Nächste Spiele:

   Wichtige termine:

 

10.-12.08. TMS-Cup Seelze

(Tischtennisturnier!)

 

17.-19.08. Stadtmeisterschaft. Stadt Barsinghausen

Piraten-Info:

Jugend 2018/2019 mit 4 Mannschaften am Start!

(15.07.)

 

Damenpower beim TSV L.!

(08.07.)

 

Ordner TTR-Werte aktualisiert!

(01.07.)

 

Saison 2018/2019!

(01.07.)

 

Traditionspokal übergeben!

(13.06.)

 

Neuzugang:Menß Hettergott

(19.05.)

 

Alfi on fire!

(09.05.)

 

Klassenerhalt gesichert!!

(06.05.)

 

Relegation!

(03.05.)

 

Rekordbeteiligung bei den Vereinsmeisterschaften!

(28.04.)

 

Party on!

(23.04.)

 

2. Damen besiegen Bennigsen!

(21.04.)

 

Relegation am 5.6.!

(20.04.)

 

Mädchen und Jungs!

(15.04.)

 

Damen beenden Saison!

(13.04.)

 

Hinten kackt die Ente!

(11.04.)

 

Langreder im Einsatz - 2

(09.04.)

 

Langreder im Einsatz - 1

(08.04.)

 

Ausblick Teil 2!

(04.04.)

Auslagenersatz.pdf
PDF-Dokument [94.0 KB]
Tischtennis in Langreder- da geht was!
          Tischtennis in Langreder- da geht was!

13.04.2015

 

Spielbericht SV Velber II vs. TSV Langreder I, 10.04.2015

Zum Pokalviertelfinale beim Staffelkonkurrenten SV Velber II trat unsere 1. Herrenmannschaft am Freitagabend mit vollständiger Mannschaft an. Für den verletzten Teamcaptain musste der noch mit Tape versehene Sebi auflaufen. Velber hingegen musste auf ihren Einser Lohmann verzichten, da drei Sperrvermerke für den Pokalwettbewerb nun einmal eins zu viel sind. Nach freundlichem Empfang ging es auch gleich zum Spielgeschehen über:

Unsere Truppe diesmal mit Opadoppel Harry-Heiko, dem ehemaligen Jugenddoppel Fabi-Sebi und dem Doppel „Jugend forscht“ Arne-Claudius. Nach 1:0 Satzführung und der Einstellung „Das Doppel kannst du nicht verlieren!“ mussten sich die Opis dann doch mit 1:3 geschlagen geben. Unsere derzeitigen Spitzenkräfte Fabi und Sebi machten es besser und steuerten den ersten Punkt bei. Unser Doppel 3 mit (fast) tadelloser Leistung konnten gegen Propfe-Kiri klar gewinnen (3:0), wobei Propfe angeschlagen zu sein schien. Zwischenstand 2:1

Die Eingangseinzel im oberen Paarkreuz wurden beide gewonnen. Fabi mit einem nie gefährdeten, Heiko mit einem kampflos errungenen Sieg gegen Propfe. Harry, stark wir gewohnt, leistete einen guten Job und besiegte seinen Kontrahenten 3:1. Arne hingegen verlor leider erneut ein Spiel im 5. Satz. Sebi, aufgrund seiner Schulterprobleme im unteren Paarkreuz aufgestellt, musste sich dem ebenfalls unten aufgestellten Kiri mit 1:3 beugen, während Claudius mit 3:0 gegen seinen Gegner gewinnen konnte. Zwischenstand 6:3

Nach einem erneut kampflos gewerteten Spiel gegen Propfe und einem guten Spiel Heikos wurde der Halbfinaleinzug perfekt gemacht. Endstand 8:3

Zum Abschluss des erfolgreichen Pokalabends wurde wie üblich dem Steintoreck ein Besuch abgestattet, wo mit Teilen der 2. Mannschaft ihr Aufstieg und unser Pokalweiterkommen zelebriert wurde. Tolle Mannschaftsleistung und großartig, dass sich der Captain es nicht nehmen ließ, das Pokalspiel mit zu verfolgen!

von Arne Leenders!

22.03.2015

 

Spielbericht MTV Herrenhausen I vs. TSV Langreder I, 22.03.2015

Zum vorletzten Ligaspiel der ersten Herrenmannschaft des TSV Langreder in der 2. Bezirksklasse Staffel 13 kam es zum erneuten Schlagabtausch der beiden besten Mannschaften dieser Saison. Die Rollenverteilung war (klar) verteilt: Langreder als bereits feststehender Aufsteiger der Favorit und Herrenhausen als Teilnehmer der anstehenden Relegation der stärkste Konkurrent. Vielversprechend war diese Partie im Vorfeld auch dadurch, dass sich Langreder im Hinspiel in eigener Halle und Stammbesetzung nur hauchdünn mit 9:7 durchsetzen konnte. Zur anstehenden Revanche bot Langreder die bestmögliche Besetzung mit Path, Malina, Fiedler, Leenders, Remmers und Gress auf. Sebastian Wente musste aufgrund seiner Schulterverletzung noch passen.

Nach eingehendem, freundlichem Empfang ging es auch schon gleich heiß her. Das Doppel Gress/Path, heute als #1, steigerte sich nach verlorenem, erstem Satz und steuerte gleich den ersten Punkt bei. Malina/Fiedler, zum ersten Mal zusammen agierend, tat es ihnen gleich und gewann ebenfalls 3:1. Das verbleibende Doppel Leenders/Remmers musste sich etwas mehr strecken. Nach 1:0 und 2:1 Führung konnten ihre Kontrahenten jeweils ausgleichen und zwangen das Langreder (ehemals Redderser) Doppel in den Entscheidungssatz. Mit guter Leistung wurde dieser Satz für Langreder entschieden und der Herrenhäuser „Genickbruch“ wurde Wirklichkeit. Zwischenstand 3:0

Die ersten zwei Einzel im oberen Paarkreuz waren jeweils schnell und recht deutlich gespielt. Während Heiko Lars Delventhal 0:3 unterlag, ließ Fabi Jonas Schneider nicht in die Nähe eines Satzgewinns. Im mittleren Paarkreuz musste sich zunächst Arne gegen Philipp Bautz behaupten…..beim Behaupten blieb es allerdings, da Arne es trotz insgesamt verbesserter Leistung nicht schaffte, einen 2:0 Vorsprung ebenso wie einen 8:4 Zwischenstand im vierten Satz durchzubringen. Zum Glück gibt es noch einen Harry, der Jan Bierschenk mit 3:1 abfertigte. Im unteren Paarkreuz schien Teamcaptain Christian keine Lehre aus dem vorigen Spielverlauf von Arne gezogen zu haben. Anfangs mit sehr ansprechender Spielweise erarbeitete er sich einen hochverdienten Matchball im 3. Durchgang. Nach Auszeit seines Gegners setzte Chris den Aufschlag auf seine eigene Tischkante und ärgerte sich sichtlich. Dieser wie auch die anschließenden zwei Durchgänge gingen dann an Dennis Buchmann. Claudius gegen den hochgerückten Arek Fahner bewies Siegeswillen und ließ nach recht passiven Sätzen 1 und 2 einen überaus offensiven Spielstil aufblitzen, sodass er einen 0:2 Satzrückstand noch zu einem hart erarbeiteten Sieg drehen konnte. Zwischenstand 6:3

Zum Spiel der beiden Spitzenspieler beider Vereine mochte man als neutraler Beobachter ein enges, spannendes und vielleicht auch taktisch geprägtes Spiel erwarten. Von wegen! Dieses Spiel hatte weitaus mehr davon, wie eine Raubkatze mit ihrer Beute spielt, bevor sie ihr den schlussendlichen Garaus macht. Delventhal konnte in 3 Sätzen stolze 13 Punkte erzielen. Sein ehrlicher Kommentar direkt im Anschluss an das Spielgeschehen: „Keine Chance!“ Kompliment Fabi, großes Kino…ähh Tischtennis natürlich! Heiko, in letzter Zeit ziemlich oft dazu geneigt, sein Können für schlechte Zeiten aufzusparen, ließ in seinem zweiten Einzel seine Mannschaftskollegen ganz schön zittern. Kurz bevor auch ein drittes Einzel an diesem Tage nach 2:0 Vorsprung noch verloren wurde, dreht er im 5. Satz nach 4:6 auf und zeigte, warum er derzeit im oberen Paarkreuz gesetzt ist. Zum Sieg fehlte nun lediglich ein Punktgewinn, den Harry zielstrebig durch ein glattes 3:0 erringen konnte. Endstand 9:3

Nach Leerung einiger Kaltschalen des durch die Heimmannschaft angebotenen Lokalbieres ging es noch zum Stammgriechen unseres Teamoberhaupts. Überaus zufrieden wurde dort die gute Mannschaftsleistung zelebriert. Einziger Wehrmutstropfen war die Abwesenheit unseres Jungspunds Sebi.

Durch dieses wohl für beide Mannschaften überraschend deutliche Ergebnis baute Langreder seine Führung in der Tabelle weiter aus und zeigte sich in bester Verfassung für das am 10.04. steigende Pokalviertelfinale gegen den Staffelrivalen SV Velber II.
Schlusswort: Tolle Leistung, Jungs! Immer mit voller Konzentration am Ball. So soll es weiter gehen!

von Arne Leenders!

