Kurtze in Weetzen auf Beutezug. Nadine konnte ihr junges Team, was zur Hälfte aus Jugendspielerinnen bestand, gut einstellen und 7:1 gewinnen. Lenja Hartung war nach ihrem ersten Sieg bei den Erwachsenen überglücklich. Glückwunsch an alle zur tollen Leistung.

Tabelle/Bilanzen 2. Damen

 

Auch die Korsaren der 2. Herrenmannschaft waren motiviert die Punktefrachträume der Gäste aus Marienwerder zu plündern. Langreder musste dabei auf Alf Behnsen verzichten, der noch einen kollateralschaden aus dem Spiel mit der 1. Mannschaft auskuriert.

Auch Marienwerder kam mit 4 Ersatzleuten, so dass der Ausgang des Spiels doch recht klar war. Marienwerder wehrte sich trotzdem und konnte 3 Spiele holen. 9:3 für unsere "Zweite". Sauber!

Tabelle/Bilanzen 2. Herren.

04.03.2024

 

3. Herren noch ungeschlagen in der Rückserie

2.Bzk.: Langreder III – Barsinghausen II  9:1

             Polonia – Langreder III  6:9

 

Am Freitag war Nachbar Barsinghausen bei uns zu Gast. Spielbeginn war wie immer, aber nach 110  Minuten war das Spiel schon zu Ende. Alle 3 Doppel waren erfolgreich, Benni/Jannik klares 3:0 gegen Bock/Franke, Heiko/Chris etwas knapper, 3:1 gegen Ludwig/von Sviontek und Dieter/Peter hatten Seifert/Sperl im Griff. Heiko mußte danach gegen Ludwig kämpfen, hatte aber mit 11:9 im 5ten die Nase vorn. Benni gewann knapp im 4ten gegen Bock. Bei Dieter waren alle Sätze hart umkämpft, am Ende 11:9 im 5ten. Peter vergab zu viele Chancen beim 1:3 gegen von Swiontek und gönnte so dem Gegner den Ehrenpunkt. Jannik machte kurzen Prozess gegen Franke, ebenso wie Chris gegen Sperl, beide 3:0. Heiko machte den Sack zu beim 3:2 gegen Bock. 9:1 gewonnen, schneller Sieg, Barsinghausen wollte ebenso schnell aus der Halle, blieb mehr Zeit für unsere „Nachbesprechung“.

Punkte durch: Doppel (3), Heiko Malina (2), Bennjamin Koch (1), Dieter Hartmann (1), Jannik Hexel (1), Christian Gress (1)

 

Samstag Polonia. Anreise dauerte gefühlt ewig. Die Absprache, 0,5 h eher zu beginnen, da von uns 2 Spieler noch andere Termine hatten, wurde von Polonia leider nicht eingehalten. Trotzdem wollten wir es ruhig angehen lassen. Benni/Jannik fuhren den 1.Sieg mit 3:2 gegen Welschinski/Hajdamowicz ein. Heiko/Chris gaben das Spiel nach 2:0 Führung noch mit 2:3 gegen Gradowski/Matlakowski ab. Dieter/Peter problemlos 3:0 gegen Majewski/Stasch. Danach Benni mit starken Spiel gegen Gradowski, 3:0. Heiko mußte Welschinski mit 0:3 den Sieg überlassen. Peter führte schon 2:0, hatte Matchbälle, mußte am Ende aber Matlakowski gratulieren. Dieter holte nur ein Satz beim 1:3 gegen Hajdamovicz. Chris verlor gegen den ständig „labernden“ Majewski 2:3 und ärgerte sich. Danach spielte Jannik beim 3:0 Stasch nieder. Heiko gab alles, hatte aber einen gebrauchten Tag, 0:3 gegen Gradowski. Danach nur noch Siege für Langreder. Benni, der nur ein Satz gegen Welschinski abgab, Klasse. Dieter und Peter gegen Matlakowski und Hajdamowicz, beide 3:1. Beim Spiel Jannik gegen Majewski wurde es wieder laut, so daß auch das Nachbarspiel gestört wurde. Trotzdem blieb Jannik ruhig und gewann 3:1, super Jannik. Den letzten Punkt holte Chris mit 3:0 beim Spiel gegen Stasch. Somit stand das Ergebnis nach knapp 3 h fest, 9:6 für Langreder. 6 Spiele in Folge ungeschlagen und für min. 1 Woche Platz 2 in der Tabelle. Wieder eine tolle Vorstellung und klasse Einstellung. Die „Dritte“: WIR sind ein Superteam.  Von PB

 

Punkte durch: Doppel (2), Bennjamin Koch (2), Dieter Hartmann (1), Peter Böhm (1) Jannik Hexel (2), Christian Gress (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Wenn es erstmal läuft, dann läuft es. Punkte wie auch Kaltgetränke ;-)

01.03.2024

 

Dan Miessen als "Hecht im Karpfenteich" 

 
Unsere Damen führen im "Traditionspokal-Freundschaftsvergleich" der Top-Ten aktuell 7:3 gegen unsere Herren, die tatsächlich etwas an Boden gut gemacht haben. "Hecht im Karpfenteich" ist nach Abschluss des Spielmonats Februar (Stand 29.2.) Dan Miessen, der in die bis dato unangetaste Phalanx der Damen eingebrochen ist und sich auf den Bronze-Rang vorgearbeitet hat. Für ihn scheint plötzlich nichts mehr unmöglich zu sein ... Insgesamt gesehen ist die Spitze im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" (fast wie erwartet) wieder enger zursammengerückt. Weiterhin in Front mit nunmehr 29 Plichtspieleinsätzen Negar "Nena" Farhid, gefolgt von Nadine Kurtze (27) und eben Dan Miessen (25). Weitere Top-Ten Platzierungen: 4. Barbara Miska und Anke Fiedler (jeweils 24), 6. Julia Pohland (22), 7. Judith Kuhn (20), 8. Lisa Wallenborn, Dieter Hartmann und Lennart Feige (allesamt 19). Der "spielträchtige" Monat März kann noch für so manche Verschiebung im Ranking sorgen, nicht zuletzt auch weil die Verfolger Arne Leenders (18), Gisela Eigelsperger, Martin Bittner, Pokalverteidiger Robert Straub und Adolf "Alf" Behnsen (allesamt 17) auf ihren Sprung in die Top-Ten lauern. Es bleibt also (und das ist auch gut so) weiterhin spannend ... (hjf)
Das Endspiel der Damen fand großes Interesse der 1. Herrenmannschaft.

29.02.2024

 

Bezirksliga: 1. Damen – SG Ronnenberg II 7:7

 

Samstagnachmittag im Spalterhals: 3 Heimspiele für den TSV Langreder und alle gegen den Tabellenführer ihrer Gruppe. Beim Eintreffen die erste Überraschung: Danny Pieper hatte bereits ALLES !! aufgebaut, incl. Zahltafeln, Sitzbänken und sogar Punktspielbälle lagen bereit. Ganz tolle Geste und nochmal ganz lieben Dank an Danny.

 

Die Damen erwarteten den Tabellenführer aus Ronnenberg, das Hinspiel hatten wir ziemlich klar mit 1: 8 verloren. Die Stimmung in der Halle super, zig Zuschauer außerdem Kaffeetisch mit Süßigkeiten und Gemüse und so starteten wir sehr gut gelaunt in die Doppel. Julia und Barbara verdaddelten irgendwie den ersten Satz, aber dank Tipps vom Zähler Thomas (danki nochmal) machten sie dann im 4. Satz den Sack zu. Am Nachbartisch bahnte sich fast die erste Sensation an. Kerstin und Anke gegen das unbesiegte Doppel Kühn und Otto (beide über 1400 TTR Punkte) schafften es bis in den 5. Satz, verloren diesen aber leider knapp zu 8. Schade, aber ein ganz starke Leistung. Julia ohne wirkliche Probleme gegen Kühn, während Barbara ziemlich klar und schnell gegen die 1. aus Ronnenberg unterging. Zwischenstand: 2:2.

Im unteren Paarkreuz holte Kerstin ganz nervenstark im 5. Satz den dritten Punkt auf unserer Habenseite, Anke kam leider mit den Aufschlägen von Rathing nicht zurecht. Zwischenstand nach der 1. Runde somit 3:3. Nach verlorenem 1. Satz stellte Julia ihr Spiel gegen Otto um und brachte uns mit 4:3 in Führung. Bei Barbara lief es genau anders herum, schade, aber eine 8:4 Führung im dritten Satz müsste eigentlich reichen, tja leider nicht. Auch Kerstin kam mit den Aufschlägen von Rathing nicht zurecht und die Gäste gingen wieder in Führung. Nun das Spiel Anke gegen Bartels: auch hier wieder ein 5-Satz Sieg für Langreder. 5:5 nach der zweiten Runde.