19.03.2015

 

Das Meisterstück des TSV Langreder

 

Am 13.03.2015 um 20.00 Uhr wurden wir bei unseren Sportfreunden vom TuS Empelde vorstellig und wollten dort die letzten beiden fehlenden Punkte für einen sicheren Aufstieg in die 1 Bezirksklasse einholen.

 

Dabei mussten wir auf Sebastian Wente (weiterhin an der Schulter verletzt) und Arne Leenders (Junggesellenabschied; nicht sein eigener, da lädt er uns hoffentlich später mal zu ein…) verzichten. Dafür kehrte Mario Müller in das Team zurück und wollte mal wieder Bezirksluft schnuppern.

 

Die Gastgeber mussten ihrerseits auf Dennis Hansing verzichten und boten die Nr. 6 der zweiten Mannschaft auf. Bei der Begrüßung gab sich der Empelder Mannschaftskapitän Robert Dorsch zwar zurückhaltend, erinnerte aber gerne an die gewohnt spannenden Spiele und den ein oder anderen Sieg Empeldes aus der Vergangenheit. Und soweit sollte er nicht daneben liegen…

 

Dass die Empelder noch den einen oder anderen Punkt für den Klassenerhalt benötigen zeigten sie mit der aggressiven Doppelaufstellung. Im ersten Doppel mussten sich Path/Gress dem vermeintlichen Spitzendoppel der Empelder Kostka/Dorsch stellen. Mit einem guten Aufschlagspiel und sicheren Abwehr- und Konterbällen gegen die aggressiv agierenden Dorsch und Kostka konnten die Jungs den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz drehte sich das Blatt, als Rene Kostka gegen Satzende auf den Aufschlag von Christian direkte Punkte erzielen konnte. In den folgenden beiden Sätze zeigten sich Fabian und Christian wieder sicherer und spielten deutlich variabler. Mit zwei sicheren Satzgewinnen konnten Sie die erste Führung auf die Anzeigetafel zaubern.  

 

Im parallelen Doppel spielten Jopp/Schulz, Nr. 5 und 6 des Teams, als Doppel 1 gegen Malina/Remmers als unser Doppel 2. Die bisher in der Rückrunde ungeschlagenen Malina/Remmers erwischten einen ordentlichen Start und konnten den ersten Satz mit 11 zu 5 für sich entscheiden. Der Satzgewinn brachte aber keine Sicherheit, sondern durch viele Fehler im Angriffsspiel der beiden entwickelte sich in der Folge ein Spiel mit offenem Ausgang. Gerade in Satz 4 und 5 wurden viele Chancen im Offensivspiel vergeben und dem Gegner das „Leben leicht“ gemacht. Am Ende stand eine Fünfsatzniederlage zu buche.  

 

In verbliebenen Doppel ersetzte Mario Müller den verletzten Sebastian Wente an der Seite von Harald Fiedler. Sonst im Doppel 1 gefordert konnten die beiden „erfahrenen Recken“ im Doppel 3 ihr Können gegen die „Mitte des Gegeners“ Beutnagel/Less beweisen. Dabei wurde schnell ersichtlich, dass es sich um ein Doppel auf Augenhöhe handelt. Das Doppel welches den ersten Angriffsball hatte konnte in der Regel auch den Punkt erzielen. So wog das Spiel hin und her und die Sätze waren allesamt knapp. Im 5 Satz konnten unsere Jungs die Führung des Gegners nicht verhindern, sodass auf der Spielstand auf 1 zu 2 aus unserer Sicht gestellt wurde.

 

Im ersten Einzel des Abends trat Heiko gegen seine „kleine Formkriese“ an und wollte gegen Kostka die Serie aus 4 Niederlagen überwinden. Doch gegen das lange Aufschlagspiel des Gegners und das darauffolgende offen Spiel fand Heiko keine Konstanz in seinen Schlägen. Zwar konnte er nach eigenem Aufschlag immer wieder mit sehenswerten Topspin punkten doch gelang ihm dies zu selten um einen gut aufgelegten Kostka zu gefährden. Nach einer 3 zu 0 Niederlage gerieten wir mit 1 zu 3 ins Hintertreffen.

 

Fabian sollte es gegen Dorsch dann besser machen. In einem gutklassigen Spiel zeigten die beiden Kontrahenten starke Spin-Spin Duelle und am Ende konnte Fabian mit einer cleveren Mischung aus passiven Bällen und guten Angriffsbällen den Rückstand unseres Teams auf 2 zu 3 verkürzen.

 

Claudius hatte mit Beutnagel sicherlich eine der härtesten Nüsse in der Mitte zu knacken. Gerade gegen die „Bretter“ auf den ersten Schupfball von Claudius war dieser zumeist machtlos und so ging er mit 0 zu 2 in Rückstand. Dann kam er deutlich besser ins Spiel und konnte selber mehr eigene Aktionen ins Ziel bringen und zum 1 zu 2 Satzrückstand verkürzen. Leider war die Treffsicherheit im vierten Satz wieder auf der Seite von Beutnagel, sodass Claudius trotz einem guten Auftritt seinem Gegner zum Sieg gratulieren musste. Wieder waren wir mit 2 Punkten im Rückstand.

 

Dies sollte sich auch nach den beiden nächsten Einzeln nicht ändern.

 

Christian zeigte ein ganz starkes Spiel und lies seinem Gegner keine Chance. Starke Unterschnittbälle und die gewohnten Aufschläge, die aufgrund der Rotation, den jungen Schulz vor eine unlösbare Aufgabe stellten, brachten Christian auf die Siegerstraße. Weil Christian dann auch noch die Topspins ins Ziel brachte, war das Ergebnis ein klares 3 zu 0.

 

Mario musste in seinem ersten Einzel seit Oktober in der 2. Bezirksklasse etwas „Lehrgeld“ bezahlen. Im ersten Satz konnte er im Spiel gegen Jopp noch sehr gut mithalten und unterlag erst in der Satzverlängerung. In den beiden folgenden Sätzen hatte sich sein Gegner dann gut auf ihn eingestellt, sodass Mario immer einem Rückstand hinterher laufen musste und am Ende mit 3 zu 0 unterlag. Damit lagen wir zur „Halbzeit“ mit 5 zu 4 hinten.

 

Im Spitzeneinzel trat Fabian gegen Kostka an. Er verabschiedete sich mit den Worten von der Bank „Gegen die langen Aufschläge sehe ich immer schlecht aus und der kann leider keine anderen“ und so sollte es auch kommen. Zwar kämpfte Fabian stark um jeden Punkt doch konnte den ersten Satz nicht gewinnen. Im zweiten Satz zeigte sich ein deutlich verändertes Bild. Fabian spielte stark und aggressiv  gegen die Aufschläge. Kostka zeigte sich hiervon sichtlich überrascht und Fabian konnte das Satzverhältnis ausgleichen. Mit etwas Pech verlor Fabian dann die Satzverlängerung im dritten Satz mit 16:14 und anschließend auch den Satz 4 gegen einen stark spielenden Kostka deutlich.

 

Bei Heiko kam es zu einem absolut offen Fünfsatzspiel gegen Dorsch. Die an diesem Tag gewohnten vielen Fehler im eigenen Angriffsspiel zwangen Heiko nach dem Verlust des ersten Satzes zur Umstellung seines Spiels. Ab dem zweiten Satz zeige Heiko ein sehr passives Spiel und konnte damit gegen Dorsch den zweiten Satz für sich entscheiden. Zufriedenheit sah allerdings anders aus. Im dritten Satz versuchte er wieder mehr Druck gegen das Offensivspiel seines Gegners zu entwickeln, doch dies führte erneut zum Satzverlust. Im vierten Satz dann wieder das passivere Spiel und durch zwei gelungene erste Topspins zum Ende des Satzes konnte er zum 2 zu 2 Satzverhältnis ausgleichen. Im fünften Satz steigerte sich wieder die Fehlerhäufigkeit im eigenen Spiel und dies wusste Dorsch mit einem knappen 13 zu 11 Satzgewinn für sich zu nutzen.

 

Damit war das dritte Fünfsatzspiel an unsere starken Gegner gegangen und es war offensichtlich, dass die Leichtigkeit der Hinrunde verflogen ist und nun um jeden Punkt gekämpft werden musste, wenn hier heute noch etwas Zählbares erreicht werden sollte. Mit 4 zu 7 war die Lage ernst aber nicht hoffnungslos.

 

Harry zeigte mit einem 10 zu 1 Spielverhältnis im Rücken gegen Beutnagel dann wieder seine Ausnahmestellung in der Mitte. Zwar konnte dieser im zweiten Satz mit guten ersten Bällen und variablen Aufschlägen ausreichend Widerstand für einen Satzgewinn leisten, doch dominierte Harry die anderen Sätze dermaßen mit seiner Rückhand, dass trotz Satzgewinn das 3 zu 1 als eine klare Angelegenheit für den geneigten Zuschauer erschien.

 

Dann musste unser „Jungstar“ Claudius an den Tisch. Less nutze seine anfängliche Nervosität aus und konnte durch ein sicheres „Halten“ der Bälle aus der Halbdistanz den ersten Satz gewinnen. Zum Satzwechsel reichte Coach Wente ihm das Wasser und eine Tüte guter Tipps, die Claudius im zweiten Satz auch beherzigte und mit einem guten Angriffsspiel zum knappen 12 zu 10 Satzgewinn umsetzte. Dann allerdings zeigte Less, dass er auch das Offensivspiel beherrscht und stellte die Satzführung wieder her. Nun war es aber an Claudius die Chance auf den Sieg zu verteidigen. Mit einer starken und konzentrierten Vorstellung im vierten Satz und fünften Satz konnte er das Spiel drehen und zum 6 zu 7 verkürzen. Zudem gelang ihm der Ball des Abends als er einen „Schmetterball“ seines Gegners aus der Distanz über seinem Kopf zu einem direkten Punkt verwandelte. Neben dem Kampf gab es also auch „Kleinkunst“ zu bewundern.

 

Die Stimmung und Unterstützung in beiden Teams war nun auf dem „Siedepunkt“. Fast jeder Punktgewinn wurde beklatscht, da beide Teams merkten, dass der Ausgang des Spiels wieder offen war.

 

Mitten in dieser guten Stimmung zeigte Christian, dass er einen „Sahnetag“ erwischt hatte. Mit 3 zu 0 erwies er sich als eine Nummer zu stark für seinen Herausforderer. Dieser konnte mit seinen Aufschlägen nix anfangen und gegen seine weichen Topspins gab es zumeist einen finalen Schuss. Respekt, Lob und Anerkennung für unseren Anführer!

 

Auch Mario konnte gegen den jungen Schulz dann nachlegen. In den ersten beiden Sätzen ließ er durch sichere Schupfbälle und gnadenlose erste Topspins seinem Gegner keine Chance. Im dritten Satz schlich sich dann ein wenig der „Schlendrian“ ein und Schulz konnte dies zum Satzgewinn nutzen. Marios ganze Routine ließ sich dann in Satz 4 erkennen. Zwar überraschte sein Gegner immer wieder mit ansehnlichen Punkten im offen Spiel doch die sicheren Ablagen von Mario brachten am Ende den Sieg.

 

Dank dem starken Kampfgeist der Mannschaft bestand nun doch noch die Chance auf das „Meisterstück“.

 

Vor Beginn des letzten Spiels erheiterte Claudius Sebastian und Heiko dann noch mit einem trockenen Witzchen, dass man so in dieser Form nicht gewohnt war. Eine wirkliche Überraschung!

 

Im Doppel gab es dann eine weitere Überraschung zu sehen. Schulz, der bis dahin eher die Spielklasse vermissen ließ, spielte im Doppel groß auf und stellte Fabian und Christian durch gekonnte erste Angriffsbälle vor ernsthafte Probleme. Zwar reichte es im ersten Satz für die beiden noch zu einem knappen 11 zu 9 Satzgewinn, doch nachdem sich das Doppel Jopp/Schulz in zweiten Satz erneut steigerte, konnten diese ihrerseits den Satz mit 9 zu 11 gewinnen. Nach einem intensiven Monolog von Christian in der Satzpause drehte sich das Spiel abermals. Fabian und Christian spielten nun ihrerseits sehr konzentriert und stellten die „leichten Fehler“ aus den ersten beiden Sätzen ab und zeigten durch gute Offensivaktionen im dritten und vierten Satz „wo der Hammer hängt“.

 

Am Ende konnten wir nach dem Schlusspunkt ein hart erkämpftes 9 zu 7 und damit den Aufstieg in die 1 Bezirksklasse feiern. Unsere starken Gegner gratulierten uns und spendirten uns noch ein paar Getränke.

 

Von außen wirkt das Ganze noch viel aufregender, lasst es euch gesagt sein. Ich bin stolz auf euch Jungs!

 

Sebastian

04.03.2015

 

SV Marienwerder II - TSV Langreder

Zwei Tage später zur besten Mittagssonne traten wir in Marienwerder an.
Auch hier mit Sebi lediglich im Doppel. Marienwerder mit einem Mann Ersatz.
Die Schmach aus dem Hinspiel wollte Marienwerder wett machen und es sollte ein heißer Tanz werden.

Aus den Doppeln sind wir mit 1:2 herausgegangen. Während Tetgmeyer/Stiller gegen Sebi/Harry alles trafen was sich bewegte und dadurch unseren Jungs keine Chance ließ musste Fabi sich mit einem Captain
rumschlagen der alles traf.......ausser den Ball auf den Tisch!
Claudius/Arne dagegen stark wie in alten Zeiten. Bohmhauer/Finke lediglich im dritten Satz auf
Augenhöhe.

Heiko gegen Narten mit einem sehr ordentlichen Spiel. 2:1 Sätze und der Bruch im Spiel. Im fünften leider unglücklich mit 9:11 verloren. Fabi gegen einen starken Hermann, der sehr ansehnlich Block- und
Offensivspiel sehen ließ. Fabi ohne Humor und drei Sätzen im Gepäck zum Anschluß. 2:3 aus
unserer Sicht. Arne gegen Tegmeyer ohne Fortune und zu vielen leichten Fehlern. Harry
dagegen konzentriert und mit tollen Bällen gegen Stiller zum 3:4.

Dann eine kleine Serie zu unseren Gunsten. Gress und Remmers mit kurzem Prozess zum 5:4. Fabi mit einem langen Prozess der seinen Höhepunkt im fünften Satz fand. Fabi machte eiskalt den Sack zu und es stand 6:4.

Dann eine Serie für Marienwerder. Heiko verliert gegen Hermann in knappen Sätzen.
Einfach nicht sein Nachmittag gewesen......wir schieben es mal auf's Alter. Drei Spiele in einer Woche sind auch nicht ganz Ohne!!!

Harry spiel 2,5 Sätze schlau und muss am Ende in den Entscheidungssatz.
Hier zu schnell im Rückstand und am Ende mit ein bischen Pech versehen. Arne verliert in 4 Sätzen gegen
Stiller. Hört sich deutlich an, war jedoch knapper als es diese Worte zum Ausdruck bringen. Schade, da war
mehr drin. Rückstand 6:7 !!!! Dann abermals das untere Paarkreuz. Claudius war im ersten  Satz noch
ein bischen kalt und musste erstmal die Noppe lesen lernen. Nachdem das ABC aufgespult war lief
"Aufsatz" wie von Geisterhand geschrieben. Christian gegen den Ersatzmann mit
ernsthaften Problemen im ersten Satz. Anschließend eine klare Sache. FÜHRUNG!
8:7 für Lanreder.
Das Abschlussdoppel musste befragt werden........nach ihrer (Wente/Fiedler) klaren Klatsche im ersten Spiel und dem klaren Ergebnis von Narten/Hermann gegen Path/Gress war es anfangs spannend. Am Ende
nicht. Die glasklare Überlegenheit von Sebi und Harry zogen am Ende den Kopf aus der
Schlinge! 9:7 !
So ein Spiel muss man erstmal gewinnen........und das haben wir!

Der Grieche, den ich hier nicht weiter erwähnen werde, wird nicht mehr besucht. Zum einen aufgrund der örtlichen Begebenheiten und zum anderen.........egal.......wir saßen alle zusammen samt unseren
Spitzenfans! Klasse Mädels!

Das nächste Spiel am 13.03. gegen Empelde kann das Meister- und Aufstiegsspiel sein! Wir werden alles daran setzen, dass es passt!

Beste  Grüße
Captain!
 

02.03.2015

 

TSV Langreder - TuS Harenberg II

Am Freitag waren die Jungs vom TuS Harenberg II zu Gast in Langreder. Der Captain läutete das letzte Heimspiel im 2. Bezirk ein.

 

Langreder mit Sebastian lediglich im Doppel und Harenberg mit zwei Mann Ersatz am Spalterhals. Die Messe sollte schnell gelesen sein. Zu Beginn 3:0 Dopppel mit 9:0 Sätzen.

Fabian gegen Langer mit durchweg knappen Sätzen und tollen Ballwechseln und dem fünften Satz im Gepäck zum 4:0. Genau anders herum bei Heiko.
Gegen Borges mit guten Passagen und ebenfalls klasse Ballwechseln. Nur im fünften war der Abstand zu groß geworden. 4:1.

In den folgenden fünf Spielen gaben wir noch einen Satz ab. Harald erbarmungslos, Arne mit mehr Puste (18:16 im vierten Satz und Nienburg ohne Puste ;) , Claudius gegen den Youngster flott, Gress gegen den DJ
Böhmer Aufschlagtakt, und Fabian gegen Borges mit keiner Gnade zum 9:1.

Harenberg nahm es sportlich und nach dem Spiel wurde noch das ein oder andere Kaltgetränk gereicht und geleert.
Die Endstation war natürlich wie immer das Steintoreck...........

 

Vom: Mannschaftsführer Christian!

27.02.2015

 

9:2 Erfolg der 1. Herren des TSV Langreder gegen Nachbarn vom TSV Kirchdorf II

Mittwoch, den 25.02 kam es zum Nachbarschaftsduell mit dem TSV Kirchdorf II in der 2. Bezirksklasse, was gleichzeitig auch das Spiel zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenletzten war. Für uns hieß es, die Tabellenführung auszubauen, für Kirchdorf würde eine Niederlage den sicheren Abstieg in die Kreisliga bedeuten. Bemerkenswert war, dass vier Kirchdorfer eine Noppe spielten. Auf unserer Seite war Fabian verhindert, sodass Harry und Arne ein Paarkreuz aufrücken durften.