Im Bezirksdamenbereich werden ja leider keine Schlussdoppel gespielt, es geht in den paarkreuzübergreifenden Modus. Viele sagen, ist doch toll, kann man 3 Einzel spielen. Ne ist es nicht. Die Damen im oberen Paarkreuz stehen sehr unter Druck, während das untere ganz entspannt aufspielen kann, das kostet echt Nerven. Kerstin versuchte alles, aber am Ende reichte es nicht gegen die Nr. 1 Otto. Julia nun gegen Rathing – (ja Pos. 3 kann ganz entspannt aufschlagen), erster Satz auf Seite Ronnenberg. Dank Coaching der Herren holte Julia den Punkt dann im 4. Satz. Nun Barbara gegen die Nr. 4 Bartels. In Vorjahren hatte Bartels 2x bereits Barbara im 5. Satz besiegt. Gedanken wie: ich mach mir gleich in die Hose oder übergebe mich auf den Tisch…..1. Satz Langreder, zweiter Satz verdaddelt und da kommt wieder der persönliche Retter Alf ins Spiel – beruhigen, die richtigen Tipps und es lief…Punkt zum 7:6..Unentschieden gerettet. Nein dieser Modus ist (meist) kein Geschenk. Das letzte Spiel des Tages Anke gegen Kühn, tolle Ballwechsel und knappe Sätze aber für Ronnenberg, Mit diesem Unentschieden hätten wir im Vorfeld nicht gerechnet, klasse Leistung. Natürlich wissen alle, dass ohne Julia so was nicht möglich wäre, beste Spielerin in unserer Staffel und natürlich auch beim TSV Langreder. Nach diesem Spieltag höchster persönlicher TTR- Wert (fast 1500), echt CCCC

Fazit: es war ein ganz toller Nachmittag im Spalterhals, bitte Wiederholungen im nächsten Jahr, danke nochmal an alle Zähler (besonders Nadine), Danny, Tippsgeber und besonderen Dank an Alf und ja, wir versuchen an Auszeit und Handtuchpausen zu denken! von BM

 

Punke: Doppel (1), Pohland (3), Miska (1), Fehse (1), Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

26.02.2024

 

4. Herren – es läuft… (oder 9: Axel Espey)

TSV L vs TSV Kirchdorf: 9:3

 

Schon wieder ein Derby, schon wieder ein Dienstag – dieses Mal empfingen wir die wohlbekannten Herren des TSV Kirchdorf; zum Glück wieder fit und nach längerer Verletzungspause mit dabei: deren Nr. 1 Axel Espey.

Mit den Doppeln fing es gut an: aus 3 Spielen holten wir 2 Punkte (Robert/Christian und Julia/Thomas).

Danach musste unsere Nr. 1 Frank gegen Kirchdorfs 2 Joachim Stenzel an den Tisch – und musste sich noch länger machen als er es eh schon ist: wir konnten erst nach Beendigung des 5. Satzes jubeln. Robert lieferte sich heiße Ballwechsel mit Axel Espey, der aber gnadenlos sein Spiel wie gewohnt durchzog und den Punkt Nr. 2 für Kirchdorf einsackte. Danach ging es Schlag auf Schlag: Julia gegen Bernd Strecker (3:1), Thomas gegen Ulrich Bracht (3:0), Christopher gegen Erhard Friedrich (3:0) und Christian gegen Kleine (ebenfalls 3:0). Ups, schon 7:2 für den TSV L. Neue Runde, neues Glück: Frank gegen Espey, wobei Frank zwar eleganter spielte, Axel jedoch auch wieder extrem sehenswertes und erfolgreiches Tischtennis zur Show bot und in 3 Sätzen den Punkt Nr. 3 für seine Kirchdorfer holte. Robert rang Stenzel in 4 Sätzen nieder und Julia konnte mit etwas Glück nach dem 5. Satz gegen Bracht den Siegpunkt eintüten. 9:3 nach knapp 2,5 Stunden – ein fairer Austausch mit einem gemütlichen Ausklang.

Vielen Dank auch wieder an unsere tollen Supporter, die mit guten Tipps den Ausgang des einen oder anderen Spiels sehr positiv beeinflusst haben. von JP

 

Punkte durch: Doppel (2), Glaubitz (1), Straub (1), Pohland (2), Hartung (1), Hauke (1), Hunte (1). Tabelle/Bilanzen

Peter holte ein Einzel- und Doppelpunkt

24.02.2024

 

3.Herren in der Rückserie weiter ungeschlagen!

2.Bzk:  Langreder III – Gümmer III  9:3

 

Zum Rückspiel fand sich diesmal die Mannschaft aus Gümmer in unseren Hallen ein. Das Hinspiel endete noch 9:4 gegen uns. Wir hatten diesmal ein knapperes Ergebnis erhofft.

Los ging´s mit Heiko/Chris gegen Rösner/Gavin, leider 0:3. Besser machten es Benni/Jannik gegen Politz/Moorhoff, wobei hier das Ergebnis gedreht wurde. Dieter/Peter gaben nur ein Satz ab. Im Hinspiel hatten wir alle Doppel verloren, nun schon mal 2:1 für uns !

Danach folgten viele „hingucker“ Spiele. Heiko konnte Rösner mit 3:2 bezwingen, Benni rang Politz ebenfalls mit 3:2 nieder. Dieter mchte es mit 16,14,7 gegen Seegers auch spannend. Peter mit guten, taktischen Spiel, brachte Moorhoff mit 3:1 zur Verzweiflung. Jannik holte mit 3:0  gegen Kluge den nächsten Punkt für die Piraten. Chris gab beim Spiel gegen Melzer den 2.Punkt für die Gäste ab. Stand 7:2 für die Deisterrecken.

Weiter ging es mit Heiko, der Politz nur 1 Satz gönnte. Benni mußte alles geben, verlor aber am Ende mit 9:11 im 5ten gegen Rösner. Schade, bischen Pech gehabt. Peter stand schon in den Startlöchern gegen Seegers, brauchte aber nicht mehr eingreifen, da Dieter in einem engen Spiel gegen Moorhoff mit 11:9 im 5ten den finalen Siegpunkt einfuhr. Endstand 9:3.

Mit so einem klaren Ergebnis ( Hinspiel  4:9 ) hatte keiner gerechnet. Gümmer III war nie ein einfacher Gegner, aber heute chancenlos. Man muß auch mal sagen, wir sind halt eine heimstarke Mannschaft und unsere Zuschauer geben auch ihr Bestes. In der Tabelle haben wir wieder ein Platz gut gemacht ( nun Pl.3 ) und in der Spitze ist nun alles etwas enger geworden. Als Abschluß für einen tollen TT-Abend gab es für Alle noch Bratwurst und Bier. Vielen Dank an Alle, die dazu beigetragen haben. Nächsten Freitag geht es gegen unseren Nachbarn Barsinghausen. Die nächsten 2 Siegpunkte sind da schon eingeplant. Von PB

Punkte durch: Doppel (2), Heiko Malina (2), Benjamin Koch (1), Dieter Hartmann (2), Peter Böhm (1), Jannik Hexel (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: Heute mal kein Spruch, jeder weiß, was noch gehen könnte

Dieter bei der Einweisung der Mini-Athleten (Gesichter aus Datenschutzgründen geschwärzt).

18.02.2024

 

Mini-Meisterschaften beim TSV Langreder

Dieter Hartmann organisierte mit 4 Schulen einen ersten Ansatz

 

Am vergangenen Wochenende führte unsere Sparte erstmals die Tischtennis Mini-Meisterschaften in Barsinghausen durch. Dieter Hartmann sprach dazu Ende 2023 vier Grundschulen aus Barsinghausen an und stieß auf unterschiedliche Resonanz der verantwortlichen Personen. Aber das sollte verständlich sein, denn Dieter und unsere Sparte sind nicht übermässig bekannt.

 

Trotzdem fanden 16 Kinder den Weg in unsere Halle 3 und fighteten um den Einzug zum Bezirksentscheid. In 2 Altersklassen (2013/2014 und 2015 und jünger) zeigten die kleinen Sportler teilweise beachtliche Ballkünste. 

Auch mit dabei Jugendwart Remmers und einige Helfer der Sparte inklusive vielen Jugendlichen, die das Zählen am Tisch übernahmen.

Die strahlenden Kinderaugen bei der SIegerehrung und Übergabe der Urkunden und Pokale waren schon alleine Grund genug dieses Event zu starten. Dieter sprach auch eine Einladung aus, den Tischtennissport am Dienstag und Freitag bei uns zu testen und am letzen Freitag waren einige neue Kinder (siehe TT-whats-app-Kanal) zu sehen.

Insgesamt eine tolle Veranstaltung die sicherlich in Zukunft weiter ausgebaut wird!!

Die Favoriten-Killer Truppe vom Deister.

13.02.2024

 

Der nächste Favorit wurde von den 3.Herren geentert !

2.Bzk.: Seelze III  -  Langreder III  5:9

 

Seelze, Tabellenführer und hoher Aufstiegskandidat, wollte natürlich das Heimrecht nutzen und die Schmach aus der Hinrunde (9:5 für die Piraten) wieder wett machen. Wir wollten dagegen halten. Gleich zu Beginn lagen wir durch Doppel 2:1 vorn. Heiko/Chris konnten Kues/Jahn mit 3:1 bezwingen, Benni/Jannik machten es spannend, Sieg mit 11:9 im 5ten. Nur Peter/Dieter kamen bei Kemme/Breukmann nicht zum Zug, 0:3. Danach klare Siege für Benni und Heiko gegen Kues und Kemme, beide 3:0, Klasse. Peter mußte Pfeiffer gratulieren, 1:3. Dieter mit 11:9 im 5ten gegen Wunderwelt.

Chris konnte nur den 1.ten Satz gegen Jahn gewinnen 1:3 und Jannik schloss die 1.Hälfte mit einem klaren 3:0 gegen Breukmann ab, super. 6:3 Führung. Es bahnte sich wieder eine Überaschung an. Heiko, etwas angeschlagen, verlor leider gegen Kues mit 0:3 bevor Benni das obere Paarkreuz mit 3:2 gegen Kemme wieder ausglich. In der Mitte war Dieter gegen Pfeiffer mit 0:3 chancenlos. Nun Peter. 11:2 im 1.Satz gegen Wunderwelt, danach folgten nur noch knappe Krimi-Sätze. -9,-9,10, und nach 5:9 Rückstand noch 12:10 im 5ten, Klasse Leistung. Somit war war schon mal das Unentschieden sicher. Aber wir haben ja noch Jannik. Der machte es gegen Jahn ebenso spannend.