Harry und Sebastian gewannen das erste Doppel souverän mit 3:0 und gaben in den ersten beiden Sätzen lediglich 8 Punkte ab. Doppel 2 Heiko und Claudius kamen nach dem ersten knapp verlorenen Satz immer besser ins Doppel und gewannen am Ende verdient mit 3:1. Zum ersten Mal spielten Arne und Christian zusammen Doppel und schlugen die Gegner mit drei knapp gewonnen Sätzen 3:1. Zwischenziel Doppel 3:0 erreicht!

In den Einzeln durfte Harry zunächst gegen Ziese ran, der zur Rückrunde an Nummer 1 hochgerutscht ist und dazu einen echt guten Tag erwischt hat. Im ersten Satz sah Harry kein Land und verlor deutlich mit 11:4. Auch im 2. Satz sah es lange Zeit so aus, aber Harry konnte einen 2:8 Rückstand noch in einen 12:10 Erfolg ummünzen. Nach diesem spielentscheidenen Satz hatte Harry die Kontrolle über das Spiel und gewann die beiden folgenden Sätze zum 3:1 Erfolg. Heiko machte mit Lehnick kurzen Prozess und fuhr einen 3:0 Sieg ein.

Arne konnte in drei äußerst knappen Sätzen mit jeweils zwei Punkten Unterschied einen glatten 3:0 Sieg über Berndt einfahren. Sebastian hatte mit der Noppe von Schulz kaum Probleme und gewann überzeugend in drei Sätzen und überließ seinem Kontrahenten dabei nur 14 Punkte.

Christian spielte das knappste Spiel des Abends. Den ersten Satz verlor er unglücklich mit 17:19. Das Spiel war lange Zeit auf Augenhöhe, bis sich Denecke im 5. Satz mit 10:5 absetzen konnte, ehe Christan nochmal auf 10:9 für verkürzte, um dann 11:9 zu verlieren. Claudius hatte mit seinem Gegner wenige Probleme und gab einen Satz leichtfertig mit 10:12 aus der Hand. Die übrigen Sätze gewann er sehr konzentriert zum 3:1 Erfolg.

Nun durfte Heiko gegen den starken Ziese antreten. Im ersten Satz gelang Heiko wenig gegen die Spielweise seines Gegners und musste den Satz deutlich mit 5:11 abgeben. Heiko kam immer besser ins eigene Spiel und mit der Spielweise seines Gegners zurecht. Am Ende behielt aber Ziese in Satz 2 und 3 knapp die Oberhand und sicherte sich beide Sätze mit einem zwei Punkte Vorsprung. In der Zwischenzeit fertigte Harry Lehnick ab und überließ ihm gerade einmal 13 Punkte in drei Sätzen.

Nach dem Spiel gab es noch ein paar kalte Getränke und der Abend wurde wie gewohnt im Steintoreck abgerundet.

Erstellt von: Claudius Remmers

13.02.2015

 

Pflichtaufgabe gemeistert...Egestorf (besohlt) versohlt!

 
2 Tage 2 Siege...so sah der Plan für den 08./09. Februar aus! Die Tabellenführer aus Anderten, die am Sonntag endlich mal einen (Pokal-) Gegner gesucht hatten, haben diesen auch gefunden und wurden mit 8:4 abgefertigt. Am Montag hieß die Aufgabe dann TSV Egestorf. Die waren ja nach ihren 2 Rückrundensiegen auf dem Wege Richtung Klassenerhalt und so erschienen sie auch ganz euphorisch (Tobi Liedtke: man sind wir im Moment stark...nächstes Jahr kommen mehrere Neuzugänge...Buthe kann endlich wieder 2. Spielen usw.) in unserer kleinen "back-to-the-roots"-Halle ins Sportheim nach Langreder. Da Heike..äh Heiko für die Stadt Hemmingen mit dem Griechischen Finanzminister über deren Rettung (war doch so Heiko, oder?) beraten mußte, spielten eben die anderen 6 im TEAM. Auch Egestorf hatte mit der Absage von Joachim Buthe zu kämpfen, aber den brauchen sie wohl eh nicht mehr im Nachbarörtchen. Dafür erschien ein alter Bekannter: Malte Dobelmann. Ein Egestorfer Eigengewächs, der von Tobi reaktiviert wurde. Da kann man die Freude und Hoffnung der Jungs aus Egestorf schon verstehen. Aber wir hatten ja auch nichts zu verschenken und je eher wir den Aufstieg "klar machen", desto besser!
Kommen wir zum Spiel, dass vor unglaublich vielen TT-Begeisterten statt fand. Im Doppel zeigten wir keine Blöße und lediglich Arne und Claudius gegen Olschewski/ Rosenkranz mußten den 1. Punkt abgeben. Weiter mit Fabi gegen Mark Richter. Der neue Stadtmeister gegen den "Alten" ein ungleiches Duell. Fabi im Training und "gut drauf" und Mark...halt nicht. 3:0! Top!
Harry, der an Position 2 aufgerückt war gegen Tobi Liedtke. Nach einem verlorenen ersten Satz und den ausgezeichneten Tipps von Captain Christian gingen die restlichen an Langreder. 3:1!
Auf der Stirn von Harry war nach dem Spiel sogar sowas von einem Hauch von Feuchtigkeit zu sehen...vielleicht nicht nur auf der Stirn sondern auch in anderen Regionen. OK- keine Details! Noppen mag Harry eben nicht!
In der Mitte Sebi gegen Olschewski eine sichere Bank. Olschewski spielte zwar schön, Sebi aber effektiver. 3:1 Sieg! Arne gegen Joachim "Jo" Nytz mit einer bescheidenen Leistung im ersten Satz und wie üblich mit allem am Hadern was es so gibt...nur Netz...nur Kante...ich habe ein Pech usw., in den Folgesätzen endlich kämpferisch und dem verdienten Sieg zum 3:1!
Claudius gegen Ersatzmann Malte Dobelmann: Claudius ließ sich nur im ersten Satz von der immer noch ausgezeichneten Vorhand des Egestorfers beeindrucken. Coachen half und die restlichen Sätze gingen an uns. 3:1! Christian gegen Rosenkranz. Der ehemalige Chemie-Pauker von Arne ist natürlich ein alter, erfahrener TT-Spieler und ließ sich von Christians Waffe (den Aufschlägen) nicht beeindrucken. Rosenkranz spielte Christian eiskalt aus! 0:3.
Jetzt erneut "Wunderkind" Fabi gegen Tobi. Auch Fabi hatte im ersten Satz mit der Noppe zu kämpfen (12:10), dann aber den Dreh raus und zerlegte Tobi "wie er es haben wollte"! 3:0! Harry jetzt deutlich entspannter gegen Mark Richter- sein Spiel lag ihm deutlich besser und so wurde der Siegpunkt zum 9:2 Sieg "easy-going" eingefahren 3:0!
Nach diesem erneuten wunderbaren Sieg kann man nur sagen: 1. BK- wir kommen!! :))
 
von: Harry (Noppenbesieger) Fiedler

20.01.2015

 

Erste Herren gegen Velber II

 
 
Das Pokalspiel gegen Anderten am 8.2. im Kopf und Velber II im Spalterhals vor der Brust. 
 
Am Freitagabend um 19.30Uhr begrüßte Christian die Mannschaft aus Velber bei uns  am Spalterhals. Die Gäste in gewohnt freundlicher Art, mussten auf ihre Spieler Lohmann und Propfe verzichten, welche immerhin die Positionen 1 und 3 bekleiden. Bei Langreder verzichtete Sebastian grippegeschwächt auf einen Einsatz.
Christian und Fabian wurde daher als erstes Doppel aufgestellt und mussten schnell feststellen, dass auch ihre Gegner wissen, was man mit so einem Tischtennisschläger machen kann. Nach 5 Sätzen hatte Velber den ersten Punkt des abends nicht nur verdient, sodern auch errungen.
Heiko und Claudius benötigten den ersten Durchgang noch um wieder in Wettkampfstimmung zu kommen, steigerten sich daraufhin und gewannen in  vier Sätzen. Diese Anlaufphase dehnten Harry und Arne ein wenig weiter aus, sodass sie einen 0:2 Satzrückstand in einen Sieg drehen mussten.
2:1 nach den Doppel und die Erkenntnis, dass Velber bereit war zu kämpfen....
 
Fabian konnte sein erstes Einzel 3:0 gewinnen, wobei zu erwähnen ist, dass er in jedem Satz einen Rückstand aufholen musste.
Heiko, der unter der Woche noch mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte, unterlag Jens Kiri knapp mit 2:3 und stellte recht schnell fest, dass sein Gegenüber es immer geschafft hat, dass Heiko schlecht zum Ball steht.
Im mittleren Paarkreuz hatte Harry nur im ersten Durchgang Probleme mit der strahlartigen Rückhand seines Gegners. Daraufhin wurde das Spiel einen Hauch mehr auf die Vorhandseite umgestellt und Harry konnte nach vier Sätzen als Sieger vom Tisch gehen. Arne musste in seinem Einzel über die volle Distanz. Tolle Topspins und verschlagene Bälle wechselten sich bei Arne, der mit viel Risiko spielte, ab. Am Ende konnte aber auch er gewinnen, war aber wie sehr häufig mit seiner leistung nicht so recht zufrieden. ( Ich sage: GUT GEMACHT )
5:2
Claudius und Christian teilten die Punkte im unteren Paarkreuz. Claudius spielte sehr konzentriert und behielt nach vier Durchgängen die Oberhand.
Christian musste gegen einen starken Youngstar feststellen, dass ein 0:3 sehr knapp sein kann. In allen Sätzen unterlag unser Mannscchaftsführer mit 9:11
So stand es 6:3
Man weiß nicht genau ob es an dem Hungergefühl in den Bäuchen unser Jungs lag, aber in den folgenden drei Spielen von Fabi,Heiko und Harry wurde nurnoch ein Satz abgegeben. Starke Leistung von den dreien, sodass ein 9:3 Sieg auf dem Spielformular eingetragen werden konnte.
 