Die Sätze waren auch hart umkämfpt und Jannik siegte am Ende mit -12,5,12,11, also 3:1. 3xSuper.

Die Überraschung war wieder perfekt, 9:5 gegen den Favoriten Seelze. Die bis dahin eingetroffenen Fans aus der 1.+4.Herren waren sehr zufrieden mit dem Spielverlauf und dem Ausgang. Damit stehen in der Rückserie nun 3 Siege, 0 Niederlagen auf dem Piratenkonto und ein Platz höher (nun 4) in der Tabelle. Egal, wo die Reise mit der Favoriten-Killer-Tuppe vom Deister noch hinführt, wir haben Spass in derMannschaft. Von PB

 

Punkte durch: Doppel (2), Heiko Malina (1), Benjamin Koch (2), Dieter Hartmann (1), Peter Böhm (1), Jannik Hexel (2). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: bisher ungeschlagen in der Rückserie.  Weiter so !!!

11.02.2024

 

Langreder IV aufgrund Fairness weiterhin auf der Siegerstraße

SV Gehrden gegen TSV L 4:9 anstatt 9:0

 

Ein Auswärtsspiel der besonderen Art und Weise fand am vergangenen Montag statt: der eleganteste Spieler der Region (jeder weiß, dass es sich um Frank handelt) traf auf den fairsten Spieler der Region: Jörg Bremer.

Die Tabellenzweiten empfingen uns in sehr starker Aufstellung gewohnt freundlich in der gewohnt völlig überfüllten Halle.
Kurz vor Spielbeginn fragte Jörg dann nochmal nach, ob wir unsere Doppelaufstellung tatsächlich so beibehalten wollen – unser ursprünglich an 3 aufgestelltes Doppel hätte nämlich an 2 stehen müssen… nochmal ganz herzlichen Dank an dieser Stelle für diesen fairen Hinweis, denn Gehrden hätte sonst 9:0 gewonnen.
Die Gehrdener fingen megastark an: von den 3 Doppeln konnten lediglich Julia/Thomas gegen Heggemann/Groetzinger einen Punkt für den TSV L ergattern.
Robert startete gegen den stark spielenden Marc Schmidt sehr gut, verlor dann jedoch leider unglücklich im 5. Satz. Frank hingegen spielte Jörg Bremer in 3 Sätzen nieder und wir bekamen sehr geile Ballwechsel zu sehen. Thomas behielt die Nerven und gewann im 5. Satz gegen Groetzinger, während Julia sich gegen Detlef Schmidt ebenfalls in 5 Sätzen abmühen musste, um auch einen weiteren Punkt zu holen. Christian schwächelte im ersten Satz gegen Heggemann und spielte danach aber sein übliches Spiel: Sieg in 4 Sätzen, klasse. Christopher wollte es auch spannend machen und brauchte fulminante Befreiungsschläge, um in Spur zu kommen. Auch hier ging der 5. Satz nach Langreder, wow. Spielstand zu dieser Zeit: 6:3 aus unserer Sicht. Frank musste nun gegen M. Schmidt an den Tisch – und es gab wieder ein heißes Duell und es wurde sich nichts geschenkt – der 5. Satz ging mit nur 2 Punkten Vorsprung an Schmidt. Robert fuhr gegen Bremer in 4 Sätzen den 7. Punkt für Langreder ein.

Julia und Thomas beendeten die Partie mit ihren Siegen gegen Groetzinger und D. Schmidt. Endstand  9:4 für Langreder - somit haben wir die Tabellenführung ordentlich ausgebaut.

Ein Dankeschön geht an die Gastgeber, die uns im Anschluss noch auf Kaltgetränke und nette Gespräche eingeladen haben. Von JP

Punkte durch: Doppel 1 (Pohland/Hartung), Einzel: Glaubitz (1), Straub (1), Pohland (2), Hartung (2), Hauke (1), Dyrla-Hunte (1). Tabelle/Bilanzen

Barbara war neben Julia für beachtliche 6 Einzelsiege verantwortlich.

09.02.2023

 

Damen gewinnen gegen TK Hannover

Bezirksliga Damen:         Langreder – TK Hannover 8:5

                                        

Am Samstagnachmittag kamen die Damen vom TK Hannover zu uns zum Rückrundenspiel. Das Hinspiel hatten wir für uns entschieden; da aber auch einige knappe Spiele dabei waren, wussten wir, dass das auch gut anders ausgehen könnte.

Reichlich Unterstützung war aber in der Halle vorhanden, einige Zuschauer waren zum Anfeuern da und sogar Astrid aus Döhren war mit Bus und Bahn angereist.

Die Doppel liefen dann allerdings schon mal schlechter als beim Hinspiel: Julia und Barbara konnten zwar ihr Spiel klar gewinnen, Anke und Kerstin mussten aber ihren Gegnerinnen nach vier Sätzen gratulieren.

Es ging weiter mit dem oberen Paarkreuz: Sowohl Julia als auch Barbara ließen nichts anbrennen und machten in drei Sätzen kurzen Prozess mit ihren Gegnerinnen Reich bzw. Schübl.

Somit hatten wir schon mal ein positives Spielverhältnis von 3:1, das aber leider kurz darauf von Anke und Kerstin, die kein richtiges Mittel gegen Steinbach und Austen fanden, zu einem 3:3 umgemodelt wurde.

Julia und auch Barbara waren aber in richtig guter Form und hatten beide keine Probleme mit Schübl und Reich und konnten ihre Spiele erneut in jeweils drei Sätzen für sich entscheiden. Das war eine ganz tolle Leistung, die uns wiederum einen Vorsprung verschaffte.

Leider halfen bei Kerstin und Anke diesmal weder Thomas‘ gute Tipps noch Holgers „magisches Timeout“, und beiden gelang es nicht, sich gegen Austen und Steinbach durchzusetzen. Die Hoffnung auf einen Spielgewinn schrumpfte somit etwas …

Dann kam Kerstins Spiel gegen die an 1 gesetzte Schübl. Dank Harrys Tipps und einer Gegnerin, die eindeutig einen gebrauchten Tag erwischt hatte, konnte Kerstin relativ unaufgeregt in vier Sätzen gegen die Spielerin vom TK Hannover gewinnen. Spielstand jetzt: 6:5

Julias Spiel gegen die an 3 gesetzte Austen ging anschließend ungefährdet an uns, und Barbara bewies ihre Sicherheit, indem sie wiederum in drei Sätzen – ohne der Gegnerin Steinbach auch nur ansatzweise eine Chance zu lassen – gewinnen konnte und uns damit insgesamt zum Sieg von 8:5 brachte!

Wahnsinn: Julia und Barbara gaben an diesem Tag in den Einzeln nicht einen einzigen Satz ab!

Wir waren sehr erleichtert, dass es wieder zu einem Spielgewinn gereicht hat und bedanken uns bei allen, die da waren und uns angefeuert, gecoacht und für uns gezählt haben. So macht ein Punktspielnachmittag wirklich Spaß! Von K.F.

Punkte durch: Doppel (1), Julia Pohland (3), Barbara Miska (3), Kerstin Fehse (1). Tabelle/Bilanzen

01.02.2024

 

Herzlich willkommen Lenja ...

 
Bevor wir heute zum traditionellen Zwischenstand um den "Traditionspokal 1959" kommen, wollen wir mit Lenja Hartung eine Jugendliche begrüßen, die ihre "Feuertaufe" mit dem ersten Pflichtspiel im Damenbereich bravourös gemeistert hat. Soviel Zeit muss dann auch mal sein ... An besonders viel Spiel- und Einsatzfreude unserer weiblichen Aktiven sind wir nun ja auch schon seit Monaten gewöhnt. Somit ist es auch keine Überraschung mehr, das unserer Damen die ersten vier Plätze im monatlichen Ranking weiterhin fest im Griff haben, bevor sich die besten Herren blicken lassen. Nach Abschluss von Spielmonat Januar (Stand 31. 1.) sieht die fortgesetzte Dominanz unserer Frauen wie folgt aus: 1. Negar "Nena" Farhid (26 Pflichtspieleinsätze), 2. Nadine Kurtze (21), 3. Barbara Miska (19), 4. Anke Fiedler (18), 5. Julia Pohland, Gisela Eigelsperger sowie als beste Herren Dan Miessen und Lennart Feige (allesamt 17), 9. Dieter Hartmann (16), 10. Lisa Wallenborn, Judith Kuhn und Martin Bittner (allesamt 15).
Weiterhin viel Freude an diesem vereinsinternen Wettbewerb, der im Jahr unseres 65jährigen Bestehens zum ersten Mal "Nullt". Die Siegerin oder (wohl kaum) der Sieger erhält die Trophäe dann im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten "65 Jahre Tischtennis im TSV Langreder" überreicht. hjf

30.01.2024

 

Bezirksliga Damen: Friesen Hänigsen - Langreder - 8:4

                                        

Nach dem Unentschieden gegen den Tabellenersten eine Woche zuvor machten wir uns hochmotiviert und mit guten Absichten auf den Weg zu unserem Auswärtsspiel nach Friesen Hänigsen. Das Hinspiel war mit 2:8 eher suboptimal gelaufen, von daher gab es viel Luft nach oben.

 

Die ersten Eindrücke vor Ort waren schon mal sehr positiv: eine neue, schöne (Ballspiel-)Halle und ein kleines Buffet mit Leckereien, das die Heim-Damenmannschaft aufgebaut hatte.

Machen wir es kurz: Insgesamt hat es zwar wieder nicht zu einem Punktgewinn gereicht, aber es gab doch einige Highlights:

  1. Unsere Julia, die gefordert wurde und trotz wirklich durchweg stark spielender Gegnerinnen die Oberhand behielt und alle drei Einzel gewann.
  2. Barbara, die wesentlich mehr Punkte machen konnte als im Hinspiel und durchaus schon an einem Spielgewinn geschnuppert hat.
  3. Kerstin, die die Nerven aller (und besonders ihre eigenen) strapazierte, indem sie den vierten Satz gegen Lena Brandes mit 23:21 gewann, nur um dann im fünften Satz leider doch das Ruder aus der Hand zu geben und anschließend der Gegnerin gratulieren musste.
  4. Anke, die sich gegen die sicher spielende Brandes durchsetzen konnte und viele tolle Ballwechsel zeigte.

Insgesamt war es ein wirklich schöner Tischtennisnachmittag mit sehr netten Gastgeberinnen, spannenden Spielen und guter Stimmung. von KF

Vielen Dank auch an Holger fürs unermüdliche Zählen und Axel fürs Fahren! J

Punkte durch: Julia Pohland (3), Anke Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

Robert holte den Siegpunkt für die Deister-Beißer ;-)

28.01.2024

 

3.Herren gewinnt gegen Aufstiegskandidat velber II

2. BK: Velber II – Langreder III  5:9

 

Ohne Stammspieler Peter und Christian G., dafür aber mit Robert und Christian D., auf der Gastgeberseite fehlte Nr.6, Breitenfeld, traten wir beim Favoriten Velber II, bis dahin auf Pl.2, an.

Das Hinspiel in fast der gleichen Formation endete 8:8. Dieses Ergebnis wollten wir wieder erreichen. Im 1.Doppel verloren Heiko/Dieter in 5-ten gegen Becker/Gewalt, Benni/Jannik drehten das Ergebnis gegen Westermann/Kiri und Robert/Christian errangen mit 3:1 gegen Trinquart/Neumann die 2:1 Führung. Danach kämpfte Benni Becker mit 3:1 nieder. Es folgten 3 Niederlagen, Heiko gegen Westermann (0:3) Jannik gegen Gewalt (1:3) und Dieter gegen Kiri (0:3). Christian und Robert stellten die Führung von 5:4 zur Halbzeit für uns gegen Trinquart und Neumann her, beide siegten 3:0, super.

Dann folgten 5-Sätze-Dramen. Heiko klasse gegen Becker, Benni super gegen Westermann, Dieter stark gegen Gewalt. Jannik verlor noch gegen Kiri 0:3 bevor Robert den Siegpunkt gegen Trinquart ebenfalls in 5 Sätzen holte. Von 6 5-Satzspielen haben wir 5 gewonnen. Gute Kampfmoral, bis zum Schluß.

Der Blick auf das Spielformular zeigte den Endstand von 9:5 für die Deister-Beißer. Damit haben wir den Abstand nach oben enger gestaltet und können mit 13:7 Punkten und Pl. 5 in der Tabelle zufrieden sein. Mit dieser Einstellung können evtl noch 1-2 Plätze gut gemacht werden. Vielen Dank wie immer an unsere beiden Erstatzspieler und Coaches. Auch Zuschauermäßig waren die Piraten den Gastgebern überlegen ;-) und die „Nachbesprechung“ dauerte fast so lang wie das Spiel…….. von PB

 

Punkte durch: Doppel (2), Heiko Malina (1), Benjamin Koch (2), Dieter Hartmann (1), Robert Straub (2); Christian Dyrla-Hunte (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit:  2-ter Sieg, im 2-ten Spiel , da geht noch mehr, wir wollen mehr.

26.01.2024

 

Gelungener Rückrunden-Auftakt für die 4. Herren

1.KK: Wennigsen II- Langreder IV 1:9

 

Am Montag durften wir endlich mal wieder einen Ausflug machen – und zwar nach Bredenbeck, wo uns die Herren von der TTSG Wennigsen sehr herzlich in Empfang nahmen. Zuerst etwas unübersichtlich und wuselig, was die spannende Frage aufkommen ließ: wer wird aufgestellt? Bei uns war das ziemlich einfach: Frank Glaubitz war leider dienstlich unterwegs, dafür sprang – wie immer völlig unkompliziert – Martin Bittner ein. Auch die Wennigser spielten in einer von der Meldung abweichenden Aufstellung, von daher: alles ausgeglichen.

Der Start mit den Doppeln lief schon mal optimal – die ersten 3 Punkte wurden gleich eingetütet. Zunächst musste Julia gegen die Wennigser Nr. 1 Sven Breitenfeld ran, der sich am Anfang sehr motiviert präsentierte und den ersten Satz gewann. Die nächsten 3 gingen durch gutes Coaching und etwas Glück an Julia. Robert hatte gegen Thomas Grabs zwischenzeitlich echt zu kämpfen, entschied dann aber mit seinem großartigen Angriffsspiel ziemlich locker den 5. Satz für sich. Chris brauchte nur ein bisschen an seiner Taktik zu feilen, um in 4 Sätzen gegen Manfred Doll zu gewinnen.

Thomas mache es gegen Wilfried Corbach 5 Sätze lang ähnlich spannend wie Robert und haute seinem Gegner die Bälle um die Ohren, die jedoch phasenweise sehr gekonnt und gefährlich wieder zurückgeschaufelt wurden. Inkl. Corbachs variantenreichen Aufschlägen hatte Thomas ziemlich viel zu tun. Aber…mit Geduld und Geschick wurde der 7. Punkt für uns eingefahren. Martin war nun an der Reihe, um sich mit der Nr. 5 der Gegner zu messen – Stefan Thöle. Thöle war gut drauf und wollte unbedingt den Ehrenpunkt für die Wennigser holen – nach 4 Sätzen durfte auch mal auf der anderen Seite gejubelt werden. Christian wurde dann von Toni Preidel zum Match herausgefordert, der sich übrigens bei uns nochmal ganz herzlich für die 31-Minus-Punkte vom Deister-Cup bedankte J… Angestachelt vom vorherigen Siegpunkt durch Thöle spielte Preidel scheinbar das Spiel seines Lebens und machte Christian das Leben richtig schwer. Klasse Leistung, muss man echt anerkennen. Aber Fuchs Christian stellte sein Spiel um, gewann ebenfalls gute Ballwechsel und letztendlich im 5. Satz mit 2 Punkten Vorsprung.

Also 1:8 aus Sicht von Wennigsen und Robert musste nochmal antreten. Breitenfeld gewann erneut den ersten Satz, danach machte Robert in gewohnter Manier kurzen Prozess – und nach gut 2 Stunden war der Wettkampf bereits beendet. Die Spiele an sich waren phasenweise sehr eng, so dass das 9:1 nicht der Spielstärke unserer Gastgeber entspricht. Die 2 Punkte nehmen wir aber natürlich sehr gerne mit.

Nette Gespräche und leckere Getränke im Anschluss – ein Dankeschön geht an die Wennigser – mit euch macht ein Tischtennis-Abend immer Spaß. Von JP

 

Punkte durch: Doppel (3), Straub (2), Pohland (1), Hartung (1), Hauke (1), Hunte (1). Tabelle/Bilanzen

23.01.2024

 

Damen holen Punkt beim Tabellenführer Harenberg
(mit Hilfe vom Auszeit-König Holger und Super-Coach Alf)

 

Im ersten Spiel der Rückserie empfing die 1. Damenmannschaft den Tabellenführer aus Harenberg. Gute Stimmung in der vollen Halle am Spalterhals, Einspielen durch die 4. Herrenmannschaft schon mal gute Voraussetzungen.

Die Gäste in gleicher Aufstellung wie beim Hinspiel, welches wir 5:8 verloren hatten. Stand nach den Doppeln 1:1, wobei hier Julia und Barbara über die volle Instanz von 5 Sätzen gehen mussten, diesen aber sehr erleichtert mit 11:2 gewannen. Julia machte kurzen Prozess gegen die Nr. 2 Saskia Gehrmann, während Barbara nur 15 Punkte in 3 Sätzen gewinnen konnte.

Stand: 2:2. Kerstin konnte sich nach 0:2 Sätzen noch in den 5. kämpfen, verlor diesen aber leider zu 6. Fast gleiches Spiel bei Anke 1:2 Sätze, sie lag im 4. auch bereits hoch zurück (4:8), da nahm Holger eine Auszeit und sie gewann den 4. mit 13:11, somit musste der 5. Satz die Entscheidung bringen. Diesmal mit gutem Ende für Anke – juhu.

Ein Dèjá-vu für Harenberg, da Anke beim Hinspiel, auch nach Auszeit von Holger das Spiel im 5. Satz gewann.

Nun das Duell der Einser, bisher immer ganz enge Spiele, die meist erst im 5. Satz entschieden worden. Aber Julia hatte keine Lust auf 5 Sätze und so holte sie den Punkt schon nach 3 Sätzen..wer kann der kann…Barbara nun gegen Gehrmann, alle Sätze knapp, aber leider für Harenberg.