Anschließend gab es noch in freundlicher Runde ein paar Getränke in der Halle, bevor sich die Mannschaft auf den Weg ins Steintoreck machte.
Hier fand ein gelungener Abend seien Ausklang!!!
von: Fabi Path!

07.12.2014

 

TSV Langreder – MTV Herrenhausen

 

Einen Tag vor Nikolaus kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenmannschaften der 2. Bezirksklasse, Staffel 13. Wir empfingen die Jungs aus Herrenhausen gewohnt freundlich. Ebenso freundlich war die Rückmeldung. Beide Mannschaften in Bestbestzung, hoch motiviert und höchst sportlich vor, während und nach der Partie!

 

Die Doppel diesmal mit einer kleinen Umstellung bei den Gastgebern. Fiedler / Wente sind gesetzt, Path / Gress und Malina / Leenders. Heiko und Arne zum ersten Mal zusammen am Tisch.

 

Es ging auch gleich ein bischen in die Hose, obwohl man das nicht wirklich sagen kann. Doppel 1 und 3 mit einer sehr guten Vorstellung. Einmal erfolgreich, einmal weniger. Path/Gress mussten sich dem Spitzendoppel Schneider / Buchmann nach vier Sätzen geschlagen geben. Gress aber auch überfordert an diesem Abend.......mehr kann man dazu nicht sagen!

Zum ersten Mal lagen wir nach den Doppeln hinten. 1:2!

 

Path gegen Schneider mit einer sehr konzentrierten Leistung. Kurzer Durchhänger im zweiten Satz. Nervenstark im vierten (14:12). Ausgleich!

 

Malina zwei Sätze äusserst konzentriert gegen Delventhal. Der dritte Satz mit 9:11 war der kleine Bruch im Spiel. In den folgenden Sätzen konnte Heiko nicht mehr an die Leistung der ersten Sätze anknüpfen. 2:3

 

Dann unsere Bären-Mitte! Fiedler gegen Bierschenk mit klasse Ballwechseln jedoch am Ende ohne Humor und Satzverlust zum Sieg. Ebenso Wente gegen Bautz, noch humorloser aber genauso siegreich! Sehr sehr starke Nummer! 4:3

 

Leenders ebenfalls in drei Sätzen, aber leider auf der Negativ-Seite. Klie an diesem Abend sehr gut aufgelegt. Remmers konnte sich in einem ebenfalls guten Spiel im fünften nicht durchsetzen......vielleicht hätte es reichen können wenn der letzte Aufschlag nicht im Netz gelandet wäre. 4:5

 

Unser Stadtmeister Path gegen Delventhal. Irre was die beiden auf den Tisch zauberten. Klasse Top-Spin Zeremonien mit dem besseren Ende für Fabian.

Malina kam gegen Schneider nicht mehr vernünftig ins Spiel. Im ersten Satz noch gut dabei 11:13, im Anschluß jedoch nicht mehr nah genug dran. Am heutigen Tag stand Heiko sich ein bischen selbst im Weg. 5:6

 

Jetzt wurde es langsam eng. Ein absolut ausgeglichenes Spiel. Dann wieder die Bomber-Mitte!

Fiedler gegen Bautz mit gutem Spiel aber ernsthaften Startschwierigkeiten. 0:2  Sätze hinten und einer Taktik die so nicht weiter funktionierte. Nach einer Umstellung und einer Leistungssteigerung konnte Harald die entscheidenden drei Sätze für sich und die Mannschaft entscheiden.

Wente gegen Bierschenk, was soll man dazu sagen. Bierschenk nicht wirklich schlecht, spielt wirklich gute Bälle. Aber was Sebi an diesem Abend auf den Tisch zauberte war aller Ehren wert! Aber das war nicht der letzte Streich für Sebi!

 

7:6......wir waren wieder vorn! Da ging noch was.........

 

Leenders mit verbesserter Einstellung und deutlich mehr Spielanteilen als im ersten Spiel. Mit ein bischen mehr Fortuna im Gepäck wäre es vielleicht was geworden. So gehen die Sätze 3 und 4 mit je zwei Punkten Unterschied an Buchmann.

 

Remmers gegen Klie heiß auf eine Wiedergutmachung aus dem ersten Einzel mit einer sehr starken Einstellung. Nach vier Sätzen hat er den Vorsprung gehalten. 8:7............Damit war die Herbstmeisterschaft gesichert aber auch klar, dass das Schlussdoppel herhalten musste.

 

Fiedler/Wente gegen Schneider/Buchmann. Unglaublich was die vier Jungs um kurz nach 23 Uhr auf den Tisch zauberten. Ganz großer Sport! Lange Ballwechsel, aber nicht durch langsame geschupfte Bälle, nein! Ein schnelles und sehr ansehnliches Spiel. Vier Sätze lang voll Auf und Ab.......der fünfte Satz musste befragt werden...........11:9 für uns! Jubel machte sich breit.

 

Ungeschlagener Herbstmeister! EIN TEAM das mehr als nur Spaß macht!

 

Herrenhausen mit einer sehr starken Leistung! Die 5-Satz Spiele waren ausgeglichen (3:3).

Und die Stimmung während dieses Spiels war schon sehr beeindruckend! Sehr fair, sehr sportlich! Selten ein Spiel erlebt bei dem es um so viel ging.....nicht nur die Herbstmeisterschaft sondern auch die Meisterschaft ist nicht zu vergessen. Nur der Meister steigt direkt auf! Und trotz dieser Brisanz war es eine Riesen-Stimmung! Es gab nicht eine einzige Situation bei der man hätte ein Missstimmung „riechen“ können........sehr sehr geil!

 

Bis auf..............naja, der Captain hatte ja „spielfrei“  im Einzel und hat sich auf das anfeuern konzentriert. Die mitgebrachte Wasserflasche war dann allerdings ein bisschen zuviel für die Nerven einiger Damen der anwesenden Gäste!...........als Konsequenz hierzu gibt es in Zukunft Ratschen, Trommeln und zwei Wasserflaschen! Sorry.........aber anfeuern als störend zu empfinden kann nur als schade empfunden werden.......in Zukunft wird es lauter!

 

Herrenhausen kann nur als Gegner beschrieben werden der verlieren kann..........genauso gut können sie gewinnen!!! Respekt dafür!

 

Beste Grüße

 

Christian

04.12.2014

 

9:3 Sieg in Ronnenberg!

 

Langreder hat echt schon Probleme! Erneut waren wir vor unseren Gästen in der kleinen kuscheligen Halle in Ronnenberg, dazu noch das alte Luxusproblem mit 7 Spielern in der 6er Mannschaft. Diesmal gab es nur kurze Diskussionen, da Sebi Wente gleich mal auf seinen schmerzenden Schulter hinwies. Also durfte er im Einzel pausieren. Er kommentierte das ganze mit: "Dann bin ich heute wohl die Zählschlampe!" Lass mich kurz überlegen...Äh..ja! ;) Als sich neben Caro noch Adelheid und Axel Scholz gesellten, war die Fanhoheit auf unserer Seite gesichert!

So..Doppel: wie gehabt die Langreder stärke! Nur Heiko Malina/Claudius Remmers im 5. Satz. Die anderen Doppel: sicher! 3:0 Langreder! Aber man merkte schon, dass Ronnenberg das Spiel nicht kampflos hergeben wollte.

In den Einzeln ging es gleich hoch her. Heiko Malina durfte gegen den, an diesem Tag, starken Frank Vieth ran. Nach 0:2 Sätzen Sieg im 5. Satz, wobei Satz 4+5 mit jeweils :3 klar waren.

Fabian Path gegen Strothmann. Der lag Fabi und er blockte ihn gnadenlos aus. Gut gemacht Nr.1!

Arne Leenders kämpfte gegen Pascal Brandt aber mußte sich im 4.Satz geschlagen geben! Ups...das war ja die erste Saison-Niederlage! Also Koffer packen und "RAUS-BIST-DU" aus dem CLUB!

Harald Fiedler gegen Ehlers: wie gewohnt zuerst sicher, dann die Spannung verloren (Satz abgegeben-Arschtritt von Sebi-besser gespielt) und am Ende doch das Spiel gewonnen.

Christian Gress gegen Lennart Viet halfen wie gehabt die Aufschläge (die sind aber auch sche..e anzunehmen) und die ermahneneden Worte von Heiko Malina und Fabian Path die wie Wanderprediger auf Christian einredeten. Leider konnte Christian nur einen Satz gewinnen. 1:3 verloren.

Claudius Remmers machte es gegen Lennart Vieth besser. In einem engen Match setzte sich Claudius am Ende durch! 3:1 Sieg.

2. Runde: Fabian Path gegen "Blocker" Franky Vieth! Was für ein Match. Fabi ackerte wie eine Dame am Hafen, auf hohen Hacken mit Handtasche und rotem Herz über ihr (..klar oder?). Zog Spin auf Spin, aber es half alles nichts Franky "Monsterblocker" Vieth zerlegte Fabi in 3 Sätzen...Boah. Respekt!