Die Gäste immer noch leicht in Führung. Kerstin glich in 3 Sätzen gegen Betina Schmidt ohne Probleme aus. Nun wieder Anke, die mal wieder Gefallen an den 5-Satz-Spielen gefunden hatte, diesen aber verlor. Nun die Paarkreuzwechsel. In der ersten Runde gewannen jeweils die Damen an Pos. 1 gegen die Damen an Pos. 3. Stand 6:6.

Mit großem Herzklopfen konnte Barbara den 1. Satz zu 5 gewinnen, dann wechselten sich die Satzgewinne ab und wir starten in den 5. Ganz ehrlich, ohne Coach Alf hätte Barbara es nicht geschafft. Mit genau den richtigen Tipps, Erinnerung an Handtuchpausen usw. konnte der Punkt auf der Langreder Seite gebucht werden. So Alf, ich geb Dir mal unsere Spieltermine, Du musst jetzt leider immer dabei sein ;)  Parallel verlor Anke in 4. Sätzen gegen Gehrmann. Somit Endstand: 7:7.  Ein schöner Spielabend, der nach 3 Stunden beendet war. Von BM

Punkte: Doppel (1), Julia Pohland (3), Barbara Miska (1), Kerstin Fehse (1), Anke Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

Vielen Dank noch mal an alle Zuschauer, Zähler, Daumendrücker, Einspieler, Auszeitnehmer und Coaches.

Heiko, Benni, Dieter und Jannik holten zusammen 7 Einzelsiege.

20.01.2024

 

3. Herren startet mit Sieg in die Rückrunde

2. Bk:  Langreder III – Gümmer IV  9:3

 

Nach der Winterpause wollten die „Dritten“ wieder „beißen“. Der erste Gegner hieß Gümmer IV, die schwächere der beiden Gümmeraner Mannschaften in der Staffel. Trotzdem wollte wir das Auftaktspiel gut angehen. Diesmal war Chris, nach langer Verletzungspause, wieder mit von der Partie. Leider verlor er mit Heiko das erste Doppel 1:3 gegen Schimpf/Kluge. Benni und Jannik holten den ersten Punkt mit 3:2 gegen Scharnhop/Frank. Dieter und Peter ließen mit 3x zu 5 bei Panagiotopoulos/Buchler nichts anbrennen. Heiko konnte dann Scharnhop im 5-ten niederringen, Benni zog alle Register und bezwang nach 0:2 Rückstand Schimpf noch mit 3:2. Dieter hatte wenig Mühe mit Panagiotopoulos, klarer 3:0 Sieg. Peter mit Problemen gegen Brettspieler Frank, 0:3. Youngster Jannik hatte Buchler mit 3:0 fest im Griff, Super gespielt. Chris versuchte trotz Trainingsrückstand Kluge zu bezwingen, klappte aber nicht. 0:3, wird aber wieder. Heiko holte seinen 2-ten Sieg mit 13:11 im 5-ten gegen Schimpf und Benni spielte gut gegen Scharnhop, 3:0. Dieter kam mit Brettspieler Frank besser zurecht und konnte ihn mit 3:2 bezwingen. Das war´s dann auch. 9:3 Sieg im ersten Spiel.

Dank auch an Coach Danny, der mit guten Tips zur Stelle war und auch wiedermal die zahlreichen Zuschauer, die ständig bei Heimspielen der 3.Herren vor Ort sind. Anschließend wurden die üblichen Gespräche bei Bier und Snacks noch vollzogen.  Die Piraten stehen nun mit 11:7 Punkten und Platz 5 gut in der oberen Tabellenhälfte. Von PB

 

Punkte durch: Doppel (2), Heiko Malina (2), Benjamin Koch (2), Dieter Hartmann (2), Jannik Hexel (1).

Tabelle Bilanzen

v.l.: Vorsitzender Hanig, 2. Vorsitzender Glaubitz, Jugendwarte Remmers, Sportwart Harald Fiedler, Spartenleiter HJ Fiedler

17.01.2024

 

Spartenversammlung der TT-Sparte

Claudius Remmers neuer Jugendwart

 

Am Montag fand im Sportheim Langreder die jährliche Spartenversammlung statt. Spartenleiter Hans-Jörg Fiedler leitete diese gewohnt sicher. Zahlreiche Vereinsmitglieder und auch der Vorsitzender des TSV Hanig und sein Vertreter Glaubitz waren für den Hauptverein anwesend. Vermutlich hatte die Aussicht auf Udo`s Fischbrötchen, oder die Mett- und Käsebrötchen doch einige angelockt. ;)

 

Nach der Eröffnung der Versammlung verlas Hans-Jörg einen Jahresbericht, der die Leistungen und Aktivitäten der Sparte beschrieb:

- Die herausragenden Leistungen von Jannik Hexel als Sieger im Jugend 15 Bezirksentscheid und Teilnehmer am Landesentscheid.

- Die Ausrichtung der Quali für die Regionsrangliste der Jugend und den Deister-Cup.

- Robert Straub mit 27 Einsätzen als Sieger des "Traditionspokal 1959".

- Das Pirates-Darts Turnier.

- Dieter Hartmann wurde 2023 mit dem "Heinz-Fiedler-Gedächtnispokal" für besondere Verdienste ausgezeichnet.

 

Es folgte der Bericht des Sportwartes Harry, der den aktuellen sportlichen Leistungsstand der letzten Halbserie und einen Ausblick auf das kommende Jahr beinhaltete. Er lobte den Zusammenhalt der einzelnen Mannschaften, sprach die personellen krankheitsbedingten Probleme der 1. Mannschaft an und gab, für den nicht vorhandenen Jugendwart, einen Überblick über die Jugendarbeit.

Auch der 10. Deister-Cup fand Erwähnung und wurde mit dem Wort "stabil" beschrieben, was den gewohnt hohen Standard beim Catering und Turnierleitung/Ablauf mit sehr wenig Wartezeiten beschrieb.

 

Im Anschluss informierte Frank Glaubitz die Teilnehmer über den Stand im Hauptverein und gab einen Ausblick über eine anstehende (geplante und noch zu beschliessende) Reform des Vorstandes mit neuer Aufteilung der Arbeitsgebiete. Auch die Situation der Bewirtung im Sportheim war ein Thema. Hier blicken Frank und Matthias Hanig aber zuversichtlich in die Zukunft. Da das Sportheim 50 Jahre wird, wird es verschiedene Veranstaltungen dazu geben und es wird daran gearbeitet, den Fußboden im großen Saal zu erneuern.

 

Bei den unter Punkt "6" anstehenden Wahlen wurde Harald Fiedler für zwei weitere Jahre als Sportwart bestätigt und Claudius Remmers als neuer Jugendwart "vereidigt". Eine sehr gute Wahl für die wichtige Funktion in der Jugendarbeit!

 

Thema 65-Jahre Tischtennis in Langreder: hier wird es mit "Bier und Würstchen" einen kleinen feierlichen Akt im Sportheim geben. Vermutlich noch vor den Ferien (noch kein Termin benannt).

 

Nach nur 90 Minuten waren nahezu alle Brötchen und Würstchen vertilgt und Spartenleiter Fiedler schloss die Spartenversammlung.

 

Anstehende Termine:

- 11.02. Mini-Meisterschaften durch uns im HAG

- 08.03. Jahreshauptversammlung

- 27.04. Sporttag des TSV

- 04.05. Pirates-Darts Turnier

- 25.05.-26-05. QRRL Jugendturnier ausgerichtet durch uns

- Juni (?) 65 Jahre TT

- 17.08. Vereinsmeisterschaften

- 13.-15.12. 11. Deister-Cup

15.01.2023

 

"Vierte" trifft im 3er-Pokal auf sehr freundliche Gegner

DTTB Pokal: TTC Viktoria Thönse II : TSV Langreder IV 2:4

 

Die 4. Herren nimmt den Weg im Pokal mit Robert, Christoher und Christian nach Thönse auf sich.

Ohne viel zu erwarten werden wir sehr herzlich aufgenommen und eingeladen nach dem Spiel noch was zu essen und zu trinken.

Wir spielen wie in der Liga von oben nach unter. Da es ein 3er Pokal ist stellen wir das Doppel diesmal mit Hauke und Dyrla-Hunte. Bei Thönse spielt die 1 und 6 und 7 was allerdings trotzdem nicht leicht war. Der 80 Jährige Lothar Heinrich mit langer Noppen Erfahrung besiegt Christopher. Aber Robert und Christian gewinnen Ihre anderen Einzel souverän, so steht es 2 zu 1 für uns bevor es ins Doppel geht.

Die ersten 2 Sätze liefen sehr gut für uns. Satz 3 geht ans Heimteam, aber Dann bekommen wir wieder die Oberhand und gewinnen 3:1. Nun liegt es an Christoher der den Siegpunkt zu holen, da Robert ebenfalls gegen die Noppe von Lothar nichts ausrichten konnte (0:3). Nach 0:2 Rückstand kämft sich Christopher wieder ran und dreht das Ding zum Sieg! von CD

Punkte durch: Doppel (1), Robert Straub (1), Christopher Hauke (1), Christian Dyrla-Hunte (1).

 

Danke nochmal an die Thönser Mannschaft die uns zur Begrüßung ein Vereinswimpel überreichte, sehr geile Geste! Danke für den schönen Abend!

Links: vielen Dank für die Unterstützung! Mitte: Lennart+Harry holten 4 von 8 Punkten, Rechts: Linus kann auf Papas Leistung stolz sein.