Ups..der nächste Abgänger aus dem Ruhesitz "CLUB"! Was war denn hier los? Die kämpfen ja...OK. Dann eben auf die harte Nummer:

Heiko Malina gegen Strothmann hatte nach dem ersten Satz (17:15) den Dreh raus und gewann 3:0! COOL!

Harry Fiedler gegen Pascal Brandt...der Arne Bezwinger...mit einer ganz sicheren Nummer (Räusper..Hust) im 5. Satz zu 7 gewonnen! :)

Ja, dann war es wieder soweit..alle gratulierten allen artig! Wir hatten 9, die Ronnenberger 3 Punkte!

Jetzt hätte zum Langreder (Alki-) Glück noch ein Bierchen gefehlt, aber das gibts wie gehabt in Ronnenberg nicht. Aber trotzdem ein sehr schöner Abend mit spannenden Spielen, 2 Platzverweise aus dem Club und einem Absacker mit Leckerchen im Steintoreck.

Nach 0 Uhr hatte noch Christian Gress Geburtstag und gab ne Runde Drinks! Thx Christian.

 

Freitag geht es gegen Herrenhausen um den Herbstmeistertitel! NO MERCI!!

von: Harry Fiedler

22.11.2014

 

9:0 Sieg gegen Empelde. 4 Sätze sind für die Mannschaftskasse einach zu wenig!

 

Zum zweiten Mal in Folge fand sich die 1. Herren mit sieben Mann und Edelfan Caro um 18:30 in der Sporthalle am Spalterhals ein, um gegen eine mit zwei Mann ersatzverstärkte erste TuS Empelder Mannschaft ab 19:30 ihr Können zu zeigen. Da Harry leichte körperliche Probleme hatte, haben wir uns vor Spielbeginn dazu entschieden, dass Harry nur Doppel spielt, was gleichzeitig bedeutet, dass Arne aus dem unteren Paarkreuz in die Mitte hochrutscht, und Heiko im Doppel aussetzt, sodass Arne und Claudius Doppel 3 spielen können.

Bei Empelde fehlten die Nummer 2 (Dorsch) und die Nummer 5, haben sich aber aus unteren Mannschaften Ersatz besorgt.

Unser Spitzendoppel Harry/Sebastian konnte in vier umkämpften Sätzen mit tollen Ballwechseln gewinnen. Parallel stellte das Doppel Christian/Fabian auf einen Zwischenstand von 2:0.

Dem kamen Arne und Claudius im dritten Doppel mit einem glatten und ungefährdeten 3:0 Erfolg nach.

Nachdem die souveräne 3:0 Führung in den Doppeln herausgespielt wurde, ging es an die Einzel. Fabian lieferte eine saubere 3:0 Leistung gegen den aus der Mitte hochgerückten Beutnagel ab, der immerhin an Position 3 eine bisherige Bilanz von 7:1 hatte.

Heiko hatte zu Beginn seines Einzels einige Probleme mit Bällen ohne Schnitt, konnte sich aber auch dank der Tipps nach dem ersten Satz recht schnell darauf einstellen und gewann sein Einzel mit 3:1.

Im Mittleren Paarkreuz hatte Sebastian ähnliche Probleme mit leeren Bällen und der Spielweise seines Gegners, behielt aber mit 3:1 am Ende die Oberhand. Allerdings muss sich Sebastian noch an die neuen Plätze für die Handtücher gewöhnen.

Arne rückte durch Harrys Einzelpause in die Mitte und konnte seinen Gegner mit einer sehr konzentrierten Leistung 3:1 bezwingen.

Nach einem bisher sehr kurzen Abend hieß es im unteren Paarkreuz zwei Pflichtsiege gegen die Ersatzspieler von Empelde. Claudius‘ Gegner trumpfte zu Beginn des ersten Satzes auf, konnte aber ab der Mitte des ersten Satzes nicht mehr mithalten, sodass Claudius einen lockeren 3:0 Sieg für die Mannschaft einfuhr.

Im letzten Einzel des Abends konnte Christan seine Offensivqualitäten zeigen und gewann sein Einzel hochverdient mit 3:0.

Somit hieß das Endergebnis kurz nach 21 Uhr 9:0 für den TSV Langreder mit einem Satzverhältnis von 27:4. Das einzig negative an diesem Abend war, dass nicht so viel Geld in die Mannschaftskasse floss.

Am Ende des Spiels bleibt festzuhalten, dass unsere Mannschaft tolle Unterstützung in Form von Anfeuerungen bis zum letzten Punkt gezeigt hat und dieser 9:0 Erfolg eine hervorragende Mannschaftsleistung war.

Im Anschluss an das Spiel gab es wie gewohnt für Gastgeber und Gäste ein paar kühle Getränke.

Nach der Dusche ging es wie üblich ins Steintoreck um die Ecke, wo uns Frank Glaubitz mit einem Besuch überraschte, da er uns nach dem schnellen Sieg in der Halle nicht mehr antreffen konnte. Später stieß Matze Hanig noch dazu.

Zu Hause angekommen schaute man auf die Uhr und stellte fest, dass es bereits 1:30 war. Alles in allem ein sehr schöner und gelungener Abend!

 

Erstellt von Claudius Remmers!


21.11.2014

 

Langreder siegt 9:0 in Velber

 
Mit sieben Mann und dem Edelfan Caro fand sich die Erste gegen 19 Uhr in der Sporthalle in Velber ein. Da so mancher früher da war als der Gegner, wurde kurzerhand beim Aufbau der Wettkampftische geholfen. Wärend der Stunde die wir zum Einspielen hatten, galt es nun die Mannschaftsaufstellung festzulegen. Nach langen Diskussionen haben wir uns geeinigt, dass Arne Leenders im Doppel, sowie Claudius Remmers im Einzel aussetzen werden.
Unser Gastgeber aus Velber der auch in Bestbesetzung antrat, überraschte mit einer agressieven Doppelaufstellung. Christian und Fabian hatten mit dem "Opferdoppel" (Nr 5 und 6) nach 2-0 Satzfürung noch große Schwierigkeiten und konnten das Spiel erst im fünften Satz für den TSV entscheiden. Unser Spitzendoppel Fiedler/Wente konnte in vier umkämpften Sätzen mit tollen Ballwechseln ebenso 3:1 gewinnen wie auch Heiko und Claudius gegen Propfe/Kiri.
So stand es nach den Doppeln 3:0 für den TSV.
Heiko spielte gegen Swen Lohmann sehr konzentriert und konnte 3:0 gewinnen, obwohl Lohmann viele der harten Topspinns von Heiko zurückbrachte.
Fabian tat sich gegen Propfe im ersten Satz sehr schwer, konnte sich aber dank der Tips von Arne steigern und gewann mit 3:1.
Den Punkt zum 6:0 machte Harald in vier Sätzen bei denen der Sieger immer mit nur zwei Punkten Vorsprung gewann. 
Auf Sebastian wartete mit Jens Kiri einer der stärksten Spieler der mitte. Doch auch Sebi ist zur Zeit einfach nicht zu stoppen und spielte nach dem Motto: "Wenn mein Gegner ne Noppe auf der Vorhand hat, dann spiele ich einfach IMMER in die Rückhand"! So gewann auch er mit 3:1.
Arne stellte nachdem er den ersten Satz unterlegen war fest, dass sein Gegenüber ganz gut ist und steigerte sich,  sodass auch er mit 3:1 gewinnen konnte.
Im neunten Spiel des Abends sah es Anfangs so aus, als wenn Velber der Ehrenpunkt gelingen sollte, doch nach 0:2 Rückstand, hat sich Christian auf seine Stärken besonnen und das Spiel noch zu einem Sieg gedreht. So wollen wir dich immer sehen!!!
 
Damit war das 9:0 für den TSV perfekt, obwohl wir uns nach dem Spiel einig waren, dass Velber wohl nicht zu den Abstiegskandidaten gehören wird.
Im Anschluss wurden wir auf ein Bierchen in der Halle eingeladen und nach der Dusche ging es gescchlossen nach Gehrden ins Steintoreck. Eine gelungener Abschluss und eine tolle Mannschaftsleistung.
 
Erstellt von Fabian Path!
Schulze`s haben zum Nudelessen geladen!

05.11.2014

 

Mission "Tabellenführung"
 
Am 01.11.2014 stand ein Doppelspieltag für die erste Herren des TSV Langreder in der Kultspielstätte DGH in Langreder an. Das besondere an diesem Spieltag war, dass die erste Herren zum ersten Mal in dieser Saison die Chance auf den Platz an der Sonne in der Staffel 13 der 2. Bezirksklasse hatte. Voraussetzung waren mindestens 3 Punkte aus den beiden Spielen. Zu Gast waren mit dem TSV Kirchdorf 2 und SV Marienwerder 2 die beiden Schlußlichter der Staffel . Das erste Spiel fand ab 14 Uhr in Form des Derby´s gegen unsere Sportfreunde vom TSV Kirchdorf 2 statt. Wie es sich für ein Derby gehört, waren auch viele Zuschauer anwesend, bei denen wir uns ganz herzlich für die Unterstützung bedanken möchten.
 