08.01.2024

 

1. Herren läutet die Rückserie ein

BOL: Neustadt - Langreder 8:8

 

Im ersten Spiel der Rückrunde landete die dezimierte Crew der 1. Herrenmannschaft (Alex+Malte fallen weiterhin aus) um Kapitän Danny Pieper, mit Unterstützung durch Lennart und Dieter nach Neustadt.

Dort angekommen stellten wir fest, dass auch die Gastgeber auf zwei Spieler verzichten mussten. Also ein "Kampf" auf Augenhöhe.

Weiteren support gab es durch mitgereiste Fans und Lennarts Sohnemann Linus-unser jüngstens aktives Spartenmitglied. Das musste doch eigentlich was werden?! Wurde es auch und alle Zuschauer bekamen ein spannendes Spiel zu sehen. Das Spitzenspiel der Partie von Freiter (Abwehrspieler) gegen Fabian Path (in dem Fall der gezwungene Angreifer). Ein Spiel zum Zunge schnalzen mit einem 3:1 für die Gastgeber.

Alles richtig gemacht hat hier auch das mittlere Paarkreuz mit Udo und Harry, die kein Spiel abgeben mussten. Auch sehr stark zeigte sich Ersatzmann der Neustädter Matthias Apitz, der beide Einzel und fast noch sein Doppel gewinnen konnte. Da waren wir etwas verblüfft, wie stark er aufspielte!

Am Ende reichte es für ein faires 8:8 was für beide Teams aber kaum zum Klassenerhalt reichen wird. Diese Tatsache tat aber auch beim anschliessenden gemeinsamen Besuch des Griechen keinen Abbruch und die Stimmung war ausgelassen. Sehr nette und faire Gastgeber!

Punkte durch: Doppel (2), Danny Pieper (1), Udo Zlobinski (2), Harald Fiedler (2), Lennart Feige (1). Tabelle/Bilanzen

01.01.2024

 

Der TSV Langreder bedankt sich bei denen uns fördernden Unternehmen und wünscht Mitstreitern, Freunden, Bekannten und Prospects ein gutes neues Jahr!

22.12.2023

 

"Was wären wir ohne unsere Damen ..."

 
Der Monatsbericht im Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" kann in dem nicht so pflichtspiellastigen Monat Dezember schon etwas eher ausfallen. Berücksichtigt wurden selbstverständlich die letzten Punkt- und Pokalspiele unserer Damen- und Herrenteams, aber auch die Teilnahme von Udo Zlobinski und Dieter Hartmann bei den Bezirkssenioren-Meisterschaften (beide haben sich für die Konkurrenz auf Landesebene qualifiziert) sowie "alle Jahre wieder" die Aktiven aus unseren Reihen - die trotz großer organisatorischer Belastung - sich der extrem starken bundesweiten Konkurrenz beim "Deister-Cup" stellten.
Nach wie vor bestimmt Negar "Nina" Farhid mit nunmehr 23 Zählern souverän das Geschehen an der Spitze des Wettbewerbs. Die "weltbeste Mannschaftsführerin" (Zitat Homepage TT TSV L) Nadine Kurtze, bleibt mit 18 Pflichtspieleinsätzen auf Position 2, vor Barbara Miska und Anke Fiedler (jeweils 15), die gemeinsam auf Bronzekurs rangieren. An Position 5 finden sich Julia Pohland und Lisa Wallenborn (jeweils 14) wieder. Giesela Eigelsperger, Dan Miessen und Lennart Feige (allesamt 13) folgen als gemeinsame Siebte. Judith Kuhn, Dieter Hartmann und Martin Bittner (jeweils 12) schließen als 10. die Top Ten auch auf den Punkt ab.
Halbzeit-Fazit: die Damen dominieren auch weiterhin nach Belieben die sparteninterne Konkurrenz ... (hjf)

20.12.2023

 

Einladung
 
zur Spartenversammlung am Montag, 15. Januar, um 19 Uhr im Sportheim Langreder.
 
Tagesordnung:
 
1. Eröffnung und Begrüßung
 
2. Jahresbericht Spartenleitung
 
3. Jahresbericht Sportwart (Perspektive 2024)
 
4. Jahresbericht Jugendwart
 
5. Nachbetrachtung Deistercup 2023
 
6. Situationsbericht Geschäftsführender Vorstand TSV Langreder
 
6. Wahlen: a) Sportwart
                 b) Jugendwart
 
7. 65 Jahre Tischtennis 2024
 
8. Verschiedenes
 
Nach der Spartenversammlung besteht die Möglichkeit zum Training oder zur Kameradschaftpflege in gemütlicher Runde.
 
Hans-Jörg Fiedler
(Spartenleiter)
Dieter ist nicht nur Mannschaftsführer, sondern auch Punktelieferant in der "Dritten".

20.12.2023

 

3.Herren holt sich Weihnachtspaket in Gümmer ab

2.Bezirksklasse:  Gümmer IV - Langreder III  5:9

 

Gümmer, 2.Advent, 10:00 Uhr. Unschöne Zeit für uns. Trotzdem wollten wir nochmal alles geben, um das letzte Spiel für uns zu entscheiden. Gegen Gümmer zu spielen ist immer eine Überraschung, da man nie weis, wer „aufläuft“. So auch diesmal. In den Doppeln spielten Benni/Jannik gegen Schimpf/Panagiotopoulos und Dieter/Peter gegen Kluge/Göing, beide 3:1. Heiko/Robert verloren leider 1:3 gegen Frank/Lohrke. Danach verloren Heiko, Benni und Peter jeweils ihre Spiele knapp in 4-Sätzen und so war die 2:1 Doppel-Führung hin und wir lagen 2:4 hinten. Dieter, Robert und Jannik stellten den Halbzeitstand von 5:4 für uns wieder her. Danach gab Heiko noch den letzten Punkt ab, bevor Benni, Dieter, Peter und Jannik ihre Spiele teilweise klar gewannen. So war das letzte Spiel mit 9:5 für die Piraten in Sack und Tüten.

Langreder hat somit einen guten 5-ten Platz in der Tabelle erzielt und mit 9:7 Punkten können wir beruhigt in die Rückserie gehen. Ein Wort zum Schluß: Vielen Dank an unsere Ersatzspieler, die ab dem 2.ten Spiel für unseren verletzten Christian, an dieser Stelle gute Besserung, einsprangen, der trotzdem bei jedem Spiel anwesend war und an die vielen Coaches und Zuschauer, die uns bei Heim-und Auswärtsspielen begleitet haben. Und natürlich an unser Team, das immer zuverlässig und immer zusammen gehalten hat, so wie vor als auch nach dem Spiel. Hat echt Spaß gemacht.

Wir sind halt „EIN TEAM“. Von PB

Punkte durch: Doppel (2), Benjamin Koch (1), Dieter Hartmann (2), Peter Böhm (1), Jannik Hexel (1), Robert Straub (1). Tabelle/Bilanzen

12.12.2023

 

7. Mannschaft sichert sich den 3. Tabellenplatz

oder Netzrollerglück auf unserer Seite

 

Zum letzten Spiel der Hinserie setzte MF Andreas auf die Damenpower (Anke, Kerstin, Barbara) gegen den Tabellennachbarn Alvesrode und wurde nicht enttäuscht.  Auch Alvesrode verstärkte sich durch die Nr. 1 der 2. Damenmannschaft Katharina Sosna, uns Damen noch gut bekannt aus unseren Kreisliga-Zeiten. Somit auf dem Papier nach TTR-Werten ein klares Ding für Alvesrode. 

Während Andreas und Anke relativ schnell den Punkt gegen die Alvesroder Nr. 1 und Nr. 4. holen, hatten Barbara und Kerstin große Probleme und der Punkt ging auf das Alvesroder Konto. Andreas ging in seinem ersten Spiel gleich über 5 Sätze, Nerven behalten. Punkt Langreder.  Am anderen Tisch Barbara gegen die Nr. 2 Schalk, erster Satz klar für Barbara. Im 2. Satz Abwehr von 2 Satzbällen mit 2 Netzrollern und dann 14:12 gewinnen – kann man machen – 3. Satz zu 5. Führung Langreder 3:1. Damit hätten die Gastgeber wohl nicht gerechnet. Kerstin bracht uns schnell mit 4:1 in Führung. Nun das erste Damenduell des Abends Anke gegen Sosna. 1. Satz für Anke, leider den 2.  trotz hoher Führung nicht auf Langreders Seite. Schade, aber trotzdem super gespielt.

Nun wieder das obere Paarkreuz: Barbara gegen die Nr. 1 Wordell. Gleich den ersten Punkt mit einem Netzroller gewonnen. Hm das ging ja schon mal gut los. Weitere Netzroller folgten. Die „Begeisterung“ war Wordell ins Gesicht geschrieben. Großer Rückstand im 3. Satz brachte Barbara nicht aus der Ruhe und auch mit Hilfe von wieder einigen Netzrollern gewann sie das Spiel. 5:1 Langreder.

Andreas machte es wieder spannend und ging wieder in den 5., gewann diesen aber klar. Verrückt, nur noch 1 Spiel zum Gesamtsieg. Sosna zeigte im Spiel gegen Kerstin, warum sie in der Kreisliga fast unbesiegt ist. Anschließend holte Anke dann aber kurz und schmerzlos den Siegpunkt gegen den MF aus Alvesrode.

Doppel: (1), Miska B. (2), Miska A. (2), Fehse (1), Fiedler A (1). Tabelle/Bilanzen

 

Damit beenden wir die Hinserie auf dem 3. Tabellenpla.tz. Ausbaufähig wäre noch unsere Doppelbilanz. Im Pokal sind wir nach Sieg gegen Redderse und Absage des Zweitrundengegners auch noch dabei, mal gucken was da noch geht..

Jetzt geht es erstmal mal in die Winterpause, allen schöne Feiertage und einen guten Rutsch in 2024.

Von BM

10.12.2023

 

Bezirksliga Damen – TSV Langreder beendet die Hinserie mit einem stark erspielten Sieg gegen den TK Hannover

Bezirksliga Damen: TK Hannover - Langreder 6:8

 

Ein Spieltag mit – ohne Übertreibung – vielen Sensationen!
Eins war ja klar – um nicht auf einem Relegationsplatz (nach unten, leider nicht nach oben) zu überwintern, musste ein Sieg gegen den TK Hannover her. Vor einigen Jahren trafen wir – in leicht geänderter Besetzung – bereits aufeinander. Der TK Hannover fördert durch gut organisiertes Vereinstraining und unterstützt während des Punktspiels beim Coaching. Wir ahnten also, was auf uns zukommen sollte.

Wir traten in unserer Stamm-Besetzung mit Julia, Barbara, Kerstin und Anke an und nach einer Begrüßung in einer sehr (!) frostigen Halle ging es gleich gut zur Sache.

Team Langreder mit den Paarungen Julia/Barbara und Anke/Kerstin, die in dieser Saison krankheitsbedingt noch nicht sehr oft zusammen zum Einsatz gekommen sind.
Julia/Barbara konnten gegen die Schübl (1)/Reich (3)  überraschend schnell nach 3 Sätzen Glückwünsche entgegen nehmen.
Kerstin/Anke trafen auf die 2 und 4 der Gastgeberinnen, Austen und Steinbach. Zum Glück waren Barbara und Julia so früh fertig mit ihrem Doppel, sonst hätten sie folgende Situation nicht bejubeln können: Nach 2 Sätzen Rückstand und einem Spielstand von 6:10 im 4. Satz drehten Kerstin und Anke das Spiel und gewannen den Satz mit 15:13. Der 5. Satz war fast ein Selbstläufer: 11:8 für den TSV L und somit Punkt 2 auf unserer Haben-Seite.

Die Einzel: Barbara zuerst gegen Kerstin Schübl – starke Leistung und toller Einsatz von Barbara, aber Schübl entschied das Spiel knapp für sich. Julia konnte sich in 3 Sätzen gegen Anette Austen durchsetzen, Anke schredderte gegen Reich knapp an Satz 4 und somit auch Satz 5 vorbei und Kerstin verschlief den ersten Satz komplett, drehte im nächsten Satz auf und schrammte dann leider doch knapp am Sieg vorbei – insgesamt fand sie leider nicht die richtige Taktik gegen Tanja Steinbach. Zwischenstand: 3:3… Auf zur nächsten Runde: Julia holte unaufgeregt gegen Schübl den nächsten Punkt. Nebenan Barbara gegen Austen: heißer Schlagabtausch in der Halle, der erste Satz ging weg, der zweite wurde gewonnen, der dritte ging wieder weg, der 4. Satz ging mit dem absoluten Siegeswillen und Power-TT mit 14:12 an Barbara – und der 5. Satz war ein Ball-Feuerwerk der besonderen Art: mit einem 11:4 sammelte Barbara den nächsten Punkt für uns ein. Kerstin, mit phasenweise grandiosen Schlägen, scheiterte leider an Reich – hier merkt man, dass es aufgrund der unfreiwilligen monatelangen Auszeit schwierig ist, mit der notwendigen Konstanz längere Spiele zu bestreiten – das kommt aber bestimmt bald wieder zurück.  Anke machte ihre Sache bravourös gegen Steinbach. Alle 5 Sätze mit nur 2 Punkten Unterschied – und im letzten hatte Anke die notwendigen 2 Punkte Vorsprung. Bemerkenswert die Aufholjagd in Satz 3: Rückstand 4:10 – und 12:10 gewonnen – coole Socke, unsere Anke! Wer mitgezählt hat, wird bestätigen: Langreder 6, TK H 4. Runde 3: 3 gegen 1, Reich gegen Julia. Lief – nächster Punkt für den TSV L, ein Unentschieden war schon mal sicher. Dann war Kerstin schon wieder an der Reihe – gegen die 1 Kerstin Schübl. Kerstin sammelte sich nochmal und haute Schübl die Bälle um die Ohren – aber die wehrte sich ziemlich geschickt. Super spannend; im ersten Satz unterlag unsere Kerstin zu 9, den nächsten holte sie zu 3 und dann gingen die nächsten beiden Sätze an den TK H. Da fehlte wirklich nicht viel..  Anschließend wurde das Spiel 2 gegen 4 angepfiffen – also Austen gegen Anke – lief ganz gut, aber ein Stückchen besser für den TK H. Tja, und dann die Variante 4 gegen 2, Steinbach gegen Barbara. Wie an der Ballerbude ging es zu – es war für Kerstin, Anke und Julia sehr schön anzusehen, wie konsequent und kompromisslos Barbara den Siegpunkt für uns holte! 3x 5 Sätze, alle von uns gewonnen. Viele Sätze konnten nach hohem Rückstand trotzdem noch geholt werden. Das Ergebnis ist nicht so deutlich ausgefallen, wie erwartet – TK H mit 24 Sätzen und 447 gewonnenen Bällen gegen TSV L mit 26 gewonnenen Sätzen und 454 Bällen. Knapp, aber absolut verdient. Von JP

Punkte durch: Doppel (2), Julia Pohland (3), Barbara Miska (2), Anke Fiedler (1). Tabelle/Bilanzen

 

Fazit: wir überwintern auf einem Tabellenplatz, mit dem wir für die Hinserie gut leben können. Ohne unken zu wollen: in der Rückserie sind wir bislang immer besser gewesen – also mal schauen, was da noch so geht.

Toll, wie wir die letzten Monate gemeistert haben: mit Nadine, die uns immer geholfen hat – mit Kerstin, die trotz Krankheit bei jedem Spiel dabei war und ab dem Moment, wo sie grünes Licht bekommen hat, fleißig trainierte und wieder eine super Leistung bringt – mit Anke, die unsere Spieltermine bestens organisiert und mit Barbara, die immer den Überblick behält und uns taktisch klug für die Doppel einteilt. Nicht zu vergessen sind auch all unsere Unterstützer und Coaches bei den Heim- und auch bei vielen Auswärtsspielen, ohne die es nicht so wäre, wie es ist: nämlich sehr, sehr schön!

Sven tanzt elegant seinen Gegner aus.

07.12.2023

 

Langreder V – Aufstiegschancen mit Platz 2

2. Kreisklasse Herren Gr. 06:  SSG Redderse - TSV Langreder V  1:9

 

Im Spiel der 2. Kreisklasse traten im achten und letzten Spiel der Hinrunde die mit 12:2 punktgleichen Tischtennisfreunde aus Langreder und Redderse gegeneinander an. Beide hatten nur gegen den ungeschlagenen TSV Goltern verloren, wobei die Piraten mit einem Spielverhältnis von +38 gegenüber +18 deutlich vorne lagen. Aber das hat in einem direkten Duell nicht viel zu bedeuten. Da die Staffel mal wieder sehr unausgeglichen ist und es nur die 3 besagten starken Mannschaften gibt, stand bei dieser Begegnung sehr viel auf dem Spiel, weil man kaum Möglichkeiten hat, eine Niederlage wieder gut zu machen. Bei dem gutem Spielverhältnis wären die Langreder auswärts schon mit einem Unentschieden zufrieden gewesen.

 

Der Tag bzw. der Morgen fing schon gut an, weil sich unsere Nummer eins Max Zich krankgemeldet hatte. Mannschaftsführer René konnte dann Huan als Ersatz gewinnen, der sich – schon mal vorweg – bravourös geschlagen hat. Als wir dann alle im Dorfgemeinschaftshaus vom SSG Redderse eintrudelten, hatte es unseren Gegner aber noch schwerer erwischt. Die Nummer 3 bis 6 waren alle nicht dabei und kurz vor Spielbeginn sagte noch ein Spieler ab, so dass Redderse nur zu fünft antrat. 

Nachdem sich die Mannschaften zur Begrüßung aufgestellt hatten, ging es los. Hin und herschaukelte das Match zwischen Müller / Dietrich und Redweykies / Buck, bevor das 2:3 feststand. Das war nichts für schwache Nerven. Gekämpft bis zum Schluss hatten daraufhin Peters / Otto in der Partie gegen Bittner / Göldner. Jedoch mussten sie trotzdem ein 2:3 unterschreiben. Einen Punkterhielt der TSV Langreder V wenig später, da Sprengel / Duong ihr Doppel kampflos verbuchen konnten. Die Anzeigetafel zeigte also ein 0:3. Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Recht schnell besiegelt war die Niederlage von Kerstin Müller beim letztendlich klaren 0:3 gegen Martin Bittner. Marc Peters verlor wenig später sein Spiel gegen Gerald Redweykies unterm Strich eindeutig und nicht überraschend in drei Sätzen. Anschließend ging es beim Stand von 0:5 weiter, als das mittlere Paarkreuz sich duellierte. Im folgenden Match gingen die Sätze zwei bis vier an die Gäste, so dass Jehan Dietrich über die 1:3-Niederlage gegen Sven Buck hinweg getröstet werden musste. Lange mit Rene Göldner kämpfen musste Stefan Otto in einer engen Partie bei seinem 3:2-Erfolg und konnte letztendlich eine große Überraschung landen, ging Otto doch auf Basis der Spielstärkewerte als deutlicher Außenseiter in das Match. Das war eine ganz schön enge Kiste! Wie knapp dieses Spiel war, zeigt auch der Verlauf des letzten Satzes, der mit lediglich zwei Bällen Differenz endete. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, stand es zu diesem Zeitpunkt 1:6. Günter Griem verpasste es hingegen mit einem 6:11, 10:12, 16:14, 10:12 gegen Van Huan Duong, einen Punkt für sein Team zu erringen. Ohne Mühe gewann danach Tim Sprengel sein Einzel, da kein Gegner gestellt werden konnte. Beim Stand von 1:8 gingen die Spitzenspieler der SSG Redderse und des TSV Langreder V in die Box. Recht deutlich nach Sätzen war die folgende Drei-Satz-Pleite von Kerstin Müller gegen Gerald Redweykies, obwohl man vor dem Spiel eher von einem Sieg für die Heimmannschaft ausgehen konnte. Ein unterm Strich einseitiger Mannschaftskampf wurde mit diesem Einzel beendet. 