In den ersten Doppeln war die unterschiedliche Tabellesituation weitesgehend nicht zu erkennen. Path und Gress siegten zwar mit 3 zu 0, doch konnten sie die einzelnen Sätze jeweils nur mit 2 Punkten unterschied für sich entscheiden. Das ist wahre Nervenstärke! Noch enger gestalltete sich das Doppel Fiedler / Wente gegen Wente und Lehnick. Hier trafen mit Wente und Wente Doppelpartner aus der letzten Saison aufeinander. In den ersten 3 Sätzen wurden auf beiden Seiten viele "einfache Fehler" gemacht, sodass die Sätze 1 und 2 jeweils in der Verlängerung entschieden wurden. Erst nach der hart erarbeiteten 2 zu 1 Satzführung für Fiedler und Wente gelang es auch Wente richtig ins Spiel zu finden, sodass der vierte Satz mit 11 zu 4 eine deutliche Angelegenheit war.  
 
Mit einer 3 zu 0 Führung ging es dann in die Einzel. Hier wurde dann die unterschiedliche Tabellensituation doch noch deutlich. Die Einzel von Path, Malina und Fiedler wurden jeweils in souveräner Art und Weise mit 3 zu 0 gewonnen. Beim Stand von 7 zu 0 gab es dann aber doch noch den Ehrenpunkt des TSV Kirchdorf 2. Das gute Passivspiel eines an diesem Tag glänzend aufgelegten Markus Zieseniß erwies sich als zu harte Nuss für einen engagiert spielenden Claudius Remmers. Trotz guter Leistung musste dieser seinem Gegener am Ende zum Sieg gratulieren. Die beiden ausstehenden Punkte zum 9 zu 1 Sieg fuhren dann Gress und Path ein. Dabei konnte unser Mannschaftsführer Christian Gress durch sein gewohnt starkes Aufschlagspiel und sehr sehenswerte Topspins die Oberhand behalten. Im letzten Einzel des Spiel entwickelte sich zwischen Fabian Path und Andreas Wente ein offenes Spitzelspiel mit langen Ballwechseln aus der Halbdistanz. Nachdem Wente den ersten Satz knapp für sich entscheiden konnte, trumpfte Path mit seinem sicheren und spinnreichen Angriffspiel auf und konnte die folgenden 3 Sätze für sich entscheiden.
 
Am Ende stand ein deutlicher 9 zu 1 Erfolg für den TSV Langreder, wobei wir unsere Gäste und Freunde aus Kirchdorf mit ein paar gemeinsamen Getränken entschädigten.
 
Nach dem Spiel folgte die zweite Etappe unseres Spieltags. Zur Auffrischung der Kräfte und damit zur optimal Vorbereitung für das zweite Spiel war eine Stärkung notwendig. Rosita und Norbert Schulze, die Eltern von Fabian Path, waren so lieb und haben uns mit einer riesigen Menge leckerer Nudeln und zwei vorzüglichen Soßen in der lockeren Atmospäre der Casa Schulze beköstigt. Für die tolle Gastfreundschaft und das leckere Essen hier den ausdrücklichen Dank aller Anwesenden.
 
Zum zweiten Spiel des Tages gegen die zweite Herren des SV Marienwerder konnten wir erstmals als vollständiges Team antreten, denn Arne Leenders kompletierte zum zweiten Spiel unsere "Siebenerrunde". Leider konnten die Gäste nicht mit Bestbesetzung aufwarten. Gleich mit 3 Ersatzspielern mussten sich die Gäste uns entgegen stellen.
 
Die Geschichte des Spiels ist daher auch so schnell erzählte, wie es mit einer Dauer von unter eineinhalb Stunden gespielt wurde. Eine kürzere Spielzeit wäre möglich gewesen, wenn Fabians Gegner nicht mit nicht endenwollenden Monologen sich über die Spielverhältnisse in Langreder während und nach dem Spiel ausgelassen hätte. Im Ergebnis standen 9 zu 0 Spiele und 27 zu 1 Sätze. Nur Heiko Malina gewährte seinem Gegner einen Satzgewinn, wobei hier auch zu ergänzen sei, dass Maik Narten einer der bilanzbesten Spieler der Staffel ist. In allen Begenungen konnten wir mit guten Leistungen einen Klassenunterschied deutlich machen und wenig gefährdete Siege einfahren.  
 
Um 19:30 konnten wir dann unsere Mission "Tabellenführung" mit 4 zu 0 Punkten, 18 zu 1 Spielen und 54 zu 6 Sätzen als erfolgreich erfüllt ansehen und haben den Tabellenplatz 1 erobern können.
 
Nachdem wir nun den "Keller"aufgeräumt haben, warten in den nächsten vier Partien nun die Mitstreiter um die Tabellenführung.

21.10.2014

 

Langreder gegen Harenberg II

 

Am 10.10. 2014 stand das erste Spitzenspiel an. Langreder musste ohne die etatmäßige Nr. 4 (Sebi) und Nr. 5 (Arne) antreten, daher sind alle von einem engen Spiel ausgegangen. Es sollte anders kommen! Um 19 Uhr war unser Team in der Halle und wurde von den Harenbergern herzlich begrüßt! Um 20 Uhr ging es los mit den Doppeln! Die beiden 5-Satz-König Claudius und Heike haben ihren Namen alle Ehre gemacht, aber diesmal leider gegen Ludowig und Langer verloren! Fabi und Christian sorgten dagegen mit einem klaren 3:0 gegen Borges und Nienburg für den ersten Punkt. Harry und unser Ersatz siegt doch recht deutlich 3:1 gegen Herre und Breuer! 2:1!!

 

Als nächstes standen die beiden Spitzeneinzel an. Heiko gegen Thorsten Borges ambitioniert aber chancenlos 0:3. Fabi gegen  Henning Ludowig souverän 3:1. 4:2! Dann ging es mit der Mitte weiter: Claudius  für die Sebi in die Mitte aufgerückt gegen Erik Langer, einen vom Bilanzwert besten Spielern in der Mitte mit einer Superleistung 3:1! Harry ganz schmerzlos gegen Oliver Nienburg 3:0 ohne die Gefahr einen Satz verlieren zu können! 6:2!  Unser unteres Paarkreuz wollte da natürlich nachlegen! Unser Edelersatz ein sicheres 3:1 (-+11; +6;-11;+8)! Und dann Christian nach verlorenen ersten Satz und des dann erfolgten Coachings sicher 3:1. Sehr gute Leistung! 7:2!!

 

Der Zwischenstand hat schon auf unser Standardergebniss hoffen lassen! ;o) Aber beim anstehenden Spitzenspiel der beiden Einser war doch aufgrund des Bilanzwertes von Thorsten doch eher auf ein Sieg von Harenberg zu tippen! Aber Fabi zeigte eine wirklich herausragende Leistung und gewann überraschend deutsch mit 3:1! So stand der Langreder Sieg schon so gut wie fest! Im anschließenden Duelle der beiden Zweier siegte Heiko sehr eng (+10;+16;+8) aber doch mit 3:0! 9:2!!!

 

Wieder einmal haben wir, dieses mal wirklich sehr überraschend unsere Lieblingsergebnis 9:2 erreicht! Nachdem die Gastgeber uns noch zu einem kleinen Bierchen eingeladen haben, ist das komplette Team (manche erst etwas später – Harenberg hatte einen unerschöpflichen Biervorrat) noch ins Steintoreck gefahren um mit der zweiten noch die beiden Siege zu feiern!

 

Harenberg war wirklich in jeder Hinsicht ein guter Gastgeber, bei denen wir uns im Rückspiel (bis auf das Spielergebnis) gerne revangieren!

 

von: Heiko Malina

12.10.2014

 

Spielbericht TSV Langreder I vs. TUS Seelze IV, 26.09.2014

 

Zum 2. Punktspiel der neu formierten 1. Herrenmannschaft durfte der TSV die Gäste aus Seelze erneut innerhalb einer Woche begrüßen. Erst kurz zuvor im Rahmen des 55-jährigen Vereinsbestehens musste sich unsere Truppe den ersatzverstärkten Seelzern in einem Freundschaftsspiel knapp mit 7:9 geschlagen geben. Die Spieler um Mannschaftsführer Christian Gress bewiesen damit nicht nur hervorragende Gastgeberqualität, sondern auch taktisches Geschick, indem sie die Stärken der Gegner erst einmal für das kommende Punktspiel ausloteten. Hinzu kam, dass unsere geschätzte Nummer 3 der 1. Herren, namentlich Harry Fiedler, nicht wusste, wohin mit seinen Söhnen, und sie einfach mal auf Seelzer Seite aufstellen ließ. Spätestens hier stellten Ron und Phil ihr derzeitiges spielerisches Niveau unter Beweis (Chapeau, ihr zwei!).

Zur Wiederauflage der Begegnung am Freitagabend reisten die Gäste diesmal ohne Unterstützung aus dem Hause Fiedler und auch ohne ihre zwei Jugendersatzspieler an, nur zwei Gesichter aus dem Freundschaftsspiel waren wiederzusehen. Den kämpferischen Willen, ihr Ergebnis aus der vorigen Woche zu wiederholen, hatten sie jedoch keineswegs zu Hause gelassen.

Auf Langreder Seite musste leider auf Mannschaftsführer Christian verzichtet werden, der sich dem Umzugsstress in letzter Sekunde nicht mehr entziehen konnte. Besetzt wurde sein Platz durch Arne Leenders, bis dato irgendwo in Stuttgart verschollen, der so zu seinem ersten Einsatz auf Bezirksebene kam.

Gegen 19 Uhr 30 trafen dann beide Mannschaften in der Sporthalle am Spalterhals aufeinander. Gleich im ersten Spiel legte das Spitzendoppel um Harry und Sebi los wie die Feuerwehr und ließ ihre Gegner Eberhardt/Goltermann nicht einmal in die Nähe eines Satzgewinns. Das nominell an 2 gesetzte Doppel Fabi/Arne vermochte allerdings nicht, es ihren Kollegen gleich zu tun. Lediglich einen Satzgewinn konnte man auf Seite der Heimmannschaft verbuchen. Zu einem wirklichen Krimi kam es im Aufeinandertreffen der dritten Doppel. Heiko und Claudius schienen nach zwei mit 11:6 gewonnenen Auftaktsätzen schon fast als Sieger, doch Büttner/Mücke wussten sich zu wehren. Eine konzentrierte Leistung unserer zwei Cracks bedeutete dann aber schließlich den zweiten Punkt für die Gastgeber. Zwischenstand nach Doppeln: 2-1

Die Einzel begannen mit den Paarungen Fabian Path-Julien Jahn und Heiko Malina-Daniel Neumann. Zur Partie unseres Starspielers ließ sich der mitgereiste Phil Fiedler, für Seelze spielend jedoch selbstverständlich der Mannschaft seines Papas die Daumen drückend, folgenden Kommentar nicht nehmen: „Julien hat gegen Fabi keine Chance!“ Recht sollte er behalten. Durch eine Leistung, die nicht nur seine Mannschaftskollegen ins Staunen versetzte, schaffte Fabi einen optimalen Einstand (3:0). Heiko tat es ihm gleich gegen den manchmal recht lauten, aber doch irgendwie harmlosen Daniel Neumann, 3:1. Zwischenstand: 4-1. Es lag ein Hauch von Revanche in der Luft.

Bei den anschließenden Paarungen Harry Fiedler-Arne Goltermann und Sebi Wente-Ludwig Eberhardt sollte es knapper verlaufen. Harry, dynamisch, elegant und konzentriert wie eh und je, erspielte sich verdient eine 2:0 Satzführung. Goltermann, von nun an deutlich aggressiver und verbessert, erkämpfte sich knapp den dritten Durchgang und wehrte im 4. Satz sogar 4 Matchbälle ab. Im Schlussdurchgang versuchte unsere Nummer 3 nochmal alles, der zuvor verlorene Satz schien jedoch zu sehr an ihm zu nagen. Dies wusste sein Gegner ausnutzen und spielte streckenweise großartige Bälle (2:3). Sebi, auf dem Papier in leichter Favoritenrolle, legte einen ebenso vielversprechenden Start hin mit zwei eingangs gewonnenen Sätzen. Ab hier nahm das Spiel einen engeren Verlauf, doch reichte ein ganz sicheres 15:13 im vierten Satz zum Spielgewinn (3:1). Zwischenstand: 5:2

Im unteren Paarkreuz mussten sich Arne Leenders gegen Ingo Mücke und Claudius Remmers gegen Alexander Büttner beweisen. Arne ließ sich trotz fehlender Erfahrung im Bezirk und noch fehlender Form seine Nervosität im ersten Satz nicht anmerken. Die weiteren zwei Sätze gestaltete sein Gegenüber knapper, doch zu einem Satzgewinn reichte es für Seelze nicht (3:0). Im letzten Einzel hatte es Claudius mit einem Spieler zu tun, dessen Sekt-oder-Selters Spielweise sich als sehr unangenehm erweisen sollte. Das Spiel gestaltete sich dennoch abwechslungsreich, nicht zuletzt dank Claudius zunehmender Gegenwehr und Treffsicherheit während der Partie. Nach 5 gespielten Sätzen hieß dann der knappe Sieger Claudius (3:2). Zwischenstand 7:2. Spätestens jetzt war allen Beteiligten klar, dass es der TSV an diesem Tage ernst meint.

Im Aufeinandertreffen beider Spitzenspieler musste sich Fabi diesmal mehr ins Zeug legen als in seinem ersten Einzel, dennoch stand am Ende ein 3:1 Erfolg für Langreder zu Buche. Nun war mindestens ein Unentschieden erreicht, Angespornt von seinen Teamkollegen zeigte sich auch Heiko ein zweites Mal in spielerisch glänzender Verfassung (1. Satz 11:1) und vollendete gegen 22 Uhr seinen Matchball zum 11:9 (3:1), der ein famoses Endergebnis für unsere 1. Herren von 9:2 neben der erneuten Tabellenführung bedeutete.

Im Anschluss an das Spielgeschehen präsentierte sich der TUS Seelze als mindestens ebenso faire, diesmal unterlegene Mannschaft und stieß mit uns zu einem sehnlichst erwarteten, (alkoholhaltigen) Kaltgetränk an. Hierauf folgte der Abbau der Gerätschaften und das völlig unkomplizierte Abschließen der Hallte, sodass unsere 1. Herrenmannschaft ins „Steintoreck“ in Gehrden einkehren durfte, wo zu später Stunde ein Siegersnack mit der 3. Mannschaft zu sich genommen wurde.

Insgesamt bleibt festzuhalten, dass diese Mannschaft in Form des leider abwesenden Mannschaftsführers Christian ihr Bestes gegeben, spielerisch überzeugt und vor allem einen wieder einmal tollen Abend miteinander verbracht hat.

 

von: Arne Leenders!

...unbändige Motivation! ;) Aber das Bild täuscht!!

25.09.2015

 

Langreder zerlegt Egestorf miz 9:2!

 

Unser erstes Punktspiel als TEAM! Leider läßt uns Arne noch etwas zappel und möchte (kann) erst im 2. Spiel am Freitag zuschlagen. Aber zum Punktspiel zurück. Um 19:05 stand unsere "1." pünktlich in der Egestorfer Arena. Leider, wie so oft keine Tische frei zum Zocken (ein Jugendpunktspiel brachte etwas den Zeitplan durcheinander)! :( Dafür begrüßte uns Tobi Liedtke freundlich..thx! Der Rest der Egestorfer war noch...sagen wir mal..auf dem Weg in die Halle. Egestorf eben...

Ab 19:45 konnten wir endlich an die "richtigen" Tische. Um 20 Uhr start mit Mannschaftsaufstellung. Langreder wie aus dem Ei gepellt..gut aussehend..lecker...motiviert. Egestorf..was soll ich sagen?? 6 Leute- 6 verschiedene Trikots. Einfach ein Trümmerhaufen (sorry).

Zum Spiel: Die Doppel durchwachsen und Egestorf mit Gegenwehr. Fabi und Christian machen mit Nytzi und Tobi kurzen Prozess...Harry und Sebi gegen Jo Buthe und Otmarchen im 5., dann aber sicher :4. Heiko und Claudius gegen Olschewsky und Rosenkranz mit mehr Problemen als erwartet. Trotzdem Sieg im 5. Satz 13:11 und jeweils 1 € in die Mannschaftskasse...läuft!

Einzel: Premiere für Heiko gegen Buthe: 3:0!

Tobi Liedtke gegen Fabi. Die Beiden kennen sich ja..im 5. Satz zu 8 für Langreder nach langer Führung für Tobi. Der Wutausbruch von Fabian mit Schläger auf den Tisch werfen und Bande umtreten war ungewohnt, aber effektiv. Danach drehte er das Spiel! Trotzdem möchten wir sowas von Langreder Seite nicht sehen.

In der Mitte: easy going...Sebi 3:0 gegen Nytz, Harry 3:0 gegen Olschewsky. Pflichtsiege!

Unser unters Paarkreutz, an diesem Tag von der Rolle (oder übermotiviert??). Christian gegen Rosenkranz gab alles aber der Egestorfer bekam die Aufschläge von Christian. Dann wirds eben schwer zu gewinnen.

Claudius gegen Ersatzmann Otmar Fiedler...tja. Sagen wir mal so...gut gekämpft, aber es lief nicht. Otmar blockte Claudius eiskalt aus. Otmar: gute Leistung! Zwischenstand: 7:2 für Langreder

Erneut Heiko und Fabi: Der Stadtmeister diesmal souverän mit 3:0 gegen Buthe. Heiko mußte gegen Liedtke kämpfen. "Der hat ne kurze Noppe? Scheis..!" sagte er noch und mußte in der 5. Satz. Zwischenzeitlich hatte Harry bereits 3:0 gegen Nyts gewonnen und es ging nur noch um das Endergebnis: 9:2, oder :3.

Am Ende ein sicheres :9 für uns. Egestorf gratulierte fair aber ich behaupte mal mit der gezeigten Vorstellung der Egestorfer sieht es nach Abstieg aus!

 

Das Beste am Abend (nach den 2 Punkten): der Besuch im Steintoreck. Geschlossen wie ein TEAM nun mal ist, alle dabei- klasse! Edelfan Matze mit Lebensabschnittspartnerin auch im Schlepptau. Im Steintoreck Teile der 3. Herren..Bernd Norkus wartet auf die 1. Herren...ach das Leben ist doch schön!! :))

Und nächstes mal sticht "Unten" und die "Mitte" schwächelt vielleicht. Völlig egal! Das macht eben unser TEAM aus!

 

von: Harald Fiedler

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Fiedler