Mit nur zwei Minuspunkten und einem Spielverlust von nur 2,6 pro Spiel stehen die Piraten auf einem guten und sicheren zweiten Platz und haben damit hervorragende Aussichten in die 1. Kreisklasse aufzusteigen. Von MB

Punkte durch: Doppel (3), Gerald Redweykies (2), Martin Bittner (1), Sven Buck (1), Tim Sprengel (1), Van Huan Duong (1). Tabelle/Bilanzen

Fabian Path ist im oberen Paarkreuz konkurrenzfähig.

04.12.2023

 

Vom Glück geküsst..

BOL: Langreder - Bennigsen II 5:9

 

..ist unsere 1. Herrenmannschaft dieses Jahr wirklich nicht. Sportlich stand eine schwere Saison an und das ist auch allen bewußt. Mit den körperlichen Gebrechen (klingt komisch- ist aber so) sollte der Klassenerhalt dennoch gelingen. Leider standen bis jetzt 0 Punkte auf der Habenseite. Gegen Bennigsen starteten wir den nächsten Anlauf gegen Bennigsen 2. Getreu unserem Motto: NO RETREAT!

Bennigsen kam in bester Aufstellung, bei uns fehlte am Tisch erneut Malte. Er wurde durch Arne ersetzt.

Die Doppel fingen mit zwei Siegen von Danny/Fabi gegen

Klonnek/Bolognesi und Udo/Alexander gegen Mindermann/Bonhage.

Aber nun began das Desaster. Während Fabi noch Mindermann 3:1 besiegte, meldete sich Udo im laufenden Spiel gegen Bonhage ab. Sein Körper streikte. Mist, aber weiter geht es...

Es ging weiter mit Danny gegen Klonnek- klarer Sieg für unsere Bombe Danny! Am anderen Tisch Alex gegen Lemke. Im vierten Satz rutsch plötzlich Alex aus und zerrt (?) sich die Wade. Er kann nicht weiterspielen...das gibt es echt nicht! Zwei Spiele kampflos abgegeben!

Aber weiter...Harry gegen Bolognesi: die Entscheidung fiel im 5. Satz 12:10 für die Gäste. Unglücklich, wobei Harry 4 Matchbälle im 3.+4. Satz abwehren konnte.

Auch "unten" Arne gegen Berger- nahezu chancenlos. Berger ist in dem Paarkreuz einfach zu gut.

Im zweiten Durchgang mussten Udo und Alex weiterhin passen. Erneut zwei Spiele kampflos an die "Steckrüben". Auch Fabi ging gegen Bonhage über die volle Distanz. Leider drehte Bonhage im letzten Satz auf und gewann verdient.

Nur auf den Altmeister Danny war wieder mal verlass. Er gewann auch sein zweites Spiel gegen Lemke sicher 3:1. Nach einer weiteren Niederlage für Harry gegen Berger war dann auch Schluß. 5:9 gegen Bennigsen mit 4 geschenkten Spielen. Da war deutlich mehr drin!! Wie gesagt, die 1. Herrenmannschaft ist nicht grade vom Glück geküsst! : (

Punkte durch Doppel (2), Fabi Path (1), Danny Pieper (2). Tabelle/Bilanzen

29.11.2023

 

"Nina" überzeugt mit "Schnitt 7"

 
"Schnitt 7" spielt Negar "Nina" Farhid in unseren Mannschaften nunmehr den dritten Monat in Folge und führt weiter souverän den Wettbewerb um den "Traditionspokal 1959" an. Bleibt sie gesund und stellt sich weiterhin so ambitioniert vor, ist es nur schwer vorstellbar, das der Wanderpokal diese Saison nicht in ihren Trophäenschrank wandert.
Mannschaftsführerin Nadine Kurtze folgt mit 18 Pflichtspieleinsätzen auf dem "Vize-Rang". Die 3. Platz teilen sich mit Barbara Miska, Anke Fiedler, Julia Pohland, Judith Kuhn und Lisa Wallenborn fünf weitere Damen mit jeweils 12 Einsätzen. Nach Gisela Eiglsperger (11) an Position 8, dürfen dann auch mal die besten Herren ran, vertreten durch Dieter Hartmann und Dan "Maschine" Miessen (jeweils 10). 
Bis zum Stichtag 30. November, stellten sich in unseren zehn Mannschaften 59 Aktive vor. Während sich unter anderem Kerstin Fehse wieder im Punktspielbetrieb zurück meldete, sorgte der Schüler Leyth Miessen als jüngster "Herrenspieler" für anerkennende Beachtung.
Bleibt abschließend nur noch unserer IV. Herren in der "Deisterstaffel" 1. Kreis 9 zur "Herbstmeisterschaft" zu gratulieren. Ebenfalls "Herbstmeister"  die von den Younstern Hannes Rottwilm und Tuan Minh Duong angeführte VI. Mannschaft im 3. Kreis 2. (hjf)

25.11.2023

 

6. Herren klärt in Wunstorf die Tabellenführung

3. Kreisklasse Herren: Wunstorf - Langreder VI 2:7

 

Am Freitag Abend stand das letzte Pflichtspiel der Hinrunde an. Showdown beim TuS Wunstorf dem Tabellenzweiten, der nur einen Punkt hinter uns stand.Die Gastgeber mit enthusiastischer Begrüßung gaben sich hochmotiviert. Langreder VI nominell in Bestbesetzung nach Tims verletzungsbedingter Pause.

Auch wir wollten unbedingt gewinnen und die bis dahin starke Hinrunde mit einem Auswärtssieg bestätigen.

Die Doppel gingen nach leichten Schwierigkeiten jeweils im ersten Satz an Langreder. Tim und Roland harmonierten recht gut zusammen und holten letztendlich einen verdienten Punkt. Auch Hannes und Tuan waren am Ende souveräner Sieger. 0:2 also, ein super Start. So ging es in die Einzel.

Marquardt erwischte einen fantastischen Abend und gewann gegen Tuan. Hannes holte gegen Hoffmann einen wichtigen Punkt zum 1:3. Ein nervenaufreibendes Spiel lieferten sich Großheim und Tim. Nach umkämpften 4. Satz (18:16 für Großheim) ging es in den 5. Satz. Dort lag Tim bereits 1:3 hinten und ein reklamierter Kantenball zu seinen Gunsten hatte der Schiri anders gesehen und gab den Punkt an Großheim (1:4) Es wurde kurz diskutiert, aber Tim gab nach und konzentrierte sich auf sein Spiel.

Mit starken Nerven gelang es ihm das Spiel noch zu drehen und 12:10 zu gewinnen. Das war richtungsweisend für den Abend. Sauber Tim! Roland anschließend sicher gegen Kipp zum 1:5. Dann kam Marquardt wieder an den Tisch. Er hatte sich offenbar viel vorgenommen und ging trotz klarem Gesamtrückstands hochmotiviert ins zweite Einzel gegen Hannes. Erneut ein bärenstarker Auftritt. Hannes fand kein Mittel und verlor deutlich. Kompliment an Marquardt, der wirklich einen starken Abend hatte. Danach dann Tuan gegen Hoffmann und Roland gegen Großheim beide ungefährdet zum insgesamt verdienten 2:7 Auswärtssieg.

Die 6. Herren ist in dieser Konstellation in der 3. Kreisklasse ein durchsetzungsstarkes Team. Einen wichtigen Beitrag dazu haben auch Anton und Dan geleistet, die jeweils in Rotation ihre Einsätze bekommen und so auch einen wesentlichen Anteil dieser tollen Hinrunde hatten. Insgesamt eine schöne Mischung aus jungen und älteren Spielern. Unsere Idee das Team so aufzustellen ist somit voll aufgegangen. Von RR

Punkte durch: Doppel (2), Hannes Rottwilm (1), Tuan Rottwilm (1), Roland Rottwilm (2), Tim Kirchner (1). Tabelle/Bilanzen

#Deister #Barsinghausen #Tischtennis #Egestorf #Kirchdorf #Damen #Mädchen #Jugend #Herren #Langreder #Turnhalle #Sportverein #Piraten #Pirates Langreder #Turnier #Deister Cup #Deister-Cup #TSV Langreder #TSV Barsinghausen #TSV Egestorf #TSV Kirchdorf #Bezirksliga #Bezirksklasse #Kreisliga #Kreisklasse #sports #tischtennis in der nähe # tischtennis in barsinghausen # tt #tischtennis jugendtraining #barsinghausen stadtmeisterschaften #tischtennis turnier #anfängertraining in barsinghausen #Schüler B #Turnier # Tischtennis Barsinghausen

Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